Leserstimmen zu
Talon - Drachenschicksal (5)

Julie Kagawa

Talon-Serie (5)

(26)
(4)
(2)
(1)
(0)
€ 17,00 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

Es ist jetzt ein Jahr her, seit ich "Drachenblut" gelesen habe und ich dachte es würde mir vielleicht schwer fallen, wieder ins Buch zu finden und an die Handlung des letzten Bandes anzuschließen. Glücklicherweise war das gar nicht der Fall! Das Ende von "Drachenblut" war mir noch gut im Gedächtnis geblieben und dieser Band knüpft direkt daran an. Der Georgsorden ist beinahe vollständig ausgelöscht, die Drachen haben ihnen den Hintern gerettet, doch es gibt keine Zeit zum Aufatmen. Ember, Garret, Riley und co machen sich auf die Suche nach neuen Verbündeten und damit beginnt dieses Buch auch. Es wird nicht lange drumherum geredet und die Ereignisse des letzten Bandes werden zwar nochmal kurz erläutert, aber nicht in großem Umfang, sodass keine Wiederholungen auftreten. Trotzdem reicht es, um wieder in die Situation hineinzufinden. Als Leser kann man richtig spüren, dass in diesem Buch etwas anders ist: Den Charakteren läuft die Zeit davon, aber es gibt noch so viel zu tun, sodass das Buch förmlich vor Handlung sprüht! Ich fand es großartig, dass wir miterleben konnten, wie die entscheidende Schlacht näherrückt, ohne aber den Weg dahin zu überspringen. Es gibt Dinge und Missionen, die unumgänglich sind und denen sich die Truppe stellen muss. Wenn es bei den Vorgängern manchmal etwas langgezogene Szenen gab, so gibt es hier keine Atempause! Desweiteren gilt es den Konflikt zwischen den Drachen und den Ordenskriegern zu lösen oder zumindest zu besänftigen. Diese Entwicklung, gerade vom vierten Teil bis hier hin, hat Julie Kagawa mehr als glaubhaft dargestellt. Es ist nicht alles einfach und es läuft auch meistens nicht so, wie die Protagonisten es sich vorstellen, aber dafür ist es realistisch geschildert. Maßgebend dafür ist auch die Entwicklung der Charaktere. Ember verwandelt sich von einem aufmüpfigen Drachenmädchen in Band eins zu einer mutigen und schlauen Kämpferin, die für ihre Freunde, aber auch für ihre eigentlichen "Feinde" einsteht und versucht, für alle das Beste im Blick zu haben! Garret und Riley sind nach wie vor klasse, Garret mit seiner etwas ruhigeren, aber verlässlichen Art und Riley als sarkastischer Drache, der jeden Situation mit seinen Sprüchen auflockern kann. In diesem Band gewinnen aber auch die Nebencharaktere wie Pearl, Jade, Wes und Martin nochmal an Tiefe und jeder von ihnen kristallisiert sich nochmal durch eine bestimmte Eigenschaft oder Handlung heraus. Zum Schreibstil kann ich nichts anders sagen, als das ich Julie Kagawa für ihre Weise zu schreiben bewundere. Der Schreibstil ist locker leicht, geht aber dennoch in die Tiefe und lässt die Charaktere zum Leben erwecken. Sie ist definitiv eine meiner Lieblingsautoren! Das Ende hat es dann nochmal in sich, wir können mitfiebern, Erfolge und Niederlagen miterleben und Verluste betrauern! "Drachenschicksal" ist ein rundum gelungener Abschluss dieser Reihe, in dem die Charaktere alle nochmal über ihren Schatten springen und sich weiterentwickeln. Ich habe mit Ember, Garret, Riley und co mitgefiebert, gelacht und gelitten! Jetzt bin ich traurig, dass die Reihe zuende ist, ich wünschte, es gäbe noch eine Kurzgeschichte oder ähnliches, die ein paar Jahre später spielt, damit man sieht, was aus den Charakteren geworden ist. Ich werde die Reihe auf jeden Fall rereaden, ich freue mich schon, Personen wiederzutreffen, von denen wir uns am Ende leider verabschieden mussten!

Lesen Sie weiter

Alle guten Dinge müssen irgendwann ihr Ende finden und so ist es nun leider auch bei dieser Reihe. Die Talonreihe begleitet mich nun schon seit fest drei Jahren und ich habe die Figuren wirklich lieb gewonnen und mag sie mir gar nicht mehr wegdenken. Nun geht der Kampf gegen Talon in die Endrunde - und das nicht ohne Verluste! Dem dynamische Trio steht der große Showdown bevor, der nicht abzuwenden ist. Doch zuvor gibt es noch viel anderes zu tun. Die Brutweibchen sind immer noch gefangen und auch die Hüllen sind noch unter der Kontrolle von Talon - bereit, jederzeit alles und jeden zu töten. Und so folgt in diesem Buch eine Actionszene auf der nächsten, und das noch mehr als man es schon von den bisherigen Bänden kennt. Denn nun heißt es Zusammenarbeiten für Rileys Einzelgänger, die Georgsritter und auch die asiatischen Drachen, nur so können sie den gemeinsamen Feind besiegen. Jedoch verläuft dies nicht reibungslos: Gerade zu Beginn kommt es zu Misstrauen und Konflikten zwischen den eigentlich verfeindeten Drachen und deren Jägern. Es herrscht eine konstante Spannung in diesem finalen Band, denn es folgt Handlung auf Handlung, Kampf auf Kampf. Einige Überraschungen sind garantiert, wiederum haben ich mir vielen auch schon vorher zusammengereimt. Besonders jetzt sieht man, wie alles ineinander greift und zusammengeführt wird, was mir immer ein zufriedenstellendes Gefühl beim Lesen gibt. Von Anfang an war ich im Team Riley und das hat sich bis jetzt auch nicht verändert. Doch nun ist es endgültig: Ember hat sich für Garret entschieden, aber was soll man machen? Schön fand ich daher auch, dass er nicht außen vor gelassen wurde, sondern auch weiterhin den selben Stellenwert wie die anderen beiden hat. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, nur, dass er auch sein Happy End findet! FAZIT Noch furioser als die bisherigen Bände - so findet die Pentalogie um Ember ihr glorreiches Ende. Meine Erwartungen sind eindeutig erfüllt worden, denn mich hat erneut eine unglaubliche Sogwirkung in dem Buch gefasst und es herrschte ein ständiges Verlangen, Weiterzulesen, auch wenn es das Ende der Reihe bedeutete. Hiermit endet auch diese Reihe auf eine würdevolle Art und Weise.

Lesen Sie weiter