Leserstimmen zu
Love & Lies

Molly McAdams

Love&Lies-Serie (2)

(38)
(15)
(7)
(0)
(0)

Dies Buch ist der zweite Teil der Reihe love and lies. Das erst Buch habe ich verschlungen und war begeistert. Leider konnte der zweite Teil daran nicht anknüpfen. Ich bin wirklich ein wenig enttäuscht. Zuerst wollte ich drei Sterne vergeben, aber da mich auch diesmal der Schreibstil der Autorin begeistert hat und mich gegen Ende das Buch doch noch abgeholt hat, sind es vier Sterne geworden. Die Geschichte fängt zwischen dem letzten Kapitel im ersten Buch und dem Epilog an. Man erfährt wie die zwei zusammen gezogen sind und wie nun ihr gemeinsames Leben aussieht. Ein großer Teil im Buch dreht sich um Rachels Entführung und ihre Beziehung zu ihrem Entführer. Da sich die Entführung über einen Monat hinzieht, zieht sich dies auch in dem Buch hin. Was im ersten Buch als Thriller Teil spannend war, ist diesmal langweilig. Am Ende bekommt das Buch wieder etwas von einen New Adult Roman, aber es ist zu spät um mich wirklich zu begeistern. Auch diesmal war ich vom Schreibstil der Autorin begeistert. Er hat mich daran gehindert, das Buch nicht doch zur Seite zu legen. Sondern es schnell und zügig zu lesen. Was mich gestört hat war die Geschichte. Meiner Meinung nach, hätte sie es bei dem ersten Teil belassen sollen. Der war absolut genial und ich hatte mir viel mehr von diesem Teil versprochen. Leider konnte die Autorin meine Erwartungen nicht erfüllen.

Lesen Sie weiter

Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht. Ich kann nicht sagen, dass ich durch den Cliffhanger am Ende des ersten Bandes unbedingt aufgeregt auf den Zweiten war. Love and Lies: Alles ist erlaubt war für mich kein Highlight aber auch gar kein Flop, daher ich habe mich auch gefreut das zweite Teil zu lesen, denn einerseits wollte ich die Reihe beenden und andererseits war ich gespannt, wie die Schriftstellerin die Geschichte die für mich ziemlich durch war, weiterführt. Sehr überraschend fand ich, dass die Geschichte des zweiten Buches nicht an die Stelle einsetzt, wo die Erste beendet hat. Wir kommen erst einmal auf den Genuss der Zweisamkeit zwischen Rachel und Cash, was ein ziemlich starken Einfluss auf den Leser hat in den weiteren Verlauf des Buches. Diese Seiten des Friedens und Freude führen dazu, dass die darauf folgende Ereignisse noch grausamer und nervenaufreibender erscheinen. Auch dieses eine Mal gefiel mir die Mischung zwischen Liebesgeschichte und Krimi, das in diesem zweiten Teil meiner Meinung noch besser aufgebaut wurde als in den Ersten. Die Schwäche von Molly McAdams für viel zu viel dramatischen Szenen war leider aber auch hier deutlich für mich wiedererkennbar. Ich hatte auch bei diesem Buch einige Stellen, in dem ich einfach aufgeben wollte und sie zureite legen, denn mir schien auch hier die Geschichte leider unnötig in die Länge gezogen. Es gaben tatsächlich einige Stellen, die total spannend waren und die ich mit großem Interesse gelesen habe, allerdings deren Lösung fand ich leider zu dramatisch und sogar auch ein wenig hervorsehbar. Vor allem kam ich mit dem Ende gar nicht zurecht. Die finale Situation hat mich so, der maßen irritiert da ich mir eine solche Situation in wahren Leben überhaupt nicht vorstellen könnte. Letztendlich kann ich nicht, sagen das den zweiten Teil ein Highlight oder Flop ist. Ich finde Love & Lies: Alles ist verziehen eine nette Geschichte, die man mal lesen kann wenn man Lust hat.

Lesen Sie weiter

Inhalt : Die unwiderstehliche, prickelnd-heiße Fortsetzung von »Forgiving Lies« der »New York Times«- Bestsellerautorin Molly McAdams. Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht. Quelle : Heyne Verlag Meine Meinung: In „Love & Lies: Alles ist verziehen - Roman (Love&Lies-Serie 2)“ geht die Geschichte von Rachel und Kash weiter. Er ist ihr Liebe und beide versuchen nun ein geregeltes Leben zu führen. Nun läuft nicht alles so wie sie es geplant haben und sie werden mit verschiedenen Dingen konfronitiert…. Rachel & Kash planen nach den ersten Ereignissen aus dem ersten Band ihre Hochzeit und versuchen nun einen normalen Alltag zu bestreiten. Es ist nicht so leicht und beide müssen Kompromisse eingehen. Auch die verschiedenen Nebenfiguren haben mich wieder neugierig gemacht und das Buch noch mehr hervorgehoben. Vielleicht sind man ja einige davon wieder in einem anderen Buch. Der Schreibstil von Molly McAdams ist angenehm flüssig und hat mich direkt wieder in die Handlung gezogen. Man kann sich wieder in die Geschichte stürzen und ich bin wieder gefangen mit der Anziehung der Charaktere rund um Kash und Rachel. Auch die Hintergründe der beiden werden dadurch noch mehr hervorgehoben. Die Spannung und Handlung hat mich direkt ins Buch gezogen und ich war sofort wieder drinnen im Buch. Man spürt das die Charaktere noch mehr weiterentwickelt haben und es sich alles noch eine Stufe höher entwickelt hat. Drama und andere Sachen belasten beide und es gilt den Alltag und alle möglichen Probleme zu bestreiten. Ob es beiden gelingt oder kann sie doch etwas auseinander bringen ? Wieder schafft es Molly McAdams mich wieder zu begeistern und ihre Charaktere ziehen mich immer wieder aufs Neue in ihre Bücher. Das Cover ist wieder ein Hingucker und macht direkt Lust wieder in die Geschichte von Kash und Rachel hineinzulesen. Die Farben passen sehr gut zusammen und man will sich einfach nicht davon lösen. Das Ende war wieder ein auf und ab und ich habe immer mehr mit beiden mitgefiebert und wollte nicht mehr aufhören mit dem lesen. Fazit : Mit dem zweiten Band von Love and Lies geling der Autorin ein mitreißender Abschluss um Kash und Rachels Geschichte. Ich bin gespannt was noch alles kommen wird.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Auch im zweiten Teil von Molly McAdam´s Love & Lies haben wir es wieder mit Kash und Rachel zutun. Nachdem ich den ersten von beiden Teilen nahezu verschlungen habe, ging ich mit hohen Erwartungen an den zweiten Teil und wurde nicht Enttäuscht. Es war wieder genau die richtige Mischung aus Spannung, Liebe und Erwartungen, die diese Reihe zu einem besonderen Erlebnis machten. Da man ja im ersten Teil schon mit den beiden Fiebern durfte dachte ich erst, dass der zweite Teil aufgrund des Endes vom ersten Teiles etwas ruhiger zugehen wird, aber damit lag ich gründlich daneben. Worüber ich mich natürlich nicht beschwere, da genau das die Bücher zu einem absolutem Erlebnis macht. Die Personen sind absolut authentisch und sehr Lebensnah gehalten, sodass ich wirklich in Ihre Welt eingetaucht bin und ihnen stets zur Seite stehen wollte. Auch ist die Covergestaltung beim zweitem Band der vom ersten Treu geblieben, sodass man nicht wie so oft zwei völlig auseinanderdriftende Cover hat, was mir sehr gut gefällt. Mein Fazit: Ein gelungerner Abschluss einer wirklich tollen Lovestory, mit genügend Spannung und dem richtigen Maß an Liebe.

Lesen Sie weiter

Rachel und Kash, beide hatten eine bedrohliche und leidenschaftliche erste Zeit hinter sich. Nun leben sie gemeinsam in Florida, wollen sich zusammen ein Leben aufbauen und heiraten. Doch auch Kash hat eine Vergangenheit und diese ist so gefährlich, dass sie sich nicht so einfach abschütteln lässt... Nachdem ich das erste Buch der Reihe bereits verschlungen hatte und diesen Mix aus Romantik und Thrill sehr mochte, freute ich mich auf die Fortsetzung „Love & Lies - Alles ist verziehen“ von Molly McAdams. Rachel und Kash leben nun zusammen... dies durften wir im Vorgänger bereits erfahren. Um ihr gemeinsames Band zu bekräftigen, darf eine Hochzeit natürlich nicht fehlen. Aber wäre es nicht zu einfach, wenn wir einen heiteren und friedlichen zweiten Teil hätten? Eben! Es passieren Dinge, die zwar nicht ihre Gefühle bedrohen, beide jedoch vor eine traumatische Situation stellen, aus der es im ersten Moment kein Entkommen gibt. Molly McAdams schlägt sich meiner Meinung nach recht gut in diesem zweiten Teil. Zwar konnte er für mich nicht an den Vorgänger herankommen, allerdings transportiert sie Situationen, Gefühle und Gegebenheiten sehr gut und schafft uns Leserinnen und Lesern damit ein vollständiges Bild. Es sind die schönen Dinge, die dadurch ganz zu Anfang mein Herz höher schlagen ließen und die Thrillelemente, die Spannung brachten. Man nimmt ihr ab was sie in diesem Buch schreibt. Man bemerkt beim Lesen auch die leisen Töne und es wirkt so sehr lebensnah. Dies rechne ich ihr hoch an, gibt es doch Kollegen, die diesen Spagat nicht so leicht schaffen. Trotzdem waren auch kleine Längen im Buch, die zwar verziehen sind, aber durch das Verwöhnprogramm vom ersten „Love & Lies“-Band durchaus auffallen. Wer allerdings gerne leichte Thriller liest in denen auch die Liebe nicht zu kurz kommt, ist hier genau richtig. Ich für meinen Teil werde wohl nicht mit dem Nachfolger „Liam“ weitermachen, der ihre Bücher „Taking Chances“ und „Love & Lies“ zusammenführt. „Taking Chances“ war so gar nicht meins und ich glaube manchmal ist es besser etwas in schöner Erinnerung zu behalten, als es sich durch ein weiteres Buch zu verderben. Mein Fazit: Zwei gelungene Bücher, die einen perfekten Mix aus Romantik und Thrill bieten. Wer erst einmal angefangen hat zu lesen, wird nicht aufhören können. Love & Lies macht einfach Spaß. 9 von 10 Punkten

Lesen Sie weiter

Nach dem ersten Band Love & Lies Alles ist erlaubt war die Neugier auf den letzten Band und der Story von Rachel und Kash sehr groß. Alles ist verziehen setzt genau da an, wo "Alles ist erlaubt" geendet hat. Daher ist es wichtig die Reihenfolge beim lesen zu beachten. Rachel und Kashs Beziehung hat sich weiterentwickelt. Zwischen inniger Liebe warter hier eine große Portion Spannung auf den Leser, denn die Autorin Molly McAdams gibt hier nochmal so richtig Gas. Zwischen Hoffnung und dem Kampf ums pure Überleben werden Rachel und Kash wieder auf eine harte und herzzerreißende Probe gestellt. Man fühlt mit den beiden mit und durchlebt mit ihnen zusammen jede einzelne Situation. Die Autorin versteht es die Spannung hier wieder ins unermessliche zu steigern. Ein Showdown jagt hier den nächsten und lässt einen so manches Mal atemlos zurück. Die Story wird wieder im Wechsel aus Rachel und Kashs Sicht erzählt, was gerade in diesem Buch perfekt rein passt. Beide haben sich enorm weiterentwickelt, ihre Liebe ist beständig und trotz kleiner Streits, wissen sie was sie aneinander haben. Rachel zeigt hier am meisten Stärke, denn was ihr alles widerfährt, hätte jeden anderen längst zerstört. Nebenbei erhält man als Leser hier auch Einblicke in ihr "Tagebuch" das sie nicht nur wegen ihrer verstorbenen Eltern schreibt, sondern auch ihre Sicht auf ihre missliche Lage in der sie mehr als nur in Gefahr schwebt. Kash macht es hier einem wieder sehr leicht ihn zu mögen, er ist tough und spielt hier seine Rolle als Beschützer doch sehr gut aus. Allerdings lässt er sich hier dieses Mal hinter den harten Kern schauen, was ihn unheimlich menschlich erscheinen lässt, Alles in allem ist das hier der stärkste und aussagekräftigste Band der Love & Lies Reihe. Fazit : Turbulent geht es in Rachel und Kashs Leben weiter, Alles ist verziehen ist ein toller Abschluss der mich völlig von sich überzeugen konnte.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt Die unwiderstehliche, prickelnd-heiße Fortsetzung von »Forgiving Lies« der »New York Times«- Bestsellerautorin Molly McAdams. Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht. Zum Buch *Achtung Spoiler* Kash und Rachel sind nun endlich fest zusammen und planen bereits ihre Hochzeit. Alles könnte schöner nicht sein und dann passiert wieder etwas das die beiden auseinander zu reißen droht. In Rachels Wohnung wird eingebrochen und Rachel entführt. Die Entführer hinterlassen Kash eine Nachricht und er weiß sofort, wer hinter der Sache steckt. Er setzt alles daran um sie zu befreien. Sein bester Freund und Kollege Mason ist ihm auch hier wieder eine große Hilfe. Rachel hingegen wird weiterhin festgehalten und nach einem Fluchtversuch, der scheitert,erkennt sie in ihrem Entführer nicht den Bösewicht, den sie erwartet hatte. Er krümmt ihr kein Haar und beschützt sie weier vor schlimmeren. Denn die Gang, die sie eigentlich gefangen hält hat nichts gutes im Sinn und die wahren Bösewichte sind ganz andere... Meinung Ich habe bereits den 1. Teil verschlungen und auch mit diesem Band ging es mir nicht anders. Die Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte, lässt das Buch zu einem echten Page Turner werden. Man kann es einfach nicht zur Seite legen und die Entwicklungen und Wendungen sorgen immer wieder für Überraschungen. Es wird einfach nie langweilig. Der Schreibstil ist ebenfalls sehr flüssig. Die Figuren entwickeln sich weiter und Kash bleibt wie in Band 1 einfach sehr attraktiv und sympathisch. Auch "Tylor" ist eine sehr interessant Figur und die Beziehung zwischen ihm und Rachel ist gut beschrieben...Aber all zu viel möchte ich nicht verraten.. Natürlich gibt es auch alte Bekannte aus dem ersten Teil, aber ich glaube darüber muss ich gar nicht so viel sagen, denn die Figuren sind einfach unheimlich glaubwürdig und vielschichtig. Alles in allem eine gute Geschichte, die wirklich ungemein unterhält. Fazit Eine gute Mischung aus Young Adult Liebesgeschichte, eine wenig Drama und Krimi gepaart mit viel Unterhaltung und Wortwitz. Genauso unterhaltsam und Lesenswert wie der 1. Band! Klare Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Ich LIEBE es!

Von: Bekky

24.07.2016

Autorin: Molly McAdams Verlag: Heyne Seitenzahl: 384 Taschenbuch: 8,99€ EBook: 7,99€ Inhalt: Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht. Nach dem dramatischen und schon ziemlich fiesen Cliffhanger von Band 1 war ich mehr als nur gespannt auf den zweiten Teil der Love and Lies Reihe. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht und war deshalb nicht nur überrascht und verwirrt, sondern zunächst auch ein bisschen enttäuscht, weil Band 2 nicht dort beginnt, wo sein Vorgänger geendet hat. Die Enttäuschung und Verwirrung war allerdings schnell vergessen, als die Geschichte dann doch wieder zu dem Punkt (ich will nicht spoilern, für die die den 1. Teil noch nicht gelesen haben) gelangte, an dem man als Leser schon im Epilog des ersten Buches gewesen ist. Durch die Kapitel, die vor diesem Punkt spielen, erfährt man wie es überhaupt erst zu diesen "Geschehnissen" gekommen ist und das hat mir im Nachhinein betrachtet wirklich gut gefallen. Das einzige Problem, das ich mit den Seiten haben, die vor dem "Punkt" spielen, war, dass sie mir teilweise zu kitschig war. Es war zwar schön Rachel und Kash so glücklich mit einander zu erleben, aber manche Szenen waren dann doch zu viel. Aber der Kitsch wird durch das, was danach kommt, wieder ziemlich gut ausgeglichen. Es wird "später" im Buch nämlich ziemlich spannend, denn der Thriller/Krimi Aspekt ist in diesem Buch noch viel stärker vertreten als im ersten und das hat mir persönlich sehr gut gefallen, weil dadurch die Spannung enorm verstärkt wird. Generell mochte ich die Handlung von Love and Lies - Alles ist verziehen sehr gerne und fand sie auch, im Gegensatz zu vielen anderen Lesern, nicht wirklich vorhersehbar. Nicht wirklich vorhersehbar, weil es schon ein paar Handlungsstränge gab, die ich genauso erwartet hatte, es aber nicht besonders viele waren und ich deshalb nicht sagen würde, dass die Handlung insgesamt vorhersehbar ist. Anfangs hat mich an der Handlung ein wenig gestört, dass Molly McAdams eine Mini-Dreiecksbeziehung eingebaut hat. Später bemerkte ich aber, dass das eigentlich gar keine wirkliche Dreiecksbeziehung ist und begann genau diesen Punkt sehr zu mögen, weil er doch ziemlich interessant gewesen ist und ich etwas in dieser Art noch nie gelesen hatte. Der Auslöser für diese Mini-Dreiecksbeziehung, die eigentlich keine ist, ist ein neuer Charakter, dem Rachel zu Anfang den Namen "Taylor" gibt. Wer Taylor ist werde ich nicht verraten, da ich nicht spoilern möchte. Ich mochte Taylor nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten aber sehr gerne und es hat mir auch sehr gut gefallen, dass die Kapitel hier nicht nur aus der Sicht von Rachel und Kash geschrieben sind, sondern es auch ein paar wenige aus seiner gibt. Auch Rachel, Kash und die anderen Charaktere mochte ich wieder sehr gerne. Allerdings mochte ich sowohl Kash als auch Rachel in Band 2 nicht ganz so gerne, wie im ersten. Ich fand ihr Verhalten an manchen Stellen ziemlich nervig, unüberlegt und teilweise auch ganz schön unrealistisch. Im Großen und Ganzen waren die beiden aber wieder tolle Protagonisten, die ich ins Herz geschlossen habe. Mason fand ich ich wieder sehr toll. Er war ein guter bester Freund für Kash und hat ihn vor so mancher Dummheit bewahrt, gleichzeitig war er auch wieder ein toller Freund und Beschützer für Rachel und eben einfach Mason und den mochte ich ja schon im ersten Buch unheimlich gerne.♥ Candice spielt in diesem Buch keine ganz so große Rolle wie im ersten, was mich nicht gestört hat, denn ich mag sie noch immer nicht. Dafür erfährt man mehr von Kashs und auch von Masons Familie, was ich sehr cool fand, denn beide Familien (bzw. bei Mason war's glaub ich nur seine Schwester) waren mir extrem sympathisch. Molly McAdams Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Er ist locker und flüssig, eigentlich ein typischer New Adult Schreibstil und dabei trotzdem irgendwie besonders. Ich möchte auf jeden Fall noch mehr von ihr lesen! Titel und Cover konnten mich auch diesmal nicht wirklich überzeugen, weil sie zwar ganz hübsch, aber nichts besonderes sind. Aber die Bücher sehen, wenn sie neben einander im Regal stehen zumindest schön aus. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke, dass es noch ein Spin Off zu der Reihe geben soll, die eigentlich Dilogie ist mit diesem Buch allerdings abgeschlossen und ich finde, dass Molly McAdams mit Love and Lies - Alles ist verziehen ein guter Abschluss für ihre Reihe gelungen ist, vor allem, weil das Ende so schööööön ist und Fans von Happy-Ends (zu denen ich in diesem Fall auf jeden Fall gehöre!) erfreuen dürfte. Insgesamt hat mir das Buch ähnlich gut gefallen, weshalb ich die Reihe auf jeden Fall allen New Adult Fans empfehlen würde! Ein großes DANKE geht an Heyne, von denen ich dieses tolle Rezensionsexemplar erhalten habe! ♥ Liebe Grüße, Bekky <3

Lesen Sie weiter