VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (21)

Nicole C. Vosseler: Mariposa - Bis der Sommer kommt

Mariposa - Bis der Sommer kommt Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 18,99 [D] inkl. MwSt.
€ 19,60 [A] | CHF 25,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-15536-3

Erschienen: 30.03.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(13)
4 Sterne
(7)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Treffer filtern

Fasziniernd guter Schreibstil, um den ich die Autorin beneide!

Von: Michelle T. Datum : 26.10.2015

walkingaboutrainbows.blogspot.com


"Oh, my butterfly girl
Would you fly away with me
Into the summer sky
Over the mountains
Towards the sea"

Manchmal reicht es nicht, Worte zu finden, um Dingen auf den Grund zu gehen. Manchmal sind Worte zu wenig, um wunderbare Welten zu erschaffen, die sich uns Lesern immer wieder neu eröffnen. Nicole C. Vosseler, die Autorin von "Mariposa" konnte mich mit ihrem Schreibstil in jeder Hinsicht für sich einnehmen und total neidisch machen. Wenn ich schreiben könnte wie sie, ich glaube, dann wäre die Welt für mich in Ordnung. Seite für Seite floss mit dem unheimlich leichten, aber dennoch tiefsinnigen Schreibstil dahin und ich hatte das Gefühl, davonfliegen zu können.

Wer einen ersten Blick auf das Cover von "Mariposa" wirft, der weiß noch nicht, was einen erwartet. Zwar ist das Cover hübsch, aber kein Blickfang. Dass er ein Geheimnis preis gibt, auf das im Buch sehr spannend hingearbeitet wird, gefällt mir sehr gut. Die Inhaltsangabe des Buches gefällt mir auch ganz gut, vor allem aber spricht mich die Tatsache an, dass dem Leser nicht alles offenbart wird. Man erfährt nicht, wer Nessa ist oder warum sie nicht von dieser Welt ist.

Nessa ist eine Sache für sich. Ich wusste teilweise wirklich nicht, was ich von ihr halten sollte. Doch mit der Zeit verschmolz sie zu einem Charakter, den ich sehr lieb gewonnen habe. Für Jake dagegen hatte ich kaum etwas übrig. Er ist grob und kantig, abgehärtet durch das Leben und strahlt eine Abwehrhaltung gegenüber Nessa aus, die ich unhöflich und abstoßend finde. Seine Fehler konnte er im Laufe der Geschichte auch nicht mehr ausbügelt. Er ist ein aufgeblasener Macho, für den es mir schwer fällt, ein nettes Wort zu finden. Seine Entwicklung bis zum Ende hin wirkte auf mich ein wenig unrealistisch und ich war überrascht, dass es so gekommen war. Leider war dieser Charakter überhaupt nichts für mich.

Dagegen aber konnte mich die Umsetzung der wahrlich magischen Idee auch sehr begeistern. Ich mochte, dass das Geheimnis um Nessa nicht gelüftet wird und dass die Geschichte Schlag auf Schlag losgeht, ohne groß um den heißen Brei herumzureden. Man wird sofort ins kalte Wasser geworfen, was ich in diesem Fall sehr gut fand, da die Autorin die Situation geschickt aufgelöst hat. Niemals verliert die Geschichte ihren roten Faden und verläuft durchweg spannend und liebevoll detailliert.

"Mariposa" ist ein Buch, das in meinen Augen viel Potenzial hat. Eine wahrlich magische Idee und dessen gute Umsetzung wie auch der wunderschöne, poetische aber auch tiefsinnige Schreibstil machten es mir leicht, durch das Buch zu fliegen. Ich fand es wunderschön und schrieb viele Zitate heraus, die ich gerne nocheinmal gelesen habe. Das einzige, was mich wirklich gestört hat, war der Charakter Jake. Ich konnte schlichtweg einfach nicht verstehen, was Nessa an ihm findet, da er sie in meinen Augen grob und schlecht behandelt. Ich denke, dass man darüber hinweg sehen kann, wenn man vergisst, wie Jake an einer Stelle der Geschichte handelt. Diese Stelle brachte mich endgültig dazu, ihn zu hassen. Doch das muss nicht bedeuten, dass es bei euch genauso ist. Denn die Grundidee und die angesprochenen Themen sind alle unterhaltsam und durchweg spannend und interessant. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und habe mich in den Schreibstil von Nicole C. Vosseler regelrecht verliebt. Da das Buch in allen vier Jahreszeiten spielt, gibt es nicht "die perfekte Jahreszeit" dafür. Doch ich finde, dass man es auch im Herbst und Winter noch sehr gut lesen kann.

TITEL - 1 | 2 Punkte
COVER - 2 | 3 Punkte
INHALTSANGABE - 4 | 4 Punkte
IDEE / THEMA - 4 | 4 Punkte
UMSETZUNG - 4 | 4 Punkte
SCHREIBSTIL - 5 | 5 Punkte
CHARAKTERE - 1 | 3 Punkte

"Im Rückblick denke ich, es war diese Laune eines Augenblicks, die mein Leben später aus dem Gleichgewicht brachte. Die mir im Laufe des Winters weitere, irgendwann nicht mehr ganz so kleine Entscheidungen aufzwang."

21 | 25 Punkte ~ Ein Allround-Talent, welches in einer faszinierenden, poetischen Sprache verfasst wurde, die mich schnell für sich einnehmen konnte.

VIELEN DANK AN CBJ FÜR DAS REZENSIONSEXEMPLAR!

DAS Buch für den Sommer!!

Von: Colette Datum : 17.08.2015

skjoonsbuecher.blogspot.co.at/

Inhalt
Jack muss für 6 Monate in die Kleinstadt Mariposa, welche in der Nähe des Yosemite National Parks in Kalifornien liegt. Der 18-jährige ist aus Los Angeles und zunächst wenig begeistert von der Kleinstadt! Doch da er großen Mist gebaut hat, muss er jetzt eben dort ausharren und an einem Projekt teilnehmen. Und so langsam fängt er an, sich an die neue Stadt und sein Leben zu gewöhnen. Er findet einen guten Freund und lernt die hübsche und zugleich auch geheimnisvolle Nessa kennen. Sie ist so ganz anders als die anderen Mädchen, die Jack kennt und bewahrt nicht ohne Grund zu den Menschen Abstand! Sie hat ein Geheimnis und Jack darf es unter keinen Umständen erfahren...
Meinung
Ich liebe die Bücher von Nicole C.Vosseler! Ich habe zwar bis jetzt nur "Der Himmel über Darjeeling" (eines meiner absoluten Lieblingsbücher) und "In dieser ganz besonderen Nacht" von ihr gelesen aber ich finde sie schreibt so tolle Geschichte :-)
Mit "Mariposa" ist ihr wiedereinmal ein schönes und auch etwas anderes Jugendbuch gelungen, welches sehr spannend ist! Man taucht ein in eine Welt, die zunächst typisch amerikanisch ist. Es wird einem durch Jake der Alltag dieser Kleinstadt beschrieben und was da alles für Leute leben und arbeiten ect :-) Doch als dann Nessa in die Geschichte kommt wird es spannend, da man von Beginn an ahnt, dass sie etwas vor der Menschheit verbirgt - und so wartet man gemeinsam mit Jake um endlich zu erfahren was es genau mit Nessa und ihrer Familie auf sich hat. Und ich sag euch jetzt nur eins: sowas habt ihr sicherlich auch noch nicht gelesen!
Die Geschichte ist mal eine komplett andere - und hat Gott sei Dank mal einen etwas anderen Handlungsverlauf. Auch die ganzen anderen Figuren sind keine typischen Charaktere. Sie wirken für ihr teilweise noch recht junges Alter doch oft erwachsener als sie in Wirklichkeit sind!
Jake ist von Beginn an so etwas wie ein Badboy! Er hat ein paar ziemlich krasse Dinge in L.A. getan, für die er jetzt gerade stehen muss. Doch mit der Zeit ändert er sich auch zum positiven - was sicherlich auch an der Umgebung und an Nessa liegt. Nessa fand ich am Anfang noch etwas komisch aber dann mit der Zeit gefiel sie mir richtig gut. Speziell sie und Hayden, wirkten für mich doch sehr reifer, als als man in deren Alter (16 + 18) eigentlich ist! Großer Pluspunkt an der Geschichte ist auch, dass sie abwechselnd aus der Sicht von Nessa und Jake erzählt wird.
Fazit
Ein schönes Jugendbuch, welches speziell jetzt im Sommer richtig schön zum lesen ist!
4 von 5 Sternchen.

Ein ganz eigener Zauber

Von: Stopfi's Bücherwelten Datum : 15.08.2015

https://stopfisbuecherwelten.wordpress.com/

Worum geht’s?
Jake muss in Mariposa, einem kleinen Kaff im Yosemite Park, Arbeitsstunden ableisten, nachdem er in seiner Heimatstadt L.A. bei etlichen kleinkriminellen Dingen erwischt wurde. In Mariposa begegnet er Nessa, einem schüchternen, rothaarigen Mädchen. Er verliebt sich in sie. Doch sie dürfen sich nur heimlich treffen, denn Nessas Familie ist gegen den Kontakt mit den Einwohnern Mariposas. Der Grund? Nessa ist nicht ganz von dieser Welt…

Meine Meinung:
Jake und Nessa, sowie alle Nebencharaktere sind tolle Protagonisten, die man im Laufe der Geschichte sehr gut kennenlernt und die sich entwickeln. Der ganze Ort Mariposa ist einfach nur liebenswert! Zwischen den beiden Hauptprotagonisten entwickelt sich eine zarte, wundervolle Liebesgeschichte, die mich als Leser nicht mehr losgelassen hat.
Die Geschichte ist unglaublich fesselnd und man wird durch den mitreißenden Schreibstil geradezu in das Buch hineingezogen. Beim Lesen spürt man eine leichte Sommerbrise wehen, man riecht den Duft von Blumen und Gras, man sieht auf- und abtanzende Schmetterlinge vor sich, man schmeckt die laue Luft. Überzeugt euch selbst!

Fazit:
Die Atmosphäre dieses Buches wird noch lange bei mir anhalten. So sollte der Sommer sein. So sollte eine Geschichte sein. Wundervoll. Mitreißend. Magisch.
Mit einem ganz eigenen Zauber!

Von: Emma fischer Datum : 23.07.2015

Im Grunde genommen fände ich das Buch toll auch eine sehr poetische Schreibweise , doch für mich war's das falsche Buch . Das lag nicht an Autor oder an der Geschichte sondern an mir ! Denn dieses Buch ist definitiv nur für Leute empfehleswert die entweder Nicole c. Vosseler mögen oder Liebesgeschichten und Nicht für Krimi fans - wie ich- .

Aber die Geschichte ist schon , bewegende, und ein toller Schreibstil ! MUSS MAN SAGEN

Ein wunderschönes Wohlfühlbuch

Von: Kopfkino-Blog Datum : 08.07.2015

kopfkino-blog.blogspot.de/

„Mariposa“ war mein erstes Buch von Nicole C. Vosseler und wird definitiv nicht mein letztes gewesen sein. Der Klappentext ist perfekt gewählt, denn er beschreibt gerade so viel, dass er neugierig macht, aber nicht zu viel von der Handlung vorneweg nimmt.

„Mariposa“ ist eins dieser seltenen Bücher, die den Leser die meiste Zeit lächeln lassen. Ein echtes Wohlfühlbuch. So grinste ich beim Lesen die meiste Zeit dümmlich vor mich hin und genoss jede einzelne Seite. Der Schreibstil von Nicole C. Vosseler konnte mich schnell begeistern. Er ist sehr bildhaft, teilweise poetisch und leicht wie eine Feder. Die Orte, in welchen die Geschichte spielte, hatte ich, dank des bildhaften Schreibstils und der tollen Beschreibungen, schnell vor Augen. Sobald ich das Buch aufschlug war ich mitten in einem kleinen Städtchen namens Mariposa. Die Geschichte liest sich wie ein wunderschöner Traum, von dem ich hoffte, dass er nie enden würde.

Die Charaktere sind authentisch und liebenswert. Ich hatte zunächst kleinere Schwierigkeiten mit Jake, da er zu Beginn eher und unfreundlich und grummlig ist. Doch schnell schloss ich auch ihn in mein Herz, denn ich erkannte, dass er hinter der harten Fassade einen sehr weichen Kern hat. Nessa hingegen mochte ich von Anfang an. Freundlich und geheimnisvoll nahm sie mich mit in ihre Welt. Die Nebencharaktere sind so gut gelungen, dass ich mir auch für sie ein Happy-End wünschte und nicht genug von ihnen bekommen konnte.

Die Geschichte um Jake und Nessa konnte mich schnell fesseln. Was ich an „Mariposa“ besonders gerne mochte, war die sich langsam entwickelnde Liebesgeschichte zwischen Jake und Nessa, aber auch die Entwicklung, die beide Charaktere während der gesamten Geschichte durchmachten. Beides war sehr authentisch. Ein paar wenige fantastische Elemente gibt es, dennoch ist das Buch für mich kein Fantasy-Roman. Nicole C. Vosseler überraschte mich hier mit einer vollkommen neuen und ausgereiften Idee, die ich in dieser Form noch nie gelesen habe. Nach und nach kommt man hinter die Vergangenheit von Jake und hinter Nessa's Geheimnis.

Das Ende lies mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Mit einem lachenden, weil ich diese Geschichte wirklich liebte und das Ende rundum gelungen finde. Mit einem weinenden, weil ich nicht wollte, dass es schon vorbei ist.

Fazit: „Mariposa“ begeisterte mich vor allem, durch das wunderschöne Gefühl, dass ich beim Lesen hatte. Ein absolutes Wohlfühlbuch, dass Schmetterlinge im Bauch flattern lässt.

Wundervolles Sommerbuch

Von: Natascha Bücherjunkies Datum : 16.06.2015

bookdibluempf.blogspot.de/

Ein Buch über das ich schon des Öfteren gestolpert bin, das ich aber nie in die Hand genommen habe, da ich mir nur allzu wenig darunter vorstellen konnte. Handelt es sich um ein Buch aus dem Young Adult Bereich? Eine nette Romanze, oder doch eher Fantasy? Wer oder was ist eigentlich Mariposa? Und was passiert, wenn der Sommer wirklich da ist?

Nun habe ich mich an das Buch gewagt und die erste mehr oder weniger gehaltvolle Aussage, die ich treffen kann ist: Auch nach längerem Lesen kann ich mir meine Fragen nicht so recht beantworten. Im Gegenteil, nach nur hundert Seiten hatte ich auf einmal doppelt so viele Fragen, wie vorher! Ich muss ehrlich sein, mehr als einmal habe ich das Buch frustriert zur Seite gelegt. Musste jedoch immer weiter lesen.

Erzählt wird die Geschichte im Wechsel von den beiden Protagonisten Nessa und Jake. Nessa, ein zierliches Mädchen, über das man erst im letzten Drittel genaueres erfährt und Jake. Ein Junge aus schwierigen Verhältnissen, der seine Zeit in Mariposa absitzen muss. Der danach nur wieder zu seinem aussichtslosen Alltag zurückkehren möchte. Doch das Schicksal hält für beide etwas anderes bereit, führt sie zusammen und verkompliziert, wo es nur geht.

Ich konnte mich während des Lesens besser mit Jake identifizieren. Er war für meinen Teil realistischer gestaltet und seine Gefühle waren sehr nachvollziehbar geschildert. Die meisten seiner Handlungen konnte ich gut nachvollziehen und bereits nach kurzer Zeit habe ich mit ihm mitgefiebert. Ein toller männlicher Protagonist, der beweist, dass Sentimentalität und Wärme durchaus männlich sind!

Zu Beginn noch ein wenig skeptisch Nessa gegenüber, wollte ich sie am Ende der Geschichte kaum ziehen lassen. Langsam schlich sich das unscheinbare und vollkommen entrückte Mädchen in mein Herz. An dieser Stelle fällt es mir jedoch schwer, mehr dazu zu verraten, ohne euch etwas von der Geschichte vorweg zu nehmen. Die Geheimniskrämerei am Anfang ist aber auf jeden Fall gerechtfertigt :D

Die Geschichte selbst ist wunderbar und verzückend. Zuckersüß und bitter zugleich. Mitreißend und voller Gefühl. Mit einem sehr poetisch entrücktem (das Wort muss ich einfach benutzen!) Blick beschreibt die Autorin das Umfeld, die Geschichte, die Welt und Personen und setzt vollkommen andere Prioritäten. Erst nach diesem Buch sind mir die verschiedenen Facetten des Sommers, oder des Gefühls warmer Luft auf der Haut bewusst. Mit Präzision und Liebe zum Detail staffiert Nicole C. Vosseler die Welt rund um Mariposa aus und erweckt selbst das letzte verdorrte Blatt im Herbst, den matschigen Schnee oder die zögerlichen Knospen des frühen Frühlings zum Leben.

Nicht nur einmal hat die Autorin mich als Leserin auf vollkommen falsche Fährten geschickt, die Handlung immer wieder gedreht, gekippt und gewendet. Lediglich am Ende wurde es vorhersehbar.

Für mich hätten zu Beginn der Geschichte wenigstens die ein oder andere Frage geklärt werden können, denn so war es für mich eine komplette Reizüberflutung an offenen Fragen. Das gipfelte sogar darin, dass ich mir nicht mal mehr über das Genre des Buches bewusst war! Außerdem finde ich das Buch nach hinten raus gemessen an der vorangegangenen Geschichte ein bisschen zu simpel aufgelöst.

Mariposa - Bis der Sommer kommt ist ein wunderbares Buch um uns auf den Sommer einzustimmen. Ein Buch voller Poesie und schillernder Bilder. Ein Schreibstil, der Spaß macht, gepaart mit tollen Protagonisten, was will man mehr? Gute vier Kleckse von mir und eine Leseempfehlung, gerade zu dieser Jahreszeit :)

Manchmal löst der Flügelschlag eines Schmetterlings eben doch einen Tornado am anderen Ende der Welt aus.

Mein Sommerbuch 2015 - ein Buch, dass so leicht ist, wie ein Schwarm Schmetterlinge

Von: Das Büchereulenparadies Datum : 03.06.2015

dasbuechereulenparadies.blogspot.de/

Wenn ein Buch ein schönes Cover hat, dann steht so gut wie fest, dass ich es kaufen werde. Wenn mich dann noch der Klappentext anspricht, habe ich einen neuen Mitbewohner, der sich mit 800 weiteren den noch vorhanden Platz in meinem Bücherregal teilen muss.
So erging es mir auch bei „Mariposa – Bis der Sommer kommt“ von Nicole C. Vosseler. Ich möchte mich beim cbj Verlag für dieses großartige Rezensionsexemplar bedanken, dass mich in eine bunte Welt voller Geheimnisse entführte.

Jake ist nicht freiwillig in der kleinen verlassenen Stadt „Mariposa“, die in Kalifornien am Rande des Yosemite-Nationalparks liegt. Verlassen von seiner Mutter, misshandelt von seinem Vater und missachtet von seinem Bruder ist Jake in L.A. auf die schiefe Bahn geraten. Ob es nun Drogen waren oder ein Autodiebstahl, Jake wurde nie erwischt. Bis zu dem besagten Abend, der sein Leben für immer verändern sollte. Jake wurde erwischt, wie er in einem geklauten Auto durch die Straßen von L.A. fuhr. Der Richter verurteilte ihn daraufhin für einige Monate Community Service, welchen er in Mariposa ableisten soll. Natürlich hat er darauf überhaupt keine Lust. Denn fernab von Bars, Clubs und leichten Mädchen lernt Jake eine ruhigere und friedlichere Welt kennen. Doch genau diese Welt bietet ihm nach der Arbeit keine Ablenkung von seinen Gedanken. Da kommt so ein Waldbrand gerade Recht. Diese Waldbrände sind nicht unüblich für Mariposa, allerdings hätte Jake sich ernsthaft bei seinem Versuch, den Brand von Nahem zu sehen, verletzten können – wären da nicht die Schmetterlinge gewesen, die ihm den Weg aus dem Brand gezeigt haben. Doch Jake ist ein Meister im Verdrängen und so geht er eines abends alleine in das einzige Restaurant in der Stadt. Dort schließt er keine Freundschaften, sondern macht sich insgeheim über die Bewohner der Stadt lustig. Doch das Schicksal hat andere Pläne mit ihm und so lernt er einen jungen Mann kennen, der später sein bester Freund werden wird. Und so kommt es auch, dass er später mit dem jungen Mann an die örtliche Tankstelle geht und ein Mädchen namens Nessa sieht, was ihm nicht mehr aus dem Kopf geht und ihn mit ihrer Art verzaubert. Aber auch Nessa hat ein dunkles Geheimnis und plötzlich müssen sich beide entscheiden, ob sie ihren vorbestimmten Weg verlassen oder dem Schicksal den Rücken zukehren...

„Mariposa – Bis der Sommer kommt“ war und ist für mich ein sehr atmosphärisches Buch. Man spürt beinahe die Wärme der Bewohner und des Ortes und kann sich dem Zauber nicht entziehen. Nicole C. Vosseler ist es gelungen einen aufregenden, charismatischen und sehr verträumten, aber dennoch authentischen Jugendroman zu erschaffen, den es zuvor noch nicht gegeben hat. Da ich das Geheimnis von Nessa nicht verraten will, werde ich auf den Zauber nicht weiter eingehen, aber lasst euch gesagt sein, dass es sich um etwas komplett neues handelt. Es tauchen also keine Vampire, Dämonen, Werwölfe, Hexen und andere typisch magische Kreaturen auf. Obwohl die Liebesgeschichte von Nessa und Jake im Vordergrund steht, geht es in dieser Geschichte auch um Freundschaft, richtig und falsch und vor allem um Entscheidungen, die einem niemand abnehmen kann. Die Figuren riskieren und wagen sehr viel, obwohl sie nicht wissen, was am Ende des Weges auf sie wartet. Ich mochte diesen Ansatz sehr gerne. Denn die Autorin zeigt einmal mehr, dass die Welt nicht nur schwarz oder weiß ist und man sich nicht auf Anhieb ineinander verlieben muss, damit eine romantische Story entsteht. Denn so ist das wahre Leben nicht. Eine Beziehung hat immer Höhen und Tiefen und diese zeigt Nicole C. Vosseler auf und hat mich somit auf ihre Seite gezogen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker, aber trotzdem nicht zu einfach. Es machte Spaß dieses Buch und die ganzen Facetten der Geschichte zu lesen und zu begreifen. Vor allem fand ich es wunderbar, dass sie immer wieder Bezug auf den Namen des Buches hergestellt und am Anfang von jedem neuen Teil eine kleine Anekdote oder Gedichte über das Hauptthema des Buches (ich will nicht zu viel verraten) miteingebracht hat. Ich möchte allerdings auch jedem potentiellen Leser oder jeder potentiellen Leserin sagen, dass dies kein Actionroman ist. Dieses Buch lebt von den Gefühlen. Am Ende gibt es zwar einen Showdown aber trotzdem brilliert das Buch auch ohne Kampfszenen, Action oder Gewalt.
Vor allem Jake und Nessa haben sich in mein Herz geschlichen. Ich mochte diese vorsichtige Art der beiden. Jake wurde schon oft seelisch verletzt und hat eine Art Schutzmauer aufgebaut. Nessa hat in ihrem Leben außer ihrer Familie, niemand anderen je kennengelernt. Sie weiß nichts von der modernen Welt da draußen. Sie hat noch nie einen Kaffee getrunken oder Cupcake gegessen. Deswegen ist sie auch sehr vorsichtig in diesem Zusammenhang. Aber ich fand es wirklich großartig, dass sie, obwohl sie nie andere Menschen kennengelernt hat, Jakes Schutzmauer einreißt. Sie ist einfach natürlich und charmant. Jake, der ansonsten Mädchen gedatet hat, die eher kompliziert, aber leicht zu kriegen waren, ist von Nessa erst einmal überfordert. Aber nach und nach merkt er, wie besonders sie ist. Denn Nessa bringt Jakes gute Seiten zum Vorschein und Jake zeigt ihr, was es heißt zu leben. Die beiden ergänzen sich einfach perfekt ohne abhängig voneinander zu sein.
Das Cover von „Mariposa – Bis der Sommer kommt“ rundet den perfekten und verträumten Eindruck des Buches ab. Es ist so sommerlich leicht, dass man mit dem Mädchen auf dem Cover einfach nur
tauschen will.
„Mariposa – Bis der Sommer kommt“ ist mein Sommerbuch 2015 und ein Tipp für alle, die Ausschau nach einer Liebesgeschichte halten, die aber realistisch ist und so süß, wie ein Schwarm Schmetterlinge.

Das perfekte Sommerbuch für zauberhafte Lesestunden

Von: Lunas Leseecke Datum : 02.06.2015

lunasleseecke.blogspot.de/

Buchgestaltung
Das Cover des Buches finde ich wunderschön, und es passt ganz fantastisch zum Inhalt des Buches. Das rothaarige junge Mädchen passt sehr gut zu meiner Vorstellung von Mariposa, und vor allem die Schmetterlinge, die ebenso wie der Titel in einem Glanz-Print glänzen, sind einfach nur schön. Und die Farbwahl wirkt ein bisschen ätherisch, ebenso, wie einem Nessa manchmal erscheint. Zusätzlich zum Cover muss ich aber auch die Innengestaltung loben, auch hier begegnen uns Schmetterlinge, und zaubern einem direkt am Anfang des Buches ein Lächeln ins Gesicht.

Meine Meinung zum Buch
Jake stammt eigentlich aus LA, muss nach einem krummen Ding allerdings Community Service in Mariposa leisten, einem kleinen Ort mit nicht einmal 2000 Einwohnern am Rande des Yosemite Nationalparks. Zunächst ist Jake dort alles zuwider, doch als er die mysteriöse Nessa kennen lernt, mit ihrem roten Haar und ihrer blassen Haut, ändert sich seine Einstellung bald und vor den beiden liegt eine ereignisreiche Zeit – bis der Sommer kommt, und ihr Glück gefährdet.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Jake und Nessa erzählt. So bekommen wir einen guten Einblick in die Gefühle und das Leben beider Charaktere. Dennoch bleibt Nessas Geheimnis ziemlich lange ein gut gehütetes Geheimnis und hat es so spannend gemacht.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Jake ist am Anfang ein ziemlicher Arsch. Der typische Bad Boy, mit enttäuschender Familiengeschichte und den falschen Freunden. In Mariposa erfährt er zum ersten Mal, was echte Freundschaft bedeutet, und auch was es heißt, eine Familie zu haben. Die Veränderung die er durch seine Zeit in Mariposa durchläuft ist gut nachvollziehbar, und hat mich sehr gefreut. Neben Jake ist mir auch sein Kumpel Travis und desses Onkel Mason ans Herz gewachsen. Die beiden waren so unglaublich freundlich, und einfach herzensgute sympathische Menschen. Und dann ist da auch noch Josh Woodgate, der im Nationalpark arbeitet, und versucht, an Jake heran zu kommen. Und dann gibt es natürlich auch noch Nessa und ihre Familie. Ihr bester Freund Hayden und sie waren wirklich zwei tolle Charaktere, und auch die beiden haben im Laufe der Zeit eine ziemliche Entwicklung durchgemacht und es gab natürlich auch einige Überraschungen.

Die Story ist einfach wunderschön. Die Beziehung von Jake und Nessa kommt sanft wie ein Schmetterling herangeflattert und verändert das Leben von beiden. Die Geschichte beinhaltet dabei so viel mehr als eine einfache Liebesgeschichte. Es geht um Vergangenheit und Zukunft, und um Liebe und Familie ebenso wie um Freundschaft und Vertrauen..

Das Besondere an dieser Geschichte ist neben seinen Charakteren und der wunderschönen Story vor allem Nicoles unglaublich schöner Schreibstil, der einem fantastische Bilder in den Kopf zaubert. Sie beschreibt alles unglaublich plastisch und farbenfroh und es ist immer wieder eine Freude, ihr geschriebenes Wort zu lesen.

Fazit
“Mariposa – Bis der Sommer“ kommt ist ein absolut fantastisches Jugendbuch. Es erzählt vom Erwachsen werden, von Träumen und Erwartungen, und davon was es heißt, eigenen Entscheidungen zu treffen. Gewürzt mit jeder Menge Gefühlen, tollen Charakteren und einer Prise Mystik und Magie ist dieses Buch bisher das Highlight meines Jahres, was nicht zuletzt an dem wunderschönen Schreibstil der Autorin liegt. Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung.

Wunderschönes Jugendbuch voller ans Herz gehenden Szenen und glaubwürdigen Figuren

Von: Daniela U. Datum : 29.05.2015

www.literaturschock.de

Jake hat einiges angestellt und muss nun eine Art Sozialdienst ableisten. Er hat Glück – auch wenn er das anfangs nicht so sieht – und darf diesen Community Service in Mariposa, einer kleinen Stadt am Rande des Yosemite Nationalparks, erfüllen. Zuerst ist Jake tödlich gelangweilt von dem kleinen, überschaubaren Nest Mariposa und er schaut eher herablassend auf die Einwohner, denen es hier gut gefällt und die anscheinend die Verlockungen einer Großstadt überhaupt nicht vermissen. Jake ist ein wütender junger Mann und lehnt sich gegen seine Arbeit und seinen Betreuer Josh mehr als einmal auf, doch nach und nach erkennt er, dass seine Zeit in Mariposa auch ihr Gutes hat.

Dazu trägt vor allem Nessa bei, dieses sonderbare Mädchen, das Jake zufällig kennenlernt und das ihn vom ersten Moment an irgendwie fasziniert. Nessa lebt mit ihrer Familie in einer zurückgezogenen Kommune. Sie vermeiden eigentlich jeden Kontakt zu den Einwohnern von Mariposa, bleiben untereinander und Nessa hatte bisher nur Hayden als Freund, den Jungen mit dem sie aufgewachsen ist und mit dem sie eine tiefe Freundschaft verbindet. Dennoch kann Nessa es nicht lassen, sich immer wieder mit Jake zu treffen und sich von ihm Dinge zeigen zu lassen, die für Jugendliche eigentlich völlig normal sind: Kaffee, Musik, Schokolade – wie kann es sein, dass sie all das nicht kennt?

Nessa hat ein großes Geheimnis, welches ihre aufkommende Beziehung zu Jake in Frage stellt oder sogar unmöglich macht. Werden die beiden trotzdem einen Weg finden?

Das wunderschöne, verträumte Cover passt bestens zum Inhalt. Die Autorin hat eine Liebesgeschichte mit leicht phantastischem Einschlag geschrieben, die den Leser auf eine ganz besonders zauberhaft Reise mitnimmt. Die eindrucksvolle Umgebung des Nationalparks bietet eine passende Kulisse. Auf der Homepage der Autorin findet man einiges an Bildmaterial.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Jake und Nessa erzählt. Ich mag so einen Perspektivwechsel sehr gerne, so lernt man beide Protagonisten gut kennen und erfährt ihre jeweilige Sicht auf die Dinge. Sehr gut gefallen haben mir aber auch die liebevoll ausgearbeiteten Nebenfiguren, die man beim Lesen unwillkürlich ins Herz schließt. Eine ganz besondere Stärke der Autorin, wie mir immer wieder bei ihren Büchern auffällt.

Nach und nach kommt man als Leser gemeinsam mit Jake hinter Nessas Geheimnis. Wer gar keinen Fantasy-Einschlag in Jugendbüchern mag, der sei gewarnt, nicht alles in der Geschichte ist ganz real und logisch erklärbar. Der phantastische Anteil ist aber meiner Meinung nach eher gering, spielt zwar natürlich eine wichtige Rolle in der Geschichte, aber das Hauptaugenmerk der Handlung liegt auf den beiden Protagonisten und ihrer Entwicklung, sowohl in ihrer gemeinsamen Beziehung als auch jeder der beiden für sich.

Insgesamt ein wunderschönes Jugendbuch, mit vielen ans Herz gehenden Szenen und glaubwürdigen Figuren!

Mariposa: span. Schmetterling / Stadt in Kalifornien (USA)

Von: Barbara Diehl aus Ellenberg Datum : 29.05.2015

https://buechersindfliegendeteppiche.wordpress.com/

Jake Keane, 17 Jahre alt, wohnhaft in L.A. wird zu einer Jugendstrafe verurteilt. Er muss über einen Zeitraum von 6 Monaten an einem Modellprojekt teilnehmen. Das Projekt findet jedoch nicht in L. A. statt sondern im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien.

In der Kleinstadt Mariposa trifft Jake auf Nessa. Sie ist so ganz anders als die Mädchen die Jake bisher kennengelernt hat. Eigentlich ist sie optisch überhaupt nicht sein Typ mit ihren roten Haaren und ihrem merkwürdigen Kleidungsstil – aber er bekommt sie einfach nicht aus seinem Kopf. Und dann beginnen sie sich zu treffen: Jeden Sonntag um die gleiche Zeit am gleichen Ort.

Zwischen Jake und Nessa entwickelt sich ganz langsam eine Beziehung die nicht sein darf, die keine Zukunft haben kann, die gefährlich ist.


Es geht uns mit Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber nur wenige erwählen wir zu unseren Freunden.
(Ludwig Feuerbach)

„Mariposa - Bis der Sommer kommt“ ist definitiv auf meine „Freundesliste“ gewandert.

Wer meine Rezension von „Zeit der wilden Orchideen“ kennt, der weiß, dass ich mich in diesem Buch anfangs mit dem Schreibstil von Nicole C. Vosseler sehr schwer getan habe. Er war mir zu blumig und zu voluminös, was sich aber im Laufe des Buches deutlich gelegt hat. Am Ende angekommen hatte ich dann doch einige schöne Lesestunden hinter mir, was mich dazu bewogen hat ein weiteres Buch der Autorin zu lesen. Manchmal sollte man genau das tun – jemandem noch eine Chance geben.

In „Mariposa“ wurde ich schon auf den ersten Seiten positiv überrascht, denn genau hier gehört dieser Schreibstil hin. Er passt perfekt um all das zu beschreiben, was der Leser sich in seiner Phantasie vorstellen kann.

Jake wurde zu 6 Monaten Community Service verurteilt und als er in Mariposa eintrifft, versteckt er sich hinter einer Fassade. Er lehnt sich gegen alles und jedes auf, lässt niemanden an sich heran, gibt den großen Macker und nichts und niemand interessiert ihn. Er möchte seine 6 Monate absitzen und dem gottverlassenen Nest den Rücken kehren. All das ändert sich als er Nessa trifft.

Nessa und ihre Familie leben zurückgezogen in einer Gemeinde die mit den Einheimischen von Mariposa nichts zu tun haben möchte. Auffallend ist, dass alle Menschen dieser Gemeinde rote Haare haben. Wie kann das sein?

Nessa scheint nichts von dem zu kennen was für Jake selbstverständlich ist. Kaffee? Schokolade? Burger mit Pommes? Fehlanzeige. Durch Jake lernt sie jeden Sonntag etwas neues kennen. Aber wieso kennt sie das nicht, sie ist ein junges Mädchen.

Dem Leser drängt sich der Gedanke auf bei Nessas Volk könne sich um eine Sekte handeln wie z. B. die Amish People.

Alle Charaktere in diesem Buch sind überaus liebevoll ausgearbeitet.
Neben Nessa und Jake spielen einige andere Personen eine wichtige Rolle wie z. B. Nessas Mutter, Jakes Bewährungshelfer Josh, Travis, Hayden und alle sind realistisch dargestellt.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Nessa und Jake erzählt. Durch diese Perspektivwechsel ist der Leser minimal besser informiert aber als Nessa ihr Geheimnis lüftet, hat mich das genau so umgehauen wie Jake. Ich muss gestehen, das war so schön, dass ich ein paar Tränchen vergossen habe.

Wer es gerne absolut realistisch haben möchte, der ist mit diesem Buch nicht gut beraten. Aber wer sich darauf einlassen kann, dass man im Leben nicht immer alles (be)greifen kann, der ist hier definitiv richtig.

„Mariposa - Bis der Sommer kommt“ – eines meiner Lese-Highlights für 2015.

Sommer, Sonne, Schmetterlinge überall!

Von: Skyline Datum : 28.05.2015

skyline-of-books.blogspot.de/

Klappentext
„Jake ist auf die schiefe Bahn geraten und muss seinen Community Service in Mariposa antreten, einem gottverlassenen Ort am Rande des Yosemite-Parks in Kalifornien. Dort trifft er auf Nessa, ein sonderbares Mädchen mit roten Haaren, weißer Haut und dunklen Augen. Sie lebt mit ihrer Familie zurückgezogen im Wald, und obwohl sich Jake über sie lustig macht, bekommt er sie nicht mehr aus dem Kopf. Ganz offensichtlich erwidert sie seine Gefühle, doch ihre Familie und die ganze Kommune, der sie angehört, sind strikt dagegen, dass die beiden sich treffen. Denn Nessa ist tatsächlich nicht ganz von dieser Welt …“

Gestaltung
Das Cover von „Mariposa – Bis der Sommer kommt“ gefällt mir ausgesprochen gut! Ich mag die Farben sehr gerne, weil sie super aufeinander abgestimmt sind und so sommerlich warm angenehm wirken. Die fliegenden Schmetterlinge, die neben dem Mädchen aufgezeichnet sind, kann man sehr schön mit dem Titel (Mariposa bedeutet Schmetterling) in Verbindung bringen. Und auch in der Handlung spielen sie eine große Rolle! Besonders gefällt mir in diesem Zusammenhang auch die Positionierung der Schmetterlinge neben dem Mädchen, so sieht es fast so aus als würde das Mädchen zu ihnen gehören (was auch sehr gut zur Geschichte passt, aber mehr kann ich an dieser Stelle nicht dazu sagen, ohne zu viel vom Roman zu verraten). Das Mädchen sieht zudem so aus, als würde es die Sonne und das Leben genießen, was ich wieder sehr schön finde.

Meine Meinung
Wow. Mehr lässt sich eigentlich erst einmal nicht zu diesem Buch sagen. Ich bin sprachlos und absolut begeistert von „Mariposa – Bis der Sommer kommt“. Was mich wohl am meisten beeindruckt hat, war die absolut neue, grandiose Idee, die sich in diesem wunderschönen Buch verbirgt und zudem der unglaublich atemberaubende Schreibstil der Autorin Nicole C. Vosseler.

Dank Frau Vosselers bildhaftem und ausdrucksstarkem Schreibstil konnte ich mir alles sehr gut vorstellen und hatte oftmals das Gefühl direkt in der Handlung involviert zu sein. Fast so, als stände ich direkt neben den Charakteren und würde das riechen, was sie riechen und das fühlen, was sie fühlen. Super toll! Absolutes Gänsehaut-Feeling! Dieses Werk hat bei mir richtige Sommerlaune und Sommergefühle ausgelöst.

Zunächst klingt der Klappentext so, als würde es in diesem Buch um eine Sekte gehen (ähnlich wie bei anderen aktuell auf dem Jugendbuchmarkt erscheinenden Werken). In gewisser Weise tut es dies auch, aber auf eine sehr ausgefallene, ungewöhnliche Weise! Beinah kann man hier schon nicht mehr zu sagen, ohne zu viel zu verraten, aber dennoch möchte ich festhalten, dass es in „Mariposa“ nicht um die herkömmlichen Kommunen oder Gemeinschaften geht, sondern das hier so viel mehr dahinter steckt. Es ist so viel kreativer und gleicht in gewisser Weise schon einem Märchen, da die Autorin eine neue Spezies erschafft und man als Leser aufgrund der ganzen detaillierten Informationen auch daran glaubt, dass diese wirklich existiert.

Diese Idee, die hinter „Mariposa“ steckt, ist mir in keinster Weise so bisher irgendwo begegnet. Ich war absolut überrascht, gefesselt und in den Bann dieses neuartigen Einfalls gezogen. Absolut faszinierend fand ich es, die Hintergründe zu erkunden, mehr über diese neu erfundene Spezies zu erfahren und immer neue Aspekte zu entdecken. Irgendwann habe ich selber tatsächlich geglaubt, dass es möglich ist, dass solch eine Gattung in unserer Welt zu finden ist.

Zudem spielt die Thematik der Schmetterlinge eine sehr große Rolle in diesem Werk. Sie durchziehen nicht nur die Handlung und den Handlungsort, sondern auch auf dem Cover und im Titel spiegeln sie sich wider. So ergibt sich ein in sich stimmiges Gesamtwerk, das auf voller Linie überzeugen kann, denn auch die Figuren sind sehr gut durchdacht und ausgearbeitet.

Die beiden Protagonisten Nessa sowie Jake sind absolut unterschiedlich und auf ihre ganz eigene Weise sympathisch. Wie schon im Klappentext angedeutet kommen diese beiden sich näher, jedoch gibt es viele Widrigkeiten, denen sie sich stellen müssen. Ein versprochener anderer Partner, Nessas Familie, ihre Unterschiedlichkeit an sich… Werden die beiden es schaffen und zueinander finden? Oder siegt die Liebe dieses Mal nicht?

Fazit
Wer noch nicht in Sommerlaune ist, den versetzt „Mariposa – Bis der Sommer kommt“ bestimmt in die richtige Stimmung! Ein unglaublich schöner, bildhafter Schreibstil gekoppelt mit einer innovativen Idee, die es so garantiert noch nicht gab, macht „Mariposa“ zu einem Leseerlebnis der feinsten Art. Dieser Roman ist nicht nur Liebesgeschichte, sondern er vereint auch Atemlosigkeit und Spannung in sich.
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Avoir des papillons dans le ventre (Schmetterlinge im Bauch)...

Von: nicigirl85 Datum : 22.05.2015

nicigirl85.blogspot.de/

Ich liebe besondere Jugendbücher und von diesem hier vorliegenden Schatz hatte ich so viel Gutes gehört, dass ich es einfach lesen musste. Zudem habe ich bisher kein Buch von Nicole C. Vosseler gelesen, was mir nach dem Buch ein absolutes Rätsel ist.

In der Geschichte geht es um Jake, der zur Strafarbeit (Community Service) in die Pampa geschickt wird, um wieder auf die richtige Bahn des Lebens zu gelangen. In der gottverlassenen Gegend des Yosemite-Parks trifft er auf Nessa. Sie ist eigentlich nicht sein Typ mit ihren roten Haaren, ihrer drahtigen Erscheinung und den zahlreichen Sommersprossen im Gesicht, aber ihre Art zieht ihn magisch an. Doch die Beziehung darf nicht sein, nur wieso? Ist sie etwa nicht von dieser Welt?

Die Handlung wird uns aus zwei Perspektiven näher gebracht, denn mal begleiten wir Nessa als Ich- Erzählerin und mal Jake. Durch diese Erzählweise bekommen wir von beiden Charakteren die Gedanken und Gefühle mit, was unglaublich fesselt.

Der Ideenreichtum der Autorin ist faszinierend, den es geht mal nicht um Vampire, sondern etwas völlig Neues. Ich will euch nicht zu viel verraten, lasst euch einfach positiv überraschen so wie ich.

Besonders hervorheben möchte ich den unglaublich bildhaften Schreibstil der Autorin. Sie benutzt Worte, die einem wie Musik in den Ohren klingen, wie Honig auf der Zunge. Je mehr ich las, desto mehr nahm mich die Geschichte vollends gefangen. Die Schreibe der Autorin schafft einem Bilder im Kopf, die hängen bleiben.

Ich würde sogar fast behaupten, dass dieses Buch glücklich macht, denn mit einem guten Gefühl und jeder Menge Seufzern las ich dieses Buch.

Jake ist als Protagonist jemand mit Ecken und Kanten, den man erst auf den zweiten Blick und bei näherem Kennenlernen lieben lernt. Nessa hingegen zieht einen sofort in ihren Bann, möchte man doch zu gern ihr Geheimnis ergründen. Aber auch die Nebencharaktere wissen zu überzeugen.

Die Auflösung des Geheimnisses und das Ende sind schlüssig und nachvollziehbar. Das Ende hat mich emotional berührt. Für mich das perfekte Sommerbuch.

Fazit: Sehr lesenswerte Geschichte für jede Altersklasse. Ich kann nur eine klare Leseempfehlung aussprechen. Für mich im Lesejahr 2015 ein klares Highlight!

Ein wundervolles Buch zum Träumen

Von: Sine Datum : 16.05.2015

buecherblumen.blogspot.de

Fazit:

Die Geschichte zwischen Nessa und Jake ist wunderschön, so wie ein Schmetterling und auch so leicht. Ich habe den Kopf in diese Buch gesteckt und gehofft, das ich nie wieder aufwache.

Bewertung:

Jake und Nessa. Nessa und Jake.
Was soll ich sagen. Ich liebe sie.

Nessa ist ein wunderbares Geschöpf. Sie ist so unverbraucht und neu in der Welt. Sie und ihre Kommune wurden vor den Rest der Welt ferngehalten. Sie ist nicht ganz von dieser Welt. Immer mehr gerate ich in Ihren Strudel. Erfahre Geheimnisse über sie und die Kommune und denke mir meinen Teil dazu. Nessa hat eine sehr gute Beobachtungsgabe und ist so gar nicht zickig. Sie ist wie ein kleines Kind in einer Welt, die sich nicht kennt und erfreut sich an vielen, z. B. Schokolade. Ja wer liebt sie nicht. Ich mochte Nessa einfach unglaublich gerne. Sie wäre sicherlich eine gute Freundin.

Jake ist eher verschlossen und wütend auf die Welt. In vielen Situationen reagiert er falsch aber von Josh und Nessa lernt er, dass es noch was anderes gibt, außer diese Wut. Das man alles neu erlenen kann. Er reagiert am Anfang immer nach seinem alt bekannten Muster und merkt schnell, das er so nicht weiterkommt. Er ist auch eher so der harte Typ oder tut wenigstens so. Durch Nessa wird er unendlich weicher.

Hayden hat mich das ganze Buch total irritiert. Ich fand ihn sympathisch, aber unergründlich. Er war für mich total geheimnisvoll. Josh habe ich gleich von Anfang an ins Herz geschlossen, man merkt gar nicht, dass er noch gar nicht so alt ist. Er wirkt so weise und hilft Jake auf seine Weise.
Und auch die anderen Bewohner waren alle sehr herzlich und haben Jake sehr gut aufgenommen.

Dieses Buch lädt zum Träumen ein. Ich finde es einfach wunderschön geschrieben. Es steckt so viel Gefühl der Autorin in diesem Buch, auch weil sie Mariposa besucht hat.

Das Buch wird jeweils aus der Sicht von Nessa oder Jake erzählt. Es ist so süß was beide so denken. Ich begleite beide so unglaublich gerne. Der Schreibstil ist auch sehr detailliert und verträumt. Ich liebe es wie die Autorin sich ausdrückt, es ist so märchenhaft.

Das Cover ist total liebevoll gestaltet und ich fand es vom ersten Augenblick als ich es in der Hand hielt, einfach total schön. Es lässt mich an Sommer denken. Das Mädchen auf dem Cover lässt mich an Nessa denken, die mich mit ihrer Freude ansteckt.

Das Geheimnis um Mariposa

Von: Liss Datum : 11.05.2015

goood-reading.blogspot.de/

Das erste, was mir beim Lesen auffiel, war, dass es ganz anders kommt als es im Klappentext steht. Schon das Cover und der Titel laden zu sommerlichen Abenteuern ein. Dem ist nicht so. Das bedeutet aber nicht, dass es weniger leicht und fröhlich zugeht. Ganz im Gegenteil.

Wir starten unsere Reise mit den beiden Protagonisten Jake und Nessa, die sich in Mariposa kennen lernen. Nessa ist das geheimnisvolle, rothaarige Mädchen, von dem niemand wirklich etwas weiß, außer, dass sie zu der Familie gehört, die vom Herbst bis zum Frühling in Mariposa bleibt und dann mysteriöserweise verschwindet.

Dabei verhält sich Nessa aber nicht so, wie es klingt. Sie trägt ihr Geheimnis immer schwer mit sich herum. Sie will gar nicht so sein, sondern einfach nur ein normales Leben führen. Dabei merkt man selber, wie sie sich überwindet mutig zu sein und sich auf das Leben einlässt. Das hat mich sehr berührt. Generell wirkt sie so zart und zerbrechlich, dass man sie in den Arm nehmen und ihr sagen will, dass sie ein ganz, ganz tolles Mädchen ist.
Jake hingegen ist ein kleiner Rebell, der auch gerne mal Mist baut und dafür grade stehen muss. Eigentlich will er nicht im kleinen Mariposa bleiben. Eigentlich..

Die Entwicklung zwischen den beiden ist etwas ungewohnt, aber dafür umso toller anzuschauen. Man weiß nicht genau, wo die Beziehung hinführt, nur, dass sie sich näher kommen, Stück für Stück, und immer mehr voneinander kennen lernen. Wohin sich die Geschichte letztendlich entwickelt, kann man nicht einmal erahnen, weshalb ich positiv überrascht war.

Dabei ist der Schreibstil von Frau Vosseler sowohl unterstützend als auch ein bisschen hinderlich. Er ist sehr beschreibend; mit viel Liebe wurden die passenden Worte aufs Papier gebracht. Er passt zur Geschichte und zum Geheimnis um Mariposa. Wunderschöne Gefühls- Landschafts- und Szenenbeschreibungen schmücken das Bild, sodass jede Szene einzigartig und mit viel Leben ausgefüllt war. Hinderlich ist er in dem Sinne, dass man nicht schnell lesen kann. Ich kann es nicht wirklich beschreiben, aber die Satzstellungen haben mich ausgebremst und dafür gesorgt, dass ich sorgfältig jedes Wort einzeln lese.

Fazit

"Mariposa" sticht durch wundervolle Beschreibungen und interessant gestaltete Protagonisten aus der Masse heraus. Eine einzigartige Geschichte, die man im Kopf behält. Auch wenn man nicht genau das serviert bekommt, was man nach dem Klappentext erwartet, nimmt Mariposa den Leser mit auf eine aufregende Reise. 4/5 Punkte.

Gute Idee, guter Schreibstil, und doch ... nicht vollkommen

Von: Hanne / Lesegenuss Datum : 06.05.2015

www.lesegenuss.blogspot.de/

Schmetterlinge fliegen durch die Luft, ein Mädchen mit wehenden Haaren mitten in einem Getreidefeld und der Titel "Mariposa" von links oben nach rechts unten auf dem pastellfarbenen Cover, wer wird da nicht neugierig auf das, was sich dahinter verbirgt.

In dem beginnenden Teil "Herbstfeuer" erklärt eine ganze Seite dem Leser, wo Mariposa liegt, wie viele Einwohner usw. Die Gestaltung der jeweiligen Teile, welches die Jahreszeiten im Titel haben, ist wunderschön aufgemacht. Die Geschichte wird wechselnd aus der Sicht von Jake und Nessa erzählt. Jake wurde aufgrund einiger Delikte in den kleinen Ort Mariposa geschickt, wo er Sozialdienst leisten muss. Doch wer war Jake und was hatte es mit Nessa auf sich? Zwei so gegensätzliche Personen, doch Jake ist fasziniert. Nessa lebt ein so ganz anderes Leben, als es Jake in L.A. führte. Durch sie lernt er viel. Sie hingegen bekommt von Jake den Blick in das normale Leben der Menschen. Was es mit Nessa und der Geschichte um ihrer Familie auf sich hat, wieso sie im Wald abgeschieden von den anderen leben, das wird hier nicht verraten.

War ich von Nicole C. Vosselers Buch "In dieser ganz besonderen Nacht" schwer angetan, steckte ich hier irgendwann in der Geschichte fest. Die Charaktere Jake ging mir zeitweise richtig auf die Nerven, sein Gehabe, welches das wahre ICH nicht heraus lassen wollte. Geprägt durch seine Vergangenheit ließ er keine weiteren (seelischen) Verletzungen mehr zu und spielte den Obermacker.
Jake und Nessa, irgendwie klar, dass sich zwischen beiden etwas entwickelt. Bei Nessa gefiel mir ihre Natürlichkeit, als auch Zerbrechlichkeit. Sie wirkte so. Bei dieser Charaktere denkt man sofort an einen Schmetterling, wenn man über seine Flügel streift, verliert er die Kraft zum Fliegen.
Wie zuvor geschrieben, habe ich irgendwo in der Mitte den roten Faden verloren (oder die Autorin?), doch zum Schluss gelingt es Nicole C. Vosseler, ihn gut zu Ende zu führen.
Obwohl der unverkennbare Schreibstil der Autorin dieses Buch wiederum auszeichnet, mir fehlte das gewisse Etwas, womit sie es schafft, Bilder im Kopf entstehen zu lassen und das Lesen zu einem Erlebnis machen
Trotz eines guten Anfangs konnte mich "Mariposa - Bis der Sommer kommt" nicht vollkommen überzeugen, auch wenn der Grundgedanke richtig gut ist.
Dieses Buch war eine Herzensangelegenheit, so oder ähnlich hat es die Autorin gesagt. Doch leider und irgendwie schade, um es zu krönen, fehlte mir hier das Sahnehäubchen.
Sicherlich ein schönes Jugendbuch, in gewisser Weise unterhaltsam, welches sich durch die Idee auszeichnet, daher gibt es auch meine Leseempfehlung.

Allerdings kann ich nur ganz knapp vier Lesegenuss-Bücher geben (eigentlich wären es nur 3,5). Bedenkt, es ist meine Sichtweise vom Buch, auch wenn ich versuche, neutral zu bewerten.

“Leben ist nicht genug,” sagte der Schmetterling…
“Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu…”
Hans Christian Andersen

eine wundervolle und einzigartige Liebesgeschichte

Von: Astrid Datum : 30.04.2015

letannasblog.blogspot.de/

Jake sitzt in der Kleinstadt Mariposa fest, denn hier muss er seinen Community Service ableisten. Er wurde beim Autodiebstahl erwischt und hängt jetzt hier fest. Außer jeder Menge Bäume ist hier nicht wirklich etwas los. Das ändert sich als Jake die seltsame Nessa trifft. Diese lebt mit ihrer Familie sehr zurückgezogen im Wals am Rande von Mariposa. Sie selbst und ihre Familie sind wirklich seltsam findet Jake, aber trotzdem freut er sich jedes Mal wenn er sie trifft und genießt die Zeit mit ihr. Sie benimmt sich sehr seltsam und ihr Äußeres ist so völlig anders. Mit ihren roten Haaren und dem schmächtigen Körper entspricht sie so gar nicht Jakes sonstigen Beuteschema. Aber auch sie ist gerne mit ihm zusammen, aber ihre Familie hält gar nichts davon, dass sie sich mit ihm trifft. Je näher Jake ihr kommt um so näher kommt er ihrem Geheimnis, denn Nessa scheint wirklich etwas ganz besonders zu sein.

Auf dieses Buch war ich wirklich sehr gespant, klang der Klapptext doch sehr vielversprechend. Die Autorin hat hier eine wirklich interessante Story geliefert mit einer erfrischend neuen Idee. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Nessa oder Jake erzählt. Der ist ein typischer Bad Boy. Er kommt von der Großstadt L. A. nach Mariposa nachdem er bei einem Autodiebstahl erwischt wurde. Das war nicht sein erstes krummes Ding, nur hat er sich dieses Mal erwischen lassen. Seine Kindheit war alles andere als rosig, seine Mutter hat ihn einfach verlassen, was er nie überwunden hat.
Anfang weiß man nicht was Nessa genau ist, es umgibt sie ein Geheimnis, das erst zur Mitte hin gelüftet wird. Zwar hatte ich so eine Ahnung, wurde dann aber trotzdem überrascht. Nessa ist einfach nur mit "sonderbar" zu beschreiben. Ihre Art zu leben unterscheidet sich doch von der unseren und auch ihre Identität ist sehr einzigartig. Diese Konstellation hat mir einfach nur super gefallen und und die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist einfach nur schön und romantisch. Die Liebesgeschichte nimmt die zentrale Rolle in der Geschichte ein. Die beiden haben mit Jakes Vergangenheit zu kämpfen, aber auch mit Nessas Gegenwart und bereits verplante Zukunft. Neben Jessa und Jake gibt es dann doch tatsächlich noch eine zweite, etwas kleinere Liebesgeschichte, die mich doch sehr überrascht hat. Das hat die Autorin sehr emotional und bewegend umgesetzt und ich wurde bis zur letzten Seite einfach nur bestens unterhalten.
Einzig die Altersempfehlung von ab 12 Jahren passt meiner Meinung nach nicht richtig. Ich würde hier eine Empfehlung ab 14 Jahren aussprechen.

Von mir bekommt diese wundervolle Geschichte eine klare Leseempfehlung und die volle Punktzahl.

Mit einem Flügelschlag in eine ganz andere Welt

Von: Carmen Vicari Datum : 30.04.2015

Jake ist auf die schiefe Bahn geraten, wurde erwischt und muss nun Arbeitsstunden in einem kleinen Kaff namens Mariposa am Rande des Yosemite-Parks in Kalifornien ableisten. Während eines Waldbrandes im Yosemite-Parks tritt er zufällig auf Nessa. Auch wenn die Erscheinung im Feuer nur sehr kurz war, Jake kann Nessa mit ihren feuerroten Haaren, ihrer blassen Haut und den dunklen Augen nicht wieder vergessen.
Er beginnt Nachforschungen anzustellen, über Nessa, ihre Familie und die ganze Kommune, in der sie wohnt. Doch das wird nicht gerne gesehen und so müssen sich Jake und Nessa heimlich treffen. Dabei fällt Jake auf, dass Nessa ein großes Geheimnis behütet. Ein Geheimnis, das schwer wiegt und dennoch leicht wie ein Schmetterling ist. Wird er mit diesem Geheimnis zurechtkommen?

Und wie werden die anderen reagieren? Immerhin konnte Jake in seiner Zeit in Mariposa Freunde gewinnen. Jake und Nessa stellen sich der Herausforderung und dem Kampf um ihr ganz persönliches Stückchen Glück…

Das Cover lädt durch seine Farbwahl und durch das Design zum Träumen ein und schnell findet man den Weg als Leser nach Mariposa. Die Geschichte wird sowohl aus der Sicht von Jake, wie auch der von Nessa geschrieben. Die großen Kapitel stellen die Jahreszeiten dar, wobei der Beginn im Herbst liegt, als Jake nach Mariposa kommt und auf Nessa trifft.

Das Buch ist nach „in dieser ganz besonderen Nacht“ bereits das zweite von Nicole C. Vosseler, das sie als jugendlichen Fantasyroman veröffentlicht hat. Wie auch schon beim ersten Buch, konnte die Autorin mich davon überzeugen, dass sie nach den historischen Romanen, auch dieses Genre bestens beherrscht.

Der Klappentext ist sehr verworren und geheimnisvoll geschrieben. Man erkennt nicht wirklich auf den ersten Blick, um was es in dem Buch gehen könnte. Doch dass es ein Geheimnis geben wird, wird deutlich und macht den Leser schnell neugierig.

Durch die wechselnde Erzählperspektive erhält der Leser einen größeren Überblick und kann sich so auch sehr gut in die beiden Jugendlichen Jake und Nessa hineinfühlen. Auch die anderen Charaktere werden liebevoll und plastisch beschrieben. Gefühle, Sehnsüchte, aber auch Trauer, Verwirrung und die große Liebe werden in Worte gefasst und dem Leser näher gebracht.

Zudem Nicole C. Vosseler setzt quasi das Cover in Worte um. Zumindest hat man so den Eindruck, denn alles wird farbenprächtig und plastisch von ihr beschrieben. Man hat keine Probleme, selbst nach Mariposa zu reisen und dem Geschehen vor Ort zu folgen.

Der Schreibstil ist flüssig, einfühlsam und leicht wie ein Schmetterling ohne dabei banal oder platt zu wirken. Vielmehr hat man den Eindruck, dass einen Schmetterling durch das Buch begleiten und am Ende wieder zurück nach Hause bringen, wo ich nun sehnsüchtig auf das nächste Buch von Nicole C. Vosseler warte.

Fazit:
Ein geheimnisvoller, farbenprächtiger Roman über Liebe, Sehnsucht, Trauer und Hoffnung, dabei so erfrischend anders, dass man gar nicht mehr aus Mariposa weg möchte.

Wunderschöne Bilder

Von: Romantic Bookfan Datum : 29.04.2015

romanticbookfan.blogspot.de

Mariposa Bis der Sommer kommt fällt durch sein wunderschönes Cover ins Auge und hat mich vollkommen verzaubert!

Zum Inhalt:
Jake wurde vom Richter zum Community Service in dem verschlafenen Ort Mariposa verdonnert und muss im Yosemite-Park seinen Dienst ableisten. Dort sieht er auch zum ersten Mal das blasse Mädchen mit den roten Haaren wie Feuer, welches sofort seinen Blick gefangen nimmt.

Doch Nessa lebt vollkommen zurückgezogen mit ihrer Familie am Waldrand und kaum jemand in Mariposa scheint sie wirklich zu kennen. Jake fragt sich, ob sie einer merkwürdigen Glaubensgemeinschaft angehört und warum sie so anders ist. Das ihr Geheimnis wahrhaft fantastisch ist, hätte er nicht gedacht....

Meine Meinung:
Mariposa Bis der Sommer kommt ist mir erstmals durch das tolle farbenfrohe Cover ins Auge gefallen und genauso farbenfroh wie das Cover so facettenreich ist auch die Geschichte von Jake und Nessa. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden erzählt und so kann man sich gut in die Gedanken und Gefühle von beiden hinein versetzen.

Die Autorin schafft es gekonnt, Nessas Andersartigkeit zu zeigen ohne jedoch zu verraten, was es damit genau auf sich hat. Man merkt allerdings, dass Nessa sehr zurückgezogen gelebt hat und ich fand es total süß zu lesen, wie sie z.B. das erste Mal Schokoriegel isst und mit Jack sozusagen die Welt entdeckt.

Durch Nessa sieht jedoch auch Jake vieles mit anderen Augen. In Jake selbst steckt sehr viel Wut und man erfährt auch nach und nach, wie er auf schiefe Bahn geraten ist und was es mit seiner Vergangenheit auf sich hat.

Doch wo Licht in Form der aufkommenden Gefühle zwischen Nessa und Jake ist, ist auch Schatten in Form von Nessas Familie und ihrer Zukunft, die nicht ohne Grund vorherbestimmt ist. Die Autorin erzählt von einem bittersüßen Herbst und Winter und der Angst vor einem verzehrenden Sommer, der alles beenden könnte.

Die tollen Bilder, die während des Lesens vor meinen Augen entstanden sind, waren farbenfroh und voller Leben ich war völlig in der Geschichte gefangen.

Fazit:
Mariposa Bis der Sommer kommt ist eine tolle Geschichte mit kleinem Fantasy Einschlag, die mich in ihren Bann gezogen hat und die wunderschöne Bilder hat vor meinen Augen entstehen lassen!

Fantastisch, verzaubernd und erfrischend anders

Von: Nicole W./LilStar Datum : 24.04.2015

www.lilstar.de

Nach einer Straftat muss der junge Jake seine Strafe in einem kleinen Kaff in Kalifornien abarbeiten. Mariposa ist eine schöne, aber sehr kleine Stadt in der fast jeder jeden kennt.
Die junge Nessa wohnt schon ihr ganzes Leben in Mariposa, ist aber eher Außenseiterin, denn ihre Familie hat sich von Rest der Stadt ziemlich abgeschottet. Sie geht nicht zur örtlichen Schule und hat auch keine Freunde außerhalb ihrer Familie. Als sie eines Tages auf Jake trifft, findet sie allerdings Gefallen am Leben außerhalb ihres Radars …

Mariposa ist spanisch und bedeutet Schmetterling und auf dem Cover befinden sich ebenfalls Schmetterlinge. Die Geschichte wird aus der Sicht von Jake und Nessa erzählt. Unter den Kapitelzahlen steht der jeweilige Name, so dass man auch sofort weiß, aus welcher Sicht man die Geschichte gerade mitverfolgen kann. Das ist schön, denn so werden uns beide Figuren nahe gebracht.
Das Buch ist in vier große zeitliche Abschnitte unterteilt, die mit dem Herbst beginnen und – wie der Titel schon sagt – mit dem Sommer enden. Innerhalb dieser Abschnitte ist die Geschichte noch in zahlreiche kleine Kapitel gegliedert.

Aufgefallen ist mir dieses Buch durch seinen schönen Titel und das wirklich wunderbare Cover welches mit seinen schönen sommerlichen Pastellfarben ganz herrlich dazu passte. Bücher von Nicole C. Vosseler las ich bislang auch besonders gerne, weil sie einfach einen schönen, träumerischen und leichten Schreibstil hat. So auch hier in Mariposa.

Das klingt bisher ja recht positiv und nach den ersten Seiten war ich auch gleich ganz begeistert vom Buch, denn der Einstieg liest sich wirklich wunderbar. Leider hat sich das zunächst nicht lange gehalten, denn nach einem vielversprechen Einstieg kam erst einmal Langeweile auf.

Jake und Nessa wurden vorgestellt und das war auch ganz nett mit zu verfolgen.
Jake ist der typische ‘Bad Guy’, der aber tatsächlich gar nicht so bad ist, sondern sich einfach nur unverstanden fühlt und bislang ein kompliziertes Leben hatte. Nessa ist ein außergewöhnliches Mädchen, augenscheinlich sehr offen und unbeschrieben, tatsächlich aber mit einem Geheimnis, das es zu lüften gilt. Nessa war mir von Beginn an sympathisch, ich mochte ihre offene und erfrischende Art sehr und war belustigt ihren ersten Kaffee mit genießen zu dürfen.

Irgendwie hatte ich nicht den Eindruck, dass sich irgendetwas tat was die Geschichte voran brachte. Ich hatte mir zwar bereits Vorstellungen gemacht, was hinter Nessa und ihrer seltsamen Familie stehen könnte, und damit lag ich schlussendlich dann auch nicht komplett falsch, aber bis es irgendwie auch tatsächlich in diese Richtung ging, dauerte es und die x-te Beschreibung davon, wie Jake sich eine Zigarette anzündet und raucht, ging mir dann irgendwann einfach total auf den Keks.
Kurz nachdem ich schon ans aufgeben dachte, fing die Handlung dann doch an interessant zu werden. Die Geschichte nahm endlich an Fahrt auf und es passierte etwas. Endlich war ich wirklich in der Geschichte drin!

Nicole C. Vosseler erzählt hier eine wirklich fantastische Geschichte von einer jungen Liebe, vom Erwachsen werden und von dem was den Menschen ausmacht. Das Wort ‘fantastisch’ sollte man hier wörtlich verstehen, denn die Geschichte ist alles andere als realistisch. Die Autorin hat sich hier eine wunderbare Legende ausgedacht, die ich wirklich sehr schön und vor allem außergewöhnlich fand. Mehr will ich dazu auch nicht verraten! Auf jeden Fall konnte mich die Geschichte schließlich doch noch verzaubern und überzeugen!

Fazit
Mit ihrem schönen poetisch-leichtem Schreibstil konnte mich Nicole C. Vosseler, trotz leichten Startschwierigkeiten, dann doch noch von Mariposa überzeugen. Die Geschichte ist einfach fantastisch, verzaubernd und erfrischend anders, wenn man mal von den Figuren absieht. Von mir gibt es für diese schöne Geschichte vier gute Punkte!

Ein Pageturner durch eine wundervolle Geschichte und einem guten Schreibstil. :)

Von: Kathleen Datum : 24.04.2015

www.kathleens-buecherwelt.de/

Cover & Klappentext:

Das Cover wurde passend zu der Geschichte ausgewählt.
Es ist schlicht, aber dennoch wunderschön durch den Vintage-Look.
Auf dem Cover zu sehen ist ein Mädchen, das in einem Getreidefeld steht.
Neben ihr steigen einige Schmetterlinge empor.
Der Klappentext ist eine längere Textpassage aus dem Buch, welches die ersten Augenblicke der Geschichte erzählt.


Rezension:

Ich bin mit der Meinung rein gegangen, dass es sich um eine typische Liebesgeschichte in dieses Buch handelt.
Außerdem wusste ich, dass Schmetterlinge eine Rolle in diesem Buch spielen werden.
Natürlich dachte ich an ganz normale Schmetterlinge...
... aber was mich dann erwartet hatte, war KOMPLETT ANDERS!
Aber natürlich gut anders. ;)
Auf diese Idee muss man erst mal kommen. ;)
Hut ab für die tolle Fantasie die Nicole C. Vosseler zu diesem Buch verleitet hatte.
Auch für das Talent, die skurrile Idee so gut in diesem Buch umzusetzen.
Dieses Buch habe ich im Garten gelesen und zum Schluss musste ich stark schmunzeln, als dann ein Schmetterling an mir vorbeiflog... :)

Zum Inhalt:
Jake ist neu in der Stadt und total genervt davon, dass er hier seine Strafe absitzen muss.
Selbst Schuld, wenn man beim Diebstahl erwischt wird!
Doch etwas Sonderbares hat die Stadt Mariposa...
... denn dort läuft ein sonderbares Mädchen herum, welches abgeschieden im Wald mit ihrer Familie wohnt.
Gerüchte gehen herum über diese Leute...
Doch schon bald merkt Jake, dass sie gar nicht so verschieden sind.
Nach und nach erfährt Jake die Wahrheit über die Leute im Wald:
Warum sie sich verstecken,
warum sie Veganer sind,
warum ein Kuss tödlich sein kann...
Für Jake ist das Rätsel gelöst und freundet sich mit dem sonderbaren Mädchen an...
... doch bald kommt der Sommer und alles wird sich ändern...
Nichts wird mehr sein, wie sich es Jake erhofft hat...
Oder?

Was hat es mit dem Menschen im Wald auf sich?
Warum verstecken sie sich?
Was spielt der Schmetterling für eine Rolle?
Lest selbst! :)


Fazit:

Liebevolle Fantasie pur. ♥
Das Buch wird von einer wunderschönen Idee geschmückt.
Es wurde alles bis ins jede Detail überdacht, welches mich auf so viele Arten begeistern konnte! :)
Ein Pageturner durch eine wundervolle Geschichte und einem guten Schreibstil. :)
Leseempfehlung! ♥

Mehr von mir:
http://www.kathleens-buecherwelt.de/

Mariposa – so schön und leicht wie Schmetterlinge im Sommer!

Von: Janas Traumwelten Datum : 19.04.2015

janastraumwelten.blogspot.de/

Meinung:
Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, denn einerseits hat mich das Cover sofort angesprochen, es ist einfach wunderschön und passt wunderbar zum Inhalt. Der Titel und der Klappentext haben mich sofort gefesselt und da ich die Autorin von einem anderem Buch kenne, wusste ich, dass ich es haben muss.
Schon von dem ersten Satz an hing ich an dem Buch, denn dieser stimmt mich immer noch nachdenklich:
Kann der Flügelschlag eines Schmetterlings wirklich einen Tornado am anderen Ende der Welt entfesseln?
Wie schon angedeutet wird, handelt das Buch von Schmetterlingen, von einer berührenden Liebe, vom Sehen nach Sommer, Freundschaft und dem Leben an sich.
Jake muss soziale Arbeit in einem Kaff in Amerika namens „Mariposa“ ableisten, denn er hat sich in LA einige illegale Dinge geleistet. Anfangs schmeckt ihm das Ganze überhaupt nicht, doch dann lernt er Nessa kennen, die unglaublich sanft und geheimnisvoll ist und möchte doch nicht mehr ganz so schnell da weg.
Ich möchte gar nicht zu viel verraten, was es mit Nessas Welt und Geheimnissen auf sich hat, davon muss man sich nach und nach berühren lassen. Aber ich kann euch sagen, solch eine Fantasygeschichte habt ihr sicherlich noch nie gelesen!
Das Buch ist in mehrere Teile aufgeteilt, nach Jahreszeiten und bevor jedem Teil gibt es eine toll gestaltet Seite, die hervorragend zu der Geschichte passt.
Wie der Titel schon andeutet, fängt die Geschichte im Herbst an und führt zum Sommer hin.
Die Atmosphäre war wirklich klasse, ich kann das gar nicht genau beschreiben, einerseits sommerlich, obwohl der Sommer erst am Schluss kommt. Wie die Flügelschläge eines Schmetterlings auf der Haut. Denn obwohl das Buch durchaus ernste Themen, hat es seine Leichtigkeit nicht verloren und strotzt nur so vor purem Leben. Denn auf der einen Seite ist da Nessa, die leben möchte, aber sehr eingeschränkt ist und auf der anderen Seite, Jake, der frei sein könnte, aber sein Leben bis jetzt verschwendet hat. Und nun versuchen beide zusammen ein neues Leben zu finden, auch wenn sich das wirklich nicht immer leicht gestaltet.
Nessa ist ein faszinierendes „Persönchen“, denn sie ist wirklich unglaublich zierlich und zart. Sie hat rote Haare und blasse Haut mit Sommersprossen. Doch trotzdem ist sie stark, zwar kommt sie anfangs schüchtern rüber, aber nach und nach merkt man, dass sie eine starke Persönlichkeit hat und über sich hinaus wächst. Sie ist verantwortungsbewusst, möchte aber trotzdem mal vom Leben kosten. Und genau das bietet ihr Jake, Einblicke in die normale Welt, er entführt sie in die Welt der Musik, der Schokolade und der Liebe. Doch sie lernt auch die ernsteren Seiten des Lebens kennen, denn Jake ist wie gesagt, kein Unschuldsengel. Doch obwohl Nessa eigentlich gar nicht sein Typ ist, kann er sich ihr nicht entziehen und man merkt schnell, dass er sie mag und sie beschützen möchte. Er ist ein Kerl, dessen guten Seiten erst dort, in dem kleinen Ort, an die Oberfläche kommen. Die Liebesgeschichte der Beiden fängt zart und harmlos an, doch wird dann wirklich zu etwas Besonderem.
Der Schreibstil von Nicole C. Vosseler ist wirklich umwerfend, er fesselt einen von der ersten bis zur letzten Seite und ist einfach besonders.
Fazit:
Diese Geschichte muss man einfach gelesen haben, ich hatte wirklich Schmetterlinge im Bauch. Es lohnt sich wirklich und ich bin wirklich traurig, dass es vorbei ist.
5 Sterne von mir!