Leserstimmen zu
Emmas Herz

Taylor Jenkins Reid

(17)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Emmas Herz

Von: Sophie-Marie

23.09.2018

Inhalt: Drei und die Liebe. Ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag erreicht Emma eine schreckliche Nachricht: Der Hubschrauber ihres Mannes Jesse ist bei einem Filmdreh über dem Pazifik abgestürzt. Jesse wird nicht gefunden und bald für tot erklärt. Emmas Herz beginnt erst dann zu heilen, als sie Sam wiedertrifft und sich in den Jugendfreund verliebt. Mit ihm fängt sie ein neues, ganz anderes Leben an. Doch kurz nach ihrer Verlobung mit Sam bekommt sie einen Anruf, der ihre Welt erneut erschüttert... Meine Meinung: Auf dieses Buch bin ich zunächst durch das schöne Cover aufmerksam geworden. Die Farben sind toll, jedoch lässt es nicht sofort auf den Inhalt schließen, der sich dahinter verbirgt. Der Klappentext hat mich dann sehr neugierig gemacht und ich wollte das Buch dann unbedingt lesen. Und naja, was soll ich sagen: Die Geschichte hat mich umgehauen! Ich kann gar nicht sagen, wie viele Taschentücher ich gebraucht habe, während ich das Buch gelesen habe. In der Geschichte wird zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her geschwenkt. So erfährt man, wie Emma als Jugendliche Jesse und auch Sam kennengelernt hat, wie ihr Leben mit Jesse bis zu seinem Tod verlaufen ist und wie sie schließlich Sam wiedertrifft und langsam wieder zurück ins Leben findet und sich in Sam verliebt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, ich konnte Emmas Gedanken und Gefühle selbst spüren, vor allem aber ihren Schmerz. Bis kurz vor Ende des Buches hätte ich nicht sagen können, wie die Geschichte ausgeht. Fazit: Ein sehr emotionaler Roman über die Liebe, aber auch über Verlust und Trauer. Ich konnte dieses Buch gar nicht schnell genug lesen. Ich wollte es unbedingt zu Ende lesen und erfahren, wie es ausgeht, aber ich wollte nicht, dass das Buch endet. Das Buch hatte Suchtfaktor und danach war ich definitiv auf Entzug! 5 Sterne (mindestens ;-) ).

Lesen Sie weiter

Stellt euch vor, ausgerechnet an eurem Hochzeitstag erfährt ihr, dass der Hubschrauber von eurem Mann über dem Pazifik abgestürzt ist. Er wird nicht gefunden und für Tod erklärt. Stellt euch die seelischen Schmerzen und die Einsamkeit vor, die damit einhergehen und die erst wieder beginnen zu heilen als ihr euren Jugendfreund Sam wiedertrifft und ihr euch verliebt. Ihr fängt ein komplett neues Leben an. Doch kurz nach eurer Verlobung mit Sam bekommt ihr einen Anruf von eurem für Tod erklärtem Ehemann. Was würdet ihr tun? und vor allem für wen würdet ihr euch entscheiden ? So ergeht es nämlich Emma. Und damit hat sie es wirklich nicht leicht. Ich habe ihren Charakter bewundert, da sie eine starke Persönlichkeit hat und ihre Träume lebt und auch keine Angst hat sich Dinge einzugestehen und sie geradeheraus zu sagen, mit einer Ehrlichkeit die bei manchen weibl. Protas fehlen und das ärgert mich immer. Daher konnte ich mich sehr gut mit ihr identifizieren und ihre Gedankenwelt gut nachvollziehen und somit habe ich mit ihr gelitten was das Zeug hält. Auch ein ganz besonderer Mensch ist Sam: sowas Selbstloses und liebenswertes trifft man selten und ich mochte ihn auf Anhieb. Jesse, Emmas Ehemann war mir mit seiner selbstbezogenen Art nicht so mein Fall. Daher könnt ihr euch denken welches Team ich war! 😀 Und damit hat es die Autorin auch richtig Spannend gemacht, denn man ahnt bis zum Ende nicht für wem sie sich entscheidet. Obwohl ich zugeben muss das ich am Anfang etwas Probleme hatte reinzukommen, warum weiß ich auch nicht, hat es die Autorin trotzdem geschafft den Roman nach dem ersten Drittel so toll, authentisch und emotional zu schreiben, dass ich ihn kaum noch weglegen konnte. Also eine klare Leseempfehlung von mir und ⭐️⭐️⭐️⭐️/5 magical Stars

Lesen Sie weiter

Meinung: "An der Vergangenheit festzuhalten ist gefährlich. Man muss einfach weiter machen." von Robert Redford. Aber was ist, wenn du weiter machst und dich die Vergangenheit dich dennoch einholt? Für was wirst du dich entscheiden - die Gegenwart oder die Vergangenheit? Emma muss sich genau diesen Fragen stellen. Auf welchen Mann fällt ihr Wahl? Auf Jesse, ihren totgelaubten Ehemann, mit dem sie wundervolle Jahre verbrachte oder auf Sam, ihre neue Liebe - der Mann der ihr die Liebe zurück brachte? Durch die gefühlsbetonte Schreibweise dr Autorin gelingt es dem Leser direkt in die Gedankenwelt der Protagonistin abzutauchen. Ein Sog, der einen mitten ins Geschehen katapultiert. Das Erste, das man gemeinsam mit Emma durchlebt ist der Verlust von Jesse. Direkt zu Beginn wird einem durch die Autorin das Herz gebrochen und es fühlte sich so an, als kämpfe man sich gemeinsam mit Emma zurück ins Leben. Den Selbstzweifeln folgen immer wieder die Fragen nach dem "wieso" und dem "wie es weiter gehen soll". Und dann kam Sam... Wie soll man glücklich sein, wenn man weiß dass der Partner, den man liebte, nie wieder dieses Glück verspüren wird? Gemeinsam mit der Protagonistin erleben wir eine Berg- und Talfahrt der Gefühle auf der Suche nach der Erlaubnis wieder happy zu sein und sich neu zu verlieben. Doch wer kann sie dir geben?! Gerade als man denkt, dass alles in geregelten Bahnen verlaufen könnte, wirbelt Taylor Jenkins Reid das Geschehen erneut durcheinander. Jesse lebt!!! Der Mann, der Emma zu glücklichsten und dessen Schicksal sie gleichzeitig zur traurigsten Frau machten. Er möchte sie zurück, seine Frau, seine Liebe, doch wie wird sie sich entscheiden? Die beiden Männer könnten nicht unterschiedliche sein. Sie sind für mich wie Tag und Nacht. Jesse, der ruhelose Pol, der Emma die Freiheit schenkte oder Sam, der ihr die Geborgenheit und Sicherheit zurück brachte? Für mich war schnell klar, wem meine Sympathien gehörten. Denn besonders Jessie ist geprägt von den letzten Jahren, die ihn so sehr veränderten - zum Positiven? Aber auch Sam verhält sich in meinen Augen nicht immer "perfekt", aber genau das macht dieses Buch aus. Es lebt durch die Realitätsnähe, der Authentizität und diesen emotional geprägten Handlungen, die eben nicht immer die Richtigen, aber die Echten sind. Immer wieder ändert die Autorin den Kurs, so dass es für den Leser schwer herauszufinden ist, wie sich Emma letztendlich entscheiden wird. Beide Lösungen sind möglich und denkbar, auch wenn ich doch recht zügig mein Wunschende im Kopf hatte. Auf wen wird Emmas Wahl fallen? Ihr Herz schlägt für beide, aber kann man zwei Männer aufrichtig lieben? Mein Fazit: "Emmas Herz" ist eine gefühlvolle, sehr emotionale und zum Nachdenken anregende Geschichte über eine ganze besondere Dreieckskonstellation. Ein Buch, das zeigt, dass Vergangenheit und Gegenwart oftmals miteinander verknüpft sind und das eine Entscheidung für etwas, nicht gleichzeitig eine Entscheidung gegen etwas sein muss. Denn die Gefühlswelt bietet einem so viel mehr an Möglichkeiten... Eine Leseempfehlung für all diejenigen die romantische und gefühlvolle Liebesromane mögen.

Lesen Sie weiter

Handlung: Emma ist glücklich mit ihrer Jugendliebe Jesse verheiratet. Beide liebten das Reisen und wollen gemeinsam noch viele Orte bereisen. Jesse arbeitete als Produktionsassistent für Naturdokumentationen und Emma war Reisejournalistin. Spontan nahm Jesse einen Job für einen Kurztrip auf den Aleuten an. Ein Tag vor dem Hochzeitstag ging der Kurztrip los. Jesse versprach, sich an ihrem Hochzeitstag zu melden. Doch statt einen Anruf von Jesse erhielt Emma den Anruf, dass der Hubschrauber in dem Jesse saß, über dem Pazifik abgestürzt ist. Einige Zeit später wird Jesse für tot erklärt. Für Emma bricht eine Welt zusammen, sie weiß nicht, wie sie ohne Jesse weiterleben soll. Zwei Monate nach dem Absturz zieht Emma wieder bei ihren Eltern in Neuengland ein, da sie es alleine ohne Jesse in Kalifornien nicht aushält. Emma braucht zwei Jahre um wieder einigermaßen auf die Beine zu kommen. Zufällig trifft sie in einem Musikladen ihren alten Schulfreund Sam, der früher schon in Emma verliebt gewesen war. Emma und Sam nähern sich langsam an und verlieben sich ineinander. Nach einem Jahr Beziehung verloben sich die beiden. Emma ist fest entschlossen dass sie Sam liebt und dass sie ihn heiraten will. Wenige Wochen vor der Hochzeit mit Sam erreicht Emma dann der Anruf, dass Jesse am leben ist. Doch für wen schlägt Emmas Herz am Ende? Charaktere: Alle Charaktere wurden toll geschrieben und waren mir, der eine mehr, der andere weniger, sympathisch. Ich habe Emma von Anfang an ins Herz geschlossen. Emma träumt als Teenager davon die Welt zu bereisen und in Los Angeles zu studieren. Auch Jesse träumt davon seine Heimat zu verlassen und in Los Angeles zu studieren. Gemeinsam setzten sie ihre Pläne um und erleben wunderschöne Jahre miteinander. Das Verschwinden von Jesse hat Emma nur noch stärker gemacht. Ich denke, man kann nicht ansatzweise nachvollziehen, welchen Schmerz Emma erleidet. Emmas Schmerz wurde so „echt“ rübergebracht, dass man mit ihr Mitleid hatte und sie in die Arme schließen wollte. Jesse und Sam sind liebe, aber sehr unterschiedliche Charakere. Ich muss gestehen, dass ich Jesse zum Ende hin etwas nervig fand, da er Emma bedrängt und die Realität nicht wahrhaben will. Allerdings muss man bedenken, dass er ein grausames Erlebnis durchmachen musste, was man keinem wünscht. Sam ist sehr verständnis- und liebevoll Emma gegenüber. Auch Sam habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Schreibstil: Taylor Jenkins Reid hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil. Geschrieben ist der Roman aus der Ich-Form von Emma. In Emmas schwersten Zeit ist die Schreibweise aus einer anderen Sicht. Taylor Jenkins Reid ist es hervorragend gelungen den Schmerz und die Emotionen rüberzubringen. Das Buch ist in vier Abschnitte unterteilt. Auch erlebt man Emma in verschiedenen Lebensabschnitten. Man wird direkt zu Beginn der Geschichte in den Moment geworfen, der alles in Emmas Leben verändert. Meinung: Taylor Jenkins Reid hat mit ihrem Roman Emmas Herz eine Geschichte mit viel Emotionen geschrieben. Ich habe das Buch verschlungen. Es ist eine besondere Liebesgeschichte mit vielen Höhen und Tiefen und doch wurde es zu keiner Zeit kitschig und langweilig. Mein Fazit: Das Buch ist wirklich sehr gelungen und hat mir sehr gut gefallen. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob mir das Buch gefallen würde oder es vielleicht zu „übertrieben“ ist. Schnell war klar, dass ich das Buch einfach nur toll fand und es zu keiner Zeit so war. Ich werde definitiv noch weitere Romane von Taylor Jenkins Reid lesen. Es ist eine gefühlvolle Geschichte und für mich ganz klar eine Lese- und Kaufempfehlung.

Lesen Sie weiter

Schon als Teenager hat Emma sich bis über beide Ohren in Jesse verliebt. Die beiden werden wirklich ein Paar und gemeinsam schaffen sie es immer wieder, ihre Träume zu verwirklichen. Doch dann geschieht das unfassbare: Jesse, der mit einer Filmcrew in einem Hubschrauber unterwegs ist, stürzt über dem Meer ab, einen Tag vor ihrem ersten Hochzeitstag. Jesse wird für tot erklärt und für Emma bricht eine Welt zusammen. Sie zieht zurück in ihre Heimat, um ihre Familie nah zu sein. Aber dann begegnet sie Sam, einem Freund aus Jugendtagen. Sam schafft es, Emma wieder zum Lachen zu bringen und sie verliebt sich Hals über Kopf in ihn, sogar die Hochzeit ist geplant. Doch dann kommt ein Anruf. Meine Meinung Ein einfaches Cover, aber einfach wunderhübsch und Aufmerksamkeit erregend, so dass ich sehr neugierig auf die Geschichte von Emma wurde. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, denn Taylor Jenkins Reid schreibt leicht und einnehmend und schnell war man mitten in Emmas Geschichte. Mir hat es sehr gut gefallen, wie es der Autorin hier mit Worten gelingt, die vielen, teils wirklich sehr schwermütigen Emotionen zu beschreiben. Ich konnte mich hier direkt in die Gefühlswelt der Protagonistin versetzen und nachempfinden, wie es ihr geht. Auch die gesamte Umsetzung der Geschichte konnte mich überzeugen, denn die Autorin baut das Geschehen langsam auf. Während es mit einem gemeinsamen Essen mit Emmas Familie und Sam beginnt, gibt es als nächstes eine Rückblende auf Emmas Jugend und darauf, wie sie sich in Jesse verliebt. Gleichzeitig bekommt man aber auch ein gutes Bild von ihrer Familie und ihren Freunden, allen voran Sam. Erst mit der Rückkehr in die Gegenwart mit man gemeinsam mit Emma mit Jesses, der als verschollen galt, konfrontiert. Ab diesem Moment war das gesamte Gefühlschaos richtig greifbar und ich wusste gar nicht mehr, mit wem ich hier am meisten mitgefiebert habe. Dadurch, dass die Protagonistin Emma ihre Geschichte in der Ich-Form erzählt und nur in ganz bestimmten Momente auf die Du-Perpektive wechselt, ist man noch näher am Geschehen dran. Die Du-Form hingegen wirkt eindringlich, ich musste mich zu diesem Zeitpunkt ganz besonders intensiv mit den Gefühlen, die Emma überwältigen, auseinandersetzen, denn sie versetzt den Leser dadurch noch ein wenig mehr in Emmas Rolle. Dieses “stell dir vor, wie es dir gehen würde, wenn du die Liebe deines Lebens verlierst” brachte genau dies in die eigene Vorstellung. Emma ist eine sehr sympathische Protagonistin, die als Teenager davon träumt, die Welt zu erobern. Gemeinsam mit Jesse nimmt sie alle Hürden und macht ihre Träume wahr. Doch als Jesse aus Emmas Leben verschwindet, muss sie sich eingestehen, dass sie allein nicht stark genug dafür ist. Diese Situation verändert nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre Einstellungen. Emma wird ruhiger und weiß nun ganz einfach, was sie sich für ihr eigenes Leben wünscht. Sam ist mir gleich bei der ersten Begegnung sympathisch. Dieser warmherzige Mann zaubert beim Lesen der Geschichte ein Lächeln aufs Gesicht, denn er ist einfach etwas besonderes. Jesse mochte ich hingegen auf den ersten Blick gar nicht so, doch auch hier gelingt es der Autorin wunderbar, die Gefühlswelt des Mannes zu beschreiben. Letzten Endes konnte ich mir alle drei Charaktere gut vorstellen und habe an jeden Einzelnen mein Herz verloren. Mein Fazit Eine Geschichte über das Leben und vor allem über die Liebe, aber auch darüber, was man selbst vom Leben erwartet. Sehr greifbare und sympathische Charaktere und ein gelungener, nicht übereilter Aufbau des Geschehens, ließen mich tief in diese Geschichte abtauchen. Taylor Jenkins Reid schreibt emotional und einnehmend und lässt den Leser ebenso nachdenken, wie die eigenen Charaktere. Tolle, gefühlvolle Geschichte!

Lesen Sie weiter

Zuerst einmal hat mich das Cover auf dieses Buch aufmerksam gemacht und als ich den Klappentext gelesen habe, war mir sofort klar dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Für Emma bricht eine Welt zusammen als sie an ihrem Hochzeitstag die Nachricht erhält dass der Hubschrauber abgestürzt ist in dem ihr geliebter Mann Jesse saß. Er wird nicht gefunden und für Tod erklärt. Als Emma eines Tages auf ihren Jugendfreund Sam trifft, schöpft sie neue Kraft und ihr Herz heilt. Sie gibt der Liebe eine Chance bis ein Anruf ihre Welt erneut erschüttert... Diese Geschichte hat mich emotional sehr tief berührt. Ich habe Unmengen an Taschentüchern verbraucht. Ich war so in dieser Geschichte gefangen, dass ich unbedingt wissen wollte wie sie endet. Ich konnte meinen Kindle kaum aus der Hand legen. Unglaublich berührend, dramatisch und emotional. Die Autorin hat die Geschichte aus Emmas Sicht so fesselnd und mitreißend erzählt dass ich selbst die Zerrissenheit gespürt habe die Emma fast verzweifeln ließ. Man will sich gar nicht vorstellen selbst einmal in so eine Situation zu geraten. Aber nicht nur Emma leidet unter dieser Situation auch für Sam der Emma über alles liebt und sie heiraten möchte ist es alles andere als leicht. Sam der liebevoll und versucht sie in dieser Zeit zu unterstützen ist irgendwann mit seiner Kraft am Ende. Jesse, der nur durchgehalten hat weil er zurück zu seiner Emma wollte, fällt es schwer zu akzeptieren das Emma sich verändert hat und ihm ihr Herz nicht mehr alleine gehört. Es hat mir das Herz zerrissen zu sehen wie sehr alle leiden. Ich konnte bis zum Schluss nicht erahnen wie das Buch endet und Emma sich entscheidet. Ich kann es kaum in Worte fassen wie emotional und tiefgreifend diese Geschichte ist. Sie berührt, fesselt und hallt lange nach. Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte, die ich jedem Leser sehr ans Herz legen möchte. Ich bedanke mich recht herzlich beim DIANA Verlag und dem Bloggerportal für das kostenlos bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Spoiler - Zitate im Text Es ist Ende Oktober und heute wird der Geburtstag des vierundsechzigjährigen Vaters der Familie Blair gefeiert. Die einunddreißigjährige Emma ist mit ihrem Verlobten Sam dort. Auf dem Rückweg zum Auto erhält sie einen Anruf, dessen Vorwahl ihr für den Moment unbekannt ist. Doch die Stimme am Telefon würde Emma überall erkennen: Jesse. Ihr totgeglaubter Ehemann - aus dem Leben davor. Denn jetzt gibt es ein neues Leben für Emma. Im Danach, bevor Jesse einen Tag vor ihrem ersten Hochzeitstag zu einem Filmdreh aufbrach und nicht wiederkommt. Emma braucht Wochen, doch dann bricht sie alle Brücken ab in L.A. und kehrt heim zur Familie, nach Acton. Emma und Jesse, sie hatten wunderbare Jahre miteinander, eine so intensive Liebe erlebt, die sie verband. Doch nach dem Unglück lag Emmas Welt in Scherben. Taylor Jenkins Reid schreibt die Geschichte der Gegenwart und Vergangenheit. Die Jahre von Jesse und Emma in der Highschool-Zeit, in der auch Sam vorkommt, die Unizeit und monatelang der Trip durch Europa. Jesse und Emma, mit fünfundzwanzig hatten sie geheiratet, führten ein aufregendes Leben. All das Geschehen "Davor" und "Danach" ist sehr emotional. Hinzu kommen so einfühlsame und sensibel geschriebene Abschnitte, die einen Kloß im Hals verursachen. Es ist nicht nur die Zeit allgemein wunderbar geschrieben, wie Emma und Jesse sich kennenlernen, ihr vergangenes Leben und die Zeit, wie Emma und Sam sich annähern. Zitat S. 159 "Ich weiß nicht, womit ich das Glück verdient habe, euch beide zu haben. Zwei wahre große Lieben." "Emmas Herz" ist ein unglaublich ans Herz gehender Roman. Manchmal muss man loslassen, um Platz für eine neue Liebe zu haben. Leben heißt lieben, aber auch nicht vergessen. Alle Charaktere sind liebevoll gezeichnet. Das Cover in harmonischem Farbton Blau. Die Deutung dieser Farbe: Sie soll entspannend und beruhigend wirken, und steht für Zufriedenheit und Harmonie. Auf den ersten Blick ist nicht erkennbar, welch berührende Lebens-/Liebesgeschichte sich dahinter verbirgt. Zitat S. 330 "Man kann Liebe nicht in eine Flasche abfüllen. Man kann sie nicht mit beiden Händen festhalten und sie zwingen, bei einem zu bleiben." "Emmas Herz" hat mich bezaubert und ist für mich, nachdem ich schon ihre beiden vorangegangenen Romane "Neun Tage und ein Jahr" sowie "Das Glück und wir dazwischen" gelesen habe, ein absolutes Highlight. Für wen sich Emma letztendlich entscheiden wird, bleibt durch die Handlung lange bis zum Schluß offen. Nicht ganz, man kann es ein bisschen durch Emmas Worte erahnen. Und genau das war es, was mich überzeugt hat.

Lesen Sie weiter

Gefällt mir Kommentar Speichern Gefällt 37 Mal maiketulpeHallo ihr Lieben, ich hoffe, dass ihr einen guten Start ins Wochenende habt. Gestern Abend habe ich #emmasherz von #taylorjenkinsreid beendet und es war einfach total berührend. 'Ich weiß nicht, womit ich das Glück verdient habe, euch beide zu haben. Zwei wahre große Lieben.' Dieses Zitat kommt aus dem Buch und beschreibt sehr gut, worum es in dem Buch geht. Emma bekommt ausgerechnet an ihrem ersten Hochzeitstag die schreckliche Nachricht, dass ihr Ehemann bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen ist. Sie fällt in ein tiefes Loch und kehrt zurück zu ihrer Familie. Nach einem Jahr trifft sie auf ihren besten Jugendfreund Sam und schnell merken die beiden, dass sie füreinander bestimmt sind. Emmas Herz beginnt zu heilen. Kurz nach ihrer Verlobung bekommt Emma einen Anruf, der ihre Welt neu erschüttert... Meinung: Ich habe mich direkt in dieses Cover verliebt. Das Cover ist sehr schlicht gehalten, dennoch lässt es ein wenig vermuten, dass es um die Liebe zu zwei Männern geht. Auch der Schreibstil der Autorin fesselt den Leser und ich konnte das,Buch nicht mehr aus der Hand legen. Emma hat mir sehr gut gefallen, wobei sie mich ab und an zur Weißglut gebracht hat mit ihren Zweifeln. Sam tat mir immer leid und ich hätte ihn gerne in den Arm genommen und getröstet. Aber auch Jesse tat mir leid. Er hat in der ganzen Zeit, die er verschollen war an Emma gedacht und dachte, dass es zwischen den beiden weiter geht. Doch als er zurück kommt, wird er knallhart mit der Wahrheit konfrontiert, was sicher nicht einfach ist und ich mir sehr schwer vorstelle. Das Buch hat bei mir sehr viele Emotionen ausgelöst und an einigen Stellen kamen mir die Tränen. Fazit: Ein wundervoller, berührender Roman mit vielen Emotionen rund um das Thema Liebe.

Lesen Sie weiter