Leserstimmen zu
Bittersweet

Miranda Beverly-Whittemore

(3)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 10,95 [D]* inkl. MwSt. | € 10,95 [A]* (* empf. VK-Preis)

überraschend

Von: S.D.

21.09.2015

Ich habe "Bittersweet" von Autorin Miranda Beverly-Whittlemore als Hörbuch gehört. Ich konnte mir unter der Inhaltsbeschreibung gar nicht viel vorstellen. Aber schon nach der ersten Stunde Hören war ich von der Geschichte fasziniert. Gelesen wird das Hörbuch von Katharina Wackernagel, die ihre Aufgabe hier hervorragend meistert. Hier bilden Figuren und Sprecherin eine perfekte Symbiose und machen das Hörbuch zu einem Hörerlebnis. Mabel ist eine sehr sympathische Hauptfigur und ich habe sie sehr gerne begleitet. Genevra (Ev) bildet den perfekten Gegensatz zu Mabel und das gibt der Handlung eine besondere Dynamik. Zunächst habe ich nicht so ganz durchgeblickt, worin denn hier das Geheimnis besteht und ob dies überhaupt geeignet ist, um eine komplette Geschichte zu tragen. Aber die Autorin hat es durchaus geschafft mich zu überraschen und der Handlung eine Wendung zu geben, mit der ich nicht gerechnet hatte. Am besten haben mir aber wirklich die unterschiedlichen Figuren gefallen und wie gut sie gezeichnet sind. Auch der Handlungsort in Vermont hat mir sehr gut gefallen und das Gefühl eines Sommers auf einem dortigen Landsitz wurde gut transportiert. "Bittersweet" ist kein typischer Roman und es fällt mir auch nicht leicht hier das Genre zu klassifizieren, denn es ist weder Familienroman, noch Krimi, noch historischer Roman. Empfehlen kann ich das Buch oder Hörbuch aber an alle Leser und Hörer, die Interesse an ruhigeren Geschichten haben, die mit guten Figuren überzeugen können.

Lesen Sie weiter

Bittersweet

Von: Heidi

17.08.2015

zum Inhalt : In diesem Buch geht es um 2 Mädchen : Ev Winslow , die alles hat was sich ein junges Mädchen wünscht . Einfluss , keine Geldsorgen , Schönheit , sie ist bliebt usw. Und dann gibt es Mabel sie ist nicht so schlank , hat keinen Einfluss , ein gewöhnliches Elternhaus . Nichts besonderes hat sie . Und sie würde doch so gerne dazu gehören und beliebt sein. Und dann wird sie , weil sie Ev´s Zimmergenossin ist, in diese andere Welt eingeladen . Nach kurzer gehört sie dazu . Sie genießt das neue Lebensgefühl , nicht mehr unsichtbar zu sein und dazu zu gehören . Bis sie hinter die Fassade der Familie blickt und die Geheimnisse lüftet , und sich die Frage stellen muss . Will ich auch so sein ?? Oder nicht ?? Mein Fazit : Ich war ganz hingerissen als ich dieses Hörbuch gehört habe . Die Stimme Katharina Wackernagel ist der absolute Hammer . Die passt für dieses Hörbuch perfekt . Selbst Stellen an denen sich das Hörbuch zu Anfang leicht hingezogen hat , weil man ja von den Geheimnissen hören wollte , auf die man schon im Einband des Hörbuches hingewiesen worden ist . Hat ihre Stimme es geschafft , das man nicht das ein oder andere Kapitel überschlägt . Im Inneren der stabilen Papphülle sind sämtliche Kapitel mit Titeln versehen . Die Titel der einzelnen Kapitel verraten übrigens in keinster weise wo die Reise hingeht . Was ich wirklich gut fand , denn die Neugierde den Schluss hören zu wollen war unglaublich . Ich hab selten so gespannt auf das Ende gewartet . An mal eben eine Hörpause zu machen war nicht zu denken . Nein alles andere musste warten . Ich wollte , nein ich musste es zu Ende hören . Ich hätte sonst nicht schlafen können *gg . Ach übrigens ..Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt . Mehr verrate ich nicht :))

Lesen Sie weiter

Ich bin wirklich lange um dieses Hörbuch herumgeschlichen. Zwar sprach mich das Cover sofort an, aber der Titel schreckte mich ab. Ich hatte immer wieder die Befürchtung, es könnte sich um einen eher klischeehaften Liebesroman handeln… Dann las ich mir irgendwann doch den Klappentext durch: “Ev Winslow ist reich, beliebt und wunderschön. Alles, was ihre College-Zimmergenossin Mabel nicht ist. Umso mehr freut sich Mabel, als Ev sie einlädt, den Sommer mit ihr in Bittersweet zu verbringen, ihrem eigenen Ferienhäuschen auf dem Landsitz der Winslows. Mabel genießt Segeltörns und Sommerfeste und plötzlich hat sie alles, wovon sie je geträumt hat: Freunde, die erste Liebe und zum ersten Mal in ihrem Leben das Gefühl dazuzugehören. Doch auf die Idylle fällt ein Schatten, als Mabel eine schreckliche Entdeckung macht und entscheiden muss, ob sie aus dem Paradies vertrieben werden will – oder die dunklen Geheimnisse der Familie bewahrt, um eine von ihnen zu werden.” Letzlich sagt der Klappentext kaum etwas über die Geschichte aus. Hinter diesen Worten kann alles stecken. Von einer mäßig spannenden Geschichte, mit einem kleinen Geheimnis, das nicht weiter bewegt; über eine absehbare, aber spannende Geschichte, deren Ausgang man schon in der Mitte des Buches ahnt, es aber dennoch weiterliest, da es spannend genug geschrieben ist; oder aber ein Roman, der einem durch seine Wendungen und Unglaublichkeiten immer wieder fassungslos weiterlesen bzw. hier weiterhören lässt. Und so ist es mir ergangen! Während anfangs Ev die schöne Blonde ist, die zickt und ihre “Freundin” eigentlich ständig nur benützt und Mabel das typische kleine graue Mäuslein, das froh ist, dabei sein zu dürfen, wandeln sich beide während der Geschichte teilweise sehr drastisch. Besonders gelungen an vor allem diesen beiden Charakteren des Romans fand ich, dass keine nur gut ist, nur überlegen, nur geradlinig – beide sind abwechslungsreich und vor allem mit reichlich menschlichen Schwächen ausgestattet. Auch die weiteren Charakteren fand ich gut ausgearbeitet. Angefangen mit Evs Eltern Birch und Tilde Winslow, die allein schon durch ihre Namen unglaublich viel über ihren Charakter verraten… Birch ist ein selbstgefälliger Machtmensch, der es gewöhnt ist, stets zu bekommen, was er will. Der Preis hierfür ist ihm egal. Tilde wirkt stes mürrisch und distanziert, herablassend und kühl… Am liebsten würde ich gerade das ganze Personal des Romans aufzählen und etwas zu deren anfänglichem Erscheinen und deren Wandlungen im Rahmen des Buches schreiben, einfach weil ich so fasziniert war von dieser Winslow-Welt, der ich, ähnlich der Protagonistin und Erzählerin Mabel soghaft verfallen war! Inhaltlich will ich gar nicht weiter viel verraten; vielleicht soviel: es gibt letztlich nicht nur eine schreckliche Entdeckung, sondern gleich eine ganze handvoll. Und es bleibt dem Leser bzw. dem Hörer überlassen, für sich eine Hierarchie der Unerhörtheit zu erstellen. Liebe Miranda Beverly-Whittemore – MEHR DAVON!!! Ich glaube, zuletzt so im Bann eines Buches befand ich mich beim Lesen von Setterfields “Die dreizehnte Geschichte”. Miranda Beverly-Whittemore wurde 1976 in Los Angeles geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie im Senegal (Westafrika). Bittersweet ist sogar schon der dritte Roman der Autorin. Einen der beiden anderen (“Vergissmeinnicht”) habe ich zumindest gebraucht im Netz finden können. Für den zweiten, für den sie wohl auch einen Preis erhalten hat (“Set me free”), finde ich keine deutsche Ausgabe. Katharina Wackernagel, die Sprecherin des Hörbuchs, wurde 1978 in Freiburg geboren. Die Schauspielerin hatte schon verschiedene Fernseh- und Kinofilmrollen (“Das Wunder von Bern”). Für ihre schauspielerische Leistung erhielt sie 2007 den Bambi Sonderpreis und den Bayerischen Fernsehpreis 2008. Katharina Wackernagels Stimme passte gut zu der ängstlich aber gleichzeitig fordernden und hunrigen Mabel.

Lesen Sie weiter

Bittersweet

Von: Maggy

06.06.2015

**Klapentext** Ev Winslow ist reich, beliebt und wunderschön. Alles, was ihre College-Zimmergenossin Mabel nicht ist. Umso mehr freut sich Mabel, als Ev sie einlädt, den Sommer mit ihr in Bittersweet zu verbringen, ihrem eigenen Ferienhäuschen auf dem Landsitz der Winslows in Vermont. Mabel genießt die windzerzausten Segeltörns, das mitternächtliche Schwimmen, Sommerfeste unterm Sternenhimmel, an dem ein Feuerwerk strahlt. Bevor sie weiß, wie ihr geschieht, hat sie alles, wovon sie je geträumt hat: Freunde, die erste Liebe, und zum ersten Mal in ihrem Leben das Gefühl, dazuzugehören. Doch auf die ungetrübten, flirrenden Tage fällt ein Schatten, als Mabel eine schreckliche Entdeckung macht, und sie entscheiden muss, ob sie aus dem Paradies vertrieben werden will – oder die dunklen Geheimnisse der Familie bewahrt, um endlich eine der ihren zu werden. Eine strahlende Familie, die das eigene Dunkel in den Abgrund reißen kann: Bittersweet erzählt von einer scheinbar idyllischen, glamourösen Welt und dem Wunsch einer Außenseiterin, Teil dieser Welt zu sein. Um jeden Preis. **Meine Meinung** Das Hörbuch wird gelesen von Katharina Wackernagel, welche bereits in vielen Fernseh- und Kinofilmen zu sehen gewesen ist. Ich finde diese Wahl sehr gelungen, da sie mit ihrer schönen Stimme die Geschichte lebendig werden lässt und man ihr einfach immer weiter zuhören will. Die Story an sich gefällt mir auch gut. Die Spannung wird zwar langsam aber stetig aufgebaut, hat aber leider ab und zu ein paar kleinere Hänger. Das Ende fand ich sehr überraschend, da ich damit nicht gerechnet hätte. Mabel war mir von Anfang an sehr sympatisch und ich konnte mich gut in sie hinein versetzen. Leider habe ich so meine Probleme mit langen Hörbüchern, dieses umfasst immerhin fast 13 Stunden. Da ich den Hörfluss öfters auch für einen längeren Zeitraum unterbrechen musste, musste ich einige Passagen erneut anhören um mich wieder in die Geschichte hinein versetzen zu können. Auch kann ich mich nach längerem Hören einfach nicht mehr so gut darauf konzentrieren. Daher vergebe ich für das Hörbuch 3 von 5 Punkte, werde aber auf jeden Fall das Buch noch einmal lesen.

Lesen Sie weiter

Mabel ist das komplette Gegenteil von Ev, trotzdem teilen sie sich auf dem College ein Zimmer. Ev ist reich, hat viele Freunde und sieht wunderschön aus. Als Mabel von ihrer Zimmergenossin über die Ferien in das eigene Landhaus einlädt freut sich Mabel umso mehr, denn sie will schon lange dazugehören. Dort gehen ihre langersehnten Wünsche endlich in Erfüllung (auch ihre erste große Liebe). Sie erlebt den Sommer ihre Lebens, aber es geschehen auch unvorhersehbare Dinge. Die gefährlichen Geheimnisse der reichen Familie sollte man nicht an die große Glocke hängen. Mir hat das Hörbuch gut gefallen, obwohl das Hörbuch recht lang ist, wurde es nie langweilig. Zum Ende hin steigert sich die Spannung. Bis endlich die Geheimnisse der Familie gelüftet werden. Die Anfangs perfekte Fassade der Familie beginnt zu bröckeln, aber was haben sie zu verbergen? Die beiden Mädchen, Mabel und Ev sind total verschieden. Mabel ist schüchtern, süß und will endlich beachtet werden. Sie hat ihre Ziele vor Augen und will ihr altes Leben endlich hinter sich bringen, da sie genauso beliebt und reich sein will wie Ev. Ev ist anfangs noch total nett und freundlich, das ändert sich natürlich mit der Zeit, man merkt richtig wie ihr die anderen Menschen egal sind. Sie ist einfach nur arrogant und selbstsüchtig. Jeder der gerne geheimnisvolle und böse Familiengeheimnisse liebt ,dem kann ich das Buch nur empfehlen!

Lesen Sie weiter