Leserstimmen zu
Die schönsten Pflanzen für Bienen und Hummeln

Ursula Kopp

(4)
(3)
(0)
(0)
(0)
Hardcover
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Sie werden immer weniger. All die Insekten. Ich sehr viel viel weniger Bienen 🐝 & Hummeln 🐝 und co. Dabei sind sie soooo lebensnotwendig. Dass muss sich ändern. Welche Pflanzen 🌱 geeignet sind mit passenden Bildern. Niestkästen kann man so gar leicht selber machen. Welche bevorzugte heimische blütenpflanzen geeignet sind.etwas zum Saatgut uvm. Sogar einige Pflanzen 🌱 Porträts gibt es kurz und knapp erklärt 👍🏼👍🏼👍🏼🌱 somit werde ich mir im Frühjahr einiges für unsere Freunde 🐝 besorgen.

Lesen Sie weiter

Spätestens seit ich den Film “More than Honey” gesehen habe, interessiere ich mich für Bienen. Beziehungsweise wie ich als Einzelperson den Bienen helfen kann. Es gibt mittlerweile viele, viele Bücher über Bienen, das Sterben der Bienen und die Wichtigkeit der Bienen für die Menschheit. Auf diesen Ratgeber bin ich gestoßen, als ich Tipps für die Bepflanzung meines Balkons gesucht habe. Denn damit kann ich meinen Teil zur Rettung der Bienen beitragen: Die richtigen Pflanzen auf dem Balkon! Und dieser Ratgeber erfüllt meine Erwartungen. Pro Seite gibt es ein Porträt über bienenfreundliche Pflanzen. Sogar eine Übersicht gibt es, die den Pollengehalt, Nektargehalt und generelle Bienenfreundlichkeit darstellt – somit sieht man auf einem Blick, welche Pflanzen und Blumen sich am besten eignen. Zudem bekommt man die Pflanzen kurz und knapp vorgestellt, mit einzelnen Tipps und Tricks zur Pflege. Wo im Garten / auf dem Balkon sollte man sie am besten platzieren? Zur welcher Jahreszeit blühen die Blumen? Man kann diesen Teil des Buches sehr gut als Nachschlagewerk nutzen. Gut hat mir auch gefallen, dass sich die ersten Seiten des Buches darum kümmern, dem Leser einen Überblick zu geben. Die Autorin beschreibt kurz, was zu der Gattung der Bienen gehört (560 Arten!), was die Bedürfnisse der Bienen sind und – leider nur sehr, sehr kurz, dass es ein Problem mit dem Bienensterben gibt. Gern hätte die Autorin noch ein, zwei Absätze mehr dafür verwenden können, die Dramatik besser darzustellen. Zudem zeigte die Autorin weitere Tipps auf (neben den richtigen Pflanzen), wie man seinen Garten und Balkon beispielsweise mit Wasserstellen und Insektenhotels bienenfreundlich gestalten kann. Diesen Teil mochte ich sehr! Denn hier gibt sie auch die Gründe, warum es wichtig ist und in welcher Jahreszeit es besonders sinnvoll ist diese Hilfen anzubieten. (Wusstet ihr, dass Hummeln schon bei 2°C unterwegs sind?) Zu der Optik des Ratgebers habe ich sehr gemischte Gefühle. Die Schriftart finde ich sehr gewöhnungsbedürftig – diese gepunktete Schnörkelei ist nicht so meins. Auch die Blumenfotos sind teilweise etwas schmucklos. Gleichzeitig finde ich die Fotos der Bienen ein Highlight! Solche süßen Nahaufnahmen! Diese habe ich mir gern länger betrachtet. Fazit: Dieser Ratgeber gibt einen guten Überblick, welche Pflanzen und Blumen bienenfreundlich sind und Bestandteil jeden Gartens und Balkons sein sollte. Die Thematik der Bienen generell (Bienensterben, etc.) wurde leider nur oberflächlich angesprochen, allerdings ist das auch nicht das Hauptthema des Buches. Die Fotoaufnahmen der Bienen sind wunderschön und faszinierend. Diese kleinen Wesen schließt man direkt noch mehr ins Herz! Als Nachschlagewerk kann ich dieses Buch durchaus empfehlen, wenn man auf der Suche nach Pflanzen für seinen Garten oder Balkon ist.

Lesen Sie weiter

Ja ich bin ein Bienenfreund! Ich liebe die Natur und all ihre Vielfalt. Ich finde dieses Buch von Ursula Kopp, sehr gut geschrieben und aufgebaut, denn es enthält nicht zu viele Informationen, die gegebenfalls unnütz wären. Nein es ist kurz und knackig und es steht alles drin was man wissen sollte und muss. Ganz egal ob man einen Garten hat oder nicht, jeder sollte dieses Buch lesen, um zu sehen wie wichtig diese kleinen Insekten für unsere Welt sind. Besonders gut gefällt mir, dass es zu jeder Pflanze eine Art Steckbrief gibt und man sich somit direkt dafür oder dagegen entscheiden kann, diese anzupflanzen! Viele dieser Blumen und Pflanzengewächse sind eh schon im Heimischen Garten und Wald vertreten. Wie sagt man so schön, "Es gibt kein Unkraut!", ich bin dennoch der Meinung das jede Pflanze einen Nutzen haben sollte und nebenbei noch schön aussehen sollte. Keiner möchte hässliche oder stinkende Gewächse in seinem Garten haben! Ein ganz ganz tolles Buch mit wunderbaren Informationen und noch schöneren Blumen! Hier findet jeder was er braucht!

Lesen Sie weiter

Bei diesem verhaltenen Frühlingswetter freue ich mich umso mehr, wenn endlich alles zu blühen beginnt und ich wieder bei meinen Bienen arbeiten kann. Ursula Kopp stellt in ihrem Buch " Die schönsten Pflanzen für Bienen und Hummeln" vor. Das übersichtliche Buch zeigt, wie ein bienenfreundlicher Garten oder Balkon gelingt und macht richtig Lust aufs Gartln und Bienenbeobachten!

Lesen Sie weiter

In den letzten Jahren fand ich im Hochsommer in unserem eigentlich sehr grünen und ungespritzten Garten immer wieder mal eine größere Anzahl toter Hummeln und wurde so auf das Thema Bienen / Hummeln und das fehlende Nahrungsangebot aufmerksam. Scheinbar gab es auch in unserem Garten zu wenig passende Pflanzen, die die kleinen Gartenfreunde hätten ernähren können. Die Hummeln sind offensichtlich schlichtweg verhungert.. Ursula Kopp‘s Ratgeber „Die schönsten Pflanzen für Bienen & Hummeln“, 2016 erschienen im Bassermann Verlag (77 Seiten), hat mir diesbezüglich viele wertvolle Informationen und Tipps geben können und auch auf Problematiken hingewiesen, die mir persönlich überhaupt nicht bekannt waren. Wer denkt schon daran, dass so manche Blüte dermaßen „überzüchtet“ wurde, so dass entweder zu wenig Pollen vorhanden sind oder „gefüllte Blüten“ den Bienen den Zugang zur Nahrungsquelle verwehren?! Die Grundthematik wird im Buch wirklich verständlich dargestellt und Ursula Kopp gibt einen sehr guten ersten Überblick, wie man Bienen und Hummeln mit einem entsprechenden Pflanzenangebot über den Sommer helfen kann. Es werden eingangs verschiedene Möglichkeiten der Pflanzung aufgezeigt (z.B. Blumen- oder Kräuterkästen, Aussaat einer Wildwiese, etc.) und auch die Möglichkeit der Behausung in Form eines Insektenhotels (die man ja mittlerweile auch überall recht günstig erwerben kann). Hauptbestandteil des Buchs sind jedoch tatsächlich die verschiedensten „Bienenpflanzen im Porträt“. Hier werden diverse Pflanzen, Blumen, Sträucher, Bäume und Kräuter vorgestellt, die den Bienen und Hummeln als Nahrung dienen können und wo sie sich wohlfühlen. Es wird hier auf jeder Seite gut sichtbar die Bienenfreundlichkeit, sowie der jeweilige Pollen- und Nektargehalt der einzelnen Pflanze angegeben, so dass man schon nach dieser Kategorisierung gut auswählen kann. Daneben gibt es aber auch jeweils noch Beschreibungen zu Aussehen der Pflanze, Angabe der Blütezeit, Standortverträglichkeit und einen allgemein gehaltenen Gartentipp. Mir haben diese Erläuterungen gut weitergeholfen. Ich habe mir bereits einige Blumen und Kräuter herausgesucht, die für das kommende Jahr gepflanzt, bzw. ausgesät werden. Bis dahin müssen die Hummeln und Bienen mit einfach bestückten Blumenkästen und selbst angerührtem Fruchtzuckersirup Vorlieb nehmen.. ;) Das Buch kann ich jedenfalls bestens empfehlen. Es bietet präzise Informationen, kommt passend auf den Punkt und bietet doch viele nützliche Informationen und zahlreiche Bebilderungen. Für mich war es genau passend! 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Das Cover macht Lust auf wilde Blumen. Es zeigt eine Blumenwiese mit Lavendel. Eine Biene versucht gerade einer Blüte Pollen und Nektar zu entnehmen. Die Blumenwiese wird von einem Streifen Waben am Buchrücken abgeschlossen. Dem Cover nach macht das Buch Lust auf einen blumigen Garten in dem sich Bienen wohlfühlen. Das Buch ist aufgeteilt in zwei große Abschnitte. Zum Einen in den Lebensraum und zum Anderen in die Pflanzen. Nach einer kurzen Einleitung, warum wir Bienen brauchen, wird eine Hilfestellung zum Anlegen eines Bienenfreundlichen Gartens gegeben. Vollendet wird das Thema mit den kleinen Blumenkästen für den Balkon. Denn auch dort dürfen sich die Bienen wohlfühlen. Der für mich interessanteste Teil ist der Abschnitt mit den „Bienen- Pflanzen im Porträt“. Denn ich möchte wissen, welche Blumen ich im nächsten Jahr gut aussehen bzw. anpflanzen kann. Insgesamt sind 50 Blütenpflanzen aufgeführt. Jede Blume ist in drei Kategorien bewertet: Bienenfreundlichkeit, Pollengehalt und Nektargehalt. Warum die Bienenfreundlichkeit mit angegeben ist, finde ich überflüssig, denn ich erwarte bei diesem Buch nur Pflanzen, die für Bienen ansprechend sind. Auch die Bewertung in die drei Stärken: mittel, hoch und sehr hoch, sagt mir schon, dass auf alle anderen Pflanzen verzichtet wurde. Sehr viel passender finde ich da die Angaben zum Pollengehalt und Nektargehalt, denn dass brauchen die Bienen von meinem Mann im Garten. Und danach kann ich mir nun aussuchen, was ich neues anpflanzen möchte. Und habe da nicht nur ästhetische Argumente bei meinem Mann, sondern kann auch noch an sein Imkerherz appellieren. Also hätte ich gerne ein paar Stockrosen, Raublatt-Astern und Echten Koriander. Besonders letzteres wäre eine gute Alternative zu all den Brennnesseln am Bach. Für mich ist das Buch ein guter Ratgeber gewesen, um ein paar neue Blumen im Garten anzusiedeln, besonders für unsere „Unkraut Ecken“.

Lesen Sie weiter

Ein hübsches Büchlein, das ich kaum mehr aus der Hand legen konnte. Mir ist es wichtig, in meinem Garten Pflanzen zu haben, die Bienen und andere Insekten anlocken und mit Nahrung versorgen können. So haben es mir vor allem die Pflanzenporträts angetan, weil ich dort viele nützliche Infos finden konnte. Begeistert habe ich festgestellt, dass ein Grossteil der "schönsten Pflanzen für Bienen und Hummeln" bereits in meinem Garten zu finden ist. Zu jeder Pflanze gibt es einen Hinweis betreffend Bienenfreundlichkeit, Nektar- und Pollengehalt, was sehr nützlich ist. Überrascht war ich davon, dass die Christrose sowohl bezüglich Bienenfreundlichkeit als auch bezüglich Nektar- und Pollenehalt als nicht besonders ergiebig ausgezeichnet wird. Bisher habe ich immer gedacht, diese Pflanze sei so wertvoll für die Bienen - tja, man hat ganz offensichtlich nie ausgelernt! :-) Aber man muss sich natürlich auch fragen, was nebst der Christrose in den Wintermonaten sonst noch blüht. Mir fällt nicht viel ein. Und wer jetzt sagt, dass im Winter ja ohnehin keine Bienen unterwegs sind, dem muss ich widersprechen. Diese Bienen-Eisprinzessin habe ich an Heiligabend 2014 in meinem Garten gefunden. Die Pflanzenporträts beinhalten jeweils ein Bild der entsprechenden Pflanze sowie Informationen über ihre Blütezeit und den bevorzugten Standort. Dazu gibt es immer noch einen Gartentipp, beispielsweise der Hinweis darauf, dass sich die Pflanze auch gut im Kübel pflegen lässt, dass sie sich stark vermehrt oder dass sie andere Pflanzen vor Krankheiten schützen kann. Vor den Portraits, also quasi als Einführung ins Thema, erfährt der Leser Interessantes zum Thema Blumen und Bienen, beispielsweise dass man auch auf einem Balkon für eine Bienenweide sorgen kann, wie man Nisthilfen bereitstellt, dass Bienen nicht nur von Pollen und Nektar leben sondern auch Wasser benötigen und viel anderes mehr. Ein nützliches kleines Büchlein, das Lust auf einen insektenfreundlichen Garten macht.

Lesen Sie weiter