Leserstimmen zu
Krieger im Schatten

J. R. Ward

BLACK DAGGER (27)

(12)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Nun sind wir schon bei Band 27 angekommen und ich weiß nicht so recht was ich von diesem Band halten soll. Zum einen ist es schön von alten Charakteren zu hören, aber andererseits wirkt es so als würde man die Reihe unnötig in die Länge gezogen wird. Rhage ist in meinen Augen der unsympathischste aller Brüder und sollte dringend sein Ego unter Kontrolle bringen. Der Schreibstil ist wie bei allen Ward-Büchern super. Für die weiteren Teile wünsche ich mir, dass nun endlich offene Fragen geklärt werden.

Lesen Sie weiter

Rhage und Mary habe Probleme. Sie sind so stark und tief verwurzelt das Rhage nicht einmal auf V hört und beinahe in seinen sicheren Tod rennt. Der Grund seiner Gefühle ist leider das Glück des Königspaares. Jetzt sind also Rhage und Mary wieder dran. Oh man ich dachte echt ich muss das Buch zerreisen. Nicht weil es mir nicht gefallen hat, um Gottes Wille, aber die beiden sind stur und verbohrt und fressen alles in sich rein, da sie denken das reden nichts bringt. ich meine Hallo, Mary ist Therapeutin, die müsste es besser wissen. Keiner möchte den anderen verletzen und dennoch treten sie auf der Stelle und kommen nicht voran. Ich bin jetzt echt neugierig wie es weiter geht. Ob alles sich zum guten wendet oder ob das passiert wo vor alle Angst haben. Der Schreibstil war wie immer Hammer. Ich liebe einfach ihre Bücher und sie soll nie aufhören. Dennoch muss ich sagen, gab es ein paar Schwächen. Denn meines Erachtens geht es immer erst um die Große liebe und dann gibt es den Großen Streit. Der meistens auch Kinder zum Grund hat. Da bin ich ja mal gespannt wie sie es Bei Bella und Zsadist regelt. Die haben ja schon ein Kind.

Lesen Sie weiter

Bei dieser Reihe ist es wohl so, dass man sie entweder liebt oder nicht ausstehen kann. Und ich gehöre eindeutig zu den Liebhabern - mit Leib und Seele. Nachdem in den älteren Bänden immer ein neues Paar der Bruderschaft im Vordergrund stand, das sich kennen und lieben lernte, ist es nun in denen neueren Geschichten so, dass die Paare mit diversen Alltagsproblemen zu kämpfen haben. So stehen in dieser Geschichte Rhage und Mary im Fokus und die Dämonen, denen die beiden sich stellen müssen. Ich hatte große Freude daran, mehr über die beiden zu erfahren und besonders auch, dass Rhages Bestie wieder thematisiert wird. Außerdem im Vordergrund stehen die hochschwangere Auserwählte Layla und der Drogenhändler Assail, die beide aus den vorherigen Bänden schon bekannt sind. Mich hat das Buch wieder ab der ersten Seite an gefesselt, besonders da der Beginn direkt unfassbar spannend ist. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und das Erzähltempo hoch, so dass man geradezu gezwungen wird, das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Auch die erotischen Szenen kommen nicht zu kurz, sind aber dennoch nicht allzu derbe. Die Autorin versteht es einfach perfekt viele verschiedene Erzählstränge miteinander zu verknüpfen und zu einer tollen Gesamtstory zu verweben, was ihr auch in diesem Band wieder gelungen ist. Erneut tauchen Charaktere auf, die in teils viel früheren Bänden (kurze) Auftritte hatten und nun in die Gesamthandlung eingebettet werden. Dabei habe ich nie den Eindruck als würde es gezwungen wirken. Ich liebe J.R. Wards Charaktere mit Ecken und Kanten und kehre immer wieder gerne in die Welt der Bruderschaft zurück. Das Lesen fühlt sich dann an wie nach Hause kommen und ich genieße es sehr herauszufinden, wie es mit meinen ganzen Lieblingen denn weiter geht. Da in Deutschland immer zwei Bücher erscheinen, die im englischen Original einen Doppelband darstellen, bleibt auch das Ende von "Krieger im Schatten" mehr oder weniger offen und ich bin sehr froh, die Fortsetzung bereits zu Hause zu haben.   Fazit: "Krieger im Schatten" ist wieder eine gelungene Fortsetzung der Black Dagger Reihe, die jeden Fan wieder in seinen Bann ziehen wird. Eine spannende Handlung, interessante Charaktere und ein einnehmender, zügiger Schreibstil bescheren wundervolle Lesestunden. Wer die Reihe allerdings noch nicht kennt, dem würde ich empfehlen mit Band 1 zu starten, da man sonst von der Vielzahl der Charaktere erschlagen wird.

Lesen Sie weiter

Cover: Das Cover ist wieder passend zur Reihe gestaltet und die blaue Farbe gefällt mir sehr gut. Auch dürfen hier nicht die Feldermäuse und das Black Dagger Logo fehlen. Meinung: Der Schreibstil ist wie immer einfach toll und total mitreißend und lcoker zu lesen. Ich war direkt im Buch drin und konnte mit den beiden mitfiebern. Rhage und Mary sind schon läger zusammen doch nun tun sich neue Probleme auf die es zu lösen gilt. Das Buch war eine Gefühlsachterbahn und ich habe mitgelitten, mitgefiebert und mcih mit den beiden gefreut. Die Story ist super spannend und voller unerwartete Wendungen und natürlich fehlen ihr auch nich die anderen Brüder der Black Dagger, die immer wieder auftauchen. Den Cliffhanger am Ende sind Kenner der Reihe mittlerweile gewohnt da die Bücher, bei uns, geteilt sind. Deswegen empfehle ich Neueinsteigern der Reihe direkt die neuen Doppelbände zu holen, die jetzt nach und nach erscheinen, so bleibt einem auch das fiese Ende ersparrt. Fazit: Obwohl die Reihe mittlerweile 28 Bände umfasst ist dieser Band der Autorin wieder super gelungen und die Story runde um Mary und Rhage hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich auf den nächsten Teil.

Lesen Sie weiter

Inhalt: In der legendären Bruderschaft der BLACK DAGGER ist nichts, wie es einmal war. Um den Krieg gegen die Schatten zu verhindern, mussten alte Allianzen gelöst und neue geschlossen werden. Doch nun sind die Gegner der Vampire gefährlicher denn je. Während sich die BLACK DAGGER zum Kampf rüsten, ahnen sie nicht, dass ein Krieger aus ihrer Mitte mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat: Rhage. Und plötzlich ist seine leidenschaftliche und tiefe Liebe zu Mary in Gefahr … Ich liebe diese Buchreihe. Bin super ins Buch reingekommen und fand es wirklich super. Klare empfehlung.

Lesen Sie weiter

[REZENSION] Krieger im Schatten | J.R. Ward Verlag: Heyne | Erschienen: 11.10.2016 | Seiten: 368 | Reihe/Teil: Black Dagger/27 | Preis: Taschenbuch 9,99€ | ISBN: 978-3-453-31770-3 WARNUNG: Dies ist Teil 27 der Reihe. Könnte Spoiler enthalten. Klapptext: In der legendären Bruderschaft der BLACK DAGGER ist nichts, wie es einmal war. Um den Krieg gegen die Schatten zu verhindern, mussten alte Allianzen gelöst und neue geschlossen werden. Doch nun sind die Gegner der Vampire gefährlicher denn je. Während sich die BLACK DAGGER zum Kampf rüsten, ahnen sie nicht, dass ein Krieger aus ihrer Mitte mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat: Rhage. Und plötzlich ist seine leidenschaftliche und tiefe Liebe zu Mary in Gefahr … Meine Meinung: Auf diesen Teil war ich sehr gespannt, da ich wusste das es neues bei Rhage und Mary geben wird. Ich mochte die beiden schon immer sehr gerne. Doch mit so einer Wendung hätte ich nun nicht gerechnet. Das Buch fängt echt super Spannend an und hat Hoffnung auf großes gemacht. Doch leider hat es mich etwas enttäuscht da es ab dem 4 Kapitel anfing vor sich hin zu Plätschern. Wir haben zwar eine Interessante Handlung und man erfährt auch sehr viel, aber es fehlt einfach der Action und Nervenkitzel in diesem Teil. Da es ja wieder nur der erste von zwei Teilen ist hoffe ich natürlich das der zweite mich wieder umhauen wird. Auch die Charaktere konnten mich nicht mitreißen. Das sich Charaktere mit der Zeit verändern ist normal, aber Rhage und Mary sind komplett anders geworden. Es gab da ein sehr großen Wandel bei den beiden, den ich nicht so ganz nachvollziehen konnte. Es war als wären sie auf einmal ganz andere Charaktere. Das fand ich sehr schade und hoffe sehr das es sich wieder legen wird. Dafür zeigt in diesem Teil Assail eine ganz andere Seite. Er hat Charakter Eigenschaften, mit denen hätte ich nicht gerechnet. Ich bin sehr gespannt wie es mit ihm weiter gehen wird, denn hier hat er mich äußerst gut gefallen. Über den Schreibstil kann ich wie immer nicht meckern. Es war super leicht zu lesen und konnte mich fesseln. Trotz das es an manchen Enden echt Langatmig gewesen ist. Das lag aber definitiv nicht am Schreibstil, sondern an der Geschichte an sich. Das Cover ist Natürlich in der Typischen Black Dagger Manier gehalten. Was ich auch super finde, das sie noch immer an diesem Design festhalten. Bewertung: Obwohl die Geschichte Potenzial hatte, leider einer der Schwächeren Teile der Reihe. Doch als echter Fan und weil es ja zum Glück auch sehr Positive Sachen gab, habe ich dem Buch 3 Sterne gegeben. Ich freue mich auf den nächsten Teil. Die Reihe: BLACK DAGGER BROTHERHOOD Ich danke dem Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Die genannten Fakten sind der Website vom Heyne Verlag entnommen

Lesen Sie weiter

Im Fokus steht der Bruder Rhage, auch gerne Hollywood genannt, der mit seiner inneren Bestie zu kämpfen hat. Nicht nur der Bestie, die sich ab und an einen Weg in die Freiheit bahnt und alles zermalmt, was sich ihr in den Weg stellt (abgesehen von seiner geliebten Mary), sondern auch mit seiner Psyche, die in letzter Zeit einen Knacks bekommen hat. Er fürchtet sogar, den Verstand zu verlieren. Dies sorgt des Weiteren dazu, dass sich zwischen ihm und Mary eine unerklärliche Distanz aufbaut, die beide nicht wollen. Während Rhage der Frage auf den Grund geht, was mit ihm nicht stimmt, macht sich Mary Sorgen um die neunjährige Bitty, die für ihr Alter schon viel zu viel erlebt hat und viel zu erwachsen agiert. Aber nicht nur Rhage und Mary begleiten uns durch dieses Buch, Layla kann den Feind Xhor nicht vergessen, während der Koks-süchtige Assail immer noch an Marisol denkt, die ihn vor einer Weile verlassen hat. Wie bei allen Büchern der Reihe treffen wir auf die gesamte Bruderschaft und fast jeder kommt mal zu Wort. Damit die Geschichte aber nicht völlig durcheinander gewürfelt wird, liegt der Fokus auf Rhage und Mary. Diese Story zwischen den beiden ist mit viel Gefühl erzählt und bringt dem Leser ganz neue Erkenntnisse. Während es in den sonstigen Büchern immer viel um die Lesser geht – die ärgsten Feinde des Vampirvolks – erscheinen diese in „Krieger im Schatten“ nur kurz auf der Bildfläche. Dies ist mal sehr erfrischend, denn in vorherigen Titeln war die Erzählung um diese Gruppierung schon etwas blass. Auf über 300 Seiten erleben wir nun auch ohne das Gefolge von Omega eine spannende Story, die geprägt ist von Gefühlen und – wie das bei Black Dagger Büchern einfach so üblich ist – Erotik. Die Charaktere der Reihe entwickeln sich kontinuierlich weiter und erleben Emotionen und Ereignisse, die man sich als Leser vorher nicht vorgestellt hat, sodass es auch in diesem Teil wieder zu der einen oder anderen Wendung kommt. Wenngleich die Black Dagger Reihe ohnehin eine solche ist, die immer wieder Spannung und Gefühle bietet, so ist „Krieger im Schatten“ doch besonders gut gelungen. Ein Buch, das man einfach nicht weglegen mag, sondern Stunde um Stunde weiterlesen will. Nein, die Black Dagger Reihe soll bitte wirklich nicht so bald zu einem Ende finden, wenn J.R. Ward es doch schafft, immer wieder solche großartigen Geschichten zu präsentieren! Und diese ist ja noch nichtmal beendet, im März 2017 erscheint mit „Ewig geliebt“ dann auch der zweite Teil wie gewohnt im Heyne Verlag.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Ich habe mich nach dem Ende des letzten Bandes sehr auf die Fortsetzung gefreut. In diesem Band geht es hauptsächlich um das Paar Mary und Rhage. Natürlich finden auch andere Charaktere und Handlungen Platz, aber der Löwenanteil widmet sich den beiden. Außerdem legt Ward wieder mehr Gewicht auf den Kampf gegen die Lesser. Dieser ist meiner Meinung nach in den vergangenen Bänden etwas aus dem Fokus geraten. Nun stecken wir aber wieder voll drin. Bei Mary und Rhage geht es jetzt nicht mehr ums Kennenlernen, denn das haben wir vielmehr hinter uns. Es geht um ihren Alltag und auch ein wenig um Entfremdung. Es ist eben auch bei Vampiren nicht alles Gold was glänzt. Auch sie haben ihre Probleme und müssen an ihren Beziehungen arbeiten. Der Alltag, den auch ein Vampir haben kann😉, erreicht nun auch sie. Sie lieben sich, aber auch genug um die Ereignisse in diesem Band zu überstehen? Lest selbst. Action und Spannung kommen in diesem Teil auch nicht zu kurz. Die Spannung ist zwar nicht konstant da, weil es auch ein paar ruhigere Szenen gibt, man merkt aber, dass die Autorin auf etwas hinarbeitet, das sich wohl erst im zweiten Doppelband abspielen wird. Ich bin schon super gespannt. Es gibt wieder tolle Dialoge und Schlagabtausche. Ich finde den Humor von J. R. Ward wirklich grandios. Sie versteht sich darauf sowohl humorvolle, prickelnde, spannende als auch actionreiche Dialoge zu schreiben, die stets den Kern der Handlung treffen. Ich finde ihren Schreibstil wieder sehr gelungen. Sie schreibt bildhaft. Es lässt sich flott und flüssig lesen. Bei diesem Ende bin ich bereits sehr gespannt auf die zweite Hälfte dieses Doppelbandes, der im Frühjahr 2017 erscheint. Mal sehen, was Frau Ward noch alles vorberietet hat. Von diesem Teil bin ich jedenfalls wieder restlos begeistert. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Lesen Sie weiter