Leserstimmen zu
Crossfire. Vollendung

Sylvia Day

Crossfire-Serie (5)

(11)
(13)
(4)
(4)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

...

Von: Mone1982

27.09.2018

Nachdem ich damals die Crossfire Reihe von Sylvia Day gesuchtet habe, wollte ich es mal mit einem Hörbuch von ihr versuchen. War mal eine nette Abwechslung beim Autofahren und Haushalt Hörbuch zu hören, aber ich bin dann doch eher jemand, der lieber liest. Ich glaub zum Inhalt muss ich nicht großartig viel sagen. Der 5. Teil ist der Krönende Abschluß um Gideon und Eva Kampf um die Liebe. Gesprochen wird Eva hier von der Synchronsprecherin Svantje Wascher und Gideon von Michael Hansonis. Evas Stimme ist recht angenehm, Gideons hingegen hätte besser besetzt werden können, meiner Meinung nach. FAZIT: Das Hörbuch war mal eine nette Abwechslung zum Buch und hat mich 15 Stunden gut unterhaten. Die Geschichte lässt hier und da noch ein paar Fragen auf, wo man sich als Hörer/Leser selbst weiter fantasieren kann.Alles in allem, ein Hörbucherlebnis mit heißen Momenten.

Lesen Sie weiter

Nachdem ich schon vor etwas längerer Zeit den ersten bis vierten Band der Reihe gelesen hatte, hatte ich die Befürchtung nicht mehr in die Geschichte einsteigen zu können. Aber Sylvia Day hat die wichtigsten Geschehnisse immer ein bisschen wiederholt, was für mich sehr hilfreich war. Ich denke für die, die die Geschichte hintereinander lesen möchte, kann dies eventuell etwas störend sein aber für mich war es ein Pluspunkt. Die Geschichte von Eva und Gideon war für mich von Anfang an eine Geschichte, die man liebt oder hasst. Klar es gibt viele parallelen zu andere Büchern (vor allem zu Shades of Grey) aber ich mochte die Geschichte im großen und ganzen schon immer. Gideon und Eva sind in den vorhanden fünf Büchern zu einem schönen, erwachsenen und passenden Paar geworden. In diesem Buch finde ich die Sexszenen auch in Grenzen gehalten, also nicht, dass jedes Kapitel irgendwelche Erotischen Zweisamkeiten stattfinden. Dafür wurde mehr auf die Nebencharaktere eingegangen, was mich wirklich erfreut hat, denn die Charaktere sind für sich auch nochmal sehr interessant und man lernt auch durch sie wieder die zwei Hauptprotagonisten besser kennen. Leider gibt es einen kleinen Abzug für die Dramatik. Okay die Reihe hat schon immer dramatische Szenen enthalten und plötzlich auftauchende Probleme. In diesem Buch hätte dies aber nicht der Fall sein müssen. Zum Hörbuch möchte ich sagen, dass die Stimmen der beiden Leser etwas gewöhnungsbedürftig waren. Die Stimmen waren rauchig, tief und auf eine Art verführerisch. Was sehr zu dem Buch passt aber gerade die weibliche Stimme hat beispielsweise Monika, die Mutter von Eva sehr hoch gesprochen, was für mich ins piepsige ging. Wenn Svantje Wascher normal gesprochen hat war die Stimme um einiges besser als in den höheren Tonlagen. Im großen und ganzen ist die Reihe, eine Reihe mit Stärken und Schwächen. Aber welche ist das nicht? Nicht jedes Buch von fünf kann gleich stark oder schwach sein. Es ist ein schöner Abschluss für die Geschichte und ich bin froh die Reihe dann doch beendet zu haben. Daher die Bewertung von 3.5 Sternen von 5.

Lesen Sie weiter

Eine Pause kann manchmal ganz gut tun. Danach sieht man alles wieder viel klarer. Seite 263 Inhalt: Gideon und Eva – der reiche attraktive Geschäftsmann und seine junge Ehefrau sind verbunden durch ein verzweifeltes Verlangen, eine grenzenlose Liebe und das Versprechen für die Unendlichkeit. Mittlerweile hat Gideon sich ganz auf Eva eingelassen, und es scheint, als könnte sie nichts mehr trennen. Doch ihre Entscheidung für die Liebe war nur der Anfang. Für diese Liebe zu kämpfen wird sie entweder befreien … oder zerstören. Meinung: Der Schreibstil von Sylvia Day hat mir wieder gut gefallen. Sie schreibt sehr detailreich und man konnte sich die Szenen gut im Kopf vorstellen. Einzig die Sex Szenen wurden auf Dauer too much. Aber so sind Gideon und Eva nunmal. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Gideon und Eva abwechselnd. Ich habe die letzten drei Bände in einem Rutsch durchgelesen. Zu Band 3 und 4 ist keine Rezension vorhanden, jedoch fand ich beide eher mittelmäßig. Doch Band 5 konnte mich da wieder eher überzeugen, denn es war von Drama über Liebe bis hin zur Spannung alles dabei. Das Buch beginnt damit, dass Eva und Gideon dabei sind, sich wieder zusammen zu raufen, nachdem Gideon wieder mal einen Fehler begannen hat. Nach zahlreichen Therapien, Tiefen und Höhen schaffen sie es doch irgendwie immer wieder. Man merkt einfach, dass sie füreinander bestimmt sind und dass sie sich wirklich lieben, auch wenn dies manchmal verkorkst rüberkommt. Gemeinsam kämpfen sie gegen die zahlreichen Schatten der Vergangenheit, die die Beziehung immer wieder zu belasten bedroht. Gemeinsam planen sie ihre Hochzeit, verbringen Zeit mit Freunden und hin und wieder erlebt man unerwartete Szenen, in denen Gideon sich auch außerhalb von Eva anderen öffnet. Ziemlich gegen Ende passiert was ganz tragisches, weil ich das auch so nicht erwartet habe. Das ist ein Szenario, was ich nie gedacht hätte, dass dies eintrifft. Fazit: Der 5. und letzte Band hat seine Höhen und Tiefen gehabt. Anders als bei den anderen Bänden gab es hier mehr Höhen. Deshalb bekommt das Buch auch vier Bücherlis von mir. Ich persönlich finde, dass sogar noch genug Stoff für einen 6. Band übrig geblieben ist.

Lesen Sie weiter

Sylvia Day's Bücher haben mich irgendwie schon immer angezogen, dabei habe ich bisher lediglich den ersten Band der Crossfire Reihe gelesen und das ist auch schon ziemlich lange her. Als ich jedoch dieses Hörbuch entdeckt habe, wollte ich es unbedingt hören, der Klappentext hat mich so neugierig gemacht. Vorab kann ich schon mal sagen, es ist möglich die Bücher auch ohne Vorgeschichte zu lesen, macht aber nicht so viel Spaß, also bitte die Reihenfolge beachten. Die Geschichte ist ganz angenehm gestartet und langsam wurde die Spannung weiter ausgebaut. Die Charakter waren mir schnell sympathisch vor allem Eva aber auch Gideon hat seine Reize. Alles wird sehr detailreich beschrieben, auch wenn es anfangs nur leicht vor sich hin getröpfelt ist. Schnell hat man auch aus der Vergangenheit mehr erfahren, was mir sehr gut gefallen hat. Swantje Wäscher, die Erzählerin hat mir ebenfalls ganz gut gefallen, sie hat einer sehr spezielle Stimme, die wie ich finde, gut zur Story gepasst hat und der ich gerne zugehört. Michael Hansonis bildet einen deutlichen Kontrast zur anderen Erzählerin. Das lockert die Geschichte etwas auf und macht Lust auf mehr. Auch wenn Hansonis mir als Erzähler nicht ganz so gut gefallen hat wie Wäscher, er wirkt etwas distanziert und kühl, was jedoch auch zur Story passt. Eva und Gideon machen auch hier eine deutliche Entwicklung durch, auch wenn es besonders noch zum Anfang der Geschichte etwas holprig war und die Geschichte langsam gestartet ist. Man hat nicht unbedingt das Gefühl, dass es sich hier um das Finale handelt, es bleiben am Ende trotzdem noch viele Fragen auf, was ich sehr irritierend finde und mich etwas enttäuscht hat. Fazit: Eine interessante Story, mit kleineren Schwächen, man sollte auf jeden Fall auf die Reihenfolge achten, wenn man die Bücher liest. Swantje Wäscher war für mich sehr gut gewählt, ihre Stimme passt perfekt zu der Story und sie hat die ganze Geschichte sehr gut erzählt.

Lesen Sie weiter

Gideon Cross und Eva sind durch ein starkes Band verbunden, das auf Vertrauen, Liebe und völliger Hingabe basiert. Ihre starke Liebe soll mit der Hochzeit im Familienkreis ihren großen Höhepunkt bekommen. Unzertrennbar stellen sie sich jeder Gefahr, doch noch immer gibt es Geheimnisse zwischen ihnen, die ihre Liebe auf die Probe stellen und das ersehnte Happy End in die Ferne rücken. Auch wenn inzwischen zwei Jahre vergangen sind, seitdem ich den vierten Band der „Crossfire“-Reihe gelesen habe, gelang mir der Einstieg ins Buch ausgesprochen gut. Dementsprechend schnell, war ich wieder zwischen den Seiten und der Geschichte gefangen. Die relativ langen Kapitel flogen nur so dahin, gebannt durch den Sog den die Geschichte wieder einmal auf mich ausübte. Wie schon im vierten Teil der Reihe wechseln sich die Kapitel mit den Sichtweisen von Gideon und Eva ab, was dem Leser noch mehr Einblick in ihre Story und vor allem in ihre Gedanken und Gefühle gibt. Dabei haben sich die Protagonisten sehr weiterentwickelt. Gideon und Eva verbindet längst mehr als nur die Leidenschaft, was sich vor allem in ihrem gegenseitigem Verhalten zeigt. Als ich das große Drama des Buches kommen sah, hat mich vor allem Eva in ihrem Verhalten und Vertrauen gegenber Gideon stark beeindruckt. Ihr gemeinsames Band ist undurchdringbar und noch inniger geworden. Auch in Band fünf gibt es wieder einige erotische Szenen, die die Autorin sowohl gut plaziert als auch beschrieben hat. Es ist hier durchaus zu merken, dass die Verbundenheit beider Protagonisten im Vordergrund steht. Die wichtigsten Nebencharakter hatten auch in dem letzten Teil der Reihe noch einmal einen Auftritt. Gideons Familie kam mir trotz allem, dennoch etwas zu kurz. Gerne hätte ich noch mehr in der Hinsicht auf die wirklich interessante und mitfühlende Szene von Ireland und dem sich leicht entwickelndem Verhältnis zwischen Gideon und seinem Bruder erfahren. Hir gebe ich allerdings die Hoffnung noch nicht auf, dass die Autorin uns irgendwann noch einmal ins „Crossfire“-Universum zurückführen wird. Schon allein beim Anblick der Dicke des Buches und der recht hohen Seitenzahl, lässt vermuten, dass im letzten Band der Reihe noch so einiges passiert. Sylvia Day hat hier wirklich nicht an Spannung gespart, sodass Gideon und Eva noch einmal so mancher Herausforderung stellen mussten. Manche Dinge wirkten dabei leider etwas gezwungen und vielleicht sogar nur noch ins Buch hineingedrängt. Im großen und Ganzen bildet der fünfte Band aber einen guten Schluss für Gideon und Eva. Für mich fehlte leider noch das kleine Tüpfelchen auf dem I als krönender Abschluss der Reihe. Im Großen und Ganzen kann ich mit dem Ende aber gut leben. „Crossfire – Vollendung“ bildet für mich einen ehrwürdigen Abschluss für Gideon und Eva, der mich nun sogar etwas trübselig aufgrund des Abschieds von liebgewonnenen Protagonisten zurücklässt. Für dem letzten Band der Reihe gibt es von mir 4 von 5 Sterne und für jeden Fan der Reihe natürlich eine absolute Kaufempfehlung.

Lesen Sie weiter

Das Cover finde ich zwar sehr schön und es passt auch zum Inhalt, aber zum Rest der Reihe finde ich es nicht so passend. Ansonsten ist es aber wieder von sehr guter Qualität. Ich liebe diese weichen flexiblen Klappenbroschuren von Heyne. Inhaltlich möchte ich gar nicht viel sagen, da man den Band nicht lesen braucht, ohne die anderen Bände der Reihe zu kennen. Hier passiert bis auf ein paar hundert Seiten so gut wie nichts spannendes oder überraschendes. Das was überraschend war, hat mich dann aber wie ein Vorschlaghammer getroffen und jetzt nach Beendigung des Buches, bin ich mir noch immer nicht sicher, wie ich zu dieser Wendung stehe. An sich machte es das ganze nochmal richtig spannend, aber da der Rest des Buches so harmonisch und beweihräuchernd war, hätte ich da am Ende doch drauf verzichten können oder mir eine andere Lösung gewünscht. Die vier Sterne hat das Buch von mir bekommen, weil ich ein wirklicher Hardcore-Fan der Reihe und vor allem der Charaktere bin. Für mich war es ein angenehmes letztes Wiedersehen mit den Protagonisten und ein langsames verabschieden. Daher störte es mich nicht, dass im Buch nicht viel passierte außer das normale Leben der Beiden, viel Erotik und noch viel mehr Lobhuldigungen an den jeweils anderen Partner. Besonders genossen habe ich wieder die vielen Familienszenen. Vor allem gefiel mir, dass die Beziehung zwischen Gideon und Chris (Stiefvater) noch einen recht hohen Anteil im Buch bekam. Überhaupt fand ich die Auflösung der ganzen Beziehungen und der Probleme, die durch die schwierige Vergangenheit der Akteure entstanden sind, sehr gut. Die Charaktere haben sich seit dem ersten Band wirklich entwickelt und haben an sich gearbeitet, um eine gesunde Beziehung zu führen. Für mich sind Gideon und Eva ein tolles Paar, dem man die Liebe zueinander wirklich anmerkt und die für den anderen alles tun würden. Gespickt mit den interessanten Familiengeschichten, der Missbrauchsvergangenheit und Therapie sowie den Freundschaften war diese Reihe einfach etwas ganz besonderes für mich. Ich werde die Charaktere sehr vermissen. *Fazit:* 4 von 5 Sternen Die Reihe ist und bleibt meine Lieblingsreihe aus der Kategorie Erotik. Auch wenn in diesem Buch lange Zeit kaum etwas spannendes oder überraschendes passiert, habe ich mich beim Lesen wieder richtig wohl gefühlt. Es gibt kaum ein Buch in dem ich wirklich so viele Charaktere richtig ins Herz geschlossen habe, wie in dieser Reihe.

Lesen Sie weiter

INHALT: Eva und Gideon. Sie streiten, planen und lieben. Sie versuchen ihr Leben zu ordnen und in den Griff zu bekommen. Doch erneut hindern diverse Vorkommnisse die beiden einen gesunden Rhythmus für ihr Leben zu finden. FAZIT: Eva und Gideon. Gideon und Eva. Ein Paar was mich einige Lesestunden und Nerven gekostet hat. Manche Passagen der Vorbände fand ich zulang. Die Entwicklung der Charaktere zu stockend. Aber da ich dieses Pärchen faszinierend fand, las ich weiter. Als nun dieser Abschlussband eingetrudelt ist, bekam ich erst einmal einen Schock. 544 (!) Seiten - puh - . Aber ich wurde bereits bei den ersten Seiten mehr als positiv überrascht. Gideon und Eva machen eine positive Entwicklung miteinander durch. Die Gemeinheiten des Schicksals werden, bis auf ein paar kleine Ausreißer von Gideon, gemeinsam gemeistert und es ergeben sich teilweise witzige Dialoge. Die Positionen in ihrer Ehe werden verbal ausgefochten und auch der attraktive Anwalt Arash kann seinen Senf dazu geben. (Dies sind die besten Szenen im Buch.) Eva weiß sich auch zu wehren, so setzt sie Sexentzug gegen ihren Alphamann gekonnt ein, um die Stimmung vor dem großen Fest anzuheizen. Die dramatischen Entwicklungen liefern der Autorin geschickt die Grundlage für die notwendigen Veränderungen in Evas und Gideons Leben. Dennoch hätte es vielleicht doch ein klein bisschen weniger dramatisch verlaufen können. 4,5 von 5 Punkten für den überraschend spannenden und gefühlvollen Abschluss der Reihe. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/11/sylvia-day-crossfire-vollendung-von.html

Lesen Sie weiter

Klappentext Gideon und Eva - der reiche, attraktive Geschäftsmann und seine junge Ehefrau sind verbunden durch ein verzweifeltes Verlangen, eine grenzenlose Liebe und das Versprechen für die Unendlichkeit. Mittlerweile hat Gideon sich ganz auf Eva eingelassen, und es scheint, als könne sie nichts mehr trennen. Doch ihre Entscheidung für die Liebe war nur der Anfang, Für diese Liebe zu kämpfen wird sie entweder befreien ... oder zerstören Meine Meinung Eeendlich ist nun auch der letzte Teil der Crossifre Serie - Vollendung - erschienen und ich hab mich soo gefreut, als ich es endlich in meinen Händen hielt! Die anderen Bände habe ich im Frühjahr schon regelrecht verschlungen. Und obwohl ich den 4. Band etwas schwach fand, und das Ende mir nicht so gefallen hat, konnte ich es doch kaum erwarten, weiterzulesen. Das Gute erst einmal war, dass der 5. Band direkt an den 4. anknüpft und man eigentlich direkt wieder im Geschehen dabei ist. Der Autorin ist es wieder gut gelungen, ihren Schreibstil der bisherigen Bücher beizubehalten, was es einem auch immer wieder einfacher macht, hineinzufinden. Sehr gut an diesem Buch fand ich, dass man deutlich sehen konnte, wie die Charaktere sich im Gegensatz zu dem 1. oder 2. Band entwickelt haben. Wirklich alle. Am stärksten natürlich Eva und Gideon. Man merkt deutlich, dass sie aus ihren Fehlern gelernt haben und sich bemühen, in ihrer Beziehung weiterzukommen und nicht immer nur rückwärts zu gehen. Sie gehen ihre Probleme ganz anders an und handeln auch schon viel besser und überlegter als noch zuvor. Klar haben beide noch ihre kleinen Laster zu tragen, die sie auch nicht auf Knopfdruck ablegen können, aber mittlerweile sehen sie diese auch ein und arbeiten gemeinsam daran. Was auch nicht ganz zu kurz genommen ist, war hier der Humor! Ich musste doch öfters mal schmunzeln oder sogar lachen, weil manche Szenen wirklich lustig waren! Was mir nicht so gefallen hat, war, dass in dem Band irgendwie noch ziemlich viel versucht wurde einzubauen und schnell über die Bühne zu bringen. Neben ihren Problemen, was ihre Beziehung angeht, mussten sie sich öfters auch noch mit komplett anderen Sachen beschäftigen, die dann noch eben mit dazu gekommen sind und für Ärger gesorgt haben. Auch der Schluss kam mir hier etwas zu kurz und nicht so gut gelungen für einen Epilog. Ich denke, da hätte man noch etwas mehr daraus machen können, da auch ein paar Themen für die Zukunft im Verlauf des ganzes Buches angesprochen worden ... Was die erotischen Szenen angeht; Silvia Day ist sich eigentlich relativ treu geblieben, was ich auch gut fand. Zwar musste ich bei so manch einer Bezeichnung immer nochmal etwas schmunzeln, aber sonst war es, wie immer eben, typisch Crossfire. :) Fazit Insgesamt ein doch gelungener Abschluss für die Crossfire Serie. Dieser Band ist ja auch der dickste Band und liefert nochmal das volle Programm Gideon und Eva! Trotz kleiner Mängel bin ich doch so ziemlich traurig, dass es jetzt mit den beiden vorbei ist und werde die beiden - Mein Engel und Ace - wohl doch irgendwo etwas vermissen! :D Für alle Fans der beiden auf jeden Fall zu empfehlen.

Lesen Sie weiter