Leserstimme zu
Perfect Girlfriend - Du weißt, du liebst mich.

Für jeden, der gerne Psychothriller liest, eine absolute Empfehlung.

Von: Mina Meurer
25.07.2018

Für mich war es das erste Buch der Autorin und gleich ein Highlight. Ich schätze Thriller sehr, deren Schrecken subtil geschrieben ist und man bei der Geschichte trotzdem den Kopf schütteln oder die Luft anhalten muss. Hier bekommen diesbezüglich mehrere Faktoren zusammen. Einmal ist die Figur der "Täterin" so gut ausgearbeitet, dass man nicht weiß, ob man Mitleid mit ihr haben, oder sie verurteilen soll. Das hat die Autorin durch Rückblenden in die Vergangenheit geschafft, man erkennt als Leser, dass Juliette nichts dafür kann, dass sie so ist, wie sie ist. Aber trotzdem empfindet man ihre Handlungen als ein No-Go und ziemlich gruselig. Ich habe schon viele Thriller gelesen, auch viele Psychothriller, aber so hin- und hergerissen war ich selten. Bei der Figurenentwicklung hat die Autorin meiner Meinung nach ein ganz großes Talent und ich hoffe deswegen, dass die Autorin noch viele Geschichten schreibt. Dann fand ich außergewöhnlich gut, dass die Geschichte aus der Sicht von Juliette erzählt wird. Das gibt nochmal eine ganz andere Sicht auf die Ereignisse und ist der Grund dafür, dass man mit ihr auch irgendwie mitleidet und sie ansatzweise versteht. Der Schreibstil ist wie für einen Thriller üblich, eher kurz gehalten. Leider las sich die Geschichte manchmal ein bisschen abgehackt, ich hätte mir gewünscht, dass die Sätze flüssiger geschrieben worden wären. Der Plot ist gut ausgearbeitet und lebt davon, dass die Liebe der Protagonistin in Hass umschlägt und Juliette deswegen immer mehr in ihrer eigenen Welt lebt. Das Ende bleibt offen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Ich mache mir dann immer gerne mein eigenes Bild und schreibe die Geschichte im Kopf so zu ende, wie ich es gerne hätte und gehe deswegen als glücklicher Leser aus der Geschichte. Das muss man aber mögen. Fazit: Für jeden, der gerne Psychothriller liest, eine absolute Empfehlung.