Leserstimmen zu
Rock my Heart

Jamie Shaw

The Last Ones to Know (1)

(107)
(41)
(10)
(1)
(1)
Paperback
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Cover: Das Cover ist für mich nichts Besonderes und es sieht vielen anderen sehr ähnlich. Natürlich erkennt man durch den Mann mit seiner Gitarre, der höchst wahrscheinlich Adam darstellen soll, dass es sich in der Geschichte um einen Rockstar handelt. Schreibstiel: Man bekommt, außer am Ende, nur die Sicht von Rowan oder eher gesagt Peach zu lesen. Rowan ist 18 und daher ist das Buch auch gut für Jugendliche zu lesen. Geschichte: Am Schlimmsten fand ich den Kleidungsstiel von Rowan, wenn sie sich in ihren Kursen so richtig hängen lassen wollte und auch wenn sie einen Streberin ist, hat sich doch trotzdem Geschmack, wenn sie natürlich gut aussehen will. Die Bandmitglieder oder eher gesagt die Freunde von Adam, habe ich alle sofort in mein Herz geschlossen, sie sind alle auf ihre Art besonders und als neue Freunde für Rowan perfekt, selbst ich würde mir solche Freunde wünschen. Was mir gefehlt hat, ist ein Song um ihr die Liebe zu gestehen, aber ich gebe mich auch mit diesem Ende zufrieden.

Lesen Sie weiter

„Bevor ich mich aus seiner Umarmung winden kann, presst sich Adam an meine Vorderseite und quetscht mich zu einem schwitzigen Shawn-und-Adam-Sandwich zusammen.“ – Rowan, S. 183 Von meinen alten Blog noch mal überarbeitet Dies ist eine gesponserte Produktplatzierung. Trotzdem bleibt meine Meinung unverfälscht und unbeeinflusst. Dank an bloggerportal und den blanvalet Verlag für das rezi Exemplar Infos Titel: Rock my heart Originaltitel: Mayhem (Mayhem Series 1) Autorin: Jamie Shaw Verlag: blanvalet Seiten: 369 Preis: 12,99€ Genre: New Adult Roman Sprache: Deutsch Erscheinen: 13. Februar 2017 ISBN-10: 3734102685 ISBN-13: 978-3734102684 Kaufen Reihe: Band 1 – Rock my Heart Band 2 – Rock my Body Band 3 – Rock my Soul Band 4 – Rock my Dreams Es gibt eine webseite Klappentext Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird … Quelle Meine Meinung Cover&Innengestaltung Das Cover ist in Rosa tönen Gehalten und zeigt ein Mitglied aus der Band,Er soll wahrscheinlich Adam sein.(obwohl er der Sänger ist und nicht der Gitarrist. aber egal es sieht dennoch gut aus und er sieht sexy aus) Was ich echt Schade finde das der Silberne Schriftzug abblättert Die Innengestaltung ist schlicht,Ich marg die Schriftart von den kapitel,den text und der Seitenzahl „Bitte! Leg dir verdammt noch mal ein bisschen Selbstachtung zu!“ – Seite 134 SCHREIBSTIL Der erste teil ist aus der siecht von Rowan geschrieben. Was ich echt toll finde. sie ist lustig und locker. mann kommt gut und schnell voran. Ich Könnte der Situation immer folgen. Ich hatte nix auszusätzen. „Ich wäre schon beeindruckt, wenn die Mädchen, mit denen er im Kurs zusammensitzt, überhaupt lesen können.“ – Seite 202 CHARAKTERE Rowan und Adam stehen hier im Mittelpunkt. Rowan war mir sehr sympathisch.Sie war keine bitch und ich fand sie humorvoll und nett. Adam war der beliebte bad boy:3 er war nicht immer syphatisch .er wurde wie der typische bad boy beschrieben ( Er kann alle Mädchen haben, der sie auch dann nach lust und Laune nimmt). Aber die anderen waren mir auch sympatisch. Shawn ,Leti ,Mike oder Joel(die lernen wir dann aber in den anderen Büchern kennen). „Ein schwuler Freund?! Du hast jetzt schon einen schwulen Freund gefunden?! Das ist nicht fair! Ich will auch einen!“ – Seite 65 LESE-EINDRUCK Als ich es gelesen habe hat es mich an eine fan-fiction erinnert. wann passiert es bitte das ein Rockstar in deine Unikurs geht und dich dann für nach Hilfe auf eine tour mit nimmt. Trotzdem war es witzig an manchen stellen zulesen,auch wenn oft viele Klischees bedient wurden – (das Rockstar-Image, die eine, die den Rockstar ändern, das Einander-lieben-aber es-nicht-zugeben-wollen.) Es war doch ein buch für mich und es war echt klasse freue mich noch auf die weiteren „Sie hat lange rosa Haare – rosa, mein Gott! -, und sie trägt ein Neckholder-Top in Kleinkindergröße und ein Rock in Puppengröße.“ – Seite 189 ORIGINAL cover Fazit Einmal angefangen, konnte und wollte ich „Rock my Heart“ von Jamie Shaw kaum noch aus der Hand legen. Es es gab ein paar kleinnigkeiten die ich nicht so toll fand aber das konnte mir das buch nicht kaput machen. ich bin total begeistern von dem Auftakt ihrer The Last Ones to Know Reihe! von Jamie Shaw. Rowan und Adam, aber auch die vielen tollen Nebencharaktere haben mir so gut gefallen und die Geschichte hat einfach Spaß gemacht. Wer auf Rockstars steht, ist hier an der richtigen Stelle. Für mich ist es eine absolute lese Empfehlung!!! Autor Jamie Shaw, geboren und aufgewachsen in South Central Pennsylvania, erwarb einen Master-Abschluss in Professionellem Schreiben an der Townson University, bevor ihr klar wurde, dass die kreative Seite des Schreibens ihre wahre Berufung ist. Sie ist eine treue Anhängerin von White Chocolate Mocha, eine entschiedene Verfechterin von Emo-Musik und ein leidenschaftlicher Fan von allem, was romantisch ist. Sie meisten aber liebt sie den Austausch mit ihren Leserinnen.

Lesen Sie weiter

Eigentlich wollte Rowan nicht auf das Konzert im Mayhem, doch ihre beste Freundin Dee überedet sie mitzukommen. Nie hätte sie gedacht dort den Sänger Adam Everest persönlich kennenzulernen und dann ist er auch noch im selben Kurs wie sie auf dem College. Ob er sie, die Streberin, dort wiedererkennen wird? Am Anfang war ich bei dem Buch etwas skeptisch. Die Geschichte fängt wie jedes andere Buch auch an. Der coole Weiberheld und das graue Mäuschen und wider aller Regeln verlieben sich die beiden anscheinend. Und am Anfang drehte sich dann auch noch alles im Kreis, weil Rowan die ganze Zeit nur am schwärmen war wie ein kleines Mädchen.  Doch ich muss sagen, das Buch hat mich an einer Stelle richtig umgehauen und ab da war ich richtig begeistert von der Geschichte.  Man lernt die Charaktere näher kennen und jeder hat einfach liebevolle Angewohnheiten, durch die man die Personen einfach lieben muss. Die Bandmitglieder fand ich am Anfang richtig ätzend, weil sie einfach nur arrogant waren und das typische Klischee eines Rockstars erfüllten, das so überhaupt nicht originell ist. Doch nach näherem Kennenlernen sieht man viel mehr Facetten und die Personen verändert sich auch leicht. Auch wenn das Buch nicht unbedingt das tiefgründigste ist. Trotzdem überwiegen lustige sowieso knisternde Szenen das Buch, was es einfach zu einem gute-Laune-Buch macht und es macht einfach Spaß beim Lesen. Ich fand auch super, dass Buch nicht sie ein schlechter Abklasch eines Pornos war, was bei solchen Büchern oft der Fall ist, sondern sich die Beziehung der Hauptpersonen langsam entwickelt, wodurch es viel autentischer ind logischer wirkt. Letztendlich kann ich das Buch nur weiterempfehlen. Es hat zwar nicht wirklich etwas mit Musik zu tun, aber als Liebesgeschichte ist es einfach super und macht Lust auf die nächsten Teile der Reihe.

Lesen Sie weiter

Diese Reihe steht schon länger auf meiner Wunschliste weit oben. Nun kam ich endlich zu Band 1 und muss gestehen, dass ich die ganzen guten Stimmen, die ich gehört / gelesen habe verstehen kann. Der Beginn der Geschichte wird ja im Klappentext schon verraten. Doch um die Geschichte etwas anders zu gestalten, war Rowan an dem Abend besonders geschminkt und zurecht gemacht, so dass Adam sie Peach tauft. Als er zum Auftritt muss und sich von ihr verabschieden, hofft er darauf, dass sie nachher noch da ist. Natürlich ist Rowan das dann nicht. Das heißt Adam weiß nicht, wer Rowan wirklich ist und hat ihre Nummer auch nicht. (Aschenputtel lässt grüßen :D ) Sie treffen sich wieder, doch da Adam als Frontmann der Band ein riesen Fanclub hat und als "männliche Schl***e" gilt, hält Rowan sich von ihm fern und er erkennt sie nicht. Bis es zu einer Situation kommt, wo sie aus dem Bauch raus agiert und sie daraufhin viel Zeit auf engen Raum mit Adam verbringt. Rowan und ihre Freundin Dee sind ein gutes Team. Dee ist sehr unterhaltsam und unterstützt Rowan immer. Rowan ist gegenüber den Jungs der Band sehr schlagfertig und es gab so viele Szenen, wo ich laut lachen und den Hut vor ihr ziehen musste. Sie ist in der Zwickmühle, denn sie ist sich relativ schnell bewusst, dass sie was für Adam empfindet und wenn es nur sexuelle Anziehung ist. Doch sein Ruf lässt sie lange zögern. Hinzu kommt ihr Ex, mit dem sie 3 Jahre zusammen war und den sie wirklich geliebt hat, der sie aber hintergeht. Gerade das Problem mit ihrem Ex und ihren Gefühlen ist wirklich gut dargestellt. Von Adam hatte ich zu Beginn auch das Bild, welches Rowan hatte. Hallo ... er ist der heiße Frontmann einer Rockband... :D Doch eigentlich ist er ein richtig toller Kerl. Am Ende musste ich ihn einfach lieben. Der Verlauf der Geschichte hat mich wirklich häufig überrascht. Klar, es ist ein New Adult Roman und im Grundgerüst ist es das gleiche Schema, doch die Treffen der Beiden und die Geschichte wie es sich entwickelt, war für mich was Neues, Erfrischendes, denn ich habe bisher auch noch keine "Rockstar" Geschichten gelesen. Auf jeden Fall werden die nächsten Bände nicht allzu lange auf mich warten. Fazit : Zwei witzige Freundinnen, eine Rockband mit coolen Jungs und einen heißen Frontmann und eine wirklich tolle und unterhaltsame Geschichte mit lustigen Szenen und überraschenden Ereignissen. Das alles führte dazu, dass ich das Buch nur so weggesuchtet habe. Von mir gibt es eine Leseempfehlung, gerade für die, die noch keine Rockstar Geschichten gelesen haben.

Lesen Sie weiter

Dieses Buch hat mir dazu verholfen, das Genre New Adult wieder lieben zu lernen! Ich weiß gar nicht so recht, wie ich diese Rezension beginnen soll - "Rock my Heart" hat mir einfach unfassbar gut gefallen. Bevor ich dieses Buch gelesen habe, verband ich mit New Adult Nichts als Klischees die zu unrealistischen Liebesgeschichten führen, nerviges Hin und Her zwischen zwei (oder schlimmstenfalls sogar mehreren) Personen und mehr Fummelei als Handlung. Aber was soll ich sagen - mir wurde gezeigt, dass das auch anders gehen kann. Natürlich ist auch dieses Buch nicht vollkommen frei von Klischees und eine besonders tiefgründige Handlung hat es auch nicht - aber das erwarte ich auch nicht, wenn ich ein New Adult Buch lese! (Beachtet das also bitte.) Wo wir jetzt schon einmal bei Klischees sind, reden wir doch gleich über eins: Adam Everest - oho! Also ... an manchen Stellen musste ich tatsächlich das Buch kurz zumachen, um keinen Fangirl-Kreischanfall zu bekommen. 😄 Er erfüllt also tatsächlich das typische Rockstar Klischee - aber irgendwie auf eine sympathische Art, daher kann ich das sehr gut verkraften. Aber nicht nur Adam war (mehr als) sympathisch - auch seine Bandkollegen, sowie natürlich Rowan und ihre Freundin Dee konnte ich schnell in mein Herz schließen. Besonders Rowan mochte ich total gern. Sie ist nicht dieses typische und furchtbar schüchterne ja-zu-alles-Mädchen, sondern gibt auch mal Kontra. Rowan und Adam sind in Kombination wirklich spitze! Zudem gibt es zwischen den Beiden kein sinnloses Theater - was der Spannung übrigens keinen Abbruch tut. Man gewinnt die Charaktere in diesem Buch einfach so lieb, dass es auch ohne unsinniges Hin und Her auskommt - das finde ich echt Klasse! Außerdem konnte ich tatsächlich so gut wie jede Handlungs- oder Denkweise der Charaktere nachvollziehen. Es gab nicht einen Moment, wo ich das Gefühl hatte, in das Buch springen zu müssen, um nachzuhelfen. Ich bin im Übrigen absolut begeistert von Jamie Shaws Schreibstil - man hat das Gefühl, nahezu durch die Seiten zu fliegen, als wären sie Nichts! Noch dazu hätte ich mich an manchen Stellen vor Lachen wegschmeißen können! Außerdem schafft sie es, einem das Gefühl zu vermitteln, die Geschichte nicht nur zu Lesen, sondern mittendrin zu sein - besser geht es meiner Meinung nach gar nicht. Das Buch hätte übrigens gern doppelt so dick sein dürfen! Ich vermisse die Band und alle anderen jetzt schon! Fazit Dieses Buch ist ein absolutes Wohlfühlbuch! Ich werde auf jeden Fall auch die weiteren Bände der "The Last Ones to Know"-Reihe lesen (dort geht es dann um die anderen Mitglieder der Band) und auch im Allgemeinen werde ich dem Genre New Adult ab jetzt wohl wieder mehr Beachtung schenken.

Lesen Sie weiter

Erscheinungsdatum: 13.03.2017 Autor: Jamie Shaw Seitenzahl: 369 Seiten ISBN: 978-3-7341-0268-4 Erhältlich: hier Klappentext: Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird … (Cover, Klappentext by Blanvalet) Rezension: Wenn dein Leben schon im Chaos versinkt, dann nimm zumindest das noch mit, was dich erfüllt... Wie wäre es zum Beispiel einen Rockstar? Mit ihrem Roman "Rock my Heart" startet Jamie Shaws neue Reihe rund um die Band "The Last Ones To Know" in Deutschland. Doch anders als bei seinen bekannten Artgenossen spielt der erste Band der Reihe nicht auf den roten Teppichen Hollywoods oder in den Clubs von LA. Nein! Shaw nimmt ihre Leser mit ans College! Diese unerwartete Umgebung bietet den Protagonisten viel Handlungsfreiraum und den Lesern einige Überraschungen, doch einen Einfluss auf den Spannungsaufbau des Buches hat dies kaum. Diese entsteht nämlich vielmehr durch die Reibereien der Protagonisten und deren teils sehr verstrickte Situationen, was an manchen Stellen wiederum zu Langatmigkeit und Spannungsflauten führt. Rowan macht den Anschein des "perfekten amerikanischen Mädchens". Sie wohnt mit ihrem Freund zusammen, mit dem sie seit der Highschool eine Beziehung führt; und beginnt nun, nach ihrem Abschluss, mit dem College. Dumm nur, wenn gerade dieser Angebetete sie in aller Öffentlichkeit betrügt. Für Rowan bricht eine Welt zusammen und sie will nur noch eines: weg, ganz weit weg von dieser Situation. Auf ihrer "Flucht" landet sie ungewollt bei Adam Everest, dem Leadsänger der Band "The Last Ones To Know", der ihr nur all zu gern dabei helfen würde zu vergessen. Doch die Wege der Zwei kreuzen sich wieder, als die junge Frau feststellen muss, dass sie mit Adam einen gemeinsamen Kurs am College hat. Das Chaos ist also perfekt und Rowans kann beginnen! Rowan ist stur... verdammt stur. Zerbrochen von ihrem Herzschmerz und geschockt von Adams Anwesenheit am College, weigert sie sich einzugestehen, dass der attraktive Leadsänger interessanter ist als anfangs geglaubt. Ihre Gedanken und Gefühle verselbstständigen sich; abgelenkt von ihren ganzen Problemen leiden sogar ihre Noten darunter, sodass für Ro Vernunft zum ständigen Training wird. Doch schließlich ist es so weit: sie gibt nach und manövriert sich in eine äußerst unpässliche Lage, die sie direkt in den Tourbus der Band befördert. Dort lernt sie die Jungs jedoch näher kennen, wodurch Herz und Kopf schließlich in einen Zwiespalt geraten. Adam Everest... äh ja.. Adam.. also... was soll ich sagen? Die Informationen, die man im Roman über den Leadsänger erhält, sind wirklich spärlich. Abgesehen davon, dass er eine männliche Hure zu sein scheint, die dazu noch ein faules Französischgenie ist, war es das auch fast schon wieder, wenn ich euch nicht Spoilern will. Aber eines kann ich euch verraten: im Laufe der Handlung macht er eine interessante Entwicklung durch, die nicht nur seine Freunde, sondern auch ihn selbst mehr als erschreckt. Doch nun zu den Nebencharakteren. Bei diesen verhält es sich ähnlich, wie bei Adam. Wobei man hier berücksichtigen muss, dass die anderen Bandmitglieder ihre eigenen Bücher erhalten, in denen man hoffentlich etwas mehr erfährt. Doch Mike, Joel, Shawn und Cody sind ja zum Glück nicht die Einzigen. Einen großen Einfluss auf Rowans Leben hat ihre beste Freundin Dee, die auch in der Handlung kräftig mit mischt. Hinzu kommt noch Ros neuer schwuler bester Freund Leti, der ehrlich gesagt einfach nur zum Knuddeln ist. Diese beiden Personen sind vor allem während den SMS Konversationen für den Spaßfaktor verantwortlich und lockern die Stimmung erheblich auf. Was die Stimmung zwischen den Bandmitgliedern angeht, so ist diese übrigens überraschend innig und auf eine eigene Weise ganz anders als die "Bandstimmung" aus anderen Rockstar-Reihen. Bewertung: Im Bezug auf "Rock my Heart" von Jamie Shaw bin ich leider sehr zwiegespalten. Einerseits finde ich die Location und die Stimmung innerhalb der Band sehr interessant und angenehm. Andererseits hat die Handlung ihr Hauptaugenmerk nicht wirklich auf die Band und ihre Musik gelegt, sondern sie nimmt viel mehr die Züge eines College-Romance-Romans an. Hinzu kommt dass man über Adam, anhand der Tatsache, dass es sein Buch ist (!), sehr wenig erfährt. Alles dreht sich um Rowan und ihr Gefühlschaos. Dabei blickt zwar ab und zu auch etwas von Adams Gefühlen/Gedanken durch. Doch direkt etwas über ihn erfährt man kaum. Daher habe ich mich entschieden, den Roman wieder zweifach zu bewerten (einmal in seinem Genre und einmal im Allgemeinem). Als normaler Romance-Roman hat Shaw genau die Ader der Leser getroffen. Abgesehen von der kleinen Charakterschwäche des Leadsängers werden die Fans wahrscheinlich genau so viel Freude an der Geschichte haben, wie Rowan an ihrem Adam ;) daher 4/5 Sterne. Im allgemeinen Bezug bin ich jedoch nicht ganz so begeistert, was auf die bereits genannten Kritikpunkte zurückzuführen ist. Dennoch ist "Rock my Heart" ein solider Start in die Reihe, der seinen Nachfolgern viele Freiheiten bietet. 6/10 bzw. 3/5 Sterne ★★★★★★☆☆☆☆

Lesen Sie weiter

"Er ist der verdammte Adam Everest!" Klappentext: Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Klub der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen und trifft dort auf Adam Everest, den unglaublich heißen Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – einem Kuss, der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird... Erster Satz: Ich kann nicht glauben, dass ich mich von dir dazu habe überreden lassen! Meinung: Die Autorin Jamie Shaw hat eine ganz treffende Widmung in das Buch geschrieben Für jede Leserin, die sich in Adam verliebt. Ich habe mich nicht nur in Adam verliebt, sondern in den gesamten Band <3. Eigentlich ist der Roman ziemlich klischeehaft für dieses Genre: Liebes unschuldiges Mädchen verliebt sich in den toughen Rockstar. Ja, so ist es wirklich und dennoch werde ich es nie Leid, diese Art von Büchern zu lesen. Besonders, dass Rowan die Band auf ihrer Tour begleitet und man so einen besonderen Einblick bekommt, hat mir hier das Highlight gegeben. Auch, dass Rowan nicht das liebestrunkene, ich-sage-zu-allem-ja Mädchen ist und Adam ordentlich auflaufen lässt, hat noch den gewissen Witz dazu gebracht. Mit Rowan konnte ich mich auch super identifizieren, kleines Nerdmädchen, das viel liest, recht schlau ist, nicht die typische Partygängerin, loyal, hilfsbereit, immer für einen guten Spruch zu haben und mit ihr kann man definitiv Pferde stehlen. An Adam hatte ich etwas zu knabbern… Klar, wer hatte nicht in seinen jungen Jahren diese Bad-Boy-Phase? Ich auch! Aber ich bin nun schon etwas älter und naaaajjaaaaaa… solche Weiberhelden, die ständig besoffen sind *räusper*. Aber egal! An Adam ist mehr Tiefsinn als man auf den ersten Blick denken mag, also, erst lesen und dann darüber schmunzeln. ;) Fazit: Cooler Young-Adult-Roman mit einem Rockstar, der erst lieben lernen muss. Klare Leseempfehlung für die Genre-Liebhaber!

Lesen Sie weiter

Meinung: Nachdem einige der Mädels, die ich von Bookstagram kenne, so sehr von dieser Reihe geschwärmt haben, habe ich beschlossen, die Reihe ebenfalls zu lesen. Meine Erwartungen waren dementsprechend doch ziemlich hoch und als ich dann wieder Lust auf einen schönen New Adult Roman hatte, schnappte ich mir also "Rock my Heart" und ich wurde nicht enttäscht! Die Protagonistin Rowan ist schon fast das typische "Good Girl", mit guten Noten, ihrer zurückhaltenden Art und ihrer Hilfsbereitschaft konnte sie sich bei mir als weibliche Hauptperson einige Sympathiepunkte sammeln. Doch auch Adam Everest, der unser männlicher Protagonist und in so ziemlich allen Punkten das genaue Gegenteil von Rowan ist, konnte sich nach und nach in mein Herz schleichen. Ein paar Mal hätte ich Rowan am liebsten eine gescheuert, da sie sich selber öfter mal runtermacht, obwohl sie wirklich einen tollen Charakter hat. Ansonsten hat mir die Geschichte um die Band "The Last Ones to Know" aber sehr gut gefallen, was auch an Jamie Shaws angenehm flüssigen Schreibstil liegt. Fazit: Ein toller Auftakt zu einer New Adult Reihe, in dem der Rockstar nicht nur der Protagonistin, sondern auch den Lesern den Kopf verdreht

Lesen Sie weiter