Leserstimme zu
Der Himmel über Alabama

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Erschreckend schonungslos aber gut!

Von: Reading Books
05.03.2015

In der letzten Zeit lese ich ja immer mal gern etwas gehobene Literatur. Das klingt jetzt etwas arrogant ^^ gemeint sind damit jedoch Bücher bzw. Romane, die nur schwer bis gar nicht zur einfachen Unterhaltungsliteratur gezählt werden können. “Der Himmel über Alabama” von Marlen Suyapa Bodden ist ein solches Buch. Dieses Buch beschäftigt sich mit der Sklaverei aus der Sicht eines Sklavenmädchens aber auch aus der Sicht der gehobenen Klasse. Dadurch ist es erschreckend detailliert und zeigt sowohl die schönen wie auch die furchtbaren Dinge der damaligen Zeit. Die Autorin schafft es die schwierigen Situationen gut zu beschreiben ohne den Leser dabei zu erschlagen. Sie transportiert die Schrecken der Zeit genauso wie auch die glücklichen Momente. Ich musste beim Lesen so manches Mal schlucken. Die Figuren in Boddens Buch sind insgesamt sehr gut ausgearbeitet. Sarah das junge Sklavenmädchen ist eine starke Figur, die mir beim Lesen so manches Mal jedoch auch etwas zu nervig und anstrengend wurde. Bei ihren Ansichten blickte so manches Mal das heutige Weltbild durch, wobei verschiedene ihrer Fragen und Vorstellungen auch sehr realistisch für die damalige Zeit sind. Der Schreibstil ist gut, recht einfach und gleichzeitig sehr klar. Er passt zum Buch und zur Handlung. Leider finde ich ihn manchmal auch etwas umständlich, aber das stört beim Lesen nur in geringem Maße. Insgesamt hat Bodden einen empfehlenswerten Roman geschrieben, schonungslos und gradlinig. Ich kann das Buch aus dem Blanvale Verlag daher nur empfehlen und vergebe insgesamt 4 Sterne.