Leserstimmen zu
Die Chroniken von Araluen - Wie alles begann

John Flanagan

Die Chroniken von Araluen - Wie alles begann (2)

(1)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Das war wieder typisch John Flanigan. Ich habe sehr viel Spaß beim Lesen gehabt. Das Cover passt gut zu der Geschichte. Ein Waldläufer, ich denke es soll Walt auf seinem berühmten Pferd darstellen, verfolgt von den bösen Wargals Morgarath der Verräter ist immer noch auf freiem Fuß und plant schon den nächsten Angriff auf König Duncan. Sein Ziel, der Herrscher über Araluen zu werden, gibt er nicht auf. Er findent einen Weg sich mit Gedankenübertragung eine Armee aus den Wargals aufzustellen. Kreaturen mehr Bären-Affen, als Menschen, die nicht Sprechen können und sich nur durch grunzende Laute verständigen können. Walt beobachtet wie Morgarath sie in einem Berg ausbildet und setzt alles daran König Duncan rechtzeitig zu warnen, bevor die feindliche Armee in Araluen einmarschiert. Um Duncans Heer zu schwächen, schickte Morgarath Wargals aus, um die anderen Lehen des Landes zu plündern und zu morden. So konnte Duncan mit ihrer Unterstützung nicht rechnen. Die Bauern wollten ihren Hof nicht verlassen und ihr Familien und Gut beschützen. Da es taktisch nicht sehr klug wäre im Schloss von Araluen zu bleiben, weil sie eine Belagerung von mehreren Wochen nicht überleben würden, entschied Duncan die Schlacht in Hackham Heath auszutragen. Besonders hat mir wieder gefallen, wie der Autor die Gemeinschaft und das können der Waldläufer beschrieben hat. Nach vierzehn Bänden sind sie mir sehr ans Herz gewachsen. Auch wenn mir die Hauptperson Will aus den Vorbänden sehr fehlte, fand ich die Geschichte gelungen und bin schon sehr gespannt, ob es einen Folgeband geben wird.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Ich bin absolut begeistert von diesem Abenteuer. Eine Schlacht mit vielen Höhen und Tiefen. Ich war anfangs etwas skeptisch, weil dies mein erster Band von allen ist. Aber ich hatte kein Problem in die Geschichte rein zu kommen und die einzelnen Charaktere im laufe der Story kennen zu lernen. Ich liebe den Schreibstil des Autors. Er schreibt so lebendig und bildlich, als würde ich direkt vor Ort am Geschehen stehen das alle miterleben. Zudem ist es in immer wieder kehrenden Spannungsbögen aufgebaut. Auch sehr viele Gefühle kommen immer wieder perfekt dosiert, in etwas ruhigeren Phasen unter. Die Mischung gefällt mir sehr gut. Mich haben vor allem die Waldläufer mehr als imponiert. Sie sind so Mutig und haben so einen Einfallsreichtum, dass es nie langweilig wird in der Geschichte. Im Hauptgeschehen wechselt der Autor zwischen den Waldläufern Walt und Crowley hin und her. Als eine Einspielung kommt immer wieder mal Morgarath zum Zug, der den Bösewicht in der Geschichte gibt. Ich liebe den Wechsel und man bleibt auf allen Seiten am laufenden was die Geschehnisse angeht. Auch die Orte an denen man entführt wird, sind sehr beeindruckend. Imposante Burgen, dunkle Wälder und ein Kampf um die Herrschaft über Araluen. Der Epilog steuert auf eine weitere Geschichte, einen neuen Band hin und ich bin mir sicher, dass dieser nicht der letzte gewesen ist. Ich werde mir auch sicherlich irgendwann einmal alle Bände holen, weil mich die Story und der Schreibstil so begeistert haben. Ich vergebe 5 Sterne für diesen Fantasie Epos und kann ihn wirklich weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter

Die Chroniken von Araluen – John Flanagan Wie alles begann: Die Schlacht von Hackham Heath Verlag: cbj Taschenbuch: 9,99 € eBook: 8,99 € ISBN: 978-3-570-22631-5 Seiten: 448 Ab 11 Jahren Inhalt: Die frühen Jahre von Araluen Walt und Crowley im Kampf gegen Gegner, die fast unschlagbar sind Nach der Flucht des Verräters Morgarath liegt ein trügerischer Friede über Araluen. Doch Morgarath plant in seinem Versteck bereits den nächsten Schlag . Er versammelt eine Horde tödlicher Monster, die Wargals, zum Kampf gegen König Duncans Heer. Jetzt ist die Stunde des jungen Waldläufers Walt gekommen: Er muss tief ins Feindesland eindringen, um die Pläne Morgaraths aufzudecken. Denn in der Schlacht von Hackham Heath entscheidet sich das Schicksal des Köngreichs und das aller zukünftigen Generationen von Araluen. Mein Fazit: Zum Cover: An sich ein sehr schönes Cover, allerdings finde ich es ein wenig überladen. Zuviel Text bei diesem schönen Cover. Zur Geschichte: Vorweg einmal, es war mein erstes Buch über die Chroniken von Araluen und so ging ich auch ohne irgendwelche Erwartungen an das Buch heran. Aber ich war positiv überrascht, ein sehr schönes Fantasybuch mit einigen unerwarteten Wendungen. Ich fühlte mich hier ins Mittelalter versetzt, aber auf angenehme Art und Weise. Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt und den einen mag man mehr und den anderen eben weniger, aber es ist eine ausgewogene Mischung. Der Schreibstil ist flüssig und es liest sich schnell. Aber ich bin mir nicht sicher ob das Buch wirklich schon etwas für Jugendliche ab 11 Jahren ist, ab 14 Jahren wäre es besser. Allein von Schreibstil her. Die Zusammenhänge müssen auch verstanden werden. Die Kapitellänge ist sehr angenehm, nicht zu lang und nicht zu kurz. Mir hat das Buch gut gefallen und ich werde mit Sicherheit noch mehr von John Flanagan lesen. Ich gebe hier sehr gern 4 von 5 Sterrnen Zum Schluss bedanke ich mich beim cbj Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

Lesen Sie weiter