Leserstimmen zu
Talon - Drachenherz

Julie Kagawa

Talon-Serie (2)

(52)
(54)
(14)
(6)
(0)
€ 16,99 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empf. VK-Preis)

Den ersten Band Talon-Drachenzeit möchte ich schon sehr. Ich liebe Drachen und Gargoyles sehr. Bin halt nicht so der Mainstream Vampir Typ : ) Auch aber Drachen ziehe ich vor. Und die Welt um Ember ist so faszinierend wie erschreckend und vor allem sehr gefährlich. Das merken unsere vier Protagonisten in diesem Band wieder sehr. Jeder der Charaktere kämpft mit eigenen Gefahren an verschiedenen Fronten und doch bangt man einfach um alle. Die Charaktere haben mich im ersten Band schon überzeugen können, in diesem Band kommt auch Embers Bruder Dante etwas sympatischer bei mir an. Im ersten Band wusste ich noch nicht so recht wo genau ich ihn einordnen kann. Doch ich glaube das in ihm irgendwo eine gute Seele schlummert. Nach wie vor sind so einige Fragen immer noch ungeklärt. Wir erfahren deutlich mehr über beide Organisationen, aber natürlich nur jene Einblicke die wir durch unsere Charaktere erhalten. Denn diese wechseln sich auch in diesem Band wieder ab, auch Cobalt vor langer Zeit können wir in Aktion erleben und verstehen seine Emotionen wie Hintergründe besser. Obwohl sich in meinem Kopf alles drehte, begriff ich sofort, was das bedeutete: Ich hätte es niemals rechtzeitig hier rausgeschafft. Wenn ich nicht zurück gekommen wäre, wäre ich beim Einsturz des Gebäudes zusammen mit den Menschen gestorben. Die Situation in diesem Band wird noch brenzlicher, schlimmer geht immer, oder wie heißt es? Die Entwicklung der Story gefällt mir sehr sehr gut. Sowohl die Aufteilung der Charaktere auf den verschiedenen Seiten als auch das Zusammenspiel und das man vielleicht nicht ganz hinter alles schauen kann. Die Entwicklung zwischen Ember/Riley und Ember/Garret ist nun nicht ganz meins. Ich kann in diesem Fall jedoch ganz gut damit leben da sich nur Embers Drachen zu Cobalt hingezogen fühlt. Ansonsten wäre das wieder so nen Dreiecks Ding das ich eigentlich immer gerne umgehen.

Lesen Sie weiter

"Talon - Drachenherz" ist der fulminante zweite Teil der Talon-Reihe. Ember und Garret sind Feinde - sie ein Drache, er ein Ritter des St.-Georg-Ordens, deren einziges Ziel ist, die Drachen zu vernichten. Seit die beiden sich das erste Mal gesehen haben, ist da etwas zwischen ihnen, und als Ember Garret gerettet hat und dank ihm entkommen konnte, wird er als Verräter angesehen und eingesperrt. Für das Drachenmädchen steht fest - sie muss ihn retten. Gemeinsam mit dem Drachen Cobalt fasst sie den Entschluss, in das Quartier der Feinde einzudringen. Können die Beiden Garret retten? Und falls ihnen das gelingt, wie soll es dann weitergehen? Können die 3, deren Ansichten völlig unterschiedlich sind, zusammenarbeiten und gegen Talon und die Georgsritter kämpfen? Das Cover ist atemberaubend, magisch und wunderschön. Die intensiven Farben und die Details sind einzigartig, ein absoluter Blickfang und ein Muss für jedes Bücherregal. Besonders gut gefällt mir das Drachenauge des abgebildeten Mädchens und wie die Drachenhaut durch das Gesicht schimmert. Dies zeigt beide Seiten von Ember, sowohl als Mädchen, als auch Drache. Ember ist sehr naiv und leichtsinnig. Ihr Wunsch etwas zu verändern ist so groß, dass sie sich und alle anderen mit ihrem Handeln in Gefahr begibt und das noch nicht einmal realisiert. Manchmal habe ich das Gefühl, das sie im Gegensatz zum ersten Teil, ihr Denken abgeschaltet hat. Aber dann überzeugt sie mich auch wieder, weil sie ein großes Herz hat. Garrets Weltbild wurde völlig erschüttert, seit er erkannt hat, dass der Drache, den er aufspüren sollte, Ember ist. Da er den St.-Georgs-Orden mit seinem Handeln verraten hat, wird er zum Tode verurteilt, doch wenn er ehrlich zu sich selbst ist, hat er richtig gehandelt. Garret ist mir wirklich sympathisch, weil er nicht alles hinnimmt, was er hört, sondern sich mittlerweile sein eigenes Bild macht. Riley / Cobalt hat ein extrem großes Selbstbewusstsein. Bei dem, was er mittlerweile geschafft und vollbracht hat, ist das nachvollziehbar, obwohl ihm ein bisschen weniger auch gut tun würde. Er ist ein Kämpfer, hat immer einen Notfallplan im Hinterkopf und er hält immer sein Wort. Bevor er Ember kennengelernt hat, gab es für ihn nur eine strikte Linie, wie Aufträge erledigt werden. Seit er sie aber getroffen hat und sie bei ihm ist, bringt sie sein Herz und seinen Verstand immer wieder durcheinander. Dante hat seinen Platz bei Talon eingenommen. Er ist völlig überzeugt von dem, was der Orden ihm erzählt und handelt auch so. Dante ist mir mittlerweile sehr unsympathisch, weil er skrupellos und leicht zu manipulieren ist. Das Buch wird aus 4 verschiedenen Perspektiven erzählt - Ember, Garret, Dante und Riley / Cobalt. Dadurch lernt man die Protagonisten noch besser kennen und verstehen. Ich finde es super, dass bei den Kapiteln, die aus Rileys Sicht erzählt werden, nicht nur die Gegenwart eine Rolle spielt, sondern auch etwas über seine Vergangenheit erzählt wird. "Drachenherz" ist eine spannungsgeladene und mitreißende Fortsetzung der Talon-Reihe. Es ist ein großartiges Buch, welches mich wieder in die absolut magische Welt der Drachen entführt hat.

Lesen Sie weiter

Zum Cover: Wie auch das erste Cover der Reihe, kann auch dieses voll und ganz überzeugen. Es ist einfach wunderschön. Ein wahnsinniger Blickfang für das Regal. Ich bin wirklich sehr verliebt in dieses Design. Meine Meinung: Nachdem mich der erste Band vollends begeistert hat, habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut. Auch diesesmal wurde ich nicht enttäuscht. Julie Kagawa verfügt über einen lockeren, humorvollen Schreibstil, bei dem es Spaß macht die Seiten nur so in sich aufzusaugen. Von Anfang an wurde ich in die Geschichte hineingezogen. Gefühle ohne Ende und jede Menge gutgemachte Action, machen es unmöglich, sich nicht für dieses Buch begeistern zu können. Wieder hat man die Möglichkeit aus verschiedenen Sichtweisen zu empfinden. Der Wechsel zwischen Ember, Garrett, Riley und Dante führt zu einem noch größeren Spannungsaufbau. Gekonnt schafft es die Autorin Action mit Liebe zu verbinden, ohne dass es gekünstelt wirkt. Zudem wirkt die Thematik auf mich einfach sehr ansprechend. Drachen und Ordensritter, die sich bekämpfen und doch gibt es da den besonderen Funken Liebe. Die fiktive Welt ist wunderbar gestaltet worden, in einem so grandiosen, wordgewandten Schreibstil, dass man das Gefühl hat wirklich in dieser Welt zu stecken. Für mich war der zweite Band ein weiteres Highlight und langsam habe ich sogar auch einen heimlichen Favoriten für Ember. Ich bin gespannt wie es wohl weitergehen und für wen sich Embers Herz entscheiden wird. Fazit: "Talon - Drachenherz" war wieder ein absolutes Lesehighlight. Der zweite Band kann auf jeden Fall mit dem ersten mithalten. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den dritten Band! Ich vergebe für dieses Buch 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Buchvorstellung Talon, Drachenherz von Julie Kagawa Band 2 der Talon-Reihe Inhalt Ember, das Drachenmädchen ist mit dem Einzelgänger Riley (alias dem Drachen Cobalt) geflohen - jedoch ohne ihren Bruder. Garret hat ihnen obwohl er ein St.-Georgs-Ritter ist, dabei geholfen und wird nun dafür von seinem eigenen Orden verurteilt. Ember rettet ihn mit Cobalts Hilfe und weiß nichts davon das ihr Brutnestbruder Dante gegen sie Handelt. Denn erst steht auf der Seite von Talon und will Ember zurück auf seine Seiten holen. Nun haben Garret, Ember, Riley und sein Menschenfreund Wes also nicht nur den St.-Georgs-Orden sondern auch Talon zum Feind. Wie wird es mit der kleinen Gruppe weitergehen? - Wo doch Riley als auch Garret für Ember schwärmen und ihr Drachenherz sich nach Cobolt aber auch so viel anderes von ihr sich nach Garret sehnt ? Meinung WOW ich hab lang nicht mehr SO lange gebraucht um mich durch ein Buch durchzukämpfen. Julie Kagawas Schreibstil ist wohl einfach nicht mein Ding, denn für mich war es wie schon in Band eins seeehr langatmig geschrieben. Es hat sich einfach alle so gezogen und hätte locker 200 Seiten gekürzt werden. Ember war mir weiterhin viel zu naiv, ich hatte gehofft das die Protagonistin einfach langsam reifen und sich weiterentwickeln würde aber da kommt wohl erst in den Folgebänden. Garret und Riley haben die Situation jedoch entschärft - ihre Kapitel hab ich nämlich am liebsten gelesen. Ganz im Gegensatz zu Dantes, die waren für mich einfach immer etwas zu Negativebelastet. Und ja richtig mitgezählt es gibt mittlerweile 4 Erzählperspektiven (bzw 5 wenn man Cobalts vergangenheitssicht mitzählt) und das wurde auch mir langsam zu viel! Auch wenn ich Perspektivwechsel gerne hab, reichen mir persöhnlich 2 oder höchstens 3 wie im ersten Teil aus. Das hier hat mich echt etwas kirre gemacht beim lesen. - Ich fand auch die Cobald Kapitel teils echt blöd plaziert.. Und dann das scheinbar viel zu beliebte Thema des Liebesdreieck. Drache Ember vs Drache Riley vs Mensch Garret. Im ersten Band hat sich dies ja schon angebahnt aber jetzt dürfen wir es in volles Zügen genießen, einen Ausgang mit Entscheidung jedoch leider noch nicht, aber das wäre wohl auch zu viel verlang das es erst der zweite Band ist und es insgesamt min. 5 Bände werden. Was mich dabei aber vor allem zum nachdenken angeregt hat war die Tatsache das für Drachen der Altersunterschied sicher nochmal ein anderer ist, weil sie so viel älter werden und ich stell mir Riley auch nicht alzu viel älter vor in seiner Menschen gestalt vor - dennoch bleibt er VIEL Älter! Daher würde Garret viel besser passen - aber da er ein Mensch und sie nun mal ein DRACHE ist… ist das alles einfach eine sehr merkwürdige Konselation. Vom lesen her wäre meine Entscheidung aber dennoch bei Riley - es hat die besseren Argumente und da prickelt es bei mir mehr und hey er ist ein DRACHE! :D Das Verhälltnis zwischen Bruder und Schwester hätte ich mir auch inniger gewünscht. Natürlich werden beide von ganz verschiedenen Personen beeinflusst aber das schließlich auch erst seid kurzer Zeit. Man könnte meinen die zwei wären gar nicht zusammen aufgewachsen so wenig scheinen sie einander zu kennen.. aber immerhin wollen sie sich beschützen, wenn auch jeder auf seine ganz eigene Weise. Zumindest den Hauptteil des zweiten Bandes über.. Ich hab mich aufjedenfall so verdammt schwer mit der Reihe getan das ich sie nicht weiterverfolgen werde auch wenn die Cover echt verdammtnochmal wunderschön sind <3 Aber Aussehen ist eben nicht alles. Das Liebesdreieck ist mir zu viel, zu anstregend zu hin und her, die Geschwisterbeziehung regt mich beim lesen ebenso sehr auf - und im Endefekt kommt die Geschichte einfach nicht weiter am Ende stehen sie fast genau am selber Stelle wie am Anfang nur das einer der Hauptpersonen diesmal freiwillig gegangen ist und die Wendung im Epilog echt wiederlich ist - vor allem Dantes reaktion darauf. Das ist wohl das erste mal das ich eine Reihe aufgrund der Inhaltlichen Entwicklung nicht weiterverfolgen werde - wobei der Schreibstil wie schon erwähnt natürlich auch nicht mein Fall ist. Für Leser von Jugendfantasy und Fans langer Reihen sicher ein Tipp - für meinen Geschmack ist es nur das Cover ein Hingucker im Regal. Info -Ebook: 13,99€ -HC: 16,99€ -544 Seiten -ET 11 Januar 2016

Lesen Sie weiter

Rezension Talon 02 Infos zum Buch: Ich will euch heute den zweiten Band von Talon vorstellen. Das Buch heißt: „Talon – Drachenherz –„ Der Originaltitel lautet: „ Rogue - The Talon Saga 2 -. Geschrieben wurde das Buch von Julie Kagawa. Es ist am 11.01.2016 unter dem Heyne>fliegt Verlag erschienen Das eBook besitzt 390 Seiten und kostet 13,99€ während die gebundene Ausgabe 544 Seiten besitzt und 16,99€ kostet. Die ISBN lautet: 978-3-453-26971-2 (Buch) 978-3-641-17186-5 (eBook) Cover: Auf dem Cover ist wie beim ersten Buch ein Menschliches Gesicht mit Drachenschuppen zu sehen. Dieses Mal ist das Cover in den Farben Pink, Lila und Weiß gehalten. Nur an manchen Stellen, wie zum Beispiel ein paar Ränder der Schuppen oder ums Auge herum, sind noch Grün töne zu sehen. Das Auge des Drache-Menschen ist im Hintergrund gelb, feile Lila Linien, die aussehen wie Adern ziehen sich durch den gelben Hintergrund der Pupille. In der Mitte der Pupille ist ein schwarzer Echsen artiger schlitz. Das Augenlied ist in einem kräftigen glitzernden Lila gehalten und die langen Wimpern sind pink. Das Gesicht, um das Auge herum, scheint mit einer Art Perlen verziert zu sein. Ansonsten bleibt bei den Cover alles wie beim vorhergehenden. Erwartungen: Ich denke mir (und hoffe es auch) das Ember und Cobalt Garret vor den sicheren Tod retten. Außerdem vermute ich das Dante vielleicht so tun wird als ob er doch ein Einzelgänger werden will und somit Ember und Co. Hinters Licht führt um sie zurück zu Talon zu bringen. Inhalt: Garret, der Georgs-Krieger, der Ember und Cobalt gerettet hat wurde von seinen Leuten deshalb gefangen genommen und wegen Hochverrat angeklagt. Sein Tod ist so gut wie sicher. Ember weiß dies und sie kann Garret, trotz das er ein Drachentöter, ein Krieger des heiligen Georgs ist, nicht einfach sterben lassen. Ihre einzige Hoffnung ist der Drache Cobalt, doch dieser verabscheut alle Georgs-Krieger (aus naheliegenden Gründen). Wird er Ember helfen Garret zu befreien und können es die beiden überhaupt schaffen in eines der Ordeshäuser ein und wieder auszubrechen? Meinung: Eine gefährliche Rettungsaktion und eine Stadt die niemals schläft und in der alles möglich ist. Es geht sehr spannend weiter in Talon. So spannend das ich meinen Tolino nicht mehr aus der Hand legen konnte und sogar vergessen habe meinen Lesestatus zu aktualisieren. Mit diesem Buch verging die Autofahrt in den Urlaub wie im Fluge und statt gelangweilt im Auto zu sitzen habe ich Abenteuer mit Ember, Garret, Caobalt und Co. Erlebt. Das Cover gefällt mir von der Gestaltung wieder sehr gut und es ist passend. Der Inhalt ist, wie schon oben erwähnt, sehr fesselnd und spannend. Ich bin schon sehr gespannt auf den dritten Teil der Talon- Saga. Am Ende des Buches hatte ichnämlich einen dicken Klos im Hals, aber ich will euch nicht Spoilern! Ich kann dieses Buch, wie schon den ersten Teil, nur weiter empfehlen und hoffe das er euch auch so gefällt wie mir. Besten Dank noch an den Heyne >fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar Und hier ist die Bewertung! Ich gebe dem Buch 10 von 10 Drachenklauen

Lesen Sie weiter

Talon Drachenherz

Von: Nici

13.08.2016

Erstmal großen Dank an den Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. Danke nochmal!♥ Leider sind mir mehr negative als positive Dinge aufgefallen. Der Hintergrund der Geschichte ist kreativ und einzigartig. Auch die Befreiung von Garret ist genau und ziemlich spannend beschrieben. Doch diese Spannung hält nicht lange an. Die meisten Handlungen wiederholen sich öfters und nerven. Mit den Hauptpersonen Ember, Garret, Riley und Dante bin ich nicht ganz klar gekommen, da sie mir zu unkreativ ( Im Sinn von nicht genau beschrieben) sind. Leider hat mich Ember, das Drachenmädchen, am meisten genervt, da sie ständig Stimmungsschwankungen hat. Auch im Vorhinein war mir schon klar wie die Geschichte in der Art endet. Schade finde ich auch, dass Julie Kagawa nicht eine plötzliche Wende eingebaut hat, wo man es gar nicht erwartet hätte.

Lesen Sie weiter

Sofort am Erscheinungsdatum habe ich mir das Buch gekauft, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Der erste Teil hat ja mit einem Cliff-Hänger geendet. Schon der Anfang mit dem Rettungsplan fand ich super spannend. Mein Herz hat geklopft wie verrückt :) Leider ging es danach etwas schleppend voran und ich hatte, trotz des flüssigen Schreibstils, etwas schleppend voran. Die Spannung ließ leider sehr schnell ab, aber es steigerte sich wieder, vor allem Richtung Ende. Doch dann kam das Schlimmste: Eine Dreiecksbeziehung. Das kann ich überhaupt nicht leiden, weil es mich extrem nervt. Bloß gut ging es in diesem Teil noch, aber ich glaube in Teil 3 wird es schlimmer. Das Ende fand ich echt super und bin mega gespannt auf Teil 3, weil ich die Story und die Charaktere, nach wie vor, super finde. Fazit Leider etwas schwächer als sein Vorgänger, dennoch eine tolle Jugendbuch-Reihe.

Lesen Sie weiter

alon "Drachenherz" knüpft quasi direkt an den ersten Teil der Reihe von Julie Kagawa an, man sollte also schon den ersten Teil gelesen haben, um zu wissen, worum es geht. Ich bin allerdings etwas schwer in den zweiten Teil herein gekommen. Ich fand der Anfang hat sich ein bisschen gezogen, ich wollte natürlich direkt bei Ember weiterlesen. Trotzdem hat Julie Kagawa einen echt tollen und packenden Schreibstil, Ember ist auch weiterhin schlagfertig und verliert nichts von ihrer Zielstrebigkeit. Bei manchen Reihen fand ich die Folgebücher nicht so toll, da die Protagonisten nicht mehr so toll wirken wie im ersten Teil - nicht so bei Talon. Ich habe den zweite Teil gerne gelesen. Durch den Wechsel der Erzähler lernt man auch viel über das Innenleben der jeweiligen Charaktere und kann deren Handeln besser nachvollziehen, das hat mir schon im ersten Teil sehr gut gefallen. Allerdings wurde mir das Liebesdrama um Ember, die hin und her gerissen ist zwischen Garrett und Riley ein bisschen too much. Da könnte sie doch noch etwas zielstrebiger und erwachsener werden. Aber Ember ist in der Geschichte ja auch noch ein Teenie, also kann man nicht erwarten, dass sie wie eine Erwachsene handelt. Trotzdem habe ich natürlich mitgefiebert und warte jetzt auf den 3. Teil der Reihe. Ich habe zwar nur das Ebook gelesen, aber das Cover sieht natürlich wieder echt toll aus und ist mit den grellen Farben ein echter Hingucker im Buchregal :-)

Lesen Sie weiter