Leserstimmen zu
Stimme der Toten

Elisabeth Herrmann

Judith-Kepler-Roman (2)

(32)
(13)
(2)
(1)
(0)

“Stimme der Toten” ist Elisabeth Herrmanns zweiter Thriller mit der toughen Tatortreinigerin Judith Kepler, die in “Zeugin der Toten” bereits herausfinden musste, dass sie in Wahrheit Christina heißt und ihre Eltern in der ehemaligen DDR in Geheimdienst-Machenschaften verwickelt waren. Im neuen Band setzt die Autorin bis zur letzten Seite voll auf Geheimdienst-Thrill. Und dies gelingt ihr ausgesprochen gut: Alte Seilschaften, Erpressungen, Verschwörungen und eine Portion IT-Kriminalität sorgen für ordentlich Spannung. Und mittendrin Judtih, die auch noch entdeckt, dass der zwielichtige Spion Bastide Larcan etwas mit ihrer eigenen Geschichte zu tun hat. Nebenbei baut Herrmann noch das Phänomen der von Nazis “okkupierten“ Dörfer in entlegenen Gegenden Mecklenburg-Vorpommerns ein. Ein spannender Tatortreiniger-Thriller “made in Germany”, der hoffentlich nicht der letzte bleiben wird. Souverän und authentisch gelesen von der Schauspielerin Nina Petry.

Lesen Sie weiter