Leserstimmen zu
Das Mädchen im blauen Mantel

Monica Hesse

(10)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Amsterdam im 2. Weltkrieg. Die Deutschen haben das Land voll im Griff. Die Deportationen von Juden laufen im großen Stil an. Auch die holländische Bevölkerung leidet unter dem Krieg und der Besatzung. Schwarzhändler riskieren ihr Leben, um wichtige Dinge des alltäglichen Lebens zu organisieren. Hanneke versorgt so ihre Eltern. Beide wissen nichts von ihrer gefährlichen Arbeit. Sie hat ihre fixen Kunden und eines Tages bittet eine dieser Kundinnen sich auf die Suche nach einem jungen Mädchen Mirjam zu machen. Nur zögernd nimmt sie diesen Auftrag an. Diese Aufgabe erweist sich als sehr schwierig. Denn das Mädchen ist Jüdin. Sie zu verstecken, bedeutet den Tod für die Helfer, wenn sie erwischt werden. Deshalb ist auch die Suche gefährlich. Während sie Informationen sammelt, trifft sie auf den holländischen Widerstand und damit auch auf Ollie. Der Bruder von Bas, Hannekes Freund, der an der Front gestorben ist. Die Erinnerungen an Bas bringen sie dazu über grundlegende Dinge nachzudenken und wichtige Entscheidungen zu treffen. Wie hat es mir gefallen? Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für das Belegexemplar. Nachdem ich vor kurzem „Karolinas Töchter“ gelesen habe, entdeckte ich dieses Buch und der Klappentext hat mich in seinen Bann gezogen. Das Buch spielt in einer sehr dunklen Zeit, die niemals vergessen werden darf. Die Autorin verwebt tatsächliche Geschichte mit einer fiktiven. Hanneke trotz der deutschen Besatzung, in dem sie ständig gegen die Vorschriften verstößt, indem sie am Schwarzmarkt Dinge besorgt, die kaum mehr zu bekommen sind. Sie sieht sich selbst als kleines Rädchen und als Ein-Frau-Widerstand gegen die Nazis. Sie tut was getan werden muss, um ihre Eltern zu versorgen. Sie verschließt die Augen vor dem Offensichtlichen und erst als sie wieder auf Ollie, der im Widerstand tätig ist, erkennt sie Zusammenhänge und geht neue Risiken ein. In die wahren historischen Tatsachen wird eine gefährliche Suche nach einem jüdischen Mädchen verwoben. Das Jugendbuch wagt sich auch an sehr sensible Szenen, die berühren und das Leben damals recht gut beschreiben. Es muss aber klar sein, dass es sich hierbei wirklich um ein Buch aus dem Genre Jugendbuch handelt. Die Sprache ist nicht sehr kompliziert, aber eindringlich. Eine Geschichte, die einen kleinen Einblick in die Zeit des 2. Weltkriegs gibt und vor allem die Schreckensherrschaft der Nazis zeigt. Für junge Menschen, die beginnen sich für diese Zeit zu interessieren, kann ich dieses Buch empfehlen. Ich selbst bin der Zielgruppe ein paar Jahre entwachsen, aber ich lese solche Bücher immer noch, denn ich finde es immer noch wichtig, dass die Vergangenheit nicht vergessen wird. www.mariessalondulivre.at

Lesen Sie weiter

Dieses Buch hat mich total in seinen Bann gezogen. Wahnsinn! Ich habe gelacht und geweint. Habe gelitten und mich gefreut. Vor Spannung gezittert und die Luft angehalten, ohne es zu merken. Dieses Buch zeigt gerade Menschen wie mir, wie es zur Zeit des 2. Weltkrieges war. Und gerade deswegen finde ich Bücher, in denen diese Thematik behandelt wird, besonders wichtig für mich. Denn abgesehen von meinem Geschichtswissen (bei dem ich immer mehr merke, dass es nicht ausreicht um die Reichweite von damals zu begreifen) weiß ich nicht sonderlich viel über diese Zeit ... Im Buch geht es um Hanneke. Sie lebt in Amsterdam, zu der Zeit, als die Deutschen schon in die Niederlande einmarschiert sind. Mit dem Beschaffen von Schwarzmarktgütern hält sie sich und ihre Familie über Wasser. Ihr eigener Akt der Rebellion. Doch dann wird sie von einer Frau beauftragt ein Mädchen zu suchen. Das Mädchen im blauen Mantel. Und damit wird ihr Leben auf den Kopf gestellt. Wie schon in der Inhaltsangabe beschrieben, begibt sie sich damit in ein Netz aus lauter Lügen, Rätseln und Geheimnissen. Ich mochte Hanneke sehr. Sehr gut fand ich hier, dass aus Hanneke's Perspektive geschrieben wird, und man dadurch ihre Gedanken sehr gut mitverfolgen kann. Wie sie jedes weitere Ereignis und jeden Moment im Verlauf des Buches aufnimmt und überdenkt. Sowohl für sie, als auch für mich, sind viele Dinge im Buch neu. Ich fand es toll, wie sich die Suche nach dem Mädchen im blauen Mantel entwickelt hat. Und die Auflösung ist klasse! Ich wäre nicht drauf gekommen. Bis zum Schluss blieb es Spannung pur! Geschrieben wird in einer sehr einfachen Sprache. Ich find die Schrift auch nicht sehr klein. Dadurch, und weil das Buch so spannend ist, fliegen die Seiten nur so dahin. Ich konnte es dann nicht mehr aus der Hand legen. In Zukunft werde ich versuchen mehr solche Bücher zu lesen. Sie sind einfach interessant und vermitteln mir ein viel besseres Wissen, als die Geschichtsbücher in der Schule. Ich hab hier mehr den Eindruck wirklich etwas mitzubekommen. Wie es den Menschen damals ging. Wie sie die Judenverfolgung und den Einmarsch der Deutschen sahen. Das Buch kann ich also nur empfehlen. Für jeden, der mehr wissen will (wie es zur damaligen Zeit war) ist dieses Buch definitiv etwas! :D

Lesen Sie weiter