Leserstimmen zu
Shopaholic in Hollywood

Sophie Kinsella

Schnäppchenjägerin Rebecca Bloomwood (7)

(3)
(9)
(4)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

"Shopaholic in Hollywood" ist der mittlerweile 7. Band der erfolgreichen Schnäppchenjäger-Reihe von Sophie Kinsella. Doch man kann dieses Buch auch lesen ohne die vorherigen Bände zu kennen. Es gibt immer wieder kurze Erklärungen, was bisher passiert ist. Dennoch ist es natürlich schöner, wenn man die Figuren und ihre Eigenarten bereits kennt, da einem sonst der eine oder andere Witz entgehen könnte. Leider konnte mich dieser Band um die einkaufssüchtige, eigensinnige und verpeilte Becky Brandon nicht wirklich überzeugen. Das Thema Hollywood bietet zwar genug Stoff für eine unterhaltsame Geschichte, aber die gewohnte Originalität der Schnäppchenjäger-Reihe fehlte mir hier einfach. Es gab zwar wie gewohnt die eine oder andere amüsante Szene, in die sich Becky mal wieder hinein manövriert hat, aber diese waren hier sehr mau gesät. Ich empfand die Handlung daher eher als zäh und nur wenig unterhaltsam. Vielleicht haben mir aber auch einfach die Hollywood-Thematik und die Möchtegern-Stars nicht so sehr zugesagt. Was mir auch in diesem Band überhaupt nicht gefallen hat, ist die Entwicklung der Protagonistin und eigentlichen Sympathiträgerin Becky. Trotz ihrer Naivität hat man die chaotische, kaufsüchtige Becky mir den kreativen Ideen in sein Herz geschlossen. Doch in Hollywood entwickelt sich Becky immer mehr zum Negativen. Sie handelt egoistisch und rücksichtslos, vernachlässigt ihre Freunde und ihre Familie und ist wie besessen von dem Wunsch, in Hollywood berühmt zu werden und über den roten Teppich laufen zu wollen. Wer mir aber dafür zunehmend gut gefallen hat, ist Beckys Ehemann Luke. Er ist verständnisvoll und unterstützt Becky, wo immer er kann. Dafür stellt er sich selbst wenn nötig auch hinten an. Auch den übrigen bekannten Personen begegnet man in diesem Buch wieder: Suze und Tarkie, Beckys Eltern, Lukes Mutter, der kleinen Mini und einigen anderen. Dadurch wird der Roman dann doch stellenweise sehr lebhaft, was für mich den Reiz der Reihe ausmacht. Der Schreibstil ist wie von der Autorin gewohnt einfach und flüssig. Zudem sind immer mal wieder Briefe und eMails eingefügt, die alles ein bisschen auflockern und für mich ein kleines Highlight der Reihe darstellen. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, was ungewöhnlich für die Schnäppchenjäger-Reihe ist. Dieser kommt aber an einer sehr passenden Stelle und man kann gespannt sein, wie Becky die Situation zu retten gedenkt. Ich hoffe, dass Sophie Kinsella im folgenden Band wieder zu ihrer alten Qualität und ihrem gewohnten Stil zurück findet. Fazit: Auch wenn das Buch mich nicht vollkommen überzeugen konnte, stellt es dennoch ein Muss für Shopaholic-Fans dar. Die Situationskomik ist weiterhin vorhanden und "Shopaholic in Hollywood" kann man als kurzweilige Unterhaltung durchaus eine Chance geben.

Lesen Sie weiter

Ich hatte letztes Jahr "Schau mir in die Augen, Audrey" gelesen und war mega begeistert. Daher wollte ich gern mehr von der Autorin lesen. Ich habe die anderen Teile der Shopaholic-Reihe nicht gehört und bin einfach bei Teil 7 eingestiegen. Wahrscheinlich war dies ein Fehler. Die Geschichte kann durchaus für sich allein stehen, man bekommt alle Charaktere vorgestellt und der Einstieg in die Geschichte wird gut realisiert. Vielleicht wäre mir die Protagonistin aber sympathischer gewesen, wenn ich sie in den anderen Teilen schon kennengelernt hätte. Eigentlich war das Buch durchaus witzig und ich mochte einige Charaktere sehr. (z.B. Luke, Mini und die beste Freundin der Prota) Die Nebencharaktere waren wirklich interessant und individuell. Leider fand ich aber Becky (Hauptcharakter) ganz schrecklich kindisch, egoistisch, naiv und oberflächlich. Das gab dem Hören des Buches über die ganze Zeit einen bitteren Beigeschmack und ich konnte so die positiven Aspekte oft nicht genießen. Ich habe noch nie so viel Abscheu für eine Protagonistin empfunden. Sie sieht einfach nur sich und reagiert wie ein Kind. Den Menschen um sich herum hört sie weder zu noch hilft sie ihnen. Für sie geht es immer nur um sich und ihre Ziele. Noch dazu ist sie realitätsfremd und überschätzt sich meist total. Dadurch wird auch das Hörbuch stellenweise albern. Das Becky eine Mutter ist merkt man ihr ebenfalls kaum an, was ich richtig schade fand. Mini, ihre kleine Tochter, ist nämlich total süß und ich habe die Szenen mit diesem eigenwilligen Kind geliebt. Auch Luke, Beckys Ehemann, ist ein Goldstück. Er ist so geduldig und nachsichtig, aber man fragt sich die ganze Zeit, was er mit so einem Dummchen will. Vielleicht würden diese Punkte alle nicht so stark wiegen, wenn ich die anderen 6 Bände der Reihe gelesen hätte und mir Becky vielleicht da etwas ans Herz gewachsen wäre. So konnte es mich leider nicht packen. Inhaltlich fand ich es durchaus sehr unterhaltsam. Becky möchte gern Designerin in Hollywood sein und tut dafür so einiges verrücktes. Außerdem ist die kleine Familie gerade erst nach Los Angeles gezogen und muss sich noch einleben. Als dann noch die beste Freundin samt Familie zu Besuch kommt, wird es noch interessanter, weil das auch sehr ausgefallene Charaktere sind. Beckys Familie und Lukes Mutter spielen ebenfalls eine recht große Rolle, was mir gut gefallen hat. Das alles hatte wirklich Potenzial, aber wurde am Ende nicht wirklich zu einem abgerundeten Ende geführt. Etliche Handlungsstränge bleiben offen. Für mich selbst für eine Serie zu offen. Die Sprecherin, Maria Koschny, macht ihre Arbeit recht gut und es war angenehm ihr zuzuhören. Becky kam durch ihre Betonweise aber leider noch kindischer und bockiger herüber. Ich weiß daher nicht, ob mir das Lesen des Buches etwas besser gefallen hätte als das Hören. *Fazit:* 2,6 von 5 Sternen Das ganze hatte durchaus seine amüsanten Seiten und konnte mich unterhalten, aber Becky, der weibliche Hauptcharakter, ist einfach so unangenehm, dass es mir das Hörbuch vermieste. Auch die offen gebliebenen Seitenstränge der Handlung sind nicht mein Fall. Ich werde die Reihe wohl nicht weiter verfolgen.

Lesen Sie weiter

Wer hat noch nicht von der berühmten Shopaholic Reihe der englischen Autorin Sophie Kinsella gehört? Gehört hatte ich bereits viel, gelesen oder gehört aber noch kein einziges Buch der Reihe. Nachdem ich aber „Schau mir in die Augen, Audrey“ gelesen hatte und ganz begeistert vom flotten, aber dennoch feinfühligen Schreibstil der Autorin war, durfte ich nun mit „Shopaholic in Hollywood“ den 7. Teil der Reihe hören. Trotzdem ich die vorhergehenden Geschichten um Rebecca Brandon, geborene Bloomwood, nicht kenne, war es kein Problem sofort in die Geschichte einzutauchen. Die Protagonistin Rebecca Brandon, kurz Becky, ist glücklich verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter namens Minnie. Aufgrund einer beruflichen Verpflichtung ihres Mannes Luke, zieht sie voller Begeisterung mit ihrer kleinen Familie ins glamouröse Hollywood. Sie bewundert die Glitzerwelt um Stars und Sternchen. Nur zu gern würde sie ein Teil davon werden. Ihr Ziel ist es, als Stylistin in der Filmbranche Fuß zu fassen. Ganz im Gegensatz zu ihrem Mann, der das exzentrische Filmsternchen Sage Seymour berät, sucht sie Glanz und Gloria. Natürlich muss auch das Töchterchen in eine angesagte Kindertagesstätte. Doch ausgerechnet ihre alte Erzfeindin gibt hier offensichtlich den Ton … Die Film- und Glitzerwelt wartet natürlich nicht auf die junge Mutter aus England. Doch Becky wäre nicht Becky, wenn sie sich nicht allerlei ausdenken würde um Teil dieser Society zu werden. Hierbei lässt sie kaum ein Fettnäpfchen aus. Doch schließlich bekommt sie eine Chance als Stylistin Fuß zu fassen. Als dann ihre beste Freundin Suze Cleath-Stuart samt Familie zu Besuch kommt, scheint ihr Glück perfekt zu sein. Doch wieder läuft einiges schief. Becky ist hin- und hergerissen zwischen familiären sowie freundschaftlichen Verpflichtungen und der Scheinwelt um Glanz und Gloria. Durch die Überzeichnung der Kauf- und Glamoursucht der Becky Brandon, die auf naiv sympathische Art durchs Leben stolpert, sind die geschilderten Erlebnisse amüsant unterhaltsam. Hierdurch beleuchtet die Autorin mit einem kritischen Augenzwinkern die Scheinwelt Hollywoods. Wie viele junge Frauen wären nicht gerne Teil dieser illustren Szene. Wie viele junge Frauen geben nicht ein Vermögen für DIE Handtasche, DEN Schuh oder sonst ein angesagtes Teil, ein MUST HAVE aus. Wer freut sich nicht über DAS vermeintliche Schnäppchen. Doch eigentlich braucht man die meisten Dinge nicht wirklich. Ebenso wenig erstrebenswert ist wohl – bei näherer Beleuchtung - ein Leben in der Promi-Welt, in der mehr Schein als Sein vorherrscht. Absolut perfekt passt hier die Stimme von Maria Koschny, die die Becky so treffend interpretiert, dass ich ihr die Naivität gepaart mit einem Hauch Arroganz und Affektiertheit, mit der die Protagonistin ihre Unsicherheit immer wieder zu überspielen versucht sowie ihre teilweise grotesken, abwegigen und waghalsigen Aktionen, die sie immer wieder selber vor sich rechtfertigt, glaubhaft abnehme. Fazit: Durch ihre naive, oft leichtgläubige Art wird Becky zu einer liebenswerten Figur, die von einer Sensation ins nächste Desaster stolpert. Euphorie, Ignoranz und Lebensfreude, gepaart mit Pleiten, Pech und Pannen. Dank der überzeichneten Darstellungen, ein äußerst kurzweiliges Hörvergnügen aus dem Bereich Chick-Lit, der durch die Sprecherin zum Ohrenschmaus wird.

Lesen Sie weiter

Becky in Hollywood ... Ja, da fallen einem viele Dinge ein, gerade wenn man die Reihe kennt. Und viele humorvolle Momente waren auch hier wieder gegeben, sodass ich oftmals einfach nur lächelnd den Kopf schütteln konnte. Leider hat es aber dann doch an etwas gefehlt, um 5 Sterne zu vergeben. Positiv ist anzumerken, dass es ja noch weiter gehen soll und ich hoffe das der Roman eine gute Basis für den nächsten Band ist, der dann sich steigern kann.

Lesen Sie weiter

Ich habe Becky vom ersten Buch an ins Herz geschlossen. Ich habe sie bis jetzt alle gelesen. ... und Becky ist noch immer wie im ersten Buch und scheint, nichts dazugelernt zu haben. ;-) Sie ist noch immer furchtbar naiv, überdreht und chaotisch, aber dabei total liebenswert. Ihre frische und lebenslustige Art liebe ich. Sie setzt sich immer Ideen in den Kopf, die sie dann umsetzen will, was aber immer nicht so einfach ist, wie sie sich das vorstellt. Aber Becky hat einen erstaunlich großen Willen und ist sehr hartnäckig. Meistens ist jedoch ihre Vorstellung viel schöner als die Realität, und nicht alles ist so perfekt, wie es zu Anfang scheint. Bei manchen Ideen von Becky greift man sich an den Kopf und denkt sich, dass das nie was wird. Becky lässt auch kein Fettnäpfchen aus und bringt damit den Leser immer zum Lachen. ;-) Sehr unterhaltsam ist immer, wie ihr Hirn komplett aussetzt, sobald Becky auf Schnäppchen trifft. Sie liebt shoppen und ist immer auf Schnäppchenjagd. - 70 %-Schilder haben eine magische Anziehungskraft auf sie. Sehr lustig ist dann immer die Beschreibung des angehimmelten Kleidungsstücks. Sie stellt sich dann immer vor, wie sie es trägt und wie sie die anderen dafür bewundern. Ich stelle mir vor, wie ich mit Sage am Start des Rennens stehe und sie einen Blick auf meine Füße wirft und sagt: coole Schuhe. Kapitel 2 In diesem Buch ziehen Becky und ihre Familie für kurze Zeit nach Hollywood um, weil ihr Ehemann Luke für den Filmstar Sage Seymour arbeiten soll. Becky stellt sich natürlich Sage gleich als ihre beste Freundin vor. Sie will unbedingt Promis kennenlernen und vermutet verkleidete Promis an jeder Straßenecke. Sie findet für sich den perfekten Job: Stylistin der Promis. Leider sind nicht alle davon begeistert, und Becky weiß auch nicht wirklich, wie sie es anstellen soll, Promis kennenzulernen, aber sie lässt nichts unversucht, um ihr Ziel zu erreichen. Außerdem trifft sie wieder auf ihre Erzfeindin Alicia Biest-Langbein, die ihr das Leben in L.A. ein bisschen vermiest. Auch Beckys beste Freundin Suze und ihr Mann Tarkie sind wieder mit von der Partie. Suze ist genauso promi- und modeverrückt wie Becky. Allerdings kann Suze mit Geld umgehen und wirft nicht alles beim Fenster raus. Sie ist auch nicht so überdreht und naiv wie Becky. ACHTUNG SPOILER Becky hat alle Hände voll zu tun, ihre neue Karriere zu schupfen, und alles andere läuft plötzlich schief. Becky vernachlässigt ihre Familie und ihre Freunde. Keiner freut sich für sie. Becky will so viel auf einmal und dann läuft alles aus dem Ruder. Sie erkennt dann aber, dass sie Fehler gemacht hat, und erkennt, was wirklich wichtig ist. Sie versucht es wiedergutzumachen. Sie wäre nicht Becky, wenn sie das nicht alles wieder hinkriegt. SPOILER ENDE Das Buch endet mit einem bösen Cliffhanger, der sich im Laufe des Buches schon herauskristallisiert. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die im Juni erscheint. Sophie Kinsellas Schreibstil ist großartig und sehr humorvoll. Das Buch wird in der Ich-Form erzählt, und man kann sich ganz toll, in Becky hineinversetzen. Es ist locker geschrieben und sehr flüssig zu lesen. Super finde ich immer die Briefe und Mails von verschiedenen Firmen an Becky zwischendurch. Das fand ich schon in den Vorgängerbüchern so lustig. Becky wirkt wie immer komplett übertrieben. Gerade weil ich nicht so bin und nicht hunderte von Euro für ein Kleidungstück ausgeben würde, finde ich Becky toll. Sie traut sich die Sachen, die ich nie im Leben machen würde, und schreckt vor nichts zurück. Ich finde sie großartig. Ein bisschen Becky würden wir doch alle gerne sein, oder? Fazit: Großartige, sehr unterhaltsame, aber auch nachdenkliche Fortsetzung der Reihe! Ein Muss für Shopaholic-Fans!

Lesen Sie weiter

Da ich vorher schon einige Bücher von Sophie Kinsella gelesen habe, war ich bei diesem Buch weider total optimistisch. Klar ist es nicht der Anfang der Geschichte, aber wie ich mir hab erzählen lassen, kann man auch später einsteigen und versteht trotzdem was los ist. Dem ist auch so. Man kann auch getrost bei Band 2, 3, 5 oder 6 anfangen. Rebecca (Becky) Brandon ist eine sehr lustige, humorvolle und leider naive Zeitgenossin die inzwischen um die 30 Jahre alt ist. Sie geht gerne shoppen, und belohnt sich immer mal wieder mit neuen Kleidungsstücken – die, wie sie findet ein MUST HAVE sind und eine gute Investition fürs Leben ist. Ihre Geldbörse sieht das anders, ihr Kreditkarte glüht, sie ist hoch verschuldet. Sie sieht es nicht ein, mal sparsamer zu Leben. Sie rutscht immer mehr ab und das ohne Witz. Auf mich wirkt Becky nicht erwachsen, eher wie eine 10 Jährige die es nicht wahr haben will für ihr Geld arbeiten zu müssen. Einige Stellen im Hörbuch gab es, da musste ich selbst schmunzeln. Trotzdem habe ich mir irgendwie mehr erwartet. Viele Fans von Sophie Kinsella, und gerade von Becky haben sich von dem Roman mehr erhofft.Ich fand das Hörbuch nett, die Stimme der Leserin fand ich super erfrischend und gut hörbar. Ihr Kind Minnie wurde im Hörbuch als Nebenerscheinung des Lebens bezeichnet. Was ich ziemlich übel finde und mich einen weiteren Stern abziehen lässt.

Lesen Sie weiter

Bex ist wieder da! Und sie ist wie immer chaotisch, kaufsüchtig, naiv und ein hoffnungsloses Fashion Victim. Aber sie ist gleichzeitig wirklich liebenswert, mitfühlend, höflich und hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. In L.A. gerät sie allerdings an die Grenzen ihrer Oberflächlichkeit. Klar, es ist Chick-Lit. Aber wer solch ein Buch in die Hand nimmt, weiß das auch. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen und mich gut amüsiert bzw. beim Arzt im Wartezimmer abgelenkt. Die Story ist natürlich relativ vorhersehbar. Dass am Ende zwei dramatische Fragen offen bleiben, ärgert mich schon etwas. Aber ich glaube, in dieser Reihe gibt es am Ende immer irgendwie einen Cliffhanger, also ist das schon okay.

Lesen Sie weiter

Worum geht es in diesem Buch? Die allseits bekannte Becky Brandon, ehemals Bloomwood, hat es endlich geschafft - sie ist in Hollywood, bei den Schönen und Reichen angekommen. Ihr Mann Luke arbeitet dort vorübergehend für eine Bekannte Schauspielerin. Becky kann es kaum erwarten und will dort endlich Fuss fassen, sie will als Stylistin der Stars groß herauskommen. Ihr Hobby das shoppen, will sie nun mit dem Nützlichen, dem Geld verdienen verbinden. Doch dabei fängt sie an ihre Familie zu vergessen und jagt nur noch ihrem Traum, Hollywood Stylistin, hinterher. Das vermeintliche Glück scheint zu zerbrechen. Becky merkt, dass es nicht einfach ist, zwischen als den Stars und Sternchen Erfolg zu haben und die Creme de la Creme von sich zu überzeugen. Becky ist und bleibt wie sie ist liebenswert chaotisch und ein wenig naiv.... doch das wird ihr zum Verhängnis, als plötzlich ihr eigener Vater und der Mann ihrer besten Freundin Suze spurlos verschwinden. Kann Becky Hollywood widerstehen oder wird sie doch in seinen Bann gerissen? Abwarten... Sophie Kinsella ist eine britische Autorin, die bereits mit 24 Jahren anfing ihre ersten Romane zu schreiben. Damals hieß sie noch Madeleine Wickham. Sie lebt mit ihrer Familie in London. Sophie Kinsella hat es geschafft mit Becky Bloomwood eine sympathische Protagonisten zu erschaffen, die man direkt ins Herz schließt. Eine große, vornehmlich weibliche Fangemeinde liegt ihr zu Füßen und wartet stets sehnsüchtig auf die neuen Erlebnisse von Becky. Das erste Buch "Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin" wurde sogar verfilmt und war als Kinofilm ein wahrer Hit! Wie hat mir das Buch gefallen? Ich bin bekennender Fan von Becky Bloomwood, jetzt Brandon. Ich habe sie seit der ersten Stunde in mein Herz geschlossen und freue mich immer wieder aufs neue, wenn ich eines ihrer Abenteuer und Erlebnisse lesen kann. Sie verkörpert für mich das typische Bild der chaotisch sympathischen leicht beeinflussbar naiven Frau. Was aber keinesfalls böse gemeint ist. Ich muss stets schmunzeln, wenn ich ihre Finanztipps und Finanztricks lesen darf. Denn ich komme hauptberuflich aus dem Bankbereich und weiß genau, was der eine oder andere stets treibt um das Konto wieder auf Vordermann zu bringen...aber Becky ist und bleibt dabei die Königin. Nun ja, dieses Mal hat es sie nach Hollywood verschlagen. Wohin auch sonst! Sophie Kinsella hat es wiedereinmal geschafft Becky zum Leben zu erwecken und ihr mit Witz und Charme ihr typisches Image zu geben, selbst in dem völlig überdrehten Hollywood. Ich habe keine Minute das britische Flair um sie herum vermisst, oder die Tatsache das sich die Schauplätze geändert haben und kaum ein wirkliches Styling Fauxpas von ihren Kundinnen beschrieben wurde. Was mir allerdings gefehlt hat, waren die Bezüge zum letzten Buch. Es ist schon eine Ganze Weile her, dass ein Shopaholic Roman auf den Markt gekommen ist. Es muss 2011 gewesen sein. Daher bin ich des Öfteren bei, in diesem Buch, erwähnten Personen und Handlungen ein wenig ins straucheln geraten, weil ich mich nicht mehr an ihre miesen Taten aus dem vorherigen Buch erinnern konnte. Da hätte ich mir eine kleine Gedankenstütze wie z.B. einen Rückblick erhofft. Der hätte auch nicht ausschweifend sein müssen, aber ich persönlich hätte ihn benötigt! Ansonsten ist dieses Buch wieder rund um Becky ein wahres Lesevergnügen und das Buch lässt hoffen, das alsbald ein Anschlussroman folgt, denn es wird nicht alles aufgeklärt um das Verschwinden ihres Papas und es bleibt zu hoffen, dass das spannende Abenteuer bald in die nächste Runde geht. In meinen Augen hat es Sophie Kinsella erneut geschafft eine Becky Welt zu erschaffen, die niemals langweilig wird, da sie immer neue Dinge erlebt. Ihre Schreibweise ist stets flüssig, gut zu lesen ohne sich zu verhaspeln, bringt Dinge klar auf den Punkt und schreibt wie immer in einer locker lässigen Form. Sie ist ihrem Stil und ihrer Hauptprotagonisten treu geblieben und ich freue mich schon auf die nächsten spannenden Events, die Becky erleben wird und wir mit ihr! Eine absolute Empfehlung für den Urlaub, denn es gibt nichts schöneres... als Sonne Sand und Meer und dazu ein Buch, was es schafft einen am Strand zum Lachen zu bringen und einen fesselt, dass man gar nicht mehr von seiner Decke aufstehen mag! Ein Buch, für jeden Fan oder Noch - Nicht Fan... von Becky, ihrem chaotisch spannenden Leben und ihrer natürlich charmanten Art ihr Leben zu bestreiten und mit ihrem Mann Luke und Tochter Minnie durch dieses zu gehen! Wie würde Minnie sagen: "Bitttttteeeeee! Lady!"... lesen! :-) Daher vergebe ich ♥♥♥♥ Herzen!!! Viel Spaß beim Beckyischen Treiben! XoXo

Lesen Sie weiter