Leserstimmen zu
Royal Desire

Geneva Lee

Die Royals-Saga (2)

(22)
(26)
(24)
(5)
(1)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Nachdem sich Clara von Alexander getrennt hat, stürzt sie sich in die Arbeit. Doch vergessen kann sie den sexy Kronprinzen nicht, auch wenn ihre Beziehung sowieso keine Zukunft hätte. Und auch Alexander hat nur Clara im Kopf. Er gibt alles daran, ihr Herz wieder zu erobern. Auch in Band zwei ging es interessant und spannend weiter. Doch das Problem mit den Sexszenen blieb. Dennoch konnte mich auch dieser Teil der Reihe wieder auf seine Weise packen und unterhalten. Der Schreibstil der Autorin ist und bleibt, was er schon im ersten Band war, nämlich gut und schnell lesbar, aber auch recht anstrengend, was die Wortwiederholungen und Sprache bezüglich der Sexszenen angeht. Jedoch bin ich auch wieder nur so durch die Seiten geflogen. Genauso ging es mit der Story so weiter, wie sie in Band eins endete. Diese war wieder eine Mischung aus royaler Liebesgeschichte mit alten und neuen Problemen, Intrigen, ein bisschen Romantik und viel zu viel nervigen Sexszenen. Insoweit ist meine Meinung auch in soweit die selbe, wie noch beim ersten Band. Da half es auch nicht, dass noch eine Portion Dramatik und eine traumhaft, romantische Szene am Ende dazu kamen. Trotzdem habe ich inzwischen auch den dritten Band angefangen, weil ich wissen will, wie die Geschichte ausgeht. Und auch bei den Charakteren gibt es keine großen Änderungen. Weiterhin sind sie relativ klischeehaft und nicht wahnsinnig aufregend. Nur Alexanders jüngeren Bruder Edward fand ich wirklich toll und liebenswürdig. Es bleibt also auch beim dritten Band der Royals-Saga alles beim Alten. Die Story ist unterhaltsam und irgendwie spannend, aber viel zu sexlastig und die Charaktere kann man mögen, muss man aber nicht.

Lesen Sie weiter

Das Cover ist wie schon beim 1. Band königlich und edel. Durch die wiederkehrende Gestaltung kann man es schnell der Reihe zuordnen und es passt einfach wunderbar. Nachdem mir der 1. Band sehr gut gefallen hatte, musste ich natürlich den 2. Band unbedingt lesen. Der Schreibstil von Geneva Lee ist nämlich wirklich kurzweilig und flüssig zu lesen. Tja und dann kam dieser 2. Teil. Ich kann euch nicht sagen warum, aber von Anfang an war ich echt genervt. Clara war in meinen Augen unglaublich verloren. Sie hat sich Stück für Stück aufgegeben und ich habe mich gefragt für was?! Denn die Liebesgeschichte habe ich einfach nur gesucht. Für mich ging es nicht um Gefühle sondern nur um Sex. Ja Sexszenen können echt nett sein in einer Liebesgeschichte, aber wenn das Buch aus kaum etwas anderem zu bestehen scheint, bleibt da einfach nicht viel übrig. Das fand ich sehr schade und im 1. Band wirkte es auf mich auch nicht so massiv wie in diesem. Leider hat Clara mich hier verloren weil sie selbst immer farbloser wurde. Und der Prinz - ich mag ihn einfach nicht mehr. Er war für mich unerträglich und daher endet die Reihe für mich bei diesem Teil. Wer viele Erotikszenen mag und wen wenig Handlung nicht abschreckt, mag hier gut aufgehoben sein, mich hat es einfach nur vertrieben. Schade. Da wäre mehr drin gewesen.

Lesen Sie weiter

Die Seiten sind wieder nur so dahingeflogen, ich hatte das Gefühl gerade erst angefangen zu haben, als ich es schon wieder beendet hatte. In diesem Buch ist leider nicht besonders viel passiert, da Alexander seinen Drang nach Sex immer wieder befriedigen musste und er dabei auch liebend gerne Unterstützung bekommen hat. Viel zu viele unnötige Details, die mehr an einen Porno erinnert haben, als an eine königliche Liebesgeschichte. Ich gebe zu, brave Prinzen sind langweilig, aber hier hat die Autorin ein bisschen übertrieben. Die Auseinandersetzungen zwischen den königlichen Herrschaften und Clara waren wieder sehr emotionsgeladen, was das ganze Buch ein bisschen aufgepeppt hat. Doch ich kann sie immer noch nicht verstehen, weshalb ich Alexanders Aktion am Ende des Buches um so krasser fand, den damit hat er vor allem seinen Vater auf die Palme gebracht. Clara ist immer noch sehr naiv und auch wenn es schwer ist, sollte sie nicht immer wieder sofort einknicken und alles machen was ihr befohlen wird. Leider vernachlässigt Clara ihre Freunde und die Familie, nur um Alexander zu gefallen, was mich mittlerweile schon sehr nervt. Wenn etwas passiert ist, dann hat mir das auch gefallen, doch leider war das zu selten der Fall. Mehr Porno, als Liebesgeschichte, weshalb ich auch nur 3 Sterne vergebe.

Lesen Sie weiter

Royal Desire

Von: Maik

27.01.2018

Broschiert: 384 Seiten Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: 1. Auflage (14. März 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3734102847 ISBN-13: 978-3734102844 Originaltitel: Conquer Me (Royals Saga 2) Preis TB: 12,99€ Preis Kindle: 9,99€ Inhaltsangabe zu „Royal Desire“ von Geneva Lee Amerikanisches Good Girl verfällt britischem Royal Bad Boy – und es wird … heiß! Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr enthüllt? Meine Meinung Da wären wir auch schon bei Band 2 der Royal Reihe, in dem es mit Clara und Alexander weiter geht. Clara hat sich von Alexander getrennt, und doch fragt sie sich ob es die richtige Entscheidung war, immerhin liebt sie Alexander. Wieder erwarten dem Leser, Höhen und Tiefen, Spannung und Drama. Clara und Alexanders Beziehung wird auch hier wieder vor Probleme gestellt, die es zu bewältigen gibt. Werden sie es schaffen oder am Ende ganz zerbrechen? Wieder konnte mich die Autorin begeistern, weshalb ich schon sehr auf den nächsten Band gespannt bin. Der Schreibstil war wieder einmal sehr frisch und locker, ebenso angenehm zu lesen. 5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

http://sunnywonderbookland.blogspot.de/2017/10/rezension-zu-royal-desire.html Autorin: Geneva Lee Verlag: Blanvalet Seitenanzahl: 385 Preis: 12,99 Euro/ 9,99 Euro erschienen am 15. Februar 2016 Inhalt Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ... Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr enthüllt? Meine Meinung Nach der Trennung am Ende des ersten Bandes geht es jetzt endlich weiter. Clara leider sichtlich unter der Trennung zu Alexander. Doch Alexander kann nicht loslassen und versucht sie wieder für sich zu gewinnen. Endlich wieder vereint, müssen sie vielen Hindernissen trotzen, die sie auseinander bringen sollen. Dieser Band war um einiges spannender als der erste. Es gibt viele überraschende Wendungen, ein paar halb aufgeklärte Geheimnisse und man kommt nicht von dem Buch weg. Auch Claras und Alexanders Beziehung entwickelt sich weiter und besonders Alexander macht große Fortschritte in Sachen Liebe und Vertrauen. Auch Clara konnte mich mit ihrer ruhigen und entschlossenen Art wieder überzeugen und sie schafft es sich gegen alle zu behaupten. Leider fehlt es den Charakteren an Tiefe. An manchen Stellen hat das Buch ziemlich an Fifty Shades of Grey erinnert, was mir so gar nicht gefallen hat, da es sehr kopiert wirkt und nicht zur Story passt. Auch in diesem Band kommen die kitschigen Szenen nicht zu kurz und besonders das Ende kann gut punkten. Der Schreibstil ist wieder locker und flüssig zu lesen. Man hat das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen. Fazit Besser als der erste Band, aber ganz überzeugen kann er nicht. Die Handlung an sich war ganz gut, aber nichts besonderes und erinnert sehr an Fifty Shades of Grey. Der Kitsch-Teil kommt auch dieses Mal nicht zu kurz und den Charakteren fehlt es an Tiefe. Insgesamt 3 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Royal 2

Von: meli_1809

04.08.2017

Titel: Royal Desire Autor: Geneva Lee Seitenanzahl: 384 Sprache: Deutsch (aber auch auf Englisch zu kaufen) Preis: Ebook 9,99€, Paperback 12,99€ Verlag: Blanvalet Klappentext: Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ... Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr enthüllt? Meine Meinung: ENDLICH GEHT ES WEITER! Der erste Teil hat mir sehr gut gefallen, deshalb waren meine Erwartungen an den zweiten Teil entsprechend hoch und ich wurde nicht enttäuscht! Sexy, Leidenschaftlich und voller Liebe, ja, das ist eine passende Beschreibung. Natürlich gab es Aspekte die mir nicht gefallen haben, denn es war ja so gut wie die exakte Kopie von "Shades of Grey", nur eben mit einem royalen Touch. Also ich finde die beiden Protagonisten passen auf ihre eigene verdrehte Weise zueinander und trotz der ganzen Hürden kann ich spüren das uns Leser am Ende der gesamten Saga ein magisches Happy End erwartet. Ich empfehle dieses Buch jedem Fan von "After", "Shades of Grey" und "Crossfire" Bewertung: <3 <3 < 3 <3 (4 von 5 Herzen) Sonstiges: Dies ist der 2. Teil der Royal Saga.

Lesen Sie weiter

Oh je, auf was habe ich mich nur eingelassen. Ich bin in die Geschichte um Clara und Prinz Alexander von Cambridge mit Band 2 also "Royal Desire" eingestiegen. Eine sehr gute Wahl finde ich, denn diese Entscheidung war das Beste was ich an dieser Reihe positives abringen kann. Warum? Wie sage ich es ohne das es gemein klingt? ... Die Geschichte an sich wäre wirklich toll und auch auf gewisse Weise nachvollziehbar. Sie würde bzw hat mir sehr gut gefallen. Die Wortwahl der Autorin für die Geschichte an sich ist meiner Meinung nach nicht so wie sie es verdient hätte. Leider legt sie mehr ihr Augenmerk auf einen anderen Punkt der Geschichte. Womit wir dann auch an dem Punkt angekommen sind der mir dir komplette Reihe versaut hat. Ja, ich denke das passt so und kann ich es stehen lassen. Woran mag es liegen das in dieser Reihe kaum ein Kapitel vergeht in dem -sorry für die Wortwahl meinerseits- sinnlos und blöd rum gevögelt wird? Warum muss alles bis ins aller kleinste (hier meine ich es wörtlich) Detail alles, wirklich alles geschrieben wird? Eigentlich fehlte es nur noch an der Farbbeschreibung der Körperflüssigkeiten! Oder habe ich dies einfach nur nicht gelesen. Ich habe mich durch "Royal Desire" gequält! Irgendwann so gegen Anfang Mitte des Buches habe ich mit der Frage nach Bedürftigkeiten und wer mit dieser Reihe angesprochen werden soll einfach aufgegeben!

Lesen Sie weiter

Dieses Buch hat uns um einiges besser gefallen als der erste Band, was daran lag, dass die Geschichte mehr im Vordergrund stand. Außerdem gab es in diesem Buch einige Kapitel , die aus der Sicht von Alexander geschrieben sind. Das hat uns sehr gut gefallen und man konnte sich so etwas besser in ihn hineinversetzten und auch einige seiner Aktionen nachzuvollziehen. Besonders gut gefallen hat uns das Ende des Buches, auch wenn es etwas vorhersehbar war. Unserer Kritikpunkt bleibt die vulgäre Ausdrucksweise in dem Buch, die teilweise wirklich romantische Szenen ruiniert hat. Insgesamt konnte uns „Royal Desire“ mehr von sich überzeugen als sein Vorgänger.

Lesen Sie weiter