Leserstimmen zu
THE AMATEURS - Wenn drei sich streiten

Sara Shepard

THE AMATEURS-Reihe (2)

(11)
(8)
(3)
(1)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Mal wieder eine Rezension von mir. :) Viel Spaß beim Lesen. Bild kommt später nach, da ich momentan auf meinem Handy schreiben muss ;) Allgemein zum Buch: Titel: The Amateurs - Wenn Drei sich streiten Autor/in: Sara Shepard Genre: Jugendroman/ -thriller Verlag: cbt Verlag Ersterscheinung: 2017 Seitenanzahl: 320 Seiten Preis: 9,99€ (Taschenbuch) Meine Meinung: Nachdem der erste Teil mit einem super Cliffhanger endete, war ich gespannt auf den zweiten Teil, jedoch waren meine Erwartungen nicht zu hoch. Dennoch wurde meine Erwartunhen übertroffen. In diesem Buch trifft die Gruppe erneut aufeinander, um Brett, den Mörder, zu finden. Wie schon in der ersten Geschichte ist der Zusammenhalt der Gruppe sehr groß, wenn nicht sogar noch größer als zuvor. Man hat die Charaktere noch besser kennengelernt und super schnell wieder in die Handlung hineingefunden. Außerdem hatte ich als Leser das Gefühl ein Teil der Geschichte sein zu dürfen. Die Suche nach Brett war auf der einen Seite sehr spannend, aber auf der anderen fand ich, dass sie sich auch etwas lang gezogen war. Meiner Meinung nach hat Shepard einen etwas zu oft auf die falsche Fährte führen wollen, so dass man immer wieder dachte „ schon wieder nicht“. Dennoch hatte dies auch den Effekt, dass man als Leser mit der Gruppe ermittelt hat. Der Schreibstil der Autorin war auch in diesem Teil der Reihe sehr leicht und flüssig zu lesen, weshalb ich das Buch in nicht mehr als zwei Tagen durchgelesen hatte. Das Ende des Buches war genau wie im ersten Teil ein Cliffhanger, weshalb ich mich schon sehr auf den nächsten Teil freue. Sara Shepard bekommt es einfach immer hin zum richtigen Zeitpunkt die richtige Dosis Spannung einzusetzen. Deshalb bekommt dieses Buch 4/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

>>gekürzte Rezension<< . Titel: The Amateurs, Wenn drei sich streiten (2) Autor: Sara Shepard Seitenanzahl: 320 Seiten Preis: 9.99€ [D] 10.30€ [A] Bewertung: 4/5 ⭐ . Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! Eigene Meinung 👑 Der Schreibstil der Autorin war auch in diesem Teil der Reihe grandios. Sie hat es geschafft an einer geeigneten Stelle wieder mit Band Zwei anzuknüpfen. Obwohl Band Eins schon eine Weile zurück lag, hatte ich keine Probleme wieder in die Handlung zu finden. Auch in diesem Teil haben mir die Hauptcharaktere wieder sehr gut gefallen und für mich als Leser hat es sich so angefühlt, als ob ich ein Mitglied ihrer Gruppe wäre. Besonders gefallen haben mir auch die Seiten von Brett, die immer mal wieder auftauchten. Seine Kapitel waren einfach mit die Besten und ich hätte mir sehr viel mehr von ihm gewünscht, auch wenn es teilweise sehr krank zuging. An sich war das Buch immer Spannend und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Außerdem gab es auch hier wieder Gefühle, Action und so viel mehr, also wird einem beim Lesen definitiv nicht langweilig. Jedoch hat mir persönlich irgend etwas bei dem Buch gefehlt. Ich kann selbst nicht sagen was genau aber irgend etwas hat mir gefehlt.... Insgesamt war es aber wirklich gelungen und ich bin gespannt, ob noch etwas von den Freunden kommt, denn das Buch endet mit einem wirklichen Cliffhanger...

Lesen Sie weiter

Inhalt: Aerin, Seneca und Maddox stehen immer noch unter Schock: Ausgerechnet Brett ist der Mörder von Aerins Schwester Helen. Brett, dem sie vertraut haben. Der ihre Geheimnisse kennt. Der sie auf die Spur von anderen Fällen gesetzt hat. Kann es sein, dass Brett auch etwas mit dem Tod von Senecas Mutter zu tun hatte? Mit dem Mord an Maddox‘ Freundin? Und wer ist »Brett« überhaupt? Fieberhaft versuchen die drei Freunde, seine wahre Identität zu entlarven, sein nächstes Opfer zu erahnen und weitere Morde zu verhindern. Doch Brett ist ihnen immer einen Schritt voraus… Meine Meinung: Ich habe mich gefreut als der zweite Band dieser Buchreihe erschienen ist,somit ich auf die Fortsetzung gespannt war,weil der erste Band mit einem Cliffhänger geendet hatte. Das Buchcover ist in grün gehalten mit einer geschwungenen Schrift und darin sind Makronen darauf, es passt gut zum voherigen Band. Ich kam gleich gut in die Story hinein es knüfpt gleich am ende des Ersten Teil und es wurde gleich spannend. Unsere Protagonisten Aerin, Seneca, Maddox und Madison haben erfahren wer hinter dem Mord von Aerins Schwester steckt und zwar Brett.und wollen verhindern das er weitere Morde begeht. Die Erzählpersepktive wurden häufig gewechselt was mir besonders gut gefallen hat und wurde aus der dritten Person geschildert. Somit hat der Leser aus verschiedenen und abwechselnden Handlungen erfahren.Gerade aus der Sicht von Bösewicht Brett fand ich hervorragend seine Gedankengänge zu verfolgen. Mit dem zweiten Band ihrer The Amateurs-Reihe ist der Autorin eine richtig gute Fortsetzung gelungen, auch hier führt Sarah Shepard die Leser in die Irre. Man rätselt automatisch mit, und nimmt eine Überraschende Wendung auf mit der man überhaupt nicht rechnet. Die Autron schafft es immer wieder durch ihren soannenden Schreobstiel der leicht und flüssig zu Lesen war, mich in ihren Bann zu ziehen. Mir gefallen ihre Bücher die ich innerhalb in kürzerer Zeit verschlinge. Auch der zweite Band endet wieder mit einem Cliffhänger. Die Vorfreude ist schon sehr groß und freue mich schon riesig auf den dritten Band, denn ich unbedingt Lesen muss. Fazit: Diese Story konnte mich genauso überzeugend er war wieder fesselnd und spannend ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen. Hier erlebt der Leser einige Wendungen und wird sogar überrascht. Somit man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte. Eine klare Leseempfehlung Autorin: Sara Shepard hat an der New York University studiert und am Brooklyn College ihren Magisterabschluss im Fach Kreatives Schreiben gemacht. Sie wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf, wo sie auch heute lebt. Ihre Jugend dort hat die »Pretty Little Liars«-Serie inspiriert, die in 22 Länder verkauft wurde und die, ebenso wie ihre Reihe »Lying Game«, zum New York Times Bestseller wurde. Inzwischen wird »Pretty Little Liars« mit großem Erfolg als TV-Serie bei ABC gesendet. In Deutschland wird »Pretty Little Liars« seit Mai 2014 auf Super RTL ausgestrahlt.

Lesen Sie weiter

Eine spannende Fortsetzung! An einigen Stellen fand ich den ersten Band besser, aber an einigen Stellen auch diese Fortsetzung,...es wechselt sich ziemlich ab. Der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem Buch wieder locker-flockig und sehr schön und schnell zu lesen. Ich finde es angenehm, dass in diesem Buch die Liebesgeschichten in genau dem richtigen Maß in den Hintergrund rücken und stattdessen die Aufklärung der Kriminalfälle etwas mehr in den Vordergrund gerückt werden. Ich war von Anfang an bis zum Ende des Buches komplett in dem Geschehen drin und konnte das Buch fast gar nicht weglegen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es endet und was wir noch alles herausfinden werden. Ich bin gespannt wie und wann es weitergehen wird!

Lesen Sie weiter

Sara Shepard hat ja bereits zahlreiche Jugendthriller-Reihen geschrieben, aber dennoch werde ich das Gefühl nicht los, dass „The Amateurs“ anders ist. Dies kann an vielen verschiedenen Punkten liegen. Zum einen geht es in der Reihe nicht unbedingt um Highschool-Gossip-Zeugs und so was. Außerdem gab es die Auflösung, wer der Mörder ist, ja bereits in Band 1 und danach war ich sehr skeptisch, wie es in Band 2 weitergeht. Ich hatte Angst, dass irgendein 08 15-Plot kommt, aber es kam anders! Ich bin zu Beginn der Geschichte sehr gut ins Geschehen hineingekommen, auch wenn ich Band 1 Anfang 2017 gelesen hatte. Es gibt zwar viele Charaktere, aber es hält sich sehr in Grenzen, sodass man mit den verschiedenen Personen klarkommt. Sara Shepards Schreibstil ist, wie gewohnt, mängelfrei und sehr angenehm zu lesen. Mir ist es gar nicht aufgefallen, dass es hier nun einen anderen Übersetzter gibt. Sie schafft es sehr gut einen Spannungsbogen aufzubauen, auch wenn man bereits weiß, wer der Mörder ist. Ich mag es sehr gerne, wie die Autorin in diesem Buch mit dem Thema Persönlichkeit umgeht. Inwiefern kennen wir die Personen um uns herum? Kennen wir sie wirklich oder erinnern wir uns nur an ihre Namen? Das sind nur ein paar der Fragen, die der Roman aufwirft. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin das Ende besser aufgelöst hat. So lässt sie einen etwas enttäuscht zurück, obwohl es davor sehr viel Spannung gab. Die letzten Seiten waren zwar in Ordnung, nur habe ich etwas Angst, dass sich die Handlung in Band 3 zu sehr ins Nichts verläuft.

Lesen Sie weiter

!Kann Spoiler enthalten! Meinung: Da dieses Buch der zweite Teil einer Reihe ist, habe ich dementsprechend auch den Teil zuvor gelesen. Dieser hat mich bloß leider nicht so ganz überzeugen können. Beim zweiten Teil hier war dies jedoch ganz anders - Ich bin begeistert! Die vielen Charaktere und abrupten Szenenwechsel, welche ein großer Kritikpunkt bei Band eins waren, waren im zweiten Teil von "The Amateurs" sehr rar, was das Lesevergnügen deutlich gesteigert und den Lesefluss erleichtert hat. Zu den einzelnen Protagonisten der Geschichte habe ich ein gewisses Verhältnis aufbauen können und somit ist es mir leicht gefallen mich beim Lesen in diese hineinzuversetzen und die Handlung dadurch mehr zu verstehen und "hautnah" zu erleben. Ein Großteil der Kapitel waren aus der Sicht von Seneca, Maddox oder Aerin geschrieben, aber zwischendurch gab es auch immer wieder ein Kapitel aus der Sicht vom Brett, dem Mörder in der Geschichte. Diese Einblicke in seinen Kopf und seine Gedanken, welche sein Handeln mir ein wenig näher brachten, fand ich sehr interessant und vor allem auch spannend! Sie haben die Spannung, welche das ganze Buch über herrschte, noch mehr verstärkt und einem mitfiebern lassen. Von Anfang an bis zum Ende habe ich als Leser miträtseln können und an einem gewissen Zeitpunkt im Buch dachte ich, dass sich die Geschichte nun auflöst und die Reihe ein Zweiteiler wird. Schnell aber wurde ich etwas besserem belehrt und die Geschichte hat eine Wendung genommen. Vor allem das Ende hat ein riesiges Fragezeichen und Cliffhanger zurückgelassen, nach welchem man unbedingt Lust auf mehr hat und wissen muss, wie die Geschichte weitergeht! Der Schreibstil von Sara Shepard war sehr angenehm und einfach zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Zum Schluss gibt es noch zwei Kritikpunkte, welche ich gerne noch erwähnen möchte. Der erste ist, dass es mir, vor allem zu Beginn des Buches, so vorkam als würde Seneca alle paar Seiten ohne großartige Beweise wahllos Leute anschuldigen. Ja, den Leser ein wenig auf eine falsche Fährte locken, finde ich, gerade bei einem Thriller, eine gute Methode um Spannung zu erzeugen, jedoch erschien mir dies teils einfach zu "random" und zudem wiederholte sich dies für meinen Geschmack zu oft. Der zweite negative Punkt, welchen ich noch kurz erwähnen möchte, ist, dass mir Brett und seine Fährten, welche er legt teils zu schlau vorkamen und dadurch unrealistisch gewirkt haben. Dies wurde vor allem auch durch den Fakt verstärkt, dass Seneca, Maddox und Aerin diese Hinweise immer sofort richtig gedeutet und für ihre Zwecke verwendet haben. Dies ist jedoch "Meckern auf Hohem Niveau", denn im Großen und Ganzen hat es das positive Gesamtbild des Buches, welches ich nach dem Lesen habe, wenig beeinflusst. Fazit: Eine äußerst gelungene Fortsetzung, welche mir im Ganzen noch einmal viel besser gefallen hat als der Vorgänger. Bis auf kleine Kritikpunkte habe ich an dem Buch nichts auszusetzen und nach diesem äußerst spannendem und unerwarteten Ende freuen ich mich auf den nächsten Teil!

Lesen Sie weiter

Nachdem ich letztes Jahr The Amateurs - Wer zuletzt stirbt regelrecht verschlungen habe, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung, denn ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht. Da ich Mystery - Jugendbücher liebe und ich ein totaler Pretty Little Liars Fan bin, konnte mich The Amateurs - Wenn drei sich streiten definitiv überzeugen, auch wenn mir Band 1 ein bisschen besser gefallen hat. Während es im ersten Buch noch darum ging, herauszufinden, wer für Helenas Mord verantwortlich ist, geht es im zweiten Band darum, den Mörder, den wir bereits kennen, zu schnappen. Und genau das hat mich ein wenig gestört, denn dadurch, dass wir wissen, wer der Mörder ist, war die Geschichte für mich nicht mehr ganz so spannend. Dennoch fand ich The Amateurs - Wenn drei sich streiten unterhaltsam und ich musste einfach weiterlesen, denn ich wollte unbedingt erfahren, ob die Freunde den Mörder nun fassen werden. Dadurch, dass die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wird, erfahren wir wichtige Dinge über die ganze Gruppe, aber auch über den Mörder. Es war wirklich spannend, herauszufinden, was der Mörder dachte und was er vorhatte, und zu wissen, dass er den Teenagern immer einen Schritt voraus zu sein schien. Seneca und ihre Freunde sind tolle Protagonisten und ich habe mit ihnen bis zum Schluss mitgefiebert. Am meisten hat mir Seneca gefallen, denn sie ist wirklich sehr klug und so fest entschlossen, den Mörder zu fassen. Aber auch die anderen Charaktere fand ich toll und ich fand es schön, dass die Freunde immer zusammengehalten haben und zusammen an den Fall gearbeitet haben. Alles in allem hat mir diese Fortsetzung ganz gut gefallen, denn der Plot war recht packend, die Protagonisten waren toll und der lockere Schreibstil war sehr angenehm, sodass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen habe. Trotzdem fand ich The Amateurs - Wenn drei sich streiten nicht ganz so mitreißend und düster, wie Band 1 und daher hoffe ich, dass der nächste Band mich einfach mehr fesseln wird. Rating: 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Ich wollte die ganze Zeit eine weitere Reihe von der Pretty Little Liars Autorin lesen und habe mir vor einiger Zeit den ersten Band der The Amateurs Reihe geholt. Den habe ich dann mit etwas bammel gelesen, aber er hat mir total gefallen, denn es war für mich mal nicht vorhersehbar. Klar war der Anfang etwas träge, aber das Ende hat es wieder gut gemacht. Und deshalb habe ich den 2. Teil bei Bloggerportal angefragt und habe es tatsächlich bekommen. Ich konnte nicht lang warten und müsste es gleich lesen. Und dieser Band hat mir nochmal besser gefallen als der ersten. Es ging schneller los und war gleich spannender. Der Schreibstil war auch richtig gut, denn man konnte super einfach durch die Seiten lesen. Die Charaktere haben einen kleinen Sprung gemacht und sind schon etwas erwachsener geworden, wobei ich denke, dass diese Verwandlung zum dritten Teil nochmal größer wird, das konnte man schon am Ende bemerken. Die Story hat mir für einen zweiten Teil super gefallen, da es an die erste Handlung anknüpft und man nicht einfach in eine neue Geschichte geworfen wird. Die Detektivjagd gefiel mir auch wieder super. Diesmal hatten sie zwar den Vorteil, dass der Mörder mit ihnen gespielt hat und so ein paar Hinweise gegeben hat, aber es ist trotzdem super die Gedankengänge zu verfolgen. Das Ende habe ich mir diesesmal gedacht. Es war sehr auffällig das alles auf dieses Ende hinausläuft, jedoch hätte ich die Auflösung des Verbrechens so nicht erwartet. Es war sehr abrupt und war doch sehr komisch und traurig für den eigentlichen super Verlauf der Story. Doch ich hoffe dass das noch im dritten Teil aufgeklärt wird und natürlich der neue Fall auch gut für die Freunde verläuft.

Lesen Sie weiter