Leserstimmen zu
Das Lied des Eisdrachen

George R.R. Martin

(17)
(9)
(4)
(0)
(0)

ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ~ Erster Satz ~ Von allen Jahreszeiten mochte Adara den Winter am liebsten, denn wenn es kalt wurde, kamen die Eisdrachen. ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ಠ ~ Die Geschichte ~ Adara ist ein Winterkind. Durch und durch. Wo andere frieren, ist sie voll in ihrem Element. In der Welt, in der Adara lebt, sind Drachen etwas ganz gewöhnliches. Man reitet auf sie, wie auf Pferden, nur eben am Himmel. Das sind die normalen schuppigen Drachen. Die Drachen des Königs. Eisdrachen hingegen kann man nicht zähmen. Eisdrachen zu berühren, bringt einem nur den Tod. Eisdrachen reitet niemand. Außer Adara! Jedes Jahr im Winter kommt ihr Eisdrache sie besuchen. Sie fliegen miteinander und verbringen die kalte Zeit sehr gerne zusammen. Doch dann naht der Krieg der schwarzen Drachen. Adaras Vater möchte sein Land und Hof nicht aufgeben. Das Schicksal seiner Familie besiegelt er somit mit dem Tod. Was sollte er als einfacher Bauer auch gegen eine Kolonne schwarzer Drachenreiter ausrichten. Adara flieht um ihr Leben. Sie läuft weit in den Wald hinein. In einer Höhle findet sie Schutz. Nichts sehnlicher wünscht sie sich, dass ihr Eisdrache kommen und sie mitnehmen möge, doch im Sommer wurden Eisdrachen nie gesehen! Doch auch in Adaras Welt geschehen Wunder. Sie traut ihren Augen kaum, als sie zur sengenden Sonne empor schaut. Ihr Eisdrache war gekommen, um sie zu holen. Wie gerne würde sie mit ihm ins Land des ewigen Winters fliehen. Weg von all dem Hass, Schmerz und Tod. Doch das kann sie nicht. Nicht ohne ihre Familie... So ist Adaras Schicksal, mit der Hilfe des Eisdrachens, ihrer Familie beizustehen und sie zu retten. ~ Meine Meinung ~ Eine fantastische Geschichte über eine siebenjährige kleine Heldin. Ich saß gemütlich auf dem Sofa, hatte mir das Hörbuch aufs Handy gezogen und mir dazu das Buch zur Hand genommen. Zeitgleich habe ich der beruhigenden Stimme von Reinhard Kuhnert gelauscht und nebenbei mitgelesen und die wundervollen Illustrationen im Buch dabei bestaunt. Ein Feeling, das mich wunderbar mitgenommen, aufgerieben und sentimental werden ließ. Ich konnte richtig eintauchen. George R.R. Martin hat ja bekanntlich ein Fabel für Drachen, den er gekonnt und voller Leidenschaft an uns Leser weitergibt. So berauschend schön und spannend gut, wie er diesen gigantischen Wesen Leben und Liebe einhaucht. Gerade den Eisdrachen. Nun zeigt er auch, dass er Kinderbücher schreiben kann. Dieses hier ist im alle mal gelungen. Ich war mit Adara sofort verbunden. Ein kleines rebellisches Mädchen, dass den Winter liebt und lebt. Die Welt um es herum mit all seiner Nichtigkeit wahrnimmt und jede noch so kleine unbedeutende Kreatur in seinem großen Herzen unvoreingenommen aufnimmt. Adara ist ein Charakter, den man sofort lieb haben muss. Auch das Hörbuch ist wunderbar gestaltet. Die Stimme von Reinhard Kuhnert ist so schön passend und zieht einen sofort mit in die Geschichte um Adara und ihrem Eisdrachen. Die Musik ist klassisch und passt sehr gut. Zwischen jedem Kapitel, wird sie uns vorgespielt und auch ab und an während der Erzählung. Zudem sind Geräusche von Schritte, Flügelschläge der Drachen, oder der Wind und das Atmen der Soldaten zuhören, die dem Ganzen ein bisschen das Gefühl eines Hörspiels geben. Großartig umgesetzt. ~ Fazit ~ Diese Geschichte ist für Kinder ab 8 Jahren, die sich langsam an die Jugendgeschichten heran trauen und aufregend-fantastische Welten sowie Wesen kennenlernen und liebenlernen möchten. Auch Erwachsene kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Und perfekt ist es, gemeinsam zu lesen. Wir bekommen... - Mut - Liebe - Action - Spannung - Freundschaft - Märchenhafte Bilder Zudem dürfen wir in eine wunderbare Welt der Drachen eintauchen, in der gerade die Drachen nicht die Monster sind. Bei Drachenliebhaber bleibt bei dieser märchenhaften Erzählung kein Auge trocken. Die fantastischen und sehr detaillierten Illustrationen runden dieses Büchlein von 128 Seiten wunderbar ab. Von der ersten Seite an, ist man gefangen und wird wunderbar mitgenommen. So eine bezaubernde Aufmachung von außen, sowie von innen. Dieses Buch lohnt sich einfach in die Hand zu nehmen und zu lesen bzw. das Hörbuch zu hören. Ich wage mich sogar soweit vor, dass ich behaupte, dass "Das Lied von Eisdrachen" bei Leseflauten helfen oder die Liebe zum Fantasy-Genre bewirken kann.

Lesen Sie weiter

Das Cover ist wunderschön. Ich mag die Schriftart und den Drachen. Auch die Farbgebung ist passend zum Titel. Die Geschichte ist von Anfang bis Ende spannend, es ist eine Geschichte über Freundschaft, Loyalität und Tapferkeit. Wer eine harmlose Fantasy-Welt erwartet, wird enttäuscht. Denn die Welt in der Adara lebt, kann grausam sein. Doch genau diese ist es, die das Mädchen über sich hinauswachsen lässt. Ich konnte das Hörbuch nicht ausschalten und hab es in einem Rutsch durchgehört. Der Spannungsaufbau war hier perfekt aufgeteilt. Die 60 Minuten waren aber trotzdem, meiner Meinung nach, viel zu wenig. Die Figuren haben wirklich tolle und eigene Charaktere. Man fiebert mit Adara richtig mit. Welche waghalsige entscheidung wird sie als nächstes treffen? Während des hörens musste ich auch hier oder da mal lachen. Der Schreibstil sehr flüssig und detailliert, aber auch nicht zu viel. Man will das Hörbuch nicht mehr ausschalten. Die Kapitel haben auch die optimale Länge, sie sind nicht zu lang und nicht zu kurz. Die Autorin schafft es einen wirklich in das Buch zu ziehen, es ist als wäre man teil der Geschichte. Der Sprecher des Hörbuchs passt perfekt, unteranderem weil es eine sehr angenehme Stimme ist und es für Kinder leichter macht zuzuhören.

Lesen Sie weiter

Da ich ein großer Fan von Drachen bin und ich dieses niedliche Cover gesehen habe, dachte ich okay, dass musst du hören. Wir hören hier die Geschichte von Adara, ein Winterkind, sie liebt den Winter, die Kälte und alles was dazugehört. Was aber ihr ganz besonders am Herzen liegt, ist der Eisdrache. Als eines Tages der Krieg ausbricht und der Feind schon bei Adara ist, muss sie helfen… Ich fand die Lesung sehr schön, es war wirklich sehr spannend und interessant zu hören. Sehr gelungen war auch die Unterlegung mit Musik und den passenden Geräuschen, so hatte man immer das Gefühl, man ist voll in der Geschichte dabei. Die Handlung, wie Adara eigentlich ein Einzelgänger ist, weil sie ein sogenanntes Winterkind ist, aber als sie sich entscheiden muss, ob sie ihrer Familie helfen soll oder mit dem Eisdrachen zu fliehen, ist schön und hier sieht man das Loyalität wichtig ist. Ich denke es hier eine schöne Sache für Kinder. Meines Erachtens ist diese Geschichte auch was für Erwachsene und nicht nur für Kinder, wie Altersempfehlung schreibt. Allerdings würde ich eher sagen, ab 9-10 Jahre, da die jüngeren, glaube ich, Probleme hätten bei einigen Szenen. Die anderen Personen fand ich nett, war mir jetzt keiner unsympathisch. Es wird aber auch nicht soviel über die anderen erzählt. Meist werden sie nur namentlich genannt und ganz kurz erklärt.

Lesen Sie weiter

Adara ist anders. Sie wurde im eisigsten Winter geboren. Ihre Mutter starb bei ihrer Geburt. Adara hat viel hellere Haut als andere Kinder. Sie ist kalt. Der Winter ist ihr die liebste Jahreszeit. Hier blüht sie auf. Mit den anderen Kindern kann sie nichts anfangen. Sie schottet sich ab. Dabei freundet sie sich mit einem Eisdrachen an. Klingt für eine Fantasy-Geschichte nicht ungewöhnlich. Aber diese Wesen sind äußerst selten und jagen den Menschen schreckliche Angst ein. Doch das blau geschuppte Tier ist ihr einziger und zugleich bester Freund. Trotz aller Freude, die Adara mit ihrem Freund hat, lebt das Mädchen in einer ungewissen Zeit. Denn im Land herrscht Krieg. Auch ihre Familie soll eines Tages fliehen. Doch Adara will nicht. Sie rennt von zu Hause weg. Auf ihrer Flucht muss sie sich jedoch entscheiden - ihre Familie oder ihr Freund der Eisdrache. Meine Meinung zum Buch "Das Lied des Eisdrachen" von George R. R. Martin ist eine Geschichte über Freundschaft, Loyalität und Tapferkeit. Das Buch wird für Kinder ab 8 Jahren empfohlen. Wer jedoch eine harmlose Fantasy-Welt erwartet, wird enttäuscht. Denn die Welt in der Adara lebt, kann grausam sein. Doch genau diese ist es, die das Mädchen über sich hinauswachsen lässt. Einziges Manko: Adara soll gerade einmal fünf Jahre alt sein. Das Buch wird allerdings für ältere Kinder empfohlen. Da sich Kinder sehr gern mit den Helden einer Geschichte identifizieren, wirkt das Konstrukt hier ein wenig unglücklich. Glücklicherweise wirkt Adara durch ihr Tun aber deutlich älter. Gelesen wird das Hörbuch von Reinhard Kuhnert, der deutschen Stimme von Martin. Durch Geräusche und Musik zwischen den einzelnen Kapiteln schafft das Hörbuch eine zauberhafte Atmosphäre, die den kleinen als auch den großen "Hörleser" in ihren Bann zieht.

Lesen Sie weiter

Meine Empfehlung In der kältesten Nacht des Winters wird die kleine Adara geboren. Der schlimmste Winter seit Menschengedenken fordert das Leben ihrer Mutter und scheint auch das Mädchen berührt zu haben. Adara wird als recht sonderbar beschrieben, sie liebt die Kälte des Winters und sieht ihrer Familie nicht ähnlich. Eines schönen Wintertages trifft sie auf einen Drachen, der daraufhin immer wieder zu ihr kommt. Der Krieg und ihre Familie werden die Freundschaft der Kleinen auf eine harte Probe stellen. Wie sieht ihre Zukunft aus? Vom Großmeister der Fantasy und Schöpfer der preisgekrönten Saga Das Lied von Eis und Feuer bin ich schon eine ganze weile ein Fan. Aber, dass er es schafft, in eine so kurze Geschichte sein Talent zu verpacken, hat mich dann doch überrascht. Diese Kindergeschichte erzählt nicht von einer heilen Welt, in der alle friedlich miteinander leben und alles zuckersüß ist. Sondern von einer etwas härteren Realität, in der man Entscheidungen trifft und mit den Konsequenzen leben muss. Ich werde dieses Hörbuch gerne noch einmal gemeinsam mit meinen "kleineren Verwandten" anhören. =) Fazit- Bewertung: 5 Sterne Eine märchenhafte Geschichte über Freundschaft, Loyalität und Tapferkeit für Jung und Alt. Als Reinhard Kuhnert mit dem lesen anfing, war ich von Adaras Schicksal fasziniert. Seine großväterliche Stimme, die Musik und Spannung, die der Autor mit seinem Schreibstil erzeugt, haben mir für eine Stunde Gänsehaut bereitet. Da wünscht man sich wieder Kind zu sein, und alle Zeit der Welt zu haben, um der Geschichte und dieser Stimme zu lauschen. =)

Lesen Sie weiter

Inhalt Adara wird in der kältesten Nacht des Winters geboren und das macht sie zu einem Winterkind. Sie ist anders, sie liebt die Kälte und den Winter und sie kann viel länger in der Kälte bleiben als andere Kinder. Und auch sonst wirkt sie eher kalt. Jedes Jahr fiebert sie dem Winter entgegen, denn mit ihm kommt ihr Freund der Eisdrache. Doch dann bedrohen feindliche Drachenkämpfer ihre Heimat und nur Adara und der Eisdrache können sie retten.. Meine Meinung Als ich von dem Hörbuch gehört habe, war mir schnell klar, dass ich es unbedingt hören muss, allerdings war mir vorher nicht klar, dass es sich hierbei um so ein kurzes Hörbuch handelt. Doch für die gedachte Altersgruppe ist die Länge optimal. Es ist ein Wintermärchen über ein Mädchen das anders ist und die Loyalität eines Drachen, der ein wahrer Freund ist. Auch die Stimme des Sprechers unterstützt diesen Märcheneindruck, obwohl ich gestehen muss, dass ich zu Beginn etwas Probleme hatte seiner Stimme zu folgen, da sie auf mich eine einschläfernde Wirkung hatte, da sie sehr ruhig und angenehm ist und wirklich an einen Märchenerzähler erinnert. Dennoch finde ich seine Stimme sehr passend. Besonders schön fand ich die musikalische und akustische Untermalung, denn es ist kein reines Hörbuch. Es gibt passende Geräusche und wunderschöne Melodien, was das Ganze eindrucksvoll untermalt, wunderbar ergänzt und das Hörbuch besonders für junge Leser noch ansprechender macht. Adara ist eine Protagonistin, die es einem nicht einfach macht, aber das hat seinen Grund. Da sie ein Winterkind ist, lacht sie so gut wie nie, mag die Kälte und ist am liebsten mit dem Eisdrachen zusammen. Emotionen hat sie nur wenige, was es schwer macht, sich mit ihr zu identifizieren. Aber es gehört zum Plot und Adara verändert sich durch die Geschehnisse. Ich mochte sie dennoch sehr gerne. Die anderen Charaktere sind eher Randfiguren, aber besonders den Eisdrachen fand ich faszinierend. Der Plot ist wunderschön und zeugt von Freundschaft, Liebe und Vertrauen, sowie Loyalität. Zwar ist er auch vorhersehbar, aber dennoch wirklich toll. Ich habe dieses kurze Hörbuch wirklich sehr gerne gehört und kann es großen und kleinen Fantasyfans einfach nur empfehlen. Fazit "Das Lied des Eisdrachen" ist ein wunderschönes Wintermärchen, das ich wirklich empfehlen kann. Vor allem die musikalische und akustische Untermalung hat es mir angetan und ich werde es wohl nicht zum letzten Mal gehört haben.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Es ist eine wundervolle und sehr emotionale Geschichte von dem kleinen Mädchen Adara und dem von ihr so angebeteten Eisdrachen. Die Beschreibungen des Winters und des Drachens sind sehr detailliert. Man kann die Kälte quasi fühlen. Der Schreibstil ist sehr einfach und leicht verständlich gehalten und somit auch durchaus, wie vom Verlag empfohlen, für Kinder ab 8 Jahren gut lesbar. Vom Inhalt her würde ich es aber nicht ab 8 Jahren empfehlen, denn die kämpferischen Handlungen im Buch sind ebenfalls sehr detailliert beschrieben. Zudem ist es eine sehr schwermütige Geschichte, weil Adara seit ihrer Geburt anders ist und nicht wirklich akzeptiert wird. Ein für ein Kind vielleicht nicht einfach zu verarbeitendes Material. Ich würde das Buch von daher erst ab 10-12 Jahren empfehlen. Der Sprecher Reinhard Kuhnert war ok, wird aber nicht unbedingt mein Lieblingssprecher werden. Er hat das Buch durchaus gut gelesen. Aber manchmal sind Stimmen eben einfach Empfindungssache. Für mich hat sie nicht hundertprozentig gepasst. Ganz toll an dem Hörbuch haben mir die musikalischen Untermalungen und Geräuscheinszenierungen gefallen. Absolut klasse! Cover: Zum Cover kann ich nur eines sagen: Einfach der Hammer! Der Eisdrachen ist wundervoll gezeichnet! Fazit: Eine sehr emotionale Geschichte, die ich aber erst ab einem höheren Alter empfehlen würde.

Lesen Sie weiter

Als ich das Buch gesehen habe, war mir klar ich muss es haben, als großer Martin Fan und weil ich solche Geschichten liebe. Danach habe ich überlegt ob es nicht bei so einer tollen Geschichte interessanter ist, das Hörbuch zu hören und so war die Entscheidung schnell gefallen. Seit langem mal wieder ein Hörbuch und ich habe mal wieder festgestellt welche Vorteile so ein Hörbuch für mich hat. Da ich auf der Arbeit viel Auto fahre, konnte ich es sehr gut während der Arbeit hören und durch die relativ überschaubare Spielzeit (ca. 1 std.), habe ich es sogar während eines Dienstes geschafft. Das Cover gefällt mir sehr gut, der Eisdrache ist vorne abgebildet und so erhält man gleich einen guten Eindruck. Der Erzähler passt einfach perfekt, Kuhnert hat eine tiefe und interessante Stimme und er hat eine tolle Betonung, das Hörbuch hat mich dank ihm noch mehr gefesselt. Ich habe erfahren das Kuhnert sämtliche Bücher von Martin liest, die werde ich mir dann auch mal zu Gemüte führen (Das Lied von Eis und Feuer). Atmosphärisch hat er das sehr gut gemacht, sodass ich traurig war als es vorbei war. Die Geschichte von Adara, dem Winterkind hat mir sehr gut gefallen, sie wurde in einem der kältesten Winter geboren und besteht auch im Herzen aus Eis. Ihre Familie kann sie nicht verstehen, Adara fiebert jedes mal dem Winter entgegen, denn das bedeutet, das auch der Eisdrache wieder auftaucht. Der Eisdrache ist gigantisch und viele Sagen werden über ihn erzählt. Keiner könne ihn zähmen und auf ihm reiten. Zumindest glauben das alle! Besonders gut hat mir die musikalische Untermalung gefallen, Eine wiederkehrende Melodie am Am Anfang und am Ende eines Kapitels. Diese Melodie hat dazu beigetragen, das mir das Hörbuch noch besser gefallen hat. Fazit: Ein tolles Gesamtbild, dieses Hörbuch hat alles was Kinder- aber auch Erwachsenen-Herzen höher schlagen lässt. Ich bin begeistert und kann es jedem nur wärmstens empfehlen.

Lesen Sie weiter