Leserstimme zu
Die Kuh, die weinte

Ein Buch, das Mut macht

Von: _vanessareads
17.08.2018

▪️Eine Rezension zu diesem Buch zu verfassen, ist gar nicht so einfach, weil ich Angst habe, dass ich diesem tollen Werk einfach nicht gerecht werden kann. ▪️Der Autor, Ajahn Brahm hat in England Physik studiert und lebt aber nun seit mehr über 40 Jahren als buddhistischer Mönch. Neun Jahre dieser Zeit verbrachte er in einem thailändischen Waldkloster. ▪️Das Buch enthält, wie der Titel schon vermuten lässt, 108 buddhistische Kurzgeschichten. Aber keine Angst, auch wenn Ihr mit Buddhismus nichts am Hut habt, kann Euch dieses Buch überzeugen. Es ist kein Buch, das man in einem Rutsch durchliest.Viel mehr ist es ein Buch zum immer mal wieder reinlesen. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass man es sehr gut in eine Abend- oder Morgenroutine einbauen kann. ▪️Die Geschichten regen zum Nachdenken an, machen glücklich, geben Selbstvertrauen. Sie lassen einen viele Dinge in einem vollkommen neuen Licht betrachten. Gerade in letzter Zeit, hatte ich aufgrund meiner Examensvorbereitung oft einen sehr vollen Kopf und da kam dieses Buch genau zur richtigen Zeit. Es ist einfach Balsam für die Seele. Ich möchte gar nicht viel mehr dazu sagen, ich hoffe Ihr lest bei Gelegenheit einfach selbst mal rein, es ist eine Empfehlung von Herzen!