Leserstimmen zu
Windfire

Lynn Raven

(3)
(1)
(2)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Zum Cover: Definitiv ist dieses Cover eines der schönsten Covers aller Zeiten. Es ist mystisch, magisch und in den Bann ziehend! Dieser goldene Glitzersand ist wunderschön und der Ausdruck der Frau sinnlich. Auf jeden Fall ein Highlight im Bücherregal! Meine Meinung: Ich freute mich wahnsinnig auf dieses Buch, da es mir durch das extrem schöne Cover schon früh auffiel. Zunächst war ich etwas enttäuscht, als dieses Fantasybuch für mich am Anfang wie in stinknormaler Thriller wirkte. Doch dies änderte sich schnell und die Bedeutung hinter dieser Crimescene war gewichtiger und fantasievoller als gedacht. Lynn Raven hat einen super Schreibstil, der leicht zu lesen und ziemlich humorvoll ist. So gestaltete sie die Charaktere mit viel Leben und Wiedererkennungswert. Die Autorin führt in eine Welt in der die Elemente Luft, Erde und Feuer durch jeweilige magische Vertreter gesteuert werden. Für mich war das etwas neues und sehr spannendes. Die Beziehung zwischen den Hauptprotagonisten Shane (Halbdschinn) und Jesse (unwissende Windhexe) ist ein wunderbares Schauspiel. Mir gefällt sehr gut, wie Lynn Raven die Beziehung entwickelte. Dieses Buch hatte viele schöne und ausergewöhnliche Szenen, die definitiv zu begeistert wussten. Ein netter abgerundeter Schluss verleiht dem Buch eine super Endnote. Ein Buch, das ich durchaus wieder lesen würde. Fazit: "Windfire" ist ein magisches Fantasybuch, dessen Hauptprotagonisten Shane und Jesse sehr begeistern. Ich würde dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen! Ich vergebe für dieses Buch 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Das gibt es doch nicht ?! Ich war und bin hinweg – Ich meine HALLO: Was ist das für ein tolles Cover. Endlich wieder ein Buch von Lynn Raven! Wie sehr habe ich darauf gehofft! Für mich gibt es bei Lynn Raven nur unfassbar mega gut – und ich wurde nicht enttäuscht! Diesmal begleitet der Leser Jesse, eine junge, vom Leben stark eingenommene Windhexe ohne die geringste Ahnung um ihr Erbe und ihre wortwörtliche Kollision mit Shane, dem Halbdjinn. Man merkt sofort, hier treffen Elemente aufeinander die sich gleichermaßen abstoßen wie anziehen und es beginnt eine Suche nach Antworten mitten hinein in die arabische Mythologie. Jesse ist der Typ Frau, den man gleich als Freundin haben will -verdammt sympatisch-, sie hat ihr Leben angenommen und meistert es, sie ist schlagfertig und temperamentvoll, kann sehr zickig aber auch leidenschaftlich sein und es macht Spaß, ihren unendlichen Wort- und sonstigen Gefechten mit Shane zu folgen. Die Romantiker unter den Lesern müssen nämlich wie schon öfter bei Lynn Raven, sehr geduldig sein, die beiden Protas müssen sich zuerst mühsam über ihre gegenseitige Abneigung hinweg kennen und lieben lernen. Aber genau das macht den Reiz ihrer Geschichten aus, die Charaktere sind so nah am Leben, das man ihre Schritte nachvollziehen kann, kein überhastetes “ups, doch geküsst” oder ein “zack, ganz plötzlich in seinem Armen” ;-). Das Ganze ist wirklich ein dünner Faden am Rande der eigentlichen Geschichte, unaufdringlich aber dadurch umso glaubwürdiger und greifbarer. Der Atem der Geschichte ist zweifelsfrei der Orient mit all seinen Wundern, Mythen und Legenden. Die Bilder welche die Autorin mit ihrem unübertroffen lebendigen Schreibstil zum Leben erweckt hat, von sengenden Wüsten, Alabasterpalästen und mächtigen Djinn sind atemberaubend, ich konnte und wollte meine Nase nicht wieder heraus nehmen aus dieser fernen, fremden Welt. Vieles wurde auch nur angeschnitten, wie zB die Elementare, die Hexenzirkel – besonders der Windhexen-Clan und nicht zu vergessen DIE sechs Brüder;-), und ich wäre absolut rein gar nicht enttäuscht, wenn uns die Autorin ein weiteres Mal von diesem spannenden und mystischen Wein kosten lassen würde:-). Die Geschichte bietet sehr viel Action: Verfolgungsjagden, rasante Wettläufe gegen die Zeit, skrupellose, übermächtige Gegner… Natürlich gibt es auch fatale Missverständnisse und falsche Verbündete. Deswegen bleibt das Tempo meist rasant und die Spannung hoch, wodurch sich das Buch inhaltlich leicht und unterhaltsam runter liest. Fazit Lynn Raven erzählt eine magische, einfallsreiche Fantasygeschichte, in der ein Halb-Djinn und eine Windhexe gegen ihren Willen zusammen arbeiten müssen, um dem Bösen ein ungemein wichtiges Artefakt zu entreißen. Fantastische Story, authentische Charaktere, toller Titel, super Cover – woow Lynn Raven hat mich wieder einmal begeistert!! #lieblingsautorin Großer Dank an den cbt-verlag

Lesen Sie weiter

Einfach toll ♥

Von: Sine

12.12.2015

Fazit: Wieder ein super Buch der Autorin, was von Anfang bis Ende spannend war. Wäre der Schlaf nicht dazwischen gekommen, hätte ich es in einem Rutsch durchgelesen. Bewertung: Die Blutbraut war einfach ein tolles Buch. Dagegen war Seelenkuss nicht so schön. Daher bin ich gespannt auf das nächste Buch von Lynn Raven. Besonders das Cover ist einfach mal wieder himmlisch. Ok... Habe ich schon erwähnt, wie toll das Cover aussieht ;) Sie sind wie Feuer und Wind. Shane ist irgendwie unnahbar, aber auch wieder nicht. Er hat viel durchgemacht und scheint auch zu wissen, was er macht. Er macht vieles für sich und ist sehr selbstbewusst. Es ist eher selten, dass er unsicher ist. Er macht einfach das, was er für richtig hält. Er ist ein Halb-Djin und scheint ziemlich heiß zu sein. Er verschließt sich aber auch selbst vor seinen Gefühlen. Jessie ist ein starkes Mädchen, sie kämpft für das, was ihr wichtig ist. Dadurch ist sie auch keine fiese Person geworden, sondern hat immer noch das Herz am rechten Fleck. Sie hat schon viel erlebt und ist trotzdem stark geblieben, das ist echt eine Leistung. Außerdem ist sie überhaupt nicht auf dem Mund gefallen. Sie ist auch keine die andere nur bemitleidet und dann so mit denen umgeht. Sie pflegt auch einen normalen Umgang mit kranken Personen und lässt diese sich dadurch auch besser fühlen. Beide Charaktere mag ich unglaublich gerne, besonders zusammen finde ich es sehr spannend. Auch was die beiden so herausfinden. Besonders Jessie. Die Kapitel selber sind meistens aus der Sicht von Jessie und Shane. Zwischendrin sind immer mal wieder Kapitel aus anderen interessanten Sichten geschrieben. Diese bauen die vorhandene Spannung noch mehr auf. Gut erkennen kann man auch die unterschiedlichen Leute an den Symbolen über jeden Kapitel. Die Story ist auch spannend. Der Klappentext lässt nicht allzu viel ahnen, was später passiert. Die meisten Inhalte werden davon schon am Anfang erwähnt. Wie sich beide Charaktere annähern finde ich sehr schön und die Situation ist ja auch nicht so einfach. Das Buch war mal wieder sehr spannend. Ich hätte es sehr gut in einem Rutsch durchlesen können. Der Titel passt auch einfach perfekt zu dem Buch.

Lesen Sie weiter