Leserstimmen zu
Plötzlich Prinz - Die Rache der Feen

Julie Kagawa

Plötzlich Prinz (3)

(40)
(12)
(2)
(0)
(0)

"Die Rache der Feen" ist der dritte und letzte Band der "Plötzlich Prinz"-Trilogie von Julie Kagawa. So ziemlich da, wo der vorherige Teil aufhörte, beginnt nun "Die Rache der Feen". Der Weltenentwurf ist nach wie vor toll durchdacht und packend konstruiert. Sofort ist man wieder mitten in der Geschichte und verfolgt das Abenteuer um Ethan, Meghan und Kenzie mit ungebrochenem Lesespaß. Nachdem der letzte Band dabei wieder einmal so fulminant endete, war ich nun gespannt, wie die Autorin ihre Ereignisse fortführen wird. Dabei gelingt es jedes Mal überaus spielerisch wieder in die Geschichte hineinzufinden und sich von ihr mitreißen zu lassen. Die Spannung ist wieder sehr hoch angesetzt, wenn nicht sogar noch ein wenig höher. Es gibt kaum ruhige Passagen, sondern ein ungebrochenes, flottes Tempo. Auch die Atmosphäre stellt eine interessante Mischung dar. So setzt sie sich aus einem Hauch Fantasie, Bedrohlichkeit, Düsternis zusammen und wird von dem ganz eigenen Charme der Autorin perfekt abgerundet. Das Ende empfand ich mehr als stimmig und rund. So kann ich die Reihe nun guten Gewissens abschließen und mich auf Neues von der Autorin freuen. Fazit: Gelungenes Finale einer magischen Reihe, bei der der Lesespaß im Vordergrund steht.

Lesen Sie weiter

Meinung: Die ersten beiden Bände habe ich ja regelrecht verschlungen und fand sie unfassbar gut. Natürlich habe ich mir so einiges von dem finalen Band erhalten und diese wurden mehr als erfüllt. Das Feenreich steht vor einem Krieg. Diese könnte grausame Ausmaßen haben. Chase, Kenzie und der Rest der Feenwelt will dies verhindern aber wenn es sein muss, werden sie kämpfen. Mehr möchte ich gar nicht zum Inhalt sagen, da es ja ein finaler Teil ist. Ich habe mich sehr lange vor diesem Buch gedrückt. Ich wollte einfach nicht, dass diese Welt endet. Aber ich wollte auch endlich wissen, was noch so passieren wird und natürlich auch, wie es zu Ende gehen wird. Der Verlauf war wieder mehr als spannend. Es sind immer wieder Dinge passiert mit denen man nicht rechnet und es kamen neue Herausforderungen. Wir haben auch wieder neue Dinge kennengelernt aber auch altes Vertrautes war mit dabei. Dieser Mix ist richtig gut gelungen. Das Buch gibt wirklich alles her, von Action über Liebe, Verrat, Zuversicht, Hoffnung und vieles mehr. Mit dem Ende bin ich auch zufrieden und ich bin so unsagbar traurig, dass es jetzt vorbei ist. Fazit: Ein grandioser Abschluss einer unfassbar tollen Reihe. Ethan ist mir so ans Herz gewachsen und ich werde sicherlich in dieser Welt wieder abtauchen, wenn ein bisschen Zeit verstrichen ist.

Lesen Sie weiter

nach etwas längerer Pause hatte ich die Muse zum weiterlesen. Der 2. Band ging mit einem ziemlichen Cliffhanger zu Ende. Trotz dieser Lesepause gelang es mir sehr schnell wieder den Einstieg in die Geschichte zu bekommen und in die komplexe Welt mich einzufinden. Zeit zum durchschnaufen bleibt dem jungen Bruder von der Eisernen Königin nicht, denn dem Feenreich steht eine neue, vielleicht der gefährlichsten Bedrohung bevor. Es müssen viele Entscheidungen getroffen werden, ua. auch für oder gegen die Freundschaft. Die Entwicklung der einzelnen Protagonisten über die letzten Jahre ist wunderbare zu erleben und Nachzuvollziehen. Aus dem jungen fast naiven Mädchen Meghan wurde eine würdevolle Eiserne Königin, die ihr Land auch gegen persönliche Probleme an erster Stelle steht. Ihr Bruder Ethan Chase wurde gegen seinen Willen in die Ereignisse des Reiches reingezogen und entwickelte sich rasant. Nicht zu vergessen die anderen Persönlichkeiten, welche ihn begleiten und denen wir immer wieder begegnen. Dieser Roman ist aus der Sichtweise von Ethan geschrieben und gerade sein Zwiespalt „Für und Wider“ lässt sich eindeutig nachvollziehen. Bis zum Show Down konnte man vieles nicht vorausahnen, wie er handeln wird. Julie Kanada hat hier eine Welt erschaffen, die es seit Märchenzeiten schon gibt und dennoch hat sie ihren eigenen Stil eingebracht. Altes (z.b. Die Feen, Puck, böser Wolf sowie Grimalkin) gepaar mit ihren eigenen Ideen lässt eine ganz neue Welt entstehen. Bildgewaltig beschrieben, mit einem durchgehend roten Faden, entführt sie mit Spannung, Hoffnung, Träume, Liebe. Gerade die gefühlschaos von hoffen, mitzittern und bangen bringt diese einzigartige Atmosphäre. Nach einem fulminanten überraschenden Ende heisst es nun Abschied nehmen. Doch wer weiss, wer eines Tages an die Türe der Autorin anklopft, damit seine Geschichte erzählt wird.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Ich muss ehrlich gestehen, es ist so lange her, dass ich die anderen Bänder gelesen habe, dass ich erst nicht mehr wusste, um was es ging. Da hab ich mir zum ersten Mal gewünscht, dass es alles am Anfang wieder durchgekaut wird. Nach einer Weile kam aber Stück für Stück die Information wieder und ich bin nach wie vor gefesselt von Julie Kagawas Schreibstil. Eigentlich wird sich diese Rezension nicht groß von denen zu Band 1 und Band 2 unterscheiden. Sie ist eine der wenigen Autorinnen, die es schafft, alles interessant zu schreiben und einen damit zu fesseln. Bis zum Ende hatte sie mich mit ihrem Schreibstil gefesselt und ich bin nach wie vor einfach geflashed. Das beschreibt es ziemlich gut. Das Cover ist, wie bei den anderen der "Plötzlich Fee" und "Plötzlich Prinz" Reihe einfach unglaublich toll und ich kann nicht oft genug den Gestalter des Covers Loben. Es ist ein wahres Schmuckstück im Regal und ich bin so Stolz diese Reihe zu besitzen. Nun aber zum Inhalt. Ich habe nicht von Anfang an gewusst, dass dieser Band sozusagen das Ende der Reihe ist. Nach so vielen Bändern ist jetzt Schluss? Ich kann es einfach nicht fassen. Es lag schon etwas von einem Finale in der Luft aber ich, dachte, das wäre einfach nur das Ende des Bandes. Julie Kagawa hat es geschafft, dass man zwar vorausahnen konnte, wie es enden wird, aber nicht genau den Weg dorthin. Das hat mir echt oft Kopfschmerzen bereitet, weil ich unbedingt wissen wollte - musste!- wie es weiter geht. Leider braucht man ja so was wie Schlaf, Essen und am Tag muss man ja auch zur Uni und etwas mit seinem sozialen Umfeld machen. Wie man schon lesen kann, hat mich das Buch mehr als nur gefesselt. Ich habe mehr als nur bereitwillig und voller Freude, den Weg von Ethan verfolgt, wie er sich allen entgegen gestellt hat, um zu seinem Neffen zu gelangen. Auf dem Weg dorthin hat er so viel von sich entdeckt und er ist so sehr an seinen Aufgaben gewachsen, das hätte ich nie dacht. Trotz allem, was war, hat er den wahren Wert seiner Familie entdeckt und das finde ich so faszinierend. Man konnte wirklich sehen, wie aus dem naiven Ethan, der Ethan wurde, der Stolz auf seine Familie ist. Auf seine ganze Familie. Trotzdem hätte ich mir hier am Ende gewünscht, das mehr seine jetzige Familiensituation dargestellt wird, nach allem was zwischen Ethan und Keirran war. Trotzdem hätte ich nie erwartet, dass es so eine Endung nimmt. Ich hätte viel lieber noch weitergelesen und erfahren, wie zum Beispiel die Großeltern reagieren, wie es an den Höfen weiter geht und auch mit Robin Goodfellow und den anderen... ich liebe Puck einfach! "Bitte erinnert mich daran, dass ich nie, nie, niemals, unter gar keinen Umständen Kinder bekomme, ja?", fügte Puck noch hinzu. Da grinste der Wolf hechelnd." Ich denke, in diesem Entschluss wird dich die gesamte Welt gerne bestärken, Goodfellow." - S. 453 Diese Stelle im Buch MUSS ich einfach mit euch teilen, weil mir da nur ein Gedanke durch den Kopf gegangen ist: Hoffentlich gibt es ein Spin-off mit Puck! Er zählt zu einem meiner Lieblingscharakteren in diesem Buch und über ihn und dem Wolf zu lesen, wäre einfach nur großartig! Fazit: Ich bin irgendwie schockiert, tieftraurig aber auch glücklich über das Ende dieser wunderschönen und unsagbar fesselnden Reihe. Ich kann jedem nur ans Herz legen, diese wunderbare Reihe anzufangen. Sie sieht nicht nur toll aus, sondern hat auch eine solche Tiefe in sich, dass sie Dich in eine ganz andere Welt entführt. In die Welt des Nimmernies und damit ins Reich der Feen!

Lesen Sie weiter

Inhalt: "Knapp dem Tode entronnen, muss Ethan Chase, der Bruder der Feenkönigin Meghan, feststellen, dass Nimmernie und die Welt der Menschen bedroht sind. Nachdem die Barrieren zwischen den beiden Welten durchlässiger geworden sind, gewinnt die Herrscherin der Vergessenen, beflügelt durch die Furcht der Menschen, zunehmend an Macht. An der Spitze ihrer Armee: Keirran, Ethans Neffe und Meghans abtrünniger Sohn! Die Vergessenen wollen die Herrschaft über ganz Nimmernie an sich reißen, und der Einzige, der sie jetzt noch stoppen kann, ist Ethan. Doch er muss dafür alles riskieren: das Vertrauen seiner Schwester, seine Liebe zu seiner Freundin Kenzie und sein Leben …" Quelle: Heyne Verlag Vorsicht!! Könnte Spoiler enthalten!! Meine Meinung: Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar! Endlich habe ich den letzten Teil der Plötzlich Prinz Reihe gelesen. Ich habe den Abschluss von „Plötzlich Fee/ Plötzlich Prinz“ gelesen und ich muss sagen ,dass ich traurig war, dass es nun zu Ende geht. Diese Reihe hat mich so lange begleitet. Die Geschichte war so unglaublich toll, genauso wie die Charatere! Der allerste Band bis zum letzten Band waren ein pures Lesevergnügen. Das Cover gefällt mir - wie bei allen Büchern dieser Reihe - wieder wahnsinnig gut. Es sieht farblich wunderschön aus und passt perfekt zu den anderen Bänden. Das Buch hat eine perfekte Mischung, denn die Szenen sind nicht zu lang und vorsehbar. Erleichtert war ich, als die Geschichte genau da weiterging wo sie geendet hat. (Beim Ende von Band 2 gab es eine Cliffhänger..). Man kam wieder gut in die Geschichte rein, auch wegen Kagawa´s wunderbaren leichten Schreibstil. Gefreut hatte ich mich, auf ein Wiedersehn mit den alten Charakteren aus den vorherigen Bändern. Dadurch gab es mir schon ein Gefühl von dem Ende und dem Abschied. Das Ende war sehr aktionsreich, aber auch emotional. Eine wirklich lohnswerte Buchreihe! 5/5 Sternen Tschüss, Nimmernie! Wirst mir sehr fehlen<33

Lesen Sie weiter

Aufmachung: Mir gefallen die Cover der "Plötzlich Prinz"-Reihe alle wirklich gut (man sieht auch direkt, dass sie zu "Plötzlich Fee" gehören!), aber dieses hier gefällt mir persönlich am besten, einfach wegen der Farben. Der Untertitel "Die Rache der Feen" ist gut gewählt, da er zum Inhalt passt. Die Kapitel sind alle kurz bis mittellang. Meine Meinung: Hach, ja, die Plötzlich Prinz-Reihe.. "Die Rache der Feen" bildet den Abschluss dieser wunderbaren Trilogie, und viel mehr als "Das Buch ist toll" kann ich eigentlich nicht sagen... Die ersten beiden Teile der Trilogie hab ich vor "Plötzlich Fee" gelesen, ob wohl die chronologisch ja eigentlich danach kommen. Zwar wusste ich davor noch nichts vom Nimmernie und seinen Bewohnern, aber obwohl ich "Plötzlich Fee" nicht gelesen habe, hatte ich in "Plötzlich Prinz" kein Problem, den Einstieg zu finden. Da ich nach dem zweiten Teil dieser Trilogie wieder ein Jahr für dieses Buch warten musste, habe ich "Plötzlich Fee: Sommernacht" währenddessen gelesen. Mit dem, was ich dort kennengelernt habe, ging es dann für mich weiter in "Die Rache der Feen", und ich kann nur sagen, ich mag diese Welt jetzt nur noch viel mehr. Die Figuren sind alle unterschiedlich und vielseitig, und manche mag man mehr, manche weniger. Bei Ethan ist mir allerdings aufgefallen, dass er mir in diesem Teil der Trilogie weniger sympathisch ist. Ich weiß nicht, ob das daran liegt, dass ich selber mich verändert habe, oder ob Ethan im letzten Teil anders ist, oder ob mein Bild von Ethan durch "Plötzlich Fee" beeinflusst wurde. Das kann ich nicht sagen, nur, dass er mir in "Die Rache der Feen" nicht so sympathisch gewesen ist wie in den Bänden davor. Das ändert jedoch nichts daran, dass man sich super in Ethan hineinversetzen kann, und auch, wenn man manche Entscheidungen eher nachvollziehen kann als andere, fiebert man ständig mit ihm mit und hofft, dass alles gutgeht. Unter anderem dadurch ist das Buch nahezu durchgehend fesselnd, einige Dinge allerdings sind etwas vorhersehbar, jedoch nie so "schlimm", dass das Lesen keinen Spaß mehr macht. Hin und wieder darf der Leser auch einmal herzlich lachen. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr angenehm - nicht zu kompliziert, aber dennoch ausreichend anspruchsvoll, sodass man die paar hundert Seiten flott durchbekommt, da man nur so durch die Geschichte fliegt. "Die Rache der Feen" bildet einen schönen Abschluss der Trilogie, und ich muss sagen, ich bin tatsächlich ein wenig traurig, dass das alles jetzt vorbei ist (ein kleiner Trost: ich habe noch die anderen Bände von "Plötzlich Fee" vor mir :D). Fazit: "Die Rache der Feen" ist ein schöner Abschluss der ""Plötzlich Prinz"-Trilogie, der durch tolle Charaktere, einen spannenden Plot und wunderbaren Schreibstil glänzt. Zwischendurch ist die Geschichte zwar ein wenig vorhersehbar, aber das ändert nichts daran, dass man ans Buch gefesselt ist. 4,5/5 Lesehasen.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Knapp dem Tode entronnen, muss Ethan Chase, der Bruder der Feenkönigin Meghan, feststellen, dass Nimmernie und die Welt der Menschen bedroht sind. Nachdem die Barrieren zwischen den beiden Welten durchlässiger geworden sind, gewinnt die Herrscherin der Vergessenen, beflügelt durch die Furcht der Menschen, zunehmend an Macht. An der Spitze ihrer Armee: Keirran, Ethans Neffe und Meghans abtrünniger Sohn! Die Vergessenen wollen die Herrschaft über ganz Nimmernie an sich reißen, und der Einzige, der sie jetzt noch stoppen kann, ist Ethan. Doch er muss dafür alles riskieren: das Vertrauen seiner Schwester, seine Liebe zu seiner Freundin Kenzie und sein Leben … Quelle: Heyne Verlag Vorsicht!! Könnte Spoiler enthalten!! Meine Meinung: Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar 😊 Endlich habe ich den letzten Teil der Plötzlich Prinz Reihe gelesen und muss sagen, das Buch ist der Wahnsinn!!😃 Nachdem der 2 Teil so einen blöden Cliffhänger hatte war ich total froh endlich weiterlesen zu können. Ich war so happy wieder von Ethan, Kenzie und sogar Grimalkin zu lesen und natürlich hab ich mich endlos gefreut wieder etwas mehr von Ash lesen zu können. Dieser Teil hat wieder so viele Gefühle in mir hervorgebracht. Ich musste weinen, lachen und erleichtert aufatmen 😂 Es kommen auch ein paar neue Charaktere hinzu die ich bislang nicht kannte😂 Den Wolf fand ich persönlich ja total cool und anscheinend kommt dieser in der Reihe von Plötzlich Fee: Frühlingsnacht auch nochmal vor worauf ich mich schon mega freue 😍 Das Ende des Buches war für mich einfach nur heftig. Es ist sehr actionreich, emotional und teils auch sehr traurig. Ich habe total mit Ash mitgefühlt sowie auch mit Keirran und bei mir sind auch paar Tränen geflossen. Der Abschluss war total schön und ich bin mega traurig das diese reihe fürs erste beendet ist 😢 Fazit: Ein tolles Ende dieser wunderschönen Reihe. Ich freue mich schon total auf den 4 Teil der Plötzlich Fee Reihe den ich jetzt dann beginnen werde 😊

Lesen Sie weiter

er siebte und somit letzte Teil der "Plötzlich Fee"-, bzw. "Plötzlich Prinz"-Reihe... Wirklich schade, dass es nun zu Ende ist, da mich die Bücher schon seit Jahren begleiten. Das Cover gefällt mir - wie bei allen Büchern dieser Fantasy-Jugendbuchreihe - wieder wahnsinnig gut. Es sieht farblich wunderschön aus und passt perfekt zu den anderen Bänden. Ich war schon sehr gespannt darauf, was sich die Autorin für das große Finale ausgedacht hat und freute mich aufs Lesen. Von Anfang an hat mir die Geschichte gut gefallen und ich konnte mich auch gut in die Charaktere hineinversetzen, sodass mir das Lesen großen Spaß machte. Zwar habe ich insgesamt knapp drei Wochen gebraucht, um es zu beenden da bei mir gerade viel Stress aufgrund meines Umzugs gegeben ist, jedoch kam ich immer wieder ganz leicht in die Welt der Feen und Prinzen hinein, ohne etwas nachlesen zu müssen. Julie Kagawas Schreibstil ist sowieso genau nach meinem Geschmack, sodass ich auch - wenn ich denn mal Zeit zum Lesen hatte - schnell vorangekommen bin. Die Entwicklung der Charaktere ist mir ebenfalls positiv aufgefallen. Der Epilog hat mich nochmal richtig begeistern können, denn dieser hat mir so gut gefallen, dass ich ihn direkt zweimal gelesen habe. Insgesamt also ein wirklich guter Abschluss für die Reihe, der den anderen Bänden in nichts nachsteht.

Lesen Sie weiter