Leserstimmen zu
Erkenne mich

M. Leighton

All the Pretty Lies (1)

(14)
(26)
(8)
(0)
(0)

Als Sloane endlich 21 Jahre alt ist, beginnt ihre rebellische Phase. So begibt sie sich mit ihrer besten Freundin direkt zum nächsten Tattoo-Studio und landet auf dem Stuhl von Hemi. Zwischen Hemi (28 Jahre alt) und Sloane beginnt es gleich zu knistern. Die Geschichte entwickelt sich natürlich in die romantische Richtung. Beide Hauptcharaktere haben, wie es natürlich schon im Titel angedeutet wird, Geheimnisse, die sie vielleicht sogar auseinander bringen. Sloane als Hauptprotagonistin ist sehr nachempfindsam geschrieben. Jeder hat doch mal so eine Phase, in der er meint, erwachsen zu sein und dabei auch falsche Entscheidungen trifft? Hemi dabei, ist meiner Meinung nach zu Schwanz-gesteuert beschrieben. Aber das ist nichts ungewöhnliches in einem New-Adult-Roman. Beide harmonieren perfekt von Anfang an zusammen. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Sloane und ab und zu von Hemi erzählt. Wobei Hemis Kapitel so ziemlich nur auf sein Geheimnis andeuten, man aber erst im letzten Drittel des Buches erfährt, was genau diese wäre. Der Schreibstil ist nichts allzu besonders, aber auch nicht 0815. Also definitiv leicht zu lesen und man kommt in einem Rutsch durch dieses Buch durch. Meine Meinung: Die Geheimnisse der beiden bringen den perfekten Pep in die Story. Hemis finde ich einmalig, womit das Buch Pluspunkte bei mir gesammelt hat. Am Anfang hat sich - für mich - die Handlung minimal gezogen, aber nicht so, dass sie mich vom Weiterlesen abgehalten hätte. Das Ende dagegen war richtig spannend, aber leider zu schnell abgehakt, dazu hätte ich mir noch zwei oder drei Kapitel gewünscht. Der Epilog hat die Geschichte von Hemi und Sloane perfekt abgerundet und ich bin der Autorin so dankbar dafür. Leider kann ich dieses Buch nicht für diejenigen empfehlen, die sich neu an New-Adult heranwagen. Für alle eingeschworenen NA-Liebhaber, müsste das aber ein perfektes Buch für zwischendurch sein und es macht definitiv neugierig auf Band 2.

Lesen Sie weiter

KLAPPENTEXT "Nichts in ihrem Leben hätte Sloane und Hemi darauf vorbereiten können, was sie miteinander entdecken: Besessenheit und Verstörung, Liebe und Besitzergreifen. Doch was sie vergeblich suchen werden, ist eine Zukunft. Bisher nimmt es keiner von beiden mit der Wahrheit genau. Und schon bald müssen sie feststellen, dass der Teufel im Detail steckt. Im Detail und in den Lügen. Wie weit werden zwei Menschen für die Liebe gehen?" BEWERTUNG "All the Pretty Lies: Erkenne mich" ist der erste Teil einer neuen New Adult-Trilogie von M. Leighton. Der zweite Teil "All the Pretty Lies: Befreie mich" ist bereits erschienen, auf den dritten und letzten Band "All the Pretty Lies: Liebe mich" muss man sich noch bis zum 13. März 2017 gedulden. Generell muss man die Bücher nicht in der vorgegebenen Reihenfolge lesen, da immer eine andere Figur im Mittelpunkt der Erzählung steht. Allerdings ist es doch zu empfehlen, mit dem ersten Teil zu beginnen und die weiteren Bücher dann nacheinander zu lesen. Das Cover finde ich fantastisch! Pinke Buchcover mag ich immer sehr gerne. Der rosa-pinkfarbene Farbverlauf sieht grandios und in sich stimmig aus, auch wenn das für das Genre typische abgebildete Liebespaar allmählich langweilig und einfallslos wirkt. So schön das Cover auf den ersten Blick ist, haben die abgebildeten Personen rein äußerlich leider absolut nichts mit den Figuren im Buch zu tun. Zum Inhalt: Sloane Locke möchte zu ihrem 21. Geburtstag nur eines: Freiheit. Seit dem Tod ihrer Mutter lebt sie alleine mit ihrem Vater und ihren drei großen Brüdern, die alle einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt haben. Jetzt möchte Sloane sich endlich freistrampeln. Und der Anfang soll eine Tätowierung machen. Noch ahnt sie nicht, dass der Tattookünstler Hemi ihr ordentlich den Kopf verdrehen wird. Doch er lässt sie nicht an sich heran, da für ihn zu viel auf dem Spiel steht ... Sloane Locke weiß trotz ihrer Unerfahrenheit in vielerlei Hinsicht, was sie möchte. Und das sind zum einen Freiheit, sich losreißen von ihrem Vater und ihren Brüdern, und zum anderen Hemi Spencer, der ihr gewaltig den Kopf verdreht hat. Doch dieser möchte auf gar keinen Fall eine feste Beziehung - vor allem nicht mit Sloane. Obwohl die beiden Protagonisten sich im Laufe des Buches näher kommen, hat mir persönlich leider die Chemie zwischen den zweien gefehlt. Die Anziehung zwischen Sloane und Hemi konnte ich als Leser überhaupt nicht wahrnehmen. Auch gestört hat mich, wie unrealistisch Sloanes erste sexuelle Erfahrungen dargestellt werden. Die Nebencharaktere sind meiner Meinung nach etwas blass geblieben, was sehr schade war. Bisher habe ich noch kein Buch von M. Leighton gelesen, war aber von dem Schreibstil sehr angetan. Durch die angenehme und flüssige Erzählweise wird man schnell in das Geschehen gezogen. Da das Buch aus der Sicht von Sloane und Hemi erzäht wird, lernt man beide Charaktere noch besser kennen und erfährt ihre Gedanken und Emotionen während des Lesens. "All the Pretty Lies: Erkenne mich" ist eine schöne Liebesgeschichte, die ohne zahlreiche Sexszenen auskommt und dennoch spannend bleibt. Trotz kleiner Schwächen empfehle ich diese New Adult-Story gerne weiter. Wenn man auf einfache Liebesromane ohne großes Tamtam steht, ist man bei diesem Buch genau richtig!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Die anderen Bücher der Autorin waren für mich gute durchschnittliche Bücher, sie konnten mich nicht total begeistern, enttäuscht haben sie mich aber auch nicht. Nun wollte ich probieren wie es mit ihrer neuen Reihe ist und war unheimlich gespannt auf die Geschichte. Zu Begin der Geschichte lernen wir Sloane erst einmal kennen. Sie lebt sehr wohlgehütet bei ihren Brüdern und ihrem Vater. Sie wird an der Kurzen Leine gehalten und darf nichts machen, was sie irgendwie in Gefahr bringen könnte. Doch als sie dann 21 wird und somit volljährig ist, will sie dort ausbrechen und startet damit, dass sie sich ein Tattoo stechen lassen möchte und lernt so Hemi kennen. Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Sicht von Sloane und Hemi. Wobei die Kapitel mit Sloane überwiegen. Ich mochte diese Erzählart sehr gerne. Hemi ist nicht der typische Bad Boy. Er hat zwar unschöne Charakterzüge an sich, aber insgesamt mochte ich ihn sehr gerne. Er hat seine Fehler und Macken, aber über diese konnte ich gut hinweg sehen. Die Erotikszenen in dem Buch waren nicht nach meinem Geschmack, für mich waren sie viel zu plump geschrieben. Hier konnte die Autorin mich leider nicht überzeugen. Dafür konnte sie das mit ihrem Schreibstil und der Spannung in der Geschichte. Der Schreibstil von M. Leighton lässt sich sehr gut lesen. Sie schreibt sehr flüssig und sehr locker. Man kann die Geschichte super zum abschalten lesen. Natürlich ist diese Art der Geschichte nichts neues, dennoch fand ich es unglaublich spannend Hemi und Sloane zu verfolgen. Außerdem mochte ich die Spannungselemente sehr gerne, die sie mir hineingebracht hat, denn diese waren für mich neu. Das Ende fand ich etwas zu kitschig und übertrieben, aber ich kann sehr gut damit leben. Fazit: "All the pretty lies - Erkenne mich" war für mich ein richtig gutes New Adult Buch. Mich konnten vor allem die Charaktere und die Spannung in der Geschichte überzeugen. Es macht Spaß das Buch zu lesen und ist super für zwischendurch. Für alle Fans des New Adult Genres auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Tolles Buch

Von: Michele.F

25.01.2017

„All the pretty lies: Erkenne mich“ von M. Leighton Das ist mein erstes Buch von M.Leighton und habe mir nur den Klappentext durch gelesen wegen des Auffällig schönen Covers, was mich sofort angesprochen hat. Der Klappentext hat mich ebenfalls sofort angesprochen und ich musste es lesen. Auf den ersten Seiten hat mich das Buch schon gefesselt was bis zum ende angehalten hat. Freue mich schon den zweiten Teil zu lesen, was bei mir schon im Bücherregal steht und nur darauf wartet gelesen zu werden. Tolles Buch was einen sofort fesselt. Absolute Lese Empfehlung. Nichts in ihrem Leben hätte Sloane und Hemi darauf vorbereiten können, was sie miteinander entdecken: Besessenheit und Verstörung, Liebe und Besitzergreifen. Doch was sie vergeblich suchen werden, ist eine Zukunft. Bisher nimmt es keiner von beiden mit der Wahrheit genau. Und schon bald müssen sie feststellen, dass der Teufel im Detail steckt. Im Detail und in den Lügen. Wie weit werden zwei Menschen für die Liebe gehen?

Lesen Sie weiter

All the pretty lies – Erkenne mich Band 1 von M. Leighton Kurz zum Cover des Buches: Das Cover zeigt ein Pärchen. Sie schmiegt sich nah an ihn und zieht sein Shirt in die Höhe, als möchte sie es ihm ausziehen. Des Weiteren ist das Buch in einem Pink-Ton gehalten. Es wird somit schnell klar, dass es sich um ein Buch aus dem Genre „New Adult handelt. Kurz zum Inhalt des Buches: Solane möchte endlich aus ihrem goldenen Käfig ausbrechen. Ihre Brüder und ihr Vater haben immer ein wachsames Auge auf sie und sie wird ständig überwacht. Das möchte sie mit ihrem 21. Geburtstag nicht mehr. Deshalb lässt sie sich tättowieren. Sie ahnt jedoch nicht, dass sie im Tattoostudio auf Hemi trifft. Beide fühlen sich sofort voneinander angezogen… Meine Meinung zu dem Buch: Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gefallen. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil. Es ist alles genau beschrieben und man konnte förmlich den Fortgang der Geschichte miterleben. Jedoch sollte man sich bei diesem Buch keine allzu großen Tiefgänge versprechen. Außerdem neigt die Geschichte dazu kitschig zu werden. Ich persönlich lese sehr gerne Bücher aus diesem Genre und mir hat es sehr gut gefallen. Sloane ist eine toughe, selbstbewusste Frau, die genau weiß was sie möchte. Lediglich an Lebenserfahrung mangelt es ihr, aber da ihre Brüder und ihr Vater sie in einem goldenen Käfig halten, ist das nicht verwunderlich. Beim Lesen wirkte sie auf mich nicht nervig oder überaus naiv, wie manche Frauen in diesem Genre dargestellt werden. Ich fand sie sogar sehr sympathisch. Hemi macht es einem nicht besonders leicht ihn zu mögen. Er ist sehr undurchsichtig und verbirgt sich hinter einen kalten Fassade. Nur hat er nicht damit gerechnet auf eine Frau wie Sloane zu treffen. Im Laufe der Geschichte nähern sich die beiden an. Beide haben so ihre Vergangenheit und keiner ist bereit, sich dem anderen zu öffnen. Somit kommt es zu Geheimnistuereien und zu Ärger. Beim Lesen der Geschichte kamen mir ein paar Fragen auf. Ich fand ein paar Dinge nicht so logisch – wie z. B. dass ihr Vater so schnell nachgegeben hat. Im letzten Drittel wird die Geschichte sogar so spannend das ich es in einem Zug durchgelesen habe. Fazit: Es handelt sich hierbei um mein erstes Buch der Autorin und es hat mir sehr gut gefallen. Ich kann es jedem der dieses Genre mag, nur empfehlen. Ich vergebe 5 von 5 Schildkröten und eine klare Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Ich hatte schon einige Bücher der Autorin gelesen und fand sie richtig gut umso gespannter war ich natürlich auf diesen Reihenauftakt. Was mir als erstes aufgefallen ist, war natürlich das Cover, es stach mir quasi ins Auge. Ich finde die Gestaltung richtig klasse und die angenehmen Farben kommen gut zur Geltung. Sloane muss sich wirklich behaupten, um ein einigermaßen selbstbestimmtes Leben zu führen, denn sie lebt in einem Männerhaushalt. Ihr Vater und ihre drei Brüder versuchen sie vor allem zu beschützen. Doch Sloane hat genug davon, sie will selbst Erfahrungen sammeln, auch schmerzhafte, der erste Schritt in diese Richtung soll ein Tattoo sein. So lernt sie Hemi kennen, einen Tattookünstler, der ihr Herz schneller schlagen lässt. Nie hätten die beiden erwartet, was noch auf sie zukommen würde. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr locker und flüssig zu lesen. Gleichzeitig schreibt sie leidenschaftlich und schaffte es so, mich emotional zu berühren. An sich gefiel mir die Geschichte von Sloane und Hemi richtig gut, doch leider ist sie nichts Neues, ich hatte vielmehr das Gefühl, als kannte ich dieses Buch schon, es ähnelte doch stark ihren anderen Büchern. Ein Pluspunkt war hier allerdings, dass sie neue Elemente mit einbaute. Das Ganze ließ mich ein wenig ratlos zurück, und ich wusste erst nicht, wie ich dieses Buch bewerten soll. Also habe ich das Ganze erst einmal sacken lassen und denke nun, dass dieses Buch sicherlich seinen Reiz hat, es ist eine tolle Story für zwischendurch. Für kurzweiliges Lesevergnügen eignet sich dieses Buch richtig gut, denn so erging es auch mir, ich hatte es an einem Abend ausgelesen. Die Charaktere an sich fand ich authentisch gezeichnet. Sloane und Hemi könnten unterschiedlicher kaum sein, und dennoch können sie nicht ohne den anderen. Natürlich gibt es auch einige erotische Szenen, diese finde ich prickelnd, leidenschaftlich und sinnlich beschrieben. Die Handlung an sich ist fesselnd, emotional und packend. Dieses Buch entwickelte seine ganz eigene Sogwirkung, der ich mich trotz kleinerer Kritik nicht entziehen konnte. Ich bin jetzt wirklich gespannt, was im zweiten Band alles geschehen wird, und werde mit Sicherheit auch diesen lesen. Ich kann euch dieses Buch empfehlen. Solltet ihr euch nicht sicher sein, so lest doch die Leseprobe auf der Verlagshomepage. Fazit: Mit "All The Pretty Lies - Erkenne mich" ist der Autorin ein toller Reihenauftakt gelungen, der mir kurzweiliges Lesevergnügen bescherte. Dieses Buch bekommt von mir 4 Punkte.

Lesen Sie weiter

Sloane ist gerade 21 geworden und endlich volljährig. Sie will sich tätowieren lassen und trifft auf Hemi zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Auch Hemi ist sehr angetan von der unschuldigen Sloane, die von ihrem Vater und ihren drei Brüdern nicht mehr als kleines Mädchen angesehen werden will. Doch zwischen den beiden stehen von Anfang an sehr viele Geheimnisse und Lügen. Sloane ist in einem Haus mit vier Polizisten aufgewachsen und wurde stark behütet. Sie hatte noch nie eine Beziehung, da ihre Brüder und ihr Vater alle Männer abgeschreckt haben. Sie ist trotzdem ein absolut lebensfroher Mensch und will endlich ihre Flügel ausbreiten und fliegen. Hemi hat viele Geheimnisse und sogar als Leser war es sehr schwer ihn zu durchschauen. Dadurch blieb die Geschichte aber spannend und sehr interessant. Er hatte mehr Frauen als er zählen kann, aber keine davon bleibt bis zum Frühstück. Erst zum Ende hin bekommt man einen besseren Eindruck in den Charakter. Die Anziehung der beiden habe ich nicht ganz verstanden, da sie sich schon im allerersten Moment sehr stark zu einander hingezogen fühlen. Zu stark wirkte ich es zwischenzeitlich sogar und ich fand es etwas übertrieben. In der Geschichte geht es aber nicht nur um die Beziehung zwischen Sloane und Hemi sondern auch um viel mehr. Dadurch war es mehr als nur ein einfacher New Adult Roman, aber am Ende nahm die Spannung etwas ab und die ganze Geschichte war etwas zu einfach aufgelöst Dies ist mein erstes Buch der Autorin, aber definitiv nicht mein letztes von M. Leighton. Trotz kleiner Schwächen konnte der erste Teil der All the pretty Lies Trilogie von sich überzeugen und ich freue mich auf die weiteren Teile.

Lesen Sie weiter

Ein guter Auftakt

Von: Kaylie

18.01.2017

Klappentext Nichts in ihrem Leben hätte Sloane und Hemi darauf vorbereiten können, was sie miteinander entdecken: Besessenheit und Verstörung, Liebe und Besitzergreifen. Doch was sie vergeblich suchen werden, ist eine Zukunft. Bisher nimmt es keiner von beiden mit der Wahrheit genau. Und schon bald müssen sie feststellen, dass der Teufel im Detail steckt. Im Detail und in den Lügen. Wie weit werden zwei Menschen für die Liebe gehen? Meine Meinung **Eine Geschichte bis unter die Haut** Fakten: Dies war meine erste Geschichte von M. Leighton. Ich kann jetzt schon sagen, das es nicht meine letzte Geschichte bleiben wird. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und emotional. Gefühle und auch Situationen werden super rübergebracht ohne zu lang zu erscheinen. Die Perfekte Mischung von Ausführlich und nicht zu Präsent hat mich begeistert. Doch worum geht es in diesem Buch überhaupt? Es geht um Sloan und Hemi. Zwei Personen, die auf den ersten Blick absolut Unterschiedlich sind, doch beide nur das eine wollen: Leben. So trifft Sloan auf Hemi als sie ein Tattoostudio betritt. Sie will endlich frei sein und der erste Schritt dazu ist es sich Tattowieren zu lassen. Sie spürt genau wie Hemi eine Verbindung, die weit größer und tiefer geht als die Tinte unter ihrer Haut. Diese Geschichte ist auf der einen Seite spannend und gefühlvoll, aber der anderen Seite auch ein wenig Klischee. Das ganze hat mich aber nicht wirklich gestört. So waren mir die Protagonisten sehr Sympatisch und die Handlung immer wieder für Überraschungen gut. An den ein oder anderen Stellen, hätte die Handlung noch einen drauf legen können und ich habe mich manchmal ein wenig gelangweilt und gefragt ob da noch mehr kommt als Drama. So sehr mich die Dramatischen Situationen auch geflasht haben, so sehr war ich auch irgendwann ein bisschen genervt. Trotzdem ist es ein tolles Buch und mir wurde der Abend versüßt. Auch wenn ich Kritik geäußert habe, überwiegt das Gefühl, das mir dieses Buch gefallen hat. Ich werde definitiv den zweiten Teil der Reihe lesen und wer weiß, vielleicht überrascht mich der zweite Band und ich kritisiere beim nächsten mal nicht so viel. Mein Fazit Da mir die Protagonisten sehr Sympatisch waren und auch die Handlung gut war, gebe ich trotz meiner Kritikpunkte vier von fünf Schmetterlingsbüchern.

Lesen Sie weiter