Leserstimmen zu
Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

E L James

Fifty Shades of Grey aus Christians Sicht erzählt (1)

(30)
(16)
(4)
(1)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Als die Studentin Anstasia Steele in Christian Greys Büro fällt und ein Interview mit ihm führt, ist es um ihn geschehen. Er will diese unschuldige Frau als seine nächste Sub. Er beginnt, sie zu umwerben und muss feststellen, dass sie noch eine Jungfrau ist. Doch während er sie zu seiner Sub formen will, beginnt er sich selbst zu verändern und schon bald weiß er nicht mehr, wer er ist oder ob er ohne sie noch leben kann oder will. Aber kann er sie wirklich dazu bringen, sich ihm gänzlich unterzuordnen oder wird sie fliehen, ehe sie zerbricht? Die eigentliche Geschichte kennt man ja, wodurch man nicht wirklich mit Überraschungen rechnet. Umso schöner ist es, dass es doch etwas Neues zu erfahren gibt. Denn zum einen beginnt die Geschichte rund um Leila schon hier und man erfährt einiges über sie. Außerdem ist es sehr interessant, wenn Christian Ana mit seinen ehemaligen Subs vergleicht oder man in seinen Erinnerungen erlebt, wie es mit anderen Frauen war. Dadurch bemerkt man erst recht, wie anders Christian sich benimmt, wenn es um Ana geht. Zu Beginn wirkt Christian ganz schön pervers, weil er sich gleich bei der ersten Begegnung überlegt, wie es wäre, Sex mit Ana zu haben. Gerade seine frivolen Ausdrucke machen ihn eher unsympathisch, was sich mit der Zeit aber bessert. Wenn man die Geschichte aus Anas Sicht kennt und ihn bereits ins Herz geschlossen hat, ist es aber nicht weiter schlimm. Anfangs ist die Stimme des Sprechers nicht ganz passend, da Christian dadurch ganz anders wirkt, als er in Buch und Film ist. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber an den Sprecher und es ist nicht weiter schlimm. Einzig problematisch ist, dass man manchmal kaum zwischen Gedanken und Gesprochenem unterscheiden kann. Dafür schafft es der Sprecher, Ana optimal zu imitieren, was den Anfang wieder wettmacht. Die Zuordnung der Kapitel zu exakten Tagen macht es einfacher, sich zurechtzufinden und man taucht besser in die Geschichte ein. Das ist auch nötig, da man durch die vielen Mails, die beim Leser sehr amüsant sind, häufig aus dem Fluss kommt. Das liegt daran, dass der Sprecher jedes Mal den Fuß der Mail mitliest, was auf Dauer nervt und irgendwann einfach überflüssig ist. Und gerade dann, wenn eine Mail nach der anderen kommt, fällt es auf.

Lesen Sie weiter

Meine Gedanken: Zu Beginn war ich wegen der Stimme des Sprechers, Martin Kautz, sehr skeptisch. Ich hatte mir Christians Stimme einfach ganz anders vorgestellt. Nach und nach habe ich mich aber sehr daran gewöhnt und fand sie dann auch wirklich passend. Martin Kautz hat schöne akzente gesetzt, hat die Charaktere unterschiedlich gesprochen, ohne dass es sich nach Hörspiel anhört. Ich konnte mich wirklich gut hineinversetzten. Was mir bei dem Hörbuch extrem aufgefallen ist, waren Christians Sprache. Ich habe vor dem Hörbuch alle Shades of Grey Bücher gelesen und habe auch Grey gelesen. Es war mir vorher aber nie so sehr aufgefallen, als bei dem Hörbuch. Christian benutzt sehr oft, vorallem am Anfang der Beziehung zu Anna, Wörter wie F*cken und Schw*nz. Das hat mich wirklich sehr gestört. Ich habe kein Problem mit Dirty Talk in Erotikbüchern, aber hier – vielleicht auch einfach, weil ich sie gehört und nicht gelesen habe – war es mir wirklich zu viel. Alles in allem mag ich die Story von Shades of Grey total gerne. Und ich finde es auch spannend alles auch Christians Seite auch zu lesen bzw. wie in diesem Fall zu hören. Aber leider muss ich sagen, dass Hörbücher einfach nicht mein persönliches Medium sind. Ich brauche ewig bis ich mit einem Buch durch bin und habe einfach teilweise auch unterbrechungen an ungünstigen stellen. Fazit: Jeder der Erotikbücher mag und keine Einwände oder Abneigungen gegen BDSM hat, sollte Shades of Grey auf jeden Fall lesen. Ich finde es spannend, Christians Gedanken und Beweggründe nachverfolgen zu können und finde Grey darum auch genauso toll. Mich hat einfach nur das Format Hörbuch gestört und der ständige Dirty Talk, der mir als Hörbuch einfach noch viel stärker aufgefallen ist.

Lesen Sie weiter

Ich war nie ein großer Fan der Shades of Grey Reihe, aber ich habe die Bücher gern gelesen, vielleicht gerade weil dieses S&M Thema auf eine mir so neue Art und Weise rübergebracht wurde. Angefangen als Twilight Fan Fiction, hat sich die Geschichte von Ana und Christian sehr schnell zu einem eigenen Universum aufgebaut. Der überaus erfolgreiche Geschäftsmann Christian Grey hat eine Vorliebe für Schmerz und hübsche Frauen und scheut sich nicht, diese beiden miteinander zu verbinden. Den kompletten ersten Teil noch einmal aus seiner Sicht zu schreiben fand ich erst nur reine Geldmacherei, doch der Roman hat mich positiv überrascht… Unglaublich attraktiv, reich, erfolgreich und ein Badboy Image. Wer könnte dem nicht verfallen? Mr. Grey ist der Geschäftsführer von Grey Enterprises Holdings Inc, ihm gehören mehrere Firmen und an hübschen Frauen mangelt es ihm auch nicht und doch kann dieser Mann, der scheinbar alles hat, nicht vollends glücklich werden. Sein Verlangen, Frauen wehtun zu wollen, befriedigt ihn zwar für einen kurzen Zeitraum, aber nie auf längere Sicht gesehen. Obwohl auch schon im ersten Teil von Shades of Grey darauf eingegangen wurde, dass Christians Kindheit alles andere als einfach war, gewährt Grey dem Leser viel intensivere Einblicke. In seinen Träumen ist Mr. Grey nicht der mächtige Mann aus Seattle, er ist der kleine vierjährige Junge, der von seinem Stiefvater geschlagen wird. Seine Mutter kann nur hilflos zusehen, denn durch die ganzen Drogen ist ihr Bewusstsein vernebelt. Tagelang bekommt der kleine Junge meist kein Essen, denn niemand sieht es in seiner Pflicht, sich um ihn zu kümmern. Als die Mutter dann an einer Überdosis stirbt, bleibt der vierjährige Christian bei ihr bis die Polizei sie findet. Diese Traumsequenzen sind sehr lebendig geschrieben, man wird in die Situation versetzt und leidet mit dem kleinen Jungen. Sie geben dem Leser außerdem ein besseres Verständnis dafür, warum Christian so ist wie er ist. Meiner Meinung nach kam das im ersten Teil von Shades of Grey nur vage rüber. Grey gibt dem Leser einen unzensierten Einblick in seine Gedanken. Man erlebt, wie sich Christian quält, wie er sich zur schüchternen Anastasia immer mehr hingezogen fühlt und doch glaubt, nicht der Richtige für sie zu sein. Man erfährt von seinem Verlangen ihr wehzutun, was vor allem am Anfang des Buches noch sehr stark vorhanden ist. Man fängt aber auch an, den verbitterten Geschäftsmann besser zu verstehen, seine Ängste werden nachvollziehbar und seine Gefühle offensichtlich. EL James hat nicht nur einen weiteren Teil zur Shades of Grey Saga geschrieben, sie hat vielleicht das fehlende Puzzle Stück veröffentlicht. Mit Grey bekommt man die Möglichkeit, das Leben von Ana und Christian noch besser zu verstehen. Ein Buch, das im Regal von allen Steele-Grey-Fans nicht fehlen sollte.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Es ist faszinierend die Geschichte aus der Sicht von Christian zu hören. Seine Gedanken haben mich sehr oft schmunzeln lassen....😈 Leider habe ich mir die Stimme zu Christian etwas anders vorgestellt ,aber das ist bekanntlich Geschmackssache und tut der Story keinen Abbruch. Als echter Shadie musste ich dieses Hörbuch natürlich in einem Rutsch verschlingen, was mir sehr gut gelang (natürlich mit Pausen). Die Story war gut umgesetzt und an keiner Stelle langweilig. Klare Kaufempfehlung von mir und volle Punktzahl 💥💥💥💥💥

Lesen Sie weiter

Auch für Nicht-SMer geeignet!

Von: Lidia Duarte da Silva aus Sankt Augustin

22.02.2018

Ab der zehnten Seite geht das ganze Szenario schon los: Ana tritt in sein Leben. Christians Gedankengänge sind gerade zu Anfang sehr bissig und urkomisch! Mit der Zeit mischen sich Unmut und Traurigkeit dazu. Für mich absolut lesenswert, was ich auch in 2 1/2 Tagen geschafft habe. Jedoch hätte mir gefallen, dass die Autorin mehr Gespräche mit Christians Therapeutin eingebaut hätte, es gibt leider nur eines und das ganz am Ende. Das war sehr faszinierend. Insgesamt war es sehr aufklärend. Nur warum er sich nicht gerne anfassen lässt, kommt nicht wirklich raus. Ich kann es mir natürlich denken... aber jeder liest ein Buch anders. Die Geschichte ist weder zu heftig in den SM- Szenen noch in den normalen Sex- Szenen. Auch für Menschen, die mit solchen Praktiken nichts zu tun haben, interessant und anregend. Eine stilvoll erzählte Erotikgeschichte mit Charme.

Lesen Sie weiter

Nachdem ich alle Bücher der Fifty Shades of Grey Reihe gelesen und auch die Hörbücher verfolgt habe, musste ich mir selbstverständlich die Version des Christian Greys anhören. Zuerst war ich von der erzählenden Stimme sehr enttäuscht, denn diese entsprach nicht meinen Vorstellungen ;-) Doch nach einigen Kapiteln gewöhnte ich mich an ihn und verfolgte jedes Kapitel mit Spannung. Der millionenreiche Jungunternehmer Christian Grey trifft wird von der unschuldigen und schüchternen Studentin Anastacia Steel für die Studentenzeitung interviewt. Bei diesem läuft alles schief, was nur schief laufen kann. Ana vertritt ihre Freundin Kate, die krank zu Hause im Bett liegt, und deren Christian beantwortet ihre Fragen geduldig und ist fasziniert von der ungeschickten Anastacia und der Vorstellung seiner neuen Sub... Der geheimnisvolle Jungunternehmer erzählt seine Geschichte, spannend und atemberaubend wie je zuvor. Seid gespannt :-)

Lesen Sie weiter

Wann kommt Teil 2?

Von: Sandra

12.05.2017

Nachdem ich die Triologie gelesen (wohl eher verschlungen) habe, musste ich dieses Buch einfach lesen. Es war interessant zu erfahren, wie er die Dinge sieht. Aus der Sicht von Ana kommen seine Zweifel und Gefühle (logischer Weise) nicht so rüber. Der Schreibstil ist schön zu lesen und man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Ich hoffe, irgendwann kommen noch der Teil 2 und der Teil 3 aus Christian's Sicht als Buch raus.

Lesen Sie weiter

WoW

Von: Sarah

05.12.2016

Grey. Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt Inhalt : Erzählt in Christians eigenen Worten, erfüllt mit seinen Gedanken, Vorstellungen und Träumen zeigt E L James die Liebesgeschichte, die Millionen von Lesern auf der ganzen Welt in Bann geschlagen hat, aus völlig neuer Perspektive. Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt, um ihn zu interviewen. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet? Meinung : Die Geschichte von Ana und Christian hat mich sehr begeistert, allein die Bücher aus Anas Sicht habe ich mindestens 8. mal gelesen. Das ganze jetzt mal aus Christians Sicht zu erleben und zu hören war in diesem Fall ein kleines Erlebnis. Von Anfang angab es diese Verbindung zwischen Christian und Ana. Dennoch begann das Hörbuch schleppend und wurde nach und nach besser und besser. Mich hat es persönlich sehr interessiert wie Christian bei der Verhandlung vom Vertrag denkt und es war ein echter spaß da zu zuhören. Nach und nach verliebt sich Ana in ihn und auch bei ihm regt sich etwas im inneren. Richtung ende gesteht Ana Christian ihre liebe, di er zwar erwidert aber ihr nicht sagen kann. Das Hörbuch endet sehr spannend. Christian schickt Ana eine kleine Botschaft wo die Musik seine liebe erklären soll. Ich finde das Hörbuch trotzdem Hammer geil und werde es definitiv nochmal hören. Dazu hoffe ich sehr auf ein weiteres Buch aus Christians Sicht, da es mal eine spannende und lustige Abwechslung war und ist. Ich bedanke mich nochmal herzlich für das Rezensionsexemplar beim Blogger Portal und beim Hörverlag Zu Martin Kautz : Der Leser Martin Kautz liest das Buch einfach genial vor. Die Gedanken , die Gefühle und die Stimmungsumschwünge von Christian bringt er genial rüber und es macht tierisch spaß zuzuhören. Ich vergebe 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter