Leserstimmen zu
Furious Rush. Verbotene Liebe

S.C. Stephens

Die Rush-Trilogie (1)

(19)
(15)
(1)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Nachdem ich die Info bekam, dass S.C. Stephens einen weiteren Roman herausbringt, habe ich mich riesig gefreut. Die Thoughtless-Reihe war schon absolut Spitze und ich hatte demnach große Anforderungen an die neue Reihe. Die Geschichte ist um es in einem Wort zu sagen: umwerfend! Ich liebe die Charaktere. Vor allem finde ich das Thema Motorradrennen super spannend, sodass dieses Buch mal was ganz anderes ist. Eine starke Frau und viel Ehrgeiz. Die Beziehung zu Hayden ist kompliziert, aber unglaublich schön. Ich kann es nur empfehlen, für mich gehört es in jedes Bücherregal. Wo bleibt Band 2?

Lesen Sie weiter

Allgemein zum Buch: Titel: Furious Rush - Verbotene Liebe Autor/in: S.C. Stephens Genre: New Adult Roman Verlag: Goldmann Ersterscheinung: 2017 Seitenanzahl: 512 Seiten Preis:12,99 € (Taschenbuch) Meine Meinung: Von der Autorin habe ich schon viel Gutes gehört, jedoch nichts gelesen, weshalb mich dieses Buch sehr interessiert hat. Normalerweise interessiere ich mich weder für Motorräder noch für Rennsport, aber dennoch habe ich dieser Geschichte eine Chance gegeben, da sie sehr vielversprechend klingt. Mackenzie, auch Kenzie gennant, geht ihrer Leidenschaft, dem Motorradsport, nach. Diese Leidenschaft ist bereits die erste Charaktereigenschaft, die ich hervorheben möchte. Es war verblüffend wie viel ihr das bedeutet und wie sehr sie dafür brennt, bis sie Hayden trifft. Des weiteren ist Kenzie eine Person, die sehr eigenwillig ist und insgeheim ganz genau weiß was sie will. Mir als Leser kam sie sehr sympathisch rüber, so dass ich mich gut mit ihr identifizieren konnte, was mir in Büchern immer sehr wichtig ist. Auch Hayden hat etwas Besonderes an sich. Zunächst wirkt er wie der typische unnahbare Bad Boy, der immer einen Spruch auf Lager hat. Er fällt daher schon sehr in das Klischee des männlichen Protagonisten in diesem Genre. Ich muss allerdings gestehen, dass mir eben genau diese Art von männlichen Protagonisten gefällt. Im Verlauf der Handlung lernt man Hayden besser kennen und entdeckt seine Fassade und was dahinter steckt. Man sympathisiert immer mehr mit ihm und bekommt teilweise auch Mitgefühl. Nach und nach erkennt man das Magische zwischen Mackenzie und Hayden, so dass ich jede Seite mit ihnen mitgefiebert habe. Gerade das Verbotene zwischen den Beiden, da sie ja Konkurrenten auf der Rennbahn sind, ja sogar Erzfeinde, gibt dem Ganzen den besonderen Kick. Man erkennt als Leser allerdings ebenfalls schnell, dass hinter deren Verbdinung viel steckt. Die beiden Hauptpersonen dieser Geschichte kämpfen gegen die Verbote und ihren Verstand, aber auch gegen ihre Gefühle. Diese verzweifelte und aussichtslose Liebesgeschichte macht dieses Buch so spannend, interessant und lesenswert. Die Szenen, die sich um den Motorsport gedreht haben, haben mich persönlich nur am Rande interessiert, jedoch haben sie das Buch gut gefüllt. Es entsteht eine Harmonie innerhalb des Buches, weshalb ich jede Seite nur so verschlungen und geliebt habe. Das Ende hat zwar keinen riesen Cliffhanger, macht aber dennoch Lust auf den zweiten Teil. Außerdem möchte ich persönlich Mackenzie und Hayden noch viel viel länger begleiten als nur über ein Buch. Die Geschichte bekommt von mir daher volle 5/5 Sterne. Vielen Dank für das E-Book. :)

Lesen Sie weiter

Ein Buch über eine etwas andere Liebesgeschichte. Beschreibung: Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und Sohn der Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie muss feststellen, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf. Meine Meinung: Von der Autorin habe ich zuvor schon die Throughtless – Trilogie gelesen und war von der Reihe wirklich überzeugt. Daher war ich sehr gespannt wie S. C. Stephens dieses Buch geschrieben hat und ob es mir genauso gefallen würde. Furious Rush war besser, als alles was ich zuvor von ihr gelesen habe. Dieses Buch hat mich absolut überzeugt. Es war so emotional aber gleichzeitig konnte man auch über die beiden lachen. So mitreißend und fesselnd, man wollte die ganze Zeit wissen wie es zwischen Kenzie und Hayden weiter geht. Kenzie und Hayden leben in verschiedenen Welten. Kenzie ist eine Cox und fährt auch für das Team Cox, hingegen fährt Hayden für das Team Benetti. Cox und Benetti waren einst Verbündete doch nun sind sie Feinde und haben eigentlich eine Kontaktsperre zum anderen Team. Aber bald kreuzen sich ihre Wege und alles verändert sich. Sie können nicht miteinander aber auch nicht ohne einander. Ein hin und ein her zwischen den beiden, das hat mich wirklich fertig gemacht. Ich fand das Ganze mit der Kontaktsperre einfach nur lächerlich, und hatte gehofft, dass sie sich einfach dagegenstellen und zu Ihren Gefühlen stehen. Kenzie weiß was sie in Ihrem Leben will, was sie erreichen will, zumindest dachte sie das. Sie will ihrem Vater alles recht machen und ihm eine gute Tochter sein, dafür tut sie alles. Ihr Leben dreht sich ausschließlich ums Rennen fahren, darum die beste zu sein. Bis sie auf Hayden trifft. Hayden ist ein selbstbewusster und ziemlich arroganter Typ. Zu Anfang mochte ich ihn nicht, aber fand ihn gleichzeitig auch wirklich interessant, da er so vielschichtig schien, als hätte er schon einiges im Leben durchgemacht. Zunächst konnte Kenzie, Hayden nicht ausstehen, sie fand ihn viel zu selbstverliebt, als wäre er der beste. Aber schnell wird klar, dass da mehr ist. Wie heißt es so schön Gegensätze ziehen sich an. Ich habe so mitgefiebert, dass die beiden eine Chance bekommen trotz der Kontaktsperre. Der Schreibstil hat mir wie schon in der Throughtless - Reihe wirklich sehr gut gefallen. Dadurch ist einem das lesen sehr leicht gefallen, sodass man der Geschichte gut folgen konnte und das Buch wirklich schnell durchgelesen hat. Es war so detailreich beschrieben, dass ich es mir bildlich vorstellen konnte. Als wäre ich mit den beiden mit auf der Rennstrecke. Das Ende war dann noch einmal wirklich überraschend, damit hätte ich niemals gerechnet. Zugleich sehr verwirrend aber ganz am Ende auch wirklich schön. Fazit: Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, ich kann es absolut weiter empfehlen. Ein Buch mit vielen Wendungen und Momenten, mit denen man nicht gerechnet hat. Die Geschichte hat mich von Anfang an überzeugt und ich wollte gar nicht dass Sie endet. Ich fand Furious Rush war auch keine „Standard Liebegeschichte“, mal etwas anderes. Das Thema rund um das Rennen Fahren war bis zum Ende der Mittelpunkt der Geschichte, das hat mir wirklich gut gefallen und ich konnte einiges zu diesem Thema lernen. Ein Buch für alle Rennfahr- Fans und für alle die mal etwas anderes lesen wollen, als diese 0-8-15 Liebesgeschichten. Ich freue mich wirklich schon auf den zweiten Teil der Reihe.

Lesen Sie weiter

Auf dieses Buch habe ich mich schon lange gefreut, denn das Cover ist einfach wunderschön und der Klappentext macht neugierig auf die Geschichte, die außerdem noch perfekt in mein Beuteschema passt. Das war nicht mein erstes Buch der Autorin und meine Erwartungen waren dementsprechend hoch, doch sie wurden erfüllt. Wie auch in ihrer Reihe zuvor hat S. C. Stephens tolle Charaktere geschaffen, die wunderbar detailliert beschrieben sind. Beide Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch und mit Kenzie konnte ich mich gut identifizieren. Ich mochte ihre Gedankengänge sehr, konnte mich in sie hineinversetzen und ihre Reaktionen nachvollziehen, sodass ich mich an ihrer Seite sehr wohl gefühlt habe. Und auch Hayden hat sich in mein Herz geschlichen. Er ist ein sehr interessanter Charakter, der durch seine geheimnisvolle Art wohl jedes Frauenherz höher schlagen lässt. Die Story ist wirklich spannend und lässt die Seiten dahin fliegen. Die Autorin hat eine tolle, fesselnde Geschichte geschaffen, die emotional, actiongeladen und dramatisch ist. Dennoch hat das ewige Hin und Her zwischen den Protagonisten und die Schwierigkeiten, die sich durch ihr Zusammensein ergeben, manche Passagen etwas langatmig wirken lassen, sodass ich das Buch hin und wieder zur Seite gelegt habe. Dennoch hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lässt, denn insgesamt konnte die Autorin mich mit dieser Story überzeugen. Fazit: „Furious Rush“ ist ein spannender, gefühlvoller und dramatischer Auftakt, der mich mit vielen Fragen zurück lässt und dem zweiten Teil entgegen fiebern lässt. Die dynamischen Charaktere, der packende Schreibstil und die fesselnde Story machen dieses Buch trotz einiger Längen zu etwas Besonderem, das nicht nur für Motorradfreunde ein Genuss ist. Ich vergebe 4,5/5 Leseeulen und eine klare Kaufempfehlung.

Lesen Sie weiter

Worum gehts? Mackenzie Cox lebt ihren Traum. Als Sproß der berühmten Cox-Familie wurde ihr das Rennfahren bereits in die Wiege gelegt und da ist es verständlich, dass sie in ihrem ersten Jahr bei den den professionellen Rennen allen beweisen möchte, dass sie den Namen Cox verdient hat. Doch dann taucht er auf. Die geheimnisvolle Nummer 43 - Hayden Hayes - der ausgerechnet für Benneti Motorsport an den Start geht, dem alten Freund und mittlerweile größten Rivalen und Feind ihres Vaters. Doch Kenzie stellt fest, dass sie Hayden nicht ignorieren kann. Das er eine ungewöhnliche Anziehungskraft auf sie hat und dass sie etwas verbindet, was über der langjährigen Fehde zu stehen scheint! Doch wo soll das hinführen? Ist Hayden gut für sie? Wie erging es mir mit dem Buch? Das Cover ist toll, muss ich ehrlich sagen. Wenn ich es mit dem englischen Originalcover vergleiche gefällt es mir gleich noch mehr, da es mir viel mehr von dem Charme zeigt, den die Geschichten von S.C. Stephens für mich haben! Leider hatte das Buch anfangs das Pech mich in einer Leseflaute zu erreichen und somit hatte ich Anfangs so meine Probleme reinzukommen. Was ich aber mit Bestimmtheit sagen kann, dass es nicht an dem Buch selbst lag! Doch gsd habe ich diese Flaute überwunden und konnte garnicht mehr aufhören zu lesen! Klar, für mich kommt zwar Hayden nicht an Kellan Kyle ran, aber er ist ziemlich nah dran! Er hat diese verbotene Ausstrahlung, wobei man ein ganz anderes Bild von ihm bekommt, je mehr man in diese Geschichte eintaucht. Man erkennt mit jedem Kapitel mehr, dass er nicht der ist, der er vielleicht allen versucht weiszumachen. Doch trotzdem streut S.C. Stephens durch Haydens geheimnisvolles Verhalten immer wieder Zweifel ein - auch für mich! Wer ist er wirklich? Was versucht er vor der Welt zu verstecken? Ist er wirklich der tolle Typ für den ich ihn halten möchte? Zu allem Überfluss steht noch eine uralte Fehde im Mittelpunkt. Denn Kenzies Vater und sein alter Freund Keith - gleichzeitig Chef von Benneti Motorsport - haben eine gemeinsame Geschichte, die leider nicht gut ausging. Irgendwie haben sich beide so in ihrem Hass verfangen, dass es fast schon traurig ist, wenn man bedenkt, dass sie mal beste Freunde waren und die Rennstrecke Cox/Benneti gemeinsam aufgebaut haben! Außerdem besteht durch diesen Streit ein Kontaktverbot zwischen Cox und Benneti, sowohl für Mechaniker als auch Fahrer. Eine weitere Hürde, die es zu überwinden gilt. Kenzie selbst mochte ich ganz gern, auch wenn ich mich vielleicht nicht mit ihr identifizieren konnte, weil ich diese Leidenschaft für Motorräder einfach nicht hege so wie sie, aber das ist vollkommen egal! Sie ist ein Charakter, der versucht ihrem Herz zu folgen und das macht sie so unglaublich sympathisch! Und das Ende war echt sooo gemein und hat gleich bewusst den Weg zum zweiten Band gelegt, den ich jetzt kaum erwarten kann! Es war ein genialer Abschluss, der auf eine gewisse Art und Weise perfekt war! Irgendwie habe ich geahnt, dass es in dieser Richtung endet, wenn ich das Buch Revue passieren lasse. Ich ging mit hohen Erwartungen an das Buch, weil S.C. Stephens eigentlich eine meiner Lieblingsautorinnen ist und ich muss sagen, obwohl natürlich die "Thoughtless"-Reihe mein absolutes Highlight bleibt, ich nicht enttäuscht wurde! Wieder hat sie für mich eine rundum stimmige Geschichte geschrieben, die nicht zusehr in Dramatik verfällt! Jeder Prota hat sein Päckchen zu tragen, ist authentisch und liebevoll entwickelt! Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil und hoffe, dass er nicht allzu lange auf sich warten lässt! Im Englischen erscheint er bereits am 13. Juni!!!! Also hoffe ich, dass auch die deutsche Version bald kommt!!!!

Lesen Sie weiter

Zitate: "Wer in einem Rennen siegt, mag das beste Motorrad haben, die beste Crew besitzen und der beste Fahrer sein, oder auch nicht - aber er hat mit absoluter Sicherheit seine Emotionen im Griff. Ein Sieger beherrscht nicht nur seine Maschine, sondern auch sich selbst." (S. 27) "Rennen zu fahren, ist für mich wie ein Rausch, aber nur du gibst mir das Gefühl, wirklich lebendig zu sein." (S. 267) "Eltern hatten perfekt zu sein und eine harmonische Einheit zu bilden. Aber das waren sie nicht. Sie waren ebenso fehlbar wie jeder andere Mensch auch." (S. 405) Meine Meinung: Als ich das Buch beendet habe, musste ich erstmal tief durchatmen und ich schreibe diese Rezension nach Gefühl, denn es schwirren im Moment einfach so viele Gedanken in meinem Kopf, dass ich sie einfach nicht verschriftlichen kann. Es kommt äußert selten vor, dass ich so sprachlos bin wegen einem einzigen Buch, in welches ich nicht gerade große Hoffnungen gesetzt hatte, da ich die anderen Bücher der Autorin nicht gerade ansprechend fand. Aber als ich von einer anderen Instagram-Kollegin über dieses Buch gehört habe, dass es um Rennfahren geht, war meine Aufmerksamkeit sofort da - als großer Fast & Furious Fan. Beginnen wir bei den Charakteren, die es mir total angetan haben. Ich liebe willensstarke und mutige Frauen, so auch Mackenzie - Kenzie - Cox. Sie weiß genau, was sie will und kämpft um ihren Traum, auch wenn sie es ihrem Vater, einer Motorsport-Legende nicht wirklich Recht machen kann. Er versichert ihr jedes Mal, dass er nur ihr Bestes möchte, aber man merkt, dass es dennoch an Kenzie nagt. Sie wünscht sich schließlich nichts sehnlicher, als ihren Traum zu leben und dabei den Stolz ihres Vater zu spüren. Doch ihren Vater könnte ich immer wieder einfach nur an die Wand klatschen. Keine Tochter wünscht sich so einen Vater und da tat mir Kenzie wirklich Leid, doch ich habe ihre Stärke sehr bewundert, da ich in ihrer Lage wahrscheinlich total niedergeschlagen wäre. Und zum Glück taucht da dieser unverschämt gutaussehende Hayden Hayes auf. Und ab dem ersten Moment habe ich ihn geliebt. Er ist mir so ans Herz gewachsen, dass ich es kaum abwarten konnte, die Stellen mit ihm zu lesen. Doch beide haben ein Problem. Sie fühlen sich zueinander hingezogen und wie.. doch wäre da nicht noch der Ex-beste-Freund und Ex-Kollege ihres Vaters und der Kontaktsperre. Doch es wäre natürlich nicht spannend, würden sie diese Regel nicht brechen. Und es ist tatsächlich unglaublich spannend. Jedes Mal wenn ein Kapitel vorbei war, musste ich erst durchatmen, bevor ich weiter lesen konnte, denn wirkliches jedes Kapitel hat mich unglaublich gefesselt und ich konnte das Buch kaum aus der Hand lesen. Was ich an Büchern vor allem schätze ist, wenn die Paare nicht allzu schnell zusammen kommen, sondern es zappeln lassen. Und hier war dieses Zappeln einfach perfekt! Ich habe mitgefieber, gestrahlt, gelacht und ja, sogar Tränen flossen mir. Was mir aber ganz besonders gefallen hat, sind die Sprüche von Hayden an Kenzie, die mich immer wieder zum Lachen gebracht haben. Dadurch ging es einfach nicht anders, er musste mir sympathisch sein. Doch bei den lustigen Sprüchen ist es nicht geblieben, denn im Laufe ihrer Entwicklung wurden seine Sprüche immer tiefgründiger und haben mir hier und da ein paar Tränen gekostet. Aber abgesehen von der Leidenschaft zwischen Hayden und Kenzie, geht es in diesem Buch um noch so viel mehr. Um Verwirklichung der eigenen Träume und das Kämpfen dafür, um Freundschaft und um Familie. Alles hat seinen eigenen Stellenwert und nimmt sehr viel Handlung in diesem Buch ein. Jeder Mensch, der dieses Buch liest, wird nicht nur unterhalten, sondern lernt auch vieles über sich und sein eigenes Leben, denkt nochmal gründlich über seine eigene Prioritäten nach. Und das ist vor allem das, was mir so sehr ans Herz gewachsen ist. Zum Schreibstil kann ich soviel sagen, dass es unglaublich einfach ist zu lesen und man trotz der etwas längeren Kapitel wirklich locker durch diese kommt. Ohne dass man es selbst wirklich bemerkt, hat man schon 3 Kapitel durchgelesen. So war es jedenfalls bei mir. Es gab sogar eine Stelle, bei der ich unglaublich geschockt war und wirklich große Angst hatte, weiter zu lesen, da ich befürchtete, dass es mir nicht gefallen würde. Doch da habe ich mich geirrt und das Ende hat eine wundervolle Wendung genommen. Auch wenn noch sehr viele Fragen offen sind, bin ich dennoch sehr zufrieden damit. Ich war sehr erleichtert, als ich herausgefunden habe, dass es noch einen 2. Teil geben wird und kann es schon kaum abwarten! Fazit: Ein atemberaubender Auftakt in eine wunderbare Reihe. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der Spannung von Anfang bis Ende genießt und auch an die schönen Dinge im Leben denken mag! Fast & Furious-Fans werden es lieben! Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!

Lesen Sie weiter

Zitat Ich bin noch nie so gut gefahren und ich glaube, du auch nicht. Wir zusammen, das ist Magie Meinung MacKenzie kommt aus dem schönen kalifornischen Städtchen Oceanside und liebt alles was mit Motorrädern zu tun hat. Deshalb nimmt sie auch selber an Rennen teil bei Cox-Racing, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Sie ist die Tochter der Rennlegende Jordan Cox und hat es echt nicht einfach, denn alles was sie tut, reicht ihrem Vater nicht aus. Eines Abends soll sie ihrer beste Freundin aus der Patsche helfen und landet mitten in einem illegalen Motorradrennen und lernt den sehr attraktiven Hayden Hayes kennen. Doch zu allem Übel taucht genau dieser am nächsten Tag auf dem Trainingsgelände auf und sie erfährt, dass er der neue Fahrer vom Erzrivalen ihresVaters ist. Das gefällt ihr natürlich absolut gar nicht. Bei einem Wettkampf, wo die beiden gegeneinander antreten sollen, merkt sie, dass es sie anspornt gegen ihn zu fahren und dass sie besser wird. Sie trainiert heimlich mit Hayden und zwischen den beiden knistert es auch heftig. Nur Kenzie darf sich nicht auf ihn einlassen, weil er nunmal für den Erzfeind fährt und es ist ein absolutes Tabu sich egal auf welche Art und Weise mit dem abzugeben. Das Glück ist aber leider nicht auf der Seite ihrer Familie, denn durch eine Schlägerei droht der Familie die Firma zu verlieren. Deshalb beschließt Kenzie auch an illegalen Motorradrennen teilzunehmen und verändert sich auch als Mensch durch das öftere Zusammensein mit Hayden. Ob Kenzie es schaffen wird Cox Racing vor dem Aus zu retten und ob Hayden und sie eine Chance auf die Liebe bekommen erfahrt ihr, indem ihr euch dieses Buch kauft und lest. Es lohnt sich auf alle Fälle! Fazit Es ist eine sehr sehr tolle New / Young Adult Geschichte mit einem leichten Erotiktouch. Ich habe der Autorin eine neue Chance gegeben, obwohl mir ihre andere Reihe absolut nicht gefiel, da mich da schon die Protagonistin tierisch nervte. Diesmal war es aber anders. Ich habe sowohl die Protagonisten Kenzie und Hayden ins Herz geschlossen als auch die Nebencharaktere. Man fühlte richtig mit ihnen mit, was sie alles durchmachten und wie schwer es ist, wenn man es allen recht machen will. Der Schreibstil war sehr flüssig und sehr gut lesbar. Man tauchte sofort in die Story ein und hatte das Gefühl, man wäre live dabei und würde mitfahren bei den Rennen. Mein Fazit sind so aus, dass ich absolut begeistert bin von diesem Buch und die Autorin mich diesmal wirklich gepackt und gefesselt hat. Bewertung Cover: 5,0 Schreibstil: 5,0 Charaktere: 5,0 Handlung: 5,0

Lesen Sie weiter

Ich fand dieses Buch einfach noch besser, als 'Thoughtless'. Ich war von Anfang an in der Geschichte drinnen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Kenzie lernt Hayden bei einem illegalen Straßenrennen kennen und er unterschreibt kurze Zeit später einen Vertrag bei dem Rivalen von Cox Racings Benneti Motorsport. Wegen einigen Ereignissen in der Vergangenheit sind die ehemaligen Freunde Jordan Cox, Kenzies Vater, und Keith Benneti Rivalen, teilen sich allerdings immer noch einen Trainigsparcour. Cox Racings ist kurz vor dem Bankrott und Mackenzie, die in der Season nun auch in der Profiliga Motorrad fährt, soll das Unternehmen nun retten. Schnell bemerkt Kenzie, dass sie schneller fährt, wenn sie gegen Hayden antritt und bald merkt sie, dass sie mehr für ihn empfindet, als sie sollte. Allerdings hat Hayden einen nicht sehr guten Ruf, da manche von seiner Vergangenheit in Sachen illegale Straßenrennen informiert sind und auch ziemlich schlechte Gerüchte über ihn im Umlauf sind. Besonders in dieser Season scheinen viele Unfälle bei den Rennen zu passieren, die erfahrenen Profis nicht passieren sollte. Mackenzie war mir sofort sympathisch und ich mochte sie total gerne. Sie liebte ihren Vater, auch wenn er sie nicht immer nur lobte. Als Tochter einer Ex-Rennlegende wollte sie allen zeigen, was ihn ihr steckt und auch Hayden beweisen, dass ihr nicht alles in den Schoß gelegt wird. Ich konnte Kenzies Zweifel in Hayden wirklich gut nachvollziehen, immerhin kannte sie ihn nicht richtig. Hayden wirkt am Anfang wie ein typischer Bad Boy, aber ziemlich schnell wird klar, dass sehr viele Gerüchte für einen eher schlechten Status sorgen. Trotzdem ist er gefühlvoll und selbstlos. Er kümmert sich um die Menschen, die er liebt. Hayden war ein einfach toller Charakter und ich fand es gut, dass er Mackenzie geholfen hat, schneller fahren zu können. Das Gerücht er würde Motorräder manipulieren, nur um zu gewinnen, konnte ich von Anfang an nicht wirklich glauben und ich konnte einfach nur hoffen, dass Mackenzie ihm auch glaubte. Irgendwie gab es in diesem Buch keinen Nebencharakter, de mir richtig gut gefallen hat. Nikki, Kenzies beste Freundin und Mechanikerin von Cox Racings, war mit am Anfang sympathisch, aber am Ende mochte ich sie nicht mehr so gerne... Auch Miles, einer der Cox Fahrer fand ich am Anfang nett, doch mit der Zeit wurde er mit unsympathisch. Der Schreibstil von S.C. Stephens hat mir wirklich gut gefallen und diese Idee mit den Motorrad-Rennen war wirklich toll. Ich fand das einfach richtig cool und kann mir vorstellen mehr solcher Bücher zu lesen. Was ich allerdings etwas übertrieben fand, war, dass Cox Fahrer sofort gefeuert wurden, wenn sie etwas mit einen Benneti Fahrer anfingen, sogar wenn sie miteinander sprachen, wurden sie bestraft. Ich kann dieses Buch wirklich jedem nur empfehlen und ich hoffe, dass der zweite Teil, der erst in einer halben Ewigkeit rauskommt, genauso gut wird.

Lesen Sie weiter