Leserstimmen zu
Was sich liebt, das küsst sich

Rachel Gibson

Seattle Chinooks (5)

(1)
(0)
(1)
(0)
(0)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

** Vorsicht Spoiler! ** Lesezeitraum: 23.10.2018 - 31.10.2018 Ich muss gestehen, dass sich die ersten paar Seiten für mich furchtbar gezogen haben und ich fast schon daran gedacht habe, das Buch doch erst einmal liegen zu lassen, um ein anderes vorzuziehen. Aber zum Glück wurde es dann schnell besser, sodass ich doch dabei geblieben bin. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht des Eishockeyspielers Mark Bressler und aus der Sicht seiner Assistentin Chelsea Ross erzählt. Da die Sichtweisen auch innerhalb der Kapitel wechseln, war das für mich ab und zu etwas verwirrend. Es ist bereits Band 5 der Reihe über die Seattle Chinooks, eine Eishockeymannschaft, jedoch bin ich der Meinung, dass man die Bücher auch gut unabhängig voneinander lesen kann. Ich persönlich habe zumindest nicht das Gefühl, nicht genug Vorwissen zu haben. Mein erster Eindruck über Chelsea war: "Himmel, ist die nervig!". Jedoch legte sich dieser Eindruck wieder, als ich weiter las. Zum Glück, wie ich finde. Denn wenn Chelsea so geblieben wäre, hätte ich das Buch vermutlich wirklich in die Ecke geflammt. Kapitel 8 des Buches war für mich ein wenig langatmig, sodass ich das Buch am liebsten pausiert hätte. Jedoch habe ich mich dann doch lieber durchgekämpft, und bin stolz auf mich, dass ich es nicht wirklich achtlos in die Ecke gelegt habe! Ich habe übrigens die erste Hälfte des Buches im Rahmen eines Lesemarathons gelesen. :o) Kapitel 15 wurde für mich spannend, denn es folgten ein paar heiße Momente zwischen Chelsea und Mark. Diese Szenen jedoch waren so wunderbar sinnlich beschrieben, dass es mir vorkam, als würden sie überhaupt nicht zu demselben Buch gehören. Ob das an der Übersetzung liegt? Ich weiß es nicht. Kapitel 17 war ein wenig schockierend, wenn auch irgendwie zu erwarten? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich an Marks stelle reagiert hätte. Vermutlich ähnlich, wenn nicht genau so? Hmm... Kapitel 18 - und somit das letzte Kapitel - machte den Schock jedoch für mich wieder gut. Es begann zwar ein wenig dramatisch, doch endete Herz-erwärmend und super süß. ♥ Fazit: Auch wenn mir das Buch stellenweise regelrecht auf meinen nicht vorhandenen Sack ging, muss ich doch zugeben, dass die Geschichte im Ganzen doch irgendwie süß und Herzig ist.

Lesen Sie weiter

Mark Bressler ist auf zwei Gebieten, der beste - auf dem Eishockeyfeld un im Bett. Nach einem Unfall muss er sich schonen und das bis auf weiteres nicht auf Eishockeyfeld. Er lässt seien schlechte Laune an jedem aus. Bis zu dem Tag als seine Assistentin Chelsea Ross in sein Leben kommt. Hier treffen zwei Welten aufeinander, zwei starke Persönlichkeiten. Chelsea kann man nur vom ersten Augenblick lieben. Allein weil sie so viel Leben und Farben rein bringt. Da hätte ich gerne alles in Farbe gesehen. Ihr Kleidung in echt zu sehen wäre sehr interessant gewesen. Aber auch ihr Charakter ist sehr lebhaft, voller Lebensfreude und Ehrgeiz. Mark konnte ich erst nicht leiden und wollte ihm mal so kräftig in den Arsch treten. Doch mit der Zeit taut er auf und man gewinnt ihn liebt. Auch die Schlagfertigkeit der beiden sind einfach der Hammer und wenn die beiden aufeinander treffen sollte man gebannt den Worten lauschen. Natürlich begegnet man ein paar alten Bekannten. Eine sehr leidenschaftliche und farbenfrohe Liebesgeschichte. Die einen für ein paar Stunden in eine sehr farbenfrohe Welt entführt.

Lesen Sie weiter