Leserstimmen zu
Verliebt in Bloomsbury

Annie Darling

Die Bloomsbury-Reihe (3)

(18)
(10)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Wohlfühlgeschichte mit Herz

Von: lischens_buecherwelt

28.09.2019

Das Cover ist sehr hübsch, die Farben harmonieren sehr toll miteinader. Es passt perfekt zu den anderen Bänden der Bloomsbury-Reihe, so das man sie als Reihe identifizieren kann. Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Teil. Ich habe die anderen Teile der Reihe nicht gelesen und hatte auch beim lesen nie das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Man kann mit gutem Gewissen das Buch lesen ohne die Vorgängerbände zu kennen. Die Geschichte geht um Nina, die sich in Sachen Liebe mehr erhofft. Sie ist auf einem Weg etwas zu suchen, von dem sie nicht weis was sie eigentlich sucht und das das gesuchte oft vor einem steht. Die Geschichte war so harmonisch und liebevoll, schon auf den ersten Seiten hab ich mich direkt wohlgefühlt und war mit der Geschichte und den Protagonisten sehr vertraut. Ich konnte mich mit Nina sehr gut identifizieren und sie ist mir so schnell ans Herz gewachsen. Es war eine Geschichte bei der die Rollen mal vertauscht waren, sie war das „Bad-Girl“ und er der „Good-Boy“ und genau das hat die Geschichte zu etwas besonderem gemacht. Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm und es lässt sich super flüssig und leicht lesen. Der Spannungsbogen war ebenfalls vorhanden, denn Nina hat ein Geheimnis und je länger sie wartet es zu lüften desto schlimmer wird es vielleicht?! Die Leidenschaft von Nina auf der Suche nach der Liebe, hat mich so sehr in den Bann gezogen, dass ich bei jedem neuen Date mitfiebern musste und sogar hin und wieder ein tränchen verdrückt habe. Das Ende war sehr emotional und leidenschaftlich gestaltet, mir aber leider etwas zu kurz gehalten, ich hätte gerne länger diese Leidenschaft gespürt. Mein Fazit: Eine super leichte Wohlfühlgeschichte mit vertauschten Rollen und mit der Botschaft, dass die Liebe oft genau vor einem steht und man sie nicht weit suchen muss. 4/5⭐️

Lesen Sie weiter

Absoluter Wohlfühlroman! Ich liebe es!

Von: Becci5997

25.09.2019

Wow – einfach nur wow. Was für ein wundervolles Buch. Ich bin so froh, dass ich es entdeckt habe! Da ich ein riesiger Liebesroman Fan bin, hat mich der Titel natürlich direkt angesprochen und auch das Cover mit dem Fahrrad und dem kleinen süßen Laden wirkten auf mich sehr romantisch. Die Handlung beginnt in einem süßen kleinen Buchladen, welcher mir als Setting richtig gut gefallen hat. Man hat als Leser wirklich eine sehr angenehme Atmosphäre vermittelt bekommen. Und dann der Name „Happy Ends“ – einfach ein Traum. Es passt auch einfach perfekt zum Genre. Die Protagonistin der Geschichte, Nina, ist eine wilde Partymaus und steht auf harte Typen. Mit Regeln oder Arbeitszeiten hat sie es nicht so und alles weist auf eine starke Persönlichkeit hin. Mit von der Partie sind ihre beiden besten Freundinnen: ihre Chefin Posy und ihre Mitbewohnerin Verity, kurz Very, die beide ebenfalls in dem kleinen Buchladen arbeiten. Noah kommt hinzu, um die Geschäftsabläufe zu optimieren. Er macht zunächst einen sehr zurückhaltenden und unsicheren Eindruck auf mich, was wohl die Schuld seiner schweren Kindheit und den Mobbinattacken ist. Mittlerweile ist er auf der Karriereleiter ganz gut nach oben geklettert und hat schon sehr viele Reisen unternommen und einiges spannendes erlebt. Na, was denkt ihr, wie lange dauert es, bis Nina so richtig auf ihn aufmerksam wird? 😉 schaut am besten selbst mal in das Buch hinein. „Verliebt in Bloomsbury“ ist der dritte Teil der „Lonely Hearts Bookshop“-Reihe und ein absoluter Wohlfühlroman. Ich habe wundervolle Stunden mit diesem Buch verbracht und bin absolut begeistert. Das Setting ist wunderschön, der Schreibstil mit seiner flüssigen und humorvollen Art trägt zu einem entspannten Leseerlebnis bei. Die Charaktere sind überaus realistisch und authentisch gestaltet, sodass ich mir wirklich gewünscht habe, sie alle im wahren Leben zu kennen. Zudem kommen noch viele äußerst gefühlvolle Szenen hinzu, die super gepasst haben und überhaupt nichts auch nur annähernd unecht wirkte. Ich glaube mit diesem Buch habe ich mein „Highlight des Monats“ gefunden. Ich bin verliebt! ♥

Lesen Sie weiter

Nina ist die schrillste unter den Freundinnen im Happy Ends Buchladen. Sie fällt gerne auf und spielt mit ihren Reizen. Zwar hat sie ein Händchen für die Kundinnen des Ladens, aber bei Männern greift sie immer wieder daneben. Dann kommt ihre Chefin auf die Idee den Laden zu optimieren und holt einen Nerd als Businessberater. Dieser entpuppt sich als nervender Stalker, denn er notiert alles, was Nina macht. Und das ist nicht immer mit der Arbeit verbunden! Doch plötzlich entwickelt sich alles in eine andere Richtung. Noah und Nina haben ein Nicht-Date und es gefällt ihr gar nicht, dass es so angenehm in Noahs Nähe ist. Schließlich ist er nicht der typische Bad Boy, eher das ganze Gegenteil. Je besser sie sich kennenlernen, desto größer wird ihr schlechtes Gewissen. Denn ihr Bruder hat Noah in der Schulzeit sehr gemobbt und das verfolgt ihn bis heute. Nina will ihm die Wahrheit sagen, aber leider verpasst sie den richtigen Moment und alles scheint verloren. Kann Noah ihr jemals vergeben? Annie Darling trifft mit dem dritten Teil der Bloosbury-Reihe wieder einmal genau meinen Geschmack. In den anderen Bänden bewies Nina sich bereits als gute Freundin, die immer ein offenes Ohr für Varity und Posy hat. Jetzt ist es an der Zeit, dass auch sie ihr Glück findet oder? Ich fand es toll, Nina näher kennenzulernen. Trotz aller Umwege hat sie ihren Platz gefunden - jedenfalls beruflich. Annie Darling arbeitete die beiden Hauptcharaktere Nina und Noah sehr detailliert aus und hauchte ihnen so viel Leben ein. Bei einigen Szenen musste ich sehr schmunzeln. Zudem habe ich fleißig mitgefiebert, ob Nina sich überwindet und Noah die Wahrheit sagt. Kurzum - die Spannung baute sich sehr gut auf und wurde die ganze Zeit über gehalten. Natürlich gefiel es mir, dass weiterhin alle - von mir liebgewonnen - Charaktere einen Platz in dem Buch gefunden haben. Ich empfehle euch die kurzweilige und unterhaltsame Romanze wärmstens weiter!

Lesen Sie weiter

Nina ist eine Frau die ein Leben voller Abenteuer und Leidenschaft sucht. Auf der Suche nach der wahren Liebe, ist sie schon so einigen, meiner Meinung nach, durchweg merkwürdigen Charakteren begegnet. Auch wenn ich diesen Abschnitt von Ninas Leben nicht besonders gut nachvollziehen kann, finde ich ihre Geschichte wundervoll und vor allem ehrlich. Wo die vorigen Bände noch ihren ganz eigenen kitschigen Touch hatten, ist Nina‘s Geschichte schlichtweg ehrlich und wirkt viel authentischer. Beim Lesen konnte ich so viele Emotionen abrufen, ich wollte Nina schütteln und sie zur Vernunft bringen, habe mit ihr geliebt und auch mit ihr gelitten. Das alles hat Nina noch viel greifbarer für mich gemacht. Ich habe mich bei diesem Buch nicht nur sehr darüber gefreut, dass ich Nina und ihre schräge Art nun näher kennen lernen konnte, sondern auch darüber Bloomsbury und dem Happy Ends wieder zu begegnen. Besonders hat mich dabei gefreut, dass auch hier nicht alles rosig lief und ein paar Veränderungen anstanden. So wurde nicht nur Nina‘s Geschichte offenbart, sondern auch der Teil der Buchreihe weiter beleuchtet, der beim zweiten Teil etwas in den Hintergrund gerückt war, nämlich der Buchladen Happy Ends. Es war wundervoll auch hier wieder in die gemütliche Atmosphäre einzutauchen. Annie Darling verzaubert nicht nur mit dieser wundervollen Geschichte, sondern auch mit ihrem gefühlvollen Schreibstil. Sie schafft es immer wieder jede Situation mit ihrem Schreibstil zu unterstreichen und die Emotionen davon tragen zu lassen. Diese Geschichte konnte mich so sehr berührt, ich habe es geliebt sie zu lesen! Fazit Eine wunderschöne, traumhafte und ehrliche Lovestory. Ich bin gerne wieder zurück gekehrt. Bewertung „Verliebt in Bloomsbury“ bekommt von mir 5/5 Sterne und eine Leseempfehlung. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

Lesen Sie weiter

Im ersten Band schrieb Posy selbst einen Roman, im zweiten Band ist Verity von Jane Austens "Stolz und Vorurteil" begeistert und hier im dritten Band ist Nina Fan von Emily Brontes "Sturmhöhe" und sucht ihren eigenen "Heathcliff". Doch bisher hatte Nina immer Pech mit ihren Dates, die sie vor allen über Sebastians Dating-App kennenlernte. Sie will der App abschwören, was sich einfacher anhört als es auch wirklich zu tun. Nina, die Kratzbürste der Buchhandlung der einsamen Herzen, die Kuchen, Tattoos und 50er-Jahre-Kleider liebt, nervt sich über den Typen, der von Posy beauftragt wurde, die Arbeitsabläufe im Laden zu optimieren. Der Typ steht in der Ecke und beobachtet stundenlang wie Nina mit ihren Kollegen umgeht (kratzig, laut) und mit den Kunden (nett, hilfsbereit). Als er eines Abends mit ins Pub kommt, merkt sie, dass ihn ja kennt. Und das schon seit ihrer Schulzeit, als Noah von allen Mitschülern, besonders von Ninas Bruders gemobbt wurde. Nina getraut sich nicht ihm zu sagen, dass sie ihn von früher kennt, auch dann nicht, als er feststellt, dass beide aus dem gleichen Londoner Vorort kommen. Dennoch freunden sie sich an und gehen miteinander aus, wobei Nina darauf besteht, dass es sich hierbei immer nur um "Nicht-Dates" handelt. Aber immer wieder überrascht Noah Nina. Noch nie hat ein Mann so viel für Nina getan oder ihr so gut zugehört. Doch er weiss noch immer nicht, wessen Schwester sie ist... Nina und Noah sind zwei tolle Figuren. Dass die beiden aus dem selben Ort kommen und dieselbe Schule besucht haben, macht die Geschichte speziell. Noah hatte eine schreckliche Kindheit, Nina fand keine berufliche Perspektive. Und doch haben sie das alles hinter sich gelassen, sich dabei selbst gefunden oder sind zumindest auf dem Weg dahin. Von Band zu Band wird die Serie besser, Tom lernt man hier schon ein wenig besser kennen, doch um ihn und Mattie geht es erst im nächsten Band. "Verliebt in Bloomsbury" ist die Krönung, der Höhepunkt der ersten drei Bände. Es hat Tiefgang, erzählt eine plausible und romantische Geschichte, und wer die Vorgängerbände kennt, weiss, dass auch der Humor nicht zu kurz kommt. Nach dem ersten Band hätte ich wirklich nicht gedacht, dass die Serie sich so gut entwickelt. Fazit: Die Geschichte über die "Nicht-Dates" zu lesen macht total Spass. Man mag den Roman nicht aus den Händen legen, bevor er zu Ende gelesen ist. 5 Punkte. Reihenfolge: Band 1: Der kleine Laden in Bloomsbury (aka Der kleine Laden der einsamen Herzen) Band 2: Sommer in Bloomsbury Band 3: Verliebt in Bloomsbury Band 4: A Winter Kiss on Rochester Mews (noch nicht auf Deutsch)

Lesen Sie weiter

Nina erschien in den ersten beiden Teilen als sehr stark, selbstbewusst und trotzdem liebevoll. In diesem Band haben wir nun mehr über ihre Familie und den Druck erfahren, der auf sie ausgeübt wird, da sie so lebt, wie sie lebt. Trotzdem lässt sie sich nicht unterkriegen und bleibt sich selbst treu. Das einzige, was sie verändern würde, ist ihr Liebesleben. Nina wünscht sich keine 08/15 Beziehung, sie will Leidenschaft und so stürzt sie sich von einem Horrordate ins nächste. Als dann Noah, der Nerd aus ihrer damaligen Schule Interesse an ihr zeigt, lässt sie sich aus Mitleid auf ein Date ein.Sie weiß, dass aus ihnen nichts werden wird, schließlich steht sie auf Bad Boys… aber wie soll sie das Noah sagen, ohne ihn zu verletzen? Bald schon fühlt sie sich in seiner Nähe unfassbar wohl, jedoch steht ein dunkles Geheimnis zwischen ihnen, das ihre Freundschaft zerstören könnte. Ich habe den ersten Teil der Bloomsbury-Reihe bereits geliebt und fand auch den zweiten Band echt toll, aber dieses Buch ist nun definitiv mein persönliches Highlight der Reihe. Zu Beginn habe ich kurz überlegt, dass Nina und Sebastian auch ein interessantes Paar abgeben würden und war beinahe schon traurig, da der Klappentext bereits verriet, dass dies nicht geschehen wird. Ich fand es ein wenig schade, dass das Klischee bedient wurde, dass einer der Liebenden schüchtern oder eine graue Maus sein muss, jedoch war Noah echt toll! Eine wundervolle Geschichte, die zeigt, dass es sich lohnt, Menschen eine zweite Chance zu geben, dass man sich von anderen nicht verbiegen lassen soll und dass die wahre Liebe nicht immer den scheinbaren Traumvorstellungen entspricht. Dabei wirkt die Geschichte nicht zu kitschig, sondern authentisch und wie aus dem echten Leben. Zitate Er war Wikipedia in Menschengestalt. Das fleischgewordene Google. (S. 100) Noah war zudem schlaksig gewesen, gefühlt nur aus Ellbogen und Knien bestehend, und hatte einen komischen staksigen Gang wie eine neugeborene Giraffe gehabt. (S. 107)

Lesen Sie weiter

Zum dritten Mal entführt uns Annie Darling nach Bloomsbury und in die kleine Buchhandlung „Happy Ends“. Im Mittelpunkt der Geschichte steht dieses Mal Nina, die in der Buchhandlung arbeitet und inzwischen gemeinsam mit Freundin und Kollegin Verity in der kleinen Wohnung über der Buchhandlung wohnt. Nina ist Single und so gut wie jeden Abend unterwegs in Clubs, wo sie so einige Bad Boys aufgabelt. Aber eigentlich ist sie auf der Suche nach der wahren Liebe mit viel Leidenschaft. Da taucht eines Tages Noah in der Buchhandlung auf, der von der Inhaberin Posy beauftragt wurde, die Arbeitsabläufe zu beobachten und zu analysieren, damit man Verbesserungs- und Optimierungsmöglichkeiten finden kann. Noah ist eigentlich so gar nicht Ninas Typ und dennoch bringt er sie ganz schön durcheinander. Bis sie plötzlich erkennt wer Noah ist. Er ging mit ihr und ihrem Bruder auf eine Schule und Noah wurde damals besonders von Ninas Bruder gemobbt. Nina ist daran gelegen, dass Noah nicht erfährt, wer sie ist, auch wenn er sie mit seinen Auftritten im Buchladen nervt. Aber dann lernen sie sich doch besser kennen … Es war schön zurück in Bloomsbury und der Buchhandlung „Happy Ends“ zu sein. Posy, Veritiy und Nina kennt man ja schon gut aus den vorherigen Bänden der Reihe und ihre Geschichten werden schön weiter geführt. Nina und ihre Suche nach der großen Liebe steht im Mittelpunkt dieser Geschichte. Dabei konnte ich Nina anfangs nicht so recht verstehen, wie sie ihre Suche nach dem Richtigen über eine Dating App und mit zahlreichen One Night Stands angeht. Aber sie gewinnt Erkenntnisse, was sie wirklich sucht, kann sich allerdings nicht vorstellen, dies bei Noah zu finden. Und so entwickelt sich diese Geschichte sehr langsam. Nina und Noah lernen sich langsam kennen und verbringen Zeit außerhalb der Buchhandlung miteinander. Da gab es viele romantische Momente aber auch amüsante Situationen und es sind Vorurteile zu überwinden. Doch wird Noah herausfinden, wer Nina ist und was sie mit seiner Vergangenheit zu tun hat? Manches war ein bisschen vorhersehbar aber die Entwicklung der Liebesgeschichte hat mir gut gefallen, weil sie warmherzig und realistisch war. Gut gefallen hat mir auch der große Anteil, den die Buchhandlung selbst in dieser Geschichte hat. Die Geschäfte laufen ein bisschen schleppend und Posy möchte das ändern, weshalb sie Noah als Berater engagiert hat. Die Autorin bindet hier auf authentische Weise die Möglichkeiten des Social-Media-Marketing ein und es gibt einige tolle Ideen, wie man den Verkauf ankurbeln kann. Es geht auch viel um die Bücher selbst und die Liebe zu den Büchern und dem Lesen wird immer wieder deutlich. Da schlägt mein Leseratten-Herz höher! Der dritte Teil der Bloomsbury-Reihe ist ein schöner Wohlfühlroman und eine gute Fortsetzung der Reihe. Er kann mit einem lockeren und angenehmen Schreibstil, liebenswerten Charakteren, einer warmherzigen Liebesgeschichte und schönen Bücherthemen punkten. Ich war gerne wieder zu Besuch in Bloomsbury und im Happy Ends! Fazit: 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Die Geschichte von Bloomsbury geht in die dritte Runde und darauf habe ich mich besonders gefreut, da ich Nina als Charakter schon in den anderen Büchern ganz toll fand. Nina ist eine Person, die ich anfangs nur sehr schwer einschätzen konnte aber im Laufe der Bücher immer mehr mochte. Ich habe ihr einfach gewünscht, dass auch sie, die immer so unnahbar wirkt, auch ihr Happy End findet. Das Ganze spielt wieder in der Buchhandlung Happy Ends, die wir auch schon in den Vorgängern kennengelernt haben. Genauso spielen auch Posy und Verity mit, um die sich die ersten beiden Bände drehten. Nina ist insgesamt ein sehr direkter Mensch und wirkt auf andere im ersten Moment etwas einschüchternd. Sie ist tätowiert und trägt gern Retro Sachen. Dennoch ist sie charakterlich echt total lieb und hat auch einen weichen Kern. Als sie auf Noah trifft merkt man, dass sie sehr verletzlich ist und auch schüchtern sein kann. Vor allem springt man in ihre Schulzeit zurück und erlebt nochmal wie sehr Noah unter dem Mobbing gelitten hat. Dadurch das Mobbing auch ein aktuelles Thema ist, fans ich gut, dass die Autorin das so aufgegriffen hat. In diesem Buch begegnen wir auch Ninas Familie und merken, dass sie eher kein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter hat. Aber dennoch liebt sie ihre Familie über alles, vor allem ihre Nichten. Insgesamt das Setting von London finde ich immer so schön und perfekt für eine romantische Story. Der Schreibstil hat mir wieder echt gut gefallen und es ließ sich flüssig lesen. Es wurde nie langatmig und die Seiten flogen nur so dahin. Besonders gut gefallen hat mir Ninas Liebe zu "Sturmhöhe" und das immer wieder einzelne Zitate mit eingebracht wurden. Sie spricht auch sehr viel von Leidenschaft und man merkt, dass sie diese auch in ihren Job als Buchhändlerin mit einbringt. Die Geschichte ist einfach so liebevoll geschrieben, dass es sich jedes Mal anfühlt wie nach Hause kommen. Ich mag Ninas Art einfach super gern und finde es gut, dass sie immer sehr offen gegenüber Menschen ist. Vor allem die Dates von Noah und Nina habe ich absolut gefeiert. Das waren so typische unperfekte perfekte Dates. Auch die Art und Weise, wie Noah mit Nina umgegangen ist, war einfach zuckersüß. Man fühlt sich auch gleich durch das Setting des Buchladens und London, total in einen Kitsch Roman versetzt. Aber Kitsch war es gar nicht. Im Gegenteil, so sollte eine Liebesgeschichte sein, die auch nah an der Realität ist. Mir hat der dritte Band von Bloomsbury auf jeden Fall gefallen und ich würde nicht "nein" zu einer Fortsetzung sagen.

Lesen Sie weiter