Leserstimme zu
Sommerglück und Blütenzauber

Blumensprache

Von: Diane Jordan
03.06.2018

Sommerglück und Blütenzauber ... Diane Jordan Nonverbale zwischenmenschliche Kommunikation gelingt bei (Frisch)-Verliebten oft durch den Einsatz von hübschen Blumen oder großartigen Blumensträußen. Gefühle werden so besser transportiert, sei es denn der oder die Richtige. Sag es mit Blumen oder besser noch, durch die Blume. Die Bedeutung und Symbolik der Pflänzlein, die jeweilige Farbe usw. alles hängt irgendwie zusammen. Und das Rosen ein „Ich Liebe Dich“ unterstützen können, wissen wir aus dem eigenen Alltag. Haaach und so schnappe ich mir natürlich den neuen Goldmann Roman, mit dem bezaubernden Cover. „Sommerglück und Blütenzauber“ von Emilia Schilling sieht chic aus und liest sich fein. Besonders gut gefällt mir, das die einzelnen Kapitel Blumennamen haben. Das finde ich so süss und der gleichzeitige Lerneffekt ist nicht zu unterschätzen. Mir ging es jedenfalls beim Lesen so richtig gut und meine Laune hat sich merklich gesteigert. Ich hatte plötzlich selber so ein „romantisches“ Gefühl im Bauch. Die Protagonisten sind mir sofort sympathisch. Wien ebenso. Da kommen Erinnerungen an meine Stufenfahrt zur Abizeit auf ☺ und so lasse ich mich vom Gute-Laune-Gefühl des Buchs anstecken. Lache, liebe und leide mit der Floristin Rita. Und wünsche ihr, dass sie in Marcel endlich ihren Mr. Right findet. Mein Kopfkino springt an... Ich sehe den Floristeria von Rita vor mir, die außergewöhnlichen, fantastischen Blumensträuße. Überraschend anders eben. Die Idee, das Buch, die ganze Geschichte. Ich bin begeistert. So eine tolle Geschichte ☺. Deshalb möchte ich sie auch allen Romantikern dringend empfehlen zu lesen. Und vielleicht als Tipp für die Männer, das Buch mit einem selbstgepfückten Blumenstrauss an die Herzallerliebste zu verschenken. Viel Spass beim Lesen! Wahre Liebe ist wie ein Blumenstrauss, der nie verblüht... Inhalt: Mit ihrer Leidenschaft für Blumen verzaubert die Wiener Floristin Rita frisch Verliebte und Brautpaare gleichermaßen. Ihr eigenes Liebesglück lässt jedoch auf sich warten. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch platziert zu werden, kündigt Rita an, in Begleitung zu erscheinen. Doch wo soll sie diese Begleitung so schnell finden? Als sie den charmanten Marcel kennenlernt, scheint ihr Leben endlich perfekt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Und dann zieht auch noch René, der chaotische Freund ihres Bruders, vorübergehend in ihre Wohnung … Und so beziehe ich gedanklich meine „neue“ Sommerresidenz, erfreue mich an der Mischung alter, historischer und moderner Gebäude, der niedlichen Geschichte, dem feinen Plot um die bezaubernde und herzerfrischende Blumenfee Rita, den Liebespaaren um sie herum, dem Hochzeitspaar und den Singlemännern, die sich als „Rosenkavaliere“ entpuppen. Die Autorin: Emilia Schilling ist Ende zwanzig und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einem kleinen Ort in Niederösterreich. Weitere Bücher: Frühlingsglück und Mandelküsse Fazit: 5***** “Sommerglück und Blütenzauber“ ist im Goldmann Verlag erschienen. Das Buch hat 320 Seiten und kostet 10,00 Euro.