Leserstimmen zu
Um Leben und Tod

Michael Robotham

(14)
(3)
(2)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Um Leben und Tod Klappentext: Audie Palmer hat zehn Jahre Jahre im Gefängnis verbracht wegen eines bewaffneten Raubüberfalls, bei dem vier Menschen starben und sieben Millionen Dollar verschwanden. Jeder glaubt, dass Audie weiss, wo das Geld ist. Deshalb wurde er nicht nur von seinen Mitinsassen bedroht, sondern auch von den Wärtern schikaniert. Und dann bricht Audie aus - Nur wenige Stunden vor seinen Entlassung. Spätestens jetzt sind alle hinter ihm her, dabei will Audie nur ein Leben retten, und es ist nicht sein eigenes.... Cover: Das Cover, finde ich, ist sehr gut gelungen. Auf dem Cover ist eine Strasse zusehen, auf der ein Mann läuft. Er rennt von der Dunkelheit in in Licht, was man sehr gut auf die Geschichte projizieren kann. Inhalt: Audi Palmer sitzt im Gefängnis wegen einem bewaffneten Raubüberfall. Bei dem Vorfall starben vier Menschen. Aber durch das Versprechen, was Audi Palmer einer gewissen Person gab, ist er ein Tag vor seiner Entlassung ausgebrochen. Nach dem Ausbruch begleiten wir Audie Palmer in seine Vergangenheit und Gegenwart und erfahren warum er nicht noch ein Tag warten konnte. Meinung: Der Schreibstil ist flüssig geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Wir begleiten Audie auf seiner Flucht. Er lässt uns immer wieder an seien Erinnerungen teil haben. Und so erfahren schrittweise was damals wirklich passiert ist. Audie Palmer ist mir auf den 480 richtig an Herz gewachsen. Nur finde ich leider, das das kein Thriller ist. Es ist ein sehr guter Krimi mit wenigen Thriller Elemente. Fazit: Für mich ist es sehr packender Krimi und kein Thriller

Lesen Sie weiter

Die Geschichte: Audie Palmer ist noch nicht einmal Mitte 30 und hat ein Drittel seines Lebens im Gefängnis verbracht. Er hat zugegeben, an einem Raubüberfall beteiligt gewesen zu sein, bei dem vier Menschen getötet wurden. Die damals erbeuteten sieben Millionen Dollar sind seitdem spurlos verschwunden. Im Gefängnis hat Audie unsagbar gelitten unter zahlreichen Mordversuchen und allen möglichen Schikanen, denn jeder ist der Ansicht, dass er wüsste, wo das Geld abgeblieben ist. Dann rückt der Tag seiner Entlassung näher und ausgerechnet in der letzten Nacht flieht Audie aus dem Gefängnis und taucht unter. Keiner kann dieses seltsame Verhalten verstehen, am wenigsten sein einziger Freund Moss, der daraufhin von Polizei und FBI mit vielen Fragen traktiert wird. Audie hat vor langer Zeit ein Versprechen gegeben und das will er nun einlösen. Eine wahre Katz- und Mausjagd beginnt und seine Gegner kommen ihm immer näher … Meine Meinung: Dieses Buch ist nicht nur ein Thriller, sondern es erzählt praktisch die ganze Lebensgeschichte von Audie Palmer. Man spürt als Leser sofort, dass dieser Mann, der ein so schreckliches Verbrechen gestanden hat, in Wirklichkeit unschuldig sein muss. Mir war Audie gleich sympathisch, aber sein Verhalten konnte ich anfangs sehr oft überhaupt nicht nachvollziehen. Erst so nach und nach kommt Licht ins Dunkel, überraschende Wendungen und Rückblicke zeigen die wahre Geschichte hinter einer undurchdringlichen Fassade aus Lügen und Ungeheuerlichkeiten. Man ahnt zwar sehr früh, dass mehr hinter der Sache steckt, doch das wahre Ausmaß der Verstrickungen und Ereignisse hat mich dann doch absolut erstaunt. Wirklich super geschrieben! Der Autor hat sich hier eine sehr komplexe Story ausgedacht, die für viel Spannung und allerbeste Leseunterhaltung sorgt. Das liegt nicht zuletzt an vielen sympathischen Charakteren, wie Audie, Moss und der kleinen FBI-Agentin Desiree. Sie alle werden sehr ausführlich beschrieben und wirken dadurch lebendig und authentisch. Der Schreibstil ist manchmal beinahe minutiös und ziemlich detailreich. An einigen Stellen hätte es für mich auch etwas schneller gehen können, da spürte ich ein wenig Ungeduld. Der Eindruck verstärkte sich noch durch die wechselnden Schauplätze und die dadurch entstehenden Cliffhanger. Trotzdem kam niemals Langeweile auf, sondern die fesselnde Stimmung nahm immer noch zu. Das Ende hat mir super gefallen und rundete die ganze Geschichte passend ab. Fazit: Wer gerne Thriller mit viel Tiefgang und mit ausführlich charakterisierten Figuren liest, der sollte hier unbedingt zugreifen!

Lesen Sie weiter

Wenn jemand wenige Stunden vor seiner Haftentlassung aus dem Gefängnis ausbricht, muss es dafür einen triftigen Grund geben. Diesen Grund kennt aber nur der Entflohene, alle anderen stehen vor einem Rätsel. Während Audie auf der Flucht ist, hat er genügend Zeit sich zu erinnern. An das was früher war und das was ihn geprägt und zu dem Mann gemacht hat, der er heute ist. Er taucht tief hinein in seine Vergangenheit und vieles erscheint ihm so, als ob es erst gestern geschehen ist. Allerdings macht er sich weniger Gedanken darum, dass er das Opfer von Korruption und Intrigen geworden ist, als viel mehr wie er allen Hindernissen zum Trotz, sein vor langer Zeit gegebenes Versprechen, halten kann. Es ist fast nicht zu glauben, aber er erreicht sein Ziel und kann so endlich seinen inneren Frieden mit sich selbst schließen. Dass in dem Zusammenhang endlich auch die wahren Übeltäter überführt werden und es ihnen nicht mehr gelingt sich ihrer gerechten Bestrafung zu entziehen, lag zwar nicht in Audies Absicht, trotzdem ist es auch für ihn ein gutes Gefühl, wenn am Ende endlich die Gerechtigkeit siegt. Fazit „Um Leben und Tod“ ist ein Thriller der sich von verschiedenen Seiten an die Figur Audie herantastet. Aus vielen spannend und packend geschriebenen Einzelszenen setzt sich das Charakterbild Audies, wie ein Puzzlespiel zusammen. Raffiniert ineinander spielend, ergibt sich eine Mischung aus Gangsterstory und Liebesgeschichte, die es schafft bis zum Schluss fesselnd zu bleiben.

Lesen Sie weiter

Der Sprecher war einfach super. Die Stimme ging mir durch Mark und Bein. Ich war schon alleine von der Stimme gefesselt. Der "Schreibstil" war sehr umgangssprachlich, was aber super zu der Geschichte gepasst hat. Es war einfach flüssig so dass keine "langen" Stellen entstanden. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet. Ich konnte mich immer sehr in die jeweiligen Personen hineinversetzen. Vor allem auch durch die gut platzierten Rückblenden. Man erfährt von der Hauptperson einfach so viel, wie er aufgewachsen ist und was mit Ihn sonst alles noch passiert ist, so das, dass Buch auch Tiefe hat, was bei Thrillern ja nicht immer so ist. Die Handlungen waren immer gut platziert deshalb war für mich auch alles immer logisch. Dennoch gab es auch Überraschungen und diese machten deutlich, wie clever unser Protagonist ist. Auch die Geschichte fand ich immer Spannend und bis zum Schluss war mir nicht ganz klar, wie alles am Ende zusammen passt. Auch die Nebengeschichten konnten mich mit packen und ließen mich mit fiebern. Die gewissen Klischees (Schwarzer der nicht gebildet ist, korrupter Polizist ....) stören bei der Geschichte hier überhaupt nicht sondern lassen das Buch noch interessanter erscheinen. Fazit: Hier hat einfach alles gestimmt, das Hörbuch war spannend, fesselt und überraschend.

Lesen Sie weiter

Inhalt Vor zehn Jahren war Audie Teil einer Bande, die einen 7 Millionen Dollar schweren Raubüberfall begangen hat. Das Geld wurde nie gefunden. Einen Tag vor seiner Entlassung flieht Audie aus dem Gefängnis und nun ist nicht nur die Polizei hinter ihm her, denn angeblich soll er wissen, wo sich die Millionen befinden. Eigene Meinung Auch wenn es wieder kein Roman um Joe O'Loughlin ist, wurde ich von Anfang an gefesselt. Wir begleiten Audie auf seiner Flucht und bekommen häppchenweise Erinnerungen von ihm geliefert und erfahren so nach und nach, was damals wirklich passiert ist und wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass er scheinbar unschuldig im Gefägnis sitzt. Mit Audie hat Michael Robotham einen Protagonisten geschaffen, der einem sofort ans Herz wächst. Je weiter die Geschichte voranschreitet, desto mehr begreift man, was für ein wunderbarer und selbstloser Mensch er ist. Die Wendungen waren eigentlich alle offensichtlich und trotzdem habe ich mit Begeisterung weitergelesen. Michael Robotham hat es geschafft die Spannung bis zum Ende zu halten und keine Durststrecken entstehen zu lassen. Fazit Ein Roman von Michael Robotham, der mir wieder von vorne bis hinten gut gefallen hat!

Lesen Sie weiter

Michael Robothams neuer Thriller soll laut der Financial Times „der beste Thriller des Jahres“ sein und auch die Zeit beschreibt ihn als „Weltklasse“. Hier könnt ihr lesen wir mir „Um Leben und Tod“ geafallen hat und um es für Robotham Fans vorweg zu nehmen,hier ermitteln mal nicht der Psychologe Joe O´Loughlin und Detective Inspector Vincent Ruiz. Warum flieht ein Mann nur einen Tag vor seiner Entlassung aus dem Gefängnis? Audie Palmer sitzt im Gefängnis, weil er vor vielen Jahren zusammen mit seinem Bruder Carl und zwei weiteren Männern einen gepanzerten Geldtransporter überfallen und dabei sieben Millionen Dollar erbeutet haben soll. Bei dem Überfall sind vier Menschen (ein Wachmann, eine unbeteiligte Autofahrerin und zwei der Täter) gestorben. Von seinem Bruder Carl und den sieben Millionen Dollarn fehlen bislang jede Spur. Audie selbst hat bei dem Übefall mehrere Schüsse in den Kopf abbekommen. Niemand hätte geglaubt, dass er die Verletzung überlebt, doch nach Monaten im Koma wacht Audie wieder auf. Die Polizei behauptet, Audie wäre seit dem hirnverletzt, was allerdings überhaupt nicht den anschein macht. Das Buch beginnt mit Audies Flucht aus dem Gefängnis und der Reaktion des Gefängnisdirektors und der Wärter darauf. Niemand hat eine Erklärung dafür, warum Audie nur einen Tag vor seiner geplanten Entlassung flieht. Moss, Audies Zellennachbar und einziger Freund, wird als Mitwisser beschuldigt und von den Aufsehern brutal gefoltert. Die Beschreibung des Gefängnispersonals ist fast unerträglich: willkürlich, gewalttätig, sadistisch und menschenverachtend. Auch Audies Jahre im Gefängnis waren gezeichnet von Gewalt und Mordversuchen. Wärter und Mithäftlinge bedrohten und erpressten ihn, um an die Millionen zu kommen. Doch einen letzten Tag hätte er doch noch durhalten könne, oder? Was muss passieren, damit ein so sanftmütiger und kluger Mann zum Gewaltverbrecher wird? Michael Robotham beschreibt seine Hauptfigur als sanftmütigen, friedfertigen und sehr gebildeten Mann. Schon zu Anfang des Buches fragt sich der Leser, was passiert sein muss, dass Audie sich an einem Raubüberfall beteiligt hat. Der Autor springt nun immer wieder von der Gegenwart in die Vergangenheit und schnell wird klar, dass Audies älterer Bruder Carl voller krimineller Energie steckt. Carl ist gewalttätig und drogenabhängig. Audie dagegen hat eine Zukunft, möchte nach dem Ende der Highschool studieren, bekommt ein Stipendium. Der Leser begreift schnell, dass Carl seinen unschuldigen Bruder mit ins Verderben reißen wird und muss hilflos dabei zusehen. Doch was ist damals wirklich passiert? Wieder springt Robotham von der Gegenwart in die Vergangenheit, in die Zeit kurz vor dem Übefall. Audie, der durch das Verschulden seines Bruders Carl sein Stipendium verloren hat und seine Zukunftspläne begraben musste, arbeitet nun als Handlanger für den zwielichten und kriminellen Urban Covic und verliebt sich unsterblich in dessen Hausmädchen und Leibeigene Belita. Als Urban dahinter kommt bleibt Audie und der schwangeren Belita nur die Flucht. Die Liebe zu Belita und die Erinnerung an sie lässt ihn überhaupt nur die schwierigen Jahre im Gefängnis überstehen. Warum ist das Interesse an Audie Palmer so groß? Zurück in der Gegenwart, weiß der Leser nicht, welches Interesse an Audie besteht. Warum beunruhigt Audies Ausbruch und sein Verschwinden so viele Leute? Was hat der frisch gewählte Senator und ehemaliger Staatsanwalt Edward Dowling damit zu tun? Was der einflussreiche Unternehmersohn Augustus Pilkingotn? Warum steht der Sheriff Valdez, der Audie damals mit vier Schüssen in den Kopf verletzt hat, am Tag seiner geplanten Entlassung den ganzen Tag vor dem Gefängnis und warum sucht Audie direkt nach seinem Ausbruch die Nähe zur Frau des Sheriffs und seinem kleinen Sohn, obwohl er so die Polizei auf seine Fährte lockt? Um Audie zu finden wird Moss von Unbekannten aus der Haftanstalt entführt und mit Bargeld, Auto und Handy ausgestattet. Wenn er Audie findet, so der unglaubwürdige Deal, wird seine restliche Strafe zur Bewährung ausgesetzt. So macht sich auch Moss auf die Such nach Audie und stößt auf einige Ungereimtheiten. Auf seiner Flucht lernt Audie Cassie und ihre kleine Tochter kennen. Zusammen mit Ihnen nimmt er sich ein Zimmer in einem Hotel. Cassie kommt dahinter, dass Audie ein entflohener Verbrecher ist und hofft auf eine Belohnung. Sie informiert die Polizei über ihren Aufenthaltsort. Sheriff Valdez taucht auf, obwohl das Hotel ausserhalb seines Zuständigkeitsbereiches liegt. Audie kann im letzten Moment fliehen doch Valdez erschießt in einer panischen Reaktion Cassie und ihre kleine Tochter und schiebt den Mord dem entflohenen Audie in die Schuhe. Zum Glück gibt es die Ermittlerin Desiree Furness Die junge und ehrgeizige Polizistin Desiree Furness, gerade 1,50 cm groß, und daher ständig damit beschäftigt unter ihren meist männlichen Kollegen darum zu kämpfen ernst genommen zu werden, wird zunächst mit der Suche nach Audie beauftragt. Furness hat Audie vor langer Zeit einmal im Gefängnis besucht. Durch die Liebe zur klassischen Literatur gab es zwischen den beiden direkt eine Verbindung. Als Audie durch die Medien erfährt, dass er für den Tod von Cassie und ihrer kleinen Tochter verantwortlich gemacht wird, ruft dieser bei Furness an und bittet sie um Hilfe. Diese hatte sowieso Zweifel an der Version von Sheriff Valdez, doch noch fehlen ihr die Beweise. Furness nimmt den Überfall auf den Geldtransporter noch mal genauer unter die Lupe und stößt sehr schnell auf Unstimmigkeiten. Offensichtlich habe sich Sheriff Valdez und die beiden anderen beteiligten Polizisten in ihrer Version abgesprochen und warum fehlen Fotos aus den Ermittlungsakten? Zur gleichen Zeit kommt auch Moss bei der Suche nach Audie langsam der ganzen ungeheuerlichen Wahrheit auf die Spur. Robotham benutzt nur wenige Stilmittel um Spannung zu erzeugen. Doch das muss er auch nicht. Die Geschichte an sich ist spannend genug und bei ihrer Ungeheuerlichkeit durchaus nachvollziehbar und glaubwürdig. Dazu kommen eine äußerst sympathische Hauptfigur, auf dessen Seite der Leser sich ziemlich schnell schlägt und eine kleine aber kluge und sehr menschliche Ermittlerin. Auch wenn ich in letzter Zeit viele Thriller über Menschen gelesen habe, die unschuldig im Gefängnis gesessen haben, fand ich diesen richtig gut. Denn hier ging es mal nicht um Rache sondern „Um Leben und Tod“ und darum was passieren kann, wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Für mich also eine klare Leseempfehlung. Über den Autor Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange Jahre als Journalist für große Tageszeitungen und Magazine in London und Sydney tätig, bevor er sich ganz seiner eigenen Laufbahn als Schriftsteller widmete. Mit seinen Romanen sorgte er international für Furore und wurde mit mehreren Preisen geehrt. Michael Robotham lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Sydney. Um Leben und Tod ist am 20. Juli 2015 im Goldmann Verlag erschienen und kostet als Taschenbuch 9,99 Euro und für den kindle 8,99 Euro.

Lesen Sie weiter

Um Leben und Tod

Von: Jel

28.09.2015

Audie Palmer ein sehr begabter junger Mann geht aufs Collage, arbeitet hart und hofft auf ein besseres Leben. Dann macht sein Bruder einen Fehler und er wird verhaftet, durch diese Geschehnisse muss Audie das Collage verlassen und seinen Traum aufgeben, aber er lässt sich nicht unterkriegen. Er geht weit weg um ein neues Leben zu beginnen und lernt dort eine Frau kennen, verliert aber auch dort wieder alles. Und dann kommen für ihn die schlimmsten 10 Jahre seines Lebens, aber er hält trotzdem durch. Doch dann, einen Tag vor seiner Entlassung bricht er aus dem Gefängnis aus. Die junge FBI Agentin kann es nicht verstehen und geht noch ein Mal die alten Fallakten durch. Und tatsächlich gibt es einige Ungereimtheiten und was hat der Junge Max mit all dem zu tun? Die FBI Agentin gerät nun selbst in große Gefahr und die Ereignisse drohen sich zu überschlagen... Michael Robotham schafft es in diesem Hörbuch zur gleichen Zeit zu erzählen was gerade passiert und die Vergangenheit immer wieder einfließen zu lassen. Alles so wunderbar in einander verpackt und immer gerade nur so viel, das die Spannung nicht abbricht und man immer neugieriger wird, wie es weiter geht. Ich habe mich während des Hörens mehrfach gefragt, ob ein einziger Mensch so viel Pech im Leben haben kann. Ein Satz aus Buch der mir sehr gefallen hat: "Ich hab am selben Tag einen Spiegel zerbrochen und ein Hufeisen gefunden". Die Stimme von Johannes Steck passt wunderbar zu der Geschichte, er hat mich so in seinem Bann gezogen, dass ich gar nicht aufhören konnte und immer weiter hören musste. Fazit: Das Hörbuch bekommt von mir 5 ganz dicke Sterne. Es hat mich von Anfang bis Ende gefesselt. Die Lebensgeschichte von Audie Palmer hat mich so sehr bewegt, das ich am Schluss Tränen in den Augen hatte. Ich bin mir sicher das ich es nicht zum letzten mal gehört habe.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Audie Palmer hat zehn Jahre im Gefängnis verbracht wegen eines bewaffneten Raubüberfalls, bei dem vier Menschen starben und sieben Millionen Dollar verschwanden. Jeder glaubt, dass Audie weiß, wo das Geld ist. Deshalb wurde er nicht nur von seinen Mitinsassen bedroht, sondern auch von den Wärtern schikaniert. Und dann bricht Audie aus – nur wenige Stunden vor seiner Entlassung. Spätestens jetzt sind alle hinter ihm her, dabei will Audie nur ein Leben retten, und es ist nicht sein eigenes ... Zum Inhalt: Audie Palmer ist ein verurteilter Straftäter, der seine wie es scheint gerechte Strafe im Gefängnis absitzt. Vor zehn Jahren war er an einem bewaffneten Raubüberfall beteiligt bei dem vier Menschen ums Leben kamen und sieben Millionen Dollar erbeutet wurden, von denen bis heute jegliche Spur fehlt. Auch Audie wurde bei dem Überfall verletzt, ihm wurde aus direkter Nähe in den Kopf geschossen und obwohl niemand auch nur daran dachte, überlebte Palmer seine schweren Verletzungen. Im Gefängnis wird er von Mithäftlingen und Wärtern schikaniert und bedroht und muss fast täglich um sein Leben bangen. Alle wollen nur eins von ihm wissen, nämlich wo die sieben Millionen Dollar versteckt sind. Dann, einen Tag vor seiner Haftentlassung flieht Audie aus dem Gefängnis. Alle halten ihn für komplett verrückt, zweifeln an Audies Verstand. Doch einige Mächtige im Land fühlen sich durch Palmers Flucht äußerst beunruhigt und eröffnen die Jagd auf den Flüchtigen, der nun nicht nur sein Leben retten, sondern auch ein Versprechen einlösen, dass er vor vielen Jahren gegeben hat… Endlich der neue Robotham, ich war gespannt, ob der Autor mit seinem neuen Roman „Um Leben und Tod“ an einem Erfolg mit der Joe O`Loughlin-Reihe anschließen kann. Was soll ich sagen, es ist ihm mehr als gelungen! Auch hier kommt Michael Robotham wieder fast ohne reißerische Szenen aus, es ist nichts blutrünstig oder übertrieben und trotzdem schafft es der Autor seinen Leser von der ersten Seite an zu fesseln, ihn teilhaben zu lassen am Leben und der Geschichte seines Protagonisten Audie, der alles andere ist als ein skrupelloser Gangster sondern ein lebensnaher, glaubwürdiger und tragischer Held. Ich liebe Robothams Schreibweise, sein Erzählstil und vor allem seine Wortwahl. Ein kleines Beispiel aus dem Buch: Zitat: „Er parkt im Schatten einer verkrüppelten Ulme mit knorrigem Stamm und Wurzeln, die die Platten des Bürgersteigs nach oben drücken wie das langsamste Erdbeben der Welt“. Das sind Wortspiele eines Meisters und ich verneige mich! „Um Leben und Tod“ ist ein wirklich wieder gelungener Thriller von Michael Robotham, spannend, tragisch und absolut lesenswert!

Lesen Sie weiter