Leserstimmen zu
Kokosöl

Franziska von Au

(3)
(1)
(0)
(1)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Dieses Buch widmet sich sehr umfassend dem Kokosöl, welches gut für Gesund- und Schönheit sein soll. In der Einleitung wird die Geschichte der Kokosnuss nachvollzogen, von sich um sie rankenden Mythen wird berichtet und ihre Bedeutung als Handelsgut seit mehr als 2000 Jahren herausgestellt. Selbst der Sonnenorden der Kokosesser, welcher mir zuvor gänzlich unbekannt war – wird angeführt. Im Kapitel „Bausteine der Ernährung“ wird beschrieben, welche Fette unser Organismus braucht und welche Bestandteile sie haben. Dieses Kapitel konnte mich nicht so ganz packen, da mir die Mengenangaben verschiedener Säuren, Spurenelemente oder Vitamine gegeben ehrlich gesagt nicht wirklich weiter geholfen hat… Jedenfalls stellt sich bei diesen Betrachtungen heraus, dass, auch wenn andere wertvolle Inhaltsstoffe in anderen Fetten in höherer Dosis zu finden sind, der Anteil an Laurinsäure bei Kokosöl vergleichsweise hoch ist. Diese Erkenntnis bildet gewissermaßen das Grundgerüst für das sich nun anschließende Kapitel „Gesundheit und Wohlbefinden“, in dem die schier unglaublichen Anwendungsbereiche von Kokosöl beleuchtet werden. Ob beim Abnehmen, Hauterkrankungen und -verletzungen, Infektionen, Schwangerschaft, Stillzeit, Mundhygiene oder Tierwohl vermag Kokosöl zu helfen, so die Autorin. Allerdings stehe ich diesen Ausführung kritisch gegenüber, besonders nachdem ich zu der Stelle gekommen bin, in der behauptet wird, dass Kokosöl bereits Demenz vollkommen geheilt hat und Krebspatienten beinahe vollständig genesen ließ. Wenn 2 EL Kokosöl am Tag eine derart gute Therapie wären, würde man wohl kaum noch auf teure Medikamente mit starken Nebenwirkungen zurückgreifen… Werden Produkte derart hochgelobt, erscheint mir das bedenklich… Zumalen Kokosöl – in geringster Dosis beispielsweise lediglich zum Braten verwendet – hier als wahrer Alleskönner dargestellt wird. Im nächsten Kapitel geht es darum, wie man „Kosmetik für Haut und Haar“ aus Kokosöl herstellen kann. Die Rezepte und Anleitungen reichen hier von Hautlotionen über Sonnenschutz bis hin zu Deos und Zahnpasta. Anschließend findet man im Kapitel „In der Küche“ zahlreiche Rezepte, wobei meist ein bis zwei Esslöffel Kokosöl zum Braten genommen werden, sodass selbstverständlich die Bandbreite enorm ist – was man nicht alles in Kokosöl anbraten kann! Dennoch ist es sicherlich lobenswert, dass für jede Mahlzeit mehrere leicht zuzubereitende Gerichte, verständlich erklärt, angeführt werden. In verschiedene Unterthemen gegliedert finden sich so vegane, Paleo-, asiatische, Geflügel-, Backrezpte und vieles mehr. Sehr übersichtlich, jedoch nicht bebildert, findet man Speisen ganz unterschiedlichen Geschmacks. So bin ich mir nicht ganz sicher, was ich von diesem Buch halten soll. Sicherlich hat die Autorin viel Recherche betrieben, um an die ganzen Informationen zu kommen, allerdings wirkt das Ganze auf mich nicht so richtig authentisch. Beim Lesen hatte ich immer wieder den Eindruck, Franziska von Au müsse schlank, faltenfrei, absolut gesund und umwerfend sein – so wie sie die Wirkungen des Kokosöls hochlobt. Nach kurzer Suche und dem Betrachten eines Fotos beschleicht mich das Gefühl, dass sie ihre 2 EL am Tag nicht so wirklich konsumiert… Andere ihrer Titel wie „Rote Bete: Die heilsamen Kräfte der Wunderknolle“ lassen mich vermuten, dass man die großen Wirkungen einer einzelnen Pflanze nicht so ganz wörtlich nehmen und stattdessen das wertvolle in einem jeden Naturprodukt suchen sollte. Des Weiteren finde ich einige der angeführten stichhaltigen Beweise von höchst zuverlässigen Erhebungen nicht ganz so überzeugend: Zum Beispiel bezweifle ich, dass Insulaner in abgelegenen Gebieten deswegen seltener Herzinfarkte erleiden, weil sie vermehrt Kokosöl zu sich nehmen. Sind nicht vielmehr die anderen Lebensumstände (weniger Stress als in einer Leistungsgesellschaft) die Ursache? Diese Frage monokausal zu beantworten, finde ich nicht hinreichend… Sicherlich ist Kokosöl ein tolles Naturprodukt, welches der Gesundheit nicht unzuträglich ist und Haut und Haare zu pflegen vermag. Die in den Inhaltstoffen liegenden Gründe hierfür werden ausführlich in diesem Werk behandelt und der große Rezeptteil ist sehr vielfältig, jedoch auch nicht gänzlich überzeugend. Das Fazit, welches ich aus dem Buch ziehe, ist, dass es sicherlich nicht schaden kann, mehr Kokosöl zu verwenden.

Lesen Sie weiter

I LOVE KOKOSÖL! Mit diesem Buch hat man eine tolle Sammlung von den vielen Möglichkeiten, Kokosöl zu verwenden, und eine super Rezeptsammlung.

Lesen Sie weiter

Kokosöl verwendete ich bisher vor allem zum Braten. Irgendwann las ich auch, dass Ungeziefer wie Zecken Kokosöl nicht mögen und man das Fell seines Haustieres damit einreiben soll. Das hab ich letztes Jahr schon bei unserer Katze ausprobiert und was soll ich sagen, es hat tatsächlich funktioniert. Keine einzige Zecke hat sich mehr an dem Tier festgebissen. Kokosöl hat aber noch ganz viel mehr positive Eigenschaften zu bieten und daher war ich an einem Sachbuch, welches dieses Thema bearbeitet überaus interessiert. In Franziska von Au’s Werk erhält man erst einmal einen grundsätzlichen Überblick über die Ernährung. Welche Fette gibt es, welche Fette sind gut für den Organismus. Es folgt eine detaillierte Warenkunde. In diesen Kapiteln erfährt man alles über die Kokosnuss. Vom Anbau, über die Ernte, bis hin zur Ölgewinnung. Auch die Besonderheiten des Kokosöls werden in diesen Kapiteln bearbeitet. Der Praxisteil war für mich der interessanteste Abschnitt. Hier lernt man wie man das wertvolle Kokosöl außerhalb der Küche anwenden kann. Es werden kostbare Tipps für die innerliche und äußerliche Verwendung gegeben. Auch Rezepte für selbst hergestellte Cremen, Packungen und ähnliches findet man in diesem Teil. Im letzten Abschnitt ist eine Vielzahl an Kochrezepten. Ob Frühstück, Mittag, Abend oder Snack, die Rezepte sind Abwechslungsreich. Eine wirklich schöne Auswahl mit Produkten die man leicht bekommt und nach Kochrezepte die man in ähnliche Form bereits kennt. Mein Fazit: Kokosöl begeistert mich immer mehr. Dank dieses sehr gelungenen Sachbuchs, habe ich jetzt noch mehr Wissen und vor allem Ideen wann und wofür ich Kokosöl – außer zum Kochen und Backen – verwenden kann. Für mich ein sehr wertvoller Lesestoff, dem ich einen festen Platz in meiner Hausapotheke gemacht habe!

Lesen Sie weiter

Vielen ist Kokosöl nur als Bratfett bekannt. Diese weißliche Masse Fett, die bei geringer Temperatur bereits zu schmelzen beginnt, kann aber soviel mehr. Franzsika von Au hat die "Fähigkeiten" dieses Wundermittels unter die Lupe genommen und sie in diesem Büchlein zusammengefasst. Ich nutze Kokosöl schon länger, ob zu Körperpflege und zur Gesunderhaltung. Aber dennoch hat mich interessiert, was dieses Öl noch für Dinge tun kann. Das Buch startet ähnlich, wie bei jedem anderen Sachbuch, mit der Geschichte und der Herkunft des Öls. Wissenschaftlichen Fakten, Zusammensetzung etc. runden den Beginn ab, ist mir aber ehrlich gesagt auch immer zu dröge, weshalb ich diese Seiten oft nur überfliege. Sobald es aber zu den nützlichen Infos und der richtigen Anwendung ging, war ich voll drin und habe mir so einige brauchbare Tipps gemerkt. Besonders im Bezug auf die Körperpflege bin ich schon seit geraumer Zeit auf Naturprodukte umgestiegen. Dies zum Einen aus ethischen Gründen, wegen den Tierversuchen, und zum anderen, weil ich viele Inhaltsstoffe der konventionellen Kosmetik nicht (mehr) vertrage. Die Kosmetikindustrie müllt ihre Produkte mit soviel Chemie zu, dass man gar nicht mehr weiß, wogegen man überhaupt allergisch ist, weil alles so ziemlicher Dreck ist. Aber genug gemeckert, zurück zum Buch: Kokosöl ist, wie die Autorin hier propagiert, ist ein tolles Zeug! Dies kann ich ohne Umschweife bestätigen. Es hilft gegen Migräne, gegen Hautekzeme, gegen Juckreiz allgemein, schützt vor Schuppenflechte und kann auch, bei Tieren angewendet, diesen so einiges Ungeziefer vom Leib halten. Franzsika von Au hat das Buch in 7 Themen unterteilt, wobei Thema 1 bis 4 sich nur um das Thema Kokosöl, seine Herkunft, die Zusammensetzung und anderen Dingen geht. Ab da könnt ihr euch dann über die verschiedenen Bereiche der Anwendung des Kokosöls informieren. Ich für meinen Teil habe eine Menge neues gelernt. So wusste ich z. B. nicht, dass man das Öl auch für die Tierernährung verwenden kann. Man erfährt alles über Wirkung und Dosierung. Kurz und knapp erhält man die wichtigsten Infos ohne unnötig zugetextet zu werden. Auch die Rezepte am Ende des Buches sind klasse und ich werde mit Sicherheit eines davon nachkochen. Was haltet ihr denn z. B. von Fettucine mit Pilzen & Gemüse oder würziges Rindfleisch-Saté oder Vollkorn-Crèpes mit Ananas-Mangofüllung oder Kirschshake mit Kokos und Pfirsich. Hört sich alles lecker an, oder? Dieses Buch jedenfalls war absolut informativ. Ja, Kokosöl ist ein geiles Zeug! Viel neues konnte ich von diesem Buch erfahren und vieles Alte wurde mir bestätigt. Das Buch ist sehr informativ und hat mir mal wieder bestätigt, wie die Natur uns Menschen helfen kann ohne von Chemie zugebombt zu werden. Franziska von Au hat sachlich und wohl dosiert reichlich Infos in das Buch fließen lassen. Für mich ein tolles Buch, um sich grundsätzlich erstmal über das Produkt Kokosöl zu informieren. Von mir gibt es

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Schon das Inhaltsverzeichnis hat mir gezeigt, dass dieses Buch eine unheimliche Vielfalt mit sich bringt und so war es auch. Themen, die mich besonders interessiert haben Das Besondere am Öl der Kokosnuss (gesund werden und bleiben) Gesundheit und Wohlbefinden (Entgiften und Entschlacken, Mundhygiene und Zahngesundheit) Kosmetik für Haut und Haar (Haut, Lippen und Zähne, Haar) In der Küche Bisher war mir das Wundermittel Kokosöl hauptsächlich in der Küche bekannt, aber gerade der Teil „Das Besondere am Öl der Kokosnuss“ hat mich überrascht. Dass so viel in diesem Öl steckt hätte ich nicht gedacht. Auch wird ein Blick auf die allgemeinen Grundlagen der Ernährung geworfen, das heißt es wird erklärt welche und wie viele Vitamine, Mineralien und Spurenelemente der Mensch am Tag benötigt. Für mich besonders schön, dass auch gleich erwähnt wird, wie man durch Lebensmittel jeden Bedarf am Tag zu sich nimmt. Ursprünglich habe ich dieses Buch beim Verlag angefragt, weil ich interessiert war am Teil „Entgiften und Entschlacken“. Dass sich mein Interesse beim Lesen nun so stark auch auf andere Bereiche ausgedehnt hat, empfinde ich als spannend. Die Vielfalt dieses Buches reicht so weit, dass man fast eine Ausgabe in der Küche, eine im Badezimmer und eine zum ständigen Nachlesen besitzen sollte. Also feststeht, dass dieses Buch bei mir sehr viel wandern wird. Auch das Thema Kokosöl im Bereich Haut und Haare möchte ich zeitnah in meinen Alltag integrieren. Denn ich möchte schauen, ob das Öl meiner trockenen Haut, meinen spröden Lippen und meinen recht strapazierten Haaren etwas Gutes tun wird. Überzeugt hat mich das Öl schon im Bereich Zahngesundheit. Seit Jahren leide ich unter schnellem Zahnfleischbluten. Ich wende das Öl nun seit 2 Wochen fast täglich beim Ölziehen an und ich kann sagen, mein Zahnfleisch tut es gut. Das große Highlight ist für mich der Bereich „Küche“ und der dazugehörige Rezeptteil. Solche eine Vielfalt findet man meistens nicht einmal in einem Kochbuch. Und man muss bedenken, dass hier noch viele andere Themen aufgegriffen wurden. Ich hatte dir beim Rezeptteil einen Zettel danebengelegt, um mir Seitenzahlen zu notieren, deren Rezept mir zusagt, denn alles esse ich nicht. Als Fazit kann ich hier sagen, es wäre um einiges schneller gegangen, hätte ich die Seitenzahlen notiert, die mir nicht zusagen. Ich bin wirklich baff und freue mich auf die praktischen Anwendungen, nicht nur im Bereich Küche. ____________________________________________________________ Negatives hat dieses Buch nichts! Grandios, mehr fällt mir nicht ein. Ich wüsste auch wirklich nicht, wie man es noch hätte verbessern können. Mein Fazit Seit langem bin ich mal wieder vollends begeistert von einem Buch dieser Art. Die Theorie überzeugt, es werden die nur unterschiedlichsten Themen angesprochen und erklärt und was mich im Endeffekt total überzeugt hat, ist der grandiose Rezeptteil, für alle, die das Kokosöl in der Küche verwenden möchten. Ein absolut kompaktes Buch!

Lesen Sie weiter