Leserstimmen zu
Lady Midnight

Cassandra Clare

Die Dunklen Mächte (1)

(61)
(26)
(6)
(3)
(0)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

toller Auftakt!

Von: Frances

09.04.2020

Mit „Lady Midnight“ beginnt die dritte Trilogie der Schattenjägerwelt von Cassandra Clare und ich muss sagen, dass ich den Auftakt sehr gelungen fand. Emma als Protagonistin hat mir sehr gut gefallen, da sie (nicht wie in so vielen anderen Fantasy Romanen, die ich in letzter Zeit gelesen habe) kein schwaches Mädchen ist, das der Rettung eines starken Mannes bedarf. Auch Julian - der sich und seine Bedürfnisse stets hinten anstellt, um sich um seine Geschwister und das Institut zu kümmern - habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Gemeinsam bilden Emma und Julian ein starkes Team und ich mochte die Dynamik zwischen den beiden sehr. Die anderen Blackthorns sowie Cristina und Diana waren mir ebenso allesamt sympathisch. Da die Schattenjäger-Thematik mir bereits vertraut war, fand ich sehr schnell in die Story. Die Geschehnisse rund um die Aufklärung der Mordserie, die allen Anschein nach auf mit dem Tod von Emmas Eltern zusammenhängt, passieren Schlag auf Schlag. Trotzdem haben auch ruhigere Szenen nicht gefehlt, bei denen man als Leser ein wenig entspannen konnte. Meine Vermutung, wer hinter den ganzen Morden steckt, konnte sich nicht bestätigen und somit war ich tatsächlich überrascht, was nicht sehr oft passiert. Was mir auch sehr gefallen hat, ist das Auftreten bekannter Charaktere aus den Chroniken der Unterwelt/Schattenwelt. Es war schön zu erfahren, was sie alle nach dem Ende des Krieges gegen Sebastian Morgenstern machen und wie ihre Leben sich verändert haben. Einen Stern Abzug gibt es allerdings dafür, dass die Beziehung zwischen Emma und Julian mich zu sehr an Clary und Jace erinnert hat. Als Parabatai dürfen sich Emma und Julian nicht lieben, genau wie es bei Clary und Jace anfangs als vermeintliche Geschwister der Fall war. Alles in allem war „Lady Midnight“ ein toller Auftakt der „Die Dunklen Mächte“ Trilogie und bekommt von mir 4/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Spieldauer: 28 Stunden und 8 Minuten Version: Ungekürzte Ausgabe Verlag: Der Hörverlag Sprecher: Simon Jäger Autor: Cassandra Clare Verlag: Buch: erschienen im Goldmann Verlag Klappentext: Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt … Meine Einschätzung: Ich war zunächst etwas Skeptisch, was nun nach 6 Bänden der Schattenjäger folgen soll, denn meist ist eine Welt bzw. eine Geschichte irgendwann ausgeschlachtet. Hier ist das aber nicht zutreffend, denn unsere liebe Autorin hat mich immer weiter in den Bann der Gesichte der Schattenjäger gezogen. Daraus ist ein wirklicher Suchtfaktor entstanden. Leider sind die ersten 6 Bände etwas her, weshalb ich sie im Sommer nochmal lesen werde, doch das tut meiner Meinung nach der Geschichte keinen Abbruch. Spannung, Action und Liebe. Es ist von allem etwas dabei! Der Sprecher bringt die Geschichte flüssig und spannend rüber. Jedoch hab ich gemerkt, dass ich manchmal nicht aufmerksam war und aus dem Grund mal zurück springen musste. Dafür kann er aber nichts, führt jedoch dazu, dass ich wohl den nächsten Band lese. Ich kann es nur empfehlen, sich das Hörbuch zu schnappen, wenn man wenig Zeit hat ein Buch zu lesen. Ich hab es viel unterwegs im Auto gehört, weil ich viel fahren muss. Dafür ist es ideal. Jedoch werde ich sonst eher zum Buch greifen, denn auch wenn es schön ist, etwas vorgelesen zu bekommen, funktioniert meine Fantasie besser, wenn ich selbst lese.

Lesen Sie weiter

Titel: Lady Midnight, Die Dunklen Mächte Autor: Cassandra Clare Verlag: Goldmann Sprache: Deutsch Seiten: 832 Seiten ∞ Hardcover Preis: D ∞ 19,99€ A ∞ 20,60€ Genre: Roman ∞ Shadowhunters ∞ Fantasy ∞ Reihe: Ja, dies ist Band 1 Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt … Meine Meinung: Für mich ist diese Rezension etwas schwierig, da ich das Buch wirklich oft abgebrochen habe und noch einmal von vorne begonnen habe. Ich hatte einfach wirklich hohe Erwartungen, da mir die City of "Bones" Reihe so gut gefiel. Der Einstieg in das Buch fiel mir eigentlich sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig. Jedoch hat es schon nach ein paar Kapitel immer angefangen zu "hacken". Irgendwie wollte ich nicht in meinen Lesefluss kommen, irgendwie wollte mich das Buch einfach nicht fesseln. Die Geschichte der Shadowhunters ist für mich so Spannend und fesselnd, und dieses Buch war wirklich wie ein "nach Hause kommen", jedoch eben nicht mit dem gewünschtem Effekt. Ich denke ich hatte einfach so hohe Erwartungen an dieses Buch, dass diese nie im Leben erfüllt werden konnten. Nach mehrmaligem neu beginn hab ich das Buch beiseite gelegt und habe mir das Hörbuch geholt und dieses gehört. Ich muss sagen das hat mich dann doch mehr gefesselt und auch mehr mit gerissen. Das Hörbuch hörte sich wirklich schnell und gut, und so bekam ich dann auch wirklich wieder Lust auf die Story. Ich fand alles in allem das Buch wirklich gut, jedoch war es mir dann doch zu ähnlich der vorhergehenden Reihe und war nicht ganz Neu. Auch kommen immer wieder Rückblenden vor, die mich eher mehr irritierten. Aber die Welt die die Autorin hier geschaffen hat ist auf jeden Fall immer wieder eine reise wert. Und ja, mir hat dann doch das erste mal das Hörbuch besser gefallen. Für alle Fans sicherlich ein Lesemuss. Nichts außergewöhnlich neues, aber einfach die Welt der Shadowhunters so wie wir sie lieben. Zum Hörbuch noch: Simon Jäger spricht dieses Buch, was mich sehr überraschte, denn ich kenne ihn eigentlich nur bei Thrillern. Aber seine Stimme ist mir vertraut und dadurch ist es mir denke ich sehr leicht gefallen seiner Stimme zu lauschen. Das Hörbuch für sich allein würde von mir 4/5 Masken erhalten :) Tolles Cover das mir sehr sehr gut gefällt. Etwas düster, hätte mir da vl doch etwas Bunteres vorgestellt, so das es zu der anderen Reihe passt. Fazit: Für mich war es ein Buch auf das ich so Hin gefiebert hatte. Ich hatte so hohe Erwartungen die eben nicht ganz erfüllt werden konnten. Das Buch habe ich, nach mehrmaligen beginnen ja abgebrochen. Das Hörbuch habe ich aber zu Ende gehört und freu mich doch etwas auf Band 2. Ich denke ich war wahrscheinlich nicht richtig in der Stimmung? Für mich eine tolle Welt in die ich sehr gerne wieder abgetaucht bin. Es hat halt nicht ganz meinen hohen Erwartungen gerecht werden können. Daher gibts von mir 3 von 5 Masken

Lesen Sie weiter

Die Chroniken der Unterwelt habe ich verschlungen und zu allen Bänden auch bereits Rezensionen geschrieben. Die Chroniken der Schattenjäger fand ich zu Beginn etwas zäh, jedoch konnten die beiden letzten Bände mich dann ebenfalls überzeugen. Keines der Bücher, das ich je von Cassandra Clare gelesen habe, hat mich jemals so richtig enttäuscht, daher war sofort klar, dass ich auch Die Dunklen Mächte lesen muss. Besonders gespannt war ich natürlich auch darauf, ob man mehr über Clary, Jace, Tessa oder Jem oder all die anderen erfährt... Lady Midnight spielt fünf Jahre nach den Geschehnissen aus City of Heavenly Fire. Daher sollte man auch diese Reihe zuerst lesen, ebenso ist es von Vorteil, die Chroniken der Schattenjäger bereits zu kennen. Man kommt sicherlich auch ohne diese Vorkenntnisse mit, aber es macht einfach viel mehr Spaß, wenn man die Hinweise auch richtig versteht und möglicherweise alte Bekannte wiedertrifft. Im Übrigen befindet sich am Ende des Buches ein kurzes Kapitel, welches nur von Clary, Jace, Izzy, Alec, Magnus und Simon handelt - es ist so toll, ein bisschen darüber zu erfahren, was mit ihnen nach Ende des Dunklen Krieges geschehen ist! Emma Carstairs, die wir bereits im letzten Band der Chroniken der Unterwelt kennen gelernt haben, ist mittlerweile 17 Jahre alt und sie und ihr bester Freund Julian sind Parabatai. Emma hat nie überwunden, dass ihre Eltern ermordet wurden und glaubt nicht an die Theorie des Rates, dass Sebastian Morgenstern sie getötet hat. Stattdessen macht sie sich auf die Suche nach anderen Anhaltspunkten und Erklärungen. Und findet auch welche. In Los Angeles, die Heimat von Emma und den Blackthorn-Geschwistern, werden mehrere Leichen gefunden, die ähnliche Merkmale aufweisen wie die Leichen von Emmas Eltern. Mit ihren Nachforschungen bringt sie jedoch nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Freunde in große Gefahr- und gerät in einen Strudel von Ereignissen, die sie nicht aus eigener Kraft aufhalten kann - und die alle gefährdet, die sie liebt. Cassandra Clares Schreibstil ist wie immer sehr angenehm zu lesen und sehr detailverliebt. Manchmal auch etwas zu detailverliebt. Anfangs zieht sich die Geschichte etwas und ich hatte schon befürchtet, dass mich Lady Midnight doch enttäuschen würde. Doch Kapitel für Kapitel nahm die Story immer mehr Fahrt auf und am Ende konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Cliffhanger ist einfach fies! Ich will SOFORT wissen, wie es weitergeht! Leider erscheint Band zwei voraussichtlich erst April 2017, Band drei vermutlich sogar erst 2019. Die Geschichte rund um Emma und Julian ist geprägt von einem ziemlichen Gefühlswirrwarr, Freundschaft, Liebe und viel Action. Emma kann wirklich überzeugen, sie ist eine sehr starke Persönlichkeit, sie ist aber auch hitzig und ihre unüberlegten Aussagen und Taten führen zu so manchen Problemen... Doch auch die anderen Charakter sind liebevoll und detailreich erzählt und entwickeln sich zu Persönlichkeiten, die einem im Laufe des Buches ans Herz wachsen. Eine vielschichtig erzählte Geschichte rund um die Schattenjäger und Schattenweltler, die einen erneut in diese aufregende Welt entführt und einen nach anfänglichen Langatmigkeiten dann doch nicht mehr los lässt. Fazit Ein Must-Read für alle Freunde der Schattenjäger. Die Story ist abwechslungsreich und spannend, voller Emotion, Gefahr und Action. Ein grandioser und vielversprechender Auftakt, der Lust auf Mehr macht! Ich kann es jedenfalls kaum erwarten, weiterzulesen und würde am liebsten "Die Chroniken der Unterwelt" gleich wieder re-readen. Wenn da nicht so viele andere, tolle Bücher noch auf mich warten würden...

Lesen Sie weiter

Lady Midnight soll die neue Erfolgsserie von Clare rund um die Saga der Schattenjäger werden. Und das Potential ist vorhanden! "Die dunklen Mächte" Band 1 hat seinen Handlungsmittelpunkt im heutigen L.A. Clare hat die reale Stadt allerdings durch einige fiktionale Orte ergänzt bzw. bereichert. Zentrale Hauptfiguren der Handlung sind neben den Parabatei Emma Carstairs und Julian Blackthoren, die "Austausch"-Schattenjägerin Christina M. Rosales, Tutorin Diana und natürlich der Rest der Blackthorne Familie sowie der örtliche oberste Hexenmeister und langjähriger Freund der Familie B. Malcome Fade. Die Geschichte beginnt eigentlich mitten drin und wir lernen zuerst Emma und Christina kennen. Die Blackthornes werden am Anfang nur durch Erzählungen Emmas vorgestellt und stoßen erst am "späteren Anfang" dazu. Als junges Mädchen hat Emma ihre Eltern durch einen grausamen Mord verloren, welcher vom Rat Sebastian Morgenstern zugeschustert wurde. Doch Emma scheint mit die einzige zu sein, die nicht wirklich daran glaubt. Aus diesem Grund führt sie auch jetzt, knapp 5 Jahre nach dem Tod ihrer Eltern noch Ermittlungen durch um diesen aufzuklären. Durch diese Ermittlungen stolpern sie und ihr Freunde kurzerhand in eine viel größere Sache. Eine Angelegenheit, mit der sie als Schattenjäger sich aufgrund des kalten Friedens gar nicht beschäftigen dürften. Clare schafft es mal wieder alles miteinander zu vereinen: Liebe, Schrecken, Verlust, Spannung, Verschwörung... es ist alles dabei und doch von allem nicht zu viel. Sie überzeugt außerdem mal wieder mit detaillierten Beschreibungen von Orten, Farben, Gerüchen usw. Man hat das Gefühl, mitten drin zu sein und mit Emma am Meer zu stehen oder direkt neben dem malenden Julian - in einem Raum der vom klassischen Geruch von Ölfarben und Terpentin erfüllt ist. Dennoch haben mich ein paar Kleinigkeiten gestört, die ab und an des Lesefluss etwas gestört haben. Zum Beispiel die fast schon manische Verbissenheit von Emma. es war einfach irgendwie zu viel an manchen stellen. Alles in allem aber mal wieder ein tolles Meisterwerk und ich bin sehr gespannt wie weit sie die Reihe ausbauen wird.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Dieses Hörbuch empfehle ich jedem einzelnen der die Unterwelt und Schattenjäger genauso sehr liebt wie ich und mehr darüber hören will. Die Stimme des Lesers gefällt mir teilweise leider nicht so sehr wenn er Personen imitiert und es spannend mmachen will. Die Spannung kommt dabei nicht so gut an. Ansonsten habe ich an dem Hörbuch nichts auszusetzen, ich Liebe Emma und Julien und die komplette Blackthorn Familie ist einfach toll. Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

"Lady Midnight" fängt ziemlich plätschernd an, Emma macht mit ihrem Freund Schluss, danach gibt's ein bisschen Einführung, dann ermitteln sie erfolglos rum und so weiter, aber ich bin nicht gut in die Geschichte hineingekommen. Zur Mitte hin geht die Spannungskurve jedoch nach oben und bleibt auch lange Zeit da. Der Leser rätselt mit, wer denn der Bösewicht sein könnte und manchmal denkt man, man hat es herausgefunden, doch diese, wahrscheinlich extra gelegte, Fährte stellt sich dann als falsch heraus. Umso größer ist dann die Überraschung, wenn das Buch sich in eine mehr als unerwartete Richtung wendet, aber letztendlich ist das halt das Leben. Die "Chroniken der Dunklen Mächte" sind nachfolgend an die "Chroniken der Unterwelt", die ich nicht gelesen habe. Manchmal wäre es vielleicht besser gewesen, wenn ich sie gelesen hätte, dann hätte ich die Zusammenhänge besser verstanden und wäre auch bei den vielen Personen, die nicht so oft vorkommen, nicht durcheinander gekommen. Aber es gibt immer Erklärungen, was in der Vergangenheit passiert ist, sodass man das Vorwissen nicht unbedingt braucht. Die Charaktere sind sehr liebenswert und ich wäre sehr sehr gerne mit ihnen befreundet, aber nun ja, ich bin eine Irdische und die Schattenjäger sind zur Hälfte Engel. Ich kann sie nicht einmal sehen. Da kann man wohl nichts machen ... Besonders gut gefallen hat mir übrigens die Mischung im Buch von Schattenjägern, Dämonen, Elben und den anderen Schattenwesen. Außerdem finde ich die Parabatai-Sache sehr interessant und ich hätte auch gerne einen. Parabatai sind so etwas wie allerallerbeste Freunde nur noch mehr. Sie sind seelisch verbunden und wenn sie gemeinsam kämpfen, dann sind sie stärker als alleine. Wenn einer in Lebensgefahr steckt oder Schmerzen hat, fühlt der andere die Schmerzen und wenn einer stirbt, stirbt auch ein Teil im anderen. Ich gestehe ganz offen: Ich habe auf den Schreibstil nicht besonders geachtet, aber dass ich "Lady Midight" bis drei Uhr nachts gelesen habe (und in der Früh um 6.30 Uhr wieder aufstehen musste), sagt wohl alles und bedeutet ein großes Plus für das Buch. Nach dem großen Showdown gibt es nochmal 50 Seiten, was mich verwunderte, normalerweise sind Bücher nach dem Showdown zuende. Es war aber dennoch recht informativ, da es nochmal Erklärungen zur Aufklärung des Falls gab und außerdem eine Hinführung zum zweiten Band. Besser kann man eine Fortsetzung wohl nicht vermarkten, denn nun will ich auf jeden Fall wissen, wie es weiter geht. Nach dem Beenden von "Lady Midnight" war ich nicht sicher, wie ich das Buch fand, denn ich verlasse mich immer gerne auf mein "Wow-Effekt-Gefühl", was ich nicht hatte. Außerdem war es manchmal nicht wirklich spannend und nur plätschernd. Doch zwischendurch war ich ziemlich begeistert. Deshalb eine Note 2.

Lesen Sie weiter

- Titel: Lady Midnight - Die dunklen Mächte - Autorin: Cassandra Clare - Art des Hörbuches: 2 MP3-CD´s, 1388 Minuten Jugendbuch, ab 14 Jahren - Verlag: der Hörverlag - Erschienen: 17.05.2016 - Preis: 9,99 Euro Autorin Cassandra Clare ist eine internationale Bestsellerautorin. Ihre Bücher wurden über 50 Millionen Mal weltweit verkauft und in 35 Sprachen übersetzt. Die beiden Serien »Chroniken der Unterwelt« und »Chroniken der Schattenjäger« gehören zu ihren größten Erfolgen und stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Auch ihre neue Reihe, die »Chroniken der Dunklen Mächte«, wurde zum großen Bestellererfolg. Cassandra Clare lebt in Massachusetts, USA. Sprecher Simon Jäger, geboren 1972, ist u. a. die deutsche Stimme von Matt Damon und Heath Ledger. Außerdem arbeitet der gefragte Synchron- und Hörbuchsprecher als Dialogbuchautor und -regisseur. Für den Hörverlag hat Simon Jäger bereits "Die dunklen Gassen des Himmels" und "Happy Hour in der Hölle" von Tad Williams gelesen. Klappentext Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt … Hier könnt ihr reinhören https://www.randomhouse.de/content/edition/audiofiles/534803.mp3 Alle Infos auch nochmal unter... https://www.randomhouse.de/Hoerbuch-MP3/Lady-Midnight/Cassandra-Clare/der-Hoerverlag/e497845.rhd#info Meine Meinung... ...zum Cover: Ich finde das Cover total schön. Es passt zum Buch und auch die Farben sind gut gewählt. ...zum Buch: Was würdest du tun, wenn deine Eltern ermordet wurden und der Mörder noch auf freiem Fuß ist. Was wenn du wüsstest, dass du deine große Liebe nie öffentlich machen dürftest, weil du sonst mit schweren Knosequenzen rechnen müsstest. Und was wäre, wenn du feststellen müsstest, dass deine "Familie" nicht die ist, für die du sie hälst? Genau damit muss Emma Carstairs klarkommen. Sie steht vor Entscheidungen, die ihr ganzes Leben beeinflussen werden. Also erstmal ein großen Dank an den Hörverlag für das Rezensionsexemplar. Anfangs war ich etwas skeptisch, da ich noch kein Buch Cassandra Clare gelesen oder gehört habe und wusste nicht, ob ich in die Geschichte hinein kommen würde, da ich keine Vorkenntnis über die Schattenjäger hatte, aber ich muss sagen, dass es so gut wie nichts ausgemacht hat. Klar kenne ich jetzt ein bisschen die Geschichte von Clary und Jace und es ist doof, weil ich sie auch noch lesen wollte, aber schlimm ist das jetzt auch nicht:) Aber: Wen es stört, sollte zuerst die Chroniken der Unterwelt lesen! Nun zu den einzelnen Figuren. Dazu muss ich sagen, dass alle wirklich super gut zusammen passen, auch wenn man denkt, was will der Idiot denn jetzt? Zu Emma: Sie ist so ziemlich das beste an der Geschichte, denn ohne sie wäre das alles garnicht so ausgeartet. Julian hätte ohne sie warscheinlich die Hoffnung verloren, jemals seinen Bruder wieder zu sehen und hätte es nicht geschafft, das das Institut so bleiben kann wie es ist und die Geschwister nicht getrennt werden. Trotz ihrer netten Art ist Emma eine Kämpferin und würde sich in einem Kampf niemals geschlagen geben, denn das bedeutet für sie Schwäche. Und auch ihrer Schwere Kindheit konnte ihr nicht anhaben, denn sie ist immer noch besessen darauf den Mörder ihrer Eltern zu finden und verliert niemals den Mut. Wie schon erwähnt, hätte Julian das alles ohne Emma nie geschafft, denn als Parabatai unterstützen sie sich, wo sie nur können. Julian ist sensibel, immer darauf bedacht, keine Fehler zu machen und am liebsten würde er alle Beschützen. Aber auch das geht schief, wie so vieles in seinem Leben, und er muss seine Geschwister und Emma auch alleine ermitteln lassen. Und dann gibt es da noch Cristina, die den Ruhepol der Gruppe darstellt. Sie geht alles ruhig an und nicht so überstürzt wie Emma. Oft ist sie es, die Emma wieder zur Ruhe bringt und mit Mark darüber redet, was gerade so los ist. Sie ist für alle im Institut eine der wichtigsten Ansprechpersonen, die es gibt, denn man kann ihr vertrauen. Zu guter Letzt gibt es da noch Mark. Der Mark, der zur Wilden Jagt gehörte, bis die ersten Toten aufgetaucht sind und darunter auch Feenwesen waren. Zuerst ist mir Mark nicht sympathisch, doch mit der Zeit lernt man ihn besser kennen und man gewinnt ihn richtig lieb:) Ich könnte jetzt noch ganz viele weitere Personen aufzählen und etwas über sie erzählen, aber es würden zu viele werden! Nur so viel: Sie sind alle toll und passen perfekt in die Geschichte. Nun zur Handlung: Anfangs dachte ich, dass es nicht so meine Geschichte ist und ich muss sagen, ich habe mich getäuscht. Sie hat mir so gut gefallen, dass ich gleich Lord of Shadows, also den zweiten Teil angefangen habe, zu hören. Die Geschichte ist einfach von Anfang an spannend und man möchte garnicht mehr aufhören sie zu hören. Es ist nicht so, dass es mal ein Hoch und mal ein Tief gibt, sondern ehr so, dass es nur Hochs gibt. Klar gibt es stellen, die nicht so spannend sind, aber trotzdem sind sie wichtig. Und hier kommen wir zum Minuspunkt: Leider muss ich sagen, dass die Geschichte super toll ist, aber ich muss auch sagen, dass es "schwer" ist, sie zu hören, denn man muss immer konzentriert bei der Sache bleiben. Sobald man einmal kurz nicht zuhört, hat man schon etwas verpasst und muss es nochmal hören. Klar ist das toll, denn so ist es immer spannend, aber leider auch etwas doof, denn dadurch finde ich es wirklich anstrengend die Geschichte zu hören. Aber ich glaube, da hat jeder eine andere Meinung. Was ich wiederum gut finde ist, dass man sich die Wörter, die nicht so gebräuchlich sind, wie Runen oder Parabatai, leicht erschließen konnte oder sie erklärt wurden. Vom Ende war ich echt überrascht, denn das hätte ich nicht erwartet. Viele Dinge weißen zwar auf diesen Täter hin, jedoch konnte man es bis zum Schluss nicht sicher wissen und das war gut, denn so kann man auch bis zum Ende selbst miträtseln. Der Schreibstile ist klasse. Es lässt sich flüssig lesen/hören, wobei auch teilweise ein paar Wörter dabei sind, wo ich dachte: Was heißt das jetzt?! oder Wie wird das jetzt ausgesprochen? (Das aber nur, weil ich mir das Buch ausgeliehen hatte um noch ein paar Sachen nach zu schlagen:)) Fazit: Eine gelungene Geschichte, die aber noch potential nach oben hat. 4/5 Sternen.

Lesen Sie weiter