Leserstimmen zu
Harry Potter und der Stein der Weisen

J.K. Rowling

Harry Potter, gelesen von Rufus Beck (1)

(15)
(1)
(0)
(0)
(0)
Hörbuch MP3-CD
€ 19,95 [D]* inkl. MwSt. | € 22,40 [A]* | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Harry Potter und der Stein der Weisen (1) Autor: J.K. Rowling Sprecher: Rufus Beck Preis: 19,95 € Gesamtspielzeit: 576 Minuten (1 MP3 CD) Verlag: der Hörverlag Mehr Infos: hier Inhalt Harry dachte immer, er wäre ganz normal, doch sein 11. Geburtstag ändert sein ganzes Leben. Als er an der Schule für Hexerei und Zauberei angenommen wird, lernt er was Freundschaft und Loyalität ist, doch er lernt auch die Schattenseiten des Lebens kennen und gerät in viele Abenteuer. Fabelwesen, Bestien und das Böse lauern in der magischen Welt. Zusammen mit seinen Freunden Ron und Hermine muss er viele Gefahren bestehen. Wie hat's mir gefallen Ich glaube, ich brauche keine Worte über den Inhalt des Buches verlieren und muss als alter Potterhead auch nicht davon schwärmen, wie toll die Autorin schreibt, wie sie eine magische Welt erschaffen hat, die ganze Generationen inspiriert und wie sehr sie mein Herz berührte. Harry Potter ist mehr als ein Buch, mehr als eine Geschichte, mehr als ein Protagonist. Alle Jahre wieder lese ich diese wunderbare Fantasyreihe, doch Jahr für Jahr finde ich weniger Zeit für den traditionellen ReRead. Eine andere Lösung musste her: die ungekürzte Hörbuchfassung. Ja, ich mag Hörbücher immer noch nicht, aber mir wurde vielfach Rufus Beck empfohlen, weswegen ich mit viel Freude das Hörbuch begann. Es ist unglaublich und magisch. Oft schalte ich bei Hörbüchern irgendwann ab, da mich der Sprecher nicht abholt, doch Rufus Beck ist ein Genie. Wie viele Stimmen kann er bitte imitieren? Man hört deutlich den Unterschied, ob Ron oder Harry spricht, aber man hört auch deutlich ob Harry denkt oder spricht. Wahnsinn, ich bin so begeistert! Auch wenn ich mir Severus Snape anders vorstelle und mir hier und da ein anderes Stilelement gewünscht hätte (doppeltes Sprechen bei den Weasley-Zwillingen statt Looping-Effekt), so bin ich im Großen und Ganzen sehr verliebt in das Hörbuch und kann es kaum erwarten auch die restlichen Bücher noch zu hören. Sehr toll ist auch, dass man nur eine CD (MP3) hat und somit nicht ständig die CDs wechseln muss (was ich gerade beim Auto fahren immer sehr sehr nervig finde). Die Kapitel sind nicht all zu lang, sodass man auch mal bei kürzeren Stadtfahrten "voran" kommt und nicht immer im Kapitel hängen bleibt. Für Harry Potter Fans ein Muss! Wer mal keine Zeit zum Lesen hat, aber wie ich täglich Auto fährt, kommt hier voll auf seine Kosten. Jeder Cent lohnt sich hier! Gut zu wissen 1. ... und der Stein der Weisen 2. ... und die Kammer des Schreckens 3. ... und der Gefangene von Askaban 4. ... und der Feuerkelch 5. ... und der Orden des Phönix 6. ... und der Halbblutprinz 7. ... und die Heiligtümer des Todes Fazit Was soll ich sagen: Auch wer Hörbücher nicht mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Die ungekürzte Fassung wird mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail vorgelesen! Bewertung 5/5

Lesen Sie weiter

Die Handlung Harry Potter scheint bis zu seinem 11. Geburtstag ein stinknormaler Junge zu sein, dessen Eltern bei einem Autonunfall starben und der somit bei seiner Tante und seinem Onkel wohnen muss. Doch diese unterjochen ihn - ebenso sein verwöhnter und fetter Cousin. Dieser hat sein liebstes Hobby darin gefunden, Harry zu verprügeln. Der schmächtige Junge wohnt in einem Schrank Jedoch - die langersehnte Erlösung: Während sie sich auf der Flucht vor einem Ansturm an Hunderten von Briefen (allesamt an Harry adressiert, die ihn jedoch nie erreichten, da sein Onkel diese allesamt abfing) befand und die Uhr seinen Geburtstag anschlug, platzt ein bärtiger Riesen-Typ herein; Rubeus Hagrid. Er setzt den kleinen Jungen darüber in Kenntnis, was er eigentlich war - ein Zauberer -, dass seine Eltern eigentlich gar nicht bei einem Autounfall starben - sie wurden ermordet von einem bösen Zauberer namens Voldemort - und das generell alles was sein Leben betrifft eine riesige Lüge der Dursleys war. Sein letzter Rest Familie hatte ihn also nicht nur heruntergesetzt, nein, auch belogen. Und das in den wichtigsten Dingen, was sein Leben betraf. Ein nun um einiges spannenderes Leben wartet auf Harry und es wird dadurch eingeleutet, dass Hagrid und er zusammen jegliche nötigen Schulmaterialien kaufen gehen in einer in London gut versteckten Zaubererstraße namens "Winkelgasse". Doch wozu die Schulsachen? Ganz einfach: Harry wird von diesem September an die Zauberschule "Hogwarts" besuchen. In dieser Schule lauern Abenteuer, Mysterien, viele neue Erfahrungen, Ruhm (denn jeder kennt seinen Namen; immerhin ist er der Junge, den Voldemort nicht tod bekommen hat und durch den eben dieser seit Jahren verschwunden ist), Unsterblichkeit, Zauberei, Magie und vieles mehr. Er muss sich also auf gewaltige Umstellungen bereitmachen. Doch Gott sei Dank findet er in Ron und Hermine schon bald sehr gute Freunde. Und eins ist klar: so lange er nicht alleine ist, kann er sich jeder Herausforderung stellen. Und davon wird es viele geben... Die Rezension Wen könnte man besseren finden, als Rufus Beck, um ein Hörbuch eines Bestsellers wie Harry Potter aufzunehmen? Mir würde spontan keiner so schnell einfallen. Eigentlich hatte mich die Welt um den kleinen Jungen, der mit jedem Buch ein Jahr älter wurde und nur durch die Kraft der Freundschaft all diesen Magie-Wahnsinn überlebte, bisher eher weniger in seinen Bann gezogen. Lediglich hatte ich die Filme geschaut. Doch da ich die nicht sooo sonderlich toll fand, hielt ich meine Nase nie in eines der Bücher. Doch dieses Hörbuch...Rufus Beck hat mich regelrecht in Potters Welt hineinkatapultiert. Zuvor konnte ich den Wirbel wirklich nicht nachvollziehen, doch nachdem ich dieses Hörbuch hörte, riss mich die Story sogleich mit - ja, ein Tränchen hatte ich auch verdrückt bei Harrys grauenvoller Vergangenheit. Und - gelacht hatte ich. Sehr viel sogar. Und wer bereits einige meiner Rezensioenen gelesen hat, wird wissen, wie wichtig es ist, dass ein Buch - oder in diesem Falle Hörbuch - irgendeinen Punkt im Inneren berührt. Egal auf welche Art und Weise; ob man nun lachen oder weinen muss, oder einfach nur noch am mitfiebern mit den Charakteren ist und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann, da es gerade so unheimlich spannend ist. Das ist es doch was Bücherfreude ausmacht, oder irre ich mich da? Sonst wäre es ja wohl quälend langweilig. Wer mag schon langweilige Dinge? Die Wenigsten. Und an dieser Stelle muss ich betonen, dass mir Harry Potter plötzlich alles andere als langweilig vorkam. Jedoch einen Abstrich muss ich machen: Zu Beginn scheint mir das Geschichtsgeschehen dann doch nicht richtig in Gang zu kommen. Da ist alles noch etwas schleppend. Außerdem mag ich die Dursleys nicht. Die nerven mich lediglich und ich finde auch, dass diese Familie ein wenig zu extrem in all den unglücklichen Dingen um das Leben des Helden ist. Wobei wir auch gleich schonmal beim Thema Charaktere angelangt wären... Selbstverständlich mag ich Harry: Er ist nicht einer dieser Helden, die eigentlich bloß die ganze Zeit damit beschäftigt sind, lahme Reden zu halten. Allein das verschafft ihm schon große Bohnungspunkte. Ich mag es nämlich überhaupt nicht, wenn der/die Protagonist/in überzeugungstäterisch durchs Buch spazieren, in der rechten die Bibel, aus der sie schlaue Verse zitieren, während sie mit der linken Hand mal zwischendurch damit beschäftigt sind, vollkommen allein die Welt zu retten. Und auch das tut er nicht. Rowling hat es verstanden, was viele Autoren leider nicht verstehen wollen; wer mag schon die Helden, die alles alleine tun, ihre Freunde in den Schatten stellen, super in allem sind und so weiter und so fort? Ich jedenfalls nicht. Ohne die charmante Besserwisserin Hermione (meine Lieblingsfigur, da ich sie für ihren Intellekt bewundere) und den liebenswerten etwas ängstlichen, aber trotzdem mutigen Ron, der gewisse Einordnungsprobleme hat und unbedingt besser sein möchte, als alle anderen, da er viele große Brüder hat, die immer erfolgreich waren und in deren Schatten er steht, könnte ihm die Rettung der Zaubererwelt wohl kaum gelingen. Und dann noch all die anderen Figuren, die Rowling erschuf.... Es sind so viele - sie kommen einem vor, als wären es unendlich verschiedene Charaktere... Die listigen Slytherin „In Slytherin weiß man noch List und Tücke zu verbinden, doch dafür wirst du hier noch echte Freunde finden.“ —Der Sprechende Hut, die gutmütigen, treuen Hufflepuff, die leider all zu oft - von Slytherin - als Versager angesehen werden „In Hufflepuff dagegen ist man gerecht und treu. Man hilft dem andern, wo man kann und hat vor Arbeit keine Scheu.“ —Sprechender Hut, die klugen Ravenclaw, „Bist du geschwind im Denken, gelehrsam auch und weise, dann machst du dich nach Ravenclaw, so wett ich, auf die Reise.“ —Sprechender Hut und zu guter Letzt: Gryffindor, die Mutigen, in welchem sich auch die Helden des Roamns befinden... „Vielleicht bist Du ein Gryffindor, sagt Euer alter Hut, denn dort regieren, wie man weiß, Tapferkeit und Mut“ —Der Sprechende Hut Ja, selbst eine neue Sportart hatte Rowling erfunden... Ihre Schöpfungen sind so weitreichend - ich möchte es gar nicht genau wissen, wieviele Seiten sie alleine mit ihren fantasievollen Ideen erst einmal füllen musste. Solch ein Buch scheint mir einem Lebenswerk gleich. So viel Ideenreichtum und Unermüdlichkeit, wie die Autorin in dieses Buchprojekt steckte, verwendet kaum ein anderer Autor. Und das muss man zu schätzen wissen und es im Hinterkopf behalten, während man das Buch liest, beziehungsweise das Hörbuch anhört. Das Fazit Das Joanne K. Rowling so viel Leidenschaft in diese Reihe steckte merkt man sofort, wenn man die ersten Zeilen hört - aber allerspätestens, wenn Harry sich die Welt der Magie schließlich öffnet. Und diesem fantastischen Roman ist Rufus Beck mit all seiner Kunst, die er mit seiner Stimme anstellen kann wirlich würdig. Die Gefühle scheinen stellenweise überzuschwappen. Einzig zu bemängeln habe ich wie gesagt, dass es am Anfang etwas arg unfortschrittlich ist. Die ganze Zeit dreht sich alles darum, wie verrückt die Dursleys doch sind. Deswegen... 4/5 Sternen Über... Joanne K. Rowling Geboren 1965, kam 1990 während einer Zugfahrt auf die Idee zu den Geschichten von Harry Potter. Fünf Jahre verbrachte sie allein damit, sich die Zauberwelt und die sieben Teile auszudenken. "Ich weiß noch unglaublich viele, teils lächerliche Details über Harrys Welt, die der Leser gar nicht wissen muss", sagt sie. Rufus Beck Jahrgang 1957, studierte an der Universität Heidelberg Islamistik, Philosophie und Ethnologie, ehe er sich dem Schauspielfach zuwandte. Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler ist mittlerweile auch ein gefragter Synchronsprecher und wirkte u.a. in Das große Krabbeln und Shrek mit. Bei Hörbuchproduktionen ist er vor allem als die Stimme von Harry Potter populär geworden. Für den Hörverlag las er alle sieben erschienenen Harry Potter-Bände, Bummel durch Europa von Mark Twain, Die Kinder-Uni von Ulrich Janßen und Ulla Steuernagel und ist in vielen Hörspielen wie Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien und Moby-Dick von Herman Melville zu hören. Quelle: Der Hörverlag

Lesen Sie weiter

Harry Potter und der Stein der Weisen. Ich denke jeder von euch kennt die Geschichte rund um den Jungen der überlebte. Trotzdem hier noch mal eine kleine Auffrischung: Harry Potter ist der Sohn von Lily & James Potter. Diese sterben auf tragische Weise durch die Hand des mächtigsten und wohl bösesten Zauberers. Dadurch wächst Harry bei seinen Verwandten, den Dursleys, auf. Harry weiß natürlich nicht das er ein Zauberer ist, denn die Dursleys sind strikt gegen Magie und alles was damit zu tun hat. Als eines Tages Hagrid in Harrys Zimmer steht und ihm seinen Brief für Hogwarts - Die Schule für Hexerei und Zauberrei, überreicht ändert sich für Harry alles! Ich bin ein großes Harry Potter Fan, demnach habe ich die Bücher und Filme schon x mal gesehen. Dennoch ist es für mich jedes Mal wie nach Hause kommen! Das Hörbuch hat mir richtig gut gefallen! Rufus Beck hat so viele verschiedene Stimmfacetten das hat mich total beeindruckt! Ich finde seine Stimme sehr beruhigend und entspannend und er hat meiner Meinung nach wirklich eine perfekte Hörbuch-Stimme. Das einzige klitzekleine Manko was ich habe, ist die Aussprache einiger Namen, das hat mich teilweise etwas gestört bzw. irritiert, aber das ist wirklich Kritik auf hohestem Niveau. Außerdem wurde das Hörbuch ja lange vor den Filmen aufgenommen, demnach konnte Rufus Beck die Namen und Charaktere ja sprechen wie er es sich eben vorgestellt hat. Snape hat in dem Hörbuch z.B. einen französischen Akzent, was für mich erst mal total komisch und seltsam war, aber mit der Zeit habe ich mich dann daran gewöhnt gehabt - muss aber ehrlich gestehen das ich den Akzent immer noch falsch finde :D Jedenfalls finde ich gerade wegen den verschiedenen Aussprachen und Akzenten das Hörbuch so interessant, denn es ist einfach mal etwas ganz anderes aus der Harry Potter Welt! Ich finde auch das die CD sehr schön gestaltet ist! Mir hat das Hörbuch wirklich richtig richtig gut gefallen und ich freue mich immer noch riesig darüber, das ich es zur Verfügung gestellt bekommen habe. Nochmal vielen lieben Dank dafür! 💖 Ich möchte mir jetzt die anderen Teile definitiv auch noch anhören! Bin schon total gespannt wie Rufus Beck die anderen Charaktere wohl sprechen wird. Das wird echt interessant! Also von mir gibt es für das Hörbuch definitiv eine absolute Kaufempfehlung! :)

Lesen Sie weiter

Wir alle kennen Harry Potter! Davon gehe ich jetzt einfach mal aus. Und fast alle lieben die magischen Geschichten rund um den Zauberer und seine Erlebnisse in Hogwarts. Ich will nun schon seit Ewigkeiten die Bücher erneut lesen. Auf Deutsch und auch auf Englisch. Ständig kommen mir jedoch andere Bücher dazwischen oder ich schiebe es erneut auf. Was passt da besser als ein Hörbuch und eine 10.000 km Fahrt durch Norwegen? Ein Hörbuch das den Namen 'Harry Potter' trägt. Genau! Ich denke den wenigsten muss ich etwas zum Inhalt des ersten Harry Potter Teiles erzählen, deshalb möchte ich nur etwas zum Hörbuch selbst erzählen. Das Hörbuch ist ein wirklich langes, aber keinesfalls langatmiges, Erlebnis. Rufus Beck geht unglaublich gut in seiner Rolle als Erzähler auf. Ich habe ständig einen neuen Charakter entdeckt, den er meiner Meinung nach am Besten mimt. Ich denke, dass mein Favorit Rubeus Hagrid sein könnte. Ich finde auch, dass es einfach solo gut zum Herbst passt dieses Hörbuch zu hören. Der Sommer ist vorbei, ein neues Schuljahr startet in Hogwarts, die Kinder warten auf ihre Briefe... Das Hörbuch ist ein Traum und ich werde mir nach und nach alle weiteren Teile zulegen!

Lesen Sie weiter

Das Hörbuch in drei Worten? Zauberhaft, lustig, abwechslungsreich. Die Aufmachung? Die Hörbuchverpackung ist wirklich außerordentlich schön und hochwertig. Die Gestaltung ist an die der deutschen Hardcover angelehnt, sodass man einen Teil der dort verwendeten Zeichnungen abgedruckt sieht. Auf der ist eine kurze Zusammenfassung des Inhalts samt Bilder von Rufus Beck zu sehen. Klappt man das Hörbuch auf, finden sich Informationen zu Rufus Beck und Joanne K. Rowling. Klappt man das Hörbuch erneut auf, sieht man eine Inhaltsangabe, eine Aufzählung der wichtigsten Figuren und auch die CD. Die Handlung? Es handelt sich bei dem Hörbuch um eine ungekürzte Lesung des ersten Teils der Harry Potter Reihe, die weltweit bekannt ist. Ich glaube, zum Inhalt muss ich an dieser Stelle nichts mehr zu sagen. Der Vorleser? Rufus Beck ist so klasse! Am besten finde ich seine Version von Hagrid. Er spricht ihn einfach so super, dass ich ihn vor mir stehen sehe. Auch die abwechslungsreiche Gestaltung von Stimmen finde ich toll. Ein paar Stimmen finde ich nicht ganz so passend, aber auch nur, weil ich die deutsche Synchronisation aus den Filmen im Hinterkopf habe. Snape zum Beispiel finde ich im Film so unheimlich gut getroffen, da hat das Hörbuch einen schweren Stand. Dennoch macht Rufus Beck das einfach super! Positives? Ich liebe Harry Potter und auch dieses Hörbuch. Es ist einfach so wundervoll magisch, dass ich mich am liebsten in mein Bett kuscheln und nichts anderes mehr machen möchte, als Teil dieser Welt zu sein. Vor allem die vielen unterschiedlichen Stimmen, die Rufus Beck macht, bereichern dieses Hörbuch ungemein. Einfach wundervoll. Negatives? Das ist jetzt nicht wirklich etwas Negatives. Das Hörbuch wurde recht schnell herausgebracht, sodass es noch, wie einige Erstausgaben des ersten Teils, die Übersetzung Sirius Schwarz enthält. Dies hängt damit zusammen, dass der weltweite Erfolg bis dato noch nicht abzusehen war, und die deutschen Kinderbuchverlage daher Namen, die man übersetzen kann auch übersetzt. Empfehlung? Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand dieses Hörbuch besser hätte sprechen können als Rufus Beck. Ich schwelge beim Schreiben der Rezension noch immer im Hörbuch. Gerade fliegt Harry zum ersten Mal. Einfach schön. Ich danke dem Hörverlag herzlich für die Bereitstellung des Hörbuchs zu „Harry Potter und der Stein der Weisen“ als Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

~ Hörbuch-Design ~ Das Hörbuch ist in einem festen Karton als Klapphülle mit vier Seiten kreiert. Mit Infos zur Geschichte von "Harry Potter", der Autorin "Joanne Kathleen Rowling", und über den Vorleser "Rufus Beck". Wir sehen Harry und ein paar kunstvolle Schachfiguren wie auf den bekannten Buchcover. ~ Die Geschichte ~ Harry Potter, ein kleiner dürrer Weisenjunge, wächst ganz normal bei seinem Onkel und seiner Tante in einem kleinen Dorf auf, und weiß nichts von seinen Fähigkeiten, geschweige denn von seinem Schicksal. Wenn man es denn tatsächlich als "normal" bezeichnen kann! Eine schöne Kindheit hat Harry wahrlich nicht. Er wird gemobbt, gehänselt und ständig von allen geärgert. Gerade sein Vetter macht ihm das Leben buchstäblich zur Hölle. Nicht nur die Kinder sind grausam zu ihm, sondern auch die Erwachsenen in seinem Umfeld. Harry kennt es nicht anders und lebt damit so gut es geht. Doch für Harry hat sich das Schicksal etwas ganz anderes ausgedacht, als ein erbärmliches Leben bei Leuten zu fristen, die ihn regelrecht hassen. Denn dieser kleine Junge, ist viel größer als er selbst weiß. Zu seinem elften Geburtstag, bekommt er Post. Post aus Hogwarts, einer Zauberschule für Hexerei und Zauberei, die sehr weit weg von seinem Zuhause ist. Eine Zauberschule, auf die er das Zaubern lernen soll?! Zu Beginn ist Harry einfach nur perplex. "Ich und Post?"... denn das hatte er noch nie in seinem Leben bekommen. Und dann... "Ich und zaubern?". Das! War noch viel unglaublicher. Doch die anfänglichen Ängste, wandelten sich sehr schnell in Vorfreude und Neugier um. Endlich hatte Harry Potter ein Ziel. Ein Zeil das nur ihm bestimmt ist. Wenn er nur wüsste...!!! Auf dem Weg zur Schule, schließt er neue Bekanntschaften. Ob freundliche oder hasserfüllte. Er lernt neue Freunde kennen, wie er sie noch nie gehabt hat. Und er lernt das Zaubern. Wissbegierig wie Harry und seine Freunde sind, stolpern sie über Dinge, die sie lieber hätten nicht erfahren dürfen. Das Abenteuer beginnt ^_^ ~ Meine Meinung ~ Rufus Beck liest das Buch alleine und doch könnte mann meinen, es säßen noch andere Sprecher hinter dem Mikrofon, so bezaubernd ändert er die Tonlage jeder einzelnen Figur. Die Stimme von Rudus ist einfach berauschend. So weich und charmant. So ausdrucksvoll und mitreisend. Er liest jede wichtige Figur, die einen Satz im Buch spricht, mit ganz eigener Stimmlage. Und sogar die Weasly Zwillinge sprechen im Chor, so wie wir es uns im Buch vorstellen und in den Filmen gewohnt sind. Wenn der Hut dann an der Reihe ist, ist man, wie beim Lesen, einfach nur gefangen und kann wunderbar beim Zuhören vor sich hinträumen und sich jedes Bild haargenau ausmalen. Mit 9,6 Stunden, ist das Hörbuch natürlich nicht auf die Schnelle durchgehört. Aber die Geschichte wird so schön vorgelesen, so dass man sie ohne Gefahr nebenher hören kann. Sei es im Auto, beim Joggen oder Wohnungsputz. Ich habe es so getan. :D ~ Fazit ~ Ich bin von dieser Ein-Mann-Lesung sehr begeistert. Die Stimme von Rufus Back reißt einen von Beginn an mit. Man muss ihm zuhören und das nicht nur wegen der Story. Die unterschiedlichen Stimmen für die Figuren passen hervorragend. Gerade Hagrid wird wunderbar wiedergegeben. Sofort verlieben wir uns in diesen großen Bären. Ein wundervoll erzähltes Hörbuch, was sich jung und alt anhören kann und auch sollte. Ob zum Spazierengehen, in Ruhe auf dem Sofa, abends als Gutenachtgeschichte oder beim Wohnungsputz: Man kann Rufus und Harry überall mithinnehmen und seiner Stimme bzw. Geschichte lauschen.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt: Klapptext Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen. Meine Meinung: Als Print habe ich die Bücher schon verschlungen und jetzt habe ich mir auch das Hörbuch dieser süchtig machenden Geschichte angehört. Rufus Beck´s Stimme ist unglaublich. Die verschiedenen Stimmlagen der unterschiedlichen Charaktere trifft er haargenau und er hat es geschafft, mich total in den Bann der Geschichte zu ziehen. Die Betonungen trifft er punktgenau. Er erzählt so fesselnd und spannend, dass mir bei manchen Szenen regelrecht ein Schauer über die Haut lief. Selten hat es ein Sprecher geschafft, mich so in den Bann einer Geschichte zu ziehen. Er haucht den Charakteren Leben ein und lässt sie lebendig werden. Ich habe mit Harry mitgelitten und war genauso sprachlos wie er, als Hagrid zu seinem Geburtstag auftauchte und ihm von der wundervollen magischen Welt erzählte. Die Dursleys kann man wunderbar hassen und man ist am ersten Schultag genauso aufgeregt wie Harry selbst. Cover: Ich liebe ja die Harry Potter Cover und dieses zeigt Harry genauso wie er ist. Fazit: Man hätte für das Hörbuch keine bessere Stimme als die von Rufus Beck finden können. Ein Hörvergnügen der besonderen Art, ich bin total begeistert.

Lesen Sie weiter

Da meine Schulzeit jetzt beendet ist, wollte ich noch einmal in die Welt von Harry Potter eintauchen. Daher beschloss ich kurzerhand eine Leserunde zum ersten Band zu organisieren. Schon als ich die ersten Sätze der Geschichte hörte, wurde ich wieder in die Magie rund um Harry Potter hineingezogen. Harry ist ein Waisenjunge, der bei Tante und Onkel aufwächst. Für sie ist er aber nur das fünfte Rad am Wagen. Im Gegensatz zu ihrem eigenen Sohn Dudley wird Harry weder Liebe noch Zuneigung geschenkt. Er hat sich schon beinahe mit der Situation abgefunden, als eines Tages ein Brief für ihn im Briefkasten landet. Das Komische ist: Harry hat sonst keine Verwandten. Wer also, würde ihm schon schreiben? Der Schreibstil von J.K. Rowling ist wunderbar mit sprachlichen Bildern ausgefüllt. Erst beim zweiten Mal lesen ist mir aufgefallen, dass die Sätze oft mehrere Nebensätze mit sich bringen. Allerdings schafft Rowling es, die Geschichte so gut zu verkaufen, dass der Schreibstil zur Magie der Geschichte beiträgt und den Leser nicht am Verständnis der Geschichte hindert. An dieser Stelle muss auch der Sprecher des Buches, Rufus Beck, gelobt werden. Unter Hörbuch-Profis gehört er zu den besten Sprechern. Er schafft es den Charakteren genau die richtige STimme zu verleihen. Auch Szenen, wie beispielsweise ein Qudditch Spiel, werden lebendig von Beck beschrieben. Diejenigen unter euch, die nicht mit Harry Potter groß geworden sind, wissen wahrscheinlich nicht, dass es weitere Folgebände gibt. Inhaltlich wird hier auf Harrys Entdecken der Zaubererwelt eingegangen. Das Tolle ist: Der Leser erfährt nur so viel, wie er muss. Dennoch bekommt er sehr viele Details geliefert. Angefangen bei magischen Gegenständen, wie einem "Erinnermich" das rot aufleuchtet, wenn man etwas vergisst, bis hin zu der Hogwartsschule für Hexerei und zauberei. Die Schule, die in vier verschiedene Häuser unterteilt ist, scheint ziemlich detalliert ausgearbeitet. Bisher habe ich immer in ein oder zwei Trilogien hineingelesen. Dort wurde man im ersten Band über den Grundkonflikt aufgeklärt. Bis die Geschichte richtig in Fahrt kam, war das Buch vorbei und der Leser wurde neugierig auf den nächsten Band gemacht. DAs ist bei Harry Potter nicht der Fall. Hier wird eine ganze Geschichte erzählt, was mir besonders gut gefällt. Echte Harry Potter Fans würden mich für die folgende Aussage wahrscheinlich mit bösen Blicken bestrafen, ich bin aber dennoch der Meinung, dass die Geschichte hier vollständig erzählt wird und nur am Rande auf einen zweiten Band hingedeutet wird. Weichen für weitere Teile werden hier zwar gestellt, sind aber nicht der Haupthandlungsstrang der Geschichte. Kommen wir nun zu den Charakteren. Rowling versteht sich wunderbar die Charaktere nicht nur durch ihre Aussagen, sondern auch durch ihr Tun in die Geschichte einzuführen. Gerade durch das Beschreiben wird sehr viel über den ein oder anderen Charakter ausgesagt. Obwohl man meinen könnte, dass Harry Potter eine Kindergeschichte ist, sind die Charaktere sehr schön ausgearbeitet. Während ienem in anderen Bänden oberflächliche Wesen begegnen, hat man hier mit Personen zu tun, die sehr schnell Gestalt annehmen. Selbst Neville, der am Rande immer wieder als tollpatschiger Klassenkamerad auftaucht, bekommt in diesem Band die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln. Ihr seht, wieder einmal hat mich ein Buch begeistert. Demnächst werde ich wahrscheinlic mit dem Folgeband "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" beginnen. Wenn ihr jüngere Geschwister habt, die auf Fantasybücher abfahren, tut mir einen Gefallen, verschont sie mit Twilight und quält sie mit Harry Potter :-).

Lesen Sie weiter