Leserstimme zu
Bossman

Witzig, romantisch und sexy!

Von: Daisy
05.08.2018

Reese ist ziemlich angenervt - erst lässt sie sich versehentlich mit einem fast verheirateten Mann ein und dann kommt auch noch raus, dass eben dieser ihr neuer Chef wird. Über seine Qualifikation für diese Position lässt sich ebenfalls streiten, denn den Job hat er irgendwie nur bekommen, weil er der Sohn des Firmenbesitzers ist. Reese bleibt also nichts anderes übrig, als sich einen neuen Job zu suchen - dass ihr neuer Chef allerdings Mr. Hotti persönlich und anscheinend auch noch ziemlich scharf auf sie ist, macht ihren guten Vorsatz - nichts mehr mit einem Bossman anzufangen - ziemlich schwer umsetzbar. ********************* Vi Keeland hat alles richtig gemacht! Auf knappen 380 Seiten treffen witzige Dialoge, eine pfiffige Protagonisten, ein starker Bossman und ziemlich viel knisternde Stimmung aufeinander. Die knisternde Erotik ist die ganze Zeit präsent ohne jedoch zu aufdringlich zu sein - es ist eher die Art von Erotik, die einem die Schmetterlinge in den Bauch scheucht und einen nur noch schneller lesen lässt, weil man ganz hibbelig ist zu erfahren wie es denn nun weiter geht. Ich glaube Erotik ist auch nicht ganz das richtige Wort - erotische Romantik passt glaube ich doch etwas besser! Innerhalb kürzester Zeit (ich glaube 2 Tage - denn ja ich gehe ja tatsächlich auch noch arbeiten...) habe ich den Roman gelesen und mit dem ersten Wort lieben gelernt. Ich hatte ihn ja auch bereits seit einer ganzen Weile zu Hause stehen und wusste daher nur noch ungefähr worum es geht und hatte mir vor dem Lesen nicht nochmal den Klappentext bzw. Buchrücken durchgelesen. Somit war ich am Anfang des Buches doch etwas überrascht - aber es hat spaß gemacht sich in die Geschichte von Reese und Chase einfach fallen zu lassen. Interessant fand ich hier auch, dass Keeland nicht nur die klassisch kitschige Lovestoy lustig nieder geschrieben hat sondern dass sie ernste Themen mit hinein geflochten hat. Somit hat sie dem ganzen eine gewisse Tragik verliehen, die aber weder aufgesetzt wirkte noch unecht - im Gegenteil. Sie gab den Charakteren noch mehr Tiefe und Persönlichkeit. Und der Story das gewisse etwas an Realität. Ein "Nebencharakter"-Pärchen hat mich allerdings irgendwie nicht mehr los gelassen und ich hoffe, dass Keeland irgendwann über diese beiden auch was schreiben wird! Jules und Christian haben nur zwei kurze Auftritte und trotzdem haben sie mich sofort gehabt! Also ich hoffe irgendwann erfüllt Keeland mir diesen Wunsch ...*lach* Die Geschichte hat mich einfach von Anfang an gepackt - ich konnte mich fallen lassen ohne auf niveauvolle Dialoge und eine fein ausgearbeitete Story verzichten zu müssen! Ich bin wirklich begeistert und das wird sicherlich nicht das letzte Buch von Vi Keeland sein, was ich gelesen habe!