Leserstimmen zu
Tafiti und Ur-ur-ur-ur-ur-uropapas Goldschatz

Julia Boehme

Tafiti (4)

(15)
(2)
(0)
(0)
(0)
Hörbuch CD
€ 7,99 [D]* inkl. MwSt. | € 9,00 [A]* | CHF 11,50* (* empf. VK-Preis)

Tafiti und Pinsel machen sich auch in Band 4 auf den Weg, um spannende Abenteuer gemeinsam zu bestehen. Sie finden eine alte Schatzkarte von Ur-ur-ur-ur-ur-uropapa und müssen natürlich sofort losziehen, um den Schatz zu heben. Die Hindernisse, die sich ihnen in den Weg stellen, sind vielfältig. Doch zu zweit meistern sie sie und nehmen ihre kleinen Zuhörer mit auf den Weg in die Welt der Fantasie. Tafiti und Pinsel haben mit ihrer Schatzsuche einen festen Platz in unserem Hörbuchregal bekommen und wir hören den beiden Abenteurern unheimlich gern zu. Die Geschichte ist mit viel Liebe zum Detail gelesen und verleiht den Charakteren ihren ganz eigenen Charme.

Lesen Sie weiter

Meine Zusammenfassung Opapa findet hinter einem Bild seines Ur-ur-ur-ur-ur-uropapas eine alte Karte die mit vielen kleinen Buchstaben vollgeschreiben ist. Dort steht das er damals eine Schatzkiste gefunden hat, aber dann kam das große Wasser und sie mussten weggehen und die Kiste konnten sie nicht mitnehmen. Er kann es kaum glauben, denn die Karte ist eine Schatzkarte! Tafiti will sich gleich aufmachen und den Schatz finden, doch Pinsel das Warzenschwein ist nicht so begeistert, denn da ist ja noch der böse Löwe King Kofi... Bewertung Eine niedliche Geschichte rund um Freundschaft, Mut und Abenteuer. Der Sprecher Christoph Maria Herbst bringt mit seinen witzigen Stimmen einen tollen Charme in die Geschichte und das zuhören macht wirklich spaß. Mein Sohn hat die Geschichte 2 mal gehört und spricht bereits mit, immer mit den Worten, "und jetzt wird es lustig" :) Die Geschichte ist wirklich spannend und die Charakter sind witzig wiedergegeben, aber da es keine Hintergrundgeräusche oder Musik gibt, wirkt das alles ein bisschen verloren. Mit Musik und Geräuschen wäre es noch besser. (King Kofi`s gelispel ist super ^^)

Lesen Sie weiter

Als Opapa das Porträt von Ur-ur-ur-ur-ur-uropapa gerade rücken will, fällt ein Brief heraus und mit ihm eine Schatzkarte. Tafiti und sein bester Freund Pinsel sind sofort Feuer und Flamme und wollen auf die Suche nach dem beschriebenen Goldschatz begeben. Mit so einer tollen Karte kann ja nicht viel schiefgehen. Wer konnte denn auch ahnen, dass das Versteck ausgerechnet auf Norbert Nashorns Lieblingweg liegt! Und mit King Kofi ist auch nicht gut Kirschen essen… „Tafiti und Ur-ur-ur-ur-ur-uropapas Goldschatz“ ist das vierte Abenteuer für Tafiti und das erste, was ich von ihm kennenlernen durfte. Die Geschichte hat mich ganz bezaubert. Es geht um Freundschaft und Mut, um Hilfsbereitschaft und Abenteuer. In kindgerechter Weise wird Tafiti und Pinsels abenteuerliche Suche erzählt. Die Geschichte ist spannend, aber nicht unheimlich und genau für Kinder ab vier Jahren. Weder der Inhalt noch die Länge von etwa 41 Minuten überfordern die jungen Hörer. Christoph Maria Herbst haucht mit seiner Stimme den Figuren auf unvergleichliche Art Leben ein. Er verleiht jedem Tier seine Einzigartigkeit und spielt wunderbar mit seiner Stimme. So fällt es auch kleinen Zuhörern leicht der Geschichte zu folgen und ihr gebannt zu lauschen. Mein Fazit: Julia Boehme legt uns ein tolles Kinderbuch vor, das lustig und spannend ist und dessen Botschaft auch große Leute anspricht. Christoph Maria Herbst setzt dieses für den Hörverlag grandios um. Insgesamt ein Titel, der Lust auf mehr macht.

Lesen Sie weiter

" Manchmal sind Schätze einem näher als man ahnt!“ Mit „Tafit und Ur-ur-ur-ur-ur-uropapas Goldschatz" von Julia Boehme gibt es nach „Tafiti und das fliegende Pinselohrschwein“ (erschienen 2013) „Tafiti und das Riesenbaby“ (erschienen 2014) „Tafiti und die Reise ans Ende der Welt“ (erschienen 2013) „Tafiti und die Affenbande“ (erschienen 2015) „Tafiti und ein unheimlicher Held“ (erschienen 2015) nun endlich ein Wiedersehen mit Tafiti dem Erdmännchen und Pinsel dem Pinselohrschwein. Die Abenteuer gibt es als Printbuch und Hörbuch. Meine Rezi bezieht sich hier auf das Hörbuch. Es hat einen Umfang von 1 CD mit einer Laufzeit von ca. 41 Minuten. Gelesen wird es von Christoph Maria Herbst. Autoreninfo: Julia Boehme wurde 1966 in Bremen geboren. Sie studierte Literatur – und Musikwissenschaften in Berlin und arbeitete danach als Redakteurin beim Kinderfernsehen. Seit 2000 ist sie freie Kinderbuchautorin. Ihre Werke sind u.a. die „Conny“ Reihe. Sprecherinfo: Christoph Maria Herbst wurde 1966 in Wuppertal geboren. Bevor er zur Schauspielerin kam absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Er hatte u.a. Rollen in (T)Raumschiff Surprise, Hui Buh das Schlossgespenst oder Wickie und die starken Männer. Inhalt: Die Erdmännchenfamilie entdeckt hinter einem alten Bilderrahmen einen Brief ihres Ur-ur-ur-ur-ur-uropas. Es stellt sich heraus, das es eine Schatzkarte ist. Die Suche nach dem Schatz wird ziemlich aufregend und Tafiti rutscht zusammen mit seinem Freund Pinsel von einem Abenteuer ins Nächste. So stellt sich ihnen ein gefräßiger Raubvogel Mr. Gogo in den Weg, der Schatz befindet sich ausgerechnet auf dem Privatweg des Nashorns Norbert und der Löwe King Kofi muss ausgetrickst werden. Ob ihnen dies Alles gelingen wird, soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Meinung: Tafiti und seine Abenteuer ist eine spannende, unterhaltsame Geschichte, die einem mit viel Witz und Humor oft zum Schmunzeln und Lachen bringt. Wichtige Werte wie Zusammenhalt, Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Genügsamkeit werden vermittelt. Christioph Maria Herbst bringt hervorragend mit unterschiedlichen Stimmen die einzelnen Charaktere zum Ausdruck und weckt sie zum Leben. Selbst das Lispeln von King Kofi ist ihm sehr realistisch gelungen. So fühlte man sich beim zuhören direkt wie mittendrin in der Geschichte. Schön wäre noch eine Untermalung mit Musik gewesen, aber das ist auch der einzigste Kritikpunkt. Sprachstil: Sympathisch weckt der Sprecher die einzelnen Protagonisten realistisch zum Leben. Eine Kindgerechte und gut Verständliche Wortwahl haben die Kinder sehr gern zu hören lassen. Charaktere: Wirken von Anfang an sympathisch und realistisch. Sie begeistern mit ihren witzigen Eigenarten Klein und Groß. Inhalt: Insgesamt eine kindgerechte, altersentsprechende und spannende Abenteuergeschichte, die nebenbei auch noch lehrreich ist. Fazit: Unterhaltsame, spannende, humorvolle, tierische Abenteuergeschichte die Klein und Groß begeistert

Lesen Sie weiter

Tafiti fand beim Geraderücken eines Bildes einen sehr alten Brief, der vom Ur-ur-ur-ur-ur-uropapa ist. Dieser enthält eine Schatzkarte für einen Goldschatz, den Tafiti mit seinem Freund Pinsel, dem Pinselohrschwein, unbedingt suchen muß. So erleben sie wieder ein tolles Abenteuer. Das Cover ist wieder mit Tafiti uns Pinsel bestückt und einfach für die Altersklasse ab 4 super dargestellt. Kindlich, schön und mit Schaufel und Schatzkarte super passend zur Geschichte. Die Erzählung ist altersgerecht super geeignet, etwas spannend, nicht zu aufregend, mit viel Witz und einer Geschichte, die nicht zu lange ist. So konnte das Hörbuch meine Kinder im Alter von 6 und 9 Jahren total begeistern. Mit ca 41 Minuten Laufzeit können auch kleinere Kinder der Geschichte gut folgen. Christoph Maria Herbst ist hier einfach super, denn er spricht mit unterschiedlichen Stimmlagen, tollen Soundeffekten und einer tollen Betonung die Geschichte. Es macht wahnsinnig Spaß der Geschichte zu folgen. Es geht in diesem Hörbuch auch sehr viel um das Thema Freundschaft und Hilfsbereitschaft, auch von nicht so beliebten Tieren und so werden nebenbei auch noch unterschiedlichste Botschaften vermittelt. Für uns (Mama und Kinder) ein Hörbuch, das Lust macht auf mehr, tolle Werte vermittelt und wahnsinnig Spaß macht.

Lesen Sie weiter

Was flattert denn da hinter dem alten Bilderrahmen hervor? Ein alter Brief von Tafitis Ur-ur-ur-ur-ur-uropapa. Der hat vor vielen Jahren einen Schatz gefunden und vergraben. Doch die Suche wird ziemlich aufregend! Denn der Schatz liegt ausgerechnet unter dem Lieblingsspazierweg von Norbert Nashorn, und dann taucht auch noch der Löwe King Kofi auf ... Ein hörbar tierisches Vergnügen, gelesen von Christoph Maria Herbst. Meine Meinung: Ich bin von den Büchern und Hörbüchern von Julia Boehme schon sehr lange begeistert, Meine Tochter ist ein begeisterter Conni Fan, daher habe ich mich gefreut das ich diese CD rezensieren durfte. Auch bei diesem Hörbuch bin ich begeistert worden, Christoph Maria Herbst liest super, er verstellt seine Stimme so toll das man wirklich denkt das es von verschiedenen gelesen wird und ein Hörspiel ist und nicht nur eine Lesung. Auch passt seine Tonlage immer zum Text. Im Hörbuch geht es auch um die Freundschaft und Hilfsbereitschaft, wie Tafiti und Pinsel auf sich aufpassen und wie mutig sie sind, sich vom Erdmännchenbau zu entfernen. Das Cover der CD macht auch schon Lust auf die Geschichte und lässt vermuten was in der Geschichte los ist und das die beiden viel Spaß haben.

Lesen Sie weiter

Eine schöne Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt. Christoph Maria Herbst, ein Meister der Stimmenverstellung, liest den vierten Teil der Reihe rund um Tafiti das Erdmännchen. Leider kenne ich die ersten drei Teile nicht, werde dies aber defintiv noch nachholen. Die Story, empfohlen für Kinder ab vier Jahren bringt auf schöne Weise wichtige Werte kindgerecht näher: Schätze sind nicht immer aus Gold - und oft viel näher als wir denken. Auch als Erwachsener findet man viele Stellen zum Schmunzeln und Lachen. Es gibt, vom Loewe Verlag, auch das passende Buch mit wunderschönen Illustrationen dazu. Da die Geschichte 1:1 abgelesen wird, können die Kinder passend die Bilder gucken und später sogar mitlesen. Dieses, so wie die Vorgänger Bücher (und vielleicht auch Hörbücher) landen defintiv auf der Wunschliste für meinen Sohn.

Lesen Sie weiter

Ein schiefes Bild im Wohnzimmer beschert Tafiti und seinem allerbesten Freund und Ehren-Erdmännchen Pinsel das nun schon vierte Abenteuer mitten in der afrikanischen Savanne. Beim geraderücken des Bildes fällt ein Brief hervor – ein sehr alter Brief! Beim Öffnen finden Tafiti und seine gesamte Familie nicht nur einen Brief von Ur-ur-ur-ur-ur-uropapa, sondern auch noch eine von ihm gezeichnete Schatzkarte! Im Brief erzählt er neben seinem Umzug auch von einer Kiste voller Goldmünzen, die er damals fand und bei seiner Flucht weg vom großen See einfach in einen Haushaltsgegenstand einschmolz. Schließlich wollte Familie Erdmann auch damals schon halbwegs sicher reisen. Tafiti und Pinsel sind natürlich sofort Feuer und Flamme und beschließen, den Schatz zu suchen. Wirklich schwer kann es ja nicht sein, schließlich hat Ur-ur-ur-ur-ur-uropapa ihnen eine Schatzkarte hinterlassen. Einige Zeit später haben sie die besagte Stelle gefunden und merken, dass alles vielleicht doch gar nicht so einfach wird, wie gedacht. Die Stelle, an der der Schatz vergraben sein soll, liegt nämlich genau auf dem Privatweg von Norbert, dem Nashorn! …. --- Jahrelang bewunderte Tafiti seinen Ur-ur-ur-ur-ur-uropapa, weil er damals den Mut hatte, einfach wegzugehen und damit ein großes Abenteuer auf sich zu nehmen. Als er nun den Brief und die Karte findet, kann er gar nicht anders – er muss seinen Schatz einfach suchen. Natürlich begegnen die beiden wieder sehr vielen Gefahren, wie zum Beispiel King Kofi und Mister Gogo, doch diesmal kommt auch noch Norbert hinzu. Wie würde er reagieren, wenn die beiden einfach seinen Trampelpfad aufgraben? Vielleicht sollten sie es ja doch lieber lassen? Für meine beiden Jungs ist dies hier neben Teil 2 mit Mister Gogo der wohl spannendste Teil. Ständig halten sie den Atem an und lauschen gebannt Christoph Maria Herbst, der wie immer einen genialen Sprecher abgibt. In gewohnter Weise flüstert, poltert oder brüllt er sich durch die Geschichte und gibt dabei jedem eine ganz eigene, unverwechselbare Stimme. Er erweckt die Schatzsuche zum Leben und wie immer macht es einen riesen Spaß, ihm zuzuhören. In diesem Band geht es nicht allein um den Schatz, sondern vielmehr auch um Freundschaft und vor allem Hilfsbereitschaft. Ich persönlich finde die diversen Botschaften, die diesmal mit rüberkommen, gerade für Kinder unheimlich wertvoll. So helfen Tafiti und Pinsel selbstlos einem Feind, anstatt einfach nur froh zu sein, dass sie ihn los sind. Auch zeigt die Geschichte, dass man manchmal gar nicht bis fast ans Ende der Welt laufen muss, um sein Glück zu finden. Wie immer ist es eine wunderschöne Geschichte, die von Christoph Maria Herbst grandios vorgelesen und gesprochen wurde. Streng genommen könnte man sich natürlich fragen, was bitte Erdmännchen mit einem Goldschatz anfangen wollen, aber dann müsste man sich wohl auch fragen, warum ein Erdmännchen Kürbisse im Garten züchtet oder Kuchen backt und das würde der ganzen Geschichte ihren Spaß nehmen. Aber darum geht es ja – Spaß! Tafiti und Ur-ur-ur-ur-ur-uropapas Goldschatz ist eine lustige Geschichte für Kinder (und die vorlesenden und mithörenden Eltern) und bekommt von uns eine absolute Kaufempfehlung! :)

Lesen Sie weiter