Leserstimmen zu
Talon - Drachenblut

Julie Kagawa

Talon-Serie (4)

(21)
(8)
(3)
(1)
(0)
€ 16,99 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt des Buches: Während Garret blutend auf den salzigen Boden liegt und um sein Leben kämpft, planen Dante und der große Wyrm schon die nächste Aktion. Es soll was Großes werden, das alles verändert. Riley ist gezwungen in seiner Organisation den Notstand auszurufen. Er und die anderen tauchen in einen alten Bunker unter, darauf watend das der Orden des Heiligen Georg reagiert und seinen Gegenschlag ausübt. Doch nicht der Orden zwingt unsere Freunde zu handeln, sondern Talon. Ohne es zu wissen laufen unsere Freunde direkt in eine Falle. Ob sie da wieder lebend rauskommen? Meine Meinung zum Buch: Das Cover von „Talon Drachenblut“ finde ich wieder sehr schön gestaltet. Der Aufbau des Covers ist wie bei den anderen Teilen, es hat sich lediglich etwas an der Farbe geändert. Somit hat das Buche einen sehr guten Wiedererkennungswert. Die Geschichte an sich ist wie immer sehr spannend. Ich finde nur, dass sich die Dante Kapitel etwas in die Länge ziehen, da dort nicht alt so viel passiert, sondern eher Hintergrundinformationen von Talon an den Leser weitergegeben werden. Ansonsten muss ich sagen das ich wieder sehr schnell in die Story reingekommen bin, obwohl es schon etwas her ist, das ich die anderen Bücher gelesen habe. Der Buchanfang hat sich leider etwas gezogen und hat auch meine Leselust eher in Grenzen gehalten. Doch das hat sich mit der Zeit gegeben und ich habe regelrecht an dem Buch geklebt. Besonders zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend. Da auch einfach etwas Unfassbares passiert ist. Es lohnt sich wirklich das Buch zu lesen. Ich habe mit den Charakteren wirklich mitgefiebert. Besonders mit Ember, denn sie hat in diesen Teil von Talon mit wirklich sehr viel zu kämpfen. Somit freue ich mich schon auf den fünften Teil, der in meinem Bücherregal nur darauf wartet gelesen zu werden. Vielen Dank an den Heyne Verlag, die mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Bewertung: Ich gebe diesem Buch 9 von 10 Federn! - Kriegsfeder

Lesen Sie weiter

Nach dem doch sehr dramatischen Ende von Band 3 war ich total gespannt, wie es in "Drachenblut" weiter geht. Auch das Cover gefällt mir wieder unglaublich gut. Typisch für die Kagawa-Cover sieht man wieder ein (Drachen)Auge und ich liebe es! Es ist wunderschön und ein echter Blickfang! Ember ist wieder großartig. Sie ist eine richtig toughe Protagonistin, mutig und trotzdem nett. Man fiebert mit ihr mit, erwartet die Antworten genauso dringend wie sie und ist hin- und hergerissen zwischen Riley und Garrett. Trotzdem wird es Zeit, dass sie sich für einen der beiden entscheidet… In den ersten 3 Bänden war ich mehr so Team Riley, doch das änderte sich mit Band 4. Jetzt bin ich voll und ganz Team Garret! Das liegt zum Teil vielleicht auch daran, dass ich Garret nicht mehr als ganz so steifen Soldaten empfand, sondern als Teil des Drachenteams. Ich mochte ihn total und war gespannt, wie er sich weiter entwickelt. Riley ist wieder sehr stark! Er weiß, was er will und beschützt seine Nestlinge und natürlich auch Ember. Man muss ihn einfach mögen, denn im Grunde ist er und natürlich auch Cobalt herzensgut. Julie Kagawa ist eine meine Lieblingsautorinnen. Sie schafft es mit einer Leichtigkeit, einen mit dieser besonderen Drachengeschichte zu begeistern. Innerhalb von kürzester Zeit habe ich ‚Drachenblut‘ verschlungen und hungere nun nach dem finalen Teil. Neben den Charakteren konnte mich auch wieder das Setting und die unvorhersehbare Handlung begeistern. Zusammen mit viel Action bekommt man einiges geboten. Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Wer Drachen hier mal näher oder von einer anderen Seite kennen lernen möchte, der sollte in jedem Fall reinlesen! Fazit: ‚Talon - Drachenblut‘ ist ein starker 4. Teil der mich begeistert hat. Ich hatte das Buch ganz schnell durch und fiebere nun Teil 5, dem letzten Teil der Reihe, entgegen. Für mich eine Fantasy-Reihe die in keinem Regal fehlen sollte.

Lesen Sie weiter

Der vierte Teil schließt direkt an seinen Vorgänger an und so ist man als Leser direkt wieder in der Geschichte. Als kleine Erinnerungen hat die Autorin vorherige Geschehnisse erneut zusammengefasst, sodass man das nötige Wissen wieder aufgefrischt hat. Nach dem Wiedereinfinden in das Geschehen stieg der Spannungsbogen abprupt an, es ist viel Action und teilweise sind die Szenen sogar sehr brutal. Zwischen den Actionreichen Szenen gibt es auch ruhigere Szenen, welche sich leider manchemal minimal in die Länge gezogen haben, aber die spannenderen Geschehnisse ließen ja nicht lange auf sich warten. Besonderss gefallen hat mir, dass man mehr über die Organisation von Talon erfährt und welche Geheimnisse diese Organisation verbirgt. Die Rückblicke von Embers Bruder Dante in seine Vergangenheit gaben der Geschichte eine gute Abwechsung und besonders gefallen hat es mir, dass man ihn dadurch besser kennenlernt. In den vorherigen Teilen war Dante den Lesern nicht so greifbar. In “Drachenblut” gibt es noch eine Dreiecksbeziehung zwischen der Protagonistin Ember, Garret und Riley. Ember befindet sich im Liebeschaos. Normalerweise mag ich diese Liebesdreiecke und das ewige hin und her nicht, aber die Autorin hat es gut in die Geschichte eingebunden, weil die Liebesgeschichte eher in den Hintergrund rückt und so fokussiert man sich auch als Leser eher auf die actionreicheren Szenen. Als Leser hat man zudem gemerkt, dass die Liebesgeschichte langsam ein Ende nimmt. Der Schreibstil ist wie auch in den vorherigen Teilen wieder einfach nur wunderbar. Man fliegt durch die Seiten. Zudem hat die Autorin es durch mehrere Perspektivwechsel geschafft, dass man das Gefühl hatte als würde man sich mit jeder Figur individuell unterhalten. Das Ende endet wie gewohnt mit einem spannenden Cliffhanger und ich freue mich schon auf den letzten Teil der Reihe. Mein Fazit zu Talon – Drachenblut “Talon – Drachenblut” ist eine spannende Weiterführung der Drachenreihe. Die Geschichte ist eine Mischung aus ruhigen und actionreichen Szenen. Manchmal sind die ruhigen Szenen etwas zu ruhig und langatmig, aber die wundervollen Charaktere und das spannende Ende hat den Rest wieder herausgeholt. Ich freue mich schon auf das Finale.

Lesen Sie weiter

Es handelt sich bei dem Buch um ein kostenloses Rezensionsexemplar. Danke an den Heyne Verlag und das Bloggerportal :) Zum Buch: Autor: Julie Kagawa Erscheinungsdatum: 25.09.2017 Verlag: Heyne Verlag Seiten: 512 Seiten ISBN: 978-3453269743 Preis: 16,99€ (HC) AB HIER SPOILER! SPOILERFREI AB FAZIT! Zum Inhalt: Nachdem Garrett im Kampf gegen den Patriarchen schwer verwundet wurde muss Ember um sein Leben bangen. Riley rettet ihn mit einer Bluttransfusion, was dem ehemaligen Drachentöter ungewohnte Heilungskräfte verleiht. Während sich das Trio mit Wes und Jade in einem Bunker verkriechen um ihre Wunden zu lecken und ihre Allianz neu zu formieren, erfahren sie dass Talon ein ganzes Dorf ausgelöscht hat und sie alles daran setzen es zu vertuschen. Ember, Garrett und Riley machen sich auf den Weg um die Lage zu sichten und herauszufinden, was Talon jetzt wieder vor hat. Sie stoßen dabei auf Dantes Versteck, der bis zum Hals in die schrecklichen Dinge verwickelt ist und machen dabei eine grausame Entdeckung. Fazit: Für alle die noch gar kein Buch kennen, Talon ist eine Organisation, bestehend aus Drachen, und sie wird von den Georgskriegern bekämpft. Doch nicht alle Drachen sind böse und wollen den Menschen was böses. Viele haben sich abgespalten doch Talon ist unerbittlich und möchte alle finden und töten. Man kann sagen, dass Talon regelrecht die Weltherrschaft möchte. Riley und Ember, beide Aussenseiter versuchen mit dem ehemaligen Georgskrieger Garrett, gegen Talon vorzugehen und die anderen Einzelgänger zu beschützen. Der Teil, war mal wieder, wie auch schon die vorherigen Teile Super! Es war spannend, es ist sehr viel passiert und auch die Action kam nicht zu kurz! Ich war gespannt wie sich die Liebesgeschichte in diesem Teil weiterentwickelt und bin gespannt ob sich im letzten Teil nochmal alles ändert und wie die finale Schlacht ausgeht! Ich liebe die Talon Reihe (ich liebe halt auch Drachen sehr :D). Nach vier Büchern fühlt man sich mit den Charakteren sehr verbunden und steckt richtig in der Welt drin. Ich vergebe 4,5 Sterne ;) 4,5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Garret liegt leblos in Embers Armen und es ist nicht klar, ob er überleben wird. Talon hat wieder zugeschlagen, doch die Pläne des Großen Wyrn gehen noch viel weiter und ausgerechnet Dante, Embers Zwillingsbruder, hat sie von Talon überzeugt. Dante verstrickt sich immer weiter in Talons Machenschaften und Ember und ihre Freunde müssen alles auf eine Karte setzen…und drohen alles zu verlieren. Das Ende der Vorgängerbands war schon ziemlich gemein, denn Garret liegt im Sterben. Nur durch eine sehr ungewöhnliche Maßnahme kann er gerettet werden und auch das hat noch Folgen. Wie auch in den Vorgängerbänden wechselt die Autorin immer wieder die Perspektive zwischen Ember, Garret und Riley aber auch hin zu Dante, der sich vollkommen Talon verschrieben hat. In Rückblicken bekommt der Leser einen kleinen Einblick, warum Dante so handelt, doch Ember ist verzweifelt, weil sie nicht mehr zu ihrem Zwillingsbruder durchdringt. Talon hat sich einen neuen Schlachtplan überlegt, der schlimme Folgen haben wird. Ember und ihren Freunden ist klar, dass etwas im Busch ist und sie setzen alles daran, herauszufinden, was es ist. Dabei begeben sie sich wieder in große Gefahr und es kommt erneut zu vielen Kämpfen, die nicht alle gut ausgehen für die drei. Es wird auch eine unglaubliche Wahrheit enthüllt, mit der ich so gar nicht gerechnet hätte. Das fand ich spannend und abwechslungsreich von der Autorin gemacht und es wurde zu keiner Sekunde langweilig. Ember trifft endlich eine Entscheidung in Liebesdingen und das fand ich auch gut, denn die Dreiecksgeschichte zwischen ihr, Riley und Garret zieht sich schon länger und letztlich finde ich sowohl Garret als auch Riley auf ihre Weise sehr sympathisch. Rileys Drang, sein Netzwerk an Nestlingen zu schützen, gefällt mir sehr gut, ebenso seine Waghalsigkeit. Garret dagegen ist sehr wohlüberlegt und manchmal etwas emotionslos, aber dafür bewahrt er auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf. Ein sehr spannender vierter Band, der die Geschichte nun auch nochmal richtig voranbringt und auf das große Finale vorbereitet. Geheimnisse werden enthüllt und Pläne werden geschmiedet.

Lesen Sie weiter

Ember Hill, der abtrünnige Drache, muss weiterkämpfen: Tödlich verwundet von seinem Duell mit dem Patriarchen liegt ihre Liebe Garret am Boden, Rileys Lebenswerk gerät in Gefahr und die Bedrohung durch Dante, Embers Zwillingsbruder, wird immer größer. Hat die kleine Gruppe überhaupt eine Chance gegen die schier unendliche Macht von Talon und dem großen Wyrm? Was war das für ein Cliffhanger: Der Soldat und der Patriarch der Georgskrieger im Kampf um Leben und Tod. Wer hofft, dass die Geschichte nach dem dritten Teil hier jetzt schnurstracks aufs große Finale zumarschiert und sich vor Spannung und neuen Details förmlich überschlägt, wird aber leider enttäuscht. Das erste Drittel des Buches plätschert mühsam vor sich hin. Nicht, dass nicht auch mal Dinge passieren, aber sie sind nicht wirklich wichtig. Danach beginnt die Geschichte langsam etwas interessanter zu werden, konnte uns aber trotzdem nicht richtig überzeugen. Hindernisse überwinden? Das schaffen unsere Helden sowieso immer, wie wir aus den vorherigen drei Teilen wissen. Wirklichen Spannungsaufbau gab es auch hier leider nicht. Auch unlösbare Konflikte, neues Hintergrundwissen oder einen Wow!-Moment suchten wir leider vergebens. Selbst als es dann zur Sache geht, scheint das Geschehen irgendwie nicht hundertprozentig relevant zu sein. Gerade der zähe Anfang hat uns dazu gebracht, das Buch immer wieder beiseite zu legen, wodurch wir letztendlich ein halbes Jahr gebraucht haben, um es zu Ende zu lesen. Das war vor allem deshalb schade, weil der Vorgängerband uns aus der Reihe bisher am besten gefallen hat. Er hat die Latte wieder etwas höher gelegt und gerade durch den spannenden Cliffhanger hätten wir erwartet, dass es in Band vier richtig verzwickt weitergeht und die Geschichte vorangetrieben wird. Letztendlich waren wir am Ende des Buches fast genauso schlau wie vorher. Das ist zwar ein Problem, das Reihenbücher zwischen erstem und letztem Band häufig haben, aber bei einer auf fünf Bände angelegten Reihe hätten wir doch deutlich mehr erwartet. So bleibt das Gefühl, mit ein bisschen Handlung und Vorbereitung auf das Finale hingehalten worden zu sein. Uns hätte das Ganze besser gefallen, wenn man alle Teile um die definitiv vorhandenen Längen gekürzt und eine Trilogie daraus gemacht hätte. Unser Fazit: Bislang war das der mühsamste Teil der Reihe. Lediglich das Ende reißt es dann etwas raus – aber auf Dauer ist diese Taktik dann auch nicht mehr befriedigend. Mal sehen, ob wir den nächsten – und letzten! – Teil noch lesen. Unser Tipp: Wartet, bis alle Teile raus sind, und lest sie dann einfach hintereinander weg. Dann bleibt man im Flow der Geschichte und hat sicherlich wesentlich mehr Spaß daran. So aber erscheint und das zu sehr wie ein Lückenfüller, deshalb gibt es auch nur 2 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Die ersten drei Teile der Talon Reihe waren für mich einfach nur grandios! Ich habe sie geliebt und sie waren bei meinen Jahreshighlights immer mit dabei. Daher musste ich natürlich auch Teil vier lesen und war voller Hoffnung, dass er mir wieder genauso gut gefällt. Zu Beginn hatte ich wieder kleine Probleme mich in die Geschichte hineinzufinden. Dass ich die vorherigen Teile gelesen habe, war schon eine Weile her und die Erinnerungen mussten erst einmal zurück kommen, zum Glück ging das aber schnell. Es gab kleine Rückblenden, die dies einfacher gemacht haben und dann fiel mir auch wieder das furchtbare Ende von Teil drei ein. Das Buch ist wieder aus verschiedenen Sichten geschrieben, was dafür sorgt, dass man wieder alle Seiten nachvollziehen kann und jeden Charaktere begleiten kann. Alle Charaktere haben sich unheimlich weiter entwickelt und sind über sich hinaus gewachsen. Ember steht wieder im Fokus der Geschichte. Sie merkt, wie sehr sie Garret liebt. Die Geschichte um Talon und die Georgskrieger entwickelt sich immer weiter und ist dadurch sehr spannend gewesen. Es gab viele Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Gerade zum Ende hin, wird es sehr actionreich und die Ereignisse überschlagen sich. Das Ende des Teils ist wieder sehr gemein. Längst nicht so schlimm, wie das Ende aus Teil drei, aber dennoch hätte ich das Buch gerne jetzt. Fazit: "Talon - Drachenblut" von Julie Kagawa war für mich wieder ein Highlight. Die Reihe begeistert mich einfach total!

Lesen Sie weiter

~ Schreibstil ~ Wunderbar locker. Es ist leicht zu lesen und gut verständlich. Perfekt für ein Jugendbuch. Der Plot ist flüssig und fassettenreich erzählt. Wir bekommen wie gewohnt viel Gefühl von unseren Protagonisten vermittelt und durch die Action und den vielen unerwarteten Wendungen, fliegen wir nur so von einer Seite zur Nächsten. Auch durch die kurzen Kapitel kommt genau das richtige Tempo auf. Wundervoll. ~ Cover ~ Ich habe selten solch ein wundervolles Cover gesehen!!! Das erste Buch schon, war bei mir eindeutig ein Coverkauf. Ich wusste, ich muss diese Reihe in meinem Regal haben. Und wenn ich jetzt schon im Geiste alle fünf Bücher nebeneinander in meinem Regal stehen sehe, bin ich einfach nur glücklich.*.* ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ~ Zitat ~ "Verdammt, Garret." Wieder stiegen mir Tränen in die Augen, und ich versuchte, sie wegzublinzeln. "Du darfst so etwas nicht sagen, wenn ich dich nicht küssen kann, ohne dir die Lippen abzureißen!" ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ~ Die Geschichte und meine Meinung ~ Das Ende von Band drei (Drachennacht) war ja sowas von gemein. Selten so einen bösen Cliffhanger lesen müssen. :P Was das Ganze natürlich super interessant und hochwertig für mich macht. Ein Glück konnte ich sofort weiterlesen! Auch in Band vier geht es nahtlos weiter. Wir beginnen mit Dante, Embers Zwillingsbruder, der ja, wie wir wissen, dem großen Wyrm näher steht, als er sich je hätte vorstellen und erträumen können. Ich mochte seine Geschichte in Talon von Beginn an. Bei Dante war zwar schon immer Tempo und Action angesagt, doch nun geht's erst richtig ab. Der Werdegang von Dante hat mir wirklich gut gefallen. Mega geile Idee der Autorin. Dante passt da auch so grandios hinein. Er ist und bleibt mein Anti-Held. ;) Ps: Ich mag seinen Namen. Dante. Dante. Dante. ;) ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ In Drachenblut werden wir, und das hat mich sehr gefreut, noch tiefer in die Machenschaften und bösen Aktionen der Organisation von Talon entführt. Wir bekommen zu einigen Dingen, die in den vorherigen Bänden noch offen waren, jede Menge Hintergrundwissen. Doch auch hier haben wir wieder viele Geheimnisse, die unser Team Riley, Wes, Jade, Ember und Garret fleißig aufzudecken versuchen. Was sie da herausfinden, sprengt die Vorstellungskraft aller. Schön fand ich auch, dass wir ab und an in die Zeit von Band eins zurückgeworfen werden. Wir bekommen sie in Form von Dantes Gedankenwelt aufgefrischt. Wie sie Untercover in Kalifornien angekommen sind, was ihre Aufgabe war und wie sie dem Außenseiter Riley zum ersten Mal begegnet sind. Nur diesmal aus Dantes Sicht. Wir Leser erhalten zwischendurch immer kleine Häppchen der Zwillinge, die uns beweisen, wie nah sich die Zwei in Wirklichkeit stehen und wie viel Liebe sie, trotz des Verrats, füreinander hegen. Was uns sehr emotional gut erzählt wird, ist, dass Ember zu einer seelenlosen Hülle werden soll. Grausig aber super gut umgesetzt. Man fiebert auch hier wieder wunderbar mit dem Rotschopf mit. Im vierten Band ist sie erneut der Mittelpunkt der Geschichte. Mehr denn je. Großartig was Ember für eine Rolle in dem Ganzen spielen soll, aber letztendlich wirklich spielen wird. Ember kann man einfach nur feiern. ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ Bääääm. Wuuunsch. ZACK. Wääähmmm. In Drachenblut passiert sooooo mega viel, wodurch wir Leser einfach nicht wissen, woran wir jetzt eigentlich sind. Noch eben dachtest du: "Ahhhh, darauf möchte die Autorin also hinaus". Und keine zwei Seiten später, tapst man wieder im Dunkeln. Herrlich gut und spannend bis zur letzten Seite. In Drachenblut kommt es zu einem megagroßen, spannenden und aufregenden Kampf zwischen Menschen und Drachen. Ein Kampf der alles verändert. Die Vereinigung der Außenseiter von Talon und Aussteiger vom Orden wächst zu einem großen Ganzen zusammen, denn sie haben gemerkt, dass sie nur gemeinsam eine realistische Chance zum überleben haben. Trotz allem wider Willen. Ob das tatsächlich funktioniert, wird sich noch zeigen. ;) Und dann das großartige Ende, welches viel zu schnell kam. Ich hätte noch hundert Seiten mehr lesen können. ;) ~ Fazit ~ Ich wurde auch vom vierten Band völlig mitgerissen und habe es in einer Woche regelrecht verschlungen. (Lesezeit ist bei mir sehr begrenzt ;) ) Das Mitfiebern nimmt einfach kein Ende. Rasant und flott werden wir durch die Seiten getragen und völlig in den Talon-Bann gesogen. Fantastisch. Ich bin ja sooooo froh, dass diese Reihe eine Pentalogie ist. Das fünfte Buch wird ein grandioses Finale werden. Ich freu mich. :D Spannendes Gribbeln beim Lesen garantiert!

Lesen Sie weiter