Leserstimmen zu
Bedingungslos

M. Leighton

Addicted to You (3)

(11)
(11)
(5)
(1)
(0)
Taschenbuch
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Teil 3 der Addicted to you Trilogie habe ich wieder vom Bloggerportal erhalten. Vielen Dank dafür an dieser Stelle. In diesem Teil geht es diesmal nicht um Olivia und Cash sondern um ihre Cousine Marissa und Nash. In Bedingungslos geht die Wandlung von Marissa weiter. Sie wendet sich immer mehr von der Zicke ab die sie einmal war. War das anfangs noch unglaubwürdig, konnte man das ganze über das Buch hinaus doch wahrnehmen. Immer wieder führt sie sich vor Augen wie oberflächlich sie einmal war und das nur das materielle zählte. Umso verwunderter ist sie das Olivia immer weiter zu ihr gehalten hat. Nachdem der verlorene Bruder Nash in Band 2 aufgetaucht ist, fühlt er sich in gewisser Weise zu Marissa hingezogen, obwohl er keine Beziehung oder sonstiges eingehen möchte. Dennoch landet er mit ihr irgendwann im Bett. Auch geht es in Band 3 um den Rettungsversuch des Vaters von Cash und Nash weiter. Schaffen die beiden Brüder es ihn aus dem Gefängnis zu befreien und den wahren Mörder ihrer Mutter hinter Gittern zu bringen. Man erlebt auch hier was aus Nash geworden ist. Er ist nicht mehr der Bruder so wie Cash ihn kannte. Der harte Überlebenskampf hat ihn härter und unberechenbarer gemacht. Direkte Nähe zu Personen die ihn mögen, ist nicht sein Steckenpferd. Er sucht die Einsamkeit. Schaffen die beiden die Entlassung ihres Vaters? Wie geht es zwischen Marissa und Nash weiter? Und was ist aus Cash und Olivia geworden? Lauter Fragen, wenn ihr diese beantwortet haben möchtet, dann solltet ihr auch dieses Buch lesen. Die Kapitel in diesem Buch wechseln sich ab zwischen Nash und Marissa. Ein wenig schade war das es keine eigenen Kapitel für Nash und Olivia gab. Die beiden wurden jeweils nur noch am Rande erwähnt, obwohl Band 1 und 2 nur den beiden gehörte. Bedingungslos war etwas schwächer als die anderen beiden Bücher, dennoch war der Lesespaß auch hier vorhanden. Michelle Leighton weiß einfach wie man die Leser an ein Buch fesselt. Der Schreibstil war auch hier wieder flüssig zu lesen. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge und wurden nicht unnötig in die Länge gezogen. Beide Protagonisten machten im Laufe des Buches eine Wandlung durch. Marissa konnte die Zicke und das verwöhnte Mädchen hinter sich lassen. Auch Nash wandelte sich und wurde ein klein wenig der junge Mann, der er zuvor war. Das Cover ist ähnlich zu den beiden Vorbänden gehalten und zeigt ein Pärchen. Auch wenn das Buch ein wenig schwächer war, vergebe ich hier 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Addicted to you Band: Bedingungslos Autor: M. Leighton Preis: 8,99€ Verlag: HEYNE Genre: Roman Seitenanzahl:366 Kapitelanzahl: 43 ISBN:978-3-453-41447-1 ACHTUNG! Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!! Würdet ihr euch für eure große Liebe verändern? Inhalt Ein Spiel mit dem Feuer, bei dem es um alles oder nichts geht. "Der Gedanke daran, dass er mich aus der Ferne beobachtet hat, ohne dass ich davon auch nur eine Ahnung hatte, ist irgendwie gruselig und aufregend zugleich. Obwohl natürlich keine voyeuristische Neigung dahintersteckte, hat es dennoch etwas Grenzüberschreitendes. Aber ich muss zugeben, dass es mich gar nicht so sehr stört. Eigentlich sehne ich mich sogar danach, dass er mir zu nah kommt. Ich sehne mich nach allem, was er repräsentiert. Er ist wie eine Rebellion. Wie Freiheit. Vielleiht ein bisschen wie eine Rettung. Bis vor Kurzem wusste ich nur noch nicht, dass ich gerettet werden muss." Eigene Meinung Das Cover - wieder in dem selben Muster gehalten - sticht durch den grünen Rahmen diesmal ein wenig hervor. Was ich gut so finde denn die anderen zwei Bücher passen von den Farben her recht gut zusammen - in ihnen geht es um Olivia und Cash. In dem dritten Teil - Bedingungslos - geht es um Marissa und Nash, deswegen der Farbeunterschied Sehr schön!! Wieder das selbe Proplem mit dem Klappentext, er verrät mir zu wenig. Ich habe die Stellen die hinten drauf vorkommen im Buch wiedergefunden.. Trotzdem finde ich in einen Klappentext gehört ein bisschen Spannung mit hinein. Ich hätte nie gedacht, dass sich Marissa so ändert durch ihre Entführung. Und ich hätte ebenfalls nie gedacht,, dass sie es auch wirklich will und dass sie erstens aus ihrer luxus Welt rauskommt und zweitens ihrem Vater die Stirn bieten kann. Zu dem letzen Buch hingegegen, blieb im dritten Teil zum Glück alles recht still was die Russenmajia betrifft. Froh bin ich über die Tatsache, dass.. 1. Duffy in Angst leben muss... er hat es verdient 2. Die vier Bosse hinter Schloss und Riegel stizen 3. Der Fam. Davenport schutz zu gesichert wurde 4. Der Vater der beiden Brüder frei ist Die Hochzeit von Oliva und Cash war einfach eine absolute Traumhochzeit. Welches Mädchen wurde nicht gerne auf einer Insel mit den engten Freuden heriaten? Umso schöner fand ich den Heiratsantrag von Nash an Marissa. Ich hätte nicht erwartet, dass er sich so entwickelt. Er hat gezeigt, dass er nicht nur so eiskalt ist, sondern auch unheimlich liebevoll Als sie ihm Lebewohl gesagt habe, dachte ich jetzt ist es wirklich vorbei, dann kommt ihr wieder und sagt ihr das er sie liebt OMG wie schön!! Mich hat es nur ein wenig irritiert, dass er lange Haare hat, aber sonst finde ich Nash genau so liebevoll und süß wie seinen Bruder. Dass die beiden sich endlich wieder verstehen und auch lieben finde ich wunderschön. mir scheint als wenn Nash jetzt sogar Gavin toleriert, ich glaube ja, dass dieser mit Ginger zusammen ist, so kam es mir jedenfalls auf Nashs Boot vor. Fazit Dieses Buch ist ein wunderschöner Anschluss der Addicted to you Reihe. Liebevoll. Romantisch. Fesselnd. Es lohnt sich sehr die Reihe zu lesen, sie ist auch noch mega Spannend und etwas für mehrere Genres. Ich habe die Reihe wirklich sehr geliebt und freue mich weitere tolle Bücher von Leighton lesen zu dürfen, denn sie ist eine unglaublich tolle Autorin. Bwertung 5/5

Lesen Sie weiter

Ich persönlich kam beim dritten Teil nicht so gut rein, weil es nicht mehr hauptsächlich um Cash und Olivia ging, aber dennoch konnte man Marissa und Nash besser kennenlernen, was in Ordnung war. Ich habe nur nicht damit gerechnet, dass es im dritten Teil nicht mehr um die beiden geht, daher war ich ein wenig enttäuscht. Die Geschichte an sich war super und hat natürlich auch ein Happy End :) Das Cover ist genauso schön, wie bei den ersten beiden Teilen :)

Lesen Sie weiter

Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Teil der Trilogie, damit ist sie abgeschlossen. In dieser Geschichte geht es um Marissa und Nash, und auch hier wird sie kapitelweise abwechselnd aus beider Sicht erzählt, was mir persönlich sehr gut gefällt, denn so fällt es leicht, sich sie hineinzuversetzen. Die Handlung selbst setzt sich genau mit Ende von Band 2 fort. Auch Cash und Olivia kommen hier natürlich wieder vor, aber eher als Nebencharaktere. Mir hat dieser Band am besten von allen dreien gefallen. Ab hier können Spoiler zu den beiden Vorbänden enthalten sein! Marissa erkennt nach ihrer Entführung, welche Zicke sie gewesen ist, und arbeitet hart daran, dies zu ändern und zu einem besseren Menschen zu werden. Dies schließt zuallererst die Beziehung zu ihrer Cousine Olivia ein, zu der sie bisher nicht allzu freundlich gewesen ist. Nash, der eine Zeitlang auf sie aufpasst, sieht diese Entwicklung mit Spott und glaubt nicht daran, dass sich Marissa ändern kann. Er selbst ist voller Zorn über die ihm bisher erfahrenen Ungerechtigkeiten, und Marissa, die sich zu ihm hingezogen fühlt, hat es sehr schwer, seine harte Schale aufzubrechen. Beide Charaktere mochte ich sehr gerne, denn man erkennt schnell, dass beide eine Fassade nach außen aufrechtherhalten. Sie arbeiten beide daran, bessere Menschen zu werden und sind aber trotzdem überzeugt davon, dass sie nichts wert sind. Diese Entwicklung und Wandlung der Charaktere fand ich sehr gut beschrieben. Nebenbei setzt sich die in den Vorbänden begonnene Handlung fort, in der die Brüder versuchen, ihren Vater, der unschuldig im Gefängnis sitzt, dort herauszuholen. Natürlich gibt es auch einige prickelnde Erotikszenen, aber nicht allzuviele, was mir gut gefallen hat, wenn der Sex nicht so überhand nimmt. Im Ganzen betrachtet war dies eine Trilogie, die mir sehr gut gefallen hat.

Lesen Sie weiter

Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Teil der Trilogie, damit ist sie abgeschlossen. In dieser Geschichte geht es um Marissa und Nash, und auch hier wird sie kapitelweise abwechselnd aus beider Sicht erzählt, was mir persönlich sehr gut gefällt, denn so fällt es leicht, sich sie hineinzuversetzen. Die Handlung selbst setzt sich genau mit Ende von Band 2 fort. Auch Cash und Olivia kommen hier natürlich wieder vor, aber eher als Nebencharaktere. Mir hat dieser Band am besten von allen dreien gefallen. Ab hier können Spoiler zu den beiden Vorbänden enthalten sein! Marissa erkennt nach ihrer Entführung, welche Zicke sie gewesen ist, und arbeitet hart daran, dies zu ändern und zu einem besseren Menschen zu werden. Dies schließt zuallererst die Beziehung zu ihrer Cousine Olivia ein, zu der sie bisher nicht allzu freundlich gewesen ist. Nash, der eine Zeitlang auf sie aufpasst, sieht diese Entwicklung mit Spott und glaubt nicht daran, dass sich Marissa ändern kann. Er selbst ist voller Zorn über die ihm bisher erfahrenen Ungerechtigkeiten, und Marissa, die sich zu ihm hingezogen fühlt, hat es sehr schwer, seine harte Schale aufzubrechen. Beide Charaktere mochte ich sehr gerne, denn man erkennt schnell, dass beide eine Fassade nach außen aufrechtherhalten. Sie arbeiten beide daran, bessere Menschen zu werden und sind aber trotzdem überzeugt davon, dass sie nichts wert sind. Diese Entwicklung und Wandlung der Charaktere fand ich sehr gut beschrieben. Nebenbei setzt sich die in den Vorbänden begonnene Handlung fort, in der die Brüder versuchen, ihren Vater, der unschuldig im Gefängnis sitzt, dort herauszuholen. Natürlich gibt es auch einige prickelnde Erotikszenen, aber nicht allzuviele, was mir gut gefallen hat, wenn der Sex nicht so überhand nimmt. Im Ganzen betrachtet war dies eine Trilogie, die mir sehr gut gefallen hat.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Cover: Wieder ein sehr ausdrucksstarkes Cover, was vor allen Dingen wunderbar in die Reihe passt. Mir persönlich ist es sehr wichtig, das man eine Reihe sofort mit bloßen Augen erkennen kann und das hat der Heyne Verlag hier geschafft, toller Wiedererkennungswert. Diesmal ist die Umrandung in einem hellen Grün gehalten, grün was für die Hoffnung steht und sofort ins Auge sticht. Da es hier nun um den wirklichen Nash geht und man auch etwas von Hoffnung sprechen kann, ist die Farbe treffend gewählt. Die übliche pinke Schrift verdeutlicht nochmal die Zusammengehörigkeit aller Teile. Schreibstil/ Charaktere: Wie auch die beiden Vorgänger lässt dieser Teil keine Wünsche offen. Der Schreibstil fesselt einen direkt wieder ans Buch und lässt den Leser erst mit der letzten Seite wieder frei. Abwechselnd aus der Sichtweise unser beiden Protagonisten Nash und Marissa erleben wir das Geschehen und wie schon öfters erwähnt mag ich diesen Perspektivwechsel sehr gern. So kann man als Leser viel besser in die Situationen hinein tauchen und versteht das Geschehen, als auch die Gefühle. Das Buch ist geschmückt mit tollen bildlichen Beschreibungen und einer weiteren spannenden Handlung, von der man gar nicht genug bekommen kann, wirklich schade, dass es der dritte und somit letzte Teil war. Die Protagonisten kennen wir ja teilweise schon, also Marissa die Cousine von Olivia aus den ersten und zweiten und den richtigen Nash aus dem zweiten Teil, wenn ich mich jetzt nicht täusche kam er im ersten noch nicht vor, also offiziell^^. Nash hat der Tod seiner Mutter stärker als Cash verändert. Beide sind Zwillinge, doch der Nash, der er heute ist, ist nicht der Bruder den Cash vermisst. Nash ist voller Rachsucht, er will die Mörder seiner Mutter finden und ihren Tod rächen. Zorn und Hass regieren seine Gedanken..dabei kommt ihm Marissa äußerst ungelegen. Zur Zeit ist es das letzte was er will. Eine Beziehung ist sowieso nichts seins, doch Gefühle kommen nun mal, leugnen kann man sie vielleicht, aber verdrängen wird schon schwieriger... Marissa kennen wir hauptsächlich als reiches verwöhntes Plag. Sie ist die Cousine von Olivia und schien glücklich zu sein. Ein Leben was sich viele wünschen, Geld, Glamour, Traumjob und Freunde, auch wenn die zumeist dem Geld zu verdanken sind... doch ihr Leben hat sich verändert, sie hat sich verändert. Ein Grund dafür hat vier Buchstaben Nash. Doch Nash wird nicht nur sie, sondern ihr ganzes Leben verändern..fraglich ist ob sie überhaupt noch eine Zukunft hat.. Story: Nach Jahren der Flucht ist Nash zurück gekehrt.. warum? Er will noch immer den Tod seiner und Cash´s Mutter rächen und auch seinen und Cash´s Vater, der unschuldig im Gefängnis sitzt, will er noch befreien... Bisher war es ihm egal wie es ihm gelingt und ob er danach noch lebt, doch das war bevor er Marissa getroffen hat... Fazit: Auf diese Story hatte ich mich sehr gefreut. Nash musste einfach noch seine Story bekommen und tada hier ist sie. :) Marissa Townsend und Nash Davenport entführen den Leser in ihre Story. Eine wunderbare Story. Ich muss gestehen Marissa zuvor nicht wirklich gemocht zu haben, im ersten Teil hätte ich sie am liebsten umgebracht...aber auch sie hat eine zweite Chance verdient. Ihr Wandel durch die Entführung wurde aber auch höchste Eisenbahn. Ich fand es sehr gelungen wie die Autorin diese Situation aufgenommen hat. Für Marissa ist es nicht einfach, aber was erwartet man auch. Keiner kann es ihr so einfach glauben, dass sich die feine Dame wirklich geändert hat und ändern will... Auch Nash gehört zu den Skeptikern...nichts desto trotz bleibt er bei ihr und hilft ihr nicht erneut in die Fänge der Mafia zu kommen. Die Männer die ihr aller Leben zerstört haben und die seine Rachelust nur noch weiter steigern lassen... Das letzte was Nash will sind andere Gefühle als Hass und Zorn und dann auch noch ausgerechnet für sie... die Anziehungskraft ist für uns Leser wunderbar spürbar und zum greifen nah. Ich hatte wunderschöne Lesestunden und fieberte mit.. man merkt das beide nicht ohne den anderen können, aber es gibt etwas, was alles zerstören kann ehe es richtig beginnen kann. Der dritte Teil war und ist ein gelungener Abschluss für die Trilogie. Ebenso schön fand ich es, dass auch Olivia und Cash weiterhin eine Rolle spielen, auch wenn das Hauptaugenmerk gewechselt hat. Die Geschichte ist ein toller Mix aus Spannung, Emotionen, Veränderungen und Vergangenheit... Ihr werdet mit den beiden wunderbare Stunden haben, Nash von ganzen Herzen gönnen sein Leben wieder zu finden und beiden ein Happy End.. Ein Pluspunkt gibt es auch ganz klar dafür, dass viele Fragen, die in den ersten beiden Bänden entstanden und offen blieben, endlich geklärt werden..was ist damals passiert, alles was mit der Mafia und dem Vater der beiden zu tun hat... Wer die ersten beiden Teile gelesen hat, sollte auch diesen lesen und alle anderen fangt mit dem ersten an ;) Danke an den Heyne Verlag ♥♥♥♥♥

Lesen Sie weiter

Wie schon im 1. und 2. Band werde auch im 3. Band die Perspektiven gewechselt. Es handelt sich hauptsächlich um Olivias reiche Cousine Marissa und um Nash. Marissa merkt das ihre Welt nur aus Oberflächlichkeit besteht und möchte sich verändern. Ich werde nicht mehr auf den Inhalt eingehen, denn es besteht sonst Spoilergefahr. Auch der 3. Band konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. Der 1. Band war mit Abstand der beste. Den 3. Teil habe ich dann trotzdem gelesen, weil ich die Reihe abschließen wollte. An was es lag, warum mir die Geschichte nicht gefallen hat kann ich genau nicht sagen, ich denke es lag eher an den ständigen Perspektivenwechsel.

Lesen Sie weiter

4 von 5 Sternen „Addicted to you 3 - Bedingungslos“ von M. Leighton Roman 366 Seiten Taschenbuch 8,99€ erschienen am 11.08.2014 Heyne Klappentext: Ein Spiel mit dem Feuer, bei dem es um alles oder nichts geht. >>Der Gedanke daran, dass er mich aus der Ferne beobachtet hat, ohne dass ich davon auch nur eine Ahnung hatte, ist irgendwie gruselig und aufregend zugleich. Obwohl natürlich keine voyeuristische Neigung dahintersteckte, hat es dennoch etwas Grenzüberstreitendes. Aber ich muss zugeben, dass es mich gar nicht so sehr stört. Eigentlich sehne ich mich sogar danach, dass er mir zu nah kommt. Ich sehne mich nach allem, was er repräsentiert. Er ist wie eine Rebellion. Wie Freiheit. Vielleicht ein bisschen wie eine Rettung. Bis vor Kurzem wusste ich nur noch nicht, dass ich gerettet werden muss.<< Meine Meinung: Als ich gehört habe, dass es in diesem Band nicht mehr um Olivia und Cash geht, sondern um Marissa und Nash, dachte ich zuerst, dass der letzte Band bestimmt schlecht ist. Ich konnte Marissa überhaupt nicht leiden in den ersten beiden Bänden. Doch sie hat mich überrascht. Sie macht in diesem dritten Teil eine komplette Verwandlung durch und ich muss wirklich sagen, dass ich sie ins Herz geschlossen habe. Dieser Teil war wieder etwas besser, als der zweite. Im Allgemeinen kann ich diese Trilogie jedem empfehlen, der gerne dieses Genre liest. Liebe Grüße eure Sarah :)

Lesen Sie weiter