Leserstimme zu
Sarantium - Die Zwillinge

Rezension: Sarantium - Die Zwillinge

Von: JULIA
29.08.2018

Titel: Sarantium - Die Zwillinge Autorin: Lara Morgen Seitenanzahl: 512 Verlag: Blanvalt Preis: 9,99 EUR KLAPPENTEXT: Wenn der Herr der Drachen erwacht, müssen die Drachenreiter sich zum Kampf rüsten ... Es ist Shaans größter Traum, eine Drachenreiterin zu werden und ihr Volk vor seinen Feinden zu beschützen. Doch in ihren Träumen wird sie von den Bildern einer brennenden Stadt heimgesucht – und von einer Stimme, die in einer uralten Sprache, der Sprache der Drachen, zu ihr spricht. Denn Azoth, der finstere Herr der Drachen, ist erwacht und will seine Tyrannei über die Welt erneuern. Nur der junge Barbarenkrieger Tallis könnte Shaan in ihrem einsamen Kampf beistehen – denn auch er hat Macht über die Drachen … MEINE MEINUNG: Es ist eine ganz neue Welt in die man eintaucht, doch ich finde man hätte sie noch mehr erklären können, noch mehr beschreiben können, gerade der Grund der Verbindung zwischen Drachen und Menschen wird nicht ausgeleuchtet. Auch ist alles ziemlich vorhersehbar und auch das Ende war keine Überraschung. Die Einleitung in die Geschichte, bis endlich etwas passiert, dauert lang, was verständlich ist, aber hier in diesem Fall nicht sonderlich gut verpackt. Auch das tat dazu bei das die Geschicht an manchen stellen, etwas zäh und langatmig war. An sich war die Geschicht doch ziemlich spannt, gerade die zentrale Rolle der Drachen, was hoffentlich in den Nächsten Bänden weiter ausgebaut wird. Die beiden Hauptcharakter mochte ich, zwar haben mich Shaan Entscheidungen an manchen Stellen echt aufgeregt, auch ihre tollpatschige art war manchmal zu viel, was sich aber größtes Teil auf den Plot zurückführen lässt. Den Antagonisten hingegen wirkt auf mich nicht authentisch, in einen Moment ist er von Grund auf Böse im anderen wieder nicht. Auch seine Motive sind alle ehre schwach. Die meisten Charakter sind leider ziemlich flach auch wenn ein paar von ihnen sehr Sympathisch sind. Alles in allem mochte ich das Buch, aber auf jeden fall. Der Charme des Romans hält einen im Bann, man wird sehr gut Unterhalten, man kann es genießen, es ist aber nichts Neues und nicht zum drüber Nachdenken. Bewertung: 3,5 von 5