Leserstimmen zu
Sarantium - Die Zwillinge

Lara Morgan

Die Sarantium-Reihe (1)

(4)
(9)
(6)
(0)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Der Auftakt zu einer spannenden Buchreihe

Von: Reading Dragonlady aus Tiefenthal

14.05.2018

Hallo an alle Lieben, heute möchte ich Euch wieder einmal ein Buch vorstellen, welches mir sehr gut gefallen hat. Es geht um den Titel Sarantium, Die Zwillinge von Lara Morgan. Dieses Buch ist vor einigen Jahren in der Gebundenen Ausgabe schon einmal erschienen und trug den Titel, Der Herr der Drachen. Bei Blanvalet wurden dieses Jahr nun alle 3 Bände neu in der Taschenbuchausgabe veröffentlicht. Die Geschichte hat mir wirklich viel Spaß beim Lesen gemacht. Die Welt ist schön beschrieben und anhand der Karte auch sehr gut vorstellbar. (Ich liebe Karten in Fantasy Büchern 😍)!!!!! Darum geht es in dem Buch: Shaan ist eine Waise. Schon im zarten Alter von 5 Jahren verlor Sie Ihre Mutter. Ihren Vater hat Sie niemals kennengelernt. Sie wächst bei dem Besitzer des Gasthauses Red Peppino auf, in dem Sie später auch als Aushilfe arbeitet. Je älter Shaan wird, desto klarer bildet sich ein Wunsch in Ihr heraus. Sie möchte eine Drachenreiterin werden. Und dafür lebt Sie auch genau in der richtigen Stadt -Salmut. Hier leben die Drachen zusammen mit Ihren Reitern, und hier werden auch die angehenden Jungreiter ausgebildet. Shaan nimmt eine Stelle in der Drachenkuppel an, um Ihrem Traum ein Stück näher zu kommen. Würde Sie dem zuständigen Septenführer Balkis nur nicht so unangenehm auffallen durch Ihre Tollpatschigkeit..... 😅 Dies lässt Ihn ein besonderes Auge auf Sie haben, was Shaan allerdings noch nervöser macht. Denn bei den Göttern, Balkis sieht verdammt gut aus. 😉 Nachts wird Shaan immer öfter von wiederkehrenden Albträumen heimgesucht. Sie träumt von Feuer, einer zerstörten Stadt im Dschungel, dem Tod vieler Unschuldiger. Bald dringen auch Nachrichten aus den umliegenden Dörfern und Städten nach Salmut. Die Drachen werden immer wilder und unberechenbarer. Sogar Angriffe wurden schon gemeldet bei denen Menschen ums Leben kamen. Und auch die Drachen in Salmut werden immer unruhiger. Als Shaan eines Tages den Hort des uralten Drachen Nuathin säubert, erwacht er aus seinem Schlaf. Sein faszinierender Blick trifft Shaan und durchdringt Sie bis in Ihr Innerstes. So erhält Shaan eine Verbindung zu dem Drachen und dessen Bewusstsein. Und was Sie dort erkennt, lässt Sie bis ins Mark erschaudern. Denn die Drachen wissen, was die Menschen bis jetzt nur erahnen. Die Rückkehr des Einen Gottes, des Erschaffers der Drachen steht kurz bevor......und damit das Chaos. Denn der Gefallene Gott Azoth ist der Schöpfer der Drachen und die Geisel der Menschen. Sollte er wieder an die Macht kommen, wird er seine Herrschaft erneut über alles erheben. Auch der junge Mann Tallis, der in der Wüste lebt, wird der Aufstand der Drachen schmerzlich treffen, wird sein Vater von einem getötet. Schon bald erkennt er, das seine Zukunft nicht bei dem Stamm liegt, bei dem er aufgewachsen ist, sondern ganz woanders. Doch wo wird sich das Schicksal erfüllen? Wird der Gott Azoth es wirklich schaffen, sich zu alter Stärke zu erheben? Das dürft Ihr dann gerne selbst lesen. Drachige Grüße Eure Reading Dragonlady

Lesen Sie weiter

Sarantium – Die Zwillinge von Lara Morgan Als ich dieses Buch bei einer Bloggerkollegin gesehen habe, dachte ich: Wow … eine neue Geschichte über Drachen! Ich wollte es dann unbedingt lesen und freute mich riesig, das das Bloggerportal und der Blanvalet Verlag mir dann die Reihe als Rezensionsexemplare bereitgestellt hat. Vielen lieben Dank noch mal. „Die Zwillinge“ ist Teil eins der Trilogie. Shaan hat schlimme Träume. Albträume von Drachen die Menschen angreifen. Sie weiß nicht warum sie diese Träume hat, aber sie hat das Gefühl, dass etwas Schlimmes passieren wird. Auch Tallis hat eine Schlimme Vorahnung und wird nach einem Angriff von Drachen, die seinen Vater töten, in einen Strudel aus Macht gezogen. Er muss sich von seinem Clan trennen und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Shaan und Tallis verbindet eine Macht, eine grauenhafte Macht, die in den falschen Händen den Untergang ihrer Welt bedeutet. Denn ihre Macht haben sie von einem sehr alten und mächtigen Feind vererbt bekommen. Was ist das für eine Macht, die Drachen kontrollieren kann und was verbindet Shaan und Tallis? Die Geschichte ist zu Anfang recht verwirrend, durch die vielen Szenenwechsel, und auch der Schreibstil hat mich am Anfang oft stocken lassen. Aber mich hat die Story trotzdem gefesselt und ich wollte wissen was passiert, also kämpfte ich mich durch die erste Hälfte durch. Und tatsächlich – es war die absolut richtige Entscheidung, denn die Story nahm an Fahrt auf. Es wurde immer spannender und mitreißender. Auch an den Schreibstil habe ich mich gewöhnt und so konnte ich mich endlich in die Geschichte fallen lassen. Die Welt von Sarantium ist von Lara Morgan recht Bildhaft und komplex beschrieben, mir persönlich auch etwas zu viel, aber das ist ja Geschmackssache, und auch die Erzählungen werden gerne sehr weitschweifend geschrieben. Dies könnte für den einen oder anderen etwas Langweilig sein, aber ich denke dass es zum Buch passt und es gewollt ist. Man muss die Geschichte genießen und nicht schnell runter rattern. Die Protagonisten finde ich alle sehr interessant. Jeder hat so seine Geheimnisse, die man gern lüften möchte, aber noch zu wenig Informationen erhält. Das macht sie in meinen Augen noch viel realistischer und nicht so durchschaubar. Manche Reaktionen und Handlungen konnten mich somit wirklich überraschen und haben auch meine Meinungen zu ein paar Personen ändern lassen. Für mich fängt die Geschichte nun nach dem ersten Teil erst richtig an. Man könnte sagen, dass der erste Teil die Einführung in die Welt von Sarantium war, denn so fühlte es sich für mich an. Es gab noch kein Showdown oder ähnliches, aber dafür wird der zweite Teil wahrscheinlich umso rasanter. Fazit: Trotz der Schwächen am Anfang, hat mich Sarantium in seinen Bann ziehen können. Für mich ein gelungener Auftakt in eine Geschichte, die nun erst richtig starten wird. Wer was schnelles für zwischendurch sucht, sollte nicht zu diesem Buch greifen, denn bei dieser Geschichte muss man sich Zeit lassen. Ich erhoffe mir bei den nächsten beiden Teilen wirklich viel und ich denke, dass diese mich dann auch umhauen werden. Lg Tanya

Lesen Sie weiter

Sarantium- Die Zwillinge von Sara Morgan Inhalt: Wenn der Herr der Drachen erwacht, müssen die Drachenreiter sich zum Kampf rüsten ... Es ist Shaans größter Traum, eine Drachenreiterin zu werden und ihr Volk vor seinen Feinden zu beschützen. Doch in ihren Träumen wird sie von den Bildern einer brennenden Stadt heimgesucht – und von einer Stimme, die in einer uralten Sprache, der Sprache der Drachen, zu ihr spricht. Denn Azoth, der finstere Herr der Drachen, ist erwacht und will seine Tyrannei über die Welt erneuern. Nur der junge Barbarenkrieger Tallis könnte Shaan in ihrem einsamen Kampf beistehen – denn auch er hat Macht über die Drachen … Meine Meinung: Bei diesem Buch ist deutlich, dass Erwartungen und Realität manchmal weiter entfernt sind als man denkt, dennoch kann dieses Buch punkten und überraschen!!!! Ging ich von einem Kampf um Anerkennung und einer seicht dahinfließenden Liebesgeschichte aus, so wurde ich von einem brutalen Kampf voller Intrigen und Geheimnissen überrascht und die erhoffte Liebesgeschichte war nur ein Nebenschauplatz. Shaa ist eine sehr starke Protagonistin. Sie überzeugt durch Schlagfertigkeit und auch Kopflosigkeit. Ich hing an ihrer Geschichte, musste als einmal den Kopf schütteln über ihre Tollpatschigkeit und doch trägt sie jederzeit das Herz am rechten Fleck, und genau diese Eigenschaften machen sie so stark und glaubwürdig. Tallis war anfänglich etwas rätselhaft für mich. Ich konnte eine Zeitlang nicht hinter sein wahres Wesen blicken. Er war geheimnisvoll und teilweise wirkte er kohlarisch. Es brauchte einige Zeit bis ich warm mit ihm wurde und ihn verstehen konnte. Der Schreibstil war sehr bildhaft und spannend. Das Buch ließ sich schnell Weglesen und überzeugte mich als Auftakt einer Reihe. Einige Längen waren vorhanden und gute 150 Seiten lang hatte ich das Gefühl mich im Kreis zu drehen, doch trotzdem wurde es nie so langweilig, dass ich das Buch direkt weglegen wollte. Das Cover erinnerte mich leicht an einen Comic. Dennoch finde ich es sehr ansprechend und es gibt zudem dem Leser einen kleinen Eindruck über die Welt der Flußländler , was mir persönlich sehr gut gefiel und auch das Leben vor Ort etwas anschaulicher gestaltete. 4 von 5 Herzen

Lesen Sie weiter

Guter Auftakt

Von: Mella

20.03.2018

Meinung: Ich mag ja Drachengeschichte unglaublich gerne und war gespannt wie diese sein wird. In dem Buch geht es um Shaan. Sie will Drachenreiterin werden um gute Dinge zu tun. Allerdings hat sie immer wieder Träume und hört eine Stimme, die zu ihr spricht. Sie merkt, dass etwas nicht stimmt und als verschiedene Städte angegriffen werden, weiß sie, sie ist in Gefahr aber dann kommt alles ganz anders und sie muss alles hinterfragen. Shaan ist in sehr schwierigen Verhältnissen aufgewachsen. Sie ist auf sich allein gestellt und musste schon einiges durchmachen. Ihr Traum ist es einfach mit den Drachen zu reiten und dafür will sie kämpfen. Als sie die Träume bekommt, merkt man sehr schnell, dass sie das ganz schön mitnimmt. Als dann immer mehr gefährliche Dinge auf der Welt passieren, kann sie es kaum glauben. Sowas kann einfach nicht passieren. Als sich die Dinge überschlagen, weiß sie nicht mehr was sie denken soll. Es ist wirklich viel für sie aber sie versucht das Beste daraus zu machen. Ich muss sagen, dass ich mit so einer Welt nicht ganz gerechnet habe. Sie war an vielen Stellen schon brutal aber nach und nach habe ich mich daran gewöhnt. Die Geschichte fand ich sehr interessant und vieles war auch wirklich spannend. Dennoch gab es einige langatmige Stellen und das fand ich ein wenig schade. Vor allem habe ich mir das mit den Drachen auch ein wenig anders vorgestellt aber letztendlich konnte es mich begeistern. Fazit: Einige Stellen waren etwas langatmig aber im Großen und Ganzen ist es ein guter Auftakt einer spannenden Drachenreihe.

Lesen Sie weiter

Der Klappentext dieses Buches hat mich irrsinnig angesprochen. Das Cover dieser Neuauflage finde ich auch toll. Man beachte, dass sich überall kleine Hinweise auf Drachen befinden. Shaan lebt in ärmlichen Verhältnissen. Ihre beste Freundin ist eine "Dirne" und dennoch verliert sie ihr Ziel nicht aus den Augen. Sie will Drachenreiterin werden. Doch plötzlich geraten die Drachen völlig außer Kontrolle und Shaan selbst kann in ihrem Kopf die Stimme eines Drachen hören. Sie ist sicher, dass sie verrückt ist, oder liegt es doch an den alten Legenden? Der Stil der Autorin ist angenehm, dennoch muss ich sagen, habe ich die ersten 100 Seiten wirklich gekämpft. Die Autorin nimmt sich viel Zeit für die Einführung, die Charaktere und die Hintergründe. Das war am Anfang wirklich langatmig. Aber dann, als sich die Zusammenhänge langsam ergeben und die Charaktere einander begegnen, war ich in meinem Element und habe das Buch an einem verregneten Sonntag verschlungen. Genau so sollte Fantasy sein! Die Charaktere sind sehr verschieden. Shaan ist mutig und klug, dennoch ist ihr Leben alles andere als leicht. Aber sie hat Träume und diese will sie auch nicht aufgeben, komme was wolle. Sie hat keine Ahnung, von welchen Geheimnissen ihr Leben bestimmt wird, und dass diese wirklich alles verändern werden. Die anderen Charaktere lasse ich mal etwas im Dunkeln. Da sollte man sich wirklich überraschen lassen. Alles in Allem hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen. Mit jeder Seite steigert sich die Spannung und man kann das Ende kaum erwarten. Dieses Buch ist nichts für junge Leser, weil es hier und da doch etwas brutaler wird. Für Fans von komplexen Fantasy Geschichten genau das Richtige. Vor allem Drachenfans kommen hier auf ihre Kosten.

Lesen Sie weiter

Allgemeines: Titel: Sarantium - Die Zwillinge Autorin: Lara Morgan Verlag: Blanvalet Verlag Erschienen: 15. Januar 2018 Seiten: 512 Preis: Taschenbuch : 9,99€ (D), 10,30€ (A) ISBN: 978-3-7341-6133-9 Ein großes Dankeschön an das Bloggerportal, da sie mir das Buch zur Verfügung gestellt haben. Klappentext: Es ist Shaans größter Traum, eine Drachenreiterin zu werden und ihr Volk vor seinen Feinden zu beschützen. Doch in ihren Träumen wird sie von den Bildern einer brennenden Stadt heimgesucht – und von einer Stimme, die in einer uralten Sprache, der Sprache der Drachen, zu ihr spricht. Denn Azoth, der finstere Herr der Drachen, ist erwacht und will seine Tyrannei über die Welt erneuern. Nur der junge Barbarenkrieger Tallis könnte Shaan in ihrem einsamen Kampf beistehen – denn auch er hat Macht über die Drachen … Autorin: Lara Morgan ist in Westaustralien aufgewachsen und hat große Teile Europas ebenso bereist wie die Dschungel Borneos. Sie hat mehrere künstlerische Projekte geleitet und arbeitet als Redakteurin und Schriftstellerin. Cover: Es ist so an sich schön aber man kann schon erkennen, das alle drei Teile ein großes Bild ergeben was man dann richtig gut in das Bücherregal stellen kann. Schreibstil: Teilweise waren dort Stelle die man einfach überspringen konnte, ohne das man etwas wichtiges verpasst hat, die bis zu einer halben Seite lang waren. Aber andererseits waren dort auch so viele kleine Details, die einfach das Buch noch besser machten. Aufbau: Well, das Buch hat einen viel zu kleinen Rand! Ich habe das Buch aufgeschlagen und es wirkte alles so aufdringlich und gequetscht, was mich wirklich fürchterlich gestört hat, da man dieses Buch somit nicht locker und leicht lesen konnte. Zudem gibt es 42 Kapitel, einen Epilog, eine Liste der Charaktere, die Drachen, ein Glosar und natürlich noch eine Danksagung. innerer Aufbau: Es ist nie so richtig spannend, aber auch nie langweilig. So leichte up´s and down´s. Meine Meinung: Dank der Liste der Charaktere hatte man nie Probleme etwas nicht zu verstehen und man konnte es ganz gut lesen. Aber dieser knappe Rand hat mich völlig aus der Fassung gebracht. Es war wirklich so störend, das ich teilweise einen Tag nicht lesen wollte, nicht, weil ich es uninteressant fand, sondern weil ich einfach so gar nicht Lust auf diesen Rand hatte. Das klingt verdammt komisch, aber es ist wirklich so. Das Ende hat jetzt nicht sooo einen große Spannung aufgebaut, aber es interessiert mich schon, wie es wohl fortgesetzt wird. Fazit: Ein ganz gutes Buch, was aber ein bisschen mehr Abwechslung gebrauchen könnte. 4/5 Sterne Wenn ihr jetzt eure eigene Meinung bilden wollt und das Buch haben wollt, dann klickt hier↬Sarantium - Die Zwillinge Liebe Grüße Marie

Lesen Sie weiter

Inhalt: Gerüchte nehmen Formen an und die Stadt ist in Aufruhr und allmählich werden aus den Gerüchten Realität - Azoth, der finstere Herr der Drachen ist erwacht und will seine Tyrannei über die Welt von Neuem entfachen! Die Drachenreiter rüsten sich zum Krieg gegen den Herrn der Drachen und Shaa´s Traum könnte mit dieser Gefahr in Erfüllung gehen, denn sie hofft zur Drachenreiterin ausgebildet zu werden und ihrem Volk in den schweren Zeiten zur Seite stehen zu können. Doch Shaa wird zunehmend von Träumen gequält, deren Visionen Bilder einer brennenden Stadt beinhalten und eine Stimme deren finsteren Krallen ihre Fühler nach ihr ausgestreckt haben. Erschreckend sind die Worte die an sie herantreten, denn die Stimme spricht in der uralten Sprache zu ihr, der Sprache der Drachen… Doch nur gemeinsam mit Tallis , dem jungen Barbarenkrieger, kann sich Shaa dieser Herausforderung stellen, jedoch erahnen Beide nicht welche Macht von ihnen ausgeht, denn sie sind sich bisher noch nie im Leben begegnet…. Meine Meinung: Bei diesem Buch ist deutlich, dass Erwartungen und Realität manchmal weit von einander entfern ihren Ursprung nehmen, aber dies soll nicht heißen, dass dieses Buch schlecht ist, denn es hat mich auf positive Art von sich begeistert und zunehmen auch überrascht! Ging ich von einem Kampf um Anerkennung und einer seicht dahinfließenden Liebesgeschichte aus, so wurde ich von einem knallharten Kampf voller Intrigen und Geheimnissen heimgesucht, und die erhoffte Liebesgeschichte kristallisierte sich als ein Wiedersehen auf besonderen Ereignissen aufbauend heraus. Und genau dieser Überraschungseffekt machte dieses Buch sehr interessant und fesselte mich im Nu. Shaa ist eine sehr starke Protagonistin. Durch ihre Schlagfertigkeit und auch Kopflosigkeit sprach sie mich sehr an. Ich hing an ihrer Geschichte, musste als einmal den Kopf schütteln über ihre Tollpatschigkeit und doch trägt sie jederzeit das Herz am rechten Fleck, und genau diese Eigenschaften machen sie so stark und glaubwürdig. Tallis und sein Erscheinen war anfänglich etwas rätselhaft für mich. Ich konnte eine Zeitlang nicht hinter sein wahres Wesen blicken. Er steckt so voller Geheimnisse und vor allem ist es sein Jähzorn, der mich an manchen Stellen absolut zur Weißglut brachte. Es brauchte einige Zeit bis ich warm mit ihm wurde und danach war er mir sehr sympathisch. Die Handlung ist fließend geschildert. Man kann sich die einzelnen Schauorte gut ausmalen und mit Leben füllen. Der Schreibstil der Autorin trägt da seinen Teil bei, denn mit seinen sehr anschaulichen Schilderungen und seinem lebendigen Auftritt macht er ein flüssiges voranschreiten erst möglich. Der einzige Haken an der Geschichte ist, dass es ein herantasten an die Geschehnisse. Das bedeutet, dass man sich auf einer Findungstour durch das Leben von Shaa und Tallis befindet - Leider zog es sich so über 200 Seiten lang hin und es geschahen zwar einige ereignisreiche Szenen, aber ehrlich gesagt war es bis zu dem Zeitpunkt als endlich richtig losging ein etwas zäher und stellenweise langatmiger Weg. Der Lesefluss ist zwar stets vorhanden und allzu schlecht ist es definitiv nicht die Welt und Personen um die es geht kennenzulernen, aber es hätte etwas mehr Action etc. Vorhanden sein können. Das Cover erinnerte mich leicht an einen Comic. Dennoch finde ich es sehr ansprechend und es gibt zudem dem Leser einen kleinen Eindruck über die Welt der Flußländler , was mir persönlich sehr gut gefiel und auch das Leben vor Ort etwas anschaulicher gestaltete. Fazit: Für den Start dieser Trilogie war der Einstieg sehr gut gelungen. Das einzige was etwas hinderlich ist, ist das herantasten an die Geschichte und deren Ursprung, bis es anschließend ordentlich an Fahrt aufnimmt und mit seinen magischen und spannenden Aspekten, die Handlung absolut lesenswert gestaltet. Trotz etwas zähflüssigen Start ein gelungener und sehr lesenswerter Reihenauftakt den ich sehr gerne weiterempfehle!

Lesen Sie weiter

Shaan träumt von einem Leben als Drachenreiterin und arbeitet hart um ihr Ziel zu erreichen. Als ihre lebensechten Träume immer intensiver werden, schlägt die schwärzeste Stunde für das Reich. Denn der Gott Azoth, der Herr der Drachen, ist wiedererwacht und will sich zurückholen, was einst ihm gehörte. Nur der Barbar Tallis kann Shaan bei der Rettung des Reichs helfen. Sarantium – Die Zwillinge von Lara Morgan ist der Auftakt einer Trilogie und spielt in der gleichnamigen Welt Sarantium. Was mir als Erstes ins Auge gesprungen ist, sind die liebenswürdigen Protagonisten. Shaan wächst als Waise auf und sie kämpft sich wacker durchs Leben. Der Kampfgeist und der Ehrgeiz, den sie an den Tag legt, kann man nur reizend finden. Hingegen ist Tallis der tapfere Kämpfer, der mit seiner Unsicherheit zu kämpfen hat. Seine Familie und seine Freunde sind ihm heilig und er würde bestimmt sein letztes Hemd für sie hergeben. Man kann diese Charaktere einfach nur liebgewinnen. Die Handlung finde ich aufregend. Wenn man einmal eingetaucht ist, fällt es schwer aufzutauchen. Die Handlung geht schnell voran und ein Ereignis folgt dem nächsten. Für mich fühlte es sich nicht wie ein 500 Seiten starkes Buch an. Der Aspekt, dass Drachen nicht in eine Schublade gesteckt werden, hat mir positiv gefallen. Normalerweise sind sie entweder gut oder böse. In diesem Buch werden sie wie Menschen behandelt. Einige sind gut und einige sind böse, aber man kann sie keinesfalls vereinheitlichen. Obwohl es viele positive Punkte aufzuzählen gibt, bleibt viel Luft nach oben. Man erkennt deutlich, dass sich die Geschichte am Anfang befindet und noch entfalten muss. Fazit Das 500 Seiten starke Buch ist mit abwechslungsreichen Schauplätzen, sympathischen Charakteren und einer rasanten Handlung vollgepackt. Das Ende hat mich ein wenig an der Geschichte Zweifeln lassen. Dennoch bin ich neugierig auf den nächsten Teil und die Hoffnung, das alle Zweifel ausgemerzt werden, ist groß.

Lesen Sie weiter