Leserstimmen zu
Plötzlich Fee - Sommernacht

Julie Kagawa

Plötzlich Fee (1)

(24)
(18)
(4)
(1)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung: Lange wollte ich diese Reihe nicht lesen, da aber durch das neue Buch von Julie Kagawa „Unsterblich – Tor der Dämmerung“ haben viele noch einmal von der Plötzlich Fee Reihe geschwärmt haben, dachte ich mir, dass ich diese Reihe vielleicht doch mal lesen sollte und ich muss sagen, bereut habe ich es nicht. Ich war von dem Buch ziemlich schnell begeistert, da der Schreibstil der Autorin wirklich toll ist und sich sehr gut lesen lässt. Meghan fand ich sehr schnell super sympatisch und mochte sie wirklich sehr. Das Buch hatte für mich einen guten Spannungsgrad, denn zwischendurch gab es immer wieder ruhiger stellen in denen nicht die ganze Zeit Action war. Aber des gab auch Stellen, wo sich die Action fast überschlug. Diese Mischung fand ich wirklich gelungen. Dieses Buch bekommt aber definitiv einen Punktabzug von mir, für die geklauten Ideen der Autorin. Denn es kommen Elemente aus Narnia und Alice im Wunderland vor, die sehr offensichtlich waren. Das hat mir überhaupt nicht gefallen. Denn so kann jeder ein Buch schreiben. Ein Grund warum ich diese Reihe nicht lesen wollte war, dass ich Feen eigentlich überhaupt nicht mag. Aber in "Plötzlich Fee" sind die Feen nicht süß und lieb, sondern genau das Gegenteil. Man muss genau aufpassen, was man sagt und was man macht. Das gefiel mir sehr gut und nun frage ich mich, warum ich solange gewartet habe, dieses Buch zu lesen. Als dieser Punkt überwunden war, gefiel mir das Buch besser, denn man versetzte sich in eine, von der Autorin selbst, ausgedachte Welt hinein. Ich werde die anderen Teile nun gleich im Anschluss lesen und freue mich schon sehr darauf. Insgesamt bekommt dieses Buch von mir:

Lesen Sie weiter

Titel: Plötzlich Fee, Sommernacht Originaltitel: The Iron Fey, Book 1: The Iron King Reihe: Plötzlich Fee #1 Autor: Julie Kagawa Verlag: Heyne Genre: Fantasy, Jugend Seitenanzahl: 496 Erscheinungsdatum: März 2011 Preis: 16,99 € [Gebunden] Zum Inhalt: Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe. Sie haben Recht. Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee. Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten? Meine Erwartungen: Meine Erwartungen zu diesem Buch sind ziemlich hochgestockt, da beinahe ausnahmslos gut darüber gesprochen wird. Da ich zur Zeit außerdem viele Bücher im Erotik/New Adult Genre lese, ist mir die Abwechslung sehr willkommen. Das Cover: Das Cover ist in einem Pastellfarbenem Grün-Ton gehalten und darauf ist das Auge einer Frau zu sehen. Auf den Wimpern sprießen unter anderem Blumen, und Blätter, passend zu dem Namen "Sommernacht". Die Farbwahl des Lidschattens passt ebenso gut. Das Gesamtbild macht einen sommerlichen Eindruck. Die Handlung: Das Buch erscheint mir an vielen Stellen etwas zu "Fantasy"-reich für meinen Geschmack. Und doch sind alle Entscheidungen, die die Hauptprotagonisten treffen, sehr gut nachvollziehbar. Durch die vielen Beschreibungen wirkt die Umgebung und die Handlung realistisch. Die Charaktere: Meghan Chase: Meghan geht mit der Situation in die sie gerät sehr gut um. Sie hat so gut wie keine Zeit um das geschehene zu verdauen, da sie andauernd mit neuem überwältigt wird. Das zeugt von ihrer Stärke, auch wenn sie sich als Charakter eher für mickrig und schwach hält. Insbesondere ihre Willensstärke ist beeindruckend, da ab dem Zeitpunkt an dem Sie sich etwas in den Kopf setzt, sie es auch so gut wie möglich durchsetzt. Sei es ihre eigenen Klamotten, oder die Suche nach Ethan. Robin Goodfellow: "Puck" ist der treue Begleiter von Meghan und sogleich ihr bester Freund. Sooft es geht, versucht er jegliche situation durch Späße zu lockern, außer es geht um Meghan. Seine Gefühle ihr gegenüber sind nicht genau benannt, jedoch ist es offensichtlich, dass er wahrlich viel für sie Empfindet. Es fragt sich nur, ob das romantische Gefühle sind oder einzig Freundschaftliche. Robin ist einem von vorne rein Sympathisch und das Ende des ersten Bandes bricht einem fast das Herz. Ash: Über Ash als Person erfährt man im Verlauf des Buches wenig. Er ist seiner Königin treu ergeben und setzt seine Bedürfnisse so gut wie immer hinter seine eigenen. Im Verlauf des Buches wird er einem immer sympathischer, wenn man sein Handeln besser zu verstehen beginnt. Seine Vorgeschichte mit Puck ist herzzerreißend und man wünscht sich nichts mehr, als dass er damit abschließen kann. Meine Meinung: "Plötzlich Fee" hat mir im Gesamtpaket wirklich gut gefallen. Es gibt Stellenweise Verbesserungsvorschläge meinerseits und der hohe Fantasy-Anteil hat mir auch schwer zu schaffen gemacht. Und doch gefallen mir die Charaktere gut, genauso wie die Reaktionen und ganz besonders die Spannung in diesem Buch. Die Hauptprotagonisten kommen oft an den Punkt, an dem es kein Entkommen zu geben scheint und doch schafft es die Autorin durch ihre hohe Kreativität einen Ausweg zu finden. Die Regeln im Nimmernie habe ich sehr interessant gefunden, und die Unterschiede zur "normalen" Welt sind drastisch. Das Buch erhält von mir 4/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Ich habe Plötzlich Fee auf der Wunschliste gehabt, weil ich zuvor eine tolle Elfen Geschichte gelesen habe. Leider hat mich Plötzlich Fee zuerst nicht umgehauen, ich habe es nach ein paar Kapiteln weggelegt und einige Tage später Neu angefangen. Ich muss sagen ab der Hälfte ging es aufwärts, es ist gut geschrieben, Sehr flüssig. Und die Handlung nimmt zum Glück noch Fahrt auf. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Ich muss wissen wie es mit Meghan weitergeht :D Das Cover ist wunderschön und allein deshalb schon ein Must have :)

Lesen Sie weiter

Plötzlich Fee-Sommernacht Julie Kagawa vom Heyne Verlag Ich liebe ja generell Feen und Liebe und so einen Kram. Auch mag ich es,wenn wie bei Talon nicht nur heile Welt ist,sondern die Liebesgeschichte es nicht so leicht hat sich aufzubauen. Das ist in diesem Buch wunderbar gelungen. Genau die richtige Mischung. Auch das die Feenwelt als nicht nur glitzernd schillernd beschrieben wird,finde ich sehr toll,denn das macht das ganze nicht zu kindisch und zeigt mal eine andere Seite,die man sonst nicht so im Kopf hat,aber warum nicht. Wer sagt,das alles was Feen betrifft gut sein muss. Da es ja eine laaange Reihe von Bücher ist,weiss man auf jedenfall,wenn es einem gefällt kommt so schnell kein Ende,was ich sehr mag. Denn ich finde es gibt nichts schlimmeres,als das man ein Buch toll findet,total drin versinkt,dann ist die Story am Ende und tja was dann. Dann hängt man in der Luft und kann sich ein neues aussuchen doooooffff. Daher zu schön,das die tolle Autorin Julie kagawa da weitergemacht hat,wo es aufhört. Auch die Gefahrenstellen bringen in die Storys immer wieder neue Wendungen rein,die man so vielleicht nicht erwartet hätte,was die Bücher von ihr eh immer dauerhaft spannend machen und so unvorhersehbar. Was mir total gut gefällt. Weil wenn die Enden jedes mal gleich sind,brauch man sich ein Buch ja theoretisch garnicht durchlesen,da man das Ende eh schon kennt. Das Cover finde ich trotz das es nicht die bunte schillernde Welt ist dennoch wundervoll gewählt,weil es einfach total ansprechend gestaltet ist. Für mich wirklich die beste Autorin überhaupt und alle anderen Autoren die ich rezensiert habt,nehmt es mir nicht übel,man hat nunmal seine Favoriten. Ich liebe einfach diese Feen welt bzw mysthischen Welten wie sie sie beschreibt total.

Lesen Sie weiter

Meghan ist nur ein durchschnittlicher Teenager. Sie wächst auf einer Farm auf und schlägt sich in ihrer Kleinstadtschule mehr recht als schlecht durch. Als ihr kleiner Bruder verschwindet und sich herausstellt, dass ihr bester Freund eigentlich ein Märchencharakter ist, wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Meghan macht sich auf, ihren Bruder zu retten und gerät im Feenreich zwischen die Fronten. In der Parallelwelt sind Oberon und Puck echt, und Gefahren lauern an jeder Ecke. Richtig kompliziert wird es aber erst, als Ash, Sohn der feindlichen Winterkönigin sich in das Mädchen verliebt, das gefangen zu nehmen er geschworen hat. "Sommernacht" liefert farbenfrohe Details, interessante Charaktere, wie Grimalkin, die hilfsbereite Katze (oder?), und eine verbotene Liebe. Wer keine Weltliteratur oder einen außergewöhnlich tollen Schreibstil erwartet, wird "Sommernacht" mögen. Ich werde weiterlesen, schon allein um zu sehen, wie es mit Meghan, Ash und - natürlich! - Grim weitergeht. Warnung: Lest keine Wiki-Einträge bevor ihr nicht die ganze Serie gelesen habt. Ich habe den Fehler gemacht und versuche jetzt vergeblich, die Spoiler wieder aus dem Hirn zu kriegen. Schön blöd ;)

Lesen Sie weiter

Wenn man den Titel Plötzlich Fee liest und dieses Buchcover sieht hätte man nie im leben nicht mit solch einem Inhalt gerechnet. Man denkt die Feenwelt muss bezaubernd sein und es gibt wundervolle Geschöpfe, doch in diesem Buch werden auch die grauenhaften Geschöpfe nicht ausgelassen. Es ist ein echt mitreißendes Buch voller Spannung und Charme durch Robbie. Was Robbie für eine Rolle spielt müsst ihr selbst herausfinden ;)Wer hätte gedacht das sich das Blatt so wendet.

Lesen Sie weiter

"Plötzlich Fee - Sommernacht" ist der Auftakt einer spannenden Fantasy-Buchreihe. Nach den ersten Seiten dachte ich mir fast, dass es sich um eine typische Teenie-Romanze mit wenigen fantastischen Elementen handelt. Das hat sich zum Glück nicht bewahrheitet! Die Geschichte ist allerdings sehr sprunghaft, bietet einen häufigen Schauplatzwechsel. Anfangs handelt es sich noch um eine Art Teeniedrama, man lernt Meghans Familie und ihren Schulalltag kennen, kurz darauf wird der Leser aber schon in Oberons Feenwelt entführt und steckt mitten in einem aufregenden High-Fantasy-Roman. Oberon, Puck und co kennt man zwar schon aus Shakespeares "Ein Sommernachtstraum", trotzdem ist die Geschichte völlig eigenständig und wirklich lesenswert. Der Schreibstil gefällt mir gut. Er ist fantasievoll, kreativ und einprägsam. Die Bucheinleitung hat mir hier allerdings etwas zu lange gedauert, mich sogar etwas gelangweilt. Die Charaktere mag ich eigentlich fast alle, selbst die Bösewichter sind richtig toll gezeichnet. Hier gibt es übrigens keine "Kuschelfeen", so viel kann ich Euch ruhig verraten. Leider mag ich gerade die Hauptprotagonistin nicht besonders. Ich kann mit ihr einfach nicht viel anfangen. Meghan nervt unheimlich, sie ist naiv, zickig und stur. Das Buch hat mich durchaus fasziniert, komplett überzeugen konnte mich der erste Band aber noch nicht. Eigentlich hätte ich dafür nur drei Bücher vergeben, aufgrund der tollen Schreibweise bekommt es dennoch eine bessere Bewertung von mir. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, hoffe aber, dass Meghan darin etwas erwachsener wird.

Lesen Sie weiter

Rezension Plötzlich Fee, Sommernacht

Von: Charlys Buchstabentraum

15.12.2015

Titel: Plötzlich Fee, Sommernacht Autor: Julie Kagawa Verlag: Heyne Verlag Seiten: 495 ISBN: 978-3-453-52857-4 Inhalt: Meghan will eigentlich nur dazugehören. Aber weder in der Schule noch zu Hause fühlt sie sich dazugehörig. Der einzige Trost ist ihr bester Freund Robbie, der immer zu ihr hält, seit sie denken kann. Als Meghan 16 wird und ihre Mutter nach einem 'Unfall' ins Krankenhaus muss, soll sie auf ihren 4 jährigen Bruder Ethan aufpassen. Doch irgendwas stimmt nicht mit Ethan. Als Meghan rausfindet das ihr Bruder mit einem Wechselbalg vertauscht wurde und sie ins Reich der Feen reisen muss um ihn zu retten, lässt sie alles stehen und liegen und macht sich mit ihrem besten Freund auf den Weg nach Nimmernie, dem Land der Feen. Dort angekommen, ist sie andauernd in Gefahr, denn Meghan ist wichter als sie vermutet.... Und plötzlich findet sie sich zwischen den zwei regierenden Höfen wieder, dem Lichten und dem Dunklen Hof, die kurz vor einem Krieg stehen. Und außerdem wäre da noch der Prinz des Dunklen Hofes, mit den eisblauen Augen, der nichts mehr will als sie tot zu sehen... Meinung: Am Anfang wusste ich ehrlich gesagt nicht was ich mit dem Buch anfangen soll. Ich will nicht sagen dass es langweilig war, aber spannend war es auch nicht wirklich. Nach kurzer Einlesezeit wurde es aber deutlich besser und ich wurde völlig in Meghans Leben reingezogen. Spannend war auch wie sich diese 'verkorkste' Dreiecksbeziehung der Hauptcharaktere weiterentwickelt weil man doch sehr genau mitbekommt wer an wem interessiert ist und wer nicht. Was ich sehr schön fand, ist, dass es im Feenreich nicht nur gute und schöne Feen gibt, sondern auch verschiedene Arten von Monstern. Super war auch das nicht alles so Friede, Freude, Eierkuchen war wie in anderen Feenbüchern, sondern das es zwischendurch auch mal richtig Action unter den verschiedenen Charakteren gab ;) Vom Schreibstiel her war es sehr flüssig zu lesen, und es wurde aus der Sicht von Meghan geschildert. Das Cover ziert ein wunderschönes Auge aus rosa und grün dessen Wimpern an Federn und Blätter erinnert, also schon sehr Märchenhaft =) Durch den schweren Start aber den Spannenden weiteren Verlauf des Buches vergebe ich hier 4 von 5 Sternen und somit eine klare Weiterempfehlung meinerseits. Freue mich schon sehr auf den zweiten Teil den ich auch schon angefangen habe zu lesen :) Rezi wird folgen Bis dahin, frohes lesen allerseits

Lesen Sie weiter