Leserstimmen zu
Royal Forever

Geneva Lee

Die Royals-Saga (6)

(5)
(3)
(4)
(1)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Royal Forever

Von: Maik

27.01.2018

Broschiert: 320 Seiten Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. Oktober 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3734103835 ISBN-13: 978-3734103834 Originaltitel: Capture me (Royals Saga 6) Preis TB: 12,99€ Preis Kindle: 9,99€ Inhaltsangabe zu „Royal Forever“ von Geneva Lee Follow your dream ... believe in a kiss ... love forever! Die Geister seiner dunklen Vergangenheit überschatten das Leben von Smith und Belle wie ein Albtraum. Um ihnen zu entfliehen, verlassen sie London und suchen Ruhe auf dem Landsitz von Belles Eltern – ein Ort, der schlimme Erinnerungen für Belle birgt. Die Verbindung zwischen Belle und Smith ist so stark wie nie zuvor, dennoch scheint sie etwas vor ihm zu verbergen. Smith tut alles, um Belle zu beschützen, doch kann er ihr helfen, ihre eigenen Albträume zu überwinden? Meine Meinung Zu beginn fand ich es ein wenig zu Langatmig was sich aber mit dem Verlauf legte. Dann ging es spannend und interessant weiter. Wieder war ich von den Wandlungen sehr überrascht, ebenso was im Leben von Belle geschah und ihr solche Alpträume bescherte. Mir hat dieser Teil ebenso gefallen wie all seine Vorgänger, weswegen ich auch hier wieder eine klare Leseempfehlung aussprechen kann. 5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

https://sunnywonderbookland.blogspot.de/2017/11/rezension-zu-royal-forever.html Autorin: Geneva Lee Verlag: Blanvalet Seitenanzahl: 320 Preis: 12,99 Euro/ 9,99 Euro erschienen am 17. Oktober 2016 Inhalt Die Geister seiner dunklen Vergangenheit überschatten das Leben von Smith und Belle wie ein Albtraum. Um ihnen zu entfliehen, verlassen sie London und suchen Ruhe auf dem Landsitz von Belles Eltern – ein Ort, der schlimme Erinnerungen für Belle birgt. Die Verbindung zwischen Belle und Smith ist so stark wie nie zuvor, dennoch scheint sie etwas vor ihm zu verbergen. Smith tut alles, um Belle zu beschützen, doch kann er ihr helfen, ihre eigenen Albträume zu überwinden? Meine Meinung Nach dem spannenden Abschluss am Ende des letzten Bandes geht es jetzt weiter und man ist schon gespannt zu erfahren, wie es ausgeht. Leider hat mich dieses Buch wieder enttäuscht. Belle und Smith verbringen den Großteil des Buches auf dem Landsitz ihrer Familie und während ihre Beziehung immer wieder auf und abgeht, kann einen die Handlung nicht wirklich fesseln. Auch das Ende kann dieses Buch nicht mehr wirklich retten. Besonders da alles noch komplizierter ist als es scheint. Zumindest Smith und Bell haben mir wieder gut gefallen. Ihre Chemie passt einfach perfekt zusammen und das zeigt sich auch in ihrer Beziehung. Wie jede Beziehung hat auch diese ihr Höhen und Tiefen und an manchen Stellen verfolgt man fasziniert das geschehen, wie die einzelnen Charaktere nun reagieren werden. Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr flüssig und ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen. Jedoch verwirrt es mich Imme noch sehr, aus welcher Perspektive das Kapitel geschrieben wird. Fazit Nicht mehr so gut wie die anderen Bände. Es gab fast keine Spannung und nur an einzelnen Stellen wird es kurzfristig etwas spannender. Allein die Charaktere und ihre Dynamik kann viel wieder herausreißen, daher bekommt das Buch noch 3 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Nach dem Angriff im Hotel verlassen Smith und Belle überstürzt London und landen im Landsitz von Belles Familie. Ein Ort, der Belle an die Schrecken ihrer Vergangenheit erinnert. Einzig die starke und verführerische Verbindung zu Smith gibt ihr Kraft sich dem zu stellen. Doch auch hier scheint ihnen weder Ruhe noch Glück vergönnt. Und so entsteht eine Kluft zwischen ihnen, die unüberwindbar zu sein scheint und Belle immer tiefer hinabzieht … „Royal Forever“ ist der sechste Band der Royal-Saga von Geneva Lee und schließt die Geschichte von Belle und Smith ab. Dieser knüpft unmittelbar an die Geschehnisse seines Vorgängers an. Spannend und fesselnd ging es weiter. Mit der abwechselnden Sichtweise von Belle und Smith findet man sich sofort mitten im Geschehen wieder. Während zunächst Belles Sorge um Smith deutlich spürbar ist, wird auch nach und nach die Verzweiflung der vorherrschenden Situation deutlich. Der Autorin ist es gut gelungen, die Gefühle zu übermitteln und den Leser gefangen zu nehmen. Der Schreibstil ist leicht und angenehm, sodass man gerne mal zwischen den Seiten versinkt. Nachdem „Royal Dream“ und „Royal Kiss“ schon auf eine Korruption rund ums royale Haus hinwiesen, in der auch Belle und Smith verstrickt sind, deutete alles auf ein spannendes Finale hin. Die Autorin sorgte hier noch einmal für jede Menge Höhepunkte, die viel Spannung erzeugten. Dabei folgte allerdings eher eine Katastrophe der Nächsten und waren mir so schon wieder zu viel des Guten. Die eigentlich bedrohliche Situation, die schließlich über drei Bände aufgebaut wurde, löste sich dahingegen beinah in Luft auf. Davon war ich zugegeben ein wenig enttäuscht und verwirrt. Neben vielen dramatischen Momenten, gibt es auch wieder innige Momente zwischen den Hauptprotagonisten und einige Szenen im Kreis ihrer Liebsten und ein tolles Wiedersehen mit bekannten Protagonisten, wie Clara, Alexander und Edward. Die erotischen Szenen sorgten zwar für prickelnde Schauer, rückten allerdings weitestgehend in den Hintergrund. Zwar wies „Royal Forever“ einige langatmige und übertriebene Szenen auf, bildet aber dennoch einen guten Abschluss der Reihe. Vor allem das Ende konnte mich dann wieder vollkommen überzeugen und ließ mich einen Moment den royalen Traum träumen. 3 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Nach dem Angriff im Hotel verlassen Smith und Belle überstürzt London und landen im Landsitz von Belles Familie. Ein Ort, der Belle an die Schrecken ihrer Vergangenheit erinnert. Einzig die starke und verführerische Verbindung zu Smith gibt ihr Kraft sich dem zu stellen. Doch auch hier scheint ihnen weder Ruhe noch Glück vergönnt. Und so entsteht eine Kluft zwischen ihnen, die unüberwindbar zu sein scheint und Belle immer tiefer hinabzieht … „Royal Forever“ ist der sechste Band der Royal-Saga von Geneva Lee und schließt die Geschichte von Belle und Smith ab. Dieser knüpft unmittelbar an die Geschehnisse seines Vorgängers an. Spannend und fesselnd ging es weiter. Mit der abwechselnden Sichtweise von Belle und Smith findet man sich sofort mitten im Geschehen wieder. Während zunächst Belles Sorge um Smith deutlich spürbar ist, wird auch nach und nach die Verzweiflung der vorherrschenden Situation deutlich. Der Autorin ist es gut gelungen, die Gefühle zu übermitteln und den Leser gefangen zu nehmen. Der Schreibstil ist leicht und angenehm, sodass man gerne mal zwischen den Seiten versinkt. Nachdem „Royal Dream“ und „Royal Kiss“ schon auf eine Korruption rund ums royale Haus hinwiesen, in der auch Belle und Smith verstrickt sind, deutete alles auf ein spannendes Finale hin. Die Autorin sorgte hier noch einmal für jede Menge Höhepunkte, die viel Spannung erzeugten. Dabei folgte allerdings eher eine Katastrophe der Nächsten und waren mir so schon wieder zu viel des Guten. Die eigentlich bedrohliche Situation, die schließlich über drei Bände aufgebaut wurde, löste sich dahingegen beinah in Luft auf. Davon war ich zugegeben ein wenig enttäuscht und verwirrt. Neben vielen dramatischen Momenten, gibt es auch wieder innige Momente zwischen den Hauptprotagonisten und einige Szenen im Kreis ihrer Liebsten und ein tolles Wiedersehen mit bekannten Protagonisten, wie Clara, Alexander und Edward. Die erotischen Szenen sorgten zwar für prickelnde Schauer, rückten allerdings weitestgehend in den Hintergrund. Zwar wies „Royal Forever“ einige langatmige und übertriebene Szenen auf, bildet aber dennoch einen guten Abschluss der Reihe. Vor allem das Ende konnte mich dann wieder vollkommen überzeugen und ließ mich einen Moment den royalen Traum träumen. 3 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Der letzte Band hat spannend aufgehört und genau dort setzt dieser Band an. Smith und Belle sind in größter Gefahr und ihnen gelingt in letzter Minute die Flucht aus London. Ihr Ziel ist der Landsitz Stuart Hall, der Belle gehört. Dort treffen sie auf Belles Mutter, die immer noch dort wohnt. Da die Beziehung zwischen Belle und ihrer Mutter nicht gut ist, kommt es von Anfang an zu Konflikten. Schafft sie es das junge Glück zu zerstören und was machen die Feinde von Belle und Smith? Konnten die beiden wirklich fliehen oder wurde ihr Versteck schon längst gefunden? Dies ist der sechste Teil der Royal Saga von Geneva Lee und ich dachte eigentlich auch der letzte, aber am Ende des Buchs wurde ich überrascht , den es stand dort, das es noch einen siebten Teil geben wird. Wenn man es recht bedenkt, fehlt wirklich etwas, aber was das ist, müsst ihr selbst lesen. Dieser Teil hat mir viel besser gefallen als der vorherige. Er hat viel Tempo und ein Ereignis jagt das nächste. Smith ist immer noch heiß. Ich mag einfach seinen dominanten Sexappell und es ist so toll zu lesen, wie er Belle zur Seite steht und alles versucht sie zu schützen. Belle gefällt mir auch immer noch sehr gut. Es gefällt mir, das sie sich nicht unterkriegen lässt, den dieser Teil hat einige böse Überraschungen für sieparat , aber zum Glück hat sie Smith an ihrer Seite. Ich mag wie die beiden zusammen agieren. Die anderen Protagoniosten sind auch wieder kurz dabei. Ich finde es schön immer wieder von ihnen zu hören. Ganz besonders haben es mir Tante Jane und Edward angetan. Der Schluß ist einfach nur toll und so romantisch. Diesen Teil der Reihe muss man unbedingt lesen. Er ist flüssig zu lesen und hat keine Längen. Nachdem der letzte Teil mich nicht ganz überzeugen konnte, tut es dieser um so mehr. Geneva Lee hat es wieder geschafft mich restlos zu begeistern.

Lesen Sie weiter

Cover: Das Cover passt total gut zu den vorherigen Bänden, das ich auch hier nur die Farbe des Titels und der Krone geändert hat. Das Cover passt gut zum Thema Royal und dem Buch. Meinung: Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und passt gut zum Buch. Allerdings habe ich auch hier wieder ein paar Seiten gebraucht bis ich in die Story reingefunden habe. Die Story an sich ist spannend wenn auch das Ende an sich nicht wirklich überraschend daherkommt. Ab und an war es leider auch langweilig doch das wurde durch einige gute Stellen ein wenig abgemildert. Belle und Smith erzählen hier jeweils aus ihrer Sciht, was ich sehr gelungen finde, da man so beide Sichtweisen und Gefühle hautnah mitbekommt. Die Erotik kommt auch hier nicht zu kurz, aber ich finde es hier und da einfach unpassend eingebaut, auch wenn er ein Erotikbuch ist. Das Ende ist gut gelungen, wenn auch ein wenig vorhersehbar. Fazit: Ein schöner Abschluss der Trilogie rund um Belle und Smith, auch wenn es hier und da so wirkt als wolle die Autorin das Buch unbedingt so schnell wir möglich beenden.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Dass die Cover mir von den Royal Büchern gefallen, muss ich wohl nicht nochmal groß erklären. :D Sie sind so wunderschön! Zum Inhalt Das Buch setzt direkt am 2. Teil an. Nach den Ereignissen im Hotel sind Belle und auch Smith verletzt und flüchten vor dem korrupten Hammond, der ihnen immer ein Schritt voraus zu sein scheint. Sie suchen Schutz in Belles alten Zuhause, wo diese direkt auch mal mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird. Hinzu kommt, dass Belle und Smith jetzt verheiratet sind, aber wie viel kann ihre frische Ehe schon ertragen? Es gibt noch einiges, woran die beiden in ihrer Beziehung arbeiten müssen - vor allem in jeweils anderen und starke Liebe zu vertrauen. Nachdem mich der vorherige Band so im Dunkeln zurück gelassen hat, wollte ich natürlich unbedingt wissen, wie es weiter geht. Ich hab einige eigene Theorien aufgestellt und einige Fragen sind da aufgekommen. Der 6. Band geht auch gleich mal mit einer spannenden Sequenz los und diese Spannung zieht sich in den nächsten Kapiteln auch etwas, sodass ich es sehr aufregend fand und die ganze Zeit selbst mit Smith und Belle mitgefiebert habe. Das ist Geneva Lee mal wieder mehr als gelungen. Zwar hat sie dann zum Mittelteil etwas geschwächelt, hat zum Ende hin aber zum Glück nochmal etwas von der anfänglichen Spannung zurück gebracht. Auch, dass die Entwicklung der Beziehung von Smith und Belle nicht so einfach abgetan wurde und dennoch eine große Rolle gespielt hat, hat mir gut gefallen, Was schade war, dass mir manche Szenen des öfteren mal ziemlich schnell abgetan worden sind, was auch etwas an Belles widersprüchlichen und leicht verwirrten Charakter lag. Charaktere Wie gesagt, war Belle mir hier wieder etwas zu widersprüchlich und ihre Handlungen waren für mich nicht immer ganz so nachvollziehbar. Im vorherigen Band war das wieder etwas zurück gegangen, weshalb ich auch etwas milder gestimmt wurde, hier konnte ich darüber dann aber doch nicht mehr hinweg sehen, da es den Situation die Glaubwürdigkeit genommen hat. Der riesen Fan war ich von ihr sowieso nie, und ich glaube, das wird so auch nicht mehr eintreten. :D Trotzdem finde ich die Beziehung, welche sie mit Smith hat, insgesamt wirklich schön und freue mich auch für beide, dass sie ineinander die Partner fürs Leben gefunden haben. In diesem Band hab ich wieder das Gefühl gehabt, Smith nochmals ein Stück weit besser kennen zu lernen. Er hat ja auch des öfteren die Angewohnheit, seine Dominanz zum Vorschein bringen zu lassen, kann auf der anderen Seite aber auch wirklich liebevoll sein und versucht es stets, der doch manchmal ziemlich sturen Belle recht zu machen, weil sie ihm wirklich alles bedeutet. Mit seiner Entwicklung vom ersten Band zu diesem, bin ich wirklich zufrieden. Die Nebencharaktere wie etwa Clara, Edward, Alexander und noch vielen weiteren haben natürlich auch hier nicht gefehlt und für einiges an Abwechslung gesorgt. Bei Hammond dachte ich schon, dass seine Story etwas zu leicht abgetan wurde, jedoch hat Geneva da zum Glück noch den Bogen gezogen. Der Schreibstil von Geneva war wie gewohnt ziemlich einfach, dennoch gut gehalten, sodass ich schnell voran kommen. Sie versteht auf jeden Fall etwas davon, einen Erotikroman die gewisse Spannung zu verleihen. Fazit Insgesamt war ich mit Royal Forever ziemlich zufrieden. Die Entwicklung von Band 4 bis zu diesem hat sich auf jeden Fall positiv gezeigt und es wirkte nicht mehr ganz so oberflächlich. Belles Entwicklung ist meiner Meinung insgesamt einfach noch zu schwach gewesen, sodass ich sie nicht ganz ins Herz schließen konnte, da dadurch manche Situationen etwas zu unauthentisch herüber kamen. Es war wieder spannend, romantisch und natürlich auch erotisch - in dieser Mischung ein guter Abschluss.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Ich habe Belle bereits während der Geschichte von Alex und Clara kennen und lieben gelernt, daher habe ich mich darüber gefreut, dass sie nach dem Betrug ihres Ex-Verlobten, einen sexy und interessanten Mann wie Smith bekommen hat. Die beiden sind verhältnismäßig schnell zusammengekommen und dennoch konnte man erkennen wie stark die Liebe zwischen den beiden ist, selbst die Zweifel sind nachvollziehbar und unterstreichen das ganze nochmals. Manchmal muss man für zwei glauben und kämpfen, wenn der andere es nicht kann. Geneva Lee ist es gelungen zu zeigen, dass eine Beziehung Arbeit bedeutet und auch viele schlechte Zeit haben kann, am Ende kommt es darauf an, ob man aufgibt oder zusammenhält und dadurch stärker wird. Ich sage immer: „Irgendwann wird alles gut“ und auch hier ist am Ende alles gut. Die Liebesgeschichte an sich war schön, der „spannende“ Teil ist mir jedoch zu kurz gekommen, viele Fragen kommen auf und werden nicht beantwortet. Daher hoffe ich, dass Band sieben mehr verrät. Gerade das Ende war in dieser Hinsicht ein wenig unbefriedigend, man aber unbedingt wissen, wie es weiter geht. Ich wünsche mir auf jeden Fall eine Auflösung. Der Schreibstil: Geneva Lee hat einen flüssigen Schreibstil und weiß mit ihren Worten zu fesseln. Bereits nach den ersten Seiten ist man mittendrin und mag das Buch, beziehungsweise die Bücher auch nicht mehr aus der Hand legen, sodass ich alle drei Bände über den Samstag und Sonntag verteilt gelesen habe. Wären mir nicht irgendwann die Augen zugefallen und hätten die üblichen Pflichten nicht gerufen, hätte ich wahrscheinlich erst wieder meine Lesehöhle verlassen, nachdem ich durch bin. Möglich ist das aber auch nur gewesen, weil Geneva Lee, wie bereits erwähnt, wirklich flüssig und locker schreibt. Genau wie in den vorangegangenen Bänden, durchlebt man die Geschehnisse sowohl durch Smith, als auch Belles Augen, was das ganze noch mal authentischer und für den Leser fassbarer macht. Die Protagonisten: Belle ist sich die ganzen Bände über treu geblieben und hat gezeigt, dass devot sein nicht gleich bedeutet eine keinen freie Willen mehr zu haben und sich auch im Alltag zu unterwerfen. Smith ist zwar ein dominanter Mann, aber auch sehr liebevoll und führsorglich. Gemeinsam sind sie ein Paar, dass trotz Vorlieben weitestgehend gleichberechtigt ist. Oft kennt man Dominanz in Verbindung mit vollkommener Kontrolle, hier darf aber jedoch noch sich selbst treu bleiben. Trotzdem bleibt Smith immer etwas undurchsichtig, der Leser und wahrscheinlich auch Belle wissen nicht, wie sein Job tatsächlich aussieht - was ihn mit seinem Ziehvater wirklich verbindet. In der Hinsicht hätte ich mir mehr gewünscht, dennoch sind die beiden einzeln und auch als Paar authentisch. An dieser Stelle möchte ich auch noch anmerken, wie sehr ich Tante Jane liebe, ebenso wie Lola. Vielleicht erfahren wir, zumindest über Lola, noch ein wenig mehr im Folgeband. Das Cover: Auch der letzte Band ist in Gold gehalten und passt wunderbar zu den zwei Vorgängern. Ohne viel Schnickschnack, ist das Coverdesign ansprechend und schön. Ich persönlich habe eine kleine Prinzessinnnen–Ecke mit ähnlicher Thematik und Funko Pop Prinzessinnen, sodass die Aufmachung ordentlich etwas hermacht. Als Coverkäufer freue ich mich, dass die komplette Reihe zueinander passt, gleichzeitig aber auch die Abgrenzung zwischen Alex und Clara und Smith und Belle zu erkennen ist. Fazit: Mit Royal Forever bekommt Claras beste Freundin ein würdiges Happy End. Genau wie auch die ersten drei Bände, habe ich diese letzten drei Bände um Belle und Smith an einem Wochenende gelesen, wahrscheinlich hätte ich es anders auch nicht ertragen, es gibt einfach nichts Schlimmeres als Cliffhanger. Gerade als ich traurig war, endgültig Abschied nehmen zu müssen, habe ich erfahren, dass es einen siebten Band geben wird, der wieder von Alex und Clara handelt (?). Royal Destiny erscheint laut Blanvalet am 21. August 2017, bis dahin ist es leider noch sehr lange, trotzdem freue ich mich sehr über diese Neuigkeit und hoffe auch Belle und Smith wieder zu begegnen. Wer weiß, vielleicht rereade ich die Reihe vor Erscheinung des siebten Bands nochmal, diese Bücher sind auf jeden Fall solche, die ich gerne ein zweites Mal lesen werde! An dieser Stelle danke an den Verlag für dieses tolle Reziexemplar, die Printversion durfte aber in meinem Regal nicht fehlen und wurde bei Geneva Lees Lesung gekauft und signiert – ein absolutes Highlight für jeden Fan.

Lesen Sie weiter