Leserstimmen zu
Aklak, der kleine Eskimo - Spuren im Schnee

Anu Stohner

Der kleine Eskimo - Die Reihe (2)

(15)
(4)
(0)
(0)
(0)
Taschenbuch
ca. € 9,00 [D] inkl. MwSt. | ca. € 9,30 [A] | ca. CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Die Reihe! Band 1: Aklak, der kleine Eskimo Band 2: Aklak, der kleine Eskimo - Spuren im Schnee Band 3: Aklak, der kleine Eskimo - Ein Wal für alle Fälle ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ~ Schreibstil und Aufmachung ~ Der Schreibstil ist sehr schön kindgerecht und durch die Schriftart und Größe auch gut zum Selbstlesen geeignet. Das Innenleben mit den schönen Illustrationen, machen das Buch interessant und spannend. Außerdem liegt es schön in der Hand und ist dank des Hardcovers schön stabil. ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ~ Erster Satz ~ Weit, weit im Norden, wo das Huhn Schneehuhn und der Hase Schneehase heißen, da wohnt der kleine Eskimo. ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ~ Die Geschichte ~ Aklak ist ein kleiner Eskimo und geht in die 2. Klasse. Nachmittags spielt er am liebsten draußen mit seinen Freunden. Seinem Schlittenhund Tuktuk, der ihm immer treu an seiner Seite bleibt. Dem Schneehasen, der immer etwas nervös ist und ständig mit seinen langen Hinterläufe zappelt. Dem Schneehuhn, dessen Füße immer kalt sind. Und dem Wal, der mit seiner tiefen Stimme das Eis zum beben bringt. Mit ihnen spielt er den lieben langen Tag. Im ersten Teil freundet sich Aklak mit einem Mädchen namens Iklik an. Zudem sind die Raufbolde, Ulvi, Alvi und Olvi, die im ersten Teil noch fiese Viertklässler waren, auch mit von der Partie und gemeinsam bilden sie eine richtig große und tolle Clique. Hier im 2. Band geht es um Eisbärspuren, denen Aklak folgt. Zumindest eine Spur! Denn die Zweite scheit Aklak auf den Fersen zu sein. Viel größere Spuren. Wird das die Eisbärenmama sein? Tuktuk, sein Schlittenhund, schimpft die ganz Zeit mit ihm, endlich umzukehren, doch Aklak hört nicht auf ihn. Viel zu neugierig und konzentriert ist er. "Nur noch einhundert Schritte..." etc. Seine Freunde suchen Aklak, nachdem er nicht zum vereinbarten Treffpunkt gekommen ist. Eigentlich ist Aklak immer pünktlich. Es seiden, es ist etwas passiert! Zusammen machen sie sich auf, um Aklak und Tuktuk zu suchen, denn sie machen sich große Sorgen. Ein Schneesturm und der erisige Wind, erschweren die Suche. Aber sie geben nicht auf und suchen mit all ihren Fähigkeiten und besten Wissen ihre Freunde. ~ Meine Meinung ~ Es ist bezaubernd beschrieben, wie sie gemeinsam als Gruppe versuchen, ihre Freunde, Aklak und Tuktuk, zu finden. Zusammen sind sie viel geschickter, da jeder seine gute Eigenschaft genau zum richtigen Zeitpunkt einsetzt. Toll fand ich, dass kleine Alltagssituationen versteckt waren. So geht es hier um das Schlittenfahren (bei uns in Deutschland vergleichbar mim Radfahren) und die Gefahr beim zu schnellen fahren bei schlechter Sicht. Dem richtigen Abstand einhalten. Vorsichtig in den Kurven sein. etc. Dazu gefiel mir die Moral und die Loyalität der Freunde sehr. Auch wenn sie ab und an mal streiten und sich gegenseitig frotzeln, ist das kein Weltuntergang. Sie halten zusammen und werden jedes noch so schwere Problem angehen und beiseite räumen. Gemeinsam sind sie stark. Auch die Illustration ist bezaubernd und schön schräg. Im positiven Sinne. Es passt einfach wunderbar. Das ganze Büchlein. Sehr hochwertig und mit viel Liebe und Leidenschaft gemacht. Das merkt man in jedem Detail. Ich würde das Buch schon ab 4 Jahren empfehlen. Einfach weil es gut verständlich ist und auch auf dem Weg zum Schulgänger eine tolle Botschaft übermittelt. Später, wenn dann das Lesen gelernt wird, ist es eine tolle Geschichte zum üben. Am Ende bekommen die Kinder natürlich Schimpfe, weil sie was ganz gefährliches getan haben und sie das auch genau wussten. Doch ganz am Ende, erfahren wir, dass auch Papa und Mama seeeehr neugierige Kinder gewesen waren. Wie im echten Leben eben auch. ;) ~ Das Hörspiel ~ Witzige Musik begleitet eine sehr angenehme Frauenstimme. Sigrid Burkholder liest nicht nur vor, sondern gibt jedem Charakter in der Story seine eigene Stimme und damit seine ganz persönliche Note. Spannend und mitreißend erzählt und doch wunderbar zum einschlafen geeignet. Erstklässler werden auf jeden Fall ihren großen Spaß mit den kleinen Freunden haben. ~ Fazit ~ Ein zuckersüße Kindergeschichte! - Über Freundschaft - Für einender einstehen - Probleme gemeinsam lösen - Einen Freund nicht im Stich zu lassen - Und um Verkehrsregeln bzw. dem Verhalten. ;) Kinder ab 4 Jahren und vor allem Erstklässler, werden großen Spaß mit Aklak und seinen Freunden haben. Als Hörspiel oder zum Vorlesen, beides ist wunderbar gelungen. Genauso sollte für mich ein Kinderbuch bzw. Kindergeschichte sein.

Lesen Sie weiter

Die Reihe! Band 1: Aklak, der kleine Eskimo Band 2: Aklak, der kleine Eskimo - Spuren im Schnee Band 3: Aklak, der kleine Eskimo - Ein Wal für alle Fälle ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ~ Schreibstil und Aufmachung ~ Der Schreibstil ist sehr schön kindgerecht und durch die Schriftart und Größe auch gut zum Selbstlesen geeignet. Das Innenleben mit den schönen Illustrationen, machen das Buch interessant und spannend. Außerdem liegt es schön in der Hand und ist dank des Hardcovers schön stabil. ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ~ Erster Satz ~ Weit, weit im Norden, wo das Huhn Schneehuhn und der Hase Schneehase heißen, da wohnt der kleine Eskimo. ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ❅ ~ Die Geschichte ~ Aklak ist ein kleiner Eskimo und geht in die 2. Klasse. Nachmittags spielt er am liebsten draußen mit seinen Freunden. Seinem Schlittenhund Tuktuk, der ihm immer treu an seiner Seite bleibt. Dem Schneehasen, der immer etwas nervös ist und ständig mit seinen langen Hinterläufe zappelt. Dem Schneehuhn, dessen Füße immer kalt sind. Und dem Wal, der mit seiner tiefen Stimme das Eis zum beben bringt. Mit ihnen spielt er den lieben langen Tag. Im ersten Teil freundet sich Aklak mit einem Mädchen namens Iklik an. Zudem sind die Raufbolde, Ulvi, Alvi und Olvi, die im ersten Teil noch fiese Viertklässler waren, auch mit von der Partie und gemeinsam bilden sie eine richtig große und tolle Clique. Hier im 2. Band geht es um Eisbärspuren, denen Aklak folgt. Zumindest eine Spur! Denn die Zweite scheit Aklak auf den Fersen zu sein. Viel größere Spuren. Wird das die Eisbärenmama sein? Tuktuk, sein Schlittenhund, schimpft die ganz Zeit mit ihm, endlich umzukehren, doch Aklak hört nicht auf ihn. Viel zu neugierig und konzentriert ist er. "Nur noch einhundert Schritte..." etc. Seine Freunde suchen Aklak, nachdem er nicht zum vereinbarten Treffpunkt gekommen ist. Eigentlich ist Aklak immer pünktlich. Es seiden, es ist etwas passiert! Zusammen machen sie sich auf, um Aklak und Tuktuk zu suchen, denn sie machen sich große Sorgen. Ein Schneesturm und der erisige Wind, erschweren die Suche. Aber sie geben nicht auf und suchen mit all ihren Fähigkeiten und besten Wissen ihre Freunde. ~ Meine Meinung ~ Es ist bezaubernd beschrieben, wie sie gemeinsam als Gruppe versuchen, ihre Freunde, Aklak und Tuktuk, zu finden. Zusammen sind sie viel geschickter, da jeder seine gute Eigenschaft genau zum richtigen Zeitpunkt einsetzt. Toll fand ich, dass kleine Alltagssituationen versteckt waren. So geht es hier um das Schlittenfahren (bei uns in Deutschland vergleichbar mim Radfahren) und die Gefahr beim zu schnellen fahren bei schlechter Sicht. Dem richtigen Abstand einhalten. Vorsichtig in den Kurven sein. etc. Dazu gefiel mir die Moral und die Loyalität der Freunde sehr. Auch wenn sie ab und an mal streiten und sich gegenseitig frotzeln, ist das kein Weltuntergang. Sie halten zusammen und werden jedes noch so schwere Problem angehen und beiseite räumen. Gemeinsam sind sie stark. Auch die Illustration ist bezaubernd und schön schräg. Im positiven Sinne. Es passt einfach wunderbar. Das ganze Büchlein. Sehr hochwertig und mit viel Liebe und Leidenschaft gemacht. Das merkt man in jedem Detail. Ich würde das Buch schon ab 4 Jahren empfehlen. Einfach weil es gut verständlich ist und auch auf dem Weg zum Schulgänger eine tolle Botschaft übermittelt. Später, wenn dann das Lesen gelernt wird, ist es eine tolle Geschichte zum üben. Am Ende bekommen die Kinder natürlich Schimpfe, weil sie was ganz gefährliches getan haben und sie das auch genau wussten. Doch ganz am Ende, erfahren wir, dass auch Papa und Mama seeeehr neugierige Kinder gewesen waren. Wie im echten Leben eben auch. ;) ~ Das Hörspiel ~ Witzige Musik begleitet eine sehr angenehme Frauenstimme. Sigrid Burkholder liest nicht nur vor, sondern gibt jedem Charakter in der Story seine eigene Stimme und damit seine ganz persönliche Note. Spannend und mitreißend erzählt und doch wunderbar zum einschlafen geeignet. Erstklässler werden auf jeden Fall ihren großen Spaß mit den kleinen Freunden haben. ~ Fazit ~ Ein zuckersüße Kindergeschichte! - Über Freundschaft - Für einender einstehen - Probleme gemeinsam lösen - Einen Freund nicht im Stich zu lassen - Und um Verkehrsregeln bzw. dem Verhalten. ;) Kinder ab 4 Jahren und vor allem Erstklässler, werden großen Spaß mit Aklak und seinen Freunden haben. Als Hörspiel oder zum Vorlesen, beides ist wunderbar gelungen. Genauso sollte für mich ein Kinderbuch bzw. Kindergeschichte sein.

Lesen Sie weiter

Dies ist der zweite Band von Aklak und seinen Freunden. Nachdem mir bereits der erste Band sehr gut gefallen hatte, habe ich mich auf diesen Teil schon sehr gefreut! Aklak weiß, dass man sich von Eisbären besser fern halten sollte. Als der kleine Eskimojunge aber Spuren von einem Eisbärenjungen im Schnee entdeckt, beschließt Aklak, trotz der Mahnungen seiner Mutter, den Spuren zu folgen. Schließlich handelt es sich hier ja um einen kleinen Eisbären und dieser wird ihm schon nicht gefährlich werden. Zusammen mit seinem Husky Tuktuk folgt der Eskimojunge also den Spuren im Schnee. Doch was er nicht weiß: die Eisbärenmutter hat seine Verfolgung aufgenommen. Schließlich möchte sie ihr Junges beschützen. Aklak ahnt also nicht, in welcher Gefahr er schwebt. Nur seine Freunde, das Eskimomädchen Iklik, die beiden großen Eskimojungen, das Schneehuhn, der Schneehase, die Robbe und der Wal erkennen die Gefahr und machen sich auf die Suche nach ihrem Freund... Mir hat das zweite Abenteuer von Aklak richtig gut gefallen! Die Geschichte ist sehr niedlich, auch spannend und einfach nur wunderschön! Die Schrift ist sehr groß und der Schreibstil sehr einfach, sodass das Buch wunderbar von Erstlesern gelesen werden kann. Aber auch zum Vorlesen ist Aklak prima geeignet. Die Illustrationen sind großartig, ich konnte mich beim Lesen des Buches gar nicht daran satt sehen. Manchmal sind die Illustrationen sogar eine Doppelseite groß! Sie sind sehr liebevoll gezeichnet und laden einem immer wieder aufs Neue zum Schmökern ein. Man kann diesen Band problemlos lesen, ohne den ersten Band zu kennen. Wenn Verständnisschwierigkeiten auftreten könnten, werden diese sehr gut erläutert. Auch das Wort Eskimo wird erklärt. Das hat mir sehr gut gefallen. So kann man durch Aklak auch etwas Wichtiges lernen. Auch so ist diese Geschichte, wie schon Band 1, sehr lehrreich für Kinder. Es wird wieder verdeutlicht, wie schön und unverzichtbar Freundschaft ist. Dieses Thema finde ich ja immer sehr wichtig für ein Kinderbuch. "Aklak, der kleine Eskimo - Spuren im Schnee" ist also ein wunderschönes Buch für Kinder über Freundschaft und Zusammenhalt. Ich habe das Lesen dieses Buches sehr genossen und allein schon wegen der schönen Illustrationen ist es immer wieder ein erneutes Lesen wert. Ich hoffe sehr, dass es noch weitere Abenteuer mit dem kleinen Eskimojungen geben wird! Die Aklak Bücher sind wirklich nur zu empfehlen. Sie sind für Jungen und Mädchen gleich gut geeignet und hervorragende Bücher für die ganze Familie! Von mir bekommt der zweite Band von Aklak, wie schon sein Vorgänger, volle 5 von 5 Sterne!

Lesen Sie weiter

„Aklak, der kleines Eskimo“ ist der zweite Teil zu den Abenteuern um Aklak und seine Freunde. Man muss den ersten Band aber nicht kennen, um in die Geschichte einzutauchen. Es geht um einige Eskimo-Kinder in der Arktis. In der Schule behandeln sie gerade die Tiere der Antarktis und bauen gemeinsam Pinguine aus Schnee. Nach diesem spannenen Schultag wollen sich die Freunde Aklak, Iklik, Olvi, Ulvi und Alvi am Eisbärbuckel treffen. Aklak und sein Husky Tuktuk sind schon eher am Treffpunkt, wo er die Spuren eines kleinen Eisbären entdeckt. Er verfolgt sie, obwohl er weiß, dass das gefährlich sein kann. Das wissen auch seine Freunde, die sich gemeinsam mit dem Schneehuhn, dem Schneehasen und der Robbe auf die Verfolgungsjagd begeben… Eine wirklich süße Geschichte – v.a. die Namen und Zeichnungen haben es mir angetan. Allerdings hat mir das gewisse Extra gefehlt, denn trotz der großen Kinderbuchschrift und der vielen Bilder hatte das Buch seine Längen und hielt keine Überraschungen bereit. Insgesamt ein schönes Kinderbuch über die Abenteuer von Kindern in der Arktis.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte ist sehr schön und spannend. Gut ist, dass zwar deutlich wird, wie gefährlich Aklaks Ausflug ist und dass er ein schlimmes Ende hätte nehmen können, aber es gibt keine direkt bedrohliche Situation. Jede Person trägt auch mit ihren eigenen Talenten zur Lösung der Probleme bei und obwohl es ein paar Reibereien hier und da gibt, halten doch alle zusammen. Ein schönes Beispiel für wahre Freundschaft!

Lesen Sie weiter

Schon den ganzen Tag geht dem Eskimojungen Aklak der kleine Eisbär nicht mehr aus Kopf, den er am Tag zuvor gesehen hat. So will er sich am Nachmittag auch unbedingt mit seinen Freunden nochmals an derselben Stelle treffen. Da sie alle erst später kommen können, macht sich Aklak zusammen mit seinem Husky Tuktuk schon einmal allein auf den Weg zum Treffpunkt. Und tatsächlich: dort im Schnee findet er Spuren, die nur von einem Eisbärjungen stammen können. Auch wenn Aklak eigentlich weiß, dass die Eisbärenmutter nicht weit sein kann, beschließt er den Spuren zu folgen - wenigstens ein paar Schritte, solange bis seine Freunde eintreffen. Während Aklak dem kleinen Eisbären folgt, zieht langsam ein Schneesturm auf. Für seine Freunde ist es nun gar nicht so leicht, Aklak zu folgen. Dafür scheint die Eisbärenmutter längst auf der Spur ihres Jungen zu sein und damit auch auf der von Aklak… Bei dem Hörbuch zum zweiten Abenteuer des kleinen Eskimojungen Aklak handelt es sich um eine gekürzte, inszenierte Lesung. Sigrid Burkholder liest mit klarer, ruhiger und sehr angenehmer Stimme. Ihre Stimme und die passend eingesetzte Musik lassen den Hörer leicht in Aklaks Welt eintauchen. Die Geschichte wird im Wechsel aus der Sicht von Aklak und aus der Sicht seiner Freunde, die versuchen ihn im Schneegestöber zu finden, erzählt. So ist auch Freundschaft und Hilfsbereitschaft ein zentraler Aspekt dieser Geschichte. Aklaks Freunde erkennen lange vor ihm die Gefahr und setzen daher alles daran ihm zu helfen und ihn zu finden. Ihre Suche nach ihm erfordert Mut und gegenseitiges Vertrauen. Neben Aklaks menschlichen Freunden haben mir auch seine tierischen Freunde sehr gefallen. Auch sie überwinden ihre Angst vor dem Eisbären und setzen alles daran Aklak zu warnen. Mein kleiner Sohn fand besonders den Wal toll, da er die Stimme, die Sigrid Burkholder ihm verliehen hat, so lustig fand. Inzwischen hat mein Sohn die Geschichte bereits mehrfach gehört, allerdings immer in Etappen. Da er in Kürze erst vier wird, sind ihm 79 Minuten noch zu lang zum Zuhören. Daher denke ich, dass die Altersempfehlung ab 5 Jahren sehr passend ist. Inhaltlich habe ich das Gefühl, dass er die Geschichte dennoch verstanden hat. Allerdings muss man dazu auch sagen, dass sich die Kinder im Kindergarten im letzten Jahr wochenlang mit dem Thema Bären beschäftigt. Die Krönung war ein Besuch im Zoo, um dort auch mal echte Eisbären zu sehen. Daher dürfte es ihm leichter fallen den Eisbären richtig einzuordnen. Mein Fazit: Ein tolles, kindgerechtes Hörbuch, das genau das richtige Maß an Spannung für die kleinen Zuhörer bietet und einfach wunderbar liebenswerte Figuren vor dem inneren Auge auferstehen lässt. Es macht Spaß Aklak und seine Freunde zu begleiten und es wird sicher nicht unser letztes Hörbuch von dem kleinen Eskimojungen bleiben.

Lesen Sie weiter

Aklak kennt die Gefahr. Kein Wunder, denn seine Eltern haben es ihm schon oft genug eingebläut. Mit Eisbären ist nicht zu spaßen, weshalb man sich als kleiner Eskimo von ihnen besser fern hält. Das gilt umso mehr für kleine Eisbären, denn jedes Kind weiß: Wo ein Eisbärjunges ist, ist die Mutter nicht fern. Aber dennoch obsiegt seine Neugierde, als Aklak Spuren eines jungen Eisbären im Schnee entdeckt. Jegliche Warnungen schlägt er in den Wind, um ihr nachzugeben. Grund genug für seine Freunde, um sich um ihn zu sorgen, als sie sein Tun bemerken, zumal auch noch ein kleiner Schneesturm aufzieht. ### Sprechende Tiere ### Meinen beiden Jungs (6,8) haben sich kein bisschen darüber gewundert, dass sich der kleine Aklak in Lebensgefahr begibt. Irgendwie sind Jungs über alle Kontinente hinweg gleich. Ebenso haben sie sich nicht gewundert, dass die Eskimo-Kinder sich ohne Probleme mit den Tieren unterhalten können. Ich als Erwachsener schon, denn sie können sich augenscheinlich nicht mit allen Tieren auf die gleiche Weise unterhalten. Während Aklaks Hund lediglich zu "wuffen" braucht, damit Aklak ihn versteht (glücklicherweise wurde das "hundisch" für den Leser übersetzt), sprechen das Schneehuhn, der Schneehase und die Robbe ganz normal mit ihnen. ### Spannung ### Die Geschichte wird unterhaltsam und für das Lesealter entsprechend spannend erzählt. Es gibt einige Wendungen und der Erzählstil lassen die Kinder an der Geschichte bleiben. Wir haben das Buch binnen dreier Abende durchgelesen, weil die beiden unbedingt wissen wollten, wie es weitergeht. Von den Jungs gibts also ein großes Lob. Ich als Erwachsener fand es hingegen etwas übertrieben, dass in der Geschichte nochmals die gleiche Geschichte in der Welt der Indianer erzählt wird. So schwer von Begriff sind Kinder gar nicht, als dass sie Message des Buchs nicht kapieren würden. Das Buch eignet sich sicherlich zum Selbstlesen, wenn das Kind ein bisschen darin geübt ist (ab dritte, vierte Klasse). Unsere Jungs mögen es aber, wenn ihnen vorgelesen wird, so dass es sich dann unsere Einschätzung nach auch für Kinder im Vorschulalter eignet. ### eBook ### Wir haben das Buch elektronisch gelesen. Dafür empfehlen wir dringend ein Tablet und kein eBook-Reader zu verwenden. Warum? Weil es zahlreiche schöne Bilder gibt, die den Inhalt des Buchs sehr gut unterstreichen. Auf einem Schwarz-Weiß-Display kommen diese einfach nicht so gut zur Geltung. Außerdem kann man auf einem Tablet die Zeichnungen vergrößern. Selbstverständlich wird die Formatierung ein wenig durcheinander gebracht, weil jedes Endgerät den Text anders interpretiert und versucht diesen optimal darzustellen. Gerade wenn Bilder mit im Spiel sind, treten manchmal unpassende Seitenumbrüche auf. Uns allen hat es allerdings nicht gestört. ### Kein erhobener Zeigefinger ### Glücklicherweise wird die Botschaft in diesem Buch nicht mit einem zu hohem Zeigefinger erzählt. Aber dennoch wurde den Jungs klar, was das Buch ausdrücken wollte. Oftmals verstehen Kindern auch, ohne dass man sie platt darauf stoßen muss. Dadurch wird diese Geschichte zu einer spannenden und empfehlenswerten Erzählung, die sich gleichermaßen zum Vor- und Selberlesen eignet.

Lesen Sie weiter

Aklak, der kleine Eskimo - Spuren im Schnee (cbj Audio) Autor: Anu Stohner Gelesen von: Sigrid Burkholder Genre: Kinder Verlag: cbj Audio Länge: 1:19 Stunden (20 Kapitel) Kurzinhalt: Vor Eisbären sollte man sich in Acht nehmen, das weiß jedes Eskimokind. Doch die frischen Spuren, die Aklak in der Nähe des Eskimodorfs entdeckt, als er  den Treffpunkt mit seinen Freunden verpasst hat,  können nur von einem kleinen Eisbärjungen stammen. Da sich seine Freunde verspäten, folgt er allein mit seinem Husky Tuktuk der Spur. Tuktuk warnt Aklak: Wo ein kleiner Eisbär ist, ist auch die Eisbärmutter nicht weit. Aber der kleine Eskimo will noch ein kleines Stück weiter, nur noch hundert Schritte. Doch das Schneetreiben wird immer stärker und die Eisbärmutter ist den beiden längst auf der Spur- Gleichzeitig suchen seine Freunde mit tierischer Hilfe nach den zwei Vermissten, die Eisbärspur immer vor Ihnen. (Text übernommen und erweitert von Randomhouse.de) Meinung: Bis zu dieser CD hat meine Tochter die zum Zeitpunkt dieser Rezension in drei Tagen 5 Jahre alt wird, nur CDs wir Benjamin Blümchen, Die Oktonauten, Leo Lausemaus gehört. Diese sind in der Regel etwas kürzer und ich finde auch etwas einfacher gehalten. Sie hat diese CD nun beim ersten Mal nebenher zum Malen konzentriert durchgehört und am gleichen Abend darauf bestanden, sie zum Einschlafen nochmal zu hören. Dabei muss gesagt sein, das wenn sie CDs zum einschlafen hört, sie diese zu 99% immer bis zum Ende konzentriert hört und dann alleine einschläft. Wobei einmal gesagt werden muss, das die Erzählstimme hier das ruhige Zuhören auch verlangt. Sie konnte mir dazu gleich danach und auch immer zwischendurch Fragen zum Inhalt beantworten, war also wirklich aktiv am zuhören.  Ich in mir sicher, das Ihr diese Geschichte noch einige Jahre viel Freude machen wird. Der Inhalt ist ja durchaus ernst und spannend, aber keines Falls zu spannend, sie hatte also keine Angst. Dies hätte ja bei einem im Schnee  verlorenen Kind und Bären durchaus sein können. Aber die Geschichte ist so gut und liebevoll erzählt, das dies keine Rolle gespielt hat, sie aber trotzdem der Rettung entgegen gefiebert hat. Vor dem Hören war Sophia fest davon überzeugt, durch den Schnee auf dem Cover, das sie eine Weihnachtsgeschichte hören soll. Die Welt der Eskimos und die Gegebenheiten dort wo sie wohnen werden dann aber auf der CD toll immer wieder beschrieben so das die Vorstellung wo die Geschichte spielt schnell entsteht. Erstaunlich ist auch wie viele Details sie sich schnell gemerkt hat. Erzählt wird die Geschichte aus zwei Perspektiven. Zum einen Aklak mit seinem Huskie Tutuk die verlorenen gegangen sind und dann immer wieder im Wechsel seine Ihn verfolgenden Freunde die noch vor ihm bemerkt haben das er sich in großer Gefahr befindet. Es gibt einen schönen Spannungsbogen, der nochmal eine Verlängerung findet und schließlich ein schönes Happy End präsentiert Wirklich toll finde ich persönlich wie hier die Tiere in die Handlung eingebunden sind. Da müssen auch die Erwachsenen gerne mal schmunzeln. Die Namen zu merken, das wird allerdings wohl noch etwas dauern. Zu gleich klingend sind sie dann doch für Kinder, aber das ist nur eine Randnotiz. Wer seinen, auch jüngeren Kindern (unter der empfohlenen 5 Jahre Grenze würde ich das Hörbuch  nicht empfehlen) mal etwas anderes als die üblichen Zeichentrickvertonungen anbieten möchte, die den Markt ja dominieren, macht hier garantiert nichts falsch.

Lesen Sie weiter