Leserstimmen zu
Die Dämonenakademie - Die Prophezeiung

Taran Matharu

Dämonenakademie-Serie (3)

(14)
(5)
(2)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Kurzbeschreibung Im Kampf um alles oder nichts geht Fletcher bis an seine Grenzen um seinen Erzfeind Khan aufzuhalten. Dazu muss er sich auch mit seinen Freunden durch den unwirtlichen und lebensfeindlichen Äther kämpfen. Die Hoffnungslosigkeit ihres Mission, legt sich wie eine bleierne Schwere über sie, aber der Kampfgeist ist ungebrochen und so versuchen die Freunde nach Hominum zu gelangen. Cover Das Cover gefällt mir sehr gut mit dem jungen Mann vorne drauf der mit seinem Chepesch Fletcher für mich darstellt. Er stellt sich dem Kampf. Schreibstil Der Autor Taran Matharu hat hier ein fantastischen und spannenden dritten Band erschaffen der mich gleich wieder mitten ins geschehene mitgenommen hat. Dazu das Setting, das hier im Äther spielt und den Dämonen zu dem man wieder passende Zeichnungen im Ende des Buches finden gefallen mir. Dazu die Protagonisten die sich von ihrer Charaterskia weiterentwickelt haben und ihre Stärken und Schwächen haben, runden das Gesamtbild auch in Band drei wieder sehr gut ab. Meinung Eine Chance die alles verändert … Genau diese Chance will Fletcher ergreifen, aber zuvor müssen sie sich aus dem Äther befreien und gegen die Dämonen antreten die ihnen auflauern. Zum Glück, hilft den Gestrandeten ein Zaratan, der aber mitten auf dem Fluss in arge Bedrängnis gerät, den sie werden von Sobeks angegriffen, die gerne im Rudel jagen und es auf die Freunde abgesehen haben. Dazu kommt der Zeitmangel, den die Feinde könnten ihnen schon auf den Fersen sein und ein Ausweg mit einem neuen Portal ist noch nicht in Sicht. Gemeinsam heißt es kämpfen und genau das tun die Gefährten. Toll beschrieben, und ich verrate jetzt nicht mehr, außer das ich diese Reihe liebe und das hier Freundschaft, Stärke, Hoffnung und vieles mehr einfließen und es für mich einfach nur zu einem Suchtfaktor guten Buch, in dem Fall Reihe gestalten. Fazit Absolut empfehlenswerter dritter Band! Eine Flucht, Geheimnisse die ans Licht kommen und ein Kampf der alles verändert. 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Es ist das größte und gefährlichste Abenteuer, das der junge Dämonenkrieger Fletcher bisher bestehen musste. Die Dämonenakademie empfehle ich allen, die gerne mal in ein High Fantasy Buch reinlesen möchten. Für Einstieger des Genres ist diese Reihe optimal. Die Handlung ist komplex aber nicht verworren, das Setting ist bildhaft aber nicht zu überladen und die Charaktere haben allesamt irgendein Detail, so dass man die Namen und Eigenschaften schnell im Gedächtnis behält. Deshalb auch für jüngere Leser prima geeignet. Man könnte es sich ein wenig wie eine Mischung aus World of Warcraft und Tolkien vorstellen. Das meine ich aber überhaupt nicht im negativen Sinne, da der Autor wirklich spannend schreibt, liest sich die Reihe super schnell. Fletscher und seine Freunde konnten im letzten Moment noch vor den Feinden entkommen. Gefangen im Äther haben sie nun um zwei Probleme mehr: sie müssen einen Rückweg finden und Fletcher muss auch noch Khan besiegen. Gut, dass er sich auf seine Freunde und seinem Dämonen Ignatius verlassen kann. Die Reise aus dem Äther gestaltet sich schwerer als gedacht und alle müssen Opfer bringen. Super fand ich, dass die Charaktere sich auch immer wieder weiterentwickelten. Wo man beim ersten Band noch großes Potenzial sah, hat der Autor das bestmögliche zum Schluss herausgeholt. Im zweiten Band hab ich bemängelt, dass der rote Faden ein bisschen abhanden gekommen ist und typisch für einen Mittelband die Story eher zäh ins laufen kam. Das war beim Finalen Teil überhaupt nicht so. Ich hab zwar lange mit dem lesen gewartet, einfach weil ich es hinausgeschoben habe das Ende zu lesen, aber einmal angefangen kann man es kaum aus der Hand mehr geben. Das Ende war gut! Hat für mich alles gepasst, auch wenn ich hoffe, dass da doch noch ein oder zwei Bände kommen werden. Im englischen ist jedenfalls die Vorgeschichte von Arcturus bereits erschienen. Mal schauen ob der Heyne Verlag auch diesen Band übersetzen wird.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Es ist das größte und gefährlichste Abenteuer, das der junge Dämonenkrieger Fletcher bisher bestehen musste. Gemeinsam mit seinen Gefährten von der Akademie und seinem feuerspeienden Dämon Ignatius muss er sich seinem Erzfeind entgegen stellen: Khan, der mächtige weiße Ork, hat geschworen, ganz Hominum zu zerstören und all jene zu töten, die Fletcher liebt. Wenn es Fletcher nicht gelingt, Khan zu besiegen, ist die Welt der Menschen dem Untergang geweiht ... Fazit: Man muss vorweg sagen ich kenn die anderen Teile nicht und habe mich blind auf den dritten Teil dieser Reihe gestürzt. Aus diesem Grund habe ich die Anspielungen auf die Bildung in der Akademie nicht 100 % nachvollziehen können oder bin auch hier und da über bestimmte Vorgehensweisen gestolpert, welche mir neu waren. Nichts desto trotz hat mir dieses Buch sehr gefallen.Die verschiedenen Fantasy-Rassen - Elfen, Zwerge, Menschen, Kobolde und Orks - bringen ordentlich Abwechslung. So hat man neben dem Abenteuer zusätzlich noch viel Politik und Gesellschaft, die der Geschichte dienen. Auch Rassismus wird so im übertragendem Sinn behandelt. Das gefiel mir auch außerordentlich gut! Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Obwohl man richtig gutes Kopfkino hat - seien es Landschaften, Kampfszenen oder Figuren - verliert der Autor sich nicht in ellenlangen Beschreibungen. Zudem ist das Buch auch so aufgemacht, dass auch jüngere Leser nicht abgeschreckt und die Bücher genießen werden. Ein wundervoller Abschluss dieser Reihe und eines ist sicher auch die anderen Teile werd ich lesen

Lesen Sie weiter

GANZE REZENSION: https://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2018/05/5-grunde-warum-auch-der-reihenabschluss.html 1. Handlung Band 3 war nochmal eine richtige Krönung. Sehr viel Spannung und Abwechslung, man lernt noch mehr von der Welt kennen. Die Ausflüge, das Aufbauen und das Kämpfen brachten einfach wahnsinnig Spaß und haben mich bestens unterhalten. Fletcher und seine Freunde wurden richtig in mein Leserherz geschlossen, genau wie ihre Begleiter. Da muss ich auch nochmal erwähnen, was für tolle Geschöpfe der Autor erschaffen und wie toll er sie umgesetzt hat. Die tollen Zeichnungen und Steckbriefe im Anhang (in jedem Buch übrigens unterschiedliche!) haben das Leseerlebnis zusätzlich noch gestützt. 2. Die Welt & der Ideenreichtum Aber allgemein ist das Worldbuilding klasse. Die verschiedenen Fantasy-Rassen - Elfen, Zwerge, Menschen, Kobolde und Orks - bringen ordentlich Abwechslung. So hat man neben dem Abenteuer zusätzlich noch viel Politik und Gesellschaft, die der Geschichte dienen. Auch Rassismus wird so im übertragendem Sinn behandelt. Das gefiel mir auch außerordentlich gut! 3. Der Schreibstil ... ist wahrlich klasse gewählt. Obwohl man richtig gutes Kopfkino hat - seien es Landschaften, Kampfszenen oder Figuren - verliert der Autor sich nicht in ellenlangen Beschreibungen. Zudem ist das Buch auch so aufgemacht, dass auch jüngere Leser nicht abgeschreckt und die Bücher genießen werden. 4. Die Figuren Fletcher, Othello & Sylva sind schon längst meine Lieblinge. Gerade Fletcher - der Protagonist - ist klasse. Ich würde so wie er handeln, mag seine Art total gerne. Menschlich und sympathisch. Aber auch diverse Nebenfiguren - Kress, Athol, Arcturus, Lovett, Rori, Caulder, Harold, Rotter, Bertold - hat man einfach gern. Ganz klar hervorheben muss man auch die Antagonisten, die einen sehr guten Job gemacht haben. Aber so richtig lieb gewinnt man ja die Dämonen, also die Begleiter der Figuren. Ignatius, Solomon, Athena, Sariel, Lysander und noch mehr. 5. Das Ende Der Showdown mitsamt Schlachten hatte es nochmal in sich. Eine gewisse Begegnung zwischen zwei Schlüsselfiguren hätte ich gerne noch länger gehabt, aber sei's drum. Das Finale hat mich wirklich überzeugt und bietet einen sehr guten Abschluss für diese tolle Trilogie. FAZIT Dieser Reihen-Abschluss ist genauso wie die ganze Reihe an sich: Mitreißend, munter, magisch. Ich bin sehr froh Fletchers Geschichte erlebt zu haben und hoffe, dass der ein oder andere nun inspiriert wurde, es mir gleich zu tun ;-) - HIGH FANTASY-HIGHLIGHT: 5 von 5 Feenfaltern - Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar! © Anna Salvatore's Bücherreich

Lesen Sie weiter

Gesamteindruck: Cover: Mir gefällt es sehr gut, denn auch dieser Teil hat das gleiche Cover wie seine beiden Vorgänger – nur in blau. Fletcher, der schwer bewaffnet in einer Rune vor einer Rune mit aktivierter Handrune steht. Schreibstil: Taran Matharu hat ein wundervolles Gespür für Sprache. Mal frech, mal spannend und ab und an gefühlvoll vermittelt er durch seine Worte die perfekte Stimmung und lässt seine Leser ein Teil dieser Geschichte werden. Egal ob junger oder erwachsener Leser – der Autor packt einen mit seinem lockerem, aber dennoch rasantem Stil. Sehr bildreich zieht er uns in eine fremde Welt und beschreibt diese so detail- und bildreich, dass man sie direkt vor Augen hat. Ein großer Vorteil bei all den verschiedenen Dämonen ist das Wesensglossar im Anhang, wo man neben dem Steckbrief auch eine Skizze findet. Plot & Charaktere: Zwerge, Elfen, Menschen, Orks, Dämonen – alles, was das Fantasy-Herz begehrt ist hier mit von der Partie. Die Charaktere sind unglaublich lebendig und authentisch. Man kann sich gut in sie hineinversetzen. In diesem Trilogie-Finale werden endlich alle offenen Plotstränge zusammengefügt. Manches hat man so schon kommen sehen, einiges war allerdings doch sehr überraschend. Mir gefällt die Botschaft, die Taran Matharu durch alle Bände dieser Buch-Reihe vermittelt – Freundschaft und Toleranz sind das Wichtigste, denn nur wenn man zusammenhält kann man sich scheinbar unlösbaren Problemen stellen. Mein Fazit: Auch dieser letzte Teil hat mich absolut begeistert. Nach den ersten beiden Bänden habe ich dem Finale entgegengefiebert und wurde nicht enttäuscht. Ich habe schon einige ähnliche Stories gelesen, doch keine konnte mich so überzeugen. Der spezielle Stil und die Raffinesse, mit der er einen in diese Welt entführt, macht aus der Dämonenakadie-Reihe ein absolutes Highlight für mich. Nicht nur ein Jugendbuch, sondern ein fesselnder All Ager – definitiv Prädikat Lieblingsbuch und Re-Read.

Lesen Sie weiter

Mit dem dritten Teil beende ich nun die Reihe rund um die Freunde der Dämonenakademie. So viel möchte ich mich dieses Mal nicht mit dem Schreibstil des Autors aufhalten, denn dazu durftet ihr bereits in den ersten beiden Teilen etwas lesen. Nur so viel: Er wird immer besser und mittlerweile bin ich richtig begeistert von seinem sehr bildlichen Schreibstil. Da ich den dritten Teil dieses Mal direkt nach dem zweiten gelesen habe, kam ich prima hinein. Er knüpft direkt an seinen Vorgänger an. Anfangs ist er etwas ruhiger, um nach und nach an Fahrt aufzunehmen. Ich muss gestehen, dass ich nicht wusste, wie die Geschichte weitergehen wird. Dass sie weitergehen muss, ist wohl klar. Die Charaktere sind mir im Verlauf des letzten Teils noch mehr ans Herz gewachsen und ich bin wieder einmal begeistert, wie sie sich entwickeln. Sie sind einfach sehr herzlich und sympathisch und mir ist es wirklich schwer gefallen, sie am Ende der Trilogie zu verlassen. Sehr schön sind die neuen Dämonen, die ich kennenlernen durfte. Ich bin richtig begeistert, wie viele verschiedene Arten er in seine Geschichte hat einfließen lassen. Für mich ist der dritte Teil der stärkste der Reihe. Er ist von Anfang an spannend und fesselnd. Er hielt viele Überraschungen bereit und konnte durch viele Wendungen überzeugen. Wie es sich für einen letzten teil gehört, gibt es natürlich einen großen Showdown. Bis dieser allerdings stattfand gab es einiges zu erleben. Zudem gab es auch dieses Mal wahrlich emotionale Momente, die mein Herz berührten. Ich weiß ehrlich gesagt dieses Mal nicht, was ich euch berichten soll. Mir hat dieser Teil so gut gefallen, sodass ich sehr gespannt bin, welche Geschichten noch durch den Autor entstehen werden. Fazit Leider endet mit dem dritten Teil das große Abenteuer der Freunde. Mich konnte dieser voll und ganz überzeugen und stellt für mich den stärksten Teil der Reihe da. Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich bin begeistert, welche Dämonen mir über den Weg gelaufen sind. Ich kann euch die Reihe wärmstens ans Herz legen, wenn ihr spannende Jugendbücher mögt.

Lesen Sie weiter

Mir hat „Die Dämonenakademie - Die Prophezeiung“ sehr gut gefallen. Es knüpft nahtlos an das Ende von „Die Inquisition“ an und ich bin gut wieder in die Geschichte hinein gekommen. Ich habe das Buch sehr gern gelesen da mir der Schreibstil und vor allem die Geschichte sehr gefallen hat. Ich finde es sehr traurig das die Reihe nun zu Ende ist aber ich hoffe das ich von Taran Matharu noch mehr zu lesen bekomme. Die Protagonisten haben mir, wie auch in den Vorgängern, sehr gefallen. Ich mag Fletcher ganz einfach, er ist herzlich und kann seine Truppe anführen aber auf eine gute Weise und er ist sehr schlau. Ich mag seine Art zu Denken sehr und er hat genau die richtigen Eingebungen zur richtigen Zeit. Außerdem ist er sehr gefühlvoll, nicht auf die weinerliche sondern wirklich auf die herzliche, mitfühlende Art aber er kann auch eine gewisse Härte aufbringen wenn es sein soll. Wenn ich mich an den jungen Fletcher erinnere ist er zu einem ganz besonderen jungen Mann heran gereift der auch gewaltig was erlebt hat. Die Szenen haben mir sehr gefallen und auch die Atmosphäre fand ich sehr gelungen, vor allem im Äether habe ich mich sehr wohl gefühlt, auch wenn es natürlich kein Urlaub war, es war einfach sehr passend. Auch die Schacht am Pass und letztendlich das Finale haben mir sehr gefallen. Das Tempo fand ich meist gelungen, ich hatte zwischendurch wohl mal das Gefühl das es etwas schleppend voran geht aber das hat sich schnell wieder gelegt und dann konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Auch die Verpackung, das Cover hat mir sehr gefallen. Es passt einfach hervorragend und unterscheidet sich nur farblich von den Vorgängern. Auch der Klappentext ist sehr überzeugend wobei ich auch ohne ihn wusste das ich diesen Band einfach lesen musste. Mein Fazit: Mir hat „Die Dämonenakademie - Die Prophezeiung“ sehr gefallen. Für mich ist es ein gelungener Abschluss der Reihe auch wenn ich es sehr bedauere das sie schon zu Ende ist aber vielleicht überrascht Taran Matharu ja noch mit einem Spin-Off oder mit einer ganz neuen Geschichte? Ich würde mich sehr freuen. „Die Dämonenakademie - Die Prophezeiung“ kann ich absolut empfehlen aber Achtung es handelt sich hier um Band 3.

Lesen Sie weiter

*Selten war ich so begeistert von einer Reihe wie von dieser * Als riesiger Fan der Dämonenakademie-Reihe konnte ich es kaum erwarten, bis der neue Band nun endlich erschienen ist. Ich habe mich mit einem lächelnden und einem weinenden Auge in die Geschichte gestürzt. Lächelnd, weil ich unglaublich gespannt war, welche Abenteuer Fletcher und seine Freunde dieses Mal bestreiten würden und weinend, weil es der letzte Band und damit auch das letzte von Fletchers Abenteuer sein wird. Der Schreibstil war wie immer einfach grandios. Die Sätze ließen sich alle sehr flüssig und angenehm lesen, sodass ich mich voll und ganz auf die Geschichte einlassen konnte. Auch die Beschreibungen der einzelnen Szenerien und der Handlungen hatten genau das richtige Maß an Ausführlichkeit, dass das Erzähltempo und damit auch die Spannung auf einem konstant hohen Level geblieben ist und ich mir dennoch alles sehr gut vorstellen konnte. Wir begleiten als Leser also Fletcher, seinen Dämon Ignatius und natürlich Fletchers Freunde Othello, Kress und Sylva auf ihrer Flucht durch den Ork-Äther und die Menschenwelt. Mir sind alle Charaktere im Laufe der vorherigen Bände so sehr ans Herz gewachsen, dass ich sie wirklich alle sehr vermissen werde. Alle Figuren sind so wunderbar ausgedachte und detailliert skizzierte Charaktere, dass sie mir mit ihren individuellen Wesenszügen wohl noch lange im Gedächtnis bleiben werden. Schön fand ich es auch im Laufe der drei Bände zu sehen, wie sich die Freunde weiterentwickelt haben. Zu Beginn waren sie einfache Schüler in der Ausbildung, die sich dann nach und nach weiter entwickelt haben, um nun in großen Schlachten zu kämpfen und als Anführer zu fungieren. Sie alle sind erwachsener und reifer geworden und treffen nun immer wieder wichtige Entscheidungen, die nicht nur für sie selbst, sondern auch für ganze Völker von großer Bedeutung sind. Denn gerade im dritten Band gibt es so einige Schlachten, die gekämpft werden müssen. Und natürlich gibt es dort auch Verluste, von denen mir doch einige sehr ans Herz gegangen sind. Dazu kannte ich die Figuren einfach schon zu lange, als dass mich das kalt gelassen hätte. Was mir bei diesem Buch wieder so ausgesprochen gut gefallen hat, waren die vielen actiongeladenen Situationen, die Kämpfe und auch die Lösungen für scheinbar ausweglose Situationen. Es blieb wirklich bis auf die letzten Seiten spannend, da sich das Blatt immer wieder gewendet hat. Fans von Herr der Ringe und ähnlichen Fantasy-Büchern werden diese Schlachten auf jeden Fall gefallen. Was ich persönlich außerdem noch sehr gut fand, war die Botschaft der Freundschaft, des Respektes, der Kulturoffenheit und des Zusammenhaltes, die dieses Buch stark vermittelt. Es zeigt, wie wichtig es ist, Vorurteile abzulegen und gemeinsam Seite an Seite zu stehen wenn es drauf ankommt. Mein persönliches Fazit: Ein wirklich grandioser dritter Teil einer wahnsinnig genialen Fantasy-Reihe. Ich werde Fletcher, Ignatius und seine Freunde wirklich sehr vermissen, denn sie waren echt eine tolle Truppe, mit denen ich zusammen liebend gerne spannende Abenteuer erlebt, Freundschaften geschlossen und Schlachten gekämpft habe. Von mir gibt es für die gesamte Reihe eine ganz klare Leseempfehlung! <3 Ich vergebe für dieses Buch mit großem Vergnügen 5 von 5 möglichen Büchern, da damit eine super Reihe ein sehr passendes Ende gefunden hat. Lest fleißig, eure Sabrina

Lesen Sie weiter