Leserstimme zu
Das Buch Emerald

Die Chroniken von Anbeginn: Das Buch Emerald

Von: Prettytiger
07.03.2015

Inhalt: In einer kalten Dezembernacht, an Weihnachten, das die Familie von Kate, Michael und Emma liebevoll unter dem Tannenbaum gefeiert hat, müssen die Geschwister das Haus überstürzt verlassen. Sie werden von einem geheimnisvollen Mann abgeholt, der flieht, als dunkle Gestalten aus der Nacht treten, um sich die drei Kinder zu holen. So werden die drei in ihre erstes, jedoch nicht eetztes Waisenhaus gebracht. Innerhalb von zehn Jahren werden es zwölf sein, denn immer wieder können sie nicht vermittelt werden, da sie behaupten, ihre Eltern würden noch leben und sie eines Tages holen kommen. Nun droht ihnen die Abschiebung nach Cambridge Falls, einem düsteren Dorf, das auf einer Insel verborgen liegt. Schon bei ihrer Ankunft kann Kate die Gefahr spüren, die von diesem Ort ausgeht. Sie sind die einzigen Kinder des Waisenhauses und auch im Dorf scheinen keinerlei Kinder zu wohnen. Neugierig machen sich die Geschwister dennoch auf Entdeckungsreise. Dabei stoßen sie auf ein geheimnisvolles Buch, das es ihnen ermöglicht, durch die Zeit zu reisen. Sie entdecken eine Welt voller Magie, doch können sie das Schicksal von Cambridge Falls und dessen schreckliche Vergangenheit verändern? Mein Eindruck: Schon das erste Kapitel des Buches beginnt sehr spannend, denn als Leser fragt man sich sogleich, warum die Geschwister an Weihnachten weggebracht werden. Warum die Verfolger hinter ihnen her sind und was aus ihren Eltern wird. Wer der geheimnisvolle Mann ist, der sie abholt und welcher der richtige Nachname der Kinder ist. Doch diese ganzen Fragen werden sich im Verlauf des Romans erklären. So schafft der Autor schon zu Beginn eine sehr gute Ausgangsbasis, die den Leser fesselt und auf den Verlauf der Geschichte neugierig macht. Die Sprache des Romans bleibt dabei stets jugendlich, leicht verständlich und frei von Kraftausdrücken, sodass ich das vom Hersteller empfohlene Alter zwischen 10 und 15 Jahren durchaus bestätigen kann. Auch der Inhalt ist zwar sehr spannend, dennoch werden die Kämpfe sehr dezent und niemals grausam beschrieben, sodass auch jüngere Leser das Gelesene mit Sicherheit verkraften können. Denn der Roman ist voller Bilder. John Stephens gelingt es mit seiner detaillierten und ausgeschmückten Sprache, den Leser vollends in die Geschichte abtauchen zu lassen. Man kann sich von den Orten umfangen lassen und deren fantastische Bewohner kennenlernen. Sprachlich insgesamt gesehen also wirklich gelungen. Auch die Hauptpersonen, die drei Geschwister weisen für ihr Alter eine erstaunliche Charaktertiefe auf. Jedes der drei ist charakterlich anders gestrickt. Beispielsweise Kate, die älteste und verantwortungsbewussteste der drei, die sich stets für ihre kleinen Geschwister einsetzt und an manchen Stellen wie ein Mutterersatz wirkt. Oder Michael, ein intelligenter kleiner Junge, der sich nach dem Verlust der Eltern in seine eigene Fantasiewelt zurückgezogen hat und jegliche Konfrontation vermeidet. Sein genaues Gegenteil Emma, die sich mit Feuereifer in jeden Kampf stürzt und jedes noch so riskante Wagnis eingeht, ohne auch nur ein einziges Mal mit der Wimper zu zucken. Auch die Nebenfiguren des Romans sind liebevoll und detailliert gezeichnet. Sie wirken real und authentisch und bevölkern die fantastische Welt um Cambridge Falls. Dezent ist dabei die Magie eingewoben worden. Denn die Geschwister landen aus der realen Welt direkt in einer verzauberten Gegend und vor allem Michael kann dabei sein Glück kaum fassen. Lediglich zu Beginn des Romans hatte ich einige Startschwierigkeiten, denn die gesamte Geschichte ließ mich zunächst stark an die Chroniken von Narnia denken. Erst nach etwa 100 Seiten entwickelt sich die Erzählung schließlich in eine andere Richtung, sodass ich mich vollends von Emerald mitreißen lassen konnte. Auch die Zeitsprünge wirkten auf mich teilweise verwirrend, jedoch gibt sich an diesen Stellen der Autor viel Mühe, um vor allem dem jüngeren Publikum den Verlauf der Geschichte anschaulich zu erklären. Ein wirklich gelungener Jugendroman, den ich ohne Einschränkungen weiterempfehlen kann. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungsbände und bin wirklich gespannt, wie es mit den Geschwistern Kate, Emma und Michael weitergehen wird!