Leserstimme zu
Wir werden glücklich sein

Je suis Paris

Von: Sarah
21.05.2018

Inhalt: »Das Einzige, was wir tun können, ist, uns jeden Tag noch mehr zu lieben.« Am 13. November 2015 nimmt der Terror Aurélie Silvestre ihre große Liebe. Doch Aurélie lebt weiter, denn sie erwartet ihr zweites Kind. In ihrem bewegenden Bericht erzählt sie von der Trauer um Matthieu in jenem Herbst bis hin zur Geburt ihrer Tochter im darauffolgenden Frühjahr. Voller Kraft und Klarheit setzt sie dem Verlust ihren Lebenswillen und ihre Hoffnung entgegen. Meinung: »Besser gesagt: Ich werde weiterleben. Ich weiß noch nicht, wie ich es anstellen soll, aber ich werde meine ganze Energie darauf verwenden. Das bin ich ihm schuldig, das bin ich uns schuldig. Wir werden glücklich sein.« Niemand wird so schnell glaube ich die Terroanschläge am 13. November 2015 in Paris vergessen. Ich weiß noch, wie ich an diesem Tag vor dem Fernseher saß und geschockt war. Ab diesem Zeitpunkt wurde mir bewusst, dass wir in einer kranken Welt leben, indem andere Menschen sich gegenseitig bekriegen und töten. Ich war fassungslos zu was Menschen fähig sind. Deshalb hat mich auch das Buch von Aurélie Silvstre die Tränen in die Augen getrieben. Es war als, ob man diesen Tag noch mal neu miterleben würde. Man kann, dass Buch gar nicht richtig bewerten, weil es so viele wichtige Themen wie zum Beispiel Trauer, Hoffnung, Terror und so weiter aufgreift. Es erzählt den ewig andauernden Kampf auf ein Leben ohne geliebten Menschen. Es erzählt den Kampf einer mutigen Frau für ein glückliches Leben. Durch Aurélies Geschichte bekommt dieser schrecklicher Tag ein Gesicht und bleibt nicht einfach nur ein farbloser Tag. Es zeigt, dass diese schreckliche Tat viele Gesichter und Schicksalsschläge hat. Aurélie tat mir Leid. Ich habe mit ihr und ihrer Familie getrauert. Gleichzeitig habe ich sie für ihren Mut bewundert. Der Schreibstil ist berührend, melodramatisch und mit einem Hauch Lyrik. Die Kapitel sind kurz und bündig, was ich sehr bevorzuge und mag. Ab und zu wurden auch noch ein paar Foto beigelegt. Das Cover ist schlicht und einfach gehalten. Für meinen Geschmack ist ein bisschen zu schlicht und blass - was dazu führen kann, dass es im Buchladen leicht übersehen werden kann. Was mir aber sehr gefällt ist das Schild mit Je Suis Paris - der Satz, der damals die Anteilnahme von der ganzen Welt gezeigt hat. Alles in allem ist die Biographie von Aurélie ein Buch, welches Mut und neue Hoffnung schöpfen lässt und es gibt dem Terror ein Gesicht. Jeder sollte das Buch einmal gelesen haben, weil es den mutigen Weg einer Frau zeigt, die ihren Weg aus der Trauer herausfindet und nach einem steinigen Weg ihr Glück wiederfindet.