Leserstimmen zu
Ihm ergeben

Sylvia Day

(2)
(2)
(2)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Das Buch ist in dem totalen Silvia Day Style gestaltet und geschrieben. Es war also sehr leicht in das Buch hinein zu tauchen und auch der Schreibstil ist gewohnt gut und flüssig. Die Erotischen Szenen sind gut, schön beschrieben und interessant. Kurzbeschreibung: Roman London, 1780. Die junge und schöne Amelia Benbridge ist verlobt mit Lord Ware. Auf einem festlichen Ball sieht sie einen Mann mit weißer Maske, der sie fasziniert, und wider besseren Wissens folgt sie ihm in den dunklen Park des Anwesens. Er stellt sich als Graf Montoya vor, und die Anziehung zwischen den beiden ist unmittelbar und überwältigend. Doch er scheint ein dunkles Geheimnis vor ihr zu verbergen. Und Amelia ist vergeben . Die Zeit ist finde ich sehr schön um romantische Geschichten wirken zu lassen,jedoch kommt in diesem Buch wie ich finde mehr die Erotik,statt die Romantik zu Tage. Finde ich nicht dramatisch,jedoch ein wenig mehr Kitsch hätte nicht geschadet und hätte ich mir gewünscht. Jedoch wer es gerne prickelnd hat und erotisch,kommt bei diese Buch voll auf seine Kosten. Daher also für Kopfkino durchaus geeignet nur wer reine Liebesgeschichten erwartet,ist hier wie ich finde fehl am Platz. Also wie ich finde alles eine Genre Favoriten Frage,was ihr halt eher bevorzugt,mir hat es dennoch gut gefallen,weil es spannend geschrieben ist und prickelnd,also demnach für mich die Romanze kein muss. Nur hatte ich halt wie gesagt aufgrund des Schauplatzes der Jahreszeit,hatte ich einfach was ganz anderes erwartet,etwas schnulziger:)

Lesen Sie weiter

Auf das Buch Ihm ergeben von der Autorin Sylvia Day war ich sehr gespannt. Die Crossfire-Reihe konnte mich ja leider nicht so ganz überzeugen, diese Reihe hier umso mehr, da ich gerne Historische Romane lese. Und dieses hier ist nicht nur historisch, nein hier gibt es auch eine sinnliche und sehr erotische Geschichte.Die Mischung finde ich sehr toll.Die Autorin hat einen sehr flüssigen Schreibstil, der dabei auf "alt" getrimmt wurde, das macht das Buch noch umso einiges interessanter.Die Szenen werden bildlich gut beschrieben, man kann sich direkt in die Situation hinein steigern. Auch die Umgebung erscheint dem Leser direkt vor dem Auge. Sylvia Day nimmt ihre LeserInnen nicht nur mit in eine andere Zeit, sondern auch auf eine Reise nach England.In dieser Geschichte taucht immer wieder einige Details zur Vergangenheit der Protagonisten auf, damit der Leser die Verbindung untereinander der Protas versteht.Diese werden meistens als Träume dargestellt, was ich persönlich sehr interessant finde, denn es verleiht der Geschichte einen ganz besondern Touch.Der Liebesakt dominiert hier nicht, er wird sehr sinnlich dargestellt und regt die Phantasie an. Mit unter fällt hier zwar auch die manchmal "derbe" Wortwahl auf, aber auch das hält sich in Grenzen.Die Handlung ist keineswegs 0815, sondern gut durchdacht. Die Spannung wird nach und nach aufgebaut und zieht sich durch die komplette Story. Der Leser kommt hier kaum zum Luft holen.Die Protagonisten wirken sehr realistisch und auch die Beschreibung von ihnen kann man sich direkt vorstellen. Der geheimnisvolle Graf Montoya, ist einer meiner Lieblingsprotas. Er versprüht sehr viel Anmut und man merkt direkt das er es Faustdick hinter den ohren hat. Zu ihm hatte ich direkt ein Bild im Kopf.Amelia ist für die damalige Zeit eine Rebellin, die sich nicht unterordnen mag, sondern ihren Kopf durchsetzt. Sie wird außerdem sehr mutig beschrieben, was für diese Zeit wohl eher weniger der Fall war.Auch sie wurde mir direkt sympathisch. Fazit :Ein Buch, welches zum träumen einläd. Es sprüht nur so von Sinnlichkeit. Für Leser die gerne nicht nur historisch, sondern auch eine Liebesgeschichte mögen, wird es genau das richtige sein.

Lesen Sie weiter