Leserstimmen zu
Hello Sunshine

Laura Dave

(23)
(34)
(8)
(1)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Mal was anderes

Von: PUKI aus Saarbrücken

02.11.2019

Grundsätzlich entspricht das Buch dem Mainstream dieser Gattung, allerdings fällt es positiv aus der Reihe, indem es die Protagonistin, Sunshine, zu einer leicht gemeinen Hochstaplerin macht, die dies offen zugibt.

Lesen Sie weiter

*Inhalt* Wenn man sich in der Öffentlichkeit bewegt, sollte man mit Lügen vorsichtig sein. Dies muss der YouTube-Star Sunshine Mackenzie am eigenen Leib erfahren. An ihrem 35. Geburtstag platzt die Bombe, die Starköchin kann gar nicht kochen und alle Rezepte auf ihrem Kanal sind nicht von ihr. Sunshine verliert alles, ihren Mann Danny, ihr Ansehen und ihren Status als SocialMedia-Star. Sie flieht zu ihrer Schwester Rain in ihre alte Heimat… *Meine Meinung* Zuerst ist mir das wunderschöne Cover ins Auge gefallen und ich habe eine schöne Liebesgeschichte erwartet. Doch "Hello Sunshine" von Laura Dave ist eher ein Roman über eine junge Frau, die über sich selbst nachdenken muss. Der Schreibstil der Autorin ist zauberhaft und nachdenklich zugleich. Er hat mich gut durch die Geschichte geführt. Unterschiedliche Charaktere haben der Geschichte eine schöne Note gegeben. Sunshine ist eine junge Frau, die immer auf der Sonnenseite des Lebens gelebt hat, bis jemand ihren Twitter-Account hackt. Manchmal kommt sie etwas überheblich rüber, aber nie so schlimm, dass aus ihr ein Unsympath wird. Mir hat ihre Wandlung gut gefallen. Aber mein kleiner Liebling ist Sunshines Nichte Sammy, sie schafft es, dass ihre Mutter Rain sich wieder mit Sunshine aussöhnt. In diesem Buch wird gezeigt, wie sehr uns SocialMedia beeinflussen kann. Es ist erschreckend, mit welchen Tricks man arbeitet, nur um ein paar Follower, Klicks und Likes mehr zu bekommen. Als User muss man genau hinter die Fassade schauen. Auch wenn es so aussieht, es ist nicht alles Gold, was glänzt. *Fazit* Dies ist ein schöner aber auch nachdenklicher Roman, den ich gerne empfehle. Ich gebe ihm 5 Sterne. Außerdem möchte ich mich beim Blanvalet Verlag und dem Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar bedanken.

Lesen Sie weiter

Das Design des Buches finde ich so richtig sommerlich, locker und anziehend. Der türkisblaue Hintergrund erinnert an das schöne weite Meer und der Schriftzug in goldenem Schimmer machen das ganze rein äußerlich zur perfekten Sommerlektüre 🤗 • Ich habe mich riesig gefreut als ich die Zusage des @bloggerportal s bekommen hab. Ich fand die Geschichte um Sunny und ihrer Kochshow wirklich vielvesprechend. • Leider wurde ich enttäuscht. Ich kann mich nicht wirklich in die Protagonistin hineinversetzen. Auch ihre Handlungen und Reaktionen im Buch sind mir irgendwie unverständlich. Bis auf Rain, Z und Sammy sind alle Charaktere eher oberflächlich und nicht so sympathisch. • Der Schreibstil ist dennoch sehr gut, bildlich und detailreich beschrieben. Man kann sich alles super vorstellen. Auch die Handlungsorte sind super beschrieben. In der Hinsicht wird man schon in der Geschichte mitgenommen. Auch das Erzählen der Handlungsvorgeschichte hilft dem Leser, die einzelnen Menschen besser zu verstehen. Auf jeden Fall wird die Message des Romans deutlich- das einzig schöne.. leider Auch das Ende ist irgendwie nicht gelungen. Als Leser ist man nicht wirklich zufrieden damit... • Ein ganz interessanter Roman, der mich aber sowohl inhaltlich als auch im Ganzen nicht wirklich überzeugen konnte. Ich würde wohl 2 von 5 ☆ geben. • Nähere Infos zum Roman selber findet ihr hier : https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Hello-Sunshine/Laura-Dave/Blanvalet-Taschenbuch/e491739.rhd

Lesen Sie weiter

Sunny “Sunshine” Mackenzie’s hat alles. Ihre eigene Kochshow, zahlreiche Kochbücher, einen erfolgreichen Architekten als Mann und zahlreiche Fans, die sie lieben. Doch an ihren 35. Geburtstag wird alles durch einen Hacker, der Sunnys Twitter Account übernimmt, zerstört, in dem er die Wahrheit hinter vermeintlich perfekten Bildern zeigt. Alles wofür sie gearbeitet hat – ihre Karriere, ihre Ehe und ihre Finanzen – liegt am Boden und Sunshine sieht keine andere Möglichkeit, als in ihrem Heimatort zurückzukehren und noch einmal von vorn zu beginnen. Hello Sunshine von Laura Dave ist eins dieser Bücher, auf welches ich aufmerksam geworden bin wegen dem Cover. Allein durch die Farbe fiel es mir sofort im Buchladen, zwischen den ganzen anderen Sommerlektüre-Empfehlungen, auf. Das Buch ist wirklich ein locker, leichter Lesespaß und ich selber war auch ziemlich schnell durch. Mir gefiel der Social Media Aspekt, dass alles mehr Schein als Sein ist und welchen Einfluss die perfekte Scheinwelt auf einen Menschen und deren nähere Umgebung hat. Natürlich bin ich genauso versessen darauf gewesen, die Identität des Hackers herauszufinden wie Sunny. Was mir nicht so gefallen hat, dass obwohl Sunny bereits alles verloren hat, immer noch weiter nachgetreten werden musste, wobei die Autorin dabei nicht viel Kreativität bewies. Nach dem dritten mal wurde es nämlich langweilig. Das Ende ließ meiner Meinung nach, auch zu wünschen übrig. Zwar war ich sehr überrascht von der Identität des Hackers, aber wie die Geschichte weitergeht und was damit suggeriert wird – einfach nur nein.

Lesen Sie weiter

Autorin: Laura Dave Verlag: blanvalet - Verlag Seiten: 379 ISBN: 978-3-7341-0353-7 Preis: 9,99 € Inhalt: Sunshine Mackenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen … Meinung: Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den blanvalet - Verlag für dieses Buch, ich habe mich sehr darüber gefreut. Das Cover des Buches, sowie der Titel, hat mich gleich angesprochen. Es sieht farbenfroh, frisch und fröhlich aus. Der Schreibstil von Laura Dave ist flüssig und ich kam gut in die Geschichte rein. Die Protagonistin Sunshine ist eine erfolgreiche You-Tuberin und soll eine eigene Fernsehshow bekommen. Privat läuft es auch recht gut mit ihrem Mann Danny und eigentlich kann sie glücklich und zufrieden sein, weil alles nach "plan" geht wie sie es sich gewünscht hat. Doch dann kommt alles ganz anders und ihr bisheriges Leben gerät total aus den Fugen. Jemand knackt ihren You-Tube-Kanal und es kommt alles ans Licht, leider auch die ganzen Lügengespinste die sie sich aufgebaut hatte, alles läuft aus dem Ruder und sie will nur noch weg. Entsetzt war ich das auch ihr "ach so erfolgreicher" Ehemann sie im Stich gelassen hat. Mit ihrer Schwester verbindet sie eigentlich nicht viel und trotzdem "flieht" sie zu ihr, um über ihr Leben und die Zukunft nachzudenken. Beim Nachdenken merkt sie, was alles schief gegangen und falsch gelaufen ist. "Lügen haben nunmal kurze Beine", irgendwann kommt die Wahrheit immer ans Licht! Nach und nach kommt die "echte" Sunshine zum Vorschein, was sie mir dann doch noch sympatisch macht. Das Buch hat mich zum nachdenken gebracht, denn in der heutigen Zeit präsentieren sich viele im Netz von ihrer besten Seite, aber das ist nunmal nicht alles. Jeder Mensch ist einzigartig und so soll es auch bleiben. Fazit: Ich habe das Buch ruck zuck gurchgelesen, weil ich gut in der Geschichte drin war und es nicht weglegen wollte. Auch wenn mir die Protagonistin am Anfang nicht so sympatisch war, hat sie mich nach ihrer Veränderung doch noch gekriegt. Das Buch bekommt von mir daher eine Leseempfehlung und 4/5 Sterne. Besucht mich bald wieder. Bis zum nächsten Mal:)

Lesen Sie weiter

Die Protagonistin und ihre Geschichte Sunshine Mackenzie ist über die sozialen Medien zu einem Star geworden. Woche für Woche steht sie in ihrer Küche und lässt sich für YouTube dabei filmen, wie sie neue Kreationen am Herd schafft. Doch an ihrem 35, Geburtstag macht jemand der Öffentlichkeit zugänglich, dass „ihre“ Rezepte gar nicht von ihr stammen. Ihr Mann lässt sie sitzen, ihre Freunde brechen den Kontakt ab, der Verleger ihrer Kochbücher und ihr Manager trennen sich von ihr und so wagt Sunshine in einem Städtchen an der Küste einen Neuanfang. Meine Gedanken zum Buch Ein wunderbares Jahr von Laura Dave hatte mir gut gefallen und deswegen habe ich mich sehr auf diese neue Geschichte der Autorin gefreut, deren Klappentext auch vielversprechend klang. Doch leider konnte mich „Hello Sunshine“ nicht richtig überzeugen. Was hatte ich erwartet? Nach dem Lesen des Klappentextes dachte ich, dass die Protagonistin ihre Rezepte gestohlen hat, dass es zu einem Skandal in der Öffentlichkeit kommt, vor dem sie flieht und dass sie sich in einem Küstenstädtchen weit weg von New York, dem Ort ihrer größten Niederlage, etwas Neues aufbaut. Tatsächlich ist es so, dass nichts an Sunshine Mackenzie echt ist, ihr Leben ist ein einziges Lügengebäude ist. Die mühsam konstruierte Vergangenheit, eine Lüge, ihre Rezepte, die sie übrigens nicht geklaut hat, sondern die für sie von einer anderen Frau kreiert werden, eine Farce, ihr Fremdgehen, ein Schlag ins Gesicht für ihren Ehemann Danny. Hinzu kommt, dass das „Küstenstädtchen“ ihre Heimatstadt in den Hamptons ist, wo sie bei ihrer Schwester unterkriechen möchte, mit der sie aber im Streit auseinander gegangen ist und die sie am liebsten wieder loswerden möchte. Und das „Neue“, dass sie sich aufbauen möchte, ist nicht etwa ein neues Leben, die Protagonistin versucht vielmehr, herauszufinden, wer hinter den Veröffentlichungen steckt, die sie zu Fall gebracht haben und arbeitet gleichzeitig daran, sich eine neue Karriere als Social-Media-Star aufzubauen und sich ihre Verträge zurückzuerobern. Es mag sein, dass ich damit schon zu tiefe Einblicke in die Handlung gebe, etwas, dass ich in Rezensionen gerne vermeide, aber ich finde, der Klappentext ist diesbezüglich eher irreführend und man sollte als potentieller Leser wissen, auf was man sich einlässt. Mit der selbstdarstellerischen Protagonistin, die nicht weiß, wann sie verloren hat, bin ich nicht warm geworden und viele der Nebencharaktere sind mir zu oberflächlich geblieben. Heraus sticht nur Sunshines bezaubernde, hochbegabte Nichte Sammy, die ihre Tante ein wenig erden kann. Was ich der Geschichte zugute halten muss, sie war nie langweilig, die Autorin hat es durchaus geschafft, mich mit Wendungen zu überraschen. Auch die Sprecherin Britta Steffenhagen konnte mich einmal mehr überzeugen und hat das Hörbuch zu einem Erlebnis gemacht. Doch das reicht nicht für mich als drei Sterne.

Lesen Sie weiter

Schon allein das Cover macht einem richtig Lust darauf dieses Buch zu lesen. Auch der Klappentext klingt super und verspricht einen schönen Sommerroman. Mit der Protagonistin Sunshine Mackenzie kam ich Anfangs gar nicht so gut klar. Allgemein war der Anfang des Buches ziemlich schwer nachvollziehbar, doch das hat sich nach einer Weile gegeben. Trotzdem empfand ich Sunshine als etwas eingebildet. Sie hat alles was man im Leben braucht: einen tollen Ehemann, einen super Job als YouTube - Köchin woraufhin sie sogar in eine Fernsehsendung eingeladen wird. Doch dort kommt ein Geheimniss ans Licht was plötzlich Alles in ihrem Leben verändert. Letztlich hat sie alles verloren was ihr etwas bedeutet und entschließt sich deshalb in ihre Heimat zurückzukehren. dort trifft sie viele Bekannte wieder und auch ihre Schwester Rain. Die Namen find ich richtig gutüberlegt und sie bringen einen zum Schmunzeln. ;) Doch so lustig die Namen auch sind... so lustig wird es für Sunshine nicht... denn ihre Schwester ist gar nicht gut auf sie zu sprechen. Das heißt auf Sunshine kommt ein hartes Stück Arbeit zu. Wie sie das Alles bewältigt und was sie noch so erlebt, möchte ich nicht vorwegnehmen... Nur soviel, das Ende habe ich etwas anders erwartet. Den Schreibstil fand ich bis auf die paar Einstiegsschwierigkeiten am Anfang gut und Teils amüsant geschrieben. Es ist ein schöner Roman für zwischendurch.

Lesen Sie weiter

Ich war vollkommen positiv überrascht: Sprichwörtlich erstaunt, weil ich nicht damit gerechnet hätte, dass mich das Buch so mitnimmt. Innerhalv von wenigen Stunden habe ich schon über die Hälfte des Buches gelesen und konnte gar nicht mehr aufhören. Die Geschichte war schön gegeliedert und ich wusste nicht was ich sagen sollte. Das Ende hat mich leider nicht mehr so vom Hocker gehauen und ich persönlich hätte ein anderes Ende besser gefunden, aber an sich war es wirklich schön. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sterne, weil mir das Ende einfach nicht gefallen hat.

Lesen Sie weiter