Leserstimmen zu
An den Klippen der Sehnsucht

Janet Chapman

(5)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,30 [A] | CHF 11,50* (* empf. VK-Preis)

Rachel Foster hat schon mit vierzehn gemeinsam mit ihrem Vater Häuser entworfen und gebaut. Sie war Architektin bis ihre Eltern und ihr Nachbar auf tragische Weise starben. Ihr Vater hat, so die Polizei, seine Frau mit seinem Nachbarn zusammen überrascht und kurzerhand auf beide geschossen. Danach richtete er die Waffe auf sich selbst. Seine letzten Worte waren „Vegas“, „Norway Night“, „dancers“ und „finders“. Seit dieser Tragödie sind Rachel und ihre jüngere Schwester Willow allein. Drei Jahre später stößt Rachel auf einen Brief, den ihr Vater ihr hinterlassen hat. In diesem Brief erzählt er ihr, dass Thadd, der Nachbar, den Rachels Vater erschoss, gestohlene Kunstgegenstände sammelte, und einige auch an ihren Vater weitergab. Für Rachel steht fest, dass sie diese Gegenstände in das Haus von Thadd zurückbringen muss, denn auf keinen Fall darf der Name ihrer Familie damit in Verbindung kommen! Da passt es sehr gut, dass bald in die Sub Rosa, das Nachbar-Haus, der Erbe von Thadd einziehen soll. In der Nacht, in der Rachel sich in das Haus traut, ist ihr neuer Nachbar überraschend auch schon da. Keenan Oakes heißt er. Und er sieht verdammt gut aus. Wie ein Halbgott. Und ein ist klar: Er bringt Ärger mit sich. Warum sonst ist in der Nacht seiner Ankunft ein Boot namens „Norway Night“ abgebrannt? Ein Boot, dass Rachels Vater für Thadd Lakeman gebaut hat?... Dieses Buch ist grandios! Actionreich, leidenschaftlich und fesselnd. Rachel ist eine tolle Protagonistin, mit der man sich sehr gut identifizieren kann! Ich habe dieses Buch verschlungen, denn es ist total spannend, Rachel auf ihrer Suche nach Antworten und auf dem Weg zur Liebe zu begleiten! Wenn ihr Protagonistinnen mögt, die sich nicht auf den Prinzen auf dem weißen Pferd verlassen und die Dinge lieber selbst in die Hand nehmen, seid ihr mit diesem Buch genau richtig!

Lesen Sie weiter

Alte Schuld und Hoffnung auf einen Neuanfang Rachel kann sich einfach nicht wirklich aus der Vergangenheit lösen. Kein Wunder bei der tödlichen Tragödie, die sich in ihrer Familie abgespielt hat. Als sich ausgerechnet die alte Villa „Sub Rosa“, die sie zusammen mit ihrem Vater entworfen und erbaut hat und die der Mittelpunkt des blutigen Geschehens war, mit neuem Leben füllt, hat Rachel ein Problem, das auf legalem Wege nicht lösbar ist. Oder? Kennan zieht mit seiner kleinen Tochter in ein Haus an der Küste von Maine. Er braucht Platz für sich, das Kind, seinen zahmen Wolf und … Statt sich zuerst einmal in Ruhe einleben zu können, beginnt für ihn die Aufregung gleich nach seinem Einzug. Er erwischt – nur beinahe – eine dreiste Einbrecherin. Zum Glück kann er ihr ein paar Gegenstände entreißen. Dass die hübsche „Diebin“ ihm schließlich sein Herz stehlen wird, ahnt Kee am Anfang nicht. Ich kenne Janet Chapman eigentlich als Autorin historischer Liebesroman und war neugierig auf eine zeitgenössische Geschichte von ihr. „An den Klippen der Sehnsucht“ ist in meinen Augen eine spannende Mischung aus Romanze und Thriller. Es dauert eine Weile, bis die Geschichte wirklich in Schwung kommt. Zuerst einmal erfährt man eine Menge über die Vergangenheit von Rachel, bzw. von ihrem Vater und seinen Geheimnisse. Richtig interessant wird es aber, nachdem Rachel und Kennan zum ersten Mal aufeinander treffen. Man spürt als Leser gleich, dass die Chemie stimmen könnte, auch wenn die beiden Helden davon zuerst alles andere als überzeugt sind. Die erotischen Szenen in dem Roman sind eher zurückhaltend geschildert, hier muss das Kopfkino aushelfen. Allerdings liegt der Schwerpunkt der Geschichte eindeutig auf den Gefühlen und die kommen zu hundert Prozent an. Rachel hat einen sehr nachvollziehbaren Grund für ihre Angst, sich wirklich gehen zu lassen. Ihre Entwicklung, aber auch die von Kennan sind gut nachvollziehbar. Werden und dürfen sie sich wirklich aufeinander ein lassen? Gibt es Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft? Das ist für mich als echten Fan von Liebesromanen die noch viel spannendere Frage, als die nach der Aufklärung der verbrecherischen Machenschaften … Besonderen Spaß haben mir übrigens die Szenen mit Kees kleiner Tochter Mikaela und dem zahmen Wolf gemacht. Sie sorgen immer wieder für Auflockerung und entspanntes Schmunzeln. Auch die anderen Nebenfiguren haben genügend Ecken und Kanten, um als eigenständige Personen in Erinnerung zu bleiben. Mein Fazit: Grundsolide und gut zu lesende Romanze mit sympathischen Charakteren und deutlichem Thrilleranteil. Der Roman hat mir gut gefallen und macht Lust auf „mehr“. Deshalb gibt es 4,5 aufgerundet 5 Punkte und eine Leseempfehlung. Das „mehr“ kommt übrigens schon bald: Die Geschichte von Rachels Schwester Willow wird in „Mein gefährlicher Beschützer“ erzählt. Das Buch wird im September 2016 erscheinen.

Lesen Sie weiter

Was tun, wenn man ca. 3 Jahre nach dem erweiterten Suizid des Vaters - bei dem er die Mutter und seinen besten Freund mit in den Tod zog - plötzlich ein 5 Jahre alter Brief auftaucht, in dem der Vater einem eröffnet, dass diverse Kunst- und Schmuckstücke, die im sich im Haushalt befinden mehrere Millionen wert und gestohlen sind? Dieser Frage sieht sich Rachel Foster plötzlich gegenüber. Doch damit nicht genug, der Vater bittet sie auch noch dieses Geheimnis für sich zu behalten und eröffnet ihr noch weitere. Um ihre Schwester und deren Karriere als Staatsanwältin zu schützen versucht also Rachel die Situation zu bereinigen und beschließt kurzerhand das Diebesgut in die Vila Sub Rosa zurück zu bringen. Dumm nur, wenn sie dabei dem Erben und neuen Eigentümer in die Finger läuft... Doch damit nicht genug auch andere mysteriöse Dinge ereignen sich. Einbrüche in der Villa und was hat es mit den Hummerbooten auf sich, die plötzlich in Flammen aufgehen und deren Namen starke ähnlichkeiten mit dem Gemurmel eines im Sterben liegenden Menschen haben? Alles in allem eine unterhaltsame Lektüre, die mit Romantik, Humor, Leidenschaft, Spannung und herzerwärmenden Figuren aufwartet. Da haben wir u. a. * Rachel, die eher mit Kreissäge und Hammer umzugehen weiß, als auch nur Wasser zu kochen * Keenan ein dunkler Zeitgenosse, der in früheren Zeiten sicherlich als Freibeuter durchgehen könnte * Mickey Mouse einen zahmen Wolf * die Besatzung der "6:1", die einderseits gefährlich wirken, aber zeitgleich einem 5jährigen Mädchen quasi aus der Hand "fressen" Kurzum eine Lesevergüngen, der alles abdeckt und zu überraschen weiß. Natürlich könnten nun die Miesepeter auf den Plan treten und mäkeln, dass die Romanze sich zu schnell und einfach entwickeln würde, aber wer schenkt denen schon Gehör? Ich gebe diesem Buch 4,75 von 5 Sternen und empfehle diese Buch jedem, der Liebesgeschichten liebt, ein Herz für starke Frauen und humorvolle Situationen hat.

Lesen Sie weiter

Gute Geschichte :)

Von: Lauer

04.05.2016

Ich durfte dieses Buch als Rezesionsexemplar vom Verlag lesen und bin sehr froh darüber! Inhalt: Die Architektin Rachel Foster liebt die Villa an der Küste von Maine, die sie zusammen mit ihrem Vater entworfen hat. Aber es ist auch der Ort, an dem ihr Vater sich selbst, ihre Mutter und den Besitzer des Hauses aus Eifersucht tötete. Als ein neuer Eigentümer einzieht, erwacht das Haus zu ungeahntem Leben. Keenan Oakes rückt mit einem Gefolge von streng dreinblickenden Assistenten und einem zahmen Wolf an. Und schon bald kann Rachel ihre Finger nicht mehr von dem überaus attraktiven Keenan lassen, der ihre Leidenschaft immer mehr entfacht, während die Gefahr um sie herum stetig wächst … Rezension: Auch wenn das Cover schon fast an einen historischen Liebesroman erinnert, keine Sorge ;) , es ist keiner! Schreibstiel/Übersetzung ist abwechslungreich und gelungen. Man hat Spaß das Buch zu lesen und versinkt in eine spannende Geschichte. Rachel, eine junge Architektin, wohnt mit ihrer Schwester nicht weit einer "Super-Villa" entfernt, die sie mit ihrem Vater zusammen erbaut hat und in der sich die größte Tragödie ihres Lebens abgespielt hat. Gleich zu Anfang werden wir ziemlich schnell mit der Tragödie vertraut gemacht das ihr Vater sich selbst, ihre Mutter und den Besitzer des Hauses aus Eifersucht tötete. Während ihre jüngere Schwester anscheinend weiter lebt, zieht Rachel sich vollständig zurück und geht dem ein oder anderen gefährlichen Hobby nach. Doch dann kommt wieder Leben in die verlassene Villa und Rachel, die durch einen Brief ihrer Vaters erfährt, das sich in ihrem Haus gestohlene Schätze befinden, will versuchen den Namen Foster möglichst sauber zu halten. Keenan Oakes, vermeindlicher Erbe der Villa soll sein Erbe antreten und erwischt Rachel gleich mal in einer aufregenden/gefährlichen Aktion dabei, wie sie versucht einen Teil der Schätze zurück in sein Haus zu bringen. Und Kennan ist auch nicht allein, er hat seine Freunde und Geschäftpartner mitgebracht, eine fast 5 Jährige und einen Wolf. Er ist Rachel in seiner Sturrheit ein würdiger Gegner. ;) Warum also gebe ich hier nur 4 von 5 Sternen? Aus folgenden Gründen: - Es gibt wahnsinnig viele schnelle Szenenwechsel die meiner Meinung nach ohne vernünftigen Übergang geschehn. - Die kleine Mikaela und wie sie die Apostel (Keenans Männer von Rachel liebevoll so getauft) und ihren Vater um den FInger wickelt, hätte man noch schön mit einigen Lachern und Szenen ausbauen können, um das Buch noch viel interesanter und ausgewogener zu machen. - Obwohl die "Nebenfiguren" immer wieder vor kommen und ebenso wie die Hauptakteure ihre Ekcen und Kanten haben, erfährt man leider kaum etwas über sie. Fatzit ist für mich aber: Wer für ein oder zwei Abende kein anspruchsvolles Buch sucht, aber etwas mit Charme und Gefühl, ist mit diesem hier gut bedeint!

Lesen Sie weiter

Die Architektin Rachel Foster liebt und hasst die Villa an der Küste von Maine, die sie zusammen mit ihrem Vater entworfen hat. Denn an diesem Ort verlor sie nicht nur ihre Mutter, sondern auch ihren Vater. Nach drei Jahren haben Sie und ihre Schwester damit abgeschlossen. Doch dann taucht der Erbe dieser Villa auf und sie bekommt eine Nachricht von ihrem Vater. Keenan Oakes ist der Erbe und er hat eine Anziehungskraft auf Rachel wie sie es noch nie erlebt hat. Doch die Gefahr in der Rachel sich befindet.... Ich mag solche romantisch, schnulzenartige Geschichten. Starke Männer und noch stärkere Frauen die beide einen Dickschädel haben und das knistern spürbar ist. :) Es regnet draußen und mit diesem Buch kann man für ein paar Stunden entfliehen und einfach nur Lachen, weinen und lauthals fluchen. ;) Rachel ist eine taffe Frau, die sich nicht gerne vorschreiben lässt was sie zu machen hat. Dann trifft sie auf Keenan, der ihr einfach alles vorschreibt, natürlich nur zu ihrem besten. Wenn die beiden aufeinander treffen muss man entweder lachen oder schmunzeln. Die beiden können einfach nicht die Finger von einander lassen. Die Spannung steigt ohne das man es wirklich mitbekommt und dann ist man schon gefesselt und kann das Buch gar nimmer weg legen. Denn jetzt geht es um Leben oder tot, na ja ist ja einen Liebesroman eher um Happy End oder nicht!? ;) Bis zur letzten Seite wartet man gespannt was passiert und dann klappt es zu....... Zu viel darf ich ja auch nichts verraten.

Lesen Sie weiter

Auf den ersten Blick, wirkt das Cover etwas kitschig und erinnert mich in der Darstellung (außer der neumodischen Bekleidung) an die Cover von manch historischem Liebesroman. In diesem Fall war es aber das Erste was mir aufgefallen ist und meine Neugierde weckte. Der Klappentext hat mich dann bewogen das Buch, zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Drei Jahre ist es her seit sich in der Villa eine Tragödie abgespielt hat. Rachel und ihre Schwester Willow haben nach wie vor mit deren Folgen zu kämpfen. Der Leser erfährt relativ schnell was sich in dieser Villa abgespielt hat und es liest sich wie eine Geschichte aus dem wahren Leben. Mich hat diese Erzählung berührt und auch schockiert, man merkt das Rachel mit dem Ereignis am meisten zu kämpfen hat. Nach und nach erfährt man warum Rachel diese Gegend nicht verlassen hat und wie sie mit der Villa verbunden ist. Hatte ich am Anfang noch den Kopf geschüttelt weil sie dort verblieben ist konnte ich sie mit der Zeit immer besser verstehen und es auch nachempfinden. Rachel hat eine traurige und tragische Persönlichkeit aber sie hat sich eine Fassade aufgebaut. Diese gerät immer mehr ins bröckeln als die Villa verkauft wird. Kennan der mit seinem Gefolge in diese Villa einzieht ist ein charismatischer, gutaussehender und symphatischer Mann. Eine verbotene Handlung von Rachel führt zur ersten Begegnung und so nimmt eine tragische und spannende Liebesgeschichte ihren Lauf. Fazit: Es ist ein fesselnd geschriebener Liebesroman mit sehr interessanten Figuren und Handlungen. Die Figuren haben Ecken und Kanten und teilweise einen sehr ausgeprägten Charakter. Sie wirken lebendig und füllen diese Geschichte mit Leben. Der lockere und unterhaltsame Schreibstil und die wunderbare Geschichte machen es einem leicht abzutauchen. Die Autorin hat auf seitenlange Beschreibungen verzichtet und bleibt immer nah am Geschehen. Sie hat eine spannende und aufregende Atmosphäre geschaffen. Vor allem die Anziehungskraft zwischen Rachel und Keenan wurde sehr anregend und realistisch beschrieben. Ein perfektes Buch für gemütliche Abende auf der Couch, dessen Ende überrascht und Lust auf mehr macht!

Lesen Sie weiter

"An den Klippen der Sehnsucht" ist tatsächlich nicht ganz so kitschig, wie der Titel (und das Cover) es vermuten lässt. Okay, ja, es ist durchaus auch kitschig, aber es ist auch eine interessante und spannende Story mit viel Pepp und interessanten, liebenswerten Charakteren. Erfreulicherweise ist das Buch auch gut geschrieben und gut übersetzt, so dass man auch bei den durchaus in größerer Menge vorhandenen Liebesszenen nicht das Gefühl hat, dass alles fürchterlich falsch und süßlich klingt. Ich weiß nicht, wie es anderen damit geht, aber ich habe zumindest im Deutschen bei solchen romantischen Büchern oft das Gefühl, dass diese pikant gemeinten Szenen wahlweise ein wenig schmierig oder auch fast ein wenig lächerlich wirken, weil schlichtweg kein Menschn sich so schwülstig ausdrücken würde. Hoffe ich zumindest. Das ist bei diesem Buch hier nicht der Fall. Dieses Buch liest sich locker, leicht und unterhaltsam, brachte mich auch immer wieder zum Lachen und ich hatte an keiner Stelle das Gefühl, na ja, die Augen verdrehen zu müssen. Im Gegenteil, ich habe dieses Buch als fluffig-lockere Lektüre genossen und die gut konstruierte Geschichte mit Spannung verfolgt. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten wirkt durchaus überzeugend explosiv und prickelnd, nimmt aber nicht so viel Raum ein, dass man das Gefühl hat, sich nur von Liebesszene zu Liebesszene durchzuhangeln. Rachel und Keenan sind beides Charaktere, die man schnell ins Herz schließt, beide unglaublich stur, beide zu allem bereit, um diejenigen zu schützen, die ihnen wichtig sind. Auch die Nebenfiguren sind sehr authentisch und liebenswert, ob es nun die Apostel sind oder Käpt'n Ahab, Mikaela oder Rachels Schwester Willow. Und Mickey natürlich, den darf man nicht vergessen! Ich habe oft gelacht und habe gespannt in Windeseile die Seiten umgeblättert, um zu sehen, wie es weitergeht und bin ein wenig dahingeschmolzen, wenn Kee und Rachel aufeinanderstießen. Kein literarisch anspruchsvolles Buch, aber ein gut geschriebener Liebesroman, der mich mit viel Charme und einer guten Story überzeugt hat.

Lesen Sie weiter