Leserstimmen zu
Engelssturm - Uriel

Heather Killough-Walden

Engelssturm-Reihe (1)

(1)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Eine Geschichte über gefallene Engel und ihre potentiellen Gefährtinnen – klingt interessant, nicht? Besonders, wenn ich gerade erst die siebte Staffel Supernatural hinter mir habe und Castiel plötzlich wieder da ist… Nun ja. Zurück zum Buch: Es ist leider nicht so berauschend gewesen, wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Idee fand ich ganz interessant, denn eigentlich stehen Engel ja über den Menschen und ihrem Verlangen nach Partnern, eigentlich – so eben die religiöse Theorie – haben sie kein Problem mit Einsamkeit, bemerken sie nicht einmal. Dass sogar der Alte Mann, Gott, erkannt hat, dass seine Bediensteten nicht mehr allein sein wollen, und ihnen nun Partner zur Seite stellt, gefällt mir. Wobei “zur Seite stellen” nicht ganz passend ist, denn er macht sich ja einen Spaß daraus, die Frauen auf die Erde zu schicken, damit seine Erzengel Jahrtausende mit der Suche nach ihnen verbringen. Das führt mich zu der Frage: Warum tut er das? Wenn er den Engeln helfen will, ihnen einen Gefallen tun möchte, warum tut er ihnen das an? Was soll das? Natürlich wäre das Buch nicht halb so spannend, wenn diese Suche nicht wäre, aber dieser Punkt ergibt für mich nicht den geringsten Sinn. Die Charaktere erscheinen mir ebenfalls ziemlich schwach und die Tatsache, dass Eleanor, die Frau, die im Fokus steht, ein Bücherwurm ist und zufällig Granger mit Nachnamen heißt, scheint mir dann doch nicht so zufällig zu sein… (Ob das wohl mit dem Harry Potter-Bücherwurm Granger zusammenhängt?) Uriel ist ja angeblich der Racheengel gewesen, doch so wirklich rachsüchtig kommt er mir nicht vor. Azrael als ersten der Vampire darzustellen – okay, aber mit welchem Zweck? Michael, der ja der bekannteste und angeblich auch stärkste der Erzengel ist, und Gabriel, auf den dasselbe zutrifft, stehen hinter Uriel und Azrael in der Bedeutung für dieses Buch zurück, was mir etwas spanisch vorkommt. Und der Antagonist in der ersten Hälfte des Buches ist fast niedlich neben dem Antagonisten der zweiten Hälfte, wird jedoch nicht wirklich zum Verbündeten gegen ihn – alles irgendwie verwirrend. Dieses Buch hat viele Ideen, viele Gedanken auch bei mir angeregt, aber mir fehlt irgendwie eine Begründung für einige Faktoren. Ich meine damit nicht, dass sich die Autorin rechtfertigen müsste, warum sie was wie geschrieben hat, aber manche Dinge wirken etwas zu ausgedacht, es gibt keine Erklärungen innerhalb des Buches. Auch geht sehr schnell die Spannung verloren. Fazit Schade um den doch recht guten Start, aber dieses Buch war nichts für mich.Die drei Punkte gibt es, weil ich die Grundidee mag und die Mühe zu schätzen weiß, die es kostet, in religiösem Zeug zu recherchieren um eine Grundlage für die Story zu haben…

Lesen Sie weiter

Spannender Auftaktroman

Von: Jackys-Bücherregal

28.04.2015

meinung -------------------------------------------------------- Nein, das war unmöglich. Er war so ziemlich unbesiegbar. Ein Schlag auf den Kopfhätte ihn höchstens die Laune verdorben, aber keinen echten Schaden zugefügt. Sie stand wirklich dort vor ihm. Sie war real. Sie duftete nach Shampoo und Seife und Lavendel. Engelssturm – Uriel Seite 32 ------------------------------------------ Sie, ist Eleanore und Uriels Sternenengel, doch weis sie noch nichts von ihrem Glück. Es dauert nicht lang und es knistert gewaltig zwischen den beiden und sie kommen sich näher. Doch leider läuft das ganze nicht so einfach und kompliziert wqie Uriel es sich wünscht. Es gibt einen Wiedersacher der Eleanore für sich haben möchte und nicht immer ganz fair spielt. ------------------------------------------ “Ich bin kein Engel”, wiederholte Eleanore. “Ich bin keine von euch.” Engelssturm – Uriel Seite 159 ----------------------------------------------------------- Es ist der erste Teil der Engelssturm Reihe und ich fand ihn gut. Es war von Anfang an spannend und packend. Die Charaktere sind interessant und lebendig. Die Erzengel haben es alle nicht so ganz einfach auf der Erde, wie auch wenn man unsterblich ist. Und dann Eleanore, sie hat auch ein paar Geheimnisse und Dinge die besser niemand wissen sollte. Und doch kommt sie immer wieder in Situationen wo sie etwas preis gibt. Das Thema Engel fand ich bisher immer sehr spannend und ich war überrascht wie die Autorin sie sieht, oder sie sich vorstellt. Sie sind schon etwas besonderes aber eben nicht diese hell leuchtenden perfekten Gestalten die man vielleicht im ersten Moment im Kopf hat. Azrael, der ehemalige Engel des Todes, ist da ein gutes Beispiel. Er stellt das Thema Vampire mal eben auf den Kopf ;) Aber auch das ganze drum herum ist der Autorin gut gelungen. Es gab aber in der Mitte des Buches einige Seiten die dann etwas langweiliger und etwas verwirrend waren. Wärend des Lesens habe ich des Öfteren gedacht, ” Hoffentlich wird das nach dem guten Anfang wieder besser.” Und zum Glück war es auch so. Das Ende war wieder spannend und die Seiten sind nur so dahin geflogen. -------------------------------------- Eleanore sah zu ihm auf, während er mit angehaltenem Atem auf ihre Antwort wartet. Schließlich nickt sie. “Ein bisschen frische Luft wäre wunderbar.” Und Kakao, dachte er mit einem Lächeln. Ich wette, mit dem Kakao habe ich sie gekriegt. Engelssturm – Uriel Seite 161 ---------------------------------------------------- Fazit Toller Start in die Engessturm Reihe. Leider eine kleine Durststrecke in der Mitte des Buches aber dafür lässt es das Ende ordentlich krachen :)

Lesen Sie weiter

Toller Start!

Von: Lena

21.04.2015

In diesem Buch geht es um Uriel und Elli. Uriel ist ein Erzengel und schon seit 2000 Jahren auf der Erde um seinen Sternenegel zu suchen. Denn Uriel und seine 3 Brüder haben von dem alten Herrn je eine Seelengefährtin zugesprochen bekommen, diese aber nach einem Streit auf die Erde verbannt wurden. Die 4 Erzengel haben sich dazu entschieden ihren Sternenengeln zu folgen und zu suchen. Nach all den Jahren hat Uriel plötzlich seine Gefährtin Elli gefunden. Doch hinter Elli sind noch andere Menschen her, denn jeder der Erzengel und Sternengel haben besondere Fähigkeiten. Mir hat das Buch richtig gut gefallen, Uriel ist ein gelungender Start der Engelssturm-Reihe. Obwohl es ein Engelsroman ist, wurde das Buch durch den Inhalt anders geschrieben, eben nicht so typisch.Es gibt viele Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Dadurch wird die Geschichte richtig spannend, außerdem gibt es auch eine packende Love-Story. ;)Die Charaktere finde ich auch richtig cool. Die Erzengel haben unterschiedliche Fähigkeiten genau wie Elli, sie kann Verletze heilen und das Wetter beeinflussen. Die Aufmerksamkeit die sie durch Uriel bekommt, gefällt Elli überhaupt nicht, denn sie musste schon in ihrer Kindheit immer auf der Hut sein, Unbekannte sind ihr ganzes Leben lang hinter ihr und ihrer Gabe her waren. Deshalb ist sie es nicht gewohnt engeren Kontakt mit Menschen zu haben, da sie immer wieder umgezogen ist um keine Spuren zu hinterlassen.Uriel hingegen hat schon alles gesehen und erlebt. Krieg, Hungersnot und andere Naturkatastrophen. Er will so schnell wie möglich Ellis Vertrauen gewinnen, sodass er sie vor anderen mächtigen Kreaturen beschützen kann. Das ist gar nicht so leicht Elli von sich zu überzeugen. Schon die ersten Kapitel haben mich total überzeugt ich konnte das Buch kaum noch aus den Händen legen. Es hat richtig Spaß gemacht das Buch zu lesen um endlich zu wissen wie es ausgeht. Ich freue mich schon auf die nächsten 3 Bände. Hoffentlich gefallen sie mir genauso gut wie dieses. Es ist ein wirklich erfrischendes Buch ich kann es euch nur empfehlen!

Lesen Sie weiter