VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (224)

Geneva Lee: Royal Passion (Die Royals-Saga) (1)

Royal Passion Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0283-7

Erschienen: 18.01.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub), Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(59)
4 Sterne
(86)
3 Sterne
(57)
2 Sterne
(18)
1 Stern
(4)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

„Royal Passion“ von Geneva Lee

Von: Blubbi Datum : 22.09.2017

https://blubbiandshiro.wordpress.com/

Textauszug
„Als er mich küsste, war ich schockiert. Er war ein Fremder und trotzdem irgendwie vertraut. Bis ein Foto von mir sämtliche Zeitschriftencover zierte, wusste ich nicht, wer er war: Prinz Alexander von Cambridge. Königlicher Bad Boy. Thronfolger von England. Er ist alles andere als Prince Charming. Er ist kontrollierend. Er ist verlangend. Er ist gefährlich. Aber ich kann nicht Nein sagen.
Wir haben beide Geheimnisse – Geheimnisse, die uns auseinanderreißen oder noch enger aneinanderbinden können. Und bevor die Paparazzi jedes einzelne ans Tageslicht bringen, muss ich entscheiden, wie sehr ich mich in seinen Bann ziehen lasse.“

Eckdaten
Blanvalet Verlag
Roman
Band 1
ISBN: 978-3-7341-02883-7
Übersetzung: Andrea Brandl
2016
430 Seiten + 2 Seiten Dank + 13 Seiten Leseprobe „Royal Desire“ (Band 2) von Geneva Lee

Cover
Das Cover ist sehr auffällig. Ich finde es passt zu einer königlichen Reihe, wobei Gold doch besser wäre.

Inhalt (Klappentext)
Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor…
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy… Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist sie stark genug, um der magischen Anziehungskraft zwischen ihnen zu widerstehen?

Autorin (Klappentext)
Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im mittleren Westen der USA. Sie war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneva Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte die Bestsellerlisten von New York Times und USA Today.

Meinung
Wow, das ist ein wirklich toller Auftakt zu einer neuen Reihe, die ich unbedingt lesen muss! Ich muss gestehen, dass ich eine genauso hoffnungslose Romantikerin bin wie die Autorin, also ist dieses Buch wie für mich gemacht! ^^
Ich finde die Grundidee sehr toll: eine Bürgerliche und ein Thronfolger. Erinnert mich stark an Kate und William.  Klar, dass es nicht nur gute Zeiten gibt, sondern auch Problem auf dieses Pärchen warten, aber die Geschichte an sich ist doch total romantisch! Träumt nicht jedes Mädchen von einem Prinzen, der auf einem weißen Pferd angeritten kommt und einen mitnimmt? ^^ Nein, sicherlich bin ich nicht die Einzige, die so denkt.
Alexander ist schon sehr kontrollierend, was mich anfangs sehr abgeschreckt hat. Denn so hatte ich mir den Märchenprinzen nicht vorgestellt. Vor allem ist Clara dagegen total machtlos und willenlos und tut einfach (fast) alles, was er von ihr möchte. Das fand ich dann doch etwas schwach, aber sie wird etwas besser. Mal sehen, wie es weitergeht, aber diese Dynamik hat mich doch schon etwas gestört. Beide sollten doch gleichberechtigt sein. Der Mann soll doch nicht so herrisch sein. Klar, er möchte seine Lieben beschützen, aber das geht auch weniger kontrollierend.
Ich möchte ja wirklich wissen, was damals bei dem Unfall passiert ist, bei dem seine Schwester ums Leben gekommen ist. Die wahren Fakten sollen mal enthüllt werden.
Oho, Edward, der andere Prinz, ist schwul! Woohooo, das hat die englische Königsfamilie noch nie gehabt! Auf die Geschichte von Edward bin ich sehr gespannt, wenn sie überhaupt erzählt wird. ^^

Heißer Sex, schwache Handlung

Von: Momkki Datum : 05.09.2017

https://zeilenfuchs.com

Auf der Uni-Abschlussfeier lernt Clara einen unbekannten Fremden kennen - ein klassischer Bad Boy, der sie sofort in ihren Bann zieht. Schnell ist klar: Der unbekannte Fremde, ist leider gar nicht so unbekannt, sondern Alexander von Cambridge, Thronfolger von England!Schnell entwickelt sich eine starke Anziehungskraft und die beiden landen alle paar Seiten im Bett.

Der Sex ist auch das Hauptthema im Buch, um das sich alles hier dreht. Sowohl Clara als auch Alexander sind leider etwas oberflächlich gestaltet und können insgesamt höchstens für einen Tag-Nap herhalten. Der Erotikfaktor hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber die Beziehung an sich ist leider a) viel zu schnell für meinen Geschmack eingeschlagen und leider wird kein Problem wirklich ausdiskutiert, sonder nur ausgevögelt.

Wirklich langweilig

Von: Babsi aus Duisburg Datum : 20.08.2017

Ich lese oft ähnliche bücher allerdings sind die weitaus besser geschrieben.
Die Handlung und die Dialoge, wenn es welche gibt sind einfach nur platt.
Mir fehlt der Witz in diesen Büchern es handelt ausschließlich von Sex was irgendwann einfach langweilig wird weil sonst nicht wirklich viel passiert.
Habe das 2 buch jetzt durch und war auch das letzte gut das die ausgeliehen sind sonst tät es mir um mein Geld echt leid

Gute Ansätze, die leider etwas zu klischeehaft ausgeführt wurden

Von: Shelly Booklove Datum : 18.06.2017

shellybooklove.blogspot.de/

Zum Cover:
Wahnsinn! Das Cover wurde richtig schön gestaltet. Mit dem silberbläulichen Umschlag und der petrolfarbenen Schrift ist es ein echter Hingucker und wirkt edel.

Meine Meinung:
Sofort, als ich von der Erscheinung des Buches erfahren habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen musste. Für mich klang der Klappentext sehr vielversprechend und die Personen, vor allem der royale Part reizten mich. Geneva Lee schreibt mit lockerem, flüssigen Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Clara Bishop. Mir persönlich ist diese Sicht am liebsten, da ich mich so am besten einfühlen kann.
Nichtsdestotrotz hatte ich leider einige Schwierigkeiten, die Handlungen und Denkweise Claras nachzuvollziehen. So schien es mir schon etwas sehr unrealistisch, dass das erste Schäferstündchen fast unmittelbar nach dem "Kennenlernen" stattfand und dass sofort eine magische Verbindung zugeordnet wird. Generell ist der Plot sehr sexlastig und wohlbemerkt nichts für Leser, die eine spektakuläre geistig verbundene Liebesgeschichte erwarten.
Wer aber Spaß an SoG und ähnlichen Büchern hatte, der kommt auch hier auf seine Kosten. Clara ist eine unsichere Protagonistin, der man ihre Unerfahrenheit und der daraus resultierenden Unsicherheit oft anmerkt. An sich ist dies leider nichts besonderes, da Bücher dieses Genres oft unsichere junge Frauen als Mittelpunkt bestimmen. Der Royale Part jedoch hebt dieses Buch von anderen Büchern desselben Genres ab und ist eine gelungene Abwechslung. Leider ist der Verlauf der Geschichte dennoch ziemlich klischeehaft und vorhersehbar und kann dadurch nicht mit großer Spannung aufwarten.
Ich bin dennoch gespannt auf den zweiten Band und hoffe, dass dieser ein bisschen weniger klischeebehaftet und etwas spannender wird.

Fazit:
"Royal Passion" hatte einige gute Ansätze, die jedoch etwas zu klischeehaft umgesetzt wurden. Trotzdem bin mich gespannt, wie sich die Geschichte in den Folgebänden weiterentwickeln wird und vergebe daher 3 von 5 Sternen.

Leider ohne Handlung

Von: weltentzückt Datum : 26.05.2017

www.weltentzueckt.wordpress.com

Klappentext:

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor…
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht. Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy… Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist sie stark genug, um der magischen Anziehungskraft zwischen ihnen zu widerstehen?


Meine Meinung:

Die eigene Inhaltsangabe spare ich mir an diesem Punkt. Jeder kann den Klappentext lesen und ist damit gut bedient, denn viel mehr gibt das Buch leider nicht her.
Die Halbamerikanerin Clara verliebt sich in Alexander, den Kronprinzen Englands, – und er auch irgendwie in sie. Die beiden rutschen von hemmungslosem Sex in eine Beziehung voller verrücktspielender Gefühle, ohne dass der Leser verstünde, wie das passieren kann, da sie ausschließlich Zeit zusammen im Bett verbringen. Kleine „Hürden“ à la ich möchte aus mangelndem Selbstbewusstsein mein T-Shirt nicht ausziehen wurden alibihalber eingebaut, um die Entwicklung des Vertrauens in der Beziehung zu symbolisieren. Dialoge gibt es nur wenige – auf tiefgründige wartet man vergebens, Probleme werden durch Sex gelöst.

Mit Ausnahme von Edward, Alexanders Bruder, sind die Charaktere sehr flach und brachten mich mehrmals zum Augenrollen. Clara denkt ausschließlich mit ihrem Geschlechtsteil und hat nichts Besonderes an sich, was Alexanders Anziehung zu ihr rechtfertigen würde. Der scheint allerdings auch viel mehr an ihrer „M*schi“ interessiert zu sein, als an ihr selbst, obwohl die Autorin vergeblich versucht, den Leser von etwas anderem zu überzeugen.

Einige tiefgründigere Problematiken werden zwar thematisiert, gehen in dem ständigen Sextalk aber komplett unter.

Die Bett-/Limousinen-/Wo haben die beiden bitte keinen Sex?-szenen sind zugegebenermaßen anschaulich beschrieben, wobei das F-Wort leider zu oft fällt, was bei mir zu einem bitteren Beigeschmack führte. Ich fand den Schreibstil zwar sehr flüssig, aber einfach etwas vulgär.

Wer also einen Porno im Kopf möchte, soll das Buch gerne lesen.
Allen, die sich eine Liebesgeschichte oder generell eine Handlung wünschen, kann ich das Buch leider nicht empfehlen (und bin selbst froh, es für nur €2,99 als Mängelexemplar erworben zu haben)!

Von 5 möglichen, vergebe ich 2 sehr gut gemeinte Sterne.

"Royal Passion" von Geneva Lee - Rezension

Von: The Page Walkers Datum : 18.05.2017

https://thepagewalkersblog.wordpress.com/

Dieses Buch hat sich für uns einfach perfekt angehört, denn wir lieben Königshäuser und natürlich besonders das Britische. Die Meinungen über „Royal Passion“ gehen ja ziemlich auseinander. Vor allem wird gesagt, dass es ein Abklatsch von „Fifty Shades of Grey“ sein soll. Dem stimmen wir nicht ganz so zu, denn obwohl es sehr viele Ähnlichkeiten gibt, hat die Geschichte in unseren Augen auch etwas Eigenes. (Man muss dazu sagen, dass wir „Fifty Shades of Grey“ nicht gelesen, sondern nur geguckt haben.)

Das gesamte erste Buch ist aus der Ich-Perspektive von Clara geschrieben. Sie war uns sympathisch und man konnte sich in sie hineinversetzten, auch wenn wir persönlich nicht all ihre Entscheidungen nachvollziehen konnten. Außerdem blieb sie für uns eher oberflächlich.

Auf der anderen Seite steht Alexander von Cambridge, der Kronprinz. Er verkörpert natürlich den absoluten Badboy, der eine dunkle Vergangenheit hat. Für uns hat Alexander zwei Seiten: die eine liebenswürdige und fürsorgliche Seite, die uns sehr gut gefallen hat. Andererseits hat Alexander eine Art an sich, die uns wirklich gestört hat. Zum einen seine vulgäre Ausdrucksweise, die nach einiger Zeit wirklich genervt hat. Zum anderen hat er gegenüber Clara eine sehr besitzergreifende Art.

Ein Pluspunkt sind für uns zwei wirklich gelungene Nebenfiguren, die wir in unser Herz geschlossen haben: Edward von Cambridge und Belle Stuart. Mit ihrer eigenen Art konnten uns die beiden wirklich verzaubern.

Der Schreibstil von Geneva Lee ist sehr flüssig und man kommt gut in das Buch rein. Es ließ sich daher sehr leicht und schnell lesen. Trotzdem ist in unseren Augen die Geschichte in diesem Buch eher in den Hintergrund getreten, da sie zu sehr von den Liebesszenen geprägt ist.

Ein sehr erotisches Buch, mit einer sehr berührenden tiefgründigen Geschihte als Grundlage.

Von: live between the lines Datum : 19.02.2017

rezensionenvonmanuskripte.blogspot.de/p/blog-page_27.html

Autor : Geneva Lee
Preis : 12,99€
Broschiert : 448 Seiten
Verlag : Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erschienen : 18. Januar 2016
Sprache : Deutsch
ISBN-10 : 3734102839
Originaltitel : Command Me (Royals Saga 1)


Das Buch wurde mir von dem Blogger Portal zur Verfügung gestellt. Ich habe es bereits einmal als Hörbuch angefangen, aber dann abgebrochen, nun bin ich sehr froh es lesen zu können. Ich habe zwar oft gehört das es Shades of Grey ähnlich sei, bin trotz alle dem gespannt.


Zum Buch Endlich hat Clara ihren Abschluss, von ihrer besten Freundin wird sie auf die Abschlussfeier im Oxford and Cambridge Club geschleift. Sie langweilt sich zu Tode und flieht auf den Balkon dort trifft sie auf ihn. Er reißt sie von der ersten Sekunde in seine Bann und als er sie dann auch noch ohne Vorwarnung um den Verstand küsst, ist es endgültig um sie geschehen. Gleich darauf verschwindet er wieder und sie findet sich damit ab das es wohl bei diesem einen Kuss bleiben wird. Als sie jedoch am nächsten ihr Gesicht auf den Covern der großen Klatschblättern sieht fällt es ihr wie Schuppen von den Augen. Der Mann der sie so ungestüm geküsst hat ist kein geringerer als Alexander der Kronprinz von England.
Doch es sollte anders kommen als sie dachte...


Meine Meinung Ich habe das Buch wie gesagt schon einmal als Hörbuch begonnen war damals aber nicht wirklich überzeugt von der Geschichte und habe sie darum abgebrochen. Nun wurde sie mir als Rezensionsexemplar zugeschickt und ich habe mich ein zweites mal auf die Geschichte eingelassen und ja, sie ist eigentlich doch echt gut.

Clara ist ein so ruhiger und netter Mensch, sie ist zu beginn des Buches eine sehr schüchterne Person, dies ändert sich im laufe der Geschichte, sie wird gewisser weise dazu gezwungen die krallen auszufahren. Alle Charaktere sind unglaublich gut ausgearbeitet, jeder ist etwas besonderes und man möchte wirklich bei jedem wissen wie es weiter geht. Zudem bekommt man von Kapitel zu Kapitel eine größeren Hass kick auf gewisse Charaktere, andere wiederum lernt man lieben.

Der Schreibstil ist flüssig und es lässt sich sehr sehr gut in einem durch lesen. Ich glaube ich habe für das gesamte Buch weniger als zwei Tage gebraucht. Es fesselt einen ungemein und lässt einen nicht mehr los. Ich bin unglaublich froh das ich das Buch, trotz dem Hörbuch was nicht besonders meins war, ein weiter mal angefangen habe. Ich werde mir auf jeden Fall den zweiten Teil besorgen und freue mich auf mehr von Alexander und Clara.


Zitat Wie lange würde es wohl dauern, bis jeder Moment in der Zukunft zu nach Alexander werden würde? (S. 103)


Fazit Das Buch behandelt sehr sehr viel Erotik was nicht wirklich immer so mein Fall ist. In diesem Fall steckt allerdings auch eine schöne Geschichte dahinter. Die Charaktere verkörpern eine solche tiefe und man fiebert förmlich mit Clara mit.
Sterne: ✴ ✴ ✴ ✴ von 5 möglichen Sternen


Zum Autor Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Kansas City. (Quelle Amazon.com)


Klappentext Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?



Weitere Bücher der Autorn:

Royal Desire (Band 2)
Royal Love (Band 3)
Royal Dream (Band 4)
Royal Kiss (Band 5)
Royal Forever (Band 6)
Royal Destiny (Band 7) Erscheint 21/08/17

Das Buch hat mich total gepackt.

Von: maries.bookpassion Datum : 17.02.2017

buecherlove-mehr.blogspot.de/

Inhalt

Clara Bishop trifft bei ihrem Abschlussball auf einen Fremden Mann. Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und dann küsst er sie auch noch und verschwindet wieder. Bis sie mit dem Fremden in der Zeitung landete wusste sie nicht das er Prinz Alexander von Cambridge ist. Dieser Prinz ist gefährlich doch wird sie es schaffen ihm zu wiederstehen?


Meine Meinung

Ich habe viel gutes über dieses Buch gehört und wollte mir endlich selber ein Bild davon machen. Ich muss dazu sagen, dass ich sonst noch nie wirklich Bücher aus diesem Genre gelesen habe. Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt. Es war unfassbar spannend und es hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht. Dennoch war es in den meisten Stellen sehr vohersehbar was passiert. Die Charaktere haben mir aber sehr gut gefallen, vorallem Clara und Belle. Mit Alexander konnte ich mich irgendwie nicht so ganz anfreunden. Der Schreibstil war schön flüssig und es lies sich gut lesen. Man hat auch sehr viel über Claras Gefühle erfahren, auch die Gehemnisse die Alexander hat machen dieses Buch sehr spannend. Das Ende hat mich besonders mitgenommen, es war sehr emotinal. Ich bin sehr sehr gespannt darauf wie es weitergeht mit den beiden.


Fazit

Das Buch hat mir sehr sehr gut gefallen, auch wenn es manchmal sehr vohersehbar war. Aber damit kann ich Leben. Es hat mich total gepackt.

Ein Kuss und alles ändert sich

Von: Sarah Datum : 24.12.2016

https://www.instagram.com/sarahsbuecherplanet/

Geneva Lee - Royal Passion

Inhalt :
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …
Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Meinung :
Royal Passion ist der erste Teil einer 6 teiligen Saga. Ich habe das Buch nun schon zum 2-mal, das erste Mal hat sich eine bekannte geopfert und hat mir das Buch mit Freude geliehen. Jetzt habe ich es nochmal gelesen und ich muss sagen es war es wieder einmal wert gewesen! Nicht nur das Cover und der Klapptext überzeugen sondern auch der Inhalt, meiner Meinung nach hat Shades oft Grey durch royal passion einen starken Gegner bekommen. Das Buch beginnt erst ganz unwissend in dem Clara und ein unbekannter sich auf der Abschluss Feier von Oxford auftaucht, ein Kuss und alles ändert sich stimmt so mega! Clara hätte ja nicht wissen können dass sie unwissender Weiße Prinz Alexander vor sich hatte. Die Geschichte nimmt immer mehr Fahrt auf und bringt den Leser dazu das er das Buch nun nicht mehr aus der Hand nehmen kann, was man aber auch nicht möchte denn die Story wo sich von Seite zu Seite intensiver entwickelt, ist einfach nur Hammer geil! Das Ende hat mich dann um paar Tränen gekostet, oh man es war zwar zu erwarteten aber es zu lesen war dann doch schlimmer als gedacht. Dach buch überzeugt mich auf ganzer Linie du ich werde es nächstes Jahr nochmal lesen! Der zweite band wird dann demnächst wieder gelesen

Autor :
Die Autorin, Geneva Lee, schreibt sehr schön und überzeugt den Leser mit den Gefühlen die um Clara und Alexander perfekt!

Ich vergebe 5 von 5 Sternen

Royal-Passion/ Geneva Lee

Von: Fulden Coban Datum : 19.12.2016

dasschongelesen.blogspot.de/

Zum Cover

Das Cover von Royal, also der ganzen Reihe, finde ich super schön. Die silberne Farben glitzert so schön und die Verschnörkelungen finde ich auch sehr treffend,




Der Titel

Ich kann es immer wieder sagen, ich liebe es, wenn der Titel einiges verrät. "Royal", ist klar oder? Und "Passion" muss ich glaube ich auch nicht viel sagen.





Der Inhalt

Es geht um Clara, die gerade ihr Soziologie Studium beendet hat und auch einen super Job bekommen hat. Nun ist sie auf der Abschlussparty der High Society. Sie selbst kommt aus einer Familie, die erst im nach hinein reich geworden ist. Ja ihr Lieben, vieles dreht sich hier um Geld und Macht. Auf der Party, ist sie sehr gelangweilt und trifft dort auf einen gut aussehenden Mann, dieser Küsst sie ohne jegliche Vorwarnung und ab da an kann ja eigentlich nur alles schief gehen, was schief gehen kann. Ihr wisst ja was ich meine.




Am nächsten Tag ist Claras Gesicht in allen Klatschmagazinen zu sehen und sie erkennt, dass der Mann der sie geküsst hat, der zukünftige König Englands ist.


Vor ihrer Tür stehen dutzende von Fotografen und wollen ein Statement zu ihr und Alexander haben. Belle, Claras beste Freundin und Mitbewohnerin, findet dies als erstes heraus und ist ganz aufgeregt und ich muss ehrlich gestehen, ich kann mich mit Belle sehr gut Identifizieren. Ihre Art und Weise, wie sie mit Clara befreundet ist, finde ich schön und ich glaube, ich bin genauso.




Als ein gewisser "Norris" vor der Tür der beiden Frauen auftaucht, ist klar, Alexander möchte Clara sehen.




Ab hier werde ich dann aufhören zu erzählen, wie wäre es, wenn ihr es selbst lest?




Mein Fazit



Ja, ja und noch mal ja. Ich liebe diese Buch, ich liebe die Schreibweise und ich liebe die Charakteren die mich komplett in den Wahnsinn treiben.

Ich muss ehrlich sein das Geneva Lee, es geschafft hat aus 0 8 15, was ganz und gar gutes heraus zu holen.





Buchpreis

Der erste Teil hat 430 Seiten und hat 12,99€ gekostet, ich denke das liegt noch im Rahmen einer Studentin

Enttäuschend

Von: Alathaya aus Köln Datum : 02.11.2016

vorzeig-bar.blogspot.de/2016/11/rezension-royal-passion.html

Ich habe dieses Buch gelesen, weil ich dem ganzen Erotik-Genre noch eine Chance geben wollte und es so gehyped wurde. Allerdings scheinen wir einfach nicht miteinander warm zu werden.
„Royal Passion“ ist zwar nicht ganz so platt geschrieben wie viele andere Bücher dieses Genres und der Schreibstil ist flüssig, trotzdem strotzt die ganze Geschichte natürlich vor abgedroschenen Klischees und Vorhersehbarkeiten. Sie ist die bodenständige, wohl erzogene junge Frau, die sich nichts aus Klatsch und Tratsch macht und die zufällig auf einer Party mit dem begehrtesten Junggesellen des Landes, dem Prinzen, knutscht – ohne natürlich zu wissen, mit wem sie es zu tun hat. Er ist der klassische Bad Boy, unfassbar von sich überzeugt und sich seiner Wirkung mehr als bewusst, umgeben von einem dunklen Geheimnis.
Zwischen den beiden scheint es nur die körperliche Anziehung zu geben. Es geht einfach immer nur um Sex und das auch ziemlich ausführlich und ordinär. Trotzdem ist sie ihm scheinbar aus irgendeinem Grund völlig ergeben und vergisst sich selbst dabei.
Leider bleiben die Charaktere sehr oberflächlich und durchschaubar und ich konnte absolut keine Sympathie für sie entwickeln.

Meiner Meinung nach gibt das Buch einige gute spannende Ansätze vor (z. B. Alexanders Schuldgefühle), die leider, zumindest im ersten Teil, nicht weiter behandelt werden sondern regelmäßig von einer weiteren abgedroschenen Sex-Szene abgelöst werden. Somit bleiben leider auch nicht mehr viel Inhalt und Handlung übrig und es wurden keinerlei Emotionen in mir geweckt... An diesem Buch ist absolut nichts märchenhaftes zu finden. Für mich ist es ein schlechter Abklatsch vieler anderer Vorgänger („Shades of grey“ etc.).

Da mich „Royal Passion“ auf ganzer Linie enttäuscht hat, werde ich wohl auch nie erfahren, ob die Fortsetzungen den Spannungsbogen etwas anheben konnten.


vorzeig-bar.blogspot.de

Royal Passion

Von: jojo-lesemaus Datum : 21.10.2016

traumeweltbuecher.blogspot.de/

Der Erotik Roman "Royal Passion" konnte meine Erwartungen leider nicht erfüllen. Die Charaktere wurden stark und eigensinnig dargestellt, womit ich mich gut identifizieren konnte. Außerdem hat mir die beste Freundin von Clara sehr gut gefallen, weil sie eine klare Optimistin ist und viel Schwung in die Geschichte bringt.
Auch der Schreibstil hat dem Buch eine gute Atmosphäre verliehen.
Leider war mir das Buch viel zu sehr von banalem "Blabla" geprägt und hatte abgesehen von wenigen Kapiteln keine Handlung. Auch folgte nach jedem bisschen Handlung, das meistens von Problemen zwischen Clara und Alexander oder seiner Familie bestanden und oftmals auch schwerwiegend waren, vergleichsweise unbedeutende Sexszenen, die das gesamte Fehlverhalten wieder entschuldigen sollten. Doch man kann meiner Meinung nach nicht jedes Problem durch Sex lösen, auch wenn er noch so gut ist.
Alles in allem fand ich das Zusammenspiel von Erotik Szenen und richtiger Handlung in keinem Verhältnis und oftmals sehr fehl platziert. Sehr schade, weil es die Charaktere und der Schreibstil durchaus wert wären das Buch zu lesen.

Royal Passion - Geneva Lee

Von: ReaditLoveit - Michi Datum : 31.08.2016

www.readitloveit.de

Inhalt

Clara hat endlich ihren Abschluss an der Oxford University geschafft und möchte mit ihrer besten Freundin Belle auf der Abschlussfeier im exklusiven Oxford und Cambridge Club einen schönen Abend haben. Dort trifft sie auf einen Fremden, den sie nicht als Prinz Alexander von Cambridge erkennt. Nachdem er sie einfach küsst und verschwindet, denkt sich Clara nicht viel dabei, außer dass sie wissen will, wer der Unbekannt ist.
Leider muss sie schnell feststellen, dass nun ihr Gesicht auf jedem Klatschblatt, dass Titelbild ist, da sie den Thronanwärter geküsst hat. Schnell trifft sie Alexander wieder, da dieser sie vor der Presse beschützen will. Clara merkt sofort, dass sie sich magisch zu ihm hingezogen fühlt, obwohl er viele dunkle Geheimnisse hat. Und auch er kann nicht die Finger von Clara lassen. Haben sie trotz vieler Geheimnisse und der Missgunst der königlichen Familie gegenüber ihrer Affären eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft? Oder schafft es Clara, sich von Alexander wieder zu lösen?

Meine Meinung

Als ich die ersten Kapitel von Clara und Alexander gelesen habe, merkte ich schnell viele Ähnlichkeiten zur Fifty Shades of Grey Trilogie. Unsichere schüchterne, aber hübsches Mädchen trifft zufällig den heißesten und attraktivsten Jungesellen auf dem Planeten. Er hat dazu eine dunkle Vergangenheit und will das Mädchen sexuell dominieren. Ich finde gut, dass die Geschichte nicht gleich in den ersten Kapiteln im "Bett" landet. Es gibt zwar viel Sex und es ist schwer zu glauben, dass ein Mann soviel Standvermögen haben soll, aber es ist ja genau aus diesem Grund ein kitschiger Roman mit viel Erotik. Erfrischend war auf jeden Fall, dass auch Clara unschöne Geheimnisse aus der Vergangenheit hat und somit nicht nur der männliche Protagonist Geheimnisse hütet. Clara lässt sexuell alles mit sich machen, wobei sich SM-Praktiken stark im Rahmen halten. Hier versucht Alexander zwar Clara zu unterwerfen, jedoch hat dies nicht so viel mit richtiger Dominanz zu tun. Ein Pluspunkt gibt es für mich, da auch mal eine schwule Beziehung in der Nebenhandlung ein Rolle spielt.

Der Schreibstil von Geneva Lee ist nett geschrieben, meist ein wenig zu vulgär. So heißt es auch mal: "Ich liebe den Gedanken, dass du angefüllt bist mit mir" oder "Deine Muschi wurde für mich erschaffen. Sie ist so eng, dass sie jeden Tropfen aus mir herauspresst, wenn mein Schwanz in dir ist. Du weißt, dass du eine gierige kleine Muschi hat?". Auch die Sex-Szenen sind teilweise sehr plump geschrieben Der erste Teil wird aus der Sicht von Clara in der ich-Perspektive geschrieben, obwohl ich natürlich als Frau manchmal auch wissen wollte was Alexander in bestimmten Momenten dachte. Es ist erfrischend mal mit royalen Aspekten so eine Geschichte zu lesen.

Fazit

Obwohl es viele Ähnlichkeiten zu der Fifty Shades Trilogie gibt, hat mich der Roman in den Bann gezogen. Ich mag den Schreibstil von Geneva Lee. Er ist einfach und des Öfteren musste ich über die Wortwahl schmeicheln. Ich würde dem ersten Teil vier Sterne geben, da ich noch auf eine Steigerung hoffe. Die Geschichte von Clara und Alexander von Clara ist noch nicht zu Ende und ich freue mich auf den nächsten Teil in der Hoffnung das er noch besser wird.

[Rezension] „Royal Passion“ von Geneva Lee

Von: Lese Datum : 11.08.2016

lesefeuer.blogspot.com

„Royal Passion“ ist ein Roman von Geneva Lee und erschien 2016 im Blanvalet Verlag.

Clara Bishop trifft auf der Abschlussfeier an der Oxford University einen Fremden. Ohne Vorwarnung küsst er sie leidenschaftlich und verschwindet dann wieder. Clara weiß nicht, wer der Fremde ist – bis sie ein Bild von ihm und sich in der Zeitung sieht. Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England. Dieser Mann ist gefährlich.

Meine Meinung:
Lange habe ich überlegt, ob ich Bücher solcher Art überhaupt lesen soll. Erotische Literatur ist momentan in aller Munde, aber mich sprach es nie besonders an. Mit dieser Reihe wollte ich dem Ganzen aber eine Chance geben und wurde nicht enttäuscht. Die Charaktere im Buch sind mir sehr sympathisch und gewisse Ähnlichkeiten mit Prominenten aus der realen Welt – sicher nicht ganz unabsichtlich – geben viel Platz für die eigene Fantasie des Lesers. Das Buch ließ sich sehr gut, schnell und flüssig lesen. Sicherlich stehen die erotischen Aspekte im Vordergrund, dennoch finde ich es toll, dass diese Geschichte einen schönen royalen Touch bekommen hat. Sicherlich macht das die ganze Sache nochmal ein wenig spannender.

Ich mag die Cover dieser Reihe, daher habe ich mich auch für Royal-Reihe entschieden.

Geneva Lee lebt mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA. In den USA eroberte die Royals-Saga die Bestsellerlisten der New York Times und USA Today.

Fazit: 5 Sterne

Ich möchte mich ganz rechtherzlich bei der Randomhouse Verlagsgruppe bedanken, die mir dieses persönliche Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Guter Auftakt

Von: Steffi's kreative Obsession Datum : 05.08.2016

www.steffiskreativeobsession.blogspot.com

Royal Passion ist ein klasse Auftakt für die neue Reihe von Geneva Lee.

Mit ihrem Schreibstil in der ich-perspektive kann man sich super in die Geschichte einfügen. Und ich persönlich mag diese schreibrichtung am liebsten.


Als ich das Buch gekauft habe, dachte ich allerdings, es wäre „nur“ eine Liebesgeschichte. Wie sich rausgestellt hat, geht es mehr in die erotische Richtung.


Ich muss sagen bei diesem Buch gehen die Meinungen weit auseinander. Entweder mag man es, oder man hasst es.


Ich persönlich mag es. Teilweise finde ich die Wortwahl zwar etwas obszön. Diese "Getto" sprache, hat meiner Meinung nach viel Kaputt gemach.

Aber im großen und ganzen hab ich das Buch geliebt und innerhalb von zwei Tagen gelesen!

Die Story fand ich einfach toll. Ein einfaches Mädchen, das sich unverhofft in den Kronprinzen verliebt und dadurch ins öffentliche Leben rückt, ist schon wie im Märchen.

Und das dieser Kronprinz, auch noch so ein Bad Boy ist, macht die Sache richtig interessant.

Jedoch hab ich manchmal echt gedacht: Hoffentlich sieht man mir jetzt nicht an, wiesehr mich das ganze fasziniert, aufwühlt oder abstößt? Ich kann es echt nicht sagen.


Man sollte es aufjedenfall zu hause lesen. (meine persönliche Meinung) ich finde dieses Buch aufjedenfall für die Leute empfehlenswert die gerne in dieser Richtung lesen, aber auch für jemanden der gerne mal etwas anderes ausprobieren möchte (Lesetechnisch versteht sich)

Von mir bekommt Royal Passion 3 1/2 Herzen da ich mir immernochnicht so ganz sicher bin, was ich davon halten soll. In jedem Fall werde ich mir noch den zweiten Band besorgen.

Steffi

hier kommt ein königlicher bad boy

Von: summer von schlüsselreiz Datum : 28.07.2016

www.schluesselreiz.blogspot.de

Zum Inhalt


Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Zum Buch

Die 23 jährige Clara geht mit ihrer Freundin Belle zur Abschlussfeier der Oxford University.
Clara ist anfangs nicht sehr begeistert und fühlt sich irgendwie fehl am Platz.
Doch die anfängliche Abneigung ändert sich schnell, als sie einen sehr attraktiven Mann entdeckt.
Was Clara aber noch nicht weiß ist, dass dieser Mann ziemlich schnell Teil ihres Lebens wird und alles durcheinander bringt.
Denn später am Abend treffen die beiden aufeinander und die Anziehungskraft scheint nicht nur einseitig sein.
Er küsst sie schließlich Leidenschaftlich und verschwindet dann ohne ein Wort.
Clara ist sich sicher, dass sie ihn nie wiedersehen wird. Sie weiß schließlich nicht mal seinen Namen.
Doch auch da irrt sie sich gewaltig.
Als sie am nächsten Morgen einen Blick in die aktuelle Tageszeitung wirft, traut sie ihren Augen kaum. Ein Bild von ihr und dem geheimnisvollen Fremden, der sich nun als Prinz Alexander Thronfolger von England entpuppt.
Alexander ist wild, gefährlich und voller Abgründe und das wird sie sehr bald zu spüren bekommen...

Meinung

Royal Passion ist eine hochexplosive Mischung aus Geheimnissen, Intriegen, Liebe und jeder menge Sex.
Die Hauptfiguren sind interessant und vielschichtig und beide haben so ihre Probleme. Clara durch ihre Vergangenheit und Alexander durch seine Stellung und die Familiengeschichte. Es ist ein auf und ab mit den Protagonisten, was einem manchmal schon ein bisschen nervt. Aber dennoch muss man einfach weiter lesen, weil man wissen will was hinter all dem steckt und warum die Figuren handeln wie sie handeln. Auch die Familie und das Königshaus spielen eine sehr große Rolle und die Autorin zeigt einen Einblick in die Welt der Royals mit all ihren Skandalen, Intrigen und Macht Spielchen.
Es gibt jede menge Intrigen und Wirrungen. Das hält die Geschichte aber auch in Schwung. Die Erotik spielt in diesem Buch natürlich eine sehr große Rolle und es geht zur Sache. Auch verbal liefern sie sich echte Wortgefechte.
Natürlich wurde das Genre mit diesem Buch nicht neu erfunden. Daher haben mich die Vergleiche mit Shades of Gray auch nicht beeinflusst. Ich finde es ist genug Platz für alle und Royal Passion ist eine ganz eigene Geschichte.
Es gab dann aber doch die ein oder andere Stelle, die ich übertrieben und unrealistisch fand und wo die Autorin es ein wenig zu viel des guten hat einfließen lassen. Dennoch unterhaltsam war es.

Fazit

Royal Passion ist eine hochexplosive Mischung aus Geheimnissen, Intriegen, Liebe und jeder menge Sex.

Spannend, romantisch, erotisch - Einfach toll!

Von: Zeilenherzen Datum : 24.07.2016

zeilenherzen.blogspot.de/

Handlung: Der Roman "Royal Passion" von Geneva Lee handelt von einem Mädchen namens Clara Bishop, die eines Tages auf einer Party von einem geheimnisvollen Unbekannten einfach geküsst wird. Erst als sie ihr Gesicht einen Tag später auf dem Titelblatt einer Klatschzeitschrift entdeckt wird ihr bewusst, dass der Fremde niemand anders als Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, sein ist. Trotz Presse, Reportern und der königlichen Familie, die Clara das Leben erschweren, können die beiden nicht voneinander lassen. Doch Prinz Alexander hat neben vielen Geheimnissen auch eine dunkle Seite, an der Clara zu zerbrechen droht. Ist ihre Liebe stark genug?
-
Autorin: Geneva Lee
Genre: New Adult
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 430
-
Kommentar: Der Roman "Royal Passion" gefällt mir total gut. Durch viele Empfehlungen hatte ich hohe Erwartungen an das Buch, und ich muss sagen, dass sie definitiv erfüllt worden sind.

Die Thematik hat mich von Anfang an angesprochen. Ich lese sehr gerne New Adult Romane, und was mich besonders überzeugt hat, ist, dass sich dieser durch den royalen Aspekt sehr von anderen New Adult Romanen abhebt. Am Anfang hatte ich etwas Probleme, mich in die Handlung einzufinden, da ich aus Alexanders Handlungen nicht schlau wurde. Zum Ende hin hat sich dies aber gebessert. Der gesamte Handlungsverlauf gefällt mir gut. Das Ende habe ich in anderen Romanen schon ähnlich erlebt, dies hat mich jedoch nicht weiter gestört, da ich hoffe, dass das Ganze im nächsten Band eine andere Richtung einschlägt. Die erotischen Szenen hätte man etwas kürzer halten können, da sie oft ähnlich sind und dafür sehr ausführlich beschrieben werden.

Die Spannung ist durchgehend hoch. Clara und Alexander haben immer wieder mit Problemen zu kämpfen. Die Szenen werden, von den erotischen Szenen abgesehen, nicht zu lang und ausführlich beschrieben. Man will wissen wie es weitergeht und dabei die Geheimnisse von Alexander und Clara lüften. Auch das Ende ist sehr spannend, und ich freue mich zu erfahren, wie es im zweiten Band weitergeht.

Das Buch lässt sich schnell und leicht lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Die Gefühle der Protagonisten werden gut beschrieben. Das gefällt mir. Unwichtige Details werden weggelassen und die Szenen meistens kurz gehalten. Auch das konnte mich überzeugen.

Das Buch ist schon emotional. Es hat mich an einigen Stellen sehr zum Lachen gebracht, an anderen hatte ich Mitleid mit Clara und an wieder anderen konnte ich ihre Wut auf gewisse Personen (ich möchte nicht spoilern) mitempfinden. Dass ich so mit den Charakteren mitfühle, erlebe ich nicht in vielen Büchern.

Mit den Charakteren kann ich mich mehr oder weniger gut identifizieren. Clara ist mir von Anfang an sympathisch. Sie ist alles andere als perfekt und hat viele Macken, doch das macht sie noch sympathischer. Trotzdem kann ich an einigen Stellen ihre Handlungen überhaupt nicht nachvollziehen. Clara ist sehr naiv und teilweise selbst schuld, wenn sie verletzt wird.
Alexander finde ich durch seine dominierende und teilweise drohende Art nicht ganz so sympathisch. Doch er hat viel durchgemacht, was mich etwas mehr verstehen lässt, warum er so ist, wie er ist.
Besonders ins Herz geschlossen habe ich Belle, Claras beste Freundin. ( ich freue mich schon auf Band 4, 5 und 6 der Reihe, in der Belle die Protagonistin ist <3)

Alles in allem ist es ein wirklich guter Auftakt. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band und gebe dem Roman 5 von 5 Sternen. ☆☆☆☆☆

Herzlichen Dank an das Team des Bloggerportals für die Bereitstellung des Rezensonsexemplars.

Ein bisschen wie Fifty Shades of Grey

Von: Zwinkerlings Bibliothek Datum : 10.07.2016

zwinkerlingsbibliothek.blogspot.com

Cover & Titel:
Das Cover ist toll! Ich glaube das Ornament könnte ein Teil des königlichen Wappens darstellen. Die Kombination aus dem Silber und dem Petrol finde ich sehr gelungen. Meiner Meinung nach sieht es sehr edel aus und daher passend zum Titel.
Allerdings ist es schade, dass sich das Cover schnell abnutzt und man wirklich jeden kleinsten Kratzer sieht. So muss man beim Lesen noch vorsichtiger sein.

Meine Erwartungen:
Ich habe einen Erotikroman erwartet der in Richtung After Passion oder Fifty Shades of Grey geht. Ich hoffte nur, dass es nicht dieselben Wortlaute sind wie: "Ohhh Clara, was hast du nur mit mir gemacht"/"Was stellst du mit mir an" und so sind. Da dies nämlich zu oft vorkommt, nervt es mich sc schnell und ich werde dann keine Lust mehr auf das Buch haben.

Meine Meinung zum Buch:
Ja, es ist ein Buch in die Richtung Fifty Shades of Grey. Hier würde ich auch eine Altersfreigabe von 16 oder gar 18 Jahren vergeben. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass soo viele Details beschrieben werden.
Aber es ist auch ein Buch voll Neid und Geheimnissen und ich könnte mir vorstellen, in den nächsten Teilen, auch Intrigen. Aber irgendwie ist es ja klar, dass wenn man als "unschuldiges normales Mädchen" einen begehrten und in der Öffentlichkeit stehenden Typen angelt, auch immer jemenden gibt, der sich zwischen einen stellen möchte. So auch hier. Aber was ich dem Buch wirklich zu Gute kommen lassen muss, Clara ist keine Jungfrau mehr, ist selbstbewusst und auch kein so behütet aufgewachsenes Mädchen. Denn ihre Eltern haben Geld und suchen schon mal die Öffentlichkeit. Schließlich ging Clara auch auf eine Elitäre Uni. Und ihre beste Freundin hat auch einen Freund, der in den elitären Kreisen verkehrt. Und nein, Prinz Alexander muss sie nicht einkleiden. Sie kauft sich ihre Kleider für den Aufenthalt im Königshaus und den Bällen selbst ;-).
Ich glaube viele Parallelen muss man dem Genre geschuldet betrachten. Wenn ich einen Liebesroman lese, ist es oft das gleiche Schema. Und ein Erotikroman, vermischt mit einem Liebesroman, folgt halt auch einem bestimmten Muster. Und sind wir mal ehrlich. Würden wir ein Buch so feiern wie FSoG wenn der Typ nicht dominant und "herrisch" wäre und die Frau seinen Regeln lenken würde? Außerdem finden wir es doch sexy wenn ein wir den Beschützerinstinkt eines Mannes wecken. Daher sind auch dies wichtige Punkt in diesem Roman. Nur wird hier das "herrische" und dominante etwas anders dargestellt. Zum Beispiel durch das Auftreten und die Erscheinung. Und ja, auch dieses Buch nutzt einen "kaputten" Typen. Doch das was nervend werden könnte, hat sich zum Glück schnell erledigt und wurde auch in einer anderen Weise gelöst, als in FSoG oder Fire after dark. Hier hat halt auch das Mädel mal ihre Geheimnisse, die in der Presse breitgetreten werden. Ich bin gespannt was noch kommt und welche Parallelen noch eine Rolle spiele.
Ein Unterschied zu den anderen Romanen ist, dass hier auch die Familie eine große Rolle spielt und diese viel Einfluss auf die Beziehung oder Nichtbeziehung hat. Denn natürlich ist es in einem Könighaus von Bedeutung, welches Stand die Frau des Nachfolgers hat. Und da finde ich den Charakter von Clara gut, denn im Grunde lässt sie sich nichts gefallen und teilt, selbst gegen den König und der Königin, ganz schöne Spitzen aus. Dies ist wirklich amüsant zu lesen.
Insgesamt ist das Buch sehr fesselnd zu lesen. Es war leidenschaftlich und auf seine eigene Art spannend.
Einen Bewertungspunkt muss ich bei diesem Buch jedoch abziehen. Denn es gab eine Szene die soooo unrealistisch und auch ein bisschen schwachsinnig war, dass ich mich wirklich darüber ärgere und sie nicht durchgehen lasse. Die Reiter unter uns, wissen sicher welche Szene ich meine ;-).

Kleiner Hinweis noch: Das Ende ist sooo abrupt, dass es besser wäre den zweiten Teil direkt zu Hause zu haben :-).
Fazit: Wer Fify Shades of Grey mag wird auch die Royal Sage mögen, nur gibt es bei der Art von Büchern halt einige Parallelen. Mir hat es trotzdem Spaß gemacht.

Super Auftakt einer klasse Serie

Von: Frauke Gerdes Datum : 28.06.2016

tattoosandbooksandfood.blogspot.de/p/books.html?m=0

Royal Passion - Geneva Lee (430S.)

Es handelt von Clara, die sich nicht nur gegen Alexanders Vergangenheit sondern sich deine Familie durchsetzen muss. Auch Alexander hat sehr zu kämpfen.

Meine Meinung zum Buch: ich habe es innerhalb kurzer Zeit durchgelesen. Einige Male hatte ich den Eindruck, es habe viele Parallelen zu SoG, aber das ist nicht schlimm. Ich fand die Auseinandersetzung mit beiden Welten spannend und konnte allem gut folgen. Verspricht auf jeden Fall eine gute Reihe zu werden.

Doch nicht so elegant, wie das Cover?

Von: Jo's Bücherblog Datum : 27.06.2016

www.josbuecherblog.weebly.com

Dieses Buch habe ich zu meiner Konfirmation geschenkt bekommen. Ich war wirklich sehr neugierig darauf, da es mein erstes Buch war, das aus dem Genre Erotik kam.
Die Protagonistin, Clara, wurde sehr authentisch dargestellt, da sie ganz normal wirkte und nicht außergewöhnlich dünn oder hübsch. Ich fand es sehr interessant ihre Veränderung im Verlauf des Buchs zu sehen - zuerst war sie sehr schüchtern und zurück haltend, doch sie wurde immer selbstsicher und stärker. Außerdem wusste sie genau, was sie will und hat sich nicht mehr so leicht unterkriegen lassen.
Alexander fand ich auch sehr interessant. Da er auch Fehler hatte und nicht der perfekte Thronfolger war. Allerdings hat es mich im Laufe des Buches etwas genervt, dass er immer alles dominieren und kontrollieren wollte.
Seinen Bruder fand ich super sympathisch. Vor allem sein Verhalten gegenüber Clara gefiel mir richtig gut. Aber auch er ist nicht perfekt und hat ein großes Geheimnis..
Abgesehen von Claras bester Freundin fand ich alle anderen Personen, die in dem Buch vorkamen eher unsympathisch und auch etwas klischeehaft.
Der Schreibstil hat mir wiederum sehr zugesagt. Es hat sich flüssig gelesen und ich kam schnell voran. Außerdem finde ich die Covergestaltung auch super. Es sieht edel aus, aber nicht zu protzig.

Royal Passion ist ein super Roman für alle, die einen Mix aus Selection und der After Reihe mögen, allerdings ist das Buch keine billige Kopie, sondern steht für sich allein. Trotzdem hat es für mich ein paar Mängel.

Rezension Royal Pasion

Von: Sophie Datum : 27.06.2016

Royal
Band: Passion
Autor. Geneva Lee
Verlag: blanvalet
Preis: 12,99€
Genre: Roman
Seitenanzahl: 430
Kapitelanzahl: 28
ACHTUNG!
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!!


Wollt ihr euch selbst von diesem königlichen Scham verzaubern lassen? Dann hier...

Inhalt
Ein Blick, ein Kuss
und nichts ist mehr
wie zuvor...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University
trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden.
Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie
leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine
Ahnung, er der Unbekannte ist - bis ein Bild von
ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer

Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thron-
folger von England, königlicher Bad Boy ... Dieser
Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe die
Clara ins Verderben stürzten können. Ist sie stark
genug, um der magischen Anziehungskraft
zwischen ihnen zu wiederstehen?

Eigene Meinung
Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich es innerhalb eineinhalb Tagen durch gelesen hatte. Wenn man einmal in der Geschichte von Alexander und Clara drinnen ist, will man auch nicht mehr raus. Man muss einfach wissen was bei den beiden als nächstes passiert.

Das Cover war eigentlich der ursprüngliche Grund, warum mir das Buch im Laden so ins Auge gestochen ist und ich es unbedingt haben wollte. Es ist schlich und elegant und passt perfekt zu der Geschichte die das Buch im inneren birgt.
Nachdem ich dann den Klappentext gelesen habe, war es sowieso vorbei und das Buch war somit gekauft!!

Der Anfang hat mich ein wenig stutzig gemacht, ich mein 1. wer erkennt den Prinzen aus seinem eigenen Land nicht? - Aber da war die Erklärung, dass er lange im Irak war und sich stark verändert hat.
2. Wer küsst einfach so ein fremdes Mädchen mit einer solchen Leidenschaft? - Prinzen dürfen das

ich fand es schrecklich, wie der König und die Koniginmutter so mit Clara umgegangen sind. Das hat wirklich nichts königliches und so kann man mit Menschen einfach nicht umgehen, schon gar nicht wenn man in England auf dem Thron sitzt.

Pepper ist mir gleich ein großer Dorn im Auge gewesen, ist ja irgendwie klar, dass sie ausrastet, wenn jemand ihr Kleid versaut und dann auch noch die Freundin des Prinzen (auf den wahrscheinlich auch scharf ist)
Naja, zum Glück hat sie ja dann ihre Maske fallen gelassen und in dem Landhaus der königlichen Familie ging es erst richtig los..

Was mit Sarah passiert ist hat mich unglaublich schockiert Der arme Alexander gibt sich die Schuld dafür und nur deshalb lädt er auch Pepper immer und überall mit ein.
Dass er Narben auf seinen Oberkörper hat und deshalb beim Sex sein T-Shirt nie ausziehen wollte, fand ich ein bisschen vorhersehbar. Aber das ich nicht schlimm.

Alles in einem hat mich die Story ein bisschen an Driven erinnert, da ich das Buch aber überhaupt nicht mochte, hoffe ich darauf, dass Royal keine Kopie ist.

Ich freue mich auf den zweiten Teil und stürze mich jetzt direkt darein, die Leseprobe im Royal Passion sprach Bände...

Fazit
Royal Passion ist ein guter Start in die Royal Serie. Man freut sich zu lesen und wird von Alexanders Charm gefesselt. Sehr ergreifend und mitfühlen, an manchen Stellen ein kleines bisschen voraussehbar sonst ein richtig schöner Roman.
Bewertung
4/5

Royaler Bad Boy trifft schüchternes bürgerliches Mädchen

Von: Katja_Seitensegler Datum : 16.06.2016

seitensegler.de/

Wer Bücher wie „Shades of Grey“ mag, wird mit diesem Roman auf seine Kosten kommen. Die Parallelen zu „Shades of Grey“ waren für meinen Geschmack etwas zu groß. Es ist die gleiche Schiene… Reicher und gut aussehender Bad Boy mit Machtkomplex und psychischem Problem begegnet einer eher schüchternen, aber eifrigen Ex-Studentin, die sich selbst noch nicht wirklich gefunden hat und ist ihr sofort mit jeder Faser seines Körpers verfallen. Die Geschichte an sich ist eigentlich ganz schön! Das bürgerliche Mädchen und der Prinz… zum greifen nah und doch so unerreichbar… Jedoch wird meiner Meinung nach die Handlung von den Sex-Szenen total überschattet. Keine noch so kleine Szene kommt ohne das Wort f***** aus!

Mit derben Worten ausgearbeitet, abwechslungsreich und fantasievoll! So hätte ich mir das auch für den Rest vom Buch gewünscht!

Clara ging mir teilweise wirklich auf die Nerven. Ihre Gedanken und Handlungen wiederholen sich und gerade wenn ich dachte, sie hat die Kurve bekommen und die Geschichte wendet sich, fällt sie in ihre gewohnten Muster zurück. Alexander umgibt eine dunkle Aura, die in der Geschichte auch immer wieder zum Thema wird. Er ist aber auch charmant und gut aussehend, verboten sexy und – nicht zu vergessen – Prinz!

Die Beziehung der beiden schafft es aber einfach nicht an Tiefe zu gewinnen, da immer wenn es dazu kommen könnte, oberflächlicher Sex folgt. Die royale Familie um Alexander trägt ebenfalls nicht zum erblühen dieser Beziehung bei. Die meisten Charaktere wirkten mir hier noch zu blass.

Ich hoffe in Band 2 auf mehr Infos und das sie sich einfach noch formen. Man lernt zum Beispiel Edward kennen. Von ihm würde ich wirklich gerne noch mehr erfahren.

Am Ende bleiben dann doch ein paar Fragen offen! Band 2 wird diese sicherlich beantworten und auch wenn ich für dieses „Werk“ nur knapp 3 Sterne vergebe, bin ich doch irgendwie neugierig wie es weitergeht.

Ich habe dieses Buch im Rewe gesehen, mir näher angeschaut und gedacht: "Aus irgendeinem Grund wolltest du es nicht kaufen, aber welcher war das?" Dann, nachdem ich die Rückseite gelesen habe, dachte ich (ernsthaft jetzt) es sein ein Fantasyroman. Also habe ich es mir gekauft und angefangen zu lesen. Am Anfang war ich ziemlich geschockt, dass essich um ein Erotikbuch handelt, aber die Story war so interessant dass ich die Reihe einfach lesen musste. Und ich bereue es nicht, denn sie ist richtig gut, und trotz des Genres hat diese Buchreihe immernoch eine Geschichte die sich wie ein roter Faden durch die Bücher zieht, und die Geschichte ist nebenbei echt spannend.

Echt empfehlenswert!

Ich liebe das Buch

Von: scarlett59 Datum : 22.05.2016

scarlett59.blogspot.de/

Zum Inhalt:
Clara trifft auf der Abschlußfeier ihrer Universität auf einen attraktiven Fremden, der sie kurz darauf leidenschaftlich küsst und anschließend verschwindet.
Am nächsten Morgen wird ihr bewusst, wer er war: der königliche Thronfolger, Alexander. Irgendwie ist dieser Kuss an die Presse gelangt und jetzt wird ihre Wohnung von Reportern belagert. Dennoch trifft sie ihn nochmal, da er sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen will. Doch dabei bleibt es nicht …

Meine Meinung:

Irgendwie bin ich aufgrund der Werbung auf das Buch aufmerksam geworden und als „alte Royalistin“, die ich bin (ich sage nur Sissi …), konnte ich vor einiger Zeit dem Buch (das erste einer dreiteiligen Reihe) nicht widerstehen.

Ich hatte bis dato noch keine Leseprobe konsumiert und so war mir auch entgangen, dass es sich um eine erotische Liebesgeschichte handelt. (Was eigentlich nicht zu meinen bevorzugten Genres gehört!) Doch im Gegensatz zu „The Club – Flirt“, was ich kürzlich gelesen habe, hat mich dieses Buch vollkommen überzeugt! Ja, es gibt diverse Sexszenen, aber die Rahmenhandlung ist einfach schön!

Die Autorin schafft es, dass man als Leserin mit den beiden Protagonisten mitfühlt und –leidet. Beide, sowohl Clara, als auch Alexander, haben ihre Schattenseiten und Probleme; auch die jeweiligen Familien vereinfachen die Situation nicht gerade. Während die Geschichte im Wesentlichen aus Claras Sicht erzählt wird, erfährt man über Alexander nur scheibchenweise etwas; quasi genau wie Clara. Durch diese Form der Erzählung wird der Leser (bzw. wohl eher die Leserin) mit Neugier „bei der Stange gehalten“. Bei mir jedenfalls hat das funktioniert.

Die Story hat sich für mich einfach stimmig angefühlt. So war ich enttäuscht, als das Buch am Ende war, und bin gleich am nächsten Tag losgezogen, um mir Band 2 zu kaufen. Da er gerade erschienen war, musste auch der dritte Teil erworben werden. Jetzt kann ich es kaum erwarten, zu erfahren, wie es mit Clara und Alexander sowie ihrem unmittelbaren Umfeld weitergeht.

Hier also eine ganz klare Empfehlung von mir!

Royal Passion - gutes Debüt mit kleinen Schwächen

Von: Jacqueline Datum : 06.05.2016

itsabookwormthing.wordpress.com

Es ist so fesselnd und sei es nur für ein paar Stunden. Und eigentlich finde ich die reihe bis jetzt ein klein wenig besser als "Shades of Grey", WEIL ich die Personen im Buch nicht ganz so nervig empfinde.Sexy Mr. Grey hin oder her, er kann einfach nicht mit einem Prinzen mithalten und dieser Prinz ist um einiges vielschichtiger als er. Auch Clara, mit der ich Anfangs ein paar Problemchen hatte, ist längst nicht so wie Ana. Ich finde Clara um einiges mutiger und hat einfach ein wenig mehr Rückgrat (sry Ana :( ). Eigentlich will ich dieses Buch nicht mit SoG vergleichen, aber die Bücher ähneln sich schon ein bisschen (und SoG war/ist immer noch cool und ich mag es immer noch gerne!). "Royal Passion" ist ein überaus nettes Buch, für verregnete Tage, den Urlaub oder einfach so. Und natürlich kommen hier auch die Szenen nicht zu kurz, weswegen man es eigentlich liest. ;) Und nun will ich unbedingt wissen, wie es weitergeht!

Royal Passion, Geneva Lee

Von: Mia M. Datum : 02.05.2016

www.miasbuecherchaos.blogspot.de

Royal Passion, Geneva Lee

Titel: Royal Passion

Autor/in: Geneva Lee

Originaltitel: Command Me (Royals Saga 1)

Aus dem Amerikanischen von Andrea Brandl

Genre: Roman

Erschienen: 18. Januar 2016

Verlag: Blanvalet Verlag

ISBN: 978-3-7341-0283-7

Seitenanzahl: 448 Seiten

Preis: € 12,99 [D] | € 13,40 [A]

Quelle

Inhaltsangabe:

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Serie:

Die Royals-Saga

1. Royal Passion




2. Royal Desire




3. Royal Love




4. Royal Dream




5. Royal Kiss




6. Royal Forever

Die Autorin:

Geneva Lee

Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA. Sie war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneva Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte auch in Deutschland auf Anhieb die Bestsellerlisten.

Cover:

Ich muss sagen das ich auf dieses Buch nur durch das schöne Cover kam. Hätte das Cover anders ausgehen hätte ich das Buch vermutlich übersprungen. Jedoch ist es mir schnell ins Auge gestochen und auch der Klappentext versprach eine schöne Liebesgeschichte. Die Muster gefallen mir total gut und erinnerten mich ein bisschen an die After - Reihe von Anna Todd. Auch die Schrift und die Krone fielen durch den schönen Blau ton auf und stachen mir ins Auge. Das Cover ist zwar schlicht, aber trotzdem sehr schön.

Meine Meinung:

Dieses Buch wurde im Internet schwer gehypt, deshalb versprach ich mir auch etwas gutes davon. Jedoch muss ich sagen das die Erwartungen nur halbwegs erfüllt wurden und das Buch noch sehr viel mehr aus sich rausholen hätte können, da die Grund Idee wirklich super ist.




Schreibstil: Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive von Clara erzählt. Geneva Lee hat einen sehr flüssigen Schreibstil und ich kam schnell in die Geschichte herein. Jedoch muss ich sagen das mir die Emotionen gefehlt haben und ich die Handlung manchmal sogar als langweilig empfunden habe. Jedes Kapitel passiert nur das selbe...




Charaktere: Ich denke über die Charaktere kann man sich erst nach den weiteren Bänden eine richtige Meinung bilden. Dennoch sind sie gut ausgearbeitet und authentisch. Dennoch konnte ich mich nicht so gut in Clara hinein versetzten. Ich verstand manchmal ihre Handlungen und ihr Denken gegenüber Alexander nicht. Gewünscht hätte ich mir mehr Emotionen und Tiefe.




Handlung: An sich fand ich die Idee und die Geschichte hinter dem ganzen gut. Es wird viel beschrieben wie es als königlicher abläuft. Überall ist die Presse und vieles kommt ans Licht, ob man es möchte oder nicht..

Das Ende war vorhersehbar und ein Cliffhänger.

Fazit:

Eine sehr gute Grundidee, jedoch hätte man noch sehr viel mehr rausholen können.




Ich gebe dem Buch 2,5 von 5 Sternen

Danke an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar.







Royal Passion

Von: Federblüte Datum : 23.04.2016

federbluete.blogspot.de/

„Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...“

Die Autorin

„Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im Mittleren Westen von Amerika. Sie war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneva Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte mit »Royal Passion« auch in Deutschland auf Anhieb die Bestsellerliste."

Das Cover

Das Cover sieht sehr edel aus, ganz wie es sich für eine „royale“ Geschichte gehört. Mit seinem silbernen Band ist das Buch ein absoluter Blickfang. Das Blau der Krone und des Untertitels harmoniert wunderbar mit dem Silber. Für Coverliebhaber ein Muss im Bücherregal.

Der Schreibstil

Geneva Lee schreibt flüssig und fesselnd. Sicherlich, hochtrabende Worte muss man hier nicht erwarten. Es ist ein Buch, das man liest ohne nachzudenken und einfach nur genießt. Man kann beim Lesen wirklich wunderbar abschalten und entspannen.

Der Inhalt

Eigentlich brauch ich hier nicht viel sagen, es ist eine klassische Geschichte: junge Frau aus wohlhabender Familie trifft reichen Typen, der sie um den Finger wickelt und ihr zeigt, was er mit ihr so anstellen kann. In diesem Fall ist der reiche Typ aber der Thronfolger Englands. Die erste Begegnung von Alex und Clara Bishop endet in einem leidenschaftlichen Kuss, mit dem die Geschichte der beiden beginnt.

Das Fazit

Bei Royal Passion geht es ziemlich leidenschaftlich zur Sache, so wie der Name schon verrät. Beim Lesen schlackern einem gerne mal die Ohren und man sitzt mit hochrotem Kopf da. Erklärt dann mal eurem Freund, warum ihr reagiert, wie ihr reagiert. Das ist gar nicht so einfach, kann ich euch sagen. ;-) Bei Royal Passion geht es aber nicht nur um ein aufregendes Sexleben, sondern auch um die Liebe, die in den Augen anderer nicht sein sollte. Es ist also ein Buch, das Emotionen weckt und das ein oder andere Tränchen kullern lässt. Vor allem am Ende, da habe ich tatsächlich geschluchzt. Jetzt muss ich mal noch auf den Tisch hauen. Bei vielen Rezensionen habe ich gelesen, dass es gestört hat, dass so oft das f-Wort genutzt wird. Aber mein Gott… Alex ist ein BadBoy durch und durch. Ein ziemlich heißer! Wie würde es denn klingen wenn er sagt: „Hey Baby, möchtest du mit mir Liebe machen?“???? Mal ehrlich… sowas will doch keiner lesen. Für alle, die da so schockiert sind oder es blöd finden: Kauft euch keine Erotikromane! So, nu geht’s mir besser. :-D

Anfangs war ich ziemlich skeptisch, da man ja doch die eine oder andere Parallele zu anderen Büchern hat. Trotzdem hat mir das Buch sehr gefallen. Ich freue mich schon auf den 2. Band und bin vor allem gespannt darauf, wie es mit Clara und Alex weiter geht. Ich freue mich auch auf Edward, den ich sofort ins Herz geschlossen habe, und hoffe, dass auch seine Liebe einen Weg findet.

Nett, aber nicht überragend

Von: Hörnchens Büchernest Datum : 20.04.2016

hoernchensbuechernest.blogspot.de/

Inhalt:
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Meinung:
Clara trifft auf ihrer Abschlussfeier einen mysteriösen Fremden, der ihr einfach einen Kuss stiehlt und dann verschwindet. Kurze Zeit später landet ein Kussfoto der beiden in der Zeitung. Clara ist wie vor den Kopf geschlagen. Denn der attraktive Fremde ist niemand anders als Prinz Alexander von Cambridge, der nächste Thronfolger von England. Plötzlich stehen Paparazzi vor Claras Haustür und machen ihr das Leben zu Hölle und dann taucht Alexander wieder in ihrem Leben auf und stellt dieses total auf den Kopf.

Ich habe bereits ähnliche Bücher wie die After-Reihe gelesen und hatte daher keine hohen Erwartungen an das Buch. Ich freute mich auf eine leichte und lockere Geschichte mit ein paar Sexszenen. Dass das Buch auf der New York Times Bestsellerliste gestanden hat, tat sein übriges um meine Vorfreude zu steigern. Leider kann ich nach dem durchlesen nicht wirklich verstehen warum es auf dieser gelandet ist.
Denn das Buch ist in keiner Weise herausragend.
Dies liegt wohl hauptsächlich daran, dass die eigentlichen Stars des Buches die Nebencharaktere wie Belle, Claras Mutter oder Edward sind. Durch sie fühlte ich mich gut unterhalten und immer wenn es Stellen mit ihnen gab, las ich das Buch doch gleich viel lieber.
Leider konnte ich so viel Enthusiasmus nicht an den Tag legen, wenn es um die eigentlichen Protagonisten geht. Clara ist nett, tja und mehr fällt mir zu ihr auch schon gar nicht mehr ein. Sie war für mich ein Charakter ohne große Tiefe.
Alexander hat Charisma, das ist wohl war, aber auch ihm fehlt die Tiefe. Ich spürte leider nur selten ein Knistern zwischen den beiden und die erotischen Szenen konnten mich absolut nicht vom Hocker hauen. Gerade weil Alexander auch ein ordentliches Machogehabe im Bett an den Tag legt.

Aufgrund des Klappentextes hatte ich mir erhofft einiges über die Königsfamilie und ihr Leben zu erfahren. Das passiert auch im gewissen Maße. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass die Autorin hier noch tiefer ins Detail geht. Aber vielleicht ist das in Band 2 der Fall. Denn trotz meiner Kritikpunkte möchte ich dennoch gerne wissen wie alles weitergehen wird. Dies mag durchaus an dem angenehmen Schreibstil liegen. Die Geschichte liest sich flüssig und man kommt schnell durch die Seiten.

Fazit:
"Royal Passion" ist eine nette Lektüre für zwischendurch die teilweise überzeugen kann. Mein größter Kritikpunkt ist allerdings die Beziehung der beiden Protagonisten bei der ich das kribbeln und knistern vermisst habe und deren Entwicklung mich relativ kalt lies. Dafür wissen die Nebencharaktere absolut zu überzeugen.
3 von 5 Hörnchen.

Erster Teil mit Schwächen

Von: Corinna Pehla Datum : 17.04.2016

kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/

Es ist die Abschlussfeier der Oxford University und Clara Bishop ist alles andere als begeistert dort zu sein. Natürlich ist es ihre Feier, aber irgendwie fühlt sie sich nicht als Teil der Upper Class. Auch wenn ihre Eltern mit einer Internetfirma ein Vermögen gemacht haben, Clara bleibt das nette Mädchen von nebenan.
Bis sie ihn sieht. Noch hat sie keine Ahnung wer er ist. Es gibt nur sie und ihn und diesen Kuss.
Allerdings kommt Clara schnell auf den Boden der Tatsachen zurück, denn bereits nach kurzer Zeit prangt ein Bild des Kusses auf jedem Klatschblatt und die Paparazzi stehen vor ihrer Haustür schlange.
Bei dem Unbekannten handelt es sich um keinen geringeren, als Alexander, den Thronfolger des britischen Königshauses... und er will sie wiedersehen.



Was habe ich auf „Royal Passion“ gewartet. Ich weiß gar nicht wie lange vor Erscheinen ich bereits den Klappentext gelesen habe, aber er allein machte mich schon sehr neugierig.

Hier kommt aber erst einmal die Reihenfolge der Bücher:

1) Royal Passion
2) Royal Desire
3) Royal Love

4) Royal Dream
5) Royal Kiss
6) Royal Forever

OK, ich mache es schon vorweg kurz, ich habe dieses Buch 2x angefangen und kam beim ersten Mal nicht so richtig in die Geschichte rein. Also wieder zur Seite gelegt und nach zwei anderen Büchern noch einmal neu versucht.

Dieser Lesestart war dann auch erfolgreich und ich gebe zu, der Beginn fesselte mich dann doch. Alles braucht halt seine Zeit.

Alexander mit seiner dunklen Aura und Clara die taff ist, aber seinem Charme doch hilflos ausgeliefert, sind ein typisches Paar aus Sicht der heutigen Bestseller.
Er ist der reiche Typ den alle Frauen möchten und sie fühlt sich klein ihm gegenüber. Ich würde sogar behaupten, dass mich der Anfang der Geschichte an „Shades of Grey“ erinnerte.
Die Besonderheit hier ist natürlich der royale Hintergrund, der neugierig macht.

Nach der Hälfte des Buches war ich dann komplett hin- und hergerissen. Auf der einen Seite mochte ich die Geschichte, auf der anderen Seite fehlte es mir an Inhalt und es gab einfach zu viele Sexszenen, die nicht unbedingt ein Lesegenuss (für mich) waren.

Der Schreibstil von Geneva Lee liest sich dennoch flüssig und sympathisch, auch wenn es mir an Abwechslung fehlte. Ich hätte mir auch noch mehr Stärke für ihre Protagonistin Clara gewünscht. Natürlich ist sie taff und wehrt sich, allerdings würde es mich freuen, wenn sie auch Alexander die Stirn bieten kann.

Das Ende, keine Sorge ich spoiler nicht, war dann wiederum so plötzlich und hastig, dass ich doch enttäuscht das Buch zuschlagen musste.

Mir selber fehlte es, wie geschrieben, an Abwechslung. Weniger Sex, mehr Geschichte wäre wünschenswert gewesen. Da ich aber schon am zweiten Buch lese, möchte ich natürlich auch erfahren wie es weitergeht und ich werde auch das dritte Buch versuchen.
Denn wenn ich dem Beispiel „Shades of Grey“ folge, dann muss ich sagen das mir dort Buch 2+3 deutlich besser gefallen haben, als z.B. das erste Buch.

Mein Fazit:
Der erste Teil einer Saga, die noch ausbaufähig ist. Ich hatte einiges zu bemängeln, trotzdem bleibt die Neugierde.

Royal passion

Von: Charly Datum : 12.04.2016

Rezension: Royal desire

Royal desire



Titel: Royal desire
Autor: Geneva Lee
Verlag: blanvalet Verlag
Seiten: 430 Seiten
ISBN: 978-3-7341-0283-7

Inhalt: "Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist- bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Camebridge, Thronfolger von England, königlicher Badboy... Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist sie stark genug, um der magischen Anziehungskraft zwischen ihnen zu widerstehen?"

Meinung: Also ich fand das Buch super, auch wenn es nicht wirklich was neues zu bieten hat, wenn man Shades of Grey und die After-Reihe gelesen hat. Alles in allem ist es immer irgendwie das selbe und trotzdem irgendwie anders. Ich war von Anfang an wieder in die Geschichte versunken, wie auch bei Shades of Grey. Ich wollte mehr über den Geheinmisvollen Fremden herausfinden, wissen wer er war, was er tut, was er denkt... kurz, ich konnte das Buch nicht auf die Seite legen. Im Laufe der Geschichte verändert sich die Beziehung von Clara und Alexander. Ihnen wird auch einiges in den Weg gestellt und sie sind sich auch noch nicht einig wie ihre 'Beziehung' weitergehen soll. Alles in allem ist das Ende eigentlich genau so gekommen wie ich es mir vorgestellt hatte... Komischerweise war ich trotzdem nicht enttäuscht.. eigenartig eigentlich wenn man bedenkt das es eigentlich ein alt bekanntes Schema hat.. Der Schreibstil war locker und schön zu lesen. Die Charaktere wären schön beschrieben, wodurch man manche hassen und manche lieben gelernt hat. Die Geschichte war auch mehr oder weniger sinnvoll (ich kann mir weniger vorstellen das man so mit den Hoheiten in England reden darf wie es der ein oder andere in dem Buch tut^^)
Also an sich ein voller Erfolg für mich als Leserin =) freue mich schon auf den zweiten Teil, der jedoch erst mal nicht so schnell bei mir einzieht da ich noch genug zu lesen zuhause habe ;)


Royal desire bekommt von mir 3,5/5 Sternen da mir das Buch sehr gut gefallen hat, es aber leider nichts neues zu bieten hatte =) trotzdem eine Empfehlung meinerseits wenn euch sowas auch nicht stört =)


Mein nächstes currently reading ist "Dunkle Flammen", welches ich auch schon begonnen habe. Ich wünsche euch einen wunderschönen Abend und bis zum nächsten mal

xxxCharly


Royal Passion

Von: LeseLia Datum : 09.04.2016

leselia.blogspot.de/

Royal königlich - Royal erotisch

Allgemeines:

Der Erotik-Roman "Royal Passion" wurde von Geneva Lee im Jahr 2014 geschrieben. Zunächst erschien 2014 das Buch in der Originalsprache (Englisch); mit dem Titel "Command Me" bei Westminster Press, Louisville. 2016 erschien die erste deutschsprachige Ausgabe i, Blanvalet Verlag; der Random House Verlagsgruppe (GmbH) in München.

ISBN: 978-3-7341-0283-7
Format: Broschierte Ausgabe
EBook
Preis: € 12,99 (BA)
€ 9,99 (EB)

Inhalt:

Clara hat gerade ihren Abschluss an der Oxford University geschafft und versucht die Abschlussfeier hinter sich zu bekommen. Doch wie aus dem Nichts taucht ein Fremder auf, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Ohne eine Vorwarnung küsst er sich leidenschaftlich und verschwindet. #Nach diesem Abend möchte dieser Mann Clara nicht mehr aus dem Kopf gehen. Das Schlimmste ist jedoch; dass sie nicht weiß wer er überhaupt ist. Bis sie am nächsten Tag ein Bild von ihrem Kuss mit dem Geheimnisvollen in der Zeitdung entdeckt. Dadurch stellt sich heraus, dass er der Prinz Alexander von Cambridge; der Thronfolger von England ist.
Ihm eilt zusätzlich auch noch ein Ruf von Skandalen voraus. Skandale mit Affären mit mehreren Frauen. Ist Clara die nächste? Werden sie sich wiedersehen? Und wenn ja; wird sie ihm entkommen können?

Negatives:

Ich beginne diesmal wieder mit etwas negativem. Da bekanntlich, das Schöne doch immer zum Schluss kommt. :D
Also, ich hatte jetzt nicht die höchsten Erwartungen an dieses Buch. Der Grund war nämlich der, dass seit der Fifty-Shades-of-Grey-Reihe, die ähnelnde After-Reihe erschient und es absehbar war, dass noch einige mehr von Büchern dieser Art erscheinen werden.
Auch wenn die Handlung anders ist und auch das Konzept etwas neues ist, so erinnern mich die Charakter etwas an die aus den oben genannten Reihen. Beide haben Probleme aus der Vergangenheit mit denen sie zu kämpfen haben. Beide müssen diese und noch weitere neu aufkommende Probleme gemeinsam lösen. (Die Charakter erinnern mich vom Aufbau an die anderen zwei Reihen :/)

Positives:

Da meine Erwartungen nicht die höchsten waren, wurden sie sehr übertroffen. Ich konnte diesen Tiel der Trilogie gar nicht mehr aus der Hand legen.
Es war eine Erfrischung mal etwas über eine royale-königliche Familie zu lesen (ich bin ja ein Fan von den Royals ;) ). Die Handlung, wie alles abgelaufen ist, fand ich ebenfalls sehr schön und auch unerwartet. Der Roman hat mich, als einer von sehr wenigen, mal überrascht. Oft dachte ich: "Jetzt kommt das und das." - doch dann kam es meist ganz anders. *~*

Den Schreibstil der Autorin find ich auch sehr schön. Er nimmt mich in die Geschiche auf und lässt sich sehr flüssig lesen. Wodurch ich sehr schnell mit dem Buch durch war (was ich aber schon wieder schade fand.).

Einfach nur:

Royal königlich - Royal erotisch

Fazit:

Ich bin bereits jetzt ein Fan der Trilogie und ich freue mich schon, wenn ich den nächsten Band lesen kann, da ich schon sehr gespannt bin wie es weiter gehen wird.

Empfehlen kann ich diesen Bücher Mädchen (auch Jungs die so etwas gerne lesen) ab 16 Jahren. Ebenso sind die Bücher für bereits erwachsene Frauen geeignet.

Ich bewerte diese Bücher mit:

4 von 5 Sternen. :D

Eure L.

einfach Royal und mitreißend

Von: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog Datum : 01.04.2016

dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/

Der Blanvalet Verlag hat am 14. Dezember 2015 einen neuen, erotischen Roman herausgebracht. Mit „Royal Passion“ begibt sich Geneva Lee in die Fußstapfen zahlreicher Erotikautorinnen und kann mit ihren 448 Seiten durchaus punkten.

Clara ist Absolventin der Oxford Universität und auf ihrer Abschlussparty, als sie diesen ansehnlichen und überaus frechen jungen Mann kennenlernt.
Erst durch einen Zeitungsartikel, auf dem sie mit diesem Mann abgelichtet wurde, erfährt sie, wer er ist – Prinz Alexander.
Die Paparazzi lassen sie nicht mehr vom Haken und Alexander kommt ihr zu Hilfe. Es wird eine immer engere Sache zwischen ihnen, nur steht der Hof und das Ansehen an erster Stelle …

Die Idee eine erotische Geschichte am Königshof in der heutigen Zeit spielen zu lassen, empfand ich als sehr angenehm und war neugierig, wie Geneva Lee ihre Idee umsetzen wird.
Clara habe ich sofort in mein Herz geschlossen, da sie genau weiß was sie will und nicht das naive Dummchen spielt. Auch ist sie sich ihrer Zukunft durchaus bewusst.
Mit Alexander ist es da eher eine draufgängerische Sache, denn er weiß, wie anziehend er für die Mädchen ist und einen Widerstand von Clara hätte er wohl nie erwartet.

Gerade diese Szenen, in denen sie ihm die Stirn bietet, sind es, die der Geschichte nicht diesen typischen „Hier geht es nur darum die Frau ins Bett zu bekommen“ Geschmack verleiht. Man hat schon das Gefühl, dass neben dem Knistern auch eine andere Anziehung von Alexander ausgeht.
Natürlich hat auch er eine dunkle Seite und lässt zum Beispiel lieber sein T-Shirt an, aber er war mir durchaus nicht so unsympathisch, wie er sich zuerst Clara gegenüber gegeben hatte.
Man fühlt einfach mit Clara mit, die aus der modernen Welt in eine Welt voller Etikette und Zeremonien hineingeworfen wird und eh nicht als rechtens anerkannt werden kann.

Alexander ist der Thronerbe, es wird also eine passende Verbindung vorausgesetzt und Clara hat diese in den Augen seines Vaters einfach nicht.
Dies waren die Momente, in denen man mit der Protagonistin mitgelitten hat und sich in die Situation hineinfühlen konnte.
Ebenso greift sie zu den Szenen, in denen es um Umgangsformen unter den „gut Betuchten“ geht und zeigt auf, dass sie eben nicht immer die Contenance wahren können und gerade gegen gleichgeschlechtliche Liebe noch immer ihre Vorbehalte haben.
Geneva Lee versteht es, mit der erotischen Handlung umzugehen und diese Gefühle an den Leser transportieren zu können.

Hier freue ich mich, dass die Autorin ihre Idee sehr ansprechend und unterhaltend umgesetzt hat und den Fokus auf ihre Geschichte legt, welche sich immer wieder gut entwickelt und einfach Lust macht den zweiten Teil lesen zu dürfen.

Souveräner Auftakt einer neuen Erotikreihe trotz einiger Schwächen

Von: It's the love story of a girl and a book Datum : 31.03.2016

www.teabooksandfairytales.blogspot.com

Die Geschichte
Ich hatte an diese Geschichte extrem hohe Erwartungen, weil ich ein großer Fan des New Adult- bzw, des Erotikgenres bin und mich die Geschichte allein schon wegen des royalen Aspekts interessiert hat.
Diese Geschichte spaltet ja momentan die Geister und ich musste auch nach Beenden der Geschichte etwas länger darüber nachdenken, wie ich sie denn jetzt wirklich fand.
Die Grundidee, dass eine "normale" Frau etwas mit einem sexy Thronfolger anfängt und sich das Buch um ihre Affäre bzw. auch um die Probleme, die das Ganze mit sich bringt, dreht, hat mir sehr gut gefallen
Allerdings hat es bei der Umsetzung dann doch leichte Schwierigkeiten gegeben. Für meinen Geschmack entwickelt sich die Beziehung zwischen Clara und Alexander einfach zu schnell und dadurch wirkt sie manchmal ein wenig unglaubwürdig, was ich echt schade finde, weil die Grundidee so viel Potenzial bietet.
Ich wurde wirklich gut unterhalten, aber mir haben die ganz großen Gefühle gefehlt. Die meiste Zeit geht es wirklich nur um Sex und dabei geht die Gefühlsebene fast komplett verloren. Erst zum Ende hin, wenn es nochmal richtig spannend und dramatisch wird, merkt man als Leser, dass hinter der Beziehung von Clara und Alexander vielleicht doch mehr steckt als nur körperliche Anziehung. Ich bin aber voller Hoffnung, dass die Autorin in den nächsten Bänden der Reihe mehr auf Gefühle und Emotionen setzt.
Die Geschichte hat mich trotz einiger Schwächen unterhalten und auch fesseln können und deswegen steht für mich fest, dass ich auch die weiteren Bände der Reihe lesen werde.

Die Charaktere
Ich bin mir immer noch nicht hundertprozentig sicher, was ich von den Protagonisten dieses Buches halten soll. Auf der einen Seite konnte ich mich auf gewisse Weise mit beiden identifizieren, aber auf der anderen Seite habe ich mich manchmal auch echt über die beiden richtig aufgeregt und wollte das Buch deswegen schon fast zur Seite legen.
Clara ist eine ehemalige Stundentin und die Tochter eines Unternehmerpärchens. Sie hat schon viel in ihrem Leben mitmachen müssen und ist dadurch gezeichnet. Dennoch hat sie doch ihren eigenen Kopf und weiß die meiste Zeit über, was sie will. Aber dann gibt es auch wieder Momente, in denen sie vollkommen inkonsequent ist und all ihre Prinzipien über Bord wirft. Das ist meistens der Fall, wenn sie Alexander begegnet, denn dann scheint es manchmal wirklich, als würde ihr Gehirn streiken und sie sich nur noch von ihren sexuellen Empfindungen leiten lassen.
Alexander ist unverschämt gutaussehend, einschüchternd, undurchschaubar und der Thronfolger von England. Genauso wie Clara ist er von seiner Vergangenheit gezeichnet, auch wenn er dies so gut wie möglich vor anderen zu verstecken versucht. Er geht nie eine feste Beziehung ein und hat an jedem Finger eine andere. Er könnte so ziemlich jede Frau auf dieser Welt haben, wenn er wollte, doch es ist Clara, die seine Aufmerksamkeit erregt oder soll ich sagen, seinen Jagdtrieb erweckt?!
Ich kann die beiden noch nicht richtig einschätzen, weil ich einfach auch viel zu wenig von ihren Gefühlen und Emotionen miterlebt habe, aber ich bin mir sicher, dass ich Clara und Prinz Alexander innerhalb der nächsten Bände besser kennen- und auch lieben lernen werde.

Der Schreibstil
Im Großen und Ganzen ist der Schreibstil wirklich sehr flüssig zu lesen. Geneva Lee schafft es mit ihren Worten den Leser zu fesseln und ihn in die Geschichte hineinzuziehen.
Aber jetzt kommt der große Knackpunkt... Die Sexszenen. Die waren immer ein wenig drüber und mit drüber meine ich pornographisch und vulgär und das hat für mich teilweise die Magie aus der Geschichte genommen. Teilweise kam ich mir wirklich vor, wie in einem schlechten Porno, wo die beiden Charaktere die ganze Zeit nur übereinander herfallen und das auch mit entsprechendem Wortschatz beschreiben.
Die Geschichte wurde aus der personalen Ich-Perspektive von Clara geschrieben und manchmal musste ich über ihre Gedankengänge wirklich den Kopf schütteln, denn sobald Alexander auf die Bildfläche tritt, wird sie zum kleinen Schoßhündchen, der hechelnd nach Sex bettelt. All ihre Prinzipien werden über Bord geworfen und es scheint als würde sie nur noch mit ihrer PIEP denken.
Trotz der Kritikpunkte hat mir Geneva Lee mit ihrem Schreibstil ein angenehmes, wenn auch manchmal ein wenig holpriges Lesevergnügen beschert. Ich hoffe einfach, dass die nächsten Bände ein wenig weniger vulgär geschrieben wurden und dafür mehr Gefühle ins Spiel kommen.

Die Gestaltung
Ich bin ein großer Fan des Covers. Ich finde es ist schlicht, aber dennoch wunderschön. Es spiegelt wunderbar den royalen Aspekt wieder und ich glaube, dass alle Bände zusammen im Regal wunderschön aussehen werden. Das Cover spricht den Leser an und zwar viel mehr als die Art von Covern, auf denen sich zwei Menschen halb nackt rekeln und sich dabei lasziv in die Augen schauen.
Die Wahl des Titels ist zur Geschichte passend. Es geht nun mal um die Royals von England bzw. ganz besonders um den Prinzen. Und es gibt in der Geschichte sehr viel ungezügelte Leidenschaft.
Besonders schön finde ich hier die Idee, dass sich das "Royal" durch die gesamte Reihe zieht und dabei immer nur das Nomen verändert wird. Das ist jetzt nichts neues, aber eine schöne Art eine Reihe zu benennen.

Mein Fazit
"Royal Passion" von Geneva Lee ist ein souveräner Auftakt einer neuen Erotikreihe, der den Leser trotz einiger Schwächen gut unterhält und neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte macht.
Wer damit leben kann, dass sich die Beziehung zwischen den Charakteren überdurchschnittlich schnell entwickelt und die beiden alle zwei Minuten übereinander herfallen und das mit vulgären Wortschatz kommentieren, wird viel Freude an der Geschichte und sicherlich ein angenehmes Lesevergnügen haben.

Royale Liebesgeschichte

Von: Drakonia Datum : 28.03.2016

drakoniasbuecherwelt.blogspot.de/

Geneva Lee - Royal Passion

Erscheinungsdatum: 18. Januar 2016
Format: Broschiert
Verlag: Blanvalet Verlag
Seiten: 448
Preis: 12,99 €

Klappentext:

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Meine Meinung:

Zuerst dachte ich, dass es sich um eine gewöhnliche Liebesgeschichte handelt. Dann erfuhr ich, dass es eher in die Richtung Bu**-Buch geht und es wurde mit "Shades of Grey" verglichen. Die "Shades of Grey" Reihe liebt man oder hasst man. Genauso wie bei "Royal Passion". Da ich den ersten Teil von SoG gelesen habe und mochte ( nur das Buch, der Film ist nicht so meins...), habe ich auch "Royal Passion" eine Chance gegeben.

Clara ist Absolventin der Oxford Uni in England. Auf ihrer Abschlussfeier wird sie plötzlich von einem fremden Mann geküsst. Clara ist überrumpelt, denkt sich aber vorerst nichts dabei. Doch plötzlich taucht ein Bild in der Zeitung auf. Der Fremde ist Prinz Alexander von Cambridge.
Von da an wird Clara von Paparazzis verfolgt. Jede Klatschzeitung ist scharf auf eine Story zwischen Clara und Alexander. Die Pressemeute macht selbst keinen Halt vor Claras Privatleben und ihren Geheimnissen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, obwohl viel Sex darin vorkommt. Der auch nicht gerade nett geschrieben ist, sondern vulgär (mag vielleicht auch an der deutschen Übersetzung liegen, ich weiß es nicht). Dennoch ist das Buch gut geschrieben.
Wie gesagt, mir hat die Story sehr gut gefallen und ich freue mich auf die Fortsetzungen, die dieses Jahr noch erscheinen bzw. Der zweite Band ist ja schon erhältlich.


5 von 5 Büchern

Da is auf jeden Fall noch Luft nach Oben

Von: Justine Szymura (Mrs.Apollyon) Datum : 18.03.2016

www.buchfantasie.blogspot.com

Klappentext:


Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist - bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy .... Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist sie stark genug, um der magischen Anziehungskraft zwischen ihnen zu wiederstehen?



Meinung:


Clara eine Frau die schon einiges im leben durchmachen musste. Ich weiß irgendwie nicht wie ich sie finden soll, einerseits ist sie eine starke Frau die mir richtig sympathisch ist und andererseits finde ich sie schon irgendwie verloren. Sie kann Alexander nichts abschlagen und lässt sich meiner Meinung nach viel zu sehr von ihren "trieben" leiten. Das gefällt mir so gar nicht.

Alexander hingegen ist der typische Bad Boy, alle Frauen lieben und wollen ihn. Er bricht reihenweise Herzen und das weiss er auch. Doch hinter seiner Fassade ist er ein gebrochener Mann. Ich finde es schade, dass man von ihm Gefühlsmäßig kaum was zu spüren bekommt.


Mich persönlich hat die Geschichte ein wenig Enttäuscht. Ich habe mehr erwartet. Für mich war es eine Mischung aus Shades of Grey, After und Crossfire, aber diese Geschichte hat mich nicht so gepackt wie die anderen. Mir fehlte die tiefe und diese Gefühle die ich sonst immer habe. Diese mitfiebern hatte ich nicht. Und die Protagonisten waren ganz ok aber so richtig ins Herz geschlossen habe ich sie noch nicht. Ich werde aber Band II eine Chance geben mich umszustimmen, da das Buch an sich nicht sich schlecht war und mir die Geschichte trotzdem gefallen hat, obwohl mir die "großen" Gefühle gefehlt haben.



Fazit:


Eine schöne Geschichte für zwischendurch. Mir hat aber etwas gefehlt.

Da ich oben keinen halben Stern einfügen kann musste ich 3 Sterne geben .... ich vergebe 3 1/2 Sterne für diese Geschichte. :D

Ein genialer Auftakt einer Trilogie. Frau will einfach mehr.

Von: LeseratteMary Datum : 15.03.2016

leseratten89.blogspot.de/

Meine Meinung:

Ich gebe zu das ich am Anfang dem Buch gegenüber ziemlich skeptisch war. Immer wieder schleicht sich der Gedanke ein, ganz nach dem Motto: nicht nochmal 50 Shades of Grey. Mit dieser Reihe war ich sehr zufrieden und alles andere ist für mich immer wieder nur das Gleiche. Doch letztendlich habe ich dem Buch eine Chance gegeben. Immer mit dem Gedanken, wenn sich dieses Werk als absoluter Reinfall entpuppt, lasse ich die Finger von den Folgebänden. Ich kann auch gar nicht sagen, was es letztendlich war, was mich zum Kauf bewegt hat. Schieben wir es einfach mal auf die grandiose Beilage in Form eines passendes Bleistiftes mit Glitzerkrönchen versehen und natürlich der ungestillten Neugierde. Ich muss allerdings auch dazu sagen, das ich mit Büchern aus diesem Genre, die nicht mit knutschenden Pärchen oder sich räkelnden Personen auf dem Cover versehen sind, viel zufriedener war und bis jetzt nicht enttäuscht wurde. Bücher mit matten, Blumen- oder Rankencover sind irgendwie ganz anders.

Der silberne Umschlag aber auch die Farbe der Krone und des Titels finde ich wunderschön und sehr gelungen.


In Royal trifft der Leser auf zwei Protagonisten. Die ehemalige junge Stundentin und Unternehmertochter Clara und Prinz Alexander von Cambridge. Das Buch wird aus der Sicht von Clara erzählt, wodurch man natürlich alles aus ihrer Perspektive erlebt. Sie machte von Anfang an einen sehr souveränen Eindruck auf mich. Auch wenn ich es erst vermutet habe, ist Clara gar nicht so naiv wie gedacht. Denn obwohl sie ziemlich durch ihre Vergangenheit geprägt ist, weiß sie sehr genau was sie will. Allerdings lässt sie sich, einen Tick zu oft, immer wieder zu sehr verleiten und das hat mich einige Male den Kopf schütteln lassen. Immer an ihrer Seite ist ihre beste Freundin Belle. Als Begleitung, Stilberaterin, Mitbewohnerin oder als gute Seele.



Ja und dann ist da noch Alexander. Sohn der Königsfamilie und Thronfolger von England. Sexy, heiß, machtbesessen und vor allem undurchschaubar. Auch er ist von einer dunklen Vergangenheit gezeichnet.

Man stellt sich immer wieder die Frage, warum wohl ausgerechnet er auf die ´normale´ Clara abfährt, obwohl er sicher auch jede andere haben könnte? Er macht auf mich einen sehr anstrengenden und viel zu sehr von sich selbst überzeugten Eindruck. Würde Frau es wirklich mit so einem Typen aushalten?

Die Handlung an sich hat mir sehr gut gefallen. Beide lernen sich auf dem Abschlussball kennen, treffen sich wieder und wieder und wieder. Er nimmt sie sogar mit auf den Landsitz und stellt SEINE Clara seiner Familie vor, mit der er selbst kein gutes Verhältnis hat. Auch für Clara ist es nicht einfach von der Königsfamilie akzeptiert zu werden. Denn sein Vater hat ihn längst für eine andere bestimmt und das weiß Alexander auch. An den Stellen kommt das Royale mehr in den Vordergrund. Dadurch bekommt man einen guten Einblick in diese Royal. Aber keine Angst, es ist sehr angenehm und zu verstehen. Kein trockenes Informationsmaterial. Es gehört eben einfach zur Handlung und zu Alexanders Leben.

In dem Buch lernen wir auch ein paar andere Charaktere aus Claras und Alexanders Umfeld kennen.

Dabei bleibt mir eine Person besonders im Gedächtnis. Pepper. Was will diese Frau denn nur? Immer wieder wäre ich gerne in das Buch gesprungen und hätte sie am liebsten einfach nur daraus geholt. Furchtbar. Vielleicht wendet sich das Blatt ja auch noch und diese Persönlichkeit hat einen bestimmten Grund.


Ich bin dank des flüssigen Schreibstils sehr gut und zügig voran gekommen. Ich fühlte mich regelrecht gefesselt und konnte einfach nur noch lesen. Die beschriebene Lust, die Sinnlichkeit und den Trieb wurden immer und immer wieder deutlich beschrieben und in Szene gesetzt. Aber ich muss sagen das es oft etwas zu viel war. Ständig wird in einer für mich sehr vulgären Sprache gesprochen, die teilweise ´wiederlich´ war. Irgendwie bekommt die intime Zweisamkeit, dadurch einen mehr oder weniger schmutzigen Touch. Zu verspielte, kindliche Umschreibungen hätten der Story wohl eher einen falschen Stempel verpasst und das Problem eher schlimmer gemacht. Aber ich denke die Autorin hätte sich in dieser Hinsicht etwas zurück nehmen können. Meiner Meinung nach gehört dieses Buch nicht in Hände zu junger Leseratten.

Da ich aber im Laufe der Seiten komplett auf die Handlung und das Drumherum fixiert war konnte ich letztendlich etwas drüber hinweg sehen und war im Bann gefangen.

Nach dem turbulenten offenen Ende will ich jetzt unbedingt weiter lesen und bin total verrückt nach Band 2. Bleibt Clara ein Geheimnis für Alexander und was wird aus den beiden? Wie entwickelt sich ihre Beziehung und gibt es denn pberhaupt eine Chance?

Ich freue mich drauf und hoffe das weiterhin die Spannung gehalten werden kann.



Fazit:

Für alle die 50 Shades of Grey lieben sind hier genau richtig. Jedoch möchte ich betonen, das es für mich nicht dasselbe ist. Royal hat etwas Eigenes. Für mich ein sehr gelungener Auftakt einer hoffentlich wunderbaren Trilogie. Wenn man bereit ist, für viel verruchten Sex und die ungezügelte Leidenschaft, sollte man dieses Buch unbedingt lesen.