Leserstimmen zu
Love & Lies

Molly McAdams

Love&Lies-Serie (2)

(38)
(15)
(7)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Lieblingszitat: S. 10: „Also, solange er doch wahnsinnig macht, weißt du, dass er dich liebt.“ Cover: Das Cover finde ich sehr gelungen in der Kombination der Farben, des abgebildeten Paares und dem Schriftzug. Jedoch kommt die Farbwahl auf meinem Tolino nicht allzu gut zur Geltung. Meinung/Fazit: Der Schreibstil von Molly McAdams ist flüssig und gleichzeitig spannend, sodass man das Buch am liebsten in einem Stück durchlesen möchte. Das Buch wird aus der ICH-Perspektive von Rachel und Kash beschrieben, sodass man deren Gefühle und Handlungen sehr gut nachvollziehen kann. Sehr schnell war ich eingetaucht in die Geschichte und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Beim Lesen habe ich anfangs gelacht und geschmunzelt, jedoch ab der Mitte ziemlich geschimpft und geflucht, sowie hatte einige Schockmomente. Rachel erlebt eine andere Gefangenschaft, als die die Gang für Kash bzw der Polizei preisgeben. Diese Tatsache macht uns den „eigentlichen“ Entführer etwas charmant und ich hab bis zum Ende gehofft, dass auch er heil aus der Sache rauskommt. Da Kash und Rachel (fast) das ganze Buch getrennt sind, hofft man bis zum Ende, dass beide dennoch ihre Traumhochzeit erleben werden. Molly McAdams ist mit der Reihe eine unglaublich spannende Mischung aus Spannung, Charme, Witz, Action, Erotik und einem guten Psycho-Killer gelungen. Absolute Leseempfehlung! Vielen Dank an das Bloggerportal und Heyne-Verlag für das Leseexemplar

Lesen Sie weiter

Dies Buch ist der zweite Teil der Reihe love and lies. Das erst Buch habe ich verschlungen und war begeistert. Leider konnte der zweite Teil daran nicht anknüpfen. Ich bin wirklich ein wenig enttäuscht. Zuerst wollte ich drei Sterne vergeben, aber da mich auch diesmal der Schreibstil der Autorin begeistert hat und mich gegen Ende das Buch doch noch abgeholt hat, sind es vier Sterne geworden. Die Geschichte fängt zwischen dem letzten Kapitel im ersten Buch und dem Epilog an. Man erfährt wie die zwei zusammen gezogen sind und wie nun ihr gemeinsames Leben aussieht. Ein großer Teil im Buch dreht sich um Rachels Entführung und ihre Beziehung zu ihrem Entführer. Da sich die Entführung über einen Monat hinzieht, zieht sich dies auch in dem Buch hin. Was im ersten Buch als Thriller Teil spannend war, ist diesmal langweilig. Am Ende bekommt das Buch wieder etwas von einen New Adult Roman, aber es ist zu spät um mich wirklich zu begeistern. Auch diesmal war ich vom Schreibstil der Autorin begeistert. Er hat mich daran gehindert, das Buch nicht doch zur Seite zu legen. Sondern es schnell und zügig zu lesen. Was mich gestört hat war die Geschichte. Meiner Meinung nach, hätte sie es bei dem ersten Teil belassen sollen. Der war absolut genial und ich hatte mir viel mehr von diesem Teil versprochen. Leider konnte die Autorin meine Erwartungen nicht erfüllen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Auch im zweiten Teil von Molly McAdam´s Love & Lies haben wir es wieder mit Kash und Rachel zutun. Nachdem ich den ersten von beiden Teilen nahezu verschlungen habe, ging ich mit hohen Erwartungen an den zweiten Teil und wurde nicht Enttäuscht. Es war wieder genau die richtige Mischung aus Spannung, Liebe und Erwartungen, die diese Reihe zu einem besonderen Erlebnis machten. Da man ja im ersten Teil schon mit den beiden Fiebern durfte dachte ich erst, dass der zweite Teil aufgrund des Endes vom ersten Teiles etwas ruhiger zugehen wird, aber damit lag ich gründlich daneben. Worüber ich mich natürlich nicht beschwere, da genau das die Bücher zu einem absolutem Erlebnis macht. Die Personen sind absolut authentisch und sehr Lebensnah gehalten, sodass ich wirklich in Ihre Welt eingetaucht bin und ihnen stets zur Seite stehen wollte. Auch ist die Covergestaltung beim zweitem Band der vom ersten Treu geblieben, sodass man nicht wie so oft zwei völlig auseinanderdriftende Cover hat, was mir sehr gut gefällt. Mein Fazit: Ein gelungerner Abschluss einer wirklich tollen Lovestory, mit genügend Spannung und dem richtigen Maß an Liebe.

Lesen Sie weiter

Cover: Ich mag die eher kälteren Töne des Covers! Durch die künstlerische Gestaltung passt es prima zum ersten Teil. Erster Satz: Nervös warf ich mir das lange Haar über die Schultern und strich mir mehrmals über mein Shirt, während ich tief ein- und ausatmete. Meine Meinung: Band eins endet hochdramatisch und Band zwei setzt nicht direkt dort an, sondern lässt einige Momente vorher nochmal Revue passieren, sodass sich der Leser prima in die Geschichte zurückfinden kann. Rachel wurde entführt! Kash setzt alles daran, seine Rachel zu finden und zu befreien. Doch die Entführer sind alles andere als Stümper und meinen es bitterernst. Rachel hat sich im Gegensatz zu Band eins zu einer stärkeren Persönlichkeit entwickelt. Auch finde ich, das die Geschehnisse sie erwachsener gemacht haben. Trotzdem finde ich sie noch immer sehr liebenswürdig und sympathisch und habe die ganze Zeit mit ihr mitgelitten. Kash ist einfach ein toller Kerl. Er tut alles dafür um seine Rachel glücklich zu machen. Umso schlimmer muss es für ihn sein, dass sie wieder in solch einer schrecklichen Situation steckt. Dass er dieselben Gefühle noch einmal durchleben muss... Die Autorin Molly McAdams hat mit „Love & Lies 2 – Alles ist verziehen“ einen soliden zweiten Band geschaffen. Leider konnte sie an den Erfolg nur bedingt anknüpfen. Für mich kam die Geschichte einfach nicht an das Niveau des ersten Bandes heran. Was ich sehr schade finde, denn ich mag die Hauptprotagonisten Kash und Rachel sehr gern und habe mich auf die Weitererzählung ihrer Geschichte sehr gefreut! Nichtsdestotrotz muss man die Fortsetzung unbedingt lesen, schon allein weil man ja wissen muss wie es endet! Und schlecht ist das Buch auch nicht, eher so jammern auf hohem Niveau! Wenn ihr also Teil 1 verschlungen habt, dann werdet ihr Band zwei ganz sicher auch mögen! Fazit: „Love & Lies 2 – Alles ist verziehen“ setzt Rachel und Kashs Geschichte interessant fort. An das Niveau von Band eins kommt der zweite Teil zwar nicht mehr heran, aber spannend und romantisch wird es trotzdem! Reihe: Love & Lies - Alles ist erlaubt Love & Lies - Alles ist verziehen Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

Lesen Sie weiter

"Es ist eigenartig, wie Dinge in der Situation selbst aushaltbar und nicht mal besonders schrecklich schienen, jedoch wie eine Flutwelle über einen hereinbrachen, hatte man das Schlimmste überstanden." (Seite 253) Nach den ersten paar Seiten war ich etwas verwirrt. Wenn ich mich nämlich recht erinnere, endet der erste Teil mit einem ziemlich aufregenden Cliffhanger. Eigentlich hatte ich erwartet, dass es hier nahtlos weitergeht, dem ist aber nicht so. Kash und Rachel sind einfach toll zusammen. Ein klein bisschen übertrieben hat es die Autorin mit ihrer Idylle allerdings schon. Ein paar der Seiten haben vor Kitsch getrieft =). Aber auch hier hat sie ein Händchen für die richtige Mischung, denn bevor man sich daran stören könnte, ist es damit auch schon vorbei. Wer den ersten Teil gelesen hat, weiß, dass Kash einen sehr riskanten Job hat, bei dem er sich in der Vergangenheit nicht nur Freunde gemacht hat. Durch Rachel hat er eine Stelle, an der er verwundbar ist. Das Foglende zu beschreiben ohne zu spoilern ist wirklich nicht einfach. Durch neue überraschende Ereignisse ergibt sich eine bedrohliche und spannende Konstellation. Diese hat unter anderem mit einem neuen Charakter zu tun (Taylor). Die Entwicklung der Beziehung zwischen Taylor und Rachel habe ich mit Spannung verfolgt. Die Autorin hat das wirklich sehr clever und glaubwürdig beschrieben. Ich habe nur so an den Seiten geklebt und gebannt darauf gewartet was als nächstes passiert. Fazit: Obwohl der Anfang durch die Schnulzerei und das fehlende Eingehen auf den Cliffhanger aus Band 1 etwas schwach war, hat die Autorin nach dem ersten Drittel eine enorme Steigerung hingelegt. Von da an ist das Buch ein einziger Pageturner, da es wie sein Vorgänger mit jeder Menge Spannung glänzen kann. Dazu kommt ein toller Schreibstil und sehr sympathische Charaktere.

Lesen Sie weiter

In "Alles ist verziehen", Band 2 von "Love & Lies", von Molly McAdams geht die Geschichte von Rachel & Kash in die 2. Runde. Eigentlich sollten die beiden glücklich sein & ihre Hochzeit planen. Doch leider wird Rachel entführt & Kash muss all seine polizeilichen Fähigkeiten aufbieten, um sie zu retten. Der Schreibstil war wirklich gut. Er hat mich wieder direkt in die Geschichte gezogen. Dabei wird auch hier erneut aus sowohl Rachels, als auch Kash Sicht erzählt. Aber ab & zu kommt auch eine dritte Sichtweise hinzu. Die Charaktere waren größtenteils genauso wie im 1. Band. Jedoch fand ich Rachels Rolle des unschuldigen armen Opfers manchmal etwas langweilig, weil sie einfach so gut wie nichts getan hat. Und weil diese typische Rolle auch einfach so einseitig ist. Aber durch den Plot macht das auch irgendwie Sinn. Manchmal fand ich die Beziehung der beiden nicht so gesund. Es gab beispielsweise einige wenige Szenen (auch im 1. Band) in denen der eine, den anderen zu etwas zwingen will. Das fand ich nicht so toll. Aber zum Glück lies sich der andere meist nicht einfach zu etwas zwingen, was derjenige nicht will. Gut das beide einen festen Willen haben, zumindest außerhalb des Entführungsplots. Der Plot war für mich nicht ganz so interessant, wie im 1. Band. Der Thrillfaktor war zwar größer, aber mir fehlte oft die Interaktion zwischen den Protagonisten. Für eine Liebesgeschichte gab es halt wenige Liebesszenen, aber das kann man bei der Handlung wohl nicht groß anders machen. Die Handlung war ansonsten spannend. Ich wollte immer weiter lesen, auch wenn mir nicht immer alles gefallen hat. Und die Chemie zwischen den Charakteren hat wieder gestimmt. MÖGLICHER SPOILER: Nur die angedeutete Dreiecksbeziehung hat mich aufgeregt. Solche Szenen machen keinen Spaß, weil sie die vorher aufgebaute Beziehung sehr schnell zerstören können. Und es gab auch einfach keine Notwenigkeit dafür. Zum Glück war es jedoch keine richtige Dreiecksbeziehung, da es keine Zweifel an irgendwelchen Gefühlen gab. Fazit: Auch der 2. Band hat mir beim lesen Spaß bereitet & mich in die Geschichte gezogen. Allerdings gab es den ein oder anderen Sachverhalt, der mir leider nicht gefallen hat. Aber alles in allem kann ich es durchaus empfehlen!

Lesen Sie weiter

Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Rachel und Kash in der Ich-Perspektive, auch Rachels Entführer kommt zu Wort, so dass der Leser auch seine Gedanken und Gefühle erfährt. Etwas verwundert hat mich, dass das Buch nicht nahtlos an seinen Vorgänger anschließt, sondern etwas früher beginnt. Rachel ist dabei, ihre Hochzeit zu planen und bekommt ein neues vierbeiniges Familienmitglied. Wir erhalten einen kleinen Einblick in den Alltag des Liebespaares. Rachel und Kash kabbeln sich und lieben sich wie im letzten Band, die Story braucht allerdings etwas, bis sie in die Gänge kommt. Wahrscheinlich liegt es daran, dass das Buch nicht direkt an den Vorgänger anschließt und mir daher sehr vieles, was anfangs passiert schon bekannt vorkommt. Die Fortsetzung ist ein Mix aus Lovestory und Krimi, wie bereits auch der erste Band "Love and Lies - Alles ist erlaubt". Den 1. Band sollte man unbedingt gelesen haben, bevor man mit dem zweiten Band beginnt. Auch diese Geschichte ist leicht und flüssig zu lesen, allerdings ahnt man schon, wie die ganze Geschichte ausgehen wird. Die Charaktere sind interessant, während der Entführung finde ich Rachel nicht wirklich glaubwürdig. Ich glaube, ein Entführungsopfer hat andere Probleme als sich die Nägel zu lackieren. Der 1. Band hat mir etwas besser gefallen, er war spannender und gefühlsbetonter. 4/5 Sterne für diese gelungene Fortsetzung mit interessantem Plot und kleinen Mängeln.

Lesen Sie weiter

zur Warnung: diese Rezension kann Spoiler zum 1. Teil der Serie enthalten! Band 2 setzt sich nicht mit dem Ende von Band 1 fort, sondern er beginnt ein paar Monate vor Rachels Entführung. Es werden die Monate nach ihrem traumatischen Erlebnis mit Blake geschildert, und wie sie und Kash weiter zusammenfinden und sich ihr gemeinsames Leben aufbauen. Das fand ich gut zum Verständnis der Geschichte, auch wenn ich anfangs kurz verwirrt war. Die Handlung fand ich gut gestaltet und spannend, auch wenn es in diesem Band wieder die eine oder andere Szene gab, die nicht ganz der Realität und Logik entsprochen hat. Trotzdem hat mich die ganze Geschichte in ihren Bann gezogen und ich wollte nicht aufhören zu lesen. Die Erzählung erfolgt wiederum kapitelweise aus Rachels und Kash´ Sicht sowie einer weiteren Person. Das Buch ist sehr flüssig im Schreibstil und das hat es leicht gemacht, schnell und zügig zu lesen. Im Gegensatz zu Band 1 hatte ich hier nicht das Gefühl, dass ich was versäumt hätte. Insgesamt konnte mich diese zweiteilige Serie - trotzdem es wie gesagt einige Szenen gab, die nicht ganz realistisch waren - gut überzeugen und ich hatte das Gefühl, dass es Rachel, Kash und alle anderen um die beiden herum irgendwo da draußen gibt. Der Schreibstil war mitreißend, und vor allem in Band 2 gab es für mich keine Hänger, in denen mir langweilig geworden wäre. Ich vergebe hierfür gern eine Leseempfehlung. ich danke dem Heyne-Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.

Lesen Sie weiter